Nachbetrachtung zur Niederlage in Gladbach

#
Ich sehe den Sachverhalt wie folgt:

Unser Kader ist individuell nicht stark genug besetzt, um unter normalen Bedingungen Platz 4 zu erreichen.
Nun hat man aber das Gefühl gehabt, dass Hütter die Mannschaft vollumfänglich erreicht (abgesehen vielleicht von Kohr und da Costa), sodass diese, im Gegensatz zu Dortmund, Leverkusen und Gladbach bis gestern als starke Einheit aufgetreten ist.

In den vergangenen Wochen wurde viel spekuliert. Auch darüber, wie die Kommunikation zum möglichen Abgang Hütters in der Mannschaft stattfindet. Hütter sagte darauf, dass es kein Thema sei.
Ich gehe davon aus, dass auch auf Basis seines "Ich bleibe" kein Spieler mit dem Abgang gerechnet hat.
Auch Rodes Aussage gestern,  er sei "enttäuscht" lässt darauf schließen, dass die Mannschaft offensichtlich erst spät informiert wurde und sich ggfs. etwas verschaukelt fühlt.

Die starke Einheit hat also nun einen Riss.

Inwieweit dieser Riss nun für 5 weitere Spiele notrepariert werden kann, weiss ich nicht.
Am Ende des Tages sind die Spieler auch nur Menschen. Und dass wir schon mit einem Prozent weniger Einsatz Schwierigkeiten gegen jedes Team bekommen können, ist bekannt.

Ich wäre daher auch für eine sofortige Trennung,  nach Absprache mit dem Mannschaftsrat.
#
Ich sehe den Sachverhalt wie folgt:

Unser Kader ist individuell nicht stark genug besetzt, um unter normalen Bedingungen Platz 4 zu erreichen.
Nun hat man aber das Gefühl gehabt, dass Hütter die Mannschaft vollumfänglich erreicht (abgesehen vielleicht von Kohr und da Costa), sodass diese, im Gegensatz zu Dortmund, Leverkusen und Gladbach bis gestern als starke Einheit aufgetreten ist.

In den vergangenen Wochen wurde viel spekuliert. Auch darüber, wie die Kommunikation zum möglichen Abgang Hütters in der Mannschaft stattfindet. Hütter sagte darauf, dass es kein Thema sei.
Ich gehe davon aus, dass auch auf Basis seines "Ich bleibe" kein Spieler mit dem Abgang gerechnet hat.
Auch Rodes Aussage gestern,  er sei "enttäuscht" lässt darauf schließen, dass die Mannschaft offensichtlich erst spät informiert wurde und sich ggfs. etwas verschaukelt fühlt.

Die starke Einheit hat also nun einen Riss.

Inwieweit dieser Riss nun für 5 weitere Spiele notrepariert werden kann, weiss ich nicht.
Am Ende des Tages sind die Spieler auch nur Menschen. Und dass wir schon mit einem Prozent weniger Einsatz Schwierigkeiten gegen jedes Team bekommen können, ist bekannt.

Ich wäre daher auch für eine sofortige Trennung,  nach Absprache mit dem Mannschaftsrat.
#
Schwaelmer_86 schrieb:

Ich wäre daher auch für eine sofortige Trennung,  nach Absprache mit dem Mannschaftsrat.

Ich würde es etwas anders formulieren, auch wenn es aufs gleiche hinauskommt:

Mannschaftsrat fragen, ob die Mannschaft dem Trainer noch vertraut und die letzten 5 Spiele mit ihm machen will.
#
Wenn man mir vor den letzten 3 bestrittenen Spielen gesagt hätte das wir da 6 Punkte holen hätte ich sowas von unterschrieben.
Von daher ist noch nicht viel passiert tabellarisch.
Man steht immer noch sehr gut da und hat alles selbst in der Hand.
Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.
Für mich auch verständlich.
Habs anders gehofft,aber in etwa so befürchtet.
Ob das jetzt alleine wegen dem Hütterrüsel war ist eigentlich zweitrangig.
Aber spätestens jetzt sitzt das bei allen Spielern in den Köpfen.
Ich glaube schon das man im Falle einer weiteren Niederlage gegen Augsburg eingreifen muss.
Ein Ersatztrainer für die letzten Spiele muss den Jungs nichts mehr beibringen.
Aber dann muss eine Veränderung her.Das Kapitel Hütter muss dann aus den Köpfen.
Es steht zu viel auf dem Spiel um das dann mit Hütter weiter durchzuziehen.
Das schlechte Beispiel haben wir sowohl selbst erlebt und auch bei den Gladbachern erlebt.
Das ist zwar keine Garantie das es besser wird,aber bitte nicht wieder wie Lemminge brav die Klippe runter.
#
Hütter raus selbst nach dem wir im Hinspiel gegen Gladbach verpfiffen wurden.
#
Bei allem Frust wegen der Niederlage gestern, insbesondere wie und womöglich auch warum sie zustande kam.

