Energiekrise als Folge des russischen Uberfalls auf die Ukraine.

#
Gestern Abend gab es eine sehr interessante WISO-Sendung zum Thema Strom/Blackout.

Es kommen Wissenschaftler, Politiker und sontige Betroffene (z. B. BASF) zu Wort, teilweise mit sehr gegensätzlichen Ansichten. Das ist kein Wunder, jedoch gibt es mir keine Zuversicht, selbst wenn die Wahrheit - wie so oft - in der Mitte liegt.

Mein Fazit: Das kann ja heiter werden, wenn hier bald die Lichter ausgehen! Ich kaufe wohl doch ein paar Notstromaggregate, Heizlüfter habe ich ja bereits genug. Der bisher ungenutzte Vorratsraum wird sicherheitshalber auch bald mit Notwenigem befüllt ...

Irgendwie erscheint es mir so, dass "unsere Politiker" noch nicht begriffen haben, dass es verdammt eng werden wird, wenn man nicht schleunigst handelt und - kurzfristige! - Lösungen aktiv und ssehr massiv fördert. Was nutzt es uns, wenn wir in ein paar Jahzehnten genug nachhaltige Energie haben können, wenn uns jetzt bald der Strom auszugehen droht? Nichts!

https://www.zdf.de/verbraucher/wiso    

#
Landroval schrieb:

Irgendwie erscheint es mir so, dass "unsere Politiker" noch nicht begriffen haben, dass es verdammt eng werden wird, wenn man nicht schleunigst handelt und - kurzfristige! - Lösungen aktiv und ssehr massiv fördert.


Also Leute wie Habeck kommen mir schon so vor als wenn sie die Dringlichkeit verstanden hätten. Der ist doch schon ziemlich eindringlich am mahnen. Und auch gemacht hat er eine ganze Menge, auch für ihn und seine Partei extrem unangenehme Dinge (Bittbesuche auf der Arabischen Halbinsel etc.).
Kann den Vorwurf an dieser Stelle nicht so richtig nachvollziehen.
#
Landroval schrieb:

Irgendwie erscheint es mir so, dass "unsere Politiker" noch nicht begriffen haben, dass es verdammt eng werden wird, wenn man nicht schleunigst handelt und - kurzfristige! - Lösungen aktiv und ssehr massiv fördert.


Also Leute wie Habeck kommen mir schon so vor als wenn sie die Dringlichkeit verstanden hätten. Der ist doch schon ziemlich eindringlich am mahnen. Und auch gemacht hat er eine ganze Menge, auch für ihn und seine Partei extrem unangenehme Dinge (Bittbesuche auf der Arabischen Halbinsel etc.).
Kann den Vorwurf an dieser Stelle nicht so richtig nachvollziehen.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Kann den Vorwurf an dieser Stelle nicht so richtig nachvollziehen.

Am Besten schaust Du Dir die Sendung an.

Beachte besonders den Neubau bzw. die geplante Inbetriebnahme von Unmengen weiterer Gaskraftwerke und die (alle) Aussagen des Staatssekretärs ...

#
der Boom an Heizlüfter könnte Folgen haben für die Stromproduktion, da das Netz überlastet wird.
Auch finanziell lohnt sich dies nicht, da der Strompreis derzeit deutlich höher ist als der Gaspreis.

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/heizluefter-boom-stadtwerke-in-hessen-warnen-vor-stromausfaellen,heizluefter-boom-100.html
#
der Boom an Heizlüfter könnte Folgen haben für die Stromproduktion, da das Netz überlastet wird.
Auch finanziell lohnt sich dies nicht, da der Strompreis derzeit deutlich höher ist als der Gaspreis.

