(Kurz nach der) Bundestagswahl - 26. September 2021


Thread wurde von SGE_Werner am Donnerstag, 30. September 2021, 22:08 Uhr um 22:08 Uhr gesperrt weil:
#
Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.

Ich komme beispielsweise mit einem SUV am besten zurecht, weil ich eine gewisse Höhe zum Ein- und Aussteigen benötige. Und es ist ja nicht so, dass ein SUV bedeutet, dass das mindestens 20 Liter auf 100 km durchlaufen.
#
Adlerdenis schrieb:

Da haben die Grünen ja zugegebenermaßen auch schon vereinzelte Ansätze, wie man das ausgleichen kann, geliefert, aber das ist mir noch zu wenig.

Was konkret fehlt dir denn da noch? Und: was hat denn die Union diesbezüglich geliefert?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Da haben die Grünen ja zugegebenermaßen auch schon vereinzelte Ansätze, wie man das ausgleichen kann, geliefert, aber das ist mir noch zu wenig.

Was konkret fehlt dir denn da noch? Und: was hat denn die Union diesbezüglich geliefert?

Naja, das Energiegeld von 75 Euro (?) ist ja bislang die einzig konkrete Kompensation, die beschlossen wurde, oder hab ich da was übersehen?
Das wird wohl kaum genug sein, um die zu erwartende Belastung zugunsten des Klimaschutzes abzufangen.
Dass die Union da irgendwas geliefert hätten, hab ich nicht behauptet. Ich bin auch nicht der Hawischer und hab immer noch kein Parteibuch. Und eigentlich hab ich die Grünen hier sogar mal Verhalten gelobt, auch wenn das nicht so ganz bei dir ankam.
#
Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.

Was mit einem Berufspendler von den anderen 2/3 was zu tun hat? Was kann ich dafür, dass diese Idioten sich SUVs kaufen? Ich habe keinen und ich muss trotzdem pendeln.
Ich zahle derzeit noch meinen Kfw Niedrigenergierenovierungskredit für Solar, Holzheizung und Hanf/Jute Dämmung mit Dreifachverglasung ab. Da bleibt neben zwei studierenden Kindern wenig übrig um nen Stromer zu finanzieren.
Und ja, natürlich, ich hätte mein Elternhaus auch verkaufen können und mir für den erzielten Preis ne Dreizimmerwohnung in Erlangen mit ner rottigen Ölheizung kaufen können. Schon klar. Dann müsst ich nicht mehr pendeln.
#
Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...
#
Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...
#
SGE_Werner schrieb:

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...                                                        

Heute nennt sich doch jedes Auto, das einen etwas höheren Einstieg und Sitz hat schon SUV. Gerade für Personen mit körperlichen Einschränkungen sind diese Dinger gar nicht so schlecht und wiegen auch nicht gleich zwei Tonnen und haben auch normale Spritverbräuche. Aber halt nicht alle. Man kann da aber schon differenzieren zwischen SUV und SUV.
#
Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...
#
SGE_Werner schrieb:

wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.


Einerseits ist so ein SUV eigentlich wenig bis gar nicht wirklich geländetauglich, aber das nur am Rande.

Wieso es so viele SUVs gibt? Weil die Autoindustrie diese in rauen Mengen auf den Markt wirft. Und zwar nicht nur ein Model pro Hersteller, sondern mindestens ein Modell je Segment. Und diese Autoindustrie wird ja schon immer von der Politik unterstützt. Denen wird es doch vorne und hinten rein geschoben ohne Ende, siehe Abwrackprämie.
Denen könnte man ja auch mal eine Quote setzen, dass mindestens jeder zweite verkaufte PKW (zumindest teilweise) elektrisch betrieben werden muss. Aber an die traut sich ja niemand ran.

Was natürlich nicht heißen muss, dass sich jeder einen SUV kaufen muss, nur weil es sie auf dem Markt gibt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.

