Nachbetrachtung zur Niederlage in Gladbach

#
Hütter entlassen, Flick entlassen, Nagelsmann entlassen, Glasner entlassen. Ihr könnt ja ne Tauschbörse aufmachen, oder ne Losbude eröffnen. Bleibt nur noch Kopfschütteln. Ach ja in Hoffenheim,und Augsburg brennt es auch. Nur Stuttgaert,Union, Bremen und natürlich Freiburg fix. Ne, ne, ne.
#
Also Ilse hatte heute sicherlich nicht seinen besten Tag, der mit zwei eventuellen Elfmetern noch mieser hätte ausfallen können. Beides für mich keine klaren Elfer, nach der aktuellen Regellage sogar eher garkeine, aber an manchen Tagen wird sowas auch gepfiffen. Die Zuteilung vor der ersten Ecke war mir etwas schleierhaft. Da brüllt Ilse noch mehrfach, dass jeder seinen Mann decken soll und dann steht der da völlig frei.

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum die letzten Spiele alle mit einer Doppelspitze geführt werden. Die Umstellung ist für mich aus einem Personalengpass erfolgt, der auf der 10er Position heute einfach nicht mehr da ist.
Das System war in den vergangenen Spielen zwar auch erfolgreich, generell habe ich aber den Eindruck, dass bei zwei Kreativen und einer Spitze spielerisch mehr rausspringt. Gerade heute hatte ich das Gefühl, dass wir mit dem vorherig erfolgreisch praktiziertem System die Bälle nicht ganz so schnell verloren gegangen wären. Es ist allerdings müßig, dass im Nachgang fair zu beurteilen.

MfG Djabatta
#
Djabatta schrieb:

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum die letzten Spiele alle mit einer Doppelspitze geführt werden

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum hier, aber auch schon in bei anderen "Nachbetrachtungen" ,das Thema der Offensive diskutiert wird.
Ich habe mir die Tabelle genau angeschaut und mit spitzem Bleistift gerechnet, und folgendes Ergebnis bekommen:
- Es gibt 10 (zehn) Mannschaften die weniger Gegentore haben als wir.
- Es gibt 1 (eine) Mannschaft die mehr Tore geschossen hat als wir.

Wenn wir die CL verspielen sollten, wovor ich überhaupt keine Sorgen habe, dann droht das doch durch unser Defensivverhalten

Wir sollten unbedingt dem Adi, statt Ratschläge zum Offensivpersonal, besser solche für eine deutlich bessere taktische, ggf. auch personelle Ausrichtung der Defensive geben.


#
Djabatta schrieb:

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum die letzten Spiele alle mit einer Doppelspitze geführt werden

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum hier, aber auch schon in bei anderen "Nachbetrachtungen" ,das Thema der Offensive diskutiert wird.
Ich habe mir die Tabelle genau angeschaut und mit spitzem Bleistift gerechnet, und folgendes Ergebnis bekommen:
- Es gibt 10 (zehn) Mannschaften die weniger Gegentore haben als wir.
- Es gibt 1 (eine) Mannschaft die mehr Tore geschossen hat als wir.

Wenn wir die CL verspielen sollten, wovor ich überhaupt keine Sorgen habe, dann droht das doch durch unser Defensivverhalten

Wir sollten unbedingt dem Adi, statt Ratschläge zum Offensivpersonal, besser solche für eine deutlich bessere taktische, ggf. auch personelle Ausrichtung der Defensive geben.


#
babbelnedd schrieb:

Wir sollten unbedingt dem Adi, statt Ratschläge zum Offensivpersonal, besser solche für eine deutlich bessere taktische, ggf. auch personelle Ausrichtung der Defensive geben.

