Avatar profile square

Yolonaut

2186

#
Nach dem Spiel gegen Fürth war ich echt nervös, weil das wortwörtlich ein Spiel Not gegen Elend mit einem glücklichen Ende war. Jeder andere Bundesligist hätte das vermutlich gegen uns gewonnen.

Seitdem spürt man aber eine deutliche spielerische Entwicklung. Nicht nur die Ergebnisse stimmen, sondern mittlerweile sieht man wieder Fußball, der begeistert. Laufwege wirken routinierter, Sicherheit im Passspiel entwickelt sich, Torchancen werden auch aus dem Spiel heraus bei tief stehenden Gegnern kreiert.

Klar können auch wieder mal schwache Spiele kommen. Das ist normal. Aber meine zwischenzeitliche Skepsis, ob es mit Glasner passt, ist wieder verflogen. Ich sehe den nächsten Spielen optimistisch entgegen.
#
Verstehe ja nicht, warum man sich nach einem wundervollen 2:0 am Gegner abarbeiten muss, aber gut. Vielleicht liegt das auch an meiner lang gewachsenen Sympathie für Freiburg und Streich.

Jedenfalls habe ich heute ein Spiel gesehen, das mir Spaß und Hoffnung gemacht hat. Wir hatten jetzt eine Serie guter Ergebnisse und erstmals sehe ich eine spielerische Entwicklung, die ich sehr ersehnt habe. Bei hohem Pressing der Freiburger wurden in einigen Situationen spielerische Lösungen gefunden. Es musste nicht alles über Kostic laufen. Auch ohne einen physisch starken Mittelstürmer wurden Räume geöffnet und Torchancen kreiert.

Freue mich aufs nächste Wochenende und hoffe, dass die Mannschaft gegen Union nachlegen kann.
#
xGoals von 0,96. Bei dem zweiten Ding war natürlich ne gute Portion Spielglück dabei, aber man sieht an der Statistik durchaus, dass man sich ein Tor auch fleißig verdient hat.

In einigen Situationen wird immer noch ein Haller- bzw. Silva-Phantom angespielt, aber dann wenn man spielerische Lösungen versucht, geht auch was. Man muss halt die Stärken der wendigen Drei nutzen…

Nachdem ich nach dem Fürth-Spiel noch sehr pessimistisch war, sehe ich heute auch unabhängig vom Ergebnis echten Fortschritt. Weiter so!
#
Hahaaaaaaaa! Was für ein Ding! Genial 🤩
#
Jaaaaaaaaa! Jesper!!!! Dir gönne ich es so richtig!!!!
#
Die ersten 15 Minuten haben mit gut gefallen, da war eine klare Spielidee zu erkennen. Bei Ballverlust hoch attackieren und sich im Spielaufbau mit kurzen Pässen nach vorne arbeiten. Das zeigte sich in einer ordentlich Spielkontrolle wie auch in der Lindström-Chance.

Verstehe nicht, warum jetzt mehr mit langen Pässen probiert wird. Die kommen oft nicht an, sodass wir zu schnell den Ball verlieren. Darüber kommt Freiburg besser ins Spiel.
#
SamuelMumm schrieb:

Biotic schrieb:

bis zur Winterpause wird es vermutlich recht schwere Kost.
Das hat der Glasner in der Pressekonferenz durch die Blume ähnlich gesagt und ich vermute das ebenfalls.

Ich denke, dass den Verantwortlichen vor der Saison klar war: es wird ein Durstrecke geben.
Ob erwartet wurde das die so trocken ist? Ma waases net...

Aber wie Glasner bereits gesagt hat, fällt es offenbar den Spielern schwer das neue System zu übernehmen und viele haben das System AH noch zu sehr im Kopf. Der Plan ist sicher nicht, jetzt einen neuen Trainer anderer Philosophie zu holen. Daher erwarte ich auch hier kein Thema von Vereinsseite aus. Erst recht wenn dann Spieler in der Winterpause hinzukommen sollten, die für OG System geholten werden.

Dennoch ist es wirklich momentan schwer, so Leistungen wie in HZ 1 zu ertragen...

Ab der 50. Minuten hatte man dann wirklich das Gefühl, oh die können doch Fußball spielen und das 1:0 ist ja auch ein Teil des Spielplans von Glasner.

Die Frage ist wohl wirklich (wie die Kommentatoren bemerkt haben), warum kann Frankfurt das System Glasner nicht und wieviel Zeit gibt man sich.

