Avatar profile square

shinji

9693

#
shinji schrieb:

Warum singst du dann nicht?


Du bist mir lustig. Gehst davon aus, dass keiner gesungen hat; und dass man als Einzelner, oder vielleicht sogar als Block, unorganisiert auch nur den Hauch einer Chance gegen einen prallen Gästeblock mit Dirigent und Trommeln hat, dessen Fans alle am selben Strang ziehen.

Aber, tja, hört man wohl nicht im Umlauf, das, was einzelne im Stadion versucht haben. Und was man nicht selbst hört, ist anscheinend nie passiert. Normalos und Stimmung gehen ja anscheinend nicht miteinander. Genau das ist die Überheblichkeit, die manche hier ankreiden.
#
ThePaSch schrieb:

shinji schrieb:

Warum singst du dann nicht?

Aber, tja, hört man wohl nicht im Umlauf, das, was einzelne im Stadion versucht haben. Und was man nicht selbst hört, ist anscheinend nie passiert. Normalos und Stimmung gehen ja anscheinend nicht miteinander. Genau das ist die Überheblichkeit, die manche hier ankreiden.


Zu deiner Überraschung: ich habe gehört was versucht wurde zu singen. Es flachte aber nach 10 bis 20 Sekunden schnell wieder ab und wurde dann ganz beendet. Ob dies im Umlauf gehört wurde oder nicht, weiss ich nicht.

Wenn aber alle Empörer wirklich gewillt gewesen wären, einen dauerhaften Support hinzubekommen, wäre das auch zu schaffen gewesen.

Zudem gab es auch genug Fans auf den Rängen, die sich dem Protest angeschlossen haben indem sie nicht supporteten.
#
Nichts verstanden. Les nochmal die Beiträge inkl. denen von Prothurk, vielleicht setzt dann nochmal das Verstehen ein.
Es geht eben nicht um die Bespaßung ansich, sondern darum dass man die Interaktion mit dem Publikum aussetzt, weil ein "kleiner Teil" der Fans das so beschlossen hat.
Fans 1. und 2. Klasse. Ist das sooo schwer zu kapieren?
#
Azriel schrieb:

Nichts verstanden. Les nochmal die Beiträge inkl. denen von Prothurk, vielleicht setzt dann nochmal das Verstehen ein.
Es geht eben nicht um die Bespaßung ansich, sondern darum dass man die Interaktion mit dem Publikum aussetzt, weil ein "kleiner Teil" der Fans das so beschlossen hat.
Fans 1. und 2. Klasse. Ist das sooo schwer zu kapieren?


Habe alles gelesen und verstanden - keine Sorge. Wahrscheinlich solltest du alles mal genau lesen - dann kapierst du es vielleicht auch. Ich hatte bereits das folgende schon einmal ausführlich ausgeführt.

Es hat kein kleiner Teil der Fans beschlossen gegen das Montagspiel zu protestieren. Es waren neben die Ultras sämtliche Fanclubs und die Fanabteilung von Eintracht Frankfurt.

Weiter hat die Eintracht sich gegen Montagspiele positioniert. Daraus folgt auch die fehlende Eventisierung gestern (analog zum Montagspiel gegen Leipzig).
#
Die Aktion hat doch gar keine Wirkung außer ein Zwiespalt zwischen den Fans der Eintracht.
Die Kunden am Fernseher merken doch gar nichts. Der Stadionton ist so wie in Wolfsburg oder anderen Plastikvereinen.
Wir werden von den Union Fans im eigenen Stadion gef*, was mich einfach nur traurig gemacht hat.

Der DFB wird die Eintracht noch an mehr Randterminen auftreten lassen, damit nicht so viele "Problemfans" anreisen, da sie ja eh fern bleiben.
Und ohne Support können wir ja auch wieder bald in der 2. Liga das Montagsspiel genießen.
Die Mannschaft wird ja trotzdem gefeiert auch wenn Sie noch so schlecht spielt.

#
Telcontar schrieb:

Wir werden von den Union Fans im eigenen Stadion gef*, was mich einfach nur traurig gemacht hat.