Gegen Augsburg darf hoffentlich Hinti wieder ran. Ilsanker hat auch ein zwei gute Spiele gemacht, aber aktuell ist er wieder der gewohnte Unsicherheitsfaktor. Wäre mein Ratschlag für den künftig ehemaligen Trainer der SGE.
#
Wie immer nach Niederlagen bin ich relativ schnell wieder optimistisch.
#
Völlig verdiente Niederlage in Gladbach. Wieviel Prozent an der heutigen Leistung der Hütter-Weggang damit zu tun hatte, kann man denke ich nur spekulieren. Ganz frei kann man da denke ich nicht spielen. Trotzdem wehre ich mich dagegen, das Spiel nur an Hütter festzumachen.
Die 1. Halbzeit fand ich noch einigermaßen ausgeglichen, wobei man sagen muss, dass Gladbach da auch schon aggressiver und irgendwie auch wacher war wie eigentlich im gesamten Spiel.
Den frühen Rückstand durch Ginter (wie frei darf der eigentlich köpfen.?!) hätte die Eintracht durch die Kopfbälle von Jovic oder Ilsanker ausgleichen können. Glück hatten wir bei der Aktion von Ilsanker, wo Schiri Aytekin nicht auf Elfer entschied. Das hätte nicht jeder so entschieden.
In der 2. Halbzeit ging offensiv bei der Eintracht, bis auf die letzten 15 Minuten (Chancen durch Younes und Barkok), so gut wie nichts. Kostic, Kamada, Jovic und Silva wurden heute von Gladbach gut aus dem Spiel genommen. Nach dem Doppelschlag von Hofmann, wo Trapp sehr schlecht aussah und dem Treffer von Bensebaini war der Drops gelutscht. Die Eintracht hatte vor den beiden Treffern schon Glück gehabt das Thuram nicht einen seiner beiden Chancen nutzen konnte. 4:0 ist am Ende schon heftig, leider aber verdient. Es war heute einfach der Wurm drin...

Jetzt heißt es einmal kräftig durchschütteln und am Dienstag gegen Augsburg Wiedergutmachung betreiben, ansonsten wird's auf den letzten Metern der Saison doch nochmal ungemütlich und die Diskussionen um Hütter (rausschmeißen oder die Saison durchziehen mit ihm) neue Fahrt aufnehmen!!
Die Eintracht hat es immer noch selbst in der Hand die CL klarzumachen.
Wir schaffen das!! 😏
#
Wie immer nach Niederlagen bin ich relativ schnell wieder optimistisch.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Wie immer nach Niederlagen bin ich relativ schnell wieder optimistisch.

hast ja auch Glück, dass da nächste Spiel nicht weit ist, also keine Zeit um Trübsal zu blasen.
#
Kann jeden verstehen, der heute absolut bedient ist. War ja auch irgendwie typisch, dass wir ausgerechnet jetzt und in diesem Spiel eine Klatsche bekommen. Ich will zwar nichts von den ganzen Weltuntergangstheorien hören, aber nun wird noch mal ziemlich viel Druck in die Kiste kommen. Da kann die englische Woche sowohl Fluch als auch Segen sein. Mit zwei Siegen sollten wir die Situation wieder schnell beruhigt haben, aber im schlimmsten Fall sind wir nächsten Samstag nur noch Fünfter oder Sechster.

An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Hütter und Eberl, dass schon seit Wochen Gerüchte im Umlauf sind und diese Woche Klarheit geschaffen wurde. Natürlich im besten Interesse aller Beteiligten. Deshalb hat es die Mannschaft ja auch zuerst aus der Presse mitbekommen. Das ärgert mich wirklich immer noch massiv. Und nachdem zu hören war, dass die Mannschaft durchaus sehr emotional gewesen sein soll, konnte man so einen Auftritt wie heute nicht ausschließen. Hütter soll jetzt zusehen, dass er seinen Job macht und sich nicht weiter mit seinen eigenen Befindlichkeiten aufhalten.

Grundsätzlich haben wir ja gar nicht mal so schlecht gespielt. Das Ergebnis ist jedenfalls zu hoch ausgefallen. Allerdings hat uns im Gegensatz zu den Spielen in Dortmund und gegen Wolfsburg der absolute Wille zum Sieg gefehlt. Da war jeweils deutlich mehr Zug drin. Darüber hinaus bei den ersten drei Gegentoren gleich dreimal bei einer gegnerischen Ecke gepennt. Das spricht für mangelnde Konzentration und dass die Spieler eventuell doch nicht so fokussiert gewesen sind. Wobei Standards ja traditionell zu unseren Schwächen zählen. Vielleicht kommt da ja auch irgendwann mal ein kompetenter Trainer und wir sind nicht nur von Einzelspielern wie Streit, Kyrgiakos oder Hinteregger abhängig.

