SaW 22.KW (31.05. - 06.06.21) - Gebabbel

#
Ich weiß nicht, vielleicht bin ich empfindlich, aber der Bobic geht mir schon wieder auf die Nerven.

Er verlasse einen Klub, "der ein gutes Fundament hat und große Anerkennung über die Grenzen hinaus genießt, was vor fünf Jahren, als ich kam, nicht der Fall war."


Wir hatten kein gutes Fundament? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Herr Bruchhagen dieses Fundament zementiert hat!

Ich hoffe das Thema ist damit durch, dieses Gerede kann ich nicht mehr hören.
#
....mir auch. Ich ärgere mich, dass ich es überhaupt gelesen habe.
#
Ich weiß nicht, vielleicht bin ich empfindlich, aber der Bobic geht mir schon wieder auf die Nerven.

Er verlasse einen Klub, "der ein gutes Fundament hat und große Anerkennung über die Grenzen hinaus genießt, was vor fünf Jahren, als ich kam, nicht der Fall war."


Wir hatten kein gutes Fundament? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Herr Bruchhagen dieses Fundament zementiert hat!

Ich hoffe das Thema ist damit durch, dieses Gerede kann ich nicht mehr hören.
#
Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.
#
Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.
#
washi schrieb:

Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm



findest Du das nicht etwas übertrieben, wir sollten auch nicht Ursache und Wirkung verwechseln
#
Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.
#
washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Es lag ja nicht alles in Trümmern, als FB hier her kam...damit erweckt man den Eindruck, als hätte Bruchhagen den Verein runtergewirtschaftet, das Gegenteil war der Fall und dafür danke ich ihm heute noch.
Er war halt eher ein Verwalter des Bestehenden, kein innovativer Visionär und damit kein Projektarbeiter.
Die Verdienste von Bobic wird ernsthaft keiner bestreiten, was die Weiterentwicklung betrifft, aber jetzt so zu tun, als hätte er quasi bei Null anfangen müssen und nur ihm zu verdanken ist, das wir heute erheblich besser dastehen, ist auch reichlich übertrieben und seine überhöhte Selbstdarstellung....ich kann da kein Nachtreten erkennen, sondern nur objektive Betrachtung....er hätte ja bleiben können, um das weiter fortzuführen, keiner hat ihn gezwungen, zu gehen...in Berlin kann er ja jetzt zeigen, wie toll er wirklich ist....
#
washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Es lag ja nicht alles in Trümmern, als FB hier her kam...damit erweckt man den Eindruck, als hätte Bruchhagen den Verein runtergewirtschaftet, das Gegenteil war der Fall und dafür danke ich ihm heute noch.
Er war halt eher ein Verwalter des Bestehenden, kein innovativer Visionär und damit kein Projektarbeiter.
Die Verdienste von Bobic wird ernsthaft keiner bestreiten, was die Weiterentwicklung betrifft, aber jetzt so zu tun, als hätte er quasi bei Null anfangen müssen und nur ihm zu verdanken ist, das wir heute erheblich besser dastehen, ist auch reichlich übertrieben und seine überhöhte Selbstdarstellung....ich kann da kein Nachtreten erkennen, sondern nur objektive Betrachtung....er hätte ja bleiben können, um das weiter fortzuführen, keiner hat ihn gezwungen, zu gehen...in Berlin kann er ja jetzt zeigen, wie toll er wirklich ist....
#
cm47 schrieb:

[...] aber jetzt so zu tun, als hätte er quasi bei Null anfangen müssen und nur ihm zu verdanken ist, das wir heute erheblich besser dastehen, ist auch reichlich übertrieben und seine überhöhte Selbstdarstellung

Mal sehen ob das Fundament in Berlin stabiler ist als es hier war oder ob Herr Windhorst Luftschlösser hat bauen lassen...
#
Nein lieber Fredi, du hattest zwar einen Vertrag mit fester Laufzeit, aber du hattest natürlich die Freiheit gehen zu können, "wann und wie" du willst. Denn deshalb hattest du dir ja auch einen Job mit so großer Verantwortung ausgesucht, die du dir hast fürstlich bezahlen lassen. Und gerade wegen dieser Fakten bist du einfach während der Saison auf die Idee gekommen zur Hertha gehen zu wollen, weil äh, das einfach höchst verantwortlich war. Danke dafür auf jeden Fall.

Achso, deine Arbeit habe ich nicht bewertet, da du die Art und Weise deines Weggangs so schön selbst reflektiert hast und begriffen hast worum es ging. Genau, um den Trennungsschmerz beim Gegenüber, ist klar

Verrückte Welt.
#
Ich weiß nicht, vielleicht bin ich empfindlich, aber der Bobic geht mir schon wieder auf die Nerven.

