Stellungnahme von Eintracht Frankfurt zum modifizierten Arbeitspapier „Sicheres Stadionerlebnis"[weitere Stellungnahme des Vorstands für den 14.12. angekündigt #637]

#
SGEFrankfurt1899 schrieb:
wieviel vereine müssen denn ablehnen damit das papier nicht in kraft tritt oder reicht auch nur eine vrterigerung


Ich weiß zwar nicht, was eine vrterigerung ist, aber:
Es gibt einzelne Anträge, das Papier wird also nicht in seiner Gesamtheit abgestimmt.
Für die Verabschiedung eines Punktes langt denke ich mal ne einfache Mehrheit. Ich gehe aber davon aus, dass ein größtmöglicher Konsens angestrebt wird, um nicht den Eindruck von Uneinigkeit zu erwecken. Vielleicht werden dadurch strittige Punkte ja noch etwas abgeschwächt. Allgemein kann man denke ich davon ausgehen, dass die meisten Anträge angenommen werden.
#
Maxfanatic schrieb:
SGEFrankfurt1899 schrieb:
wieviel vereine müssen denn ablehnen damit das papier nicht in kraft tritt oder reicht auch nur eine vrterigerung


Ich weiß zwar nicht, was eine vrterigerung ist, aber:
Es gibt einzelne Anträge, das Papier wird also nicht in seiner Gesamtheit abgestimmt.
Für die Verabschiedung eines Punktes langt denke ich mal ne einfache Mehrheit. Ich gehe aber davon aus, dass ein größtmöglicher Konsens angestrebt wird, um nicht den Eindruck von Uneinigkeit zu erwecken. Vielleicht werden dadurch strittige Punkte ja noch etwas abgeschwächt. Allgemein kann man denke ich davon ausgehen, dass die meisten Anträge angenommen werden.


oke danke das sollte verweigerung heißen
#
Gut geschrieben. Es bewegt sich in eine Richtung, mit der ich leben kann. Dennoch sollte die Eintracht auch weiterhin bereit sein, das Papier abzulehnen, wenn man in der Diskussion vor der Abstimmung den Eindruck hat, dass die Fans weiterhin als Befehlsempfänger angesehen werden, die man in ihrer Gesamtheit nur hinreichend stark schikanieren muss, und dann würde sie machen, was man will. In diesem Stile könnte man viel verabschieden, aber mit einem Nutzen nahe null. Denn ohne die Fans mit ins Boot zu holen (gemeint: die 98% der Gewalt und Pyrotechnik ablehnenden Fans), kann die ganze Sache nicht funktionieren.

Das Hauptproblem des alten Papier war die fehlende Zielgerichtetheit. Typ: Schikane aller Fans zur vermeintlichen Bekämpfen einiger Auswüchse, wobei die vorgeschlagenen Maßnahmen oft wenig bis gar nichts gegen das eigentlich Problem bewirken. In diesem Punkt hat sich die DFL als lernfähig erwiesen, auch wenn immer noch der Einfluß einiger ahnungsloser Hardliner zu spüren ist. Also: Weiter arbeiten mit solch gut geschriebenen Antworten, denn wird das schon!
#
Schaut mal, hier hat ein Typ von der Goethe-Uni einen Blogbeitrag geschrieben. Wir machen jetzt schon Wissenschaft  

klick
#
panotar schrieb:
Schaut mal, hier hat ein Typ von der Goethe-Uni einen Blogbeitrag geschrieben. Wir machen jetzt schon Wissenschaft  

klick


Zitat: "Für meine Analyse entlang der Argumentation der Copenhagener Sicherheitsschule spielt es an dieser Stelle keine Rolle, ob diese Feststellung den objektiven Tatsachen entspricht, sondern dass der Versicherheitlichungs-Sprechakt offiziell ausgesprochen ist und damit für die Bundesregierung eine subjektive Wahrheit darstellt. Das Dilemma der Clubs und des DFL ist, dass der Sprechakt im sogenannten ‚Schatten der Hierarchie‘ erfolgt ist und damit ein Lehrstück von Governance ist..."

 

Was ein Geschwurbel
#
Zur Zeit tagt ja in Rostock die IMK, heute u.A. zum Thema "Fankrawalle" (!). Noch sechs Tage bis zur Versammlung der DFL, da bin ich ja mal gespannt, was die nachher in der PK so raushauen werden.

Gespannt ist eigentlich das falsche Wort, eigentlich ist ja schon klar was kommen wird. Macht die Sache aber nicht wirklich erträglicher.
#
neeko schrieb:
Zur Zeit tagt ja in Rostock die IMK, heute u.A. zum Thema "Fankrawalle" (!). Noch sechs Tage bis zur Versammlung der DFL, da bin ich ja mal gespannt, was die nachher in der PK so raushauen werden.

Gespannt ist eigentlich das falsche Wort, eigentlich ist ja schon klar was kommen wird. Macht die Sache aber nicht wirklich erträglicher.


Hocken da einfach ein paar ahnungslose Politiker auf einem Haufen, oder wurden wenigstens ein paar Sachverständige wie Herr Wendt heran gezogen?
#
HessiP schrieb:

Hocken da einfach ein paar ahnungslose Politiker auf einem Haufen, oder wurden wenigstens ein paar Sachverständige wie Herr Wendt heran gezogen?  