Wir stehen auf Platz, da kann man doch nicht ernsthaft brüllen, dass der Verein demonstriert wurde.

Hätte Euch vor der Saison und auch speziell vor den Spielen in Dortmund und gegen die Radkappen gesagt, dass wir vor den letzten 5 Spielen noch mindestens 4 Punkte Vorsprung auf Platz 5 haben, wäre jeder begeistert gewesen.

Auch hätte hier wohl kaum jemand gedacht, dass wir in besagten Spielen voll punkten.

Wir haben immer noch alles selbst in der Hand. Der Abstand zu den Pillen wird wohl am Dienstag immer noch 6 Punkte sein, selbst wenn wir wieder verlieren würden. Dortmund hat gegen Bremen und die Eisernen auch noch keine 6 Punkte im Sack.

Also einfach mal ein wenig mehr Optimismus und an die Mannschaft glauben.

Es ist übrigens gerade mal gut vier Monate her, als hier auch Hütters Entlassung gefordert wurde. Es wäre ein Fehler gewesen, genau wie es jetzt auch ein Fehler wäre. Ganz einfach weil es nichts bringen würde. Die Mannschaft würde nur verunsichert und wieso sollte sie bei einem 4 oder 5 Spiele Trainer motivierter sein als bei Hütter?
Wobei die Motivation eh nicht das Thema sein dürfte. Die Jungs haben ein Ziel und das wollen sie erreichen. Ohne den Hütter Wechsel wären die Reaktionen viel gemäßigter gewesen. Dann hätte es geheißen "kann mal passieren", "Mund abbuzze Puppenkiste schlagen" oder "lieber einmal 0:4 als viermal 0:1".
#
Basaltkopp schrieb:

Bei allem Frust wegen der Niederlage gestern, insbesondere wie und womöglich auch warum sie zustande kam.

Wir stehen auf Platz, da kann man doch nicht ernsthaft brüllen, dass der Verein demonstriert wurde.

Hätte Euch vor der Saison und auch speziell vor den Spielen in Dortmund und gegen die Radkappen gesagt, dass wir vor den letzten 5 Spielen noch mindestens 4 Punkte Vorsprung auf Platz 5 haben, wäre jeder begeistert gewesen.

Auch hätte hier wohl kaum jemand gedacht, dass wir in besagten Spielen voll punkten.

Wir haben immer noch alles selbst in der Hand. Der Abstand zu den Pillen wird wohl am Dienstag immer noch 6 Punkte sein, selbst wenn wir wieder verlieren würden. Dortmund hat gegen Bremen und die Eisernen auch noch keine 6 Punkte im Sack.

Also einfach mal ein wenig mehr Optimismus und an die Mannschaft glauben.

Es ist übrigens gerade mal gut vier Monate her, als hier auch Hütters Entlassung gefordert wurde. Es wäre ein Fehler gewesen, genau wie es jetzt auch ein Fehler wäre. Ganz einfach weil es nichts bringen würde. Die Mannschaft würde nur verunsichert und wieso sollte sie bei einem 4 oder 5 Spiele Trainer motivierter sein als bei Hütter?
Wobei die Motivation eh nicht das Thema sein dürfte. Die Jungs haben ein Ziel und das wollen sie erreichen. Ohne den Hütter Wechsel wären die Reaktionen viel gemäßigter gewesen. Dann hätte es geheißen "kann mal passieren", "Mund abbuzze Puppenkiste schlagen" oder "lieber einmal 0:4 als viermal 0:1".