Was mit einem Berufspendler von den anderen 2/3 was zu tun hat? Was kann ich dafür, dass diese Idioten sich SUVs kaufen? Ich habe keinen und ich muss trotzdem pendeln.
Ich zahle derzeit noch meinen Kfw Niedrigenergierenovierungskredit für Solar, Holzheizung und Hanf/Jute Dämmung mit Dreifachverglasung ab. Da bleibt neben zwei studierenden Kindern wenig übrig um nen Stromer zu finanzieren.
Und ja, natürlich, ich hätte mein Elternhaus auch verkaufen können und mir für den erzielten Preis ne Dreizimmerwohnung in Erlangen mit ner rottigen Ölheizung kaufen können. Schon klar. Dann müsst ich nicht mehr pendeln.
#
Na siehste mal, da hast du doch schon richtig super rechtzeitig auf die Herausforderungen des Klimawandels reagiert und es trifft dich nicht ganz so hart. Die CO2-Steuer kommt sowieso, sie ist ja bereits beschlossen. Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen. Du hast zumindest schon mal die Kostensteigerungen bei Ölheizungen gespart. Außerdem fährst du keinen Spritfresser, also trifft es dich wieder nicht ganz so hart. Gedämmt hast du auch, Solar auch, wieder trifft es dich weniger als andere.
Vielleicht gibts ja zusätzlich noch ne Erhöhung der Pendlerpauschale? Kann alles sein.
#
Na siehste mal, da hast du doch schon richtig super rechtzeitig auf die Herausforderungen des Klimawandels reagiert und es trifft dich nicht ganz so hart. Die CO2-Steuer kommt sowieso, sie ist ja bereits beschlossen. Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen. Du hast zumindest schon mal die Kostensteigerungen bei Ölheizungen gespart. Außerdem fährst du keinen Spritfresser, also trifft es dich wieder nicht ganz so hart. Gedämmt hast du auch, Solar auch, wieder trifft es dich weniger als andere.
Vielleicht gibts ja zusätzlich noch ne Erhöhung der Pendlerpauschale? Kann alles sein.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, werden aber alle mit geringem Einkommen entlastet. Und wer hat dann im Vergleich die Ar5chkarte?
#
SGE_Werner schrieb:

wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.


Einerseits ist so ein SUV eigentlich wenig bis gar nicht wirklich geländetauglich, aber das nur am Rande.

Wieso es so viele SUVs gibt? Weil die Autoindustrie diese in rauen Mengen auf den Markt wirft. Und zwar nicht nur ein Model pro Hersteller, sondern mindestens ein Modell je Segment. Und diese Autoindustrie wird ja schon immer von der Politik unterstützt. Denen wird es doch vorne und hinten rein geschoben ohne Ende, siehe Abwrackprämie.
Denen könnte man ja auch mal eine Quote setzen, dass mindestens jeder zweite verkaufte PKW (zumindest teilweise) elektrisch betrieben werden muss. Aber an die traut sich ja niemand ran.

Was natürlich nicht heißen muss, dass sich jeder einen SUV kaufen muss, nur weil es sie auf dem Markt gibt.
#
Basaltkopp schrieb:

Denen könnte man ja auch mal eine Quote setzen, dass mindestens jeder zweite verkaufte PKW (zumindest teilweise) elektrisch betrieben werden muss. Aber an die traut sich ja niemand ran.

Der rein elektrische iX von BMW wiegt ca. 2,5 Tonnen und ist bis zu 200 km/h schnell. Der Irrsinn ist bei E-Autos genauso verbreitet wie bei den Verbrennern.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, werden aber alle mit geringem Einkommen entlastet. Und wer hat dann im Vergleich die Ar5chkarte?
#
Basaltkopp schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, werden aber alle mit geringem Einkommen entlastet. Und wer hat dann im Vergleich die Ar5chkarte?

Das ist immer so. Ob Renten, Pauschalen, Versicherungssteuern, egal was.
Trotzdem werden Autofahrer mit spritfressenden Fahrzeugen mehr belastet als welche mit Kleinwagen. Und so soll das auch sein.
#
Basaltkopp schrieb:

Denen könnte man ja auch mal eine Quote setzen, dass mindestens jeder zweite verkaufte PKW (zumindest teilweise) elektrisch betrieben werden muss. Aber an die traut sich ja niemand ran.

