Roland Koch diskriminiert Sozialhifeempfänger

#
Hab meinen Ohren nicht getraut, als ich heute Mittag um 13. 00 Uhr die Nachrichten im Radio (HR1 )gehört habe.

Der Koch muß sich in der" Wirtschaftswoche" sinngemäß dahingehend geäußert haben, daß nach seiner   Meinung Harz 4 nur noch dann gezahlt werden kann / sollte wenn jeder entsprechende Leistungsbezieher verpflichtet ist,im Gegenzug für diese Leistung zu arbeiten.

Eine andere Regelung wäre für die normal/übrig arbeitende Bevölkerung nicht zumutbar. Solche Arbeitsplätze für Harz 4  Empfänger sind nach Koch s Auffassung auch in den Gemeinden einzurichten.

 

Abgesehen davon, daß dies nach den gesetzlichen Regelungen ohnehin nicht möglich ist, versucht dieser unredliche Polit- Stümper wieder mal eines seiner billigen Stimmungsspiele zw. den Bevölkerungsgruppen.

Ausnahmsweise mal nicht gegen "die Ausländer", sondern gegen die ärmste Gruppe unserer Gesellschaft

Einfach nur billig dieser Typ.
#
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html
#
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html


ich zahle seit über dreißig jahren arbeitslosen versicherung. das kann ich mir nicht aussuchen, das zieht der staat einfach ein.

wenn mir das eingezahlte geld "ad hoc" ausbezahlt würde, dann fände ich es ok für jede leistung des staates eine gegenleistung zu erbringen. so wie es aktuell ist stopfe ich "dem staat" aber jeden monat geld in den rachen.

ich bin nicht arbeitslos und habe noch nie hartz IV bezogen.
#
peter schrieb:
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html


ich zahle seit über dreißig jahren arbeitslosen versicherung. das kann ich mir nicht aussuchen, das zieht der staat einfach ein.

wenn mir das eingezahlte geld "ad hoc" ausbezahlt würde, dann fände ich es ok für jede leistung des staates eine gegenleistung zu erbringen. so wie es aktuell ist stopfe ich "dem staat" aber jeden monat geld in den rachen.

ich bin nicht arbeitslos und habe noch nie hartz IV bezogen.  


Eigentlich "stopfst" du es z.B. Leuten in den Hals, die nicht arbeiten. Dafür ist die Arbeitslosenversicherung ja da. Ist ja keine Steuer... :neutral-face

Hier übrigens ein Link dazu.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,672311,00.html

Wenn ich Koch recht verstehe, geht es ihm vor allem darum sämtliche Zumutbarkeitsregeln zu beseitigen, d.h. ein Diplomökonom soll auch als Putzmann arbeiten, eine Volljuristin als Straßenkehrerin.
Wenn er meint, das hülfe irgendwas. Ich bezweifle es.
#
ob das geld zweckgebunden wieder ausgeschüttet wird: wer kann das schon sagen?

mein punkt ist: mit dem erreichen eines gewissen alters und einer  langen lebensarbeitszeit ist jede zahlung des staates kein almosen mehr sondern die rückzahlung eines zinslosen kredites.
#
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html



Von den 6,7 mio Hartz 4 Empfängern in Deutschland soll es tatsächlich viele Menschen geben, die zusätzlich zu ihrem Hungerlohn noch staatliche Hilfe bekommen, um überhaupt über die Runden zu kommen. Es gibt auch Leute die Jahre,Jahrzehnte eingezahlt haben und Dank Wirtschaftskrise oder anderer Dinge ihren Job verloren haben! Haben die nicht schon ihre "Gegenleistung" erbracht? Es gibt mit Sicherheit Leute die auch dieses System ausnutzen, aber derartige Vorschläge zeigen mir das jeglicher Bezug zur Bevölkerung verloren gegangen ist. Wenn ich dran denke das ich fast die Hälfte meines Gehaltes für die Allgemeinheit unfreiwillig abgebe, dann kann ich auch ne Gegenleistung erwarten, wenn ich sie denn mal brauchen würde.

Ich finde es schon erstaunlich dass das Arbeitslosengeld 2, den Namen einer Person trägt, der wegen Untreue,Betrug und Korruption vorbetraft ist. Sowas gibts eigentlich nur in Bananenrepubliken. Oder in Deutschland.
#
ajatollarockenrolla schrieb:
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html



Von den 6,7 mio Hartz 4 Empfängern in Deutschland soll es tatsächlich viele Menschen geben, die zusätzlich zu ihrem Hungerlohn noch staatliche Hilfe bekommen, um überhaupt über die Runden zu kommen. Es gibt auch Leute die Jahre,Jahrzehnte eingezahlt haben und Dank Wirtschaftskrise oder anderer Dinge ihren Job verloren haben! Haben die nicht schon ihre "Gegenleistung" erbracht? Es gibt mit Sicherheit Leute die auch dieses System ausnutzen, aber derartige Vorschläge zeigen mir das jeglicher Bezug zur Bevölkerung verloren gegangen ist. Wenn ich dran denke das ich fast die Hälfte meines Gehaltes für die Allgemeinheit unfreiwillig abgebe, dann kann ich auch ne Gegenleistung erwarten, wenn ich sie denn mal brauchen würde.

