Ukraine-Krise

#
Mich wundert es ja das noch kein Thread es hier gibt. Dabei ist es doch näher als uns lieb ist.
Es deutet vieles auf eine Invasion hin

Russland-Experte Dmitri Alperovitch (42) von der US-Denkfabrik „Silverado Policy Accelerator“: „Ich bin überzeugt, dass eine Invasion in den nächsten zehn bis zwölf Tagen höchstwahrscheinlich ist. Ich hoffe, ich liege falsch.“


Wie geht Europa und die Nato mit dem Konflikt um? Muss Ukraine Zugeständnisse machen und Teile der Ostukraine den Russen überlassen? Und was will Russland mit dem Konflikt erreichen? Droht eine neue Weltordung?

#
In der Tat , erstaunlich die geringe Resonanz auf diesen Konflikt. Für mich aktuell die Gefährdung Nr.1. Das kann richtig gefährlich für Europa werden..Biden im Moment per Video Konferenz mit allen wichtigen Regierungschefs und den dringenden Aufruf das Land sofort zu verlassen zeigt, dass die militärische Auseinandersetzung kurz bevorsteht.
#
Mich wundert es ja das noch kein Thread es hier gibt. Dabei ist es doch näher als uns lieb ist.
Es deutet vieles auf eine Invasion hin

Russland-Experte Dmitri Alperovitch (42) von der US-Denkfabrik „Silverado Policy Accelerator“: „Ich bin überzeugt, dass eine Invasion in den nächsten zehn bis zwölf Tagen höchstwahrscheinlich ist. Ich hoffe, ich liege falsch.“


Wie geht Europa und die Nato mit dem Konflikt um? Muss Ukraine Zugeständnisse machen und Teile der Ostukraine den Russen überlassen? Und was will Russland mit dem Konflikt erreichen? Droht eine neue Weltordung?

#
Putin will austesten wie weit er bei seinem Plan, Länder der ehemaligen UdSSR wieder in seinen Einflussbereich zu bekommen, gehen kann.
Das hat er in Georgien getan, 2014 auf der Krim und seitdem im ukrainischen Donbas.

Er will die Nato und ihre Bereitschaft, die osteuropäischen und baltischen Natoländer zu unterstützen, austesten.
Er will wissen wie weit die innenpolitisch zerrissene USA mit einem schwachen Präsidenten Interesse einer Verteidigung hat.

Putin will die EU testen, die nach dem Brexit und den Problemen mit Ungarn und Polen genug zu tun hat.

Er will Deutschland mit Nordstream2 testen. Die Gasversorgung ist speziell bei den Massnahmen zum Wechsel zu erneuerbaren Energien für Deutschland von großem Interesse.

Putin will China zeigen, wer in Asien den A.. in der Hose hat

Wenn Putin nicht klare Kante gezeigt wird und den ängstlichen östlichen Nato-Staaten beigestanden wird, dann ist die Ukraine, genau wie  bereits der Nachbar Weissrussland unter russischem Einfluss.

Einmarschieren, um dieses Ziel zu erreichen, braucht er dafür nicht.

Putin wird reden und verhandeln, einlenken wird er nur, wenn er erkennt, hier ist die Brandmauer.

Russland ist wirtschaftlich schwach. Gas und Erdöl, das war's fast schon. Einen Krieg kann Russland sich nicht leisten. Aber, wie gesagt, es gibt auch andere Mittel.
#
In der Tat , erstaunlich die geringe Resonanz auf diesen Konflikt. Für mich aktuell die Gefährdung Nr.1. Das kann richtig gefährlich für Europa werden..Biden im Moment per Video Konferenz mit allen wichtigen Regierungschefs und den dringenden Aufruf das Land sofort zu verlassen zeigt, dass die militärische Auseinandersetzung kurz bevorsteht.
#
Nifunifa schrieb:

In der Tat , erstaunlich die geringe Resonanz auf diesen Konflikt. Für mich aktuell die Gefährdung Nr.1. Das kann richtig gefährlich für Europa werden..Biden im Moment per Video Konferenz mit allen wichtigen Regierungschefs und den dringenden Aufruf das Land sofort zu verlassen zeigt, dass die militärische Auseinandersetzung kurz bevorsteht.


In jeder Diskussion der letzten 20 Jahre, in der ich darauf hinwies, dass es so kommen wird (Diktatoren bleiben Diktatoren und Alter macht selten rücksichtsvoller) durfte ich mir anhören, dass das doch Blödsinn wäre.

