Oliver Glasner - Diskussion

#
Adler_im_Exil schrieb:

Wenn wir taktisch ebenbürtg und im Spielaufbau sogar überlegen waren, dann kann es ja nur an der individuellen Klasse des Kaders liegen, dass wir nicht gewonnen haben.

Artikel gelesen?

Denn dann könntest du dir die Frage beantworten, die Kritik geht an die Stockfehler und falschen Laufwege und Abspiele der Mannschaft. Und ja man kann taktisch gut stehen und durch diese Fehler aber dann verlieren/unentschieden spielen. Ob man das als individuelle Klasse oder nicht genug Konzentration bezeichnet bleibt jedem selbst überlassen.
#
Punkasaurus schrieb:

Artikel gelesen?



Das ist jetzt aber auch ein ganz schwaches Argument.
Nur weil irgendjemand einen Artikel in einem Blog geschrieben hat, kann dieser nun nicht als einzig wahre und richtige Diskussionsgrundlage herhalten... nur weil sie deine Ansicht wiedergibt.

Von der Seriösität der verlinkten Seite mal ganz abgesehen...
#
Punkasaurus schrieb:

Artikel gelesen?



Das ist jetzt aber auch ein ganz schwaches Argument.
Nur weil irgendjemand einen Artikel in einem Blog geschrieben hat, kann dieser nun nicht als einzig wahre und richtige Diskussionsgrundlage herhalten... nur weil sie deine Ansicht wiedergibt.

Von der Seriösität der verlinkten Seite mal ganz abgesehen...
#
cyberboy schrieb:

Punkasaurus schrieb:

Artikel gelesen?



Das ist jetzt aber auch ein ganz schwaches Argument.
Nur weil irgendjemand einen Artikel in einem Blog geschrieben hat, kann dieser nun nicht als einzig wahre und richtige Diskussionsgrundlage herhalten... nur weil sie deine Ansicht wiedergibt.

Von der Seriösität der verlinkten Seite mal ganz abgesehen...

Und wo habe ich das gesagt? Nur wenn man über eine Aussage aus dem Artikel diskutieren will hilft es meistens diesen gelesen zu haben.

Das er aber die einzige wahre und richtige Diskussionsgrundlage ist, da hätte ich gerne ein Zitat das ich dies behauptet habe.

Ich finde einfach er gibt einen guten Einblick und spiegelt eine für mich interessante Meinung zur Taktik wieder, warum das unseriös sein soll erschliesst sich mir nicht ganz aber kannst du ja vielleicht begründen, was genau daran unseriös ist?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

hirnrissigen Scheißdreck

Schön, dich bei bester Gesundheit zu sehen.

Wäre schön, wenn Du auch mal wieder klar denken würdest. Gute Besserung!
#
Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

hirnrissigen Scheißdreck

Schön, dich bei bester Gesundheit zu sehen.

Wäre schön, wenn Du auch mal wieder klar denken würdest. Gute Besserung!

Gut. ich versuche klar zu denken und meinen "hirnrissigen Scheissdreck" zu untersuchen.
Also google ich "frankfurt leipzig torchancen".

Die ersten drei Ergebnisse:

www.faz.net
vor 2 Tagen — Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt. 30.10.2021 ... Zuvor hatte es RB Leipzig versäumt, seine klaren Torchancen zu nutzen.

www.sueddeutsche.de
vor 2 Tagen — Von Frank Hellmann, Frankfurt ... Im Spiel begegneten sich Frankfurt und Leipzig in identischen ... Leipzig vergibt klarste Torchancen.

www.mdr.de
Bundesliga: RB Leipzig verschenkt Sieg bei Eintracht Frankfurthttps://www.mdr.de › MDR.DE
vor 2 Tagen — Oliver Glasner (Frankfurt): "Wir sind sehr, sehr glücklich. Es ist ein gefühlter Sieg. Es fällt uns derzeit schwer, klare Torchancen herauszuspielen