Es geht doch nicht um die eine Niederlage.
Es schockiert, wie wir auf einmal auftreten. Wir haben alles vermissen lassen, was uns die letzten Monate ausgezeichnet hat. Darum geht es.
Das wir noch gut dastehen, keine Frage. Aber mit der Leistung sehe ich schwarz. Und das rein zufällig nach der Hütter Nummer...das frustriert.
Nicht die eine Niederlage!!
#
Wenn man mir vor den letzten 3 bestrittenen Spielen gesagt hätte das wir da 6 Punkte holen hätte ich sowas von unterschrieben.
Von daher ist noch nicht viel passiert tabellarisch.
Man steht immer noch sehr gut da und hat alles selbst in der Hand.
Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.
Für mich auch verständlich.
Habs anders gehofft,aber in etwa so befürchtet.
Ob das jetzt alleine wegen dem Hütterrüsel war ist eigentlich zweitrangig.
Aber spätestens jetzt sitzt das bei allen Spielern in den Köpfen.
Ich glaube schon das man im Falle einer weiteren Niederlage gegen Augsburg eingreifen muss.
Ein Ersatztrainer für die letzten Spiele muss den Jungs nichts mehr beibringen.
Aber dann muss eine Veränderung her.Das Kapitel Hütter muss dann aus den Köpfen.
Es steht zu viel auf dem Spiel um das dann mit Hütter weiter durchzuziehen.
Das schlechte Beispiel haben wir sowohl selbst erlebt und auch bei den Gladbachern erlebt.
Das ist zwar keine Garantie das es besser wird,aber bitte nicht wieder wie Lemminge brav die Klippe runter.
#
grossaadla schrieb:

Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.

Das stimmt natürlich. Allerdings sind andere Spiele zuletzt auch nicht so viel anders gelaufen. Frühe Gegentore sind ja fast schon Usus. Schon gegen die Radkappen waren wir hinten erschreckend offen, auch gegen Dortmund. Nur haben die das nicht so konsequent genutzt wie Gladbach gestern. Dafür waren wir in den letzten Spielen effizienter, da haben wir unsere Chancen eben nahezu alle rein gemacht. Ist ja nicht so, dass wir nicht auch drei oder vier Tore hätten machen können. Erste Halbzeit Kopfball Jovic, Lattentreffer Ilse. Zweite Halbzeit Glanzparade Sippel, Pfostentreffer. Letzte Wochen hätte wir gegen die Radkappen auch locker verlieren können, wenn wir keine Chancenverwertung nahe 100% gehabt hätten oder VW nicht so leichtfertig mit den Chancen umgegangen wäre.

Der Unterschied ist, dass es gestern Schlüsselszenen gab, wo wir nicht zurück ins Spiel gekommen sind (Latte Ilse) oder wo das Spiel endgültig in die falsche Richtung gekippt ist (Patzer Trapp). Diese Szenen hatten wir sonst auf unserer Seite. Siehe Eigentor Union. Schneller Ausgleich gegen die Radkappen.

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.

Übermorgen die Puppenkiste schlagen und alles ist wieder gut.

Achtung Spoileralarm: Die Zecken verkacken es heute gegen die Fischköppe.
#
Klar is die Niederlage gestern bitter aber was hier manche für Kommentare loslassen ist unfassbar.
Wir stehen 5 Spieltage vor Ende mindestens 4 Punkte vor DORTMUND und hier is ne Stimmung als wenn wir 17ter wären und 4 Punkte Rückstand auf Platz 16 hätten.

In Bremen vor ein paar Wochen hatten wir übrigens ein genauso schlechtes Spiel und haben uns danach wieder gefangen.

Selbst die besten Mannschaften der Welt haben solche Tage an denen es einfach nicht läuft und genau deshalb Mund Abputzen und am Dienstag Augsburg schlagen!
#
grossaadla schrieb:

Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.

Das stimmt natürlich. Allerdings sind andere Spiele zuletzt auch nicht so viel anders gelaufen. Frühe Gegentore sind ja fast schon Usus. Schon gegen die Radkappen waren wir hinten erschreckend offen, auch gegen Dortmund. Nur haben die das nicht so konsequent genutzt wie Gladbach gestern. Dafür waren wir in den letzten Spielen effizienter, da haben wir unsere Chancen eben nahezu alle rein gemacht. Ist ja nicht so, dass wir nicht auch drei oder vier Tore hätten machen können. Erste Halbzeit Kopfball Jovic, Lattentreffer Ilse. Zweite Halbzeit Glanzparade Sippel, Pfostentreffer. Letzte Wochen hätte wir gegen die Radkappen auch locker verlieren können, wenn wir keine Chancenverwertung nahe 100% gehabt hätten oder VW nicht so leichtfertig mit den Chancen umgegangen wäre.

Der Unterschied ist, dass es gestern Schlüsselszenen gab, wo wir nicht zurück ins Spiel gekommen sind (Latte Ilse) oder wo das Spiel endgültig in die falsche Richtung gekippt ist (Patzer Trapp). Diese Szenen hatten wir sonst auf unserer Seite. Siehe Eigentor Union. Schneller Ausgleich gegen die Radkappen.

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.

Übermorgen die Puppenkiste schlagen und alles ist wieder gut.

Achtung Spoileralarm: Die Zecken verkacken es heute gegen die Fischköppe.
#
Basaltkopp schrieb:

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.


