Stellungnahme des Moderatorenteams [Update in Beitrag 111]

#
Liebe Mituser,

nachdem die Situation der vergangenen Wochen anscheinend danach ruft, möchten wir mal ein paar Worte zum Umgang mit Sperren einzelner User, der Diskussion darüber und ganz generell zum Miteinander hier im Forum verlieren.

Eine der augenscheinlich dringlichsten Fragen ist die nach der Logik von Sanktionen. Wieso wird jenes Schimpfwort hier editiert, was an anderer Stelle stehenbleibt? Und welchen Sinn hat es, dass User A dafür gesperrt wird, während User B einfach so davon kommt?
Zuallererst: Es wird keinen starren Strafenkatalog geben, wie er mancherorts gefordert wurde. Denn gerade ein solcher würde, in unseren Augen, die Betrachtung eines einzelnen Falls noch schwerer machen. Auch die Forderung nach mehr Fingerspitzengefühl würde von einem solchen Schritt ad absurdum geführt. Das Einordnen von Beleidigungen muss im Kontext erfolgen. Zudem spielt immer eine Rolle, ob der User eventuell schon eine 'Vorgeschichte' hat. Ermahnungen und Verwarnungen erfolgen deshalb weiterhin per PN, es wird auch keine Rückkehr zum alten Kartensystem geben.

Auch gibt es immer wieder Stimmen, die das Modteam und dessen Entscheidungsfindung gerne besser nachvollziehen möchten. Verpackt oft als der schlichte Wunsch nach 'mehr Transparenz'. Problematisch wird es dann, wenn öffentlich über Sanktionen einzelner User diskutiert wird oder werden soll.
Eine öffentliche Diskussion kann und soll nur dann erfolgen, wenn es um die Moderation oder das Forum im Allgemeinen geht - nicht aber um etwaige Sperren einzelner. Diese können, nach wie vor, nur Sache der Moderation und der betroffenen User sein.
Was wir allerdings tun werden: Uns der Netiquette annehmen und diese ergänzen oder präzisieren, wo noch Bedarf ist.

Beschäftigt hat uns überdies die Diskussionskultur im @Homepage. Leider ist es dort zuletzt immer wieder vorgekommen, dass ernstgemeinte Threads regelrecht zerbabbelt wurden. Wir finden, dass die häufig wirklich interessanten Fragen oder Anregungen das nicht verdient haben. Auch sind wir bemüht, technische Probleme rasch weiterzugeben und deshalb auf die Lesbarkeit dieses Unterforums angewiesen. Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, wurde die Forumsbeschreibung ein wenig abgewandelt, dort steht nun: "Sachdienliche Diskussionen und allgemeine Hilfestellungen rund um das Eintracht-Forum"
Was wir in letzter Zeit ein wenig haben vermissen lassen, wollen wir in Zukunft stärker umsetzen: Das Moderieren solcher Threads, in denen keine ernsthafte Diskussion mehr stattfindet oder diese sich schlicht von der Ausgangsfrage entfernt hat. Wir räumen jedoch nicht zuletzt ein, dass auch der ein oder andere Beitrag der Moderatorenschaft der Diskussion nicht weitergeholfen hat und geloben hiermit Besserung.

Noch kurz zu einem Vorwurf, der immer mal wieder auftaucht: Das Moderatorenteam sei in seinen Entscheidungen der Eintracht Frankfurt Fußball AG weisungsgebunden.
Wir stellen hiermit ausdrücklich klar, dass dem nicht so ist. Das Moderatorenteam besteht aus gutem Grund ausschließlich aus ehrenamtlich tätigen Forenusern, es ist unabhängig und demnach nicht weisungsgebunden. Gleichzeitig ist die Moderation mitverantwortlich für die Außenwirkung von Eintracht Frankfurt, da sich das Form auf ihrer offiziellen Plattform befindet. Aus dieser Verantwortung resultieren unsere Entscheidungen, nicht aus Anweisungen des Betreibers dieser Webpräsenz oder seiner Mitarbeiter.

Wir wünschen uns auch in Zukunft einen regen Austausch in allen Unterforen, erwarten dafür allerdings nicht weniger als einen vernünftigen Umgangston.

Einträchtliche Grüße
Euer Mod-Team.
#
Ihr solltet vielleicht mal überlegen ob man die User nicht für das @ homepage entsperren sollte. Ich finde es ehrlich gesagt schwierig wenn hier von Vorgeschichte und Ermahnungen und Verwarnungen gesprochen wird, die es ja angeblich gibt und mich dann ein User anschreibt, dass er solche nie gesehen hat. Würde man den Leuten die Möglichkeit geben dies öffentlich zu machen, wäre das schon transparenter für mich. Ansonsten bleibt es dabei, dass sich das in den letzten Fällen sehr oft nach über das Ziel hinausgeschossen anhört.
#
Na dann weiterhin viel Spaß beim kaputtmoderieren...  
#
Kinopolis hoch drei...
#
tautologie wie aus dem bilderbuch...
#
"Herr Kapellmeister, ...."
#
Jugger schrieb:
kaputtmoderieren


das trifft es in der tat am besten.
viel spaß dabei.

da ich ja mittlerweile das ganze eher als zuschauer betrachte finde ich es ziemlich amüsantwie sich das alles hier entwickelt.
#
Da fehlen mir gerade so ein wenig die Worte...
#
Cino schrieb:
da ich ja mittlerweile das ganze eher als zuschauer betrachte finde ich es ziemlich amüsantwie sich das alles hier entwickelt.