Du kannst das ja gerne selbst mal ausprobieren.
Ich nenne das "gefühlt 15:1 Chancen". Völlig wurscht, ob sie entstanden sind, weil wir auf den Ausgleich gedrängt haben. Seit wann gelten Chancen dann nicht als Chancen, wenn sie gegen einen offensiv spielenden Gegner herausgespielt werden? Das ist ja eine ganz neue Betrachtungsweise. Wenn man natürlich hergeht, und Kostics abgerutschten Ball als Chance sieht, die Chancen des Gegners aber wegen knappen Abseits nicht anerkennt, wenn man daneben noch ignoriert, dass Trapp unser bester Spieler war, während der Ungar im anderen Tor so gut wie beschäftigungslos war, dann, ja dann ist das "hirnrissiger Scheissdreck".
#
cyberboy schrieb:

Punkasaurus schrieb:

Artikel gelesen?



Das ist jetzt aber auch ein ganz schwaches Argument.
Nur weil irgendjemand einen Artikel in einem Blog geschrieben hat, kann dieser nun nicht als einzig wahre und richtige Diskussionsgrundlage herhalten... nur weil sie deine Ansicht wiedergibt.

Von der Seriösität der verlinkten Seite mal ganz abgesehen...

Und wo habe ich das gesagt? Nur wenn man über eine Aussage aus dem Artikel diskutieren will hilft es meistens diesen gelesen zu haben.

Das er aber die einzige wahre und richtige Diskussionsgrundlage ist, da hätte ich gerne ein Zitat das ich dies behauptet habe.

Ich finde einfach er gibt einen guten Einblick und spiegelt eine für mich interessante Meinung zur Taktik wieder, warum das unseriös sein soll erschliesst sich mir nicht ganz aber kannst du ja vielleicht begründen, was genau daran unseriös ist?
#
Dass der Artikel deiner Meinung anch einen guten Einblick gibt und eine "interessante Meinung" zur Taktik wiedergibt ist dir ja ganz ungenommen, das ist ja völlig in Ordnung. Andere Meinungen aber mit einem lapidaren "Artikel gelesen?" abzubügeln ist schwach und hast du gar nicht nötig.

Und zur Seriösität:


Über
Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Dies ist ein Beispiel für eine Seite „Über“. Im Unterschied zu Beiträgen eignen sich Seiten besser für Inhalte, die länger aktuell bleiben und leicht zugänglich sein sollen, wie Infos „Über“ und Kontaktinformationen. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diese Seite zu ändern oder eine neue Seite hinzuzufügen.

...

Kontaktiere uns
Hauptstraße 10
Musterstadt, 10100
Deutschland
myemail@example.com
00112 – 12345


Das ist nicht die Art von Quelle, die ich als seriös ansehe.
#
Ok, verstehe. Hier geht es um taktische Grundeinstellungen, mir geht es um das, was dabei herausgekommen ist.
Eine "potenzielle" Taktikanalyse ist in einem Trainerfred sicher nicht ganz fehl am Platz.

Andererseits: wenn ich nicht die Spieler für ein vernünftiges Aufbauspiel habe, sollte ich dann nicht gleich das Langholz einstudieren und trainieren lassen? Wie das Spiel gegen Leipzig gezeigt hat, greifen Hinteregger & Co. angesichts gravierender Schwächen im Aufbauspiel früher oder später ja doch wieder auf dieses "Stilmittel" zurück.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Ok, verstehe. Hier geht es um taktische Grundeinstellungen, mir geht es um das, was dabei herausgekommen ist.
Eine "potenzielle" Taktikanalyse ist in einem Trainerfred sicher nicht ganz fehl am Platz.

Andererseits: wenn ich nicht die Spieler für ein vernünftiges Aufbauspiel habe, sollte ich dann nicht gleich das Langholz einstudieren und trainieren lassen? Wie das Spiel gegen Leipzig gezeigt hat, greifen Hinteregger & Co. angesichts gravierender Schwächen im Aufbauspiel früher oder später ja doch wieder auf dieses "Stilmittel" zurück.

Ja ich finde die Taktikanalyse spannend, natürlich muss auch irgendwann die Umsetzung auf dem Platz stimmen.

Ich glaube auch, dass wir eigentlich die Spieler dazu haben.