Warum singst du dann nicht?
#
Djastah schrieb:

Naja mal doof gefragt auf wen soll denn die eintracht eingehen? Auf die Fans die aktiv sind, die organisiert sind und auch (zumindest in Teilen) mit dem Verein zusammen arbeiten?


Das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Mit den "organisierten" arbeitet man eng zusammen (was auch vollkommen richtig und logisch ist), aber für die "anderen" zahlenden Gäste/Fans muss es auch jemandem geben der deren Interessen vertritt. Und das ist der Vertragspartner der zahlenden /Gäste/Fans, nämlich die Eintracht.
Sowas nennt man Interessenabwägung. Und die hat anscheinend gestern nicht statt gefunden. Ich hoffe man lernt draus.
#
Azriel schrieb:

Djastah schrieb:

Naja mal doof gefragt auf wen soll denn die eintracht eingehen? Auf die Fans die aktiv sind, die organisiert sind und auch (zumindest in Teilen) mit dem Verein zusammen arbeiten?


Das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Mit den "organisierten" arbeitet man eng zusammen (was auch vollkommen richtig und logisch ist), aber für die "anderen" zahlenden Gäste/Fans muss es auch jemandem geben der deren Interessen vertritt. Und das ist der Vertragspartner der zahlenden /Gäste/Fans, nämlich die Eintracht.
Sowas nennt man Interessenabwägung. Und die hat anscheinend gestern nicht statt gefunden. Ich hoffe man lernt draus.

Welche Interessen haben die denn? Richtig: 90 Minuten ein Spiel zu verfolgen. Und das konnte jeder. Nur halt einmal nicht mit Eventprogramm drumherum. Manchmal frage ich mich, welche Prioritäten manche bei einem Spiel setzen.
#
Leipzig....Leipzig. Das Spiel ist ein Jahr her, andere Voraussetzungen und nicht jeder ist bei jedem Spiel IMMER dabei.

Was ist das überhaupt für ein Argument (hey, vor Jahren da war das auch einmal schon so.....).

Boykott war gestern, Spiel war gestern, da kann man verdammt nochmal erwarten, dass man als zahlender Gast im Vorfeld ausreichend informiert wird, was passiert und wie die Abläufe sind.
Ich weiß nicht wer was wann entschieden hat, aber die Kommunikation dazu ist dann einfach nicht gut gelaufen.

Ein einfaches "die Eintracht AG unterstützt den Protest, deshalb verzichten wir heute auf jegliche Interaktion mit den Zuschauern. Deshalb entfällt....."

Hätte schon gelangt. Das das Pausenspiel statt findet, werfe ich noch nicht mal jemandem vor. Da wird es wahrscheinlich einen Vertrag geben, aus dem man nicht so einfach raus kommt.
#
Azriel schrieb:

Leipzig....Leipzig. Das Spiel ist ein Jahr her, andere Voraussetzungen und nicht jeder ist bei jedem Spiel IMMER dabei.

Was ist das überhaupt für ein Argument (hey, vor Jahren da war das auch einmal schon so.....).

Boykott war gestern, Spiel war gestern, da kann man verdammt nochmal erwarten, dass man als zahlender Gast im Vorfeld ausreichend informiert wird, was passiert und wie die Abläufe sind.
Ich weiß nicht wer was wann entschieden hat, aber die Kommunikation dazu ist dann einfach nicht gut gelaufen.

Ein einfaches "die Eintracht AG unterstützt den Protest, deshalb verzichten wir heute auf jegliche Interaktion mit den Zuschauern. Deshalb entfällt....."

Hätte schon gelangt. Das das Pausenspiel statt findet, werfe ich noch nicht mal jemandem vor. Da wird es wahrscheinlich einen Vertrag geben, aus dem man nicht so einfach raus kommt.

Meine Güte, kannst du einen Stadionbesuch nur geniesen, wenn du vorher wie in einer Rummeldisko beschallt wurdest? Bist du nicht wegen dem Spiel über 90 Minuten dort? Bist du nicht dort um mit der Mannschaft mitzufiebern und sie lautstark zu unterstützen? Geht es echt nicht ohne laute Beschallung und Bespaßung vorher?
#
Grabi1991 schrieb:

Wie war es eigentlich damals gegen Leipzig? Lasse mich gerne eines Besseren, aber meine, dass da auch auf das übliche Vorgeplänkel vor dem Spiel verzichtet wurde und es danach keinen Aufschrei gab. Zumindest kann ich mich an dubiose Einspieler nach den Toren und „I don‘t like Mondays“ vor dem Spiel erinnern.