Und umgekehrt gilt: weil sich hier alles so entwickelt, betrachten sich immer mehr als Zuschauer
#
jona_m schrieb:
Ihr solltet vielleicht mal überlegen ob man die User nicht für das @ homepage entsperren sollte. Ich finde es ehrlich gesagt schwierig wenn hier von Vorgeschichte und Ermahnungen und Verwarnungen gesprochen wird, die es ja angeblich gibt und mich dann ein User anschreibt, dass er solche nie gesehen hat. Würde man den Leuten die Möglichkeit geben dies öffentlich zu machen, wäre das schon transparenter für mich. Ansonsten bleibt es dabei, dass sich das in den letzten Fällen sehr oft nach über das Ziel hinausgeschossen anhört.  


ja, sehe ich auch so. man sollte beiden seiten die möglichkeit geben sich zu äußern.
#
Jugger schrieb:
Na dann weiterhin viel Spaß beim kaputtmoderieren...    


Bleibt die Frage, was zuerst da war, das kaputtmoderieren oder das kaputtreden dieses Forums von einigen Personen.

Die Mods reden sich ein, dass alles schlimmer ist wie früher (Schwachsinn) und gleichzeitig wird von Userseite geschrieben, es wäre im UE oder D&D schlimmer wie früher (genauso Schwachsinn). Man kann sich auch Probleme einreden, bis man keine Lust mehr hat und sich nur noch gegenseitig beäugt, als wäre der andere ein Oxxenbacher.

Das einzige, was derzeit evtl. richtiggehend kaputtmoderiert wird, ist m.E. das Gebabbel. Das liegt daran, dass man das Gebabbel aber a) früher nicht moderiert hat und b) manche sich manchmal in etwas reinsteigern. Würde man mal einen Gang runterschalten von beiden Seiten, wäre das Gebabbel wieder ein lebenswerter Ort.

Und nun kann man gerne wieder auf mich einprügeln, weil ich mehr als eine Zeile geschrieben hat, die zudem auch noch beide Seiten dieses "Konflikts" betrifft...

Ich genieße das Forum für das, was es für mich am wertvollsten macht. Und das war für mich nie das Gebabbel und die Freizügigkeit dort, auch manchmal ne Grenze zu überschreiten. Daher kann ich das vllt. einfach nicht nachempfinden, warum sich manche so aufregen. Nichts für ungut.
#
Ach jetzt hab ichs vergessen. Jonas Vorschlag unterstütze ich vollkommen.
#
Schöner Thread muss ich zugeben. Transparenz fehlt mir ehrlich gesagt auch. Bin letzten Samstag auch im Spieltagsthread gesperrt worden. Da hätte meiner Meinung auch eine Ermahnung gereicht, wenn überhaupt, per se habe ich nichts wirklich Schlimmes geschrieben. Ich gehe mal davon aus, dass die Moderatoren hier nach eigenem Empfinden entscheiden, was aber im Großen und Ganzen OK ist. Der eine sieht es so, der andere so. Leider wird aber auch unterschieden, WER was schreibt, und da habe ich definitv ein Problem damit.

Die Kommunikation mit den Usern ist an der ein oder anderen Stelle grenzwertig. Da fallen schonmal Äußerungen wie "das interessiert mich nicht" oder "da werde ich mal über eine Denkpause nachdenken" usw. Würde mir ein angenehmeres Miteinander wünschen, aber damit muss man wohl leben. Ich merke, dass ich immer mehr zum Leser, d.h. zu einem passiven Mitglied werde, aber vielleicht kommen wieder angenehmere Zeiten.
#
Ich schreib im Vergleich zu Früher fast nix mehr. Kann mir nix passieren, und die Mods haben keine Arbeit. Wenn das aber jeder so macht, kann man den Laden abschließen...
#
Ein einfaches: "Ihr könnt uns alle mal am ***** lecken" wäre ehrlicher gewesen.
Bei gleicher Aussage.

Ach nein, die Netiquette wird an die Moderation angepasst. Das ist allerdings geradezu genial. Chapeau.