Der rein elektrische iX von BMW wiegt ca. 2,5 Tonnen und ist bis zu 200 km/h schnell. Der Irrsinn ist bei E-Autos genauso verbreitet wie bei den Verbrennern.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Der rein elektrische iX von BMW wiegt ca. 2,5 Tonnen und ist bis zu 200 km/h schnell. Der Irrsinn ist bei E-Autos genauso verbreitet wie bei den Verbrennern.

Da hast du allerdings recht. Da wird gerade etwas so richtig schön missverstanden.
Nur: wer das nicht verstehen kann, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
#
Basaltkopp schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, werden aber alle mit geringem Einkommen entlastet. Und wer hat dann im Vergleich die Ar5chkarte?

Das ist immer so. Ob Renten, Pauschalen, Versicherungssteuern, egal was.
Trotzdem werden Autofahrer mit spritfressenden Fahrzeugen mehr belastet als welche mit Kleinwagen. Und so soll das auch sein.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Trotzdem werden Autofahrer mit spritfressenden Fahrzeugen mehr belastet als welche mit Kleinwagen. Und so soll das auch sein.

Pendler werden mehr belastet als beispielsweise Leute, die eh dem Staat nur auf der Tasche liegen oder mit dem ÖPNV auf die Arbeit kommen.

Gestern schwadronierst Du in dem anderen Thread von Gewissensentscheidungen und davon, dass man sogar gegen Gesetzes verstoßen soll, wenn man meint das Richtige zu tun. Und hier ist es Dir einfach völlig schnurz, dass Leute, die täglich weit pendeln müssen, einfach nicht entlastet werden.

Ja, Empathie ist so eine Sache. Schade nur, wenn man sie nur hin und wieder zeigt.

Zum Thema SUV und normale PKW:
So viel schwerer als normale PKW sind SUV gar nicht. Ein VW Polo der neuesten Generation wiegt auch schon bis zu 1,3 Tonnen. Mein SUV wiegt gut 1,6 Tonnen. Und ein BMW 3er wiegt auch in etwa in dem Bereich.
#
Na siehste mal, da hast du doch schon richtig super rechtzeitig auf die Herausforderungen des Klimawandels reagiert und es trifft dich nicht ganz so hart. Die CO2-Steuer kommt sowieso, sie ist ja bereits beschlossen. Die Grünen wollen sie lediglich ein wenig vorziehen, entlasten dafür aber geringere Einkommen. Du hast zumindest schon mal die Kostensteigerungen bei Ölheizungen gespart. Außerdem fährst du keinen Spritfresser, also trifft es dich wieder nicht ganz so hart. Gedämmt hast du auch, Solar auch, wieder trifft es dich weniger als andere.
Vielleicht gibts ja zusätzlich noch ne Erhöhung der Pendlerpauschale? Kann alles sein.
#
Lass doch den Scheiß.
Du weißt nach den jahrelangen Diskussionen genau, dass mir Klimawandel und Umwelt extrem wichtige Themen sind. Und du dürftest auch wissen, dass ich nicht für ne linke Polemik im Stile Wagenknechts zu haben bin.
Dann wär es mir aber auch lieb, wenn man, besser du, nicht wiederholt mit so nem polemischen Dreck von wegen alles SUV-Fahrer ankommt.
Damit kommen wir hier nicht weiter. Und damit schafft man auch keine Abhilfe, weil man nur Widerstsnd erzeugt, nienanden in der Diskussion gewinnt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.

Was mit einem Berufspendler von den anderen 2/3 was zu tun hat? Was kann ich dafür, dass diese Idioten sich SUVs kaufen? Ich habe keinen und ich muss trotzdem pendeln.
Ich zahle derzeit noch meinen Kfw Niedrigenergierenovierungskredit für Solar, Holzheizung und Hanf/Jute Dämmung mit Dreifachverglasung ab. Da bleibt neben zwei studierenden Kindern wenig übrig um nen Stromer zu finanzieren.
Und ja, natürlich, ich hätte mein Elternhaus auch verkaufen können und mir für den erzielten Preis ne Dreizimmerwohnung in Erlangen mit ner rottigen Ölheizung kaufen können. Schon klar. Dann müsst ich nicht mehr pendeln.
#
FrankenAdler schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Beim Sprit ist es ungerecht, weil Pendler davon betroffen sind.