Kann ich mich nicht dran erinnern. Aber damals hatte der Protest noch einen Sinn, da es das erste Montagsspiel war und man beileibe nicht davon ausgehen konnte, dass dem berechtigten Begehren der Fans nachgegeben wird. Von daher aus meiner Sicht nicht vergleichbar.
#
Rheinadler65 schrieb:

Grabi1991 schrieb:

Wie war es eigentlich damals gegen Leipzig? Lasse mich gerne eines Besseren, aber meine, dass da auch auf das übliche Vorgeplänkel vor dem Spiel verzichtet wurde und es danach keinen Aufschrei gab. Zumindest kann ich mich an dubiose Einspieler nach den Toren und „I don‘t like Mondays“ vor dem Spiel erinnern.

Kann ich mich nicht dran erinnern. Aber damals hatte der Protest noch einen Sinn, da es das erste Montagsspiel war und man beileibe nicht davon ausgehen konnte, dass dem berechtigten Begehren der Fans nachgegeben wird. Von daher aus meiner Sicht nicht vergleichbar.

Es gibt weiterhin Montagsspiele und dagegen wird auch weiterhin protestiert.

Ja, ab Sommer 2021 gibt es vorerst keine mehr. Aber: 2024 gibt es einen neuen Fernsehvertrag. Dafür muss in Erinnerung bleiben, dass bis zum Schluss massiv gegen Montagsspiele protestiert wurde und nicht "naja am Anfang gabs nen bissi Aufreschung, am End waren doch alle fröhlich mit dabei. Also führen wir wieder welche ein".
#
Im Vorfeld wurde im übrigen der Fanbeauftragte gnadenlos ausgepfiffen, wegen eben der ganzen Aktion. Da herrscht alles andere als Einstimmigkeit und zeigt auch das der Verein sich zu spalten droht. Da sollte dringend mehr Feingefühl her und nicht der Radikalismus
#
planscher08 schrieb:

Im Vorfeld wurde im übrigen der Fanbeauftragte gnadenlos ausgepfiffen, wegen eben der ganzen Aktion. Da herrscht alles andere als Einstimmigkeit und zeigt auch das der Verein sich zu spalten droht. Da sollte dringend mehr Feingefühl her und nicht der Radikalismus

Was eine bodenlose Frechheit war. Da wird der Mitarbeiter des Fanprojektes (er ist kein Fanbeauftragter) vom Stadionsprecher zum Protest befragt und die Leute haben nichts besseres zu tun als ihn bei seiner sachlichen Erklärung auszupfeiffen. Wieso war es dann den Empörten nicht möglich, ebenso entschieden die Mannschaft in den 90 Minuten danach lautstark zu supporten?
#
Scheinbar sind alle Aufgeregten hier nicht regelmäßig im Stadion. Denn sonst würden sie wissen, dass die Eintracht das gestrige Montagsspiel nicht anders "ZEREMONIERT" hat als das Montagsspiel davor. Auch gegen Leipzig gab es kein Einheizen der sich nun als Fans zweiter Klasse fühlenden Stadiongänger.

Wieso? Weil auch die Eintracht die Montagsspiele ablehnt. Wahrscheinlich informieren sich alle Aufgeregten nicht regelmäßig rund um die Eintracht.

Hellmann gegen Montagsspiele: https://www.fr.de/eintracht-frankfurt/hellmann-gegen-montagsspiele-11016112.html

FuFa gegen das Montagspiel gegen Union (für die möglicherweise uninformierten Aufgeregten: die FuFa ist die Fan- und Förderabteilung der Eintracht und somit Vertreter der ihr organisierten Eintrachtfans): https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/134975/goto/5153165

Anzumerken bleibt: Jeder der wollte konnte das Spiel live verfolgen, nur eben mal für ein Spiel nicht an seinem angestammten Wellenbrecher Nummer 4711. Jeder hatte die Möglichkeit die Eintracht mit Support nach Vorn zu peitschen (das geht auch ohne die Fans erster Klasse die gewagt haben zu protestieren). Jeder kann sich zu jeder Zeit in einem ihm genehmen Zusammenschluss organisieren.
#
Ich habe 2 Stehplatzkarten für den Gästeblock V / W übrig.