Ansonsten werde ich Hütters Hang für die viel zu späten Wechsel sicher nicht vermissen. Ich habe es schon öfter gesagt, Hütter agiert quasi nie durch Wechsel, sondern reagiert fast immer nur. Häufig sogar erst dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Heute war auch wieder so ein Beispiel. Letztens meinte ich ja, dass die Doppelspitze vor allem gegen offensivere Topteams funktioniert, während wir gegen defensivere Mannschaften eher die zusätzliche spielerische Qualität der Doppelzehn benötigen.

Dass man heute gegen Gladbach mit der Doppelspitze begonnen hat, kann ich durchaus nachvollziehen. Gladbach hat dann aber sehr defensiv gestanden und fast nur auf Konter gelauert. Das hat sich nach deren Führung natürlich noch verstärkt. In der ersten Halbzeit konnten wir nur sehr selten sauber hinten raus spielen, weil Ilsanker einfach nicht der beste Aufbauspieler ist und heute einen ganz schwachen Tag erwischt hat - inklusive drei katastrophalen Stockfehlern und zwei bösen Fehlpässen. Aber auch N'Dicka und Tuta hatten heute nicht ihren besten Tag.

Ich hätte mir jedenfalls schon zur Pause die Einwechslungen von Hasebe und Younes gewünscht. Das sind nun einmal unsere beiden spielerisch besten Spieler und es war eine deutliche Schwächung, dass sie nicht auf dem Platz standen. Die Probleme waren außerdem gerade in der ersten Halbzeit klar ersichtlich. Nach dem zweiten Gegentor war es als Reaktion mal wieder zu spät, zumal kurz darauf gleich noch das dritte gefallen ist. Danach haben wir dann allerdings deutlich konstruktiveren Fußball gespielt. Hasebe kann eben hinten am besten den Ball rausspielen und Younes im Mittelfeld am besten mal einen Gegenspieler stehen lassen.

Nicht zuletzt kam dann noch ein bisschen Pech dazu. Beim Gegner erwischt der Ersatztorwart einen sehr guten Tag, während sich Trapp ein absolutes Ei ins eigene Nest setzt. Und bei uns prallen die zwei Alutreffer eben nicht einem freien Mitspieler genau vor die Stirn. Jetzt müssen sich die Jungs schnell fangen. Vier Gegentore sind zwar scheiße für das Torverhältnis, aber das Spiel sollte noch mal ein ultimativer Weckruf sein. Ist mir insofern auch lieber als eine knappe Niederlage. Jetzt zählen keine Ausreden mehr. Grundsätzlich bin ich zwar weiterhin optimistisch, weil die Konkurrenz allesamt schwere Restprogramme haben, aber gegen Augsburg muss unter der Woche jetzt gewonnen werden. Sonst brennt so richtig der Baum und das Zittern beginnt. Und ausgerechnet das Auswärtsspiel in Leverkusen könnte mal wieder zum Schicksalsspiel werden.
#
ThePaSch schrieb:

Diegito schrieb:

Für ihn persönlich und seine Zukunft wäre es nicht förderlich wenn er jetzt noch die CL vergeigt, das würde ihm für immer und ewig nachhängen.


Wird kein Hahn mehr danach krähen, der nicht aus Frankfurt kommt, wenn er mit Gladbach irgendwas erreichen sollte. Ich denke sogar, es kann ihm völlig scheiß egal sein, wo er am Ende mit uns landet.


Da schätzt du Hütter falsch ein. Der will mit erhobenen Kopf hier weggehen. Das wollte er auch in Bern.
Bei aller Wut und allem Hass der hier vorherrscht, teils auch verständlich...aber man muß ihn jetzt nicht zum Teufel in Person machen.
#
Ich glaube schon auch, dass Hütter sich gerne mit erhobenem Kopf und erfolgreicher CL-Quali verabschieden möchte. Auch, dass er dahingehend alles versuchen wird, nehme ich ihm ab. Sollte sich in der Mannschaft aber nur ein Hauch von einer "was willst Du uns denn erzählen, Du verpisst Dich doch sowieso" Stimmung breit machen, wird ihm und uns alles Wollen nichts nutzen.