Er verlasse einen Klub, "der ein gutes Fundament hat und große Anerkennung über die Grenzen hinaus genießt, was vor fünf Jahren, als ich kam, nicht der Fall war."


Wir hatten kein gutes Fundament? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Herr Bruchhagen dieses Fundament zementiert hat!

Ich hoffe das Thema ist damit durch, dieses Gerede kann ich nicht mehr hören.
#
Anthrax schrieb:

Wir hatten kein gutes Fundament? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Herr Bruchhagen dieses Fundament zementiert hat!

Ich hoffe das Thema ist damit durch, dieses Gerede kann ich nicht mehr hören.



Man kann ja Bobic viel vorwerfen, was er in den letzten 4 Monaten gemacht hat oder eben nicht.
Aber Ihm jetzt ein schlechtes Zeugnis auszustellen und zu behaupten er hätte den Club nicht nochmal !
deutlich verbessert ist Blödsinn.
Bobic hatte hier zu Beginn zwar einen sehr gesunden Verein, aber mit minimalem Transferbudget übernommen.
Und auch an anderen Stellschrauben hat er gedreht, wo wir uns stark verbessert haben.
Bobic hat hier einen super Job gemacht und wollte jetzt was neues machen.
Das ist ok. Mit seiner Saisonbewertung Note 1 stimme ich nicht ganz zu.
Eher 2+ da man früh im Pokal ausgeschieden ist und die CL verpasst hat.

Aber groß nachtreten muss man da jetzt auch nicht mehr. Das Ding ist gelaufen.
Genau wie bei Herrn Hütter.
#
Anthrax schrieb:

Wir hatten kein gutes Fundament? Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Herr Bruchhagen dieses Fundament zementiert hat!

Ich hoffe das Thema ist damit durch, dieses Gerede kann ich nicht mehr hören.



Man kann ja Bobic viel vorwerfen, was er in den letzten 4 Monaten gemacht hat oder eben nicht.
Aber Ihm jetzt ein schlechtes Zeugnis auszustellen und zu behaupten er hätte den Club nicht nochmal !
deutlich verbessert ist Blödsinn.
Bobic hatte hier zu Beginn zwar einen sehr gesunden Verein, aber mit minimalem Transferbudget übernommen.
Und auch an anderen Stellschrauben hat er gedreht, wo wir uns stark verbessert haben.
Bobic hat hier einen super Job gemacht und wollte jetzt was neues machen.
Das ist ok. Mit seiner Saisonbewertung Note 1 stimme ich nicht ganz zu.
Eher 2+ da man früh im Pokal ausgeschieden ist und die CL verpasst hat.

Aber groß nachtreten muss man da jetzt auch nicht mehr. Das Ding ist gelaufen.
Genau wie bei Herrn Hütter.
#
Hyundaii30 schrieb:

Aber groß nachtreten muss man da jetzt auch nicht mehr. Das Ding ist gelaufen.

Ich hab bei niemanden ein Nachtreten gelesen....nur soll er jetzt die Eintracht in Ruhe lassen und sich auf sein neue Aufgabe in Berlin konzentrien, damit bei dem vielen Windthorst Monopoly wenigsten in der nächsten Saison irgendwas zwischen Platz 12 bis 14 rausspringt....falls er nochmal die Eintracht sehen will, sollte er ein starkes Fernglas mitbringen.....
#
Hyundaii30 schrieb:

Aber groß nachtreten muss man da jetzt auch nicht mehr. Das Ding ist gelaufen.

Ich hab bei niemanden ein Nachtreten gelesen....nur soll er jetzt die Eintracht in Ruhe lassen und sich auf sein neue Aufgabe in Berlin konzentrien, damit bei dem vielen Windthorst Monopoly wenigsten in der nächsten Saison irgendwas zwischen Platz 12 bis 14 rausspringt....falls er nochmal die Eintracht sehen will, sollte er ein starkes Fernglas mitbringen.....
#
cm47 schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Aber groß nachtreten muss man da jetzt auch nicht mehr. Das Ding ist gelaufen.

Ich hab bei niemanden ein Nachtreten gelesen....nur soll er jetzt die Eintracht in Ruhe lassen und sich auf sein neue Aufgabe in Berlin konzentrien, damit bei dem vielen Windthorst Monopoly wenigsten in der nächsten Saison irgendwas zwischen Platz 12 bis 14 rausspringt....falls er nochmal die Eintracht sehen will, sollte er ein starkes Fernglas mitbringen.....



