neues buch: im herzen von europa

#
@HeinzQuestenberg
Anklagen ist Dein Amt und Deine Sendung, was? Dein Beruf frisst Dich auf, mein Bester!  
Wie geht es Ihnen, Herr Anwalt?
Ach, ich kann nicht genug klagen...


Wo war denn der "Ureinwohner" am Dienstag in seiner Mittagspause? Hättest Du mal auf den schnellen Euro bei Gericht verzichtet, müsstest Du jetzt Deinen verdienten Kummer nicht in teurem Rotwein ertränken.
Hier ist es wie vor Gericht: Keine Gnade und kein Mitleid!  

PS: Trink nicht über den Durst, sonst fällst Du nachher wieder vom Trampolin.  
#
HeinzGründel schrieb:
Ich persönlich finde es eine Unverschämtheit das Menschen die in der Stadt zwischen Frankfurt am Main und Frankfurt an der Oder wohnen, hier  schneller bedient werden als ein Ureinwohner.
vielleicht war ja gestern auslieferung an den geilen efc... da muss das fußvolk seinen kummer noch e bissi in rotwein ertränken.  
finde aber, dass pinot grigio ganz gut zu dem buch passt!
#
Achtung!

Dieses Buch ist gefährlich!

Es bringt einen auf schräge, subversive, nicht systemgetreue Gedanken!

Ich hab jetzt überhaupt keine Lust, in dieses Kommerzkack-Geschiss da rein zugehen, um mich einer heilen Konsumwelt hinzugeben.

Ich will in mein altes Waldstadion! In diese abgefuckte Rumpelbude, in der Grabi, Holz, Charly, Lajos, Heinz, Uwe, Uli, Toni.....

Kann mich einer zurückbeamen, bitte?

Das Buch ist gefährlich.
#
schusch schrieb:
.. Kann mich einer zurückbeamen, bitte? ..

Wieso willst du zurück? Da, wo du hin willst, gibt es kaum intelligentes Leben, Cpt. James T. Schusch.
Grüße aus dem Maschinenraum,
Scotty

PS: Mir geht es auf der einen Seite ähnlich wie Dir, schusch. Auf der anderen Seite ertappe ich mich - wie im Gespräch mit Waltraud und Anton Hübler am Dienstag - immer mal wieder bei der Frage, wie meine Helden der Siebziger und die Buben Anfang der Neunziger mit der Unterstützung von heute gespielt hätten...
#
KidKlappergass schrieb:
wie meine Helden der Siebziger und die Buben Anfang der Neunziger mit der Unterstützung von heute gespielt hätten...  


So wie immer halt. Ab und und zu beschissen aber oft richtig grandios. Uwe Bein wäre nicht mehr gelaufen. Und der Heinz erst recht nicht.
#
schusch schrieb:
KidKlappergass schrieb:
wie meine Helden der Siebziger und die Buben Anfang der Neunziger mit der Unterstützung von heute gespielt hätten...  


So wie immer halt. Ab und und zu beschissen aber oft richtig grandios. Uwe Bein wäre nicht mehr gelaufen. Und der Heinz erst recht nicht.


??? Das würde ja bedeuten, dass Uwe Bein überhaupt mal gelaufen ist! In welchem Spiel war das? Genau das Spiel habe ich wohl verpasst  
#
Für mich mussten die Beiden ohnehin nicht laufen - ebenso wenig wie der arme Dr. Hammer, der sich am Ende seiner Karriere bei Eckballserien schon arg quälen musste, um von einer Eckfahne zur anderen zu kommen.

Laufen mussten die Buben immer nur für die Lederhüte neben mir, weil die meinten, dass unsere Adler für das viele Geld etwas tun müssten. Ignoranten und Kunstbanausen eben, die bei einer Leichtathletik-Veranstaltung besser aufgehoben gewesen wären.

Leider haben sich die Lederhüte offensichtlich durchgesetzt - in fast allen Bereichen. Anders kann ich mir nicht erklären, dass heute auf Bühnen von Sängern und Sängerinnen mehr geturnt als gesungen wird und es ein passabler Sprinter aber höchst durchschnittlicher Kicker wie David Odonkor zu einer WM geschafft hat.
Briegels Fluch... Wir haben den Anfängen nicht gewehrt, haben Loddar und die Walz aus der Pfalz gewähren lassen, wenn sie Künstler wie Maradona niederstreckten... Ehemalige Zehnkämpfer, kraftvolle, aber biedere Handwerker und Sprinter, die unterwegs einen Ball mitnehmen können...