Preis 18 Euro je Karte.

Übergabe am besten morgen oder Samstag in FFM.

Bei Interesse PN.

#
Also im Original , finde ich es Super  also gleich gekauft ,  und für 70 Euronen ,  kann man net meckern . Und mal davon ab , ist das Ding Heute weggegangen wie warme Semmel . Kaum offiziell vorgestellt , sind die Leutz gleich raus und haben es gekauft .
#


Was haben die denn geraucht, als die den Rücken entworfen haben?

Ich weiss, es ist von der DFL ein einfarbiger Teil unter den Nummern vorgeschrieben. Aber dann macht man den Rücken komplett schwarz, bevor man so einen Fetzen entwirft. Sieht aus, als wäre der schwarze Stoff ausgegangen und man hat schnell noch paar Streifen dran genäht.

https://shopcdn.eintracht.de/media/image/91/17/1a/0110171_2_200x200.png
#
Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?
#


Irgendwie verstehe ich nach den Stellungnahmen und auch in der Diskussion hier nicht die Einschränkung auf die wenigen "Täter" und dieses seltsame "was die Hand verlässt"-Mantra.
Ist denn die Gegenseite (UEFA/DFB) der selben Ansicht, dass, was nicht die Hand verlässt, im Rahmen ist ?
Oder anders gefragt: Hätte Pyrotechnik in Mailand, hätte sie keine Hand verlassen, keinen Einfluss auf die Bewährung oder zukünftige großzügige Ticketvergaben der Gegner gehabt ?
Interpretiere ich etwas falsch, wenn ich aus den Stellungnahmen herauslese, dass ein innerer Kern von Eintracht-Fans den Kampf um Pyro über eine Auswärtsfahrt von 10000-13500 Fan stellt ?





Richtig, hätte es keine Leuchtclips gegeben, wäre die Bewährung höchstwahrscheinlich zu 99 Prozent nicht gefährdet gewesen.

Denn im Urteil der UEFA wird davon gesprochen, dass es zu einem Ausschluss kommt, wenn VERGLEICHBARES wie in Rom passiert. In Rom wurde Pyrotechnik auf andere Fans und Polizeikräfte geworfen. Dies ist nicht mit 5, 10 oder gar 50 brennenden bengalischen Fackeln im Block vergleichbar, die anschließend im Block abgelegt werden.

Es dreht sich also letztlich um die drei Leuchtclips. Es bleibt abzuwarten, wie die UEFA dies beurteilt und wie die SGE ggf da noch strafmildernd was aufführen kann.

Bis dahin ändert auch die hier wie im Brummkreisel drehende Diskussion nichts. Ich denke es wäre für alle besser, einfach mal ein paar Gänge zurückzuschalten.

#
Aus gegebenem Anlass:
Angebote die die erforderlichen Angaben nicht enthalten werden kommentarlos gelöscht.
Das bedeutet, ich versende keine PN deswegen.
Bitte lest den ersten Beitrag im Thread, da steht alles drin.
Und nein. "Gästeblock" ist nicht ausreichend.
Danke und viel Erfolg beim Verkauf.

littlecrow
#
Haben 8 (acht) Stehplätze für den Gästestehblock 52 (zweiundfünfzig) zu je 17 (siebzehn) Euro über für das Spiel am kommenden Samstag den 23. September 2017 um 15:30 Uhr im Leipziger Zentralstadion über.

Bei Interesse bitte PN
#
Da hier ja immer wieder Leute Fragen, wer bekommt die 30 Euro, wer die 45 Euro und wer die 70 Euro Karten.