Also beschränke ich mich drauf es scheiße zu finden, dass ich Recht hatte und nehme den Bonus, dass mein Junior im Kindergarten eh russisch lernt und für eine Sprachreise später dann nicht mehr so weit fahren muss.
#
Ich will ja keine Thread-Nekromantie betreiben aber es gab zum Euromaidan und den daraus resultierenden Ereignissen durchaus einen Thread...

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/122027
#
Putin will austesten wie weit er bei seinem Plan, Länder der ehemaligen UdSSR wieder in seinen Einflussbereich zu bekommen, gehen kann.
Das hat er in Georgien getan, 2014 auf der Krim und seitdem im ukrainischen Donbas.

Er will die Nato und ihre Bereitschaft, die osteuropäischen und baltischen Natoländer zu unterstützen, austesten.
Er will wissen wie weit die innenpolitisch zerrissene USA mit einem schwachen Präsidenten Interesse einer Verteidigung hat.

Putin will die EU testen, die nach dem Brexit und den Problemen mit Ungarn und Polen genug zu tun hat.

Er will Deutschland mit Nordstream2 testen. Die Gasversorgung ist speziell bei den Massnahmen zum Wechsel zu erneuerbaren Energien für Deutschland von großem Interesse.

Putin will China zeigen, wer in Asien den A.. in der Hose hat

Wenn Putin nicht klare Kante gezeigt wird und den ängstlichen östlichen Nato-Staaten beigestanden wird, dann ist die Ukraine, genau wie  bereits der Nachbar Weissrussland unter russischem Einfluss.

Einmarschieren, um dieses Ziel zu erreichen, braucht er dafür nicht.

Putin wird reden und verhandeln, einlenken wird er nur, wenn er erkennt, hier ist die Brandmauer.

Russland ist wirtschaftlich schwach. Gas und Erdöl, das war's fast schon. Einen Krieg kann Russland sich nicht leisten. Aber, wie gesagt, es gibt auch andere Mittel.
#
hawischer schrieb:

Wenn Putin nicht klare Kante gezeigt wird und den ängstlichen östlichen Nato-Staaten beigestanden wird, dann ist die Ukraine, genau wie  bereits der Nachbar Weissrussland unter russischem Einfluss.

Einmarschieren, um dieses Ziel zu erreichen, braucht er dafür nicht.

Putin wird reden und verhandeln, einlenken wird er nur, wenn er erkennt, hier ist die Brandmauer.

Russland ist wirtschaftlich schwach. Gas und Erdöl, das war's fast schon. Einen Krieg kann Russland sich nicht leisten. Aber, wie gesagt, es gibt auch andere Mittel.


Vermutlich wird es tatsächlich noch einmal Appeasement zulasten der Ukraine geben.

Ich halte es aber für einen Trugschluss, dass sich Russland einen Krieg nicht leisten kann oder will. Allgemein gehen Militärexperten davon aus, dass die russischen Streitkräfte fähig sind, die ukrainischen Streitkräfte innerhalb von 2 Tagen vollständig zu zerschlagen. Spätestens nach einer Woche wird der Blitzkrieg zu Ende sein. Es mag sein, dass sich Embargos des Westen daran anschließen. Die Machtdemonstration wird aber dazu führen, dass sich Staaten freiwillig oder notgedrungen in Richtung der alten und neuen Großmacht Russland ausrichten werden. Dieser Effekt lässt sich für Putin nicht alleine am Verhandlungstisch erzielen. Er braucht dazu die Tat. Angesichts seines Lebensalters rennt ihm zudem langsam die Zeit weg, um seinen Traum von Russland in den alten Grenzen zu realisieren. Das wird dazu führen, dass immer mehr bereit sein wird, ins Risiko zu gehen.

Meines Erachtens sind die Entwicklungen brandgefährlich, auch wenn sich diesmal vielleicht noch ein Krieg abwenden lassen wird. Das wird aber nur ein Aufschub sein.
#
hawischer schrieb:

Wenn Putin nicht klare Kante gezeigt wird und den ängstlichen östlichen Nato-Staaten beigestanden wird, dann ist die Ukraine, genau wie  bereits der Nachbar Weissrussland unter russischem Einfluss.

Einmarschieren, um dieses Ziel zu erreichen, braucht er dafür nicht.

Putin wird reden und verhandeln, einlenken wird er nur, wenn er erkennt, hier ist die Brandmauer.