Ich habe auch nicht geschrieben, das jemand nachgetreten hat, ich sage nur das man so was nicht machen muss. Klar wünscht man Ihm keinen Erfolg in Berlin. Dort herrscht eh einen andere Luft, die Ihm sehr schlecht bekommen könnte.
Nur ich fand an seiner Aussage diesmal nichts schlimmes.
#
Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.
#
washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Ich kann hingegen dieses bornierte Nachtreten gegen Bruchhagen nicht leiden. Man kann seine Arbeit ja kritisch sehen, aber "brüchiges Fundament" etc., das stimmt doch einfach nicht. Die Eintracht war auch unter Bruchhagen ein stabiler und seriös geführter Club, nur halt leider nicht fortschrittlich genug.
Aber es ist keineswegs so, dass Bobic hier einen Trümmerhaufen vorgefunden hätte.
#
Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.
#
Nachtreten gegen Bobic ist scheiße aber bei Bruchhagen ist es okay. Na dann...

Wenn das Fundament brüchig gewesen wäre, wären wir 2011 den Lauterer Weg gegangen.
#
Nachtreten gegen Bobic ist scheiße aber bei Bruchhagen ist es okay. Na dann...

Wenn das Fundament brüchig gewesen wäre, wären wir 2011 den Lauterer Weg gegangen.
#
Lauterner Weg? Ach... den Weg von Kaiserslautern. Scheiß Stadt scheiß Name! 😎
#
Lauterner Weg? Ach... den Weg von Kaiserslautern. Scheiß Stadt scheiß Name! 😎
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Lauterner Weg? Ach... den Weg von Kaiserslautern. Scheiß Stadt scheiß Name! 😎

Lautern ist den geläuterten Weg in die 3. Liga gegangen....
#
washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Ich kann hingegen dieses bornierte Nachtreten gegen Bruchhagen nicht leiden. Man kann seine Arbeit ja kritisch sehen, aber "brüchiges Fundament" etc., das stimmt doch einfach nicht. Die Eintracht war auch unter Bruchhagen ein stabiler und seriös geführter Club, nur halt leider nicht fortschrittlich genug.
Aber es ist keineswegs so, dass Bobic hier einen Trümmerhaufen vorgefunden hätte.
#
Adlerdenis schrieb:

washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Ich kann hingegen dieses bornierte Nachtreten gegen Bruchhagen nicht leiden. Man kann seine Arbeit ja kritisch sehen, aber "brüchiges Fundament" etc., das stimmt doch einfach nicht. Die Eintracht war auch unter Bruchhagen ein stabiler und seriös geführter Club, nur halt leider nicht fortschrittlich genug.
Aber es ist keineswegs so, dass Bobic hier einen Trümmerhaufen vorgefunden hätte.

Vor allem sollte man nicht vergessen dass EF auch zu den Zeiten von Bruchhagen
in der Europa Leaque gespielt hat.
Man hatte aber nicht das Spielglück wie 18/19 (z.B. gegebenes Abseitstor gegen Benfica)
und ist leider 2x unverdient ausgeschieden.

#
Adlerdenis schrieb:

washi schrieb:

Anthrax schrieb:

Ich hoffe das Thema ist damit durch, ...



Nö, damit nicht.

Was FB hier vorgefunden hat, war in der Tat vor Allem zementiert. Und das, was man dabei als Fundament bezeichnen wollte, war nur noch sehr dünn und zu großen Teilen brüchig. Was nicht ausschließlich, aber insbesondere HB zu verantworten hatte.
Was sich bei der Eintracht seit FB fundmental verändert/verbessert hat, darüber kann man sich leicht kundig machen. Weswegen ich dieses redundant-bornierte Nachtreten gg. Fredi Bobic mittlerweile nicht mehr hören kann.
Dass er sich nach dem wochenlangen Shitstorm dann nochmal selbst auf die Schultern klopfen möchte, ist weder verwunderlich noch verwerflich. Zumal er das, gemessen an seinen Verdiensten und der ihn ansonsten auszeichnenden Selbstdarstellung, noch beinahe bescheiden formuliert.


Ich kann hingegen dieses bornierte Nachtreten gegen Bruchhagen nicht leiden. Man kann seine Arbeit ja kritisch sehen, aber "brüchiges Fundament" etc., das stimmt doch einfach nicht. Die Eintracht war auch unter Bruchhagen ein stabiler und seriös geführter Club, nur halt leider nicht fortschrittlich genug.
Aber es ist keineswegs so, dass Bobic hier einen Trümmerhaufen vorgefunden hätte.

Vor allem sollte man nicht vergessen dass EF auch zu den Zeiten von Bruchhagen
in der Europa Leaque gespielt hat.
Man hatte aber nicht das Spielglück wie 18/19 (z.B. gegebenes Abseitstor gegen Benfica)
und ist leider 2x unverdient ausgeschieden.