Ich hab's hier schon mal geschrieben: Beim Spritpreis wird geschrien. Und dann wird der SUV bestellt.
Ein Drittel aller Neuzulassungen in D sind SUVs. Tendenz steigend.

Was mit einem Berufspendler von den anderen 2/3 was zu tun hat? Was kann ich dafür, dass diese Idioten sich SUVs kaufen? Ich habe keinen und ich muss trotzdem pendeln.
Ich zahle derzeit noch meinen Kfw Niedrigenergierenovierungskredit für Solar, Holzheizung und Hanf/Jute Dämmung mit Dreifachverglasung ab. Da bleibt neben zwei studierenden Kindern wenig übrig um nen Stromer zu finanzieren.
Und ja, natürlich, ich hätte mein Elternhaus auch verkaufen können und mir für den erzielten Preis ne Dreizimmerwohnung in Erlangen mit ner rottigen Ölheizung kaufen können. Schon klar. Dann müsst ich nicht mehr pendeln.

Ich finde auch, wir sollten mal von diesem Thema SUVs wegkommen, weil das doch eine reine Bourgeoise-Debatte ist und den Rest der Bevölkerung einfach ignoriert. Hier wird man ja noch zum Sozi.
In Bad Homburg seh ich die Dinger auch oft, hier bei mir seh ich gerade von meinem Balkon aus unter diversen Autos genau einen, und der sieht mir nicht mehr sehr neu aus.
#
Lass doch den Scheiß.
Du weißt nach den jahrelangen Diskussionen genau, dass mir Klimawandel und Umwelt extrem wichtige Themen sind. Und du dürftest auch wissen, dass ich nicht für ne linke Polemik im Stile Wagenknechts zu haben bin.
Dann wär es mir aber auch lieb, wenn man, besser du, nicht wiederholt mit so nem polemischen Dreck von wegen alles SUV-Fahrer ankommt.
Damit kommen wir hier nicht weiter. Und damit schafft man auch keine Abhilfe, weil man nur Widerstsnd erzeugt, nienanden in der Diskussion gewinnt.
#
FrankenAdler schrieb:

Und damit schafft man auch keine Abhilfe, weil man nur Widerstand erzeugt, nienanden in der Diskussion gewinnt.
     


Leider ein Phänomen, was ich in vielen Diskussionen mittlerweile erlebe. Mit genau solchen Elementen in einer Diskussion sorgt man dafür, dass Menschen sich aus Debatten zurückziehen (und nur noch die mit ganz klarer polarisierender Haltung übrig bleiben) oder noch schlimmer auf die andere Seite zubewegen, weil diese einen mit offenen Armen aufnimmt.
#
Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...
#
SGE_Werner schrieb:

Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...

Du hast nicht zufällig ne Statistik, auf wie viele Haushalte oder Personen dieses Drittel an SUVs unter den Neuwagen kommt, oder?
Ich würde jedenfalls direkt die nächste Wette eingehen, dass weder ein Drittel der Autofahrer, noch ein Drittel der Leute mit dem ersten Neuwagen in Deutschland SUV-Fahrer sind.
#
FrankenAdler schrieb:

Und damit schafft man auch keine Abhilfe, weil man nur Widerstand erzeugt, nienanden in der Diskussion gewinnt.
     


Leider ein Phänomen, was ich in vielen Diskussionen mittlerweile erlebe. Mit genau solchen Elementen in einer Diskussion sorgt man dafür, dass Menschen sich aus Debatten zurückziehen (und nur noch die mit ganz klarer polarisierender Haltung übrig bleiben) oder noch schlimmer auf die andere Seite zubewegen, weil diese einen mit offenen Armen aufnimmt.
#
Klar. Wir lassen das Thema SUV einfach weg. Ist ja auch vollkommen irrelevant und außerdem polemisch.
Worüber geruhen die Herrschaften denn diskutieren zu wollen? Darüber, dass alle die Energiewende wollen und niemand eine Erderwärmung, aber Opfer bringen sollen nur die anderen?