War gestern besonders nachmittags ziemlich angefressen. Glaube auch nicht, dass sie "total" verunsichert ist. Aber dennoch meinte man, einen kleinen Knick zu merken, subjektiv. Dazu dann dieses Rumgeeier.Ich habe auch ohne das Wechseltheater gg Bmg und Lev gerechnet, mal sehen wie es gegen Augsburg wird. Ich hätte vor der Saison mit Freuden die EL genommen, aber wie Hütter sagt, ändern sich ja auch Dinge, da will man jetzt nicht die CL verpassen, die für uns wie eine Meisterschaft wäre.
Wenn wir nach 34 Spieltagen das verpassen, Flippen alle aus.
#
Dass zumindest einige in der Mannschaft den Adler nicht nur auf dem Gehaltszettel, sondern auch zumindest teilweise im Herzen haben, wissen wir. Mein größter und momentan einziger Wunsch wäre, dass genau diese Spieler sich mit allen anderen, allerdings natürlich ohne diese Rektalöffnung von "Trainer" zusammensetzen, und das unter sich klarmachen, ob sie sich das jetzt noch kaputtmachen lassen wollen, oder ob sie für diesen historischen Erfolg nochmal bis aufs Blut alles geben. Augsburg ist für mich persönlich ein Angstgegner, bei dem ich eigentlich nicht mit einer größeren Anzahl an Punkten rechne. Dann kommt Leverkusen... Und Saisonendspurts können wir nicht sooo wirklich...

Wenn ich sehe, dass die sich auch ohne diesen Schall-und-Rauch-Trainer wirklich alles rausreißen, und es dann am Ende doch nicht langt, komm ich irgendwie damit klar. Auch wenn ich das gestrige Spiel wohl das war, was mich in 35 Jahren Eintracht mit Abstand am wütendsten gemacht hat. Aber ich will nicht, dass das Gestern  jetzt zur allgemeinen "Wir versuchen es ja, aber bei dieser Unruhe hier, buhu..."-Mentalität wird. Und ich will auch nicht, das alles, was von dieser bis letzte Woche endlos geilen Saison in meinem Gedächtnis hängenbleibt, diese eine Visage ist, wie sie diesen einen Satz sagt. Dann geht bei mir wirllich der Rollladen runter.

Reißt Euch zusammen. Diesen Trainer haben wir hier längst vergessen. Ihr auf dem Platz habt's in der Hand. Versaut es Euch und uns jetzt nicht noch wegen diesem namen- und charakterlosen, vereinshistorisch irrelevanten Typen. Bitte.
#
Basaltkopp schrieb:

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.


War gestern besonders nachmittags ziemlich angefressen. Glaube auch nicht, dass sie "total" verunsichert ist. Aber dennoch meinte man, einen kleinen Knick zu merken, subjektiv. Dazu dann dieses Rumgeeier.Ich habe auch ohne das Wechseltheater gg Bmg und Lev gerechnet, mal sehen wie es gegen Augsburg wird. Ich hätte vor der Saison mit Freuden die EL genommen, aber wie Hütter sagt, ändern sich ja auch Dinge, da will man jetzt nicht die CL verpassen, die für uns wie eine Meisterschaft wäre.
Wenn wir nach 34 Spieltagen das verpassen, Flippen alle aus.
#
BeneSupporter schrieb:

Wenn wir nach 34 Spieltagen das verpassen, Flippen alle aus.

Ja, natürlich wäre es ärgerlich, wenn man 3cm vor der Ziellinie noch überholt wird.

Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass Forumsexperten im Herbst noch geschrieben haben, dass es nur gegen den Abstieg geht. Und es ist nun mal auch nicht üblich, dass 3 CL Kandidaten so schlecht performen, wie Fohlen, Zecken und Pillen in dieser Saison.

Wenn wir die CL erreichen (und ich glaube noch dran), dann nicht nur wegen unserer eigenen Stärke, sondern auch weil andere geschwächelt haben.
Sollten wir noch von Platz 4 verdrängt werden, dann liegt das auch nicht nur an der Stärke der anderen Mannschaft, sondern auch daran, dass wir geschwächelt haben als es drauf ankam.

Am Ende lügt die Tabelle nicht.
#
Ich sehe den Sachverhalt wie folgt:

Unser Kader ist individuell nicht stark genug besetzt, um unter normalen Bedingungen Platz 4 zu erreichen.
Nun hat man aber das Gefühl gehabt, dass Hütter die Mannschaft vollumfänglich erreicht (abgesehen vielleicht von Kohr und da Costa), sodass diese, im Gegensatz zu Dortmund, Leverkusen und Gladbach bis gestern als starke Einheit aufgetreten ist.

