FC Köln

#
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Ja, da hast Du wohl recht.

Bitte vervolllständigen Sie diese logische Reihe:
Aachen, Duisburg, Offenbach, ....
#
Milhouse van H. schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Ja, da hast Du wohl recht.

Bitte vervolllständigen Sie diese logische Reihe:
Aachen, Duisburg, Offenbach, ....  


die beiden fcks ?
#
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Habe beim FC jetzt nicht so den Überblick (geht den Veramtwortlichen vermutlich genauso) aber wie hoch ist denn der Schuldenstand und wie viel Ablöse ist für Stöger geflossen?
#
Haliaeetus schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Habe beim FC jetzt nicht so den Überblick (geht den Veramtwortlichen vermutlich genauso) aber wie hoch ist denn der Schuldenstand und wie viel Ablöse ist für Stöger geflossen?


Schuldenstand wohl deutlich über 30 Mio, Ablöse für Söger kenne ich nicht.
#
Basaltkopp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Habe beim FC jetzt nicht so den Überblick (geht den Veramtwortlichen vermutlich genauso) aber wie hoch ist denn der Schuldenstand und wie viel Ablöse ist für Stöger geflossen?


Schuldenstand wohl deutlich über 30 Mio, Ablöse für Söger kenne ich nicht.


Respekt - insb. angesichts dessen, dass die vor nem Jahr noch darüber schwadronierten, der Stadt das Stadion abzukaufen.
#
Haliaeetus schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Milhouse van H. schrieb:
Peter Stöger ists geworden. Inkl. Ablöse an Austria Wien .... Geld hat Köln wohl genug, um einen Meistertrainer aus einem Vertrag zu kaufen ....


Wenn die Schuldenmarke erstmal einen bestimmten Stand erreicht hat, kommt es auf ein Milliönchen hier und ein Milliönchen dort auch nicht mehr an.    


Habe beim FC jetzt nicht so den Überblick (geht den Veramtwortlichen vermutlich genauso) aber wie hoch ist denn der Schuldenstand und wie viel Ablöse ist für Stöger geflossen?


Aus dem Kopf und aus purer Faulheit ohne nachzuschauen:

Nach dem Abstieg hatte der FC Köln 24,8 Mio Schulden zuzüglich 7,5 Mio, die durch den Verkauf der Cateringrechte auf eine Tochtergesellscháft verlagert wurden.

Die Entwicklung in der 2. Liga Saison lässt sich schwer vorhersagen, weil keiner so ganz genau weiß, wie sich die Poldi-Millionen verteilt hatten. Köln hatte einen 20 Mio-Etat geplant, der aber durch die Leihe Nascimento und Maierhofer sowie der Rückkehr von Novakovic zum 1.1.2013 um gut und gerne 2-3 Mio überschritten worden sein dürfte. man kann also davon ausgehen, dass deren Minus einen Tick höher lag als bei uns, in etwa bei 12-13 Mio. Wir hatten aber nur einen Transferüberschuss von knapp 3 mio, Köln auf dem Papier einen von rund 13. Mio. Wenn wir mal bei Poldi nur die bekannte 1 Mio, die sicher weggingen abziehen, müsste am Ende folglich ein Minus von ca. 2-3 Mio herauskommen.

Der aktuelle Schuldenstand dürfte demnach ca. 35 Mio betragen.

Wenn die jetzt tatsächlich nochmal angreifen wollen, diese Saison aber wohl keinen nennenswerten Transferüberschuss mehr erzielen können (Clemens und Riether 4,4 Mio) dafür aber Ujah und Nascimento kaufen, hängt das Überleben davon ab, zumindest mit Geromel noch mal Kasse zu machen und Novakovic von der Payroll zu bekommen. Sonst wird es bei einem mindestens zu erwartendem 8-12 Mio Minus echt bitter.
#
Ham die nicht mal an den guten alten Friedhelm gedacht? So ungeeignet wäre der in deren Situation nicht!
#
es heisst, dass mehr als 500T Ablöse gezahlt wurden.
#
MrBoccia schrieb:
es heisst, dass mehr als 500T Ablöse gezahlt wurden.