In Normalform sind unsere Spieler eigentlich talentiert genug das Umzusetzen und könnte man wenn dies geschieht wirklich schöne Kombinationen sehen.

Ein Borre, Kamada und Co machen normal nicht solche technischen Fehler und auch ein Ndicka ist normal gut genug den Ball sicher rauszuspielen. Deshalb hoffe ich, dass die Spieler bald wieder Normalform erreichen und dann könnten wir viel Freude an dem System haben.
#
Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

hirnrissigen Scheißdreck

Schön, dich bei bester Gesundheit zu sehen.

Wäre schön, wenn Du auch mal wieder klar denken würdest. Gute Besserung!

Gut. ich versuche klar zu denken und meinen "hirnrissigen Scheissdreck" zu untersuchen.
Also google ich "frankfurt leipzig torchancen".

Die ersten drei Ergebnisse:

www.faz.net
vor 2 Tagen — Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt. 30.10.2021 ... Zuvor hatte es RB Leipzig versäumt, seine klaren Torchancen zu nutzen.

www.sueddeutsche.de
vor 2 Tagen — Von Frank Hellmann, Frankfurt ... Im Spiel begegneten sich Frankfurt und Leipzig in identischen ... Leipzig vergibt klarste Torchancen.

www.mdr.de
Bundesliga: RB Leipzig verschenkt Sieg bei Eintracht Frankfurthttps://www.mdr.de › MDR.DE
vor 2 Tagen — Oliver Glasner (Frankfurt): "Wir sind sehr, sehr glücklich. Es ist ein gefühlter Sieg. Es fällt uns derzeit schwer, klare Torchancen herauszuspielen

Du kannst das ja gerne selbst mal ausprobieren.
Ich nenne das "gefühlt 15:1 Chancen". Völlig wurscht, ob sie entstanden sind, weil wir auf den Ausgleich gedrängt haben. Seit wann gelten Chancen dann nicht als Chancen, wenn sie gegen einen offensiv spielenden Gegner herausgespielt werden? Das ist ja eine ganz neue Betrachtungsweise. Wenn man natürlich hergeht, und Kostics abgerutschten Ball als Chance sieht, die Chancen des Gegners aber wegen knappen Abseits nicht anerkennt, wenn man daneben noch ignoriert, dass Trapp unser bester Spieler war, während der Ungar im anderen Tor so gut wie beschäftigungslos war, dann, ja dann ist das "hirnrissiger Scheissdreck".
#
Und wieso zählen unsere Chancen als gefühlt eine einzige Chance? Erkläre es mir.
Zweifelt ja niemand an, dass Leipzig mehr Chancen hatte. Und natürlich zählen auch die Chancen, die entstehen weil der Gegner auf den Ausgleich drückt.
Wäre ja auch alles richtig, wenn das Gegentor regulär gewesen wäre.
#
Dass der Artikel deiner Meinung anch einen guten Einblick gibt und eine "interessante Meinung" zur Taktik wiedergibt ist dir ja ganz ungenommen, das ist ja völlig in Ordnung. Andere Meinungen aber mit einem lapidaren "Artikel gelesen?" abzubügeln ist schwach und hast du gar nicht nötig.

Und zur Seriösität:


Über
Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Dies ist ein Beispiel für eine Seite „Über“. Im Unterschied zu Beiträgen eignen sich Seiten besser für Inhalte, die länger aktuell bleiben und leicht zugänglich sein sollen, wie Infos „Über“ und Kontaktinformationen. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diese Seite zu ändern oder eine neue Seite hinzuzufügen.

...

Kontaktiere uns
Hauptstraße 10
Musterstadt, 10100
Deutschland
myemail@example.com
00112 – 12345


Das ist nicht die Art von Quelle, die ich als seriös ansehe.
#
cyberboy schrieb:

Dass der Artikel deiner Meinung anch einen guten Einblick gibt und eine "interessante Meinung" zur Taktik wiedergibt ist dir ja ganz ungenommen, das ist ja völlig in Ordnung. Andere Meinungen aber mit einem lapidaren "Artikel gelesen?" abzubügeln ist schwach und hast du gar nicht nötig.