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/heizluefter-boom-stadtwerke-in-hessen-warnen-vor-stromausfaellen,heizluefter-boom-100.html
#
Der Boom an Heizlüftern wird erst dann zu einem Problem, wenn auch viele (gleichzeitig) angeschaltet werden 😎

Das wird bei funktionierender Gasversorgung wohl eher nicht passieren
#
Der Boom an Heizlüftern wird erst dann zu einem Problem, wenn auch viele (gleichzeitig) angeschaltet werden 😎

Das wird bei funktionierender Gasversorgung wohl eher nicht passieren
#
ja das stimmt, bei Dir muss man ganz genau sein
das Wort "gleichzeitig" hätte ich dazu schreiben sollen
#
ja das stimmt, bei Dir muss man ganz genau sein
das Wort "gleichzeitig" hätte ich dazu schreiben sollen
#
Schulligung
#
Was ich ziemlich peinlich finde:

Spanien hängt deutlich weniger am Gas als wir.
Trotzdem versuchen die jetzt das 15% Sparziel der EU zeitnah mit gesetzlichen Reglungen umzusetzen.

Deutschland, das mehr als die Meisten auf Gas und die Solidarität der EU Nachbarn angewiesen ist, belässt es bei Apellen.

Schon doof irgendwie.
Aber geht vermutlich nicht anders, wegen Freiheit und so.

Auszug der Spanischen Regeln, Quelle s.u.

Alle Gebäude des öffentlichen Sektors ... Kaufhäuser, Kinos, Arbeitsstätten, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen werden ... Räumlichkeiten im Sommer auf nicht weniger als 27 Grad abkühlen und im Winter auf höchstens 19 Grad beheizen dürfen.

...müssen Läden und Betriebe mit automatischen Systemen...um ... das Entweichen von Wärme oder kühler Luft zu vermeiden.

Die Beleuchtung von nicht benutzen Büros, Schaufenstern und Denkmälern muss...nach 22 Uhr ausgeschaltet werden...Die Privatwirtschaft rief Ribera dazu auf, das Arbeiten im Homeoffice zu verstärken


https://www.tagesspiegel.de/politik/lichter-aus-klimaanlagen-runter-tueren-zu-spanische-regierung-beschliesst-dringende-energiesparmassnahmen/28566920.html
#
Söder und Merz fordern heute die Bestellung neuer Brennstäbe noch im August.
Begründung: Bei 15 Monaten Lieferzeit sei Weihnachten zu spät.

Ich dachte eigentlich, der Streckbetrieb sollte bis in den Sommer 2023 reichen, damit wir Alternativen für den Winter 23/24 aufbauen können.

Aber August + 15 Monate, da kommen die Dinger erst Ende '23 und glühen dann paar Jahre vor sich hin.

Ich lege mich fest CDU und FDP bereiten den Wiedereinstieg vor.

#
Söder und Merz fordern heute die Bestellung neuer Brennstäbe noch im August.
Begründung: Bei 15 Monaten Lieferzeit sei Weihnachten zu spät.

Ich dachte eigentlich, der Streckbetrieb sollte bis in den Sommer 2023 reichen, damit wir Alternativen für den Winter 23/24 aufbauen können.

Aber August + 15 Monate, da kommen die Dinger erst Ende '23 und glühen dann paar Jahre vor sich hin.

Ich lege mich fest CDU und FDP bereiten den Wiedereinstieg vor.

#
Überschrift aus dem Spiegel: AKW-Laufzeitverlängerung trifft unter Grünenanhängern auf Zuspruch
Darunter steht: "Während die Grünen mit einem temporären Weiterbetrieb der verbliebenen Atomkraftwerke ringen, steht ihre Anhängerschaft dem tendenziell positiv gegenüber. In der Gesamtbevölkerung zeigt sich laut Umfrage ein klares Bild."

Es ist der aktuelle Zeitgeist, der der Union da zur Seite gesprungen ist. Gefühlt war die Atomkraft nie beliebter, als aktuell.