In den vergangenen Wochen wurde viel spekuliert. Auch darüber, wie die Kommunikation zum möglichen Abgang Hütters in der Mannschaft stattfindet. Hütter sagte darauf, dass es kein Thema sei.
Ich gehe davon aus, dass auch auf Basis seines "Ich bleibe" kein Spieler mit dem Abgang gerechnet hat.
Auch Rodes Aussage gestern,  er sei "enttäuscht" lässt darauf schließen, dass die Mannschaft offensichtlich erst spät informiert wurde und sich ggfs. etwas verschaukelt fühlt.

Die starke Einheit hat also nun einen Riss.

Inwieweit dieser Riss nun für 5 weitere Spiele notrepariert werden kann, weiss ich nicht.
Am Ende des Tages sind die Spieler auch nur Menschen. Und dass wir schon mit einem Prozent weniger Einsatz Schwierigkeiten gegen jedes Team bekommen können, ist bekannt.

Ich wäre daher auch für eine sofortige Trennung,  nach Absprache mit dem Mannschaftsrat.
#
Also bei aller Liebe, aber wir haben grundsätzlich eine extrem starke Truppe mit hoher individueller Klasse. Das jetzt klein zu schreiben, halte ich für vollkommen an der Sache vorbei.

Warum wir es gerade gestern nicht auf den Platz bringen konnten, kaum eine Kombination funktionierte, keine zweiten Bälle gewonnen wurden und Gladbach auf einmal wie aus dem Tiefschlaf erwacht ist, kann man gerne drüber reden. Da bin ich dann auch wieder bei dir auch wenn ich einem Trainerwechsel nun keine Wirkung mehr beimesse.

Es gehört einfach sehr viel mehr dazu, einfach nur eine gute Truppe zu haben, wie man an dem Gladbachern, Leverkusenern, Dortmundern sehr schön sehen kann. Wer von denen nicht voll bei der Sache ist, verliert in der Bundesliga. Gilt für uns genauso.
#
grossaadla schrieb:

Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.

Das stimmt natürlich. Allerdings sind andere Spiele zuletzt auch nicht so viel anders gelaufen. Frühe Gegentore sind ja fast schon Usus. Schon gegen die Radkappen waren wir hinten erschreckend offen, auch gegen Dortmund. Nur haben die das nicht so konsequent genutzt wie Gladbach gestern. Dafür waren wir in den letzten Spielen effizienter, da haben wir unsere Chancen eben nahezu alle rein gemacht. Ist ja nicht so, dass wir nicht auch drei oder vier Tore hätten machen können. Erste Halbzeit Kopfball Jovic, Lattentreffer Ilse. Zweite Halbzeit Glanzparade Sippel, Pfostentreffer. Letzte Wochen hätte wir gegen die Radkappen auch locker verlieren können, wenn wir keine Chancenverwertung nahe 100% gehabt hätten oder VW nicht so leichtfertig mit den Chancen umgegangen wäre.

Der Unterschied ist, dass es gestern Schlüsselszenen gab, wo wir nicht zurück ins Spiel gekommen sind (Latte Ilse) oder wo das Spiel endgültig in die falsche Richtung gekippt ist (Patzer Trapp). Diese Szenen hatten wir sonst auf unserer Seite. Siehe Eigentor Union. Schneller Ausgleich gegen die Radkappen.

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.

Übermorgen die Puppenkiste schlagen und alles ist wieder gut.

Achtung Spoileralarm: Die Zecken verkacken es heute gegen die Fischköppe.
#
Basaltkopp schrieb:

grossaadla schrieb:

Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.

Das stimmt natürlich. Allerdings sind andere Spiele zuletzt auch nicht so viel anders gelaufen. Frühe Gegentore sind ja fast schon Usus. Schon gegen die Radkappen waren wir hinten erschreckend offen, auch gegen Dortmund. Nur haben die das nicht so konsequent genutzt wie Gladbach gestern. Dafür waren wir in den letzten Spielen effizienter, da haben wir unsere Chancen eben nahezu alle rein gemacht. Ist ja nicht so, dass wir nicht auch drei oder vier Tore hätten machen können. Erste Halbzeit Kopfball Jovic, Lattentreffer Ilse. Zweite Halbzeit Glanzparade Sippel, Pfostentreffer. Letzte Wochen hätte wir gegen die Radkappen auch locker verlieren können, wenn wir keine Chancenverwertung nahe 100% gehabt hätten oder VW nicht so leichtfertig mit den Chancen umgegangen wäre.