Und zur Seriösität:


Über
Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Dies ist ein Beispiel für eine Seite „Über“. Im Unterschied zu Beiträgen eignen sich Seiten besser für Inhalte, die länger aktuell bleiben und leicht zugänglich sein sollen, wie Infos „Über“ und Kontaktinformationen. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diese Seite zu ändern oder eine neue Seite hinzuzufügen.

...

Kontaktiere uns
Hauptstraße 10
Musterstadt, 10100
Deutschland
myemail@example.com
00112 – 12345


Das ist nicht die Art von Quelle, die ich als seriös ansehe.

Du hängst dich wirklich daran auf das jemand in einem Blog nicht seine Adresse angibt? Okay.

Finde ich merkwürdig ehrlich gesagt. Ist doch ein gutes Recht der Person etwas Privatsphäre zu haben.

Wie das jetzt seine Taktikanalyse unseriös macht leuchtet mir aber immer noch nicht ein, denn die hat handwerklich Hand und Fuss.

#
Dass der Artikel deiner Meinung anch einen guten Einblick gibt und eine "interessante Meinung" zur Taktik wiedergibt ist dir ja ganz ungenommen, das ist ja völlig in Ordnung. Andere Meinungen aber mit einem lapidaren "Artikel gelesen?" abzubügeln ist schwach und hast du gar nicht nötig.

Und zur Seriösität:


Über
Hier wäre ein guter Platz, um dich und deine Website vorzustellen oder weitere Informationen anzugeben.

Dies ist ein Beispiel für eine Seite „Über“. Im Unterschied zu Beiträgen eignen sich Seiten besser für Inhalte, die länger aktuell bleiben und leicht zugänglich sein sollen, wie Infos „Über“ und Kontaktinformationen. Klicke auf den Link „Bearbeiten“, um diese Seite zu ändern oder eine neue Seite hinzuzufügen.

...

Kontaktiere uns
Hauptstraße 10
Musterstadt, 10100
Deutschland
myemail@example.com
00112 – 12345


Das ist nicht die Art von Quelle, die ich als seriös ansehe.
#
Letztlich kommt es doch auf den Inhalt an.
Wenn Du die Seriosität des Artikels anzweifelst, dann begründe das doch sachlich und widerlege mit Argumenten, welche Aussagen wieso falsch sind.

Ich denke, dass die Analyse schon ganz treffend ist, allerdings auch ein wenig sehr durch die Vereinsbrille gesehen. Man hätte durchaus auch andere Szenen analysieren können, wo man zum Ergebnis kommt, dass tatsächlich noch längst nicht alles so läuft wie es laufen sollte.

Dass Leipzig aber erst nach dem Tor besser wurde lag eben nicht daran, dass sie schlecht waren, sondern dass wir das Spiel im Griff hatten, ohne dass wir selbst im Spiel nach vorne geglänzt hätten.
#
Und wieso zählen unsere Chancen als gefühlt eine einzige Chance? Erkläre es mir.
Zweifelt ja niemand an, dass Leipzig mehr Chancen hatte. Und natürlich zählen auch die Chancen, die entstehen weil der Gegner auf den Ausgleich drückt.
Wäre ja auch alles richtig, wenn das Gegentor regulär gewesen wäre.
#
Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?
Und das Gegentor war vollkommen regulär. Falsch war die Entscheidung, Eckball zu geben. Im Übrigen weiß ich nicht, was das Gegentor mit den zahlreichen vergebenen Chancen der Leipziger zu tun hat.

Lassen wir das einfach so stehen. Ich sehe ein erdrückendes Chancenübergewicht bei Leipzig, du nicht. Immerhin habe ich den Anstand, deine Auffassung nicht als "hirnrissigen Scheissdreck" zu bezeichnen.
#
Letztlich kommt es doch auf den Inhalt an.
Wenn Du die Seriosität des Artikels anzweifelst, dann begründe das doch sachlich und widerlege mit Argumenten, welche Aussagen wieso falsch sind.