DA
#
Eine Nachfrage habe ich noch:

Ich als user habe also keinerlei Möglichkeit meinen derzeitigen "status" zu erkennen. Die "Vorgeschichte", auf die sich eine eventuelle Sperre dann stützt, liegt einzig und allein im Empfinden eines Mods.
Beispiel:

Mir rutscht ein mal ein derberes Schimpfwort raus. Ich war bisher noch nicht ermahnt oder sonstwas, aber wenn ein Mod dann meint "ja, sie fällt ja gerne mal auf..." dann werde ich wegen einer Verfehlung gesperrt ? Ohne mir zu belegen wann und wo ich vorher schon mal ausfallend war ?
#
Woran erkenne ich eigentlich, dass ich ermahnt bin? Muss das Wort "ermahnt"  drin vorkommen oder sind ausgesucht sachliche PN-Drohungen wie: "Und solltest Du in diesem Ton weiter hier rumstänkern, ist eine Denkpause fällig." als Ermahnung zu werten?

DA
#
Taunusabbel schrieb:
Da fehlen mir gerade so ein wenig die Worte...

Ist nicht so schlimm. Man muss ja nicht alles kommentieren.

Jonas Vorschlag finde ich gut. Ist technisch etwas aufwendig, da man dann keine Forumssperre mehr verhängen kann, sondern für jedes Unterforum außer dem @hp sperren muss, aber das kann man ja vielleicht auch ändern.

Wenn sich jemand allerdings total daneben benimmt, also eine Sperre für "unbestimmt" bekommt, würde ich das allerdings nicht machen.
#
Kurzer Einwurf von mir:

Moderatorenteam schrieb:
Zudem spielt immer eine Rolle, ob der User eventuell schon eine 'Vorgeschichte' hat. Ermahnungen und Verwarnungen erfolgen deshalb weiterhin per PN, es wird auch keine Rückkehr zum alten Kartensystem geben.


Halte ich für falsch. Das mit dem Kartensystem war eine durch aus gute Sache weil da durch jeder User wusste das er angezählt ist und einen Gang zurück schalten sollte. Ohne dieses entstehen Situationen wie die Vergangenen wo es danach ausschaut das User willkürlich gesperrt werden. Ich würde es überdenken ob die Rückkehr zum kartensystem evtl. nicht doch Sinn machen würde.


Moderatorenteam schrieb:

Problematisch wird es dann, wenn öffentlich über Sanktionen einzelner User diskutiert wird oder werden soll. Eine öffentliche Diskussion kann und soll nur dann erfolgen, wenn es um die Moderation oder das Forum im Allgemeinen geht - nicht aber um etwaige Sperren einzelner. Diese können, nach wie vor, nur Sache der Moderation und der betroffenen User sein.


Da würde ich auch den Vorschlag auf greifen das gesperrten Usern die Chance gegeben wird wenigstens im KLA schreiben zu dürfen um sich evtl. zu rechtfertigen bzw. es "transparent" von beiden Seiten da gestellt wird warum jemand gesperrt wurde.


Moderatorenteam schrieb:
Was wir allerdings tun werden: Uns der Netiquette annehmen und diese ergänzen oder präzisieren, wo noch Bedarf ist.


Das ist hoffentlich ein schlechter Scherz.


Moderatorenteam schrieb:
Was wir in letzter Zeit ein wenig haben vermissen lassen, wollen wir in Zukunft stärker umsetzen: Das Moderieren solcher Threads, in denen keine ernsthafte Diskussion mehr stattfindet oder diese sich schlicht von der Ausgangsfrage entfernt hat.


Löblich, ihr habt gemerkt für was Moderatoren in einem Forum da sind. Ich persönlich würde es begrüßen wenn die Moderatoren mal wieder mehr moderieren und weniger Sperren, löschen und editieren. Was das betrifft solltet ihr euch aber UNBEDINGT mal zusammen setzen und eine klare Linie heraus arbeiten. Weil wie ich den ein oder anderen Mod einschätze dauert es keine 2 Wochen bis wieder über das Ziel hinaus geschossen wird. Zu dem solltet ihr gerade bei Verwarnungen, Sperrungen und löschen von Beiträgen euch auch die Zeit nehmen einen gemeinsame Entscheidung zu Fällen. Ohne Hals über Kopf irgendwas zu machen nur um was zu machen. Das bleibt dann am Ende immer an einem Mod hängen.


Moderatorenteam schrieb:
Wir wünschen uns auch in Zukunft einen regen Austausch in allen Unterforen, erwarten dafür allerdings nicht weniger als einen vernünftigen Umgangston.  


Der Ton macht die Musik und das von beiden Seiten.
#
Taunusabbel schrieb:

Mir rutscht ein mal ein derberes Schimpfwort raus. Ich war bisher noch nicht ermahnt oder sonstwas, aber wenn ein Mod dann meint "ja, sie fällt ja gerne mal auf..." dann werde ich wegen einer Verfehlung gesperrt ? Ohne mir zu belegen wann und wo ich vorher schon mal ausfallend war ?


Der Sperrgrund wird dem User mitgeteilt. Wenn die "Verfehlung" für eine Sperre ausreicht, dann wirst du deshalb gesperrt. Wenn nicht, dann eben ermahnt. Ob du jetzt einem bestimmten Mod persönlich negativ aufgefallen bist, beeinflusst vielleicht sein subjektives Bild, aber da die Sperre ja vorher möglichst unter allen greifbaren Mods diskutiert wird, eben auch nicht mehr.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!