Der Unterschied ist, dass es gestern Schlüsselszenen gab, wo wir nicht zurück ins Spiel gekommen sind (Latte Ilse) oder wo das Spiel endgültig in die falsche Richtung gekippt ist (Patzer Trapp). Diese Szenen hatten wir sonst auf unserer Seite. Siehe Eigentor Union. Schneller Ausgleich gegen die Radkappen.

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.

Übermorgen die Puppenkiste schlagen und alles ist wieder gut.

Achtung Spoileralarm: Die Zecken verkacken es heute gegen die Fischköppe.

Ja, meine Meinung. Ausser dass Dortmund heut was liegen lässt, das wird nicht geschehn. Dienstag wird ein Schlüsselspiel, da geht es um alles. Einen Fehlschuss, so schlimm er auch war, hatte die Mannschaft (und ja, auch Hütter). Ob es Geschmack hatte? Ich glaube nicht. Fest steht, die Mannschaft hat in schon 2 Tagen die Chance genau das zu beweisen, dass es lediglich der berühmte "gebrauchte Tag" war. Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.
#
Basaltkopp schrieb:

grossaadla schrieb:

Aber die Leistung gestern nach dem ganzen Rüsel war sehr beängstigend.

Das stimmt natürlich. Allerdings sind andere Spiele zuletzt auch nicht so viel anders gelaufen. Frühe Gegentore sind ja fast schon Usus. Schon gegen die Radkappen waren wir hinten erschreckend offen, auch gegen Dortmund. Nur haben die das nicht so konsequent genutzt wie Gladbach gestern. Dafür waren wir in den letzten Spielen effizienter, da haben wir unsere Chancen eben nahezu alle rein gemacht. Ist ja nicht so, dass wir nicht auch drei oder vier Tore hätten machen können. Erste Halbzeit Kopfball Jovic, Lattentreffer Ilse. Zweite Halbzeit Glanzparade Sippel, Pfostentreffer. Letzte Wochen hätte wir gegen die Radkappen auch locker verlieren können, wenn wir keine Chancenverwertung nahe 100% gehabt hätten oder VW nicht so leichtfertig mit den Chancen umgegangen wäre.

Der Unterschied ist, dass es gestern Schlüsselszenen gab, wo wir nicht zurück ins Spiel gekommen sind (Latte Ilse) oder wo das Spiel endgültig in die falsche Richtung gekippt ist (Patzer Trapp). Diese Szenen hatten wir sonst auf unserer Seite. Siehe Eigentor Union. Schneller Ausgleich gegen die Radkappen.

Ja, wir haben gestern nicht gut gespielt. Ja, die Gladbacher waren gestern klar besser. Aber nein, ich glaube nicht, dass die Mannschaft total verunsichert ist und wegen Hütter schlecht gespielt hat. Gestern ist vieles im richtigen Moment für Gladbach gelaufen. Eine Situation wie wir sie aus den letzten Spielen auch kennen. Dafür ist bei uns eben mal nicht alles gut gelaufen und schon kippt das Spiel in die andere Richtung.

Übermorgen die Puppenkiste schlagen und alles ist wieder gut.

Achtung Spoileralarm: Die Zecken verkacken es heute gegen die Fischköppe.

Ja, meine Meinung. Ausser dass Dortmund heut was liegen lässt, das wird nicht geschehn. Dienstag wird ein Schlüsselspiel, da geht es um alles. Einen Fehlschuss, so schlimm er auch war, hatte die Mannschaft (und ja, auch Hütter). Ob es Geschmack hatte? Ich glaube nicht. Fest steht, die Mannschaft hat in schon 2 Tagen die Chance genau das zu beweisen, dass es lediglich der berühmte "gebrauchte Tag" war. Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.
#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.

Kann ich so unterschreiben. Am Dienstag gilt es. Da muss eine Reaktion kommen. Und Trapp mal wieder einen Ball halten.
#
Also bei aller Liebe, aber wir haben grundsätzlich eine extrem starke Truppe mit hoher individueller Klasse. Das jetzt klein zu schreiben, halte ich für vollkommen an der Sache vorbei.

Warum wir es gerade gestern nicht auf den Platz bringen konnten, kaum eine Kombination funktionierte, keine zweiten Bälle gewonnen wurden und Gladbach auf einmal wie aus dem Tiefschlaf erwacht ist, kann man gerne drüber reden. Da bin ich dann auch wieder bei dir auch wenn ich einem Trainerwechsel nun keine Wirkung mehr beimesse.