Sicher ist, dass Hütter mit seinem Abschied und dem Zeitpunkt desselben ein Stück weit den Euphoriestecker gezogen hat. Habe ich bei mir heute gemerkt und ich kann mir nicht vorstellen, dass bei der Mannschaft Intensität und Fokus diese Trainingswoche auf dem höchsten Level waren. Sind schließlich keine Maschinen.

Ich hoffe, die Spieler setzen sich zusammen und schwören sich darauf ein, noch einmal fünf Spiele alles zu geben und sich als Team für die tolle Saison zu belohnen.

Augsburg wird dahingehend das Schlüsselspiel schlechthin. Gewinnen wir das, lassen wir uns nicht mehr aufhalten. Gibt es jetzt hingegen eine Negativserie und Dortmund oder Leverkusen ziehen vorbei, werden wir uns von diesem Tiefschlag nicht mehr erholen.

Bis Dienstag bleibe ich verhalten optimistisch, auch wenn die Angst vor einem Deja vu wächst...
#
Motoguzzi999 schrieb:

Wie immer nach Niederlagen bin ich relativ schnell wieder optimistisch.

hast ja auch Glück, dass da nächste Spiel nicht weit ist, also keine Zeit um Trübsal zu blasen.
#
Es wiederholt sich aber nach jeder Niederlage:

1. Bestreiten: Das wirft uns nicht um, es gibt noch soundsoviel Punkte.
2. Ärger (meist nach Lektüre hier): Dieser scheiß A.H., mit solchen Typen hatten wir in Deutschland noch nie Glück.
3. Angst: OMG, das wird wieder so enden wie in Rostock.
4. Verhandeln: Ok, aber wenn jetzt Bielefeld, Köln und Berlin alle  ihre Spiele gewinnen,...
5. Akzeptanz: Mund abuzze, weider geht‘s!


#
Djabatta schrieb:

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum die letzten Spiele alle mit einer Doppelspitze geführt werden

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum hier, aber auch schon in bei anderen "Nachbetrachtungen" ,das Thema der Offensive diskutiert wird.
Ich habe mir die Tabelle genau angeschaut und mit spitzem Bleistift gerechnet, und folgendes Ergebnis bekommen:
- Es gibt 10 (zehn) Mannschaften die weniger Gegentore haben als wir.
- Es gibt 1 (eine) Mannschaft die mehr Tore geschossen hat als wir.

Wenn wir die CL verspielen sollten, wovor ich überhaupt keine Sorgen habe, dann droht das doch durch unser Defensivverhalten

Wir sollten unbedingt dem Adi, statt Ratschläge zum Offensivpersonal, besser solche für eine deutlich bessere taktische, ggf. auch personelle Ausrichtung der Defensive geben.


#
babbelnedd schrieb:

Djabatta schrieb:

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum die letzten Spiele alle mit einer Doppelspitze geführt werden

Generell verstehe ich nicht so ganz, warum hier, aber auch schon in bei anderen "Nachbetrachtungen" ,das Thema der Offensive diskutiert wird.
Ich habe mir die Tabelle genau angeschaut und mit spitzem Bleistift gerechnet, und folgendes Ergebnis bekommen:
- Es gibt 10 (zehn) Mannschaften die weniger Gegentore haben als wir.
- Es gibt 1 (eine) Mannschaft die mehr Tore geschossen hat als wir.

Wenn wir die CL verspielen sollten, wovor ich überhaupt keine Sorgen habe, dann droht das doch durch unser Defensivverhalten

Wir sollten unbedingt dem Adi, statt Ratschläge zum Offensivpersonal, besser solche für eine deutlich bessere taktische, ggf. auch personelle Ausrichtung der Defensive geben.


Das verteidigen beginnt allerdings im Sturm und mit zwei Zehnern ist mal kompakter auch nach hinten, heute hatten wir kein Zugriff
#
Kann jeden verstehen, der heute absolut bedient ist. War ja auch irgendwie typisch, dass wir ausgerechnet jetzt und in diesem Spiel eine Klatsche bekommen. Ich will zwar nichts von den ganzen Weltuntergangstheorien hören, aber nun wird noch mal ziemlich viel Druck in die Kiste kommen. Da kann die englische Woche sowohl Fluch als auch Segen sein. Mit zwei Siegen sollten wir die Situation wieder schnell beruhigt haben, aber im schlimmsten Fall sind wir nächsten Samstag nur noch Fünfter oder Sechster.