Ich bin der Meinung, dass alles getan werden muss, dass wir nicht in einen Energiemangel hineingeraten. Zu wenig Strom ist so vermeidbar, daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.    
#
Überschrift aus dem Spiegel: AKW-Laufzeitverlängerung trifft unter Grünenanhängern auf Zuspruch
Darunter steht: "Während die Grünen mit einem temporären Weiterbetrieb der verbliebenen Atomkraftwerke ringen, steht ihre Anhängerschaft dem tendenziell positiv gegenüber. In der Gesamtbevölkerung zeigt sich laut Umfrage ein klares Bild."

Es ist der aktuelle Zeitgeist, der der Union da zur Seite gesprungen ist. Gefühlt war die Atomkraft nie beliebter, als aktuell.

Ich bin der Meinung, dass alles getan werden muss, dass wir nicht in einen Energiemangel hineingeraten. Zu wenig Strom ist so vermeidbar, daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.    
#
Landroval schrieb:

...daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.


Aber nur, wenn das Endlager in Bayern errichtet wird.
#
Was ich ziemlich peinlich finde:

Spanien hängt deutlich weniger am Gas als wir.
Trotzdem versuchen die jetzt das 15% Sparziel der EU zeitnah mit gesetzlichen Reglungen umzusetzen.

Deutschland, das mehr als die Meisten auf Gas und die Solidarität der EU Nachbarn angewiesen ist, belässt es bei Apellen.

Schon doof irgendwie.
Aber geht vermutlich nicht anders, wegen Freiheit und so.

Auszug der Spanischen Regeln, Quelle s.u.

Alle Gebäude des öffentlichen Sektors ... Kaufhäuser, Kinos, Arbeitsstätten, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen werden ... Räumlichkeiten im Sommer auf nicht weniger als 27 Grad abkühlen und im Winter auf höchstens 19 Grad beheizen dürfen.

...müssen Läden und Betriebe mit automatischen Systemen...um ... das Entweichen von Wärme oder kühler Luft zu vermeiden.

Die Beleuchtung von nicht benutzen Büros, Schaufenstern und Denkmälern muss...nach 22 Uhr ausgeschaltet werden...Die Privatwirtschaft rief Ribera dazu auf, das Arbeiten im Homeoffice zu verstärken


https://www.tagesspiegel.de/politik/lichter-aus-klimaanlagen-runter-tueren-zu-spanische-regierung-beschliesst-dringende-energiesparmassnahmen/28566920.html
#
Ein anderes Beispiel: Uruquay. Ja, Uruquay, bekanntermaßen das Land der Ingenieure und Erfinder.

Uruquay hat innerhalb von 10 Jahren die Energiewende fast komplett geschafft. 98 % der Energien kommen heute aus erneuerbaren Energien. Gegen alle Widerstände, Bedenken und Hindernisse.
Die wichtigsten Impulse für Uruquays ökologische Wende kamen aus der Politik. Und heute sind die Bedenkenträger von vor 10 Jahren stolz auf Uruquays energietechnische Unabhängigkeit. Über unsere Probleme mit Streckbetrieb von AKWs etc. können die nur lachen.

https://www.youtube.com/watch?v=Qe952RoRf_k
#
Überschrift aus dem Spiegel: AKW-Laufzeitverlängerung trifft unter Grünenanhängern auf Zuspruch
Darunter steht: "Während die Grünen mit einem temporären Weiterbetrieb der verbliebenen Atomkraftwerke ringen, steht ihre Anhängerschaft dem tendenziell positiv gegenüber. In der Gesamtbevölkerung zeigt sich laut Umfrage ein klares Bild."

Es ist der aktuelle Zeitgeist, der der Union da zur Seite gesprungen ist. Gefühlt war die Atomkraft nie beliebter, als aktuell.