Ich hoffe es geht einfach schneller, als wir die Punkte liegen lassen - und positive Ergebnisse (egal wie sie kommen) helfen definitiv. Nur als Fan ist man eben meist eher kurzfristig gepolt und auch die Presse schreibt ja gleich wild was von Trainierdiskussion - Sieg im nächsten Spiel ist wichtig.
Noch habe ich wie gesagt die Hoffnung, das wir langfristig davon profitieren, wenn Glasner sein System umsetzt. Man kann ja nochmal bei WOB nachfragen ...

#
Aber wenn der neue Trainer feststellt, dass sein System noch nicht in der Mannschaft greifen kann, muss er es anpassen. Und wenn vorher ein funktionierendes Fundament da war, muss er darauf aufbauen.

Kovac hat seinerzeit eine tote Mannschaft gerettet und eine sehr solide Basis geschaffen. Hütter wollte daraufhin auf seine 4er-Kette umstellen, merkte, dass es mit den vorhandenen Spieler nicht klappt und hat das System Kovac mit seinen offensiveren Ideen neu erfunden.

Bei Glasner sehe ich leider aktuell kaum seine eigene Spielidee und nur seltenst erfolgreiche Elemente aus der Hütter-Zeit.

Ich verstehe, dass es in diesem Sommer schwer war, weil der Kader erst sehr spät vollständig war und die neuen auch Eingewöhnungszeit brauchen. Es erwartet sich keiner von heute auf morgen Championsleague-Fußball, aber eine positive Tendenz, Zeichen einer Entwicklung müssen sich unverzüglich abzeichnen.

Was mich noch beruhigt: die Ergebnisse stimmen zuletzt und die Konkurrenz ist auch schwach. Nach oben ist eh nix mehr zu gewinnen und eine echte Abstiegsgefahr sehe ich nicht. Insofern verstehe ich diejenigen, die bis zur Winterpause noch abwarten wollen. Ist gegenüber meiner emotionalen Reaktion vorhin wahrscheinlich auch einfach die vernünftigere Strategie, die mich mit etwas Abstand überzeugt. Seit Kovac hat es sich immer ausgezahlt, die Dürrephasen auszuharren.
#
Kann eigentlich jemand erklären, was es mit  dem Wechsel Toure -> Chandler auf sich hatte? Verletzt wirkte er nicht und spielerisch war es eigentlich ok…
#
PS: Was ist eigentlich mit Trapp am Ende gewesen? Hat ihn das Auswärtsspiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten so emotionalisiert oder steckt da mehr dahinter? Ich will jetzt nicht spekulieren, aber das schien mir etwas übertrieben, wenn es nur um das Spiel ging.

MfG Djabatta
#
Djabatta schrieb:

PS: Was ist eigentlich mit Trapp am Ende gewesen? Hat ihn das Auswärtsspiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten so emotionalisiert oder steckt da mehr dahinter? Ich will jetzt nicht spekulieren, aber das schien mir etwas übertrieben, wenn es nur um das Spiel ging.

MfG Djabatta


C. Michel schrieb dazu auf Twitter: „ Könnte auch mit Neubauers Tod zu tun haben... tragisch, war ja sein Berater
#
Das stimmt! Ganz cool und überlegt mit der Innenseite ins lange Eck gelegt.
#
Yolonaut schrieb:

Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.

Glasner verantwortet also die Einstellung, bis die Mannschaft die selbst findet. Ernsthaft? Und nachdem man also 1:1 gegen gegen die Dosen gespielt hat, die EL KO-Runde so gut wie klar gemacht hat und heute gewinnt, tauschen wir den Trainer. Gut ja das wie ist entscheidend, verstehe ich schon. Aber wen sollten wir denn holen? Da bin ich ja mal auf Vorschläge gespannt. Achja, FIFA-Zocker oder Online-Fussballmanager zählen nicht.
#
Ibanez schrieb:

Yolonaut schrieb:

Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.

Glasner verantwortet also die Einstellung, bis die Mannschaft die selbst findet. Ernsthaft? Und nachdem man also 1:1 gegen gegen die Dosen gespielt hat, die EL KO-Runde so gut wie klar gemacht hat und heute gewinnt, tauschen wir den Trainer. Gut ja das wie ist entscheidend, verstehe ich schon. Aber wen sollten wir denn holen? Da bin ich ja mal auf Vorschläge gespannt. Achja, FIFA-Zocker oder Online-Fussballmanager zählen nicht.