Russland ist wirtschaftlich schwach. Gas und Erdöl, das war's fast schon. Einen Krieg kann Russland sich nicht leisten. Aber, wie gesagt, es gibt auch andere Mittel.


Vermutlich wird es tatsächlich noch einmal Appeasement zulasten der Ukraine geben.

Ich halte es aber für einen Trugschluss, dass sich Russland einen Krieg nicht leisten kann oder will. Allgemein gehen Militärexperten davon aus, dass die russischen Streitkräfte fähig sind, die ukrainischen Streitkräfte innerhalb von 2 Tagen vollständig zu zerschlagen. Spätestens nach einer Woche wird der Blitzkrieg zu Ende sein. Es mag sein, dass sich Embargos des Westen daran anschließen. Die Machtdemonstration wird aber dazu führen, dass sich Staaten freiwillig oder notgedrungen in Richtung der alten und neuen Großmacht Russland ausrichten werden. Dieser Effekt lässt sich für Putin nicht alleine am Verhandlungstisch erzielen. Er braucht dazu die Tat. Angesichts seines Lebensalters rennt ihm zudem langsam die Zeit weg, um seinen Traum von Russland in den alten Grenzen zu realisieren. Das wird dazu führen, dass immer mehr bereit sein wird, ins Risiko zu gehen.

Meines Erachtens sind die Entwicklungen brandgefährlich, auch wenn sich diesmal vielleicht noch ein Krieg abwenden lassen wird. Das wird aber nur ein Aufschub sein.
#
amsterdam_stranded schrieb:

Ich halte es aber für einen Trugschluss, dass sich Russland einen Krieg nicht leisten kann oder will. Allgemein gehen Militärexperten davon aus, dass die russischen Streitkräfte fähig sind, die ukrainischen Streitkräfte innerhalb von 2 Tagen vollständig zu zerschlagen. Spätestens nach einer Woche wird der Blitzkrieg zu Ende sein. Es mag sein, dass sich Embargos des Westen daran anschließen. Die Machtdemonstration wird aber dazu führen, dass sich Staaten freiwillig oder notgedrungen in Richtung der alten und neuen Großmacht Russland ausrichten werden. Dieser Effekt lässt sich für Putin nicht alleine am Verhandlungstisch erzielen. Er braucht dazu die Tat. Angesichts seines Lebensalters rennt ihm zudem langsam die Zeit weg, um seinen Traum von Russland in den alten Grenzen zu realisieren. Das wird dazu führen, dass immer mehr bereit sein wird, ins Risiko zu gehen.

So sehe ich das auch. Im Übrigen sind die russischen Kriegskassen dank der extrem gestiegenen Rohstoffpreise gut gefüllt.
#
Egal wie dieser Konflikt ausgeht. Aus der Sicht Europas und Deutschlands gibt es keine Gewinner. Diese Parteien sollten sich raushalten und sich nicht von den USA instrumentalisieren lassen. Ob die Ukraine Nato Mitglied wird ist nicht im Interesse der europäischen Bevölkerung.Die Motive Russlands sind durchaus nachvollziehbar.
Das Risiko der Eskalation ist viel zu groß.Die Rolle Chinas völlig unklar.
#
Egal wie dieser Konflikt ausgeht. Aus der Sicht Europas und Deutschlands gibt es keine Gewinner. Diese Parteien sollten sich raushalten und sich nicht von den USA instrumentalisieren lassen. Ob die Ukraine Nato Mitglied wird ist nicht im Interesse der europäischen Bevölkerung.Die Motive Russlands sind durchaus nachvollziehbar.
Das Risiko der Eskalation ist viel zu groß.Die Rolle Chinas völlig unklar.
#
Die Ukraine ist Teil Europas, mit einer lebendigen Zivilgesellschaft, und einer überwiegend freiheitlich und demokratisch gesinnten Bevölkerung. Dieses Land dem russischen Autokraten zu überlassen wäre fatal. In Russland wollen ja nicht mal die reichen Russen leben. Die shoppen bei Harrods.

Als Deutschland 2008 die NATO-Mitgliedschaft Georgiens verhindert hat, dauerte es ein paar Wochen, dann standen die Russen 50km von Tiflis entfernt. Da stehen sie heute noch.

In Westeuropa finanziert Putin Le Pen, Salvini, Orban und andere rassistische Hetzer. Nur um die Gesellschaft zu spalten und die Leute gegeneinander aufzubringen.