Dies ist über die Dauerkarte die man hat festgelegt. Die Dauerkartenblöcke sind verschiedenen Countern zugeordnet (siehe Mitteilung der Eintracht). So werden höchstwahrscheinlich die 30 Euro Karten an den Countern der Stehplatzdauerkarten ausgegeben, die 45 Euro Karten an den Countern der günstigen Sitzplatzdauerkarten und die 70 Euro Karten an den Countern der teuren Sitzplatzdauerkarten.
#
Ein absoluter Wahnsinn den die SGE hier veranstaltet.

Da muss nun jedes dauerkartenbesitzendes Mitglied selbst hin, auch wenn er (wahrscheinlich wie der Großteil) die Dauerkarte über einen EFC hat.

Statt einem EFC Vertreter (der ja sowieso wegen den anderen zugeteilten Karten für den EFC hin muss) dappeln nun 10, 20, 50 oder noch viel mehr EFC Mitglieder zum Stadion.

Was ein Irrsinn!

Das bringt nur ewige Wartezeiten, unnötige Arbeitszeiten für die Mitarbeiter und letztlich durch eine im Vorfeld sinnvolle Verteilung über die EFC verhinderbaren Ärger mit sich.
-----------------------------


Du solltest den Text komplett lesen den die Eintracht zur Ticketvergabe geschrieben hat.
Da steht nämlich, dass eine Vollmacht und Kopie des Ausweises genügt um einen Beauftragten zur Kartenabholung vorbei zu schicken. Außerdem gibt es einen PDF-Vordruck als Vollmacht. Es wurde von der Eintracht schon an "alles" gedacht. Und nun viel Erfolg bei der Ticketabholung.
#
Ein absoluter Wahnsinn den die SGE hier veranstaltet.

Da muss nun jedes dauerkartenbesitzendes Mitglied selbst hin, auch wenn er (wahrscheinlich wie der Großteil) die Dauerkarte über einen EFC hat.

Statt einem EFC Vertreter (der ja sowieso wegen den anderen zugeteilten Karten für den EFC hin muss) dappeln nun 10, 20, 50 oder noch viel mehr EFC Mitglieder zum Stadion.

Was ein Irrsinn!

Das bringt nur ewige Wartezeiten, unnötige Arbeitszeiten für die Mitarbeiter und letztlich durch eine im Vorfeld sinnvolle Verteilung über die EFC verhinderbaren Ärger mit sich.
-----------------------------


Du solltest den Text komplett lesen den die Eintracht zur Ticketvergabe geschrieben hat.
Da steht nämlich, dass eine Vollmacht und Kopie des Ausweises genügt um einen Beauftragten zur Kartenabholung vorbei zu schicken. Außerdem gibt es einen PDF-Vordruck als Vollmacht. Es wurde von der Eintracht schon an "alles" gedacht. Und nun viel Erfolg bei der Ticketabholung.



Habe ich. Daher ist es Wahnsinn. Die Dauerkartenbesitzenden Mitglieder müssen alle einzeln kommen. Ob nun einzeln in real oder einer dann mehrere durch Vollmachten, ist ja egal. Es sind dann dennoch mehrere Transaktionen. Das dauert Zeit. Zudem müssen Sie Sonntag bis Mittwoch hin. Und am Donnerstag dann der efc Vorsitzende für den Rest. Wäre doch einfacher, wenn dieser alle auf einen Schlag holt. Einfach weil dies weniger bearbeitungsaufwand bedeutet.
#
Ein absoluter Wahnsinn den die SGE hier veranstaltet.

Da muss nun jedes dauerkartenbesitzendes Mitglied selbst hin, auch wenn er (wahrscheinlich wie der Großteil) die Dauerkarte über einen EFC hat.

Statt einem EFC Vertreter (der ja sowieso wegen den anderen zugeteilten Karten für den EFC hin muss) dappeln nun 10, 20, 50 oder noch viel mehr EFC Mitglieder zum Stadion.

Was ein Irrsinn!

Das bringt nur ewige Wartezeiten, unnötige Arbeitszeiten für die Mitarbeiter und letztlich durch eine im Vorfeld sinnvolle Verteilung über die EFC verhinderbaren Ärger mit sich.
#
Man kann nur hoffen, dass es im GANZEN Stadion 65 Minuten ruhig bleibt. Das Spiel wird weltweit übertragen und die DFL kann somit bei einem 65minütigen Schweigen keine Werbung für ihr Premiumprodukt machen und höhere Gelder im Ausland generieren.