Ich bin der Meinung, dass alles getan werden muss, dass wir nicht in einen Energiemangel hineingeraten. Zu wenig Strom ist so vermeidbar, daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.    
#
Es entbehrt nicht einer gewissen Komik, dass zu wenig Strom, der zu einem nicht unerheblichen Anteil durch die unzuverlässige Atomenergie in F verursacht wird, jetzt durch Atomenergie in D behoben werden soll
#
Scheißegal, wo Endlager sind...die strahlen über 100000 Jahre, da gibts Bayern und vielleicht die Menschheit überhaupt nicht mehr und gottseidank.....Hier wird der Mangel nur verwaltet, weil alle in ihren Denkschablonen so ideologisch indoktriniert sind, das über alles andere erst gar nicht nachgedacht wird...alle quatschen davon, das es keine Denkverbote geben darf, aber natürlich gibt es die, gibt nur keiner zu....die gab es zu allen Zeiten, weil man damit das Volk entmündigt hat, das nicht sein kann, was nicht sein darf....diese Heuchler.....Habeck sucht händeringend nach anderen Gasquellen und einen AKW Einstieg kann er seiner Basis kaum verkaufen....bei Scholz dasselbe, weil seine SPD derart in Flügelkämpfen zerstritten ist, das er außer machterhalt überhaupt keine zustimmende Basis hat.
Das alles nutzt nur einem. nämlich dem Sauerländer Spätstarter und dessen Strategie wird aufgehen, da bin ich ziemlich sicher, weil er die Ampel vor sich hertreibt mit Rezepten der 80er Jahre, aber die verfangen bei einem Großteil der Bevölkerung....das hat bei der CDU seit Adenauer immer funktioniert, vorwärts in die Vergangenheit......
#
Landroval schrieb:

...daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.


Aber nur, wenn das Endlager in Bayern errichtet wird.
#
miraculix250 schrieb:

Landroval schrieb:

...daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.


Aber nur, wenn das Endlager in Bayern errichtet wird.


Und wenn die Verlängerung überschaubar ist.

Soweit ich verstanden habe kann man die  Laufzeiten bis ca. Mitte 23 mit den jetzigen Brennstäben strecken, wenn man die umsteckt.

Ich stell' mir das so vor, wie die Batterien in der Fernbedienung umdreht.

Da würde ich mitgehen.
Aber die ollen AKW jetzt mit neuen Stäben über mehrere Jahre laufen lassen?
Nö?
#
Ein paar aktuelle Zahlen.
Weltweit sind 432 AKWs betriebsfähig, Spitzenreiter die USA mit 92, danach Frankreich 56 und China 54
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152153/umfrage/anzahl-der-sich-in-betrieb-befindenden-atomkraftwerke-weltweit/

Weitweit sind 86 neue Reaktoren in Planung. Spitzenreiter ist China 32, Russland mit 25, danach Indien mit 12
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157767/umfrage/anzahl-der-geplanten-atomkraftwerke-in-verschiedenen-laendern/

Wir können uns hier in unserem kleinen Deutschland aufregen und aus der Atomkraft aussteigen und vermeintlich ein gutes Beispiel sein, es intressiert die Welt einen Sch..dreck.

Wir können den Müll verbuddeln wie und wo wir wollen, es spielt keine Rolle.

Solange autokratische Staaten wie China, Russland, Ägypten und leider auch Indien weitermachen, wie es Ihnen beliebt, ist es gerade egal. Aber auch einige unserer Partnerländer sind dabei.USA, GB, Fninland.





#
miraculix250 schrieb:

Landroval schrieb:

...daher finde ich die Laufzeitverlängerung sehr zielführend.


Aber nur, wenn das Endlager in Bayern errichtet wird.


Und wenn die Verlängerung überschaubar ist.

Soweit ich verstanden habe kann man die  Laufzeiten bis ca. Mitte 23 mit den jetzigen Brennstäben strecken, wenn man die umsteckt.

Ich stell' mir das so vor, wie die Batterien in der Fernbedienung umdreht.