Es gehört einfach sehr viel mehr dazu, einfach nur eine gute Truppe zu haben, wie man an dem Gladbachern, Leverkusenern, Dortmundern sehr schön sehen kann. Wer von denen nicht voll bei der Sache ist, verliert in der Bundesliga. Gilt für uns genauso.
#
Schönesge schrieb:

Also bei aller Liebe, aber wir haben grundsätzlich eine extrem starke Truppe mit hoher individueller Klasse. Das jetzt klein zu schreiben, halte ich für vollkommen an der Sache vorbei.


Ich schreibe nichts klein und sage auch nicht, dass wir einen schwachen Kader haben.
Aber unser Kader ist individuell nunmal schlechter besetzt als von den 3 Genannten.
Da gibt es für mich keine Diskussionsgrundlage.

Schönesge schrieb:

Es gehört einfach sehr viel mehr dazu, einfach nur eine gute Truppe zu haben, wie man an dem Gladbachern, Leverkusenern, Dortmundern sehr schön sehen kann. Wer von denen nicht voll bei der Sache ist, verliert in der Bundesliga. Gilt für uns genauso.


Ebendrum. Du sagst ja genau das gleiche, wie ich.
Und ich frage mich halt, ob wir dieses "mehr" jetzt noch leisten können.
Denn ohne eben dieses, sind wir "schlechter" als Platz 4.

Das kann man aber augenblicklich von außen nicht bewerten.
#
Schwaelmer_86 schrieb:

Ich wäre daher auch für eine sofortige Trennung,  nach Absprache mit dem Mannschaftsrat.

Ich würde es etwas anders formulieren, auch wenn es aufs gleiche hinauskommt:

Mannschaftsrat fragen, ob die Mannschaft dem Trainer noch vertraut und die letzten 5 Spiele mit ihm machen will.
#
Basaltkopp schrieb:

Ich würde es etwas anders formulieren, auch wenn es aufs gleiche hinauskommt:

Mannschaftsrat fragen, ob die Mannschaft dem Trainer noch vertraut und die letzten 5 Spiele mit ihm machen will.


Vielleicht habe ich mich etwas blöd ausgedrückt.

Formal sollte es natürlich so sein, dass man die Mannschaft befragt.

Und wenn es keine klare Meinung pro Hütter gibt, sollte man ohne ihn in die restlichen Spiele gehen.

Ein "von mir aus kann er weitermachen" wäre mich als Vorstandsmitglied tatsächlich schon zu wenig.
#
Basaltkopp schrieb:

Ich würde es etwas anders formulieren, auch wenn es aufs gleiche hinauskommt:

Mannschaftsrat fragen, ob die Mannschaft dem Trainer noch vertraut und die letzten 5 Spiele mit ihm machen will.


Vielleicht habe ich mich etwas blöd ausgedrückt.

Formal sollte es natürlich so sein, dass man die Mannschaft befragt.

Und wenn es keine klare Meinung pro Hütter gibt, sollte man ohne ihn in die restlichen Spiele gehen.

Ein "von mir aus kann er weitermachen" wäre mich als Vorstandsmitglied tatsächlich schon zu wenig.
#
Schwaelmer_86 schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Ich würde es etwas anders formulieren, auch wenn es aufs gleiche hinauskommt:

Mannschaftsrat fragen, ob die Mannschaft dem Trainer noch vertraut und die letzten 5 Spiele mit ihm machen will.


Vielleicht habe ich mich etwas blöd ausgedrückt.

Formal sollte es natürlich so sein, dass man die Mannschaft befragt.

Und wenn es keine klare Meinung pro Hütter gibt, sollte man ohne ihn in die restlichen Spiele gehen.

Ein "von mir aus kann er weitermachen" wäre mich als Vorstandsmitglied tatsächlich schon zu wenig.

Wir meinen das gleiche.
#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.

Kann ich so unterschreiben. Am Dienstag gilt es. Da muss eine Reaktion kommen. Und Trapp mal wieder einen Ball halten.
#
Basaltkopp schrieb:

Adlertraeger-SGE schrieb:

Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.

Kann ich so unterschreiben. Am Dienstag gilt es. Da muss eine Reaktion kommen. Und Trapp mal wieder einen Ball halten.