Die DFL ist ja jetzt schon nicht erfreut über die Blocksperre gewesen und hat sich kritisch gegenüber dem DFB und seinen Kollektivstrafen geäußert. Wenn nun neben den fehlenden koordinierten Support auf Frankfurter Seite das ganze Stadion 65 Minuten einem Totentanz gleicht, kann ich mir persönlich sehr gut vorstellen, dass die DFL ein mehr als ernstes Wort mit dem DFB reden wird. Denn die vom DFB immer häufiger verhängten Kollektivstrafen schaden letztlich der DFL möglicherweise bei der Platzierung ihres Premiumproduktes und somit der Generierung künftiger Gelder stark. Und bekanntlich hört beim Geld der "Spaß" auf.
#
Wahrscheinlich war der Block nicht einmal überfüllt. Oben wird noch Platz gewesen sein, der unten gefehlt hat.
Sowas kannst Du auch kaum verhindern, da muss man auf die Vernunft der Zuschauer hoffen, dass die sich nicht mit 90 Mann in eine Reihe stellen, wo es eigentlich nur 30 Plätze gibt.
#
Basaltkopp schrieb:

Wahrscheinlich war der Block nicht einmal überfüllt. Oben wird noch Platz gewesen sein, der unten gefehlt hat.
Sowas kannst Du auch kaum verhindern, da muss man auf die Vernunft der Zuschauer hoffen, dass die sich nicht mit 90 Mann in eine Reihe stellen, wo es eigentlich nur 30 Plätze gibt.

Das kann ich bestätigen. Ich kam kurz vor Anpfiff problemlos mit meiner 39er Karte durch den 41er rein (Antwort der Ordner: "Wir wissen bescheid, sucht euch hier nen Platz&quot, im 41er die Treppe hoch und über massig leere Plätze in den oberen Reihen rüber in den 39er. Dort waren in den letzten Reihen noch sehr viele freie Plätze.

Der Block war definitiv nicht überfüllt - nur die unteren Reihen waren halt sehr voll, dafür gab es oben noch freie Plätze. Also jeder, der eine Dauerkarte im 39er hat, hätte meiner Meinung nach auch einen Platz im 39er gefunden (wenn nicht da, dann im 41er) - nur halt dieses eine Mal nicht seinen Platz x in Reihe y. Der größte Teil der Dauerkarteninhaber (die berühmte schweigende Masse) wird sich auch nen anderen Platz gesucht haben (und wird wahrscheinlich (so wie ich) überhaupt nicht verstehen, wieso hier letztlich aus "ner Mücke nen Elefant" gemacht wird).
#
Um 10:08 war schon Bestellstopp..ich hatte Glück um 10:02 noch bestellen aber ob man die Karte kriegt das ist die Frage...)
#
Kommenden Montag gibt es ja wieder die Möglichkeit Auswärtskarten für unsere Eintracht zu bestellen. Und da würde ich glatt nen 10er drauf wetten, dass das Bestellfenster nicht nach 8 Minuten, nicht nach 8 Stunden und höchstwahrscheinlich auch nicht nach 8 Tagen zu sein wird.

Obwohl Ingolstadt doch auch wie Darmstadt erst seit letzter Saison in der Bundesliga spielt. Müssten doch alle drauf heiss sein hin zu kommen
#
francisco_copado schrieb:
http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/628102/artikel_fsv-frankfurt-stellt-neuen-hauptsponsor-vor.html

Neuer Hauptsponsor ist der Social-Trading-Anbieter ayondo.


Ach herje diese Firma mit der nervigen Werbung.

Bin mal gespannt, was die Frankfurter Volksbank davon hält, wenn in "ihrem" Stadion ein Wertpapierhandelsunternehmen auf der Brust des FSV rumturnt.
#
@Knueller:

Also am Montag gab es noch welche in dem Buchladen gegenüber vom Burger King in der Liebfrauengasse(straße).