Da würde ich mitgehen.
Aber die ollen AKW jetzt mit neuen Stäben über mehrere Jahre laufen lassen?
Nö?
#
Wedge schrieb:
Soweit ich verstanden habe kann man die  Laufzeiten bis ca. Mitte 23 mit den jetzigen Brennstäben strecken,
Ne, es geht nur um wenige Wochen:
https://www.deutschlandfunk.de/experte-stoll-streckbetrieb-problemlos-machbar-100.html
Stoll verwies auf eine TÜV-Untersuchung, wonach die Brennstäbe im bayrischen Atommeiler „Isar 2“ noch 80 Tage weiter betrieben werden könnten. In dieser Zeit würden sie etwa 2.200 Gigawattstunden Strom produzieren. Für „Emsland“ (Niedersachsen) und „Neckarwestheim 2“ (Baden-Württemberg) seien die Daten nicht detailliert bekannt, erklärte der GRS-Geschäftsführer. Man wisse aber, dass die Leistung bereits im Dezember reduziert werde. Ein Streckbetrieb müsste dort für ein bis zwei Monate möglich sein, schätzt der Experte.

Streckbetrieb ist eine Nebelkerze der CSU, was entweder den Wiedereinstig in die Atomkraft verschleiern soll oder davon ablenken soll, dass man den EE-Ausbau weiterhin blockiert.
#
Ein anderes Beispiel: Uruquay. Ja, Uruquay, bekanntermaßen das Land der Ingenieure und Erfinder.

Uruquay hat innerhalb von 10 Jahren die Energiewende fast komplett geschafft. 98 % der Energien kommen heute aus erneuerbaren Energien. Gegen alle Widerstände, Bedenken und Hindernisse.
Die wichtigsten Impulse für Uruquays ökologische Wende kamen aus der Politik. Und heute sind die Bedenkenträger von vor 10 Jahren stolz auf Uruquays energietechnische Unabhängigkeit. Über unsere Probleme mit Streckbetrieb von AKWs etc. können die nur lachen.

https://www.youtube.com/watch?v=Qe952RoRf_k
#
WürzburgerAdler schrieb:

Ein anderes Beispiel: Uruquay. Ja, Uruquay, bekanntermaßen das Land der Ingenieure und Erfinder.

Uruquay hat innerhalb von 10 Jahren die Energiewende fast komplett geschafft. 98 % der Energien kommen heute aus erneuerbaren Energien. Gegen alle Widerstände, Bedenken und Hindernisse.

Ich möchte es nicht Schlechtreden, aber gerne Verstehen, ob es eine solide Vergleichbarkeit gibt.

Wie ist den der Stromverbrauch im Verhältnis zu D? Also die Gesamtmenge des Verbrauchs und das Verhältnis Industrie/Wirtschaft vs. Privat, etc. ... Ich denke (aus dem Bauch heraus), dass wir mit unserer Menge an erneuerbarer Energie ganz gut dastehen würden, wäre die Industrie (bspw. Chemie, aber auch andere Megaverbraucher ... ) nicht so massiv. Hat Uruquay eine ähnliche Struktur, oder brauchen die einfach nur viel weniger?  

Hast Du das schnell parat, oder muss ich das selber herausfinden?

#
Ich denke auch, dass es einen Streckbetrieb geben wird.

An neue Brennstäbe glaube ich hingegen nicht, wofür sollen die denn gut sein? Man möchte doch in den kommenden Jahren intensiv Windkrafträder aufstellen und es wird sicherlich auch andere Möglichkeiten geben (zB Flüssiggas).

Solange die Versorgung sichergestellt ist, ist doch alles fein. Und ansonsten heißt es halt: Windräder bauen noch und nöcher.
#
Wedge schrieb:
Soweit ich verstanden habe kann man die  Laufzeiten bis ca. Mitte 23 mit den jetzigen Brennstäben strecken,
Ne, es geht nur um wenige Wochen:
https://www.deutschlandfunk.de/experte-stoll-streckbetrieb-problemlos-machbar-100.html
Stoll verwies auf eine TÜV-Untersuchung, wonach die Brennstäbe im bayrischen Atommeiler „Isar 2“ noch 80 Tage weiter betrieben werden könnten. In dieser Zeit würden sie etwa 2.200 Gigawattstunden Strom produzieren. Für „Emsland“ (Niedersachsen) und „Neckarwestheim 2“ (Baden-Württemberg) seien die Daten nicht detailliert bekannt, erklärte der GRS-Geschäftsführer. Man wisse aber, dass die Leistung bereits im Dezember reduziert werde. Ein Streckbetrieb müsste dort für ein bis zwei Monate möglich sein, schätzt der Experte.