Ich denke, dass die Analyse schon ganz treffend ist, allerdings auch ein wenig sehr durch die Vereinsbrille gesehen. Man hätte durchaus auch andere Szenen analysieren können, wo man zum Ergebnis kommt, dass tatsächlich noch längst nicht alles so läuft wie es laufen sollte.

Dass Leipzig aber erst nach dem Tor besser wurde lag eben nicht daran, dass sie schlecht waren, sondern dass wir das Spiel im Griff hatten, ohne dass wir selbst im Spiel nach vorne geglänzt hätten.
#
Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Gut, jetzt kann man sagen, wie Punkasaurus das ausführt, dass es um die grundlegende Ausrichtung gegangen ist und nicht um die Ausführung. Kann man, wie gesagt, in einem Trainerfred so machen. Ändert aber nichts am Ergebnis dieser grundlegenden Ausrichtung. Und die war halt so, dass nicht wir das Spiel "im Griff" hatten, sondern Leipzig.
#
Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Gut, jetzt kann man sagen, wie Punkasaurus das ausführt, dass es um die grundlegende Ausrichtung gegangen ist und nicht um die Ausführung. Kann man, wie gesagt, in einem Trainerfred so machen. Ändert aber nichts am Ergebnis dieser grundlegenden Ausrichtung. Und die war halt so, dass nicht wir das Spiel "im Griff" hatten, sondern Leipzig.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.
#
Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?
Aber bitte: Heidara (17.), Nkunku und Poulsen (20.). Und gleich weiter ging's mit Szoboszlai (38. und 45.). Dann kam noch die zweite Hälfte.
Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?
#
Letztlich kommt es doch auf den Inhalt an.
Wenn Du die Seriosität des Artikels anzweifelst, dann begründe das doch sachlich und widerlege mit Argumenten, welche Aussagen wieso falsch sind.

Ich denke, dass die Analyse schon ganz treffend ist, allerdings auch ein wenig sehr durch die Vereinsbrille gesehen. Man hätte durchaus auch andere Szenen analysieren können, wo man zum Ergebnis kommt, dass tatsächlich noch längst nicht alles so läuft wie es laufen sollte.

Dass Leipzig aber erst nach dem Tor besser wurde lag eben nicht daran, dass sie schlecht waren, sondern dass wir das Spiel im Griff hatten, ohne dass wir selbst im Spiel nach vorne geglänzt hätten.
#
Ich kritisiere gerade gar nicht die Analyse. Diese stellt genau so eine individuelle Meinung dar, wie viele andere hier im Forum und sonst wo im Internet auch. Ich bin in vielen Teilen nicht der Meinung, wie sie in der Analyse dargestellt wird, in anderen stimme ich hingegen zu. Mit der Meinung als solcher habe ich überhaupt kein Problem - ganz im Gegenteil.

Was mich aber massiv stört ist, dass die dort publizierte Meinung als Fakt dargestellt wird und gegenteilige Meinungen mit einem lapidaren "Artikel nicht gelesen" degradiert werden. Das ist einfach ganz schwacher Stil. Und das macht der von mir kritisierte User hier in den letzten Tagen durchweg: Sei es mit diesem Link oder einem TM-Forumsbeitrag zum Thema Glasner. Das ist einfach ganz schwache Diskussionsführung.
#
Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?
Aber bitte: Heidara (17.), Nkunku und Poulsen (20.). Und gleich weiter ging's mit Szoboszlai (38. und 45.). Dann kam noch die zweite Hälfte.
Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?
Aber bitte: Heidara (17.), Nkunku und Poulsen (20.). Und gleich weiter ging's mit Szoboszlai (38. und 45.). Dann kam noch die zweite Hälfte.
Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?


RB hat schlicht und ergreifend den Fehler gemacht unsere kapitalen Schwächen nicht ausgenutzt zu haben, in vielen Situationen gepaart mit einer Prise Arroganz. In der ersten Hälfte habe ich 5 oder 6 Hackentricks gezählt.
Mit mehr Stringenz und Effizienz hätten die uns gnadenlos abschiessen können, eigentlich müssen.
Wir hatten einfach unfassbares Spielglück, wenn man von der irrugelären Ecke mal absieht...
#
Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?
Und das Gegentor war vollkommen regulär. Falsch war die Entscheidung, Eckball zu geben. Im Übrigen weiß ich nicht, was das Gegentor mit den zahlreichen vergebenen Chancen der Leipziger zu tun hat.