#
Fireye schrieb:

Vor allem sollte man nicht vergessen dass EF auch zu den Zeiten von Bruchhagen
in der Europa Leaque gespielt hat.
Man hatte aber nicht das Spielglück wie 18/19 (z.B. gegebenes Abseitstor gegen Benfica)
und ist leider 2x unverdient ausgeschieden.



HB hat den Verein gesund hinterlassen. Nach einer sehr schwierigen Saison. Es fehlte Geld für Transfers und strukturell war man auch nicht überall auf dem Stand der Dinge.

Bobic hat hier schon vieles ins Rollen gebracht, aber eben auch seine Vorstandskollegen. Wenn man sich anschaut auf welchen Ebenen EF sich seit HBs Weggang entwickelt hat, dann ist das schon enorm.
#
Also ich habe mir angewöhnt nicht zu weit und vor allem nicht zu lange nach hinten zu schauen und viel mehr den Blick nach vorn, auf das kommende zu richten!
Macht vieles einfacher - auch in der schnelllebigen Fußballwelt!
#
Ich hätte das ja auch so ausdrücken können:

"Herr Bobic, Fundamente werden zementiert. Und das hat bekanntermaßen keiner besser gekonnt als Herr Bruchhagen 😉"

Ich habe Fredi nie abgesprochen hier vieles verbessert zu haben, im Gegenteil.
Er hat hier sehr gute Arbeit geleistet, wofür ich ihm auch dankbar bin.

Nur klingt der Satz, wie hier auch schon angemerkt, als wären wir ein Trümmerverein gewesen, den man von Null hat aufbauen müssen. Das stimmt so nicht.
Das Fundament stand und das Haus das man darauf gesetzt hat ist sehr schön geworden.
Man hätte aber ruhig einmal ein freundliches Nicken in Richtung Bruchhagen schicken können, ich glaube nicht, dass wir heute da wären wo wir sind, wenn er nicht auch gute Arbeit geleistet hätte.

Aber zum diskutieren sind wir schließlich hier.
#
Fireye schrieb:

Vor allem sollte man nicht vergessen dass EF auch zu den Zeiten von Bruchhagen
in der Europa Leaque gespielt hat.
Man hatte aber nicht das Spielglück wie 18/19 (z.B. gegebenes Abseitstor gegen Benfica)
und ist leider 2x unverdient ausgeschieden.



HB hat den Verein gesund hinterlassen. Nach einer sehr schwierigen Saison. Es fehlte Geld für Transfers und strukturell war man auch nicht überall auf dem Stand der Dinge.

Bobic hat hier schon vieles ins Rollen gebracht, aber eben auch seine Vorstandskollegen. Wenn man sich anschaut auf welchen Ebenen EF sich seit HBs Weggang entwickelt hat, dann ist das schon enorm.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Fireye schrieb:

Vor allem sollte man nicht vergessen dass EF auch zu den Zeiten von Bruchhagen
in der Europa Leaque gespielt hat.
Man hatte aber nicht das Spielglück wie 18/19 (z.B. gegebenes Abseitstor gegen Benfica)
und ist leider 2x unverdient ausgeschieden.



HB hat den Verein gesund hinterlassen. Nach einer sehr schwierigen Saison. Es fehlte Geld für Transfers und strukturell war man auch nicht überall auf dem Stand der Dinge.

Bobic hat hier schon vieles ins Rollen gebracht, aber eben auch seine Vorstandskollegen. Wenn man sich anschaut auf welchen Ebenen EF sich seit HBs Weggang entwickelt hat, dann ist das schon enorm.

Was die sportlichen Erfolge während seiner Zeit angehen, so waren sie aber in erster Linie geprägt
von der EL-Saison 18/19 und da war schon Spielglück mitentscheidend, angefangen beim Pokalfinale 2018.
#
Mich würde vielmehr interessieren, was Bobic mit seiner Feststellung - "In den vergangenen Wochen wurde leider kein gutes Bild abgegeben. Das war nicht im Sinne aller Beteiligten. Trennungsschmerz sei immer groß, dafür habe er auch ein gewisses Grundverständnis. Trotzdem hätte man sich das eine oder andere auch sparen können. An seiner positiven Frankfurt-Bilanz ändere dies nichts." - zum Ausdruck bringen wollte?

Meint er damit sein eigenes Verhalten? War es das Zugeständnis unserer Verantwortlichen, seine Ablöse selbst zu verhandeln? Oder etwa die Reaktion von Holzer auf sein Vorpreschen im TV?

Keine Ahnung worauf er mit seinen Aussagen nun genau hinaus will, denn ich kann mir gerade keinen Reim darauf machen, was genau man sich hätte sparen können.



Teilen