An dieser Stelle auch noch einmal vielen Dank an Hütter und Eberl, dass schon seit Wochen Gerüchte im Umlauf sind und diese Woche Klarheit geschaffen wurde. Natürlich im besten Interesse aller Beteiligten. Deshalb hat es die Mannschaft ja auch zuerst aus der Presse mitbekommen. Das ärgert mich wirklich immer noch massiv. Und nachdem zu hören war, dass die Mannschaft durchaus sehr emotional gewesen sein soll, konnte man so einen Auftritt wie heute nicht ausschließen. Hütter soll jetzt zusehen, dass er seinen Job macht und sich nicht weiter mit seinen eigenen Befindlichkeiten aufhalten.

Grundsätzlich haben wir ja gar nicht mal so schlecht gespielt. Das Ergebnis ist jedenfalls zu hoch ausgefallen. Allerdings hat uns im Gegensatz zu den Spielen in Dortmund und gegen Wolfsburg der absolute Wille zum Sieg gefehlt. Da war jeweils deutlich mehr Zug drin. Darüber hinaus bei den ersten drei Gegentoren gleich dreimal bei einer gegnerischen Ecke gepennt. Das spricht für mangelnde Konzentration und dass die Spieler eventuell doch nicht so fokussiert gewesen sind. Wobei Standards ja traditionell zu unseren Schwächen zählen. Vielleicht kommt da ja auch irgendwann mal ein kompetenter Trainer und wir sind nicht nur von Einzelspielern wie Streit, Kyrgiakos oder Hinteregger abhängig.

Ansonsten werde ich Hütters Hang für die viel zu späten Wechsel sicher nicht vermissen. Ich habe es schon öfter gesagt, Hütter agiert quasi nie durch Wechsel, sondern reagiert fast immer nur. Häufig sogar erst dann, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Heute war auch wieder so ein Beispiel. Letztens meinte ich ja, dass die Doppelspitze vor allem gegen offensivere Topteams funktioniert, während wir gegen defensivere Mannschaften eher die zusätzliche spielerische Qualität der Doppelzehn benötigen.

Dass man heute gegen Gladbach mit der Doppelspitze begonnen hat, kann ich durchaus nachvollziehen. Gladbach hat dann aber sehr defensiv gestanden und fast nur auf Konter gelauert. Das hat sich nach deren Führung natürlich noch verstärkt. In der ersten Halbzeit konnten wir nur sehr selten sauber hinten raus spielen, weil Ilsanker einfach nicht der beste Aufbauspieler ist und heute einen ganz schwachen Tag erwischt hat - inklusive drei katastrophalen Stockfehlern und zwei bösen Fehlpässen. Aber auch N'Dicka und Tuta hatten heute nicht ihren besten Tag.

Ich hätte mir jedenfalls schon zur Pause die Einwechslungen von Hasebe und Younes gewünscht. Das sind nun einmal unsere beiden spielerisch besten Spieler und es war eine deutliche Schwächung, dass sie nicht auf dem Platz standen. Die Probleme waren außerdem gerade in der ersten Halbzeit klar ersichtlich. Nach dem zweiten Gegentor war es als Reaktion mal wieder zu spät, zumal kurz darauf gleich noch das dritte gefallen ist. Danach haben wir dann allerdings deutlich konstruktiveren Fußball gespielt. Hasebe kann eben hinten am besten den Ball rausspielen und Younes im Mittelfeld am besten mal einen Gegenspieler stehen lassen.