Lassen wir das einfach so stehen. Ich sehe ein erdrückendes Chancenübergewicht bei Leipzig, du nicht. Immerhin habe ich den Anstand, deine Auffassung nicht als "hirnrissigen Scheissdreck" zu bezeichnen.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?


Die bei Sky UK waren sich sicher, dass er einen Torschuss wollte, weil er vor dem Schuss genau dahin schaut und eben nicht nach rechts zu anderen Spielern.
#
Ich kritisiere gerade gar nicht die Analyse. Diese stellt genau so eine individuelle Meinung dar, wie viele andere hier im Forum und sonst wo im Internet auch. Ich bin in vielen Teilen nicht der Meinung, wie sie in der Analyse dargestellt wird, in anderen stimme ich hingegen zu. Mit der Meinung als solcher habe ich überhaupt kein Problem - ganz im Gegenteil.

Was mich aber massiv stört ist, dass die dort publizierte Meinung als Fakt dargestellt wird und gegenteilige Meinungen mit einem lapidaren "Artikel nicht gelesen" degradiert werden. Das ist einfach ganz schwacher Stil. Und das macht der von mir kritisierte User hier in den letzten Tagen durchweg: Sei es mit diesem Link oder einem TM-Forumsbeitrag zum Thema Glasner. Das ist einfach ganz schwache Diskussionsführung.
#
cyberboy schrieb:

Ich kritisiere gerade gar nicht die Analyse. Diese stellt genau so eine individuelle Meinung dar, wie viele andere hier im Forum und sonst wo im Internet auch. Ich bin in vielen Teilen nicht der Meinung, wie sie in der Analyse dargestellt wird, in anderen stimme ich hingegen zu. Mit der Meinung als solcher habe ich überhaupt kein Problem - ganz im Gegenteil.

Was mich aber massiv stört ist, dass die dort publizierte Meinung als Fakt dargestellt wird und gegenteilige Meinungen mit einem lapidaren "Artikel nicht gelesen" degradiert werden. Das ist einfach ganz schwacher Stil. Und das macht der von mir kritisierte User hier in den letzten Tagen durchweg: Sei es mit diesem Link oder einem TM-Forumsbeitrag zum Thema Glasner. Das ist einfach ganz schwache Diskussionsführung.

Ich würde dich sehr darum bitten solche Unterstellungen zu lassen.

Niegendwo habe ich Meinungen als Fakten dargestellt, ich finde eine solche Behauptumg sehr perfide.

Auch habe ich die Meinug nicht lapidar mir Artikel nicht gelesen weggewischt sondern darunter sogar erklärt warum es in dem Artikel erklärt wird und ich dem zustimme.

Das du dies nicht mitzitiert hast finde ich jetzt im Nachhinein sehr merkwürdig.
#
Basaltkopp schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

sondern dass wir das Spiel im Griff hatten

Und eben das führt zu meiner Vermutung, dass die Betrachter ein anderes Spiel gesehen haben. Mit Begründung, beispielsweise den Ballbesitz, die Anzahl der Chancen und die Zweikampfquote.

Wie viele Chancen hatten denn die Leipziger vorm 1:0 herausgespielt? Also echte, keine gefühlten 417.

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?
Aber bitte: Heidara (17.), Nkunku und Poulsen (20.). Und gleich weiter ging's mit Szoboszlai (38. und 45.). Dann kam noch die zweite Hälfte.
Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?

Gegenfrage - wie weit willst Du es noch treiben? Ich frage nach den Chancen vor dem Gegentor und Du präsentierst mir zwei Chancen nach dem Gegentor. Oder hattest Du die Frage wieder falsch verstanden?

WürzburgerAdler schrieb:

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?

Habe ich das behauptet. Aber es doch wohl unbestritten, dass in der 35. Minute etwas stattgefunden hat, was entscheidenden Einfluss auf den Spielverlauf hatte, oder?