Streckbetrieb ist eine Nebelkerze der CSU, was entweder den Wiedereinstig in die Atomkraft verschleiern soll oder davon ablenken soll, dass man den EE-Ausbau weiterhin blockiert.
#
LDKler_neu schrieb:

Wedge schrieb:
Soweit ich verstanden habe kann man die  Laufzeiten bis ca. Mitte 23 mit den jetzigen Brennstäben strecken,
Ne, es geht nur um wenige Wochen:
https://www.deutschlandfunk.de/experte-stoll-streckbetrieb-problemlos-machbar-100.html
Stoll verwies auf eine TÜV-Untersuchung, wonach die Brennstäbe im bayrischen Atommeiler „Isar 2“ noch 80 Tage weiter betrieben werden könnten. In dieser Zeit würden sie etwa 2.200 Gigawattstunden Strom produzieren. Für „Emsland“ (Niedersachsen) und „Neckarwestheim 2“ (Baden-Württemberg) seien die Daten nicht detailliert bekannt, erklärte der GRS-Geschäftsführer. Man wisse aber, dass die Leistung bereits im Dezember reduziert werde. Ein Streckbetrieb müsste dort für ein bis zwei Monate möglich sein, schätzt der Experte.

Streckbetrieb ist eine Nebelkerze der CSU, was entweder den Wiedereinstig in die Atomkraft verschleiern soll oder davon ablenken soll, dass man den EE-Ausbau weiterhin blockiert.

Das weißt du und ich auch....aber weiß das auch die Mehrzahl der Bevölkerung und durchschaut dieses durchsichtige Manöver...?...ich denke eher nicht und das bestärkt mich in meiner Vermutung, bei der mir überhaupt nicht wohl ist....
#
Ich denke auch, dass es einen Streckbetrieb geben wird.

An neue Brennstäbe glaube ich hingegen nicht, wofür sollen die denn gut sein? Man möchte doch in den kommenden Jahren intensiv Windkrafträder aufstellen und es wird sicherlich auch andere Möglichkeiten geben (zB Flüssiggas).

Solange die Versorgung sichergestellt ist, ist doch alles fein. Und ansonsten heißt es halt: Windräder bauen noch und nöcher.
#
Schönesge schrieb:

Ich denke auch, dass es einen Streckbetrieb geben wird.

An neue Brennstäbe glaube ich hingegen nicht, wofür sollen die denn gut sein? Man möchte doch in den kommenden Jahren intensiv Windkrafträder aufstellen und es wird sicherlich auch andere Möglichkeiten geben (zB Flüssiggas).

Solange die Versorgung sichergestellt ist, ist doch alles fein. Und ansonsten heißt es halt: Windräder bauen noch und nöcher.

Und du glaubst, das funktioniert alles so problemlos und ohne Widerstände....?.....nie im Leben....und unser Energibedarf wird über etliche jahre hinaus mit EE allein nicht zu decken sein, auch wenn sich das viele wünschen und vorgaukeln....wir hinken in jedweder Form hinterher und das läßt sich nicht in wenigen Jahren aufholen...auch mit dem Flüssiggas wird es nicht so einfach werden und das allein wird auch nicht reichen....mir ist nach wie vor nicht ersichtlich, wie eine flächendeckende Energieversorgung in einem hochindustrieialisiertem Land sichergestellt werden soll, die alle Bedürfnisse berücksichtigt....


Teilen