Nicht zuletzt kam dann noch ein bisschen Pech dazu. Beim Gegner erwischt der Ersatztorwart einen sehr guten Tag, während sich Trapp ein absolutes Ei ins eigene Nest setzt. Und bei uns prallen die zwei Alutreffer eben nicht einem freien Mitspieler genau vor die Stirn. Jetzt müssen sich die Jungs schnell fangen. Vier Gegentore sind zwar scheiße für das Torverhältnis, aber das Spiel sollte noch mal ein ultimativer Weckruf sein. Ist mir insofern auch lieber als eine knappe Niederlage. Jetzt zählen keine Ausreden mehr. Grundsätzlich bin ich zwar weiterhin optimistisch, weil die Konkurrenz allesamt schwere Restprogramme haben, aber gegen Augsburg muss unter der Woche jetzt gewonnen werden. Sonst brennt so richtig der Baum und das Zittern beginnt. Und ausgerechnet das Auswärtsspiel in Leverkusen könnte mal wieder zum Schicksalsspiel werden.
#
DonGuillermo schrieb:

Gladbach hat dann aber sehr defensiv gestanden und fast nur auf Konter gelauert.

Waren wir eigentlich vor dem ersten Tor einmal mehr als 10 m in der gegnerischen Hälfte? Gladbach hat überhaupt nicht defensiv angefangen und wir konnten damit überhaupt nicht umgehen.
#
Ich für meinen Teil wäre bereit gewesen Herrn Hütter den Rest der Saison zu geben, wenn wir heute gewonnen hätten. Dem ist halt nicht so.

Trainer und auch Spieler bei der Eintracht zu sein ist ein Privileg.
Jeder Spieler und jeder Trainer sollte sollte froh sein sein bei uns spielen/trainieren zu dürfen.
Dies sollte die Haltung der Eintracht sein.

Hütter raus.
#
ich bin über die heutige Leistung (oder eher Nicht-Leistung) einigermaßen erzürnt und frage mich, warum diese Mannschaft bisher in dieser Rückrunde Mannschaften wie Bayern, Dortmund oder Wolfsburg hat schlagen können?
Haben Sie überperformt?
Bei den Siegen gegen Union war auch schon bisschen Glück dabei und oft haben uns die Gegner auch direkt mit Eigentoren geholfen oder der VAR hatte es gut mit uns gemeint (aber auch nicht immer).
Jedenfalls weiß ich nicht, ob das heute die "normale" Leistung dieser einfach geilen Truppe war und der Gegner extrem effizient (und Trapp dann auch einen Riesen-Bock geschossen hat).
Ich konnte mir das gar nicht vorstellen, das man tatsächlich die Champions-League Qualifikation erreichen konnte.
Nachdem wir dann aber Dortmund und Wolfsburg geschlagen hatten, da habe ich schon daran geglaubt.
Und was passiert dann? Hütter verkündet seinen Wechsel, bzw. Eberl verkündet ihn vor dem Gladbach-Spiel.
Dieser Mannschaft kann man spielerisch nicht beikommen und muss psychologische Kriegsführung betreiben (siehe Werde Bremen, die das auch gut gemacht haben)

Jetzt kommt also das Schlüsselspiel: ein ekliger Gegner, der auch schon oft in Frankfurt gewonnen hat - und die auch noch ein paar Pünktchen bräuchten).
Da wird es also darauf ankommen, der Charaktertest, nach einer desaströsen Niederlage wieder aufstehen und den Konkurrenten damit signalisieren - ey, wir sind noch da, ihr müsst erst mal eure Spiele gewinnen.
Wenn das passiert, dann bin ich wieder optimistisch, was die CL anbelangt - Mainz, Schalke und Freiburg sind schlagbar, wenn die Eintracht in der Form spielt, wie gegen fast alle Mannschaften bisher in der Rückrunde (außer Bremen und Gladbach).

Aber ich habe auch die Befürchtung, dass gegen Augsburg nicht gewonnen wird, oder es sogar eine Niederlage setzt und wir dann in Leverkusen erneut verlieren. Was passieren kann - ohne Zweifel.
Aber wir haben eben diese beiden Matchbälle, einen haben wir jetzt vergeben - und das bedeutet aber auch, wir müssen dann 3 von 4 Spielen gewinnen. Wie gesagt, wenn die Mannschaft das wieder abrufen kann, ja okay.