Grabi, den genialen aber selbstzweifelnden Filigranen, hätte ich schon sehen mögen, wie er - getragen und gestärkt von der liebe- und verständnisvollen Unterstützung  der West und der GGT - seine Künste zelebriert.
Nicht zuletzt, weil ich ihm diese Freude einfach gegönnt hätte. Und mir natürlich auch.
#
Das Buch hilft.       YZ
#
Ein wahhaft tolles Buch! Vielen Dank dafür an die Macher und Unterstützer!
Ich habe es an meine Großeltern überreichen dürfen (müssen..), noch bevor ich mein eigenes Exemplar erhalten habe.

Einer der bisher schönsten Augenblick war wohl meinem Opa vorbehalten, als er sich auf einem Foto als 14-jähriger in der B-Jugend der Eintracht wiederentdeckt hat. Allein dafür hat sich der Kauf gelohnt.  

Ich selbst bin noch nicht über die ersten paar Seiten hinaus gekommen. Großartige Werke nehme ich mir immer häppchenweise vor  
#
Eben hats geklingelt!.

Ich hab es.

Es übertrifft meine Erwartungen bei weitem.  


Ps: Frau Müller

Ich möchte jetzt nicht mehr gestört werden. Sagen sie alle Termine ab.
#
HeinzGründel schrieb:
Eben hats geklingelt!.

Ich hab es.

Es übertrifft meine Erwartungen bei weitem.  


Ps: Frau Müller

Ich möchte jetzt nicht mehr gestört werden. Sagen sie alle Termine ab.


.....und ich habe meine Exemplare immer noch nicht, obwohl der Postbote auch heute schon wieder durch ist.      
#
Friendly_Fire schrieb:
.....und ich habe meine Exemplare immer noch nicht, obwohl der Postbote auch heute schon wieder durch ist.        


Kommt per DHL-Päckchen
#
Ich warte auch noch auf (m)ein Exemplar.  

Beim Verlag wird man vertröstet: Zuständiger Sachbearbeiter sei erst Mittwoch wieder da.
#
Puuh! Da bin ich ja froh, dass das Exemplar, welches ein guter Bekannter seiner Allerliebsten am Samstag zum Geburtstag schenkte, rechtzeitig eingetroffen war. Die beiden sind begeistert und haben auch schon etliche Schmökerstunden mit dem Buch verbracht.

Dieses Lob wollt ich mal so ausrichten...
#
Immer noch nix da und Verlag antwortet nicht auf meine Mail.  
#
Hab heute erneut im Verlag angerufen und mich nach dem Verbleib des Buches erkundigt:
"Wir haben ihr Buch gefunden, es war noch bei uns" (!)
"Warum das?"
"Das wissen wir auch nicht" (!!)

Tipp für alle "ohne": Bei Agon unter 0561 / 927980 bekommt man Frau Hings. Die ist sehr nett und konte mir zumindest helfen. Die Hoffnung lebt jedenfalls wieder
#
Sehr geehrter Herr ............


Vielen Dank für Ihre Mail vom 11.12.06



Das Buch ist schon erschienen und wurde auch schon ausgeliefert.

Leider gab es bei der Auslieferung ein paar Probleme… Ein paar Bücher wurden leider an die falsche Adresse geschickt.

Nun müssen wir prüfen was schief gelaufen ist! Ich hoffe das ich das Dilemma vor Weihnachten aufgeklärt hat und jeder Vorbesteller seine Bücher unter dem Weihnachtsbaum hat.



Sobald es was neues gibt wird ich mich bei Ihnen melden, bis dahin bitte ich  Sie noch um ein wenig Geduld.



mit freundlichen Grüßen

Franziska Hingst

Ihr AGON Team


         
#
neeko schrieb:
So, wie es aussieht, muß ich jetzt hier wohl die Tauschbörse eröffnen  

Ich habe zwar - wie bestätigt - die Nr. 0472 bekommen, die ist allerdings auf einen anderen Namen und eine andere Mitgliedsnummer ausgestellt.

Falls hier also ein gewisser Dr. Michael Diehl vorbeischaut oder den zufällig jemand kennt......ich habe Deine / Ihre Ausgabe.

Jetzt muß ich nur noch mein Buch finden.....

Niko



tata.....neues von der tauschfront:

mein buch (nun mit der nummer 0305) ist aufgetaucht, das war falsch oder garnicht etikettiert und war noch beim verlag. dann isses spätestens morgen bei mir auch so weit
#
Warum sollte es bei denen anders laufen wie bei unsere SGE selber  
#
WANTED !!!


Buchnummer 0332 Guido Manenbach
----------
Buchnummer 0345 EFC NRW-Adler



Also, wer von Euch hat meine Bücher?    



F_F


Teilen