Das war es wert. Jetzt haben sie den schönsten Trainer der Liga.
#
JanFurtok4ever schrieb:
MrBoccia schrieb:
es heisst, dass mehr als 500T Ablöse gezahlt wurden.

Das war es wert. Jetzt haben sie den schönsten Trainer der Liga.


Hier in den österreichischen Medien stand gestern was von einem Kölner Angebot über 650tausend Euro. Sollen letztendlich sogar 700tausend geworden sein.

Wusste gar nicht das der Geißbock Geld schei***
#
In letzter Zeit ist es üblich geworden, irgendwelche erfolgsabhängigen Sachen auszuhandeln. Würde mich nicht überraschen, wenn's in diesem Falle genauso wäre. Sprich: Wieviel es letztendlich kostet, wissen wahrscheinlich noch nicht mal die Betroffenen selbst Stand heute genau.

Ist aber im Endeffekt auch egal. Ich finde es an sich schon erstaunlich, dass ein Vereine, der seine Bilanzen nur durch Tricks am Rande des Erlaubten in Ordnung hält (Signing Fee aus Sponsoringverträgen, außerordentlicher Ertrag aus einem Forderungsverkauf, etc.) überhaupt eine Ablöse für einen Trainer aus einer fremden (kleineren) Liga zahlt. Grundsätzlich finde ich es sehr sinnvoll, wenn man Leuten eine Chance gibt, die auf niedrigerer Ebene gezeigt haben, was sie können anstatt nach großen Namen zu suchen, aber das ist ein Risikotransfer und ob sich Köln große Risiken überhaupt noch leisten kann, darüber kann man durchaus diskutieren. Wenn man einen Schritt vor dem Abgrund steht, dann ist "alles auf eine Karte setzen" nicht immer die beste Strategie. Siehe die diverse insolvente Clubs, die genau diesen Fehler einmal zu oft gemacht haben.
#
Hab mal kurz den Thread-Titel etwas verallgemeinert. (URNA)
#
Köln kann einfach nur froh sein das sie nicht der MSV oder der OFC sind, sonst wären die auch schon längst in den Niederungen der 4-5 Liga verschwunden.  
#
Endgegner schrieb:
Köln kann einfach nur froh sein das sie nicht der MSV oder der OFC sind, sonst wären die auch schon längst in den Niederungen der 4-5 Liga verschwunden.    


Ich denke hier gilt dasselbe wie für Schalke oder Hamburg: Schulden bis über beide Ohren aber immer gerade noch irgendwie liquide. Allein das wird geprüft. Ob das gut, richtig oder fair ist, sei mal dahin gestellt, ob nicht Köln oder Schalke noch viel mehr Schulden plagen, die sie plump bis geschickt in ausgelagerten Tochterfirmen parken ebenfalls, aber die "Prüfung" des DFB/der DFL stellt nur darauf ab, ob die Gehälter wohl gezahlt werden können. Und das scheint ausweislich der vorliegenden Infos noch gewährleistet werden zu können.
#
Endgegner schrieb:
Köln kann einfach nur froh sein das sie nicht der MSV oder der OFC sind, sonst wären die auch schon längst in den Niederungen der 4-5 Liga verschwunden.    

Der 1. FC Köln hat 50000 Mitglieder (die relativ viel Geld für die Mitgliedschaft zahlen), deutschlandweit Fans, jede Menge Sponsoren und den Status "Traditionsclub" wird ihnen auch niemand absprechen wollen, selbst wenn der Verein eine Neugründung nach dem Zweiten Weltkrieg ist. Das gibt ihne deutlich mehr Raum für Fehlentscheidungen. Für den 1. FC Köln ist fortgesetztes Missmanagement erst deutlich später tödlich als für MSV oder OFC. Beispielsweise kriegen die Kölner, genau wie die Berliner, ihre hoffnungslos überschuldete Stadt dazu, den Fußballmillionären das Stadion quasi mietfrei zu überlassen. Aber unsterblich (d.h. vor der Insolvenz sicher) sind auch bekannte Großstadtclubs nicht. Siehe z.B. Glasgow Rangers.