Ich bin wahnsinnig enttäuscht von Hütter und Bobic, dass sie genau jetzt das Eintracht-Schiff verlassen, jetzt vor dem größten Erfolg in der Bundesliga.
Aber den kann die Mannschaft noch für uns holen, das wünsche ich mir - leider ist das Leben nicht immer ein Wunschkonzert, das wissen wir alle.
Im Moment bin ich also 50/50 - und Euroleague wäre auch nicht schlecht, aber das wäre schon eine herbe Enttäuschung, bei der Ausgangslage.

Bin gespannt, ob Dortmund morgen nachlegt..

...und dann eben Dienstag SHOWDOWN - lasst unsere Träume weiterleben (man hat ja sonst während dieser Zeit keine Hoffnung mehr, dann soll wenigstens die Eintracht einen glücklich machen)
#
So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!
#
Mit Hasebe / Sow und Younes davor waren wir kompakter. Union, BVB, Wob und MG haben 10 Tore gegen uns geschossen und hätten 15 schießen können.

Ich hoffe daher am Dienstag auf Hinti hinten, Hase und Sow davor plus Younes.
Ob dann mit Kamada oder Jovic ist fast egal, aber nur einer sollte anfangen.

Wenn wir Augsburg schlagen gehen wir als 4. in die letzten 3 Spiele.
#
So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!
#
Sehr guter Beitrag, danke dafür!!!

Die ganze Wochen hat mich auch stark gefrustet, aber es muss und wird wieder weitergehen.

Die Leistung heute war unterirdisch, jetzt ist eine Reaktion gegen Augsburg gefragt.

Ich glaube weiter an die CL!

Forza SGE!
#
So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!
#
So ist es, damit ist alles gesagt. Thread kann zu. Danke , mutmachender Beitrag.
#
Irgendwie klingen die „zu den Gründen werde ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt äußern“ Aussagen von Hütter so, als würde eh nochmal schmutzige Wäsche gewaschen werden. Weiß gerade nicht, ob das jetzt noch Sinn macht.
#
So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!
#
philadlerist schrieb:

So, Leute, drei Stunden nach Spielschluss
Ich denke, wir haben uns jetzt alle ausreichend ausgekotzt, um die nächsten Stufen der Trauer mal zu überspringen. Und vielleicht auch noch mal für ein paar Tage distopische Fantasien ins ferne Reich der Urängste zu verbannen. Ja, das Spiel war Mist, die ganze Woche war Mist - aber mit Blick auf die Puppenkiste sollten wir vielleicht in den nächsten 24 Stunden daran arbeiten, unseren Optimismus wieder zu finden.

Wir haben immer noch alles in unserer eigenen Hand, immer noch mindestens 4 Punkte vor BVB und selbst nach einer Niederlage in Leverkusen sind die lang noch nicht an uns vorbei.
Wichtig ist jetzt erstmal gegen die Puppenkiste wieder mit einem Heimsieg zu glänzen. Ist wie schon in der Hinrunde das Schlüsselspiel für den Weg nach ganz oben, also in die CL.
Erinnert euch an die Stimmung vor Pokalfinale 2018. Wir müssen jetzt der Mannschaft das Gefühl geben, dass wir als Adler geschlossen hinter ihnen stehen, egal was Hütter oder Bobic nächstes Jahr so vorhaben. Auf dem Rasen kommt es jetzt auf die Beiden auch nicht mehr an. Jetzt ist Eintracht angesagt, in der Kabine, auf dem Rasen und auch hier im Forum! Dann wird das auch!
Alles für die Eintracht!


Ok, ich halte dann mal bis nach dem Augsburgspiel die Finger still.
#
Irgendwie klingen die „zu den Gründen werde ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt äußern“ Aussagen von Hütter so, als würde eh nochmal schmutzige Wäsche gewaschen werden. Weiß gerade nicht, ob das jetzt noch Sinn macht.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Irgendwie klingen die „zu den Gründen werde ich mich dann zu einem späteren Zeitpunkt äußern“ Aussagen von Hütter so, als würde eh nochmal schmutzige Wäsche gewaschen werden. Weiß gerade nicht, ob das jetzt noch Sinn macht.


Den Satz hätte er sich ebenfalls sparen können.

Nach dem Motto, ich weiß was, sag es aber noch nicht!
Soll er doch die Karten auf den Tusch legen, dann können sich alle selbst ein Bild machen.


Teilen