Wenn man Putin trauen könnte, könnte man ja über beidseitige Abrüstung in Osteuropa reden. Eine Großmacht hat nun mal gerne eine Pufferzone zum Gegner. Kann man aber nicht.

Ich rede bestimmt keinem Krieg das Wort, aber für mich steht die russische Armee aktuell an einer roten Linie.

Ich hoffe ich bin nicht naiv, wenn ich glaube, dass Putin letztlich nur den Dicken machen und die Schwächen des Westens offenlegen will, und es ihm reicht, sich und sein marodes, umweltverseuchtes Land stärker zu präsentieren, als es ist.
#
Die Ukraine ist Teil Europas, mit einer lebendigen Zivilgesellschaft, und einer überwiegend freiheitlich und demokratisch gesinnten Bevölkerung. Dieses Land dem russischen Autokraten zu überlassen wäre fatal. In Russland wollen ja nicht mal die reichen Russen leben. Die shoppen bei Harrods.

Als Deutschland 2008 die NATO-Mitgliedschaft Georgiens verhindert hat, dauerte es ein paar Wochen, dann standen die Russen 50km von Tiflis entfernt. Da stehen sie heute noch.

In Westeuropa finanziert Putin Le Pen, Salvini, Orban und andere rassistische Hetzer. Nur um die Gesellschaft zu spalten und die Leute gegeneinander aufzubringen.

Wenn man Putin trauen könnte, könnte man ja über beidseitige Abrüstung in Osteuropa reden. Eine Großmacht hat nun mal gerne eine Pufferzone zum Gegner. Kann man aber nicht.

Ich rede bestimmt keinem Krieg das Wort, aber für mich steht die russische Armee aktuell an einer roten Linie.

Ich hoffe ich bin nicht naiv, wenn ich glaube, dass Putin letztlich nur den Dicken machen und die Schwächen des Westens offenlegen will, und es ihm reicht, sich und sein marodes, umweltverseuchtes Land stärker zu präsentieren, als es ist.
#
Wir werden es bald wissen. Die CIA warnt vor einem Angriff bereits am kommenden Mittwoch. Zwischen den Natopartnern laufen die Telefone heiß, Botschaftspersonal wird abgezogen usw. Das sieht wirklich nicht gut aus.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/krise-in-osteuropa-cia-rechnet-mit-russischem-angriff-kommende-woche-a-2e10a45f-b6eb-4b1a-b692-2edc64c04adf
#
Worüber ich mir seit diesem Konflikt eher Gedanken mache ist:

Was passiert mit Deutschland, bzw. welche Rolle wird Deutschland in der Sache einnehmen? Klar ist doch, das die eher pro Ukraine als pro Russland handeln werden. Es fragt sich dann, in wie weit man einschreitet (am besten gar nicht) und sich raus hält.

Bei den ganzen Szenarien ist halt ein Krieg, in dem verschiedene Parteien und Länder gegeneinander kämpfen wohl gar nicht ausgeschlossen. Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich für meinen Teil hoffe, das es so bleibt wie es ist (noch ist nichts passiert, die Krim, und das was davor war mal ausgenommen). Aber wenn Russland wirklich in die Ukraine einmarschiert, weiß keiner so Recht, wie sich die USA, und der Rest Europas verhalten werden. Das macht mir definitiv Angst. Jetzt haben wir Corona, und dann vielleicht noch einen Krieg. Bitte nicht.
#
Worüber ich mir seit diesem Konflikt eher Gedanken mache ist:

Was passiert mit Deutschland, bzw. welche Rolle wird Deutschland in der Sache einnehmen? Klar ist doch, das die eher pro Ukraine als pro Russland handeln werden. Es fragt sich dann, in wie weit man einschreitet (am besten gar nicht) und sich raus hält.

Bei den ganzen Szenarien ist halt ein Krieg, in dem verschiedene Parteien und Länder gegeneinander kämpfen wohl gar nicht ausgeschlossen. Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich für meinen Teil hoffe, das es so bleibt wie es ist (noch ist nichts passiert, die Krim, und das was davor war mal ausgenommen). Aber wenn Russland wirklich in die Ukraine einmarschiert, weiß keiner so Recht, wie sich die USA, und der Rest Europas verhalten werden. Das macht mir definitiv Angst. Jetzt haben wir Corona, und dann vielleicht noch einen Krieg. Bitte nicht.
#
Jojo1994 schrieb:

Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich will ja keine heile Welt zerstören... aber in der Ukraine herrscht seit 2015 de facto Krieg...
#
Jojo1994 schrieb:

Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich will ja keine heile Welt zerstören... aber in der Ukraine herrscht seit 2015 de facto Krieg...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich will ja keine heile Welt zerstören... aber in der Ukraine herrscht seit 2015 de facto Krieg...