Ob mit oder ohne Wendt der geballte Fußballsachverstand  

Die Ergebniss im Übrigen heute ab 16:15 Uhr live auf Phoenix.
#
neeko schrieb:


Die Ergebniss im Übrigen heute ab 16:15 Uhr live auf Phoenix.


Noch net.
#
schusch schrieb:
neeko schrieb:


Die Ergebniss im Übrigen heute ab 16:15 Uhr live auf Phoenix.


Noch net.


Sorry. Ich Depp habe mich vertan. Da gehts um die MP-Konferenz.

Kommt davon, wenn man zwei kaputte Kontaktlinsen im Auge hat, ich bitte um Entschuldigung.
#
#
HessiP schrieb:
neeko schrieb:
Zur Zeit tagt ja in Rostock die IMK, heute u.A. zum Thema "Fankrawalle" (!). Noch sechs Tage bis zur Versammlung der DFL, da bin ich ja mal gespannt, was die nachher in der PK so raushauen werden.

Gespannt ist eigentlich das falsche Wort, eigentlich ist ja schon klar was kommen wird. Macht die Sache aber nicht wirklich erträglicher.


Hocken da einfach ein paar ahnungslose Politiker auf einem Haufen, oder wurden wenigstens ein paar Sachverständige wie Herr Wendt heran gezogen?  


Herr Wendt agiert deeskalierend moderierend. Die Herren würden sonst sicher übers Ziel hinausschießen.
#
In den Nachrichten auf HR1 sagen sie heute schon den ganzen Tag, dass wenn auf der Sicherheitskonferenz nicht das Maßnahmepaket verabschiedet wird, werden ab sofort die Polizeieinsätze im Stadion den BuLi-Vereinen in Rechnung gestellt.
So als Tatsache....
#
womeninblack schrieb:
In den Nachrichten auf HR1 sagen sie heute schon den ganzen Tag, dass wenn auf der Sicherheitskonferenz nicht das Maßnahmepaket verabschiedet wird, werden ab sofort die Polizeieinsätze im Stadion den BuLi-Vereinen in Rechnung gestellt.
So als Tatsache....


Ich als juristisch völlig unbedarfter Leser frage mich dabei schon die ganze Zeit, wie es dabei mit der (momentanen) Rechtslage aussieht. Kann mich da jemand aufklären?
#
paluschke schrieb:
womeninblack schrieb:
In den Nachrichten auf HR1 sagen sie heute schon den ganzen Tag, dass wenn auf der Sicherheitskonferenz nicht das Maßnahmepaket verabschiedet wird, werden ab sofort die Polizeieinsätze im Stadion den BuLi-Vereinen in Rechnung gestellt.
So als Tatsache....


Ich als juristisch völlig unbedarfter Leser frage mich dabei schon die ganze Zeit, wie es dabei mit der (momentanen) Rechtslage aussieht. Kann mich da jemand aufklären?


Nach momentaner gesetzlicher Grundlage wird das wohl nicht gehen.
#
womeninblack schrieb:
In den Nachrichten auf HR1 sagen sie heute schon den ganzen Tag, dass wenn auf der Sicherheitskonferenz nicht das Maßnahmepaket verabschiedet wird, werden ab sofort die Polizeieinsätze im Stadion den BuLi-Vereinen in Rechnung gestellt.
So als Tatsache....


Die Bevölkerung soll m. E. mal wieder aufgehetzt werden gegen die vielen Leute in den Kurven, die angeblich die paar Leute "decken", die in Fussballstadien ein paar Feuerwerkskörper abbrennen....  
#
gutes Gespräch von Hellmann mit der FR.

Spiegelt im Kern erneut um was es geht. Auch im NDR Sport gesetern um 22.45 Uhr waren gute Ausführungen in gleiche Richtung.

Die Politik hat es restlos als ihr Feld der Profilierung abgesteckt. Wahlkampf(so hat es auch der NDR ua. aufgezeigt) oder was auch immer.

"Das Ende der Fahnenstange ist erreicht" sagen die Politiker.

Schaun mer mal, wie es ausgeht.

ich seh es als Fan exakt umgekehrt gegnüber der Politik so: "Das Ende der Fahnenstange ist erreicht."

Wir(zumindest ich) werden kein Freiwild im Hinblick auf Zelte oder Sippenhaft u.ä Käse sein , nur weil es den machtgeilen,dummen und unfähigen Blendern so gefällt.  

Wir sind das Volk in einem verfassungmäßigen Rechtsstaat. Aber Hallo !

So langsam steigt die Anspannung. Merke auch, wie mein Körper mehr und mehr auf Kampf , als auf Flucht eingestellt ist.

Gegen den polit. Mißbrauch  !!!

Bin zunächst mal restlos auf den Mittwoch gespannt.    
#
Dirty-Harry schrieb:


Bin zunächst mal restlos auf den Mittwoch gespannt.      


Eigentlich ist schon klar was raus kommt, nix gutes. Scheißstaat!
#
Die Quittung dafür werden Vereine DFB DFL und die Politik bekommen.
Jeder auf seine Weise.
#
Ich hab jetzt nicht geguckt, ob das schon einmal gepostet war,
aber besser kann man die Hysterie der Politik und mancher Medien
nicht beschreiben.
Bleibt nur das Pyro-Problem:
Unabhängig von Verletzungsgefahr durch Feuer im Block,
bleibt die Tatsache, dass Kettenraucher gesünder leben, als
diesen ätzenden Rauch einatmen zu müssen.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/stadionsicherheit-wer-kaempft-hier-gegen-wen-a-871943.html


Teilen