Wenn die Halbzeitansprache offenbar schon verpufft ist, wenn der Schiedsrichter wieder anpfeift, komme ich an der Verantwortung des Trainers nicht vorbei. Kann er seine Ideen nicht vermitteln? Kann er keine neue Motivation wecken? Wie gesagt: man sieht ja, dass in der Mannschaft Potential schlummert, das ab und an Mal aufblitzt. Es ist nicht so, dass da ein schlechter Kader zur Verfügung stehen würde.

Zur konkreten Trainerfrage: Glasner war einer meiner Wunschlösungen, mittlerweile ist da leider eine Menge Skepsis gewachsen, weil eine sichtbare Entwicklung noch immer ausbleibt. Tedesco konnte ich mir im Sommer noch vorstellen. Der wäre noch frei.
#
Yolonaut schrieb:

Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.


Man setzt nach 7 Punkten in drei Spielen sicher keinen Impuls auf der Trainerbank
#
nisol13 schrieb:

Yolonaut schrieb:

Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.


Man setzt nach 7 Punkten in drei Spielen sicher keinen Impuls auf der Trainerbank


Mit der gezeigten Leistung waren diese 7 Punkte ungefähr so wahrscheinlich wie ein 6er im Lotto. Ich würde jetzt nicht darauf setzen, dass uns der Fußballgott gewogen bleibt.
#
Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.
#
Bzw. ich muss meine Aussage noch mal einschränken: natürlich muss man berücksichtigen, wie das Binnenklima zwischen Mannschaft und Trainer ist. Wenn da das Vertrauen weiter voll da ist, kann so ein Rumpelsieg auf die richtige Spur helfen, ein Wechsel hingen verunsichern. Ist das Verhältnis angeknackst, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt für einen Trainingsleiter.
#
Aber leider muss ich konstatieren: mit der richtigen Einstellung spielen sie plötzlich Fußball und für deren überwiegendes Fehlen ist hauptsächlich der Trainer verantwortlich. Die Mannschaft kam schwach auf den Platz und unterirdisch aus der Kabine. Erst später haben sich die Jungs am eigenen Kragen hochgezogen.

So sehr mir der Glasner sympathisch ist, ich glaube wir müssen auf der Position jetzt einen neuen Impuls setzen.
#
Ruhiges Spiel, souveräner Sieg. Genau so wie man es gegen den Tabellenletzten erwartet.








#
Vielleicht sollten wir den Jakic einfach mal in den Sturm stellen. Der scheint zumindest Bock auf ein Tor zu haben und hat auch den Body, um vorne einen Ball zu behaupten.
#
Immerhin mal sowas wie Lebenszeichen in den letzten 2 Minuten.
#
Ich bin wirklich ratlos.

2 „Torschüsse“
64% Passquote
38% Ballbesitz
42% Zweikampfquote.

Und das gegen eine Rumpfelf des Tabellenletzten.
#
Kleiner Nachtrag: Wir können wirklich froh sein, dass unsere Eintracht seit Bruchhagen immer seriös geführt wurde. Auch wenn Bobic mit der Art seines Abgangs seinen guten Ruf beerdigt hat, steht hier mittlerweile ein sehr solides Gerüst, auf das Krösche hoffentlich weiter aufbauen wird.
#
Hertha hat sehr viel Geld versenkt, so sollen es 2019 190 Millionen Euro gewesen sein die sie quasi zum Fenster raus geschmissen hat.
#
propain schrieb:

Hertha hat sehr viel Geld versenkt, so sollen es 2019 190 Millionen Euro gewesen sein die sie quasi zum Fenster raus geschmissen hat.


Wie dort Geld verbrannt wurde, ist fast schon beispiellos. Aber kann mir jemand erklären, wo es eigentlich hingeflossen ist? Ich dachte zuerst an überhöhte Ablösesummen. Tousart, Piatek und Lukebakio waren rückblickend allesamt richtig schlechte Deals. Aber zumindest Cunha und Córdoba wurden mit Gewinn wieder verkauft. Zahlt die Hertha absurde Gehälter? Haben die wenigstens irgendetwas in die Infrastruktur investiert? Ich habe das Gefühl, dass ich als Hobbymanager mit dem Geld sinnvolleres angestellt hätte.