Trapp hat wohl in letzter Zeit genug Punkte festgehalten und das gegen Topteams.
Die Mannschaft müsste sich nur einfach wieder fokussieren können.
Das wird aber genau wie bei Kovac zu lange dauern. Ist ja auch kein Wunder bei Verantwortlichen die Ihr eigenes Wohl über dem vom Verein sehen.
Champions League ade. Conference League ist ja auch was.
Den Gedanken dass man Hütter frühzeitig freistellt, der wäre zwar schön und wenigstens ein Versuch und Zeichen.
Wird aber so niemals passieren.
Und solange Hütter hier an der Seitenlinie coacht wird es ewig dauern bis Ruhe eingekehrt. Eben zu lange !
Man sah es bei Kovac. Man sieht es bei Bobic.
Und da unsere Spieler Menschen sind und keine Maschinen, wird es die Spieler nicht unberührt lassen.
#
Basaltkopp schrieb:

Adlertraeger-SGE schrieb:

Zeigt man das Dienstag nicht, kann man immernoch schaun. Ultimatum? Von mir aus.

Kann ich so unterschreiben. Am Dienstag gilt es. Da muss eine Reaktion kommen. Und Trapp mal wieder einen Ball halten.


Trapp hat wohl in letzter Zeit genug Punkte festgehalten und das gegen Topteams.
Die Mannschaft müsste sich nur einfach wieder fokussieren können.
Das wird aber genau wie bei Kovac zu lange dauern. Ist ja auch kein Wunder bei Verantwortlichen die Ihr eigenes Wohl über dem vom Verein sehen.
Champions League ade. Conference League ist ja auch was.
Den Gedanken dass man Hütter frühzeitig freistellt, der wäre zwar schön und wenigstens ein Versuch und Zeichen.
Wird aber so niemals passieren.
Und solange Hütter hier an der Seitenlinie coacht wird es ewig dauern bis Ruhe eingekehrt. Eben zu lange !
Man sah es bei Kovac. Man sieht es bei Bobic.
Und da unsere Spieler Menschen sind und keine Maschinen, wird es die Spieler nicht unberührt lassen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Man sieht es bei Bobic.

Was war denn genau bei Bobic? Wie oft haben wir deshalb verloren?
Ohne gestern. Da haben wir ja wegen Hütter verloren.
#
Hyundaii30 schrieb:

Man sieht es bei Bobic.

Was war denn genau bei Bobic? Wie oft haben wir deshalb verloren?
Ohne gestern. Da haben wir ja wegen Hütter verloren.
#
Basaltkopp schrieb:

Ohne gestern. Da haben wir ja wegen Hütter verloren.


Und vorher haben wir ja so oft mit einem bleibenden Hütter gegen Gladbach gewonnen...
#
Ich will mal einen Beitrag aus dem Fortuna Düsseldorf Forum hier posten, der das toll auch aus externer Sicht beschreibt:

Die Stadt steht ja nicht nur für den Kommerz schlechthin, sie steht auch für die höchste Kriminalitätsrate in Deutschland. Frankfurt ist ein Schmelztiegel von Nationen mit viel Konflikpotential. Bank neben Rotlichtmilieu, Bänker neben Junkie.
Der Verein hat aber eine brutalen Rückhalt und mit Sicherheit die größte Ultraszene in Deutschland. Ich durfte auf Einladung einige Europapokalspiele erleben. Wahnsinnig was die auf die Beine stellen.
Auswärts hatte ich manchmal Tränen in den Augen so groß war der Wunsch das einmal so mit dem eigenen Herzensverein zu erleben.
Man stelle sich mal vor die Fortuna hätte diesen Weg gemacht. Du besiegst die Batzis denkwürdig im Pokalfinale und dein Trainer macht den Abgang.
Du ziehst durch Europa und alle scheißen sich ins Hemd vor der Fortuna. Du stellst Auswärts den Heimgegner bloß weil du deren Anhang an die Wand brüllst, geschehen gegen nicht geringere Namens Chelsea, Mailand oder Bordeaux.
Dann schickt sich die Fortuna an für die Champions League zu qualifizieren und die Bauherren dieses Erfolges verpissen sich allesamt. Da bricht man doch vom Glauben ab.
Die gleichen Leute die gestern noch dein Emblem geküsst haben, die du gestern noch auf Schultern durch die Stadt getragen hättest.
Jetzt haut erst Bobic völlig emotionslos und ohne Absprache raus das er den Verein verlässt, und eiert rumm , erzählt was von Familie obwohl jeder schon weiß der steckt im ***** von Windhorst. Dann geht der Trainer und verkündet das just in dem Moment vorm wichtigen Spiel gegen sein zukünftiges Team. Bärendienst an seiner Mannschaft, seinem Verein. Und dann erzählt er was von, ich bin kein Lügner.
Da stehst du als Fan fassungslos daneben und fragst dich was kommt wohl als nächstes. Man muss Eintracht nicht mögen aber wer da keine Empathie hat für die Fans....



Teilen