Russland hat sich auf der Krim schon so breit gemacht, dass es quasi schon Russland ist. Gleiches gilt Ostukraine. Da ist der Großteil der Bevölkerung sowieso russisch. Ich tippe das Russland sich die Region um Donezk und Krim sichern wird und dann hoffentlich Ruhe gibt. Hoffentlich
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich will ja keine heile Welt zerstören... aber in der Ukraine herrscht seit 2015 de facto Krieg...


Russland hat sich auf der Krim schon so breit gemacht, dass es quasi schon Russland ist. Gleiches gilt Ostukraine. Da ist der Großteil der Bevölkerung sowieso russisch. Ich tippe das Russland sich die Region um Donezk und Krim sichern wird und dann hoffentlich Ruhe gibt. Hoffentlich
#
planscher08 schrieb:

Ich tippe das Russland sich die Region um Donezk und Krim sichern wird und dann hoffentlich Ruhe gibt. Hoffentlich


Genau, da gibt es dann "peace for our time"
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Und ich glaube niemand hat so richtig Lust auf Krieg, und schon gar nicht, da noch rangezogen werden zu dürfen.

Ich will ja keine heile Welt zerstören... aber in der Ukraine herrscht seit 2015 de facto Krieg...


Russland hat sich auf der Krim schon so breit gemacht, dass es quasi schon Russland ist. Gleiches gilt Ostukraine. Da ist der Großteil der Bevölkerung sowieso russisch. Ich tippe das Russland sich die Region um Donezk und Krim sichern wird und dann hoffentlich Ruhe gibt. Hoffentlich
#
planscher08 schrieb:

Russland hat sich auf der Krim schon so breit gemacht, dass es quasi schon Russland ist. Gleiches gilt Ostukraine. Da ist der Großteil der Bevölkerung sowieso russisch. Ich tippe das Russland sich die Region um Donezk und Krim sichern wird und dann hoffentlich Ruhe gibt. Hoffentlich


Plus Austausch des Regimes in Kiew durch eine von Russland abhängige Marionette. Dann folgt der Beitritt von Belarus in die Russische Föderation. Nach diesem Vorbild wird anschließend auch die Rest-Ukraine in jeder Hinsicht in die Abhängigkeit von Russland gebracht. Spätestens dann beginnen die russischen Minderheiten im Baltikum mit ihrem „Freiheitskampf“. Zu seinem 80.Geburtstag wird Putin dann sein Lebenswerk vollendet haben.
#
"Vor dem Hintergrund des sich zuspitzenden Konflikts mit Russland sollen Deutsche die Ukraine verlassen. Sie sollten prüfen, ob ihre Anwesenheit "zwingend erforderlich" sei, erklärte das Auswärtige Amt. Zuvor hatten schon unter anderem die USA, Großbritannien, Dänemark, Lettland und Estland ihre Staatsbürger zur Ausreise aufgefordert." (Tagessschau- Eilmeldung)
#
Leider spitzt sich die Situation immer weiter zu. Ein Krieg scheint unausweichlich
#
NATO raus da, Finger weg. Wahrhafte Erklärung dazu abgeben fertig!
#
NATO raus da, Finger weg. Wahrhafte Erklärung dazu abgeben fertig!
#
franzzufuss schrieb:

NATO raus da, Finger weg. Wahrhafte Erklärung dazu abgeben fertig!


Seh ich kritisch, weil man dann Russland zeigt das man schwach ist. Die Russen werden dann bei jeder Gelegenheit wieder das gleiche abziehen.
#
franzzufuss schrieb:

NATO raus da, Finger weg. Wahrhafte Erklärung dazu abgeben fertig!


Seh ich kritisch, weil man dann Russland zeigt das man schwach ist. Die Russen werden dann bei jeder Gelegenheit wieder das gleiche abziehen.
#
planscher08 schrieb:

Die Russen werden dann bei jeder Gelegenheit wieder das gleiche abziehen.

Die Russen und die USA machen diese Art Spielchen seit dem Weltkrieg, die werden beide so schnell nicht damit aufhören.


Teilen