@FA Ich weiß nicht, was du willst. Mein Satz, dass du frühzeitig dein Energieverhalten umgestellt hast und deshalb jetzt weit weniger betroffen bist als andere, war durchaus ernst gemeint. War das etwa falsch?
#
SGE_Werner schrieb:

Ich glaub, es geht nicht um so Sondersituationen wie bei Dir BK, aber warum es zB einen SUV braucht, wenn man kaum im Gelände fährt, während es ein Mittelklassewagen auch tun würde, frage ich mich schon oftmals, wenn ich so die Klötze da im Verkehr sehe.

Da könnte man durchaus ein paar Prozent Sprit und CO2 einsparen, wenn die Leute mal ein Modell kleiner kaufen.

Früher haben die Leute es doch auch mit nem Golf oder nem Astra geschafft...

Du hast nicht zufällig ne Statistik, auf wie viele Haushalte oder Personen dieses Drittel an SUVs unter den Neuwagen kommt, oder?
Ich würde jedenfalls direkt die nächste Wette eingehen, dass weder ein Drittel der Autofahrer, noch ein Drittel der Leute mit dem ersten Neuwagen in Deutschland SUV-Fahrer sind.
#
Dazu könnte ich dir schon einiges erzählen. Darf aber nicht. Ist polemisch.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Trotzdem werden Autofahrer mit spritfressenden Fahrzeugen mehr belastet als welche mit Kleinwagen. Und so soll das auch sein.

Pendler werden mehr belastet als beispielsweise Leute, die eh dem Staat nur auf der Tasche liegen oder mit dem ÖPNV auf die Arbeit kommen.

Gestern schwadronierst Du in dem anderen Thread von Gewissensentscheidungen und davon, dass man sogar gegen Gesetzes verstoßen soll, wenn man meint das Richtige zu tun. Und hier ist es Dir einfach völlig schnurz, dass Leute, die täglich weit pendeln müssen, einfach nicht entlastet werden.

Ja, Empathie ist so eine Sache. Schade nur, wenn man sie nur hin und wieder zeigt.

Zum Thema SUV und normale PKW:
So viel schwerer als normale PKW sind SUV gar nicht. Ein VW Polo der neuesten Generation wiegt auch schon bis zu 1,3 Tonnen. Mein SUV wiegt gut 1,6 Tonnen. Und ein BMW 3er wiegt auch in etwa in dem Bereich.
#
Basaltkopp schrieb:

Ja, Empathie ist so eine Sache. Schade nur, wenn man sie nur hin und wieder zeigt.


Naja, Empathie hab ich schon. Für unseren Planeten, für meine Kinder, meine Enkel. Für deren ganze Generationen. Das ist ne ganze Menge.
#
Klar. Wir lassen das Thema SUV einfach weg. Ist ja auch vollkommen irrelevant und außerdem polemisch.
Worüber geruhen die Herrschaften denn diskutieren zu wollen? Darüber, dass alle die Energiewende wollen und niemand eine Erderwärmung, aber Opfer bringen sollen nur die anderen?

@FA Ich weiß nicht, was du willst. Mein Satz, dass du frühzeitig dein Energieverhalten umgestellt hast und deshalb jetzt weit weniger betroffen bist als andere, war durchaus ernst gemeint. War das etwa falsch?
#
Nein das war nicht falsch. Und wenn wir schon dabei sind, es würde manche/r mit den Ohren schlackern, wie radikal ich mit dem Thema persönlicher CO2 Abdruck umgehen würde.
Worauf wir in der Diskussion aber achten müssen ist, dass das was wir da gerade an wachsweichen Maßnahmen "über den Geldbeutel" schlicht die die in den SUVs sitzen nicht erreichen, weil die Kohle genug haben. Dafür werden die bei denen es eh knapp ist und die aus diesem Grund vieles von der Technologie die weniger klimabelastend ist, schlicht nicht finanzieren können, vergleichsweise hoch belastet.

Ich als sozialdemokratisch/sozialistisch geprägte Linker lege darauf Wert, dass soziale Gerechtigkeit ein Kernthema bei jeder Veränderungsdiskussion bleibt.


Teilen