WürzburgerAdler schrieb:

Aber bitte: Heidara (17.)

Der völlig ungefährlich Schuss, der gut einen halben Meter über das Tor geht? Okay, so kommt man dann wirklich auf 15 Chancen für den Gegner. Und vergisst im Gegenzug die eigenen Chancen.

WürzburgerAdler schrieb:

Nkunku und Poulsen (20.)

Okay, Nkunku war eine Chance. Poulsen nicht, weil der bei Schuss im Abseits stand und das Tor nicht gezählt hätte. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir natürlich gefühlt noch keine Chance. Außer die von Kostic...
#
WürzburgerAdler schrieb:

Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?


Die bei Sky UK waren sich sicher, dass er einen Torschuss wollte, weil er vor dem Schuss genau dahin schaut und eben nicht nach rechts zu anderen Spielern.
#
SemperFi schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?


Die bei Sky UK waren sich sicher, dass er einen Torschuss wollte, weil er vor dem Schuss genau dahin schaut und eben nicht nach rechts zu anderen Spielern.

Ich bin anderer Meinung, will darüber aber gar nicht spekulieren. Meinetwegen war es so. Aber eine "Chance" im Glasnerschen Sinne "wir schaffen es nicht, klare Torchancen herauszuspielen"? Eher nicht.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?


Die bei Sky UK waren sich sicher, dass er einen Torschuss wollte, weil er vor dem Schuss genau dahin schaut und eben nicht nach rechts zu anderen Spielern.
#
SemperFi schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Von welchen "Chancen" sprichst du? Von Kostics abgerutschter Flanke? Das war eine "Chance"?


Die bei Sky UK waren sich sicher, dass er einen Torschuss wollte, weil er vor dem Schuss genau dahin schaut und eben nicht nach rechts zu anderen Spielern.

Mal völlig unabhängig davon ob absichtlich oder nicht - ein Lattentreffer ist eine Chance.
Aber wenn man Chancen eben nur fühlen will, dann ist der Schuss eines Gegners der einen satten halben Meter drüber geht eine dicke Chance und der eigene Lattentreffer halt eben nicht.
Stellt sich die Frage, ob eine Diskussion hier überhaupt Sinn macht. Der Würzburger weiß halt nicht nur alles immer besser, er fühlt auch genauer. Und nur das zählt.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Wie weit willst du dieses Spiel jetzt noch treiben?

Gegenfrage - wie weit willst Du es noch treiben? Ich frage nach den Chancen vor dem Gegentor und Du präsentierst mir zwei Chancen nach dem Gegentor. Oder hattest Du die Frage wieder falsch verstanden?

WürzburgerAdler schrieb:

Zählt ein Spiel jetzt nur noch bis zur 35. Minute?

Habe ich das behauptet. Aber es doch wohl unbestritten, dass in der 35. Minute etwas stattgefunden hat, was entscheidenden Einfluss auf den Spielverlauf hatte, oder?

WürzburgerAdler schrieb:

Aber bitte: Heidara (17.)

Der völlig ungefährlich Schuss, der gut einen halben Meter über das Tor geht? Okay, so kommt man dann wirklich auf 15 Chancen für den Gegner. Und vergisst im Gegenzug die eigenen Chancen.

WürzburgerAdler schrieb:

Nkunku und Poulsen (20.)

Okay, Nkunku war eine Chance. Poulsen nicht, weil der bei Schuss im Abseits stand und das Tor nicht gezählt hätte. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir natürlich gefühlt noch keine Chance. Außer die von Kostic...
#
Basaltkopp schrieb:

Habe ich das behauptet. Aber es doch wohl unbestritten, dass in der 35. Minute etwas stattgefunden hat, was entscheidenden Einfluss auf den Spielverlauf hatte, oder?

Was hat denn das mit meiner Behauptung zu tun, das Chancenverhältnis wäre in dem gestrigen Spiel gefühlt 15:1 für Leipzig gewesen? Ich nehme mal an, gar nichts, oder?


Teilen