Haliaeetus schrieb:
Ich denke hier gilt dasselbe wie für Schalke oder Hamburg: Schulden bis über beide Ohren aber immer gerade noch irgendwie liquide. Allein das wird geprüft.

Noch! WIMRE steht im August die nächste DFL-Hauptversammlung an, bei der diskutiert werden wird, die Lizenzierung umzustellen Richtung Konzernbilanzen statt Einzelbilanz der Fußball-GmbH. Auch 5-10% Schuldenabbau soll vorgeschrieben werden, je nach Ligazugehörigkeit. Fälle wie Duisburg zwingen da DFB/DFL zum Handeln. Das gegenwärtige Lizenzierungsmodell lädt ja geradezu ein zu "Linke Tasche - rechte Tasche" Geschäfte mit dem Auslagern von Schulden in Konzerntöchter. Musterbeispiel ist ja auch Köln: Eine neugegründete Catering-GmbH kauft der Fußball-GmbH für zig Millionen die Catering-Recht für die nächsten Jahre ab. Die Fussball-GmbH steht auf einmal gut da und die Schulden der Catering-GmbH interessieren für die Lizenzierung keinen. Dass sowas kein nachhaltiges Wirtschaften ist, wissen die Lizenzierungs-Verantwortlichen bei den Fußballverbänden natürlich auch selbst.

Nicht zuletzt deshalb, weil der FC aus Köln in der Vergangenheit sehr kreativ war bei den gerade noch erlaubten Bilanztricksereien, haben sie dort natürlich -- berechtigterweise! -- große Angst vor Verschärfungen im Lizenzierungsverfahren. Allerdings würde ich die politischen Machtverhältnisse so einschätzen, dass Köln & Co keine wirklich radikalen Änderungen befürchten müssen, solange es einen CL-Teilnehmer Schalke gibt, den man dann mit als erstes absägen müsste (und Erstligist Nummer 2 auf der Abschussliste wäre unser aller geliebter Hauptstadtclub). Allerdings ist von einem langsamen Anziehen der Daumenschrauben bei der Lizenzierung absolut auszugehen. DFB/DFL können es sich nicht auf Dauer bieten lassen, immer dreister mit kurzfristig erzeugter Liquidität trotz bilanzieller Überschuldung veräppelt zu werden.

Vielleicht denkt man in Köln auch deshalb in der Vereinsführung, in der kommenden Saison sehr vieles (wenn nicht "alles") auf die Karte Aufstieg setzen zu müssen, incl Ablösezahlung für den neuen Trainer. Bei weiteren Jahren Zweitklassigkeit droht nämlich sonst wirklich irgendwann mal der Lizenzentzug und im nächsten Jahr gibt's in Liga 2 keinen wirklichen Aufstiegsfavoriten. Nur zwei statt drei Absteiger aus der Bundesliga und die sind beide auch finanziell eher schwächer aufgestellt.
#
Ein großer Spieler der des 1FC Köln, Heinz Flohe ist gestorben, nach jahrelangem Wachkoma.
Er war ein großer Fussballer, ruhe in Frieden.
#
Basaltkopp schrieb:
So sind die Kölner


Tja, der durchschnittliche Köln-Fan liegt intellektuell noch weit darunter. Der Typ kannte immerhin die Zahl 10.
#
Basaltkopp schrieb:
So sind die Kölner


Es ist wohl offensichtlich das der gute Mann geistig behindert ist. Du solltest mal wieder an die frische Luft.
#
Jöö schrieb:
Basaltkopp schrieb:
So sind die Kölner


Es ist wohl offensichtlich das der gute Mann geistig behindert ist. Du solltest mal wieder an die frische Luft.


War ich heute Nachmittag. War gut.


Teilen