Ich finde es schon erstaunlich dass das Arbeitslosengeld 2, den Namen einer Person trägt, der wegen Untreue,Betrug und Korruption vorbetraft ist. Sowas gibts eigentlich nur in Bananenrepubliken. Oder in Deutschland.


*unterschreib*
#
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html


Unser Sozialhifesystem ist auf die unverschuldete Hilfebedürftigkeit( Notsituation) aufgebaut.

Unverschuldete  Hilfebedürftigkeit beinhaltet, daß die Menschen keine Arbeit finden können oder aus anderen Gründen wie Z.b gesundheitl. Einschränkung ganz oder zeitl begrenzt nicht ausüben können.

Die Menschen würden doch liebend gerne arbeiten gehen.Leider haben wir das Gegenteil der Vollbeschäftigung.

Abgeshen von einer Diskriminierung dieser unglücklichen Personengruppe fällt mir zu koch s unsäglichen Äußerungen

u.a. auch der Billiglohnsektor ein.

Ferner muß ich auch an sogenannte Drückeberger und Sozialschmarotzer bei kochs Aussage denken.Dies ist ja auch ganz offensichtlich so von dem Schwätzer gewollt.

Es gibt auch die " Blaumacher"(Krankfeiernde).

Bei der letzten Personengruppe oder besser gesagt wegen der letzten Personengruppe kann ich das lohnfortzahlungsgestz und den Krankengeldanspruch für kranke Menschen nicht in Frage stellen.

Gleichwohl kann ich arme notleidende Menschen nicht versklaven oder stigmatisieren. Genau dies versucht der Koch mit seiner angemahnten "Unzumutbarkeit für die übrige arbeitende Bevölkerung".

Schon merkwürdig ausgerechnet in einer Zeit des zunehmenden Niedriglohnsektors traut er sich und haut der Lügner Koch noch so was raus.
#
Tja was soll auch sonst von dem kommen. Das Wort "Einwanderungsstop" war ihm zu heikel deswegen versucht ers jetzt mit dieser Masche. Ganz schwach von Herrn Koch!!
#
ajatollarockenrolla schrieb:


Von den 6,7 mio Hartz 4 Empfängern in Deutschland soll es tatsächlich viele Menschen geben, die zusätzlich zu ihrem Hungerlohn noch staatliche Hilfe bekommen, um überhaupt über die Runden zu kommen. Es gibt auch Leute die Jahre,Jahrzehnte eingezahlt haben und Dank Wirtschaftskrise oder anderer Dinge ihren Job verloren haben! Haben die nicht schon ihre "Gegenleistung" erbracht? Es gibt mit Sicherheit Leute die auch dieses System ausnutzen, aber derartige Vorschläge zeigen mir das jeglicher Bezug zur Bevölkerung verloren gegangen ist. Wenn ich dran denke das ich fast die Hälfte meines Gehaltes für die Allgemeinheit unfreiwillig abgebe, dann kann ich auch ne Gegenleistung erwarten, wenn ich sie denn mal brauchen würde.

Ich finde es schon erstaunlich dass das Arbeitslosengeld 2, den Namen einer Person trägt, der wegen Untreue,Betrug und Korruption vorbetraft ist. Sowas gibts eigentlich nur in Bananenrepubliken. Oder in Deutschland.


100 % Agree. Allein diese erschreckend hohe (und trotzdem wohl noch geschönte) Zahl sollte doch für jemanden mit gesundem Menschenverstand mittlerweile wirklich Beweis genug sein, dass die große Mehrheit nicht diese in den Mainstream-Medien, Talkshows und von so sympathischen Politikern wie Herrn Koch und anderen immer (absichtlich) überzeichneten "faulen Stubenhocker" sein können. Diese werden aber genauso stigmatisiert.

Der vielfache Missbrauch mit 1-Euro-Jobbern in Gemeinden und Kommunen hat auch gezeigt, das sowas nur noch einiges mehr an regulären Arbeitsplätzen zerstören wird. Und wie oben schon erwähnt zahlen wir Berufstätige nahezu 50% an Sozialversicherungsbeiträgen, doch wenn man diese "Versicherungsleistungen" irgendwann einmal tatsächlich benötigt, soll das dann an tausend Bedingungen und Gegenleistungen geknüpft sein?

Naja, Hauptsache immer schön drauf, solange man selbst nicht betroffen ist, irgendwo hab ich mal gehört dass es einiges über den Zustand einer Gesellschaft aussagt, wie sie mit Ihren schwächsten Elementen umgeht.  
#
adler1807 schrieb:
"Keine Leistung ohne Gegenleistung" in den Niederlanden.

Scheint irgendwie doch ein in der Welt allgemein anerkanntes Prinzip zu sein. Nur in Deutschland ist es offenbar ein Zumutung für Staatsknete eine Gegenleistung zu verlangen....

http://www.welt.de/wirtschaft/article4546743/Niederlaender-muessen-fuer-Hartz-IV-arbeiten.html


Und wie soll die Gegenleistung aussehen? Sollen Hartz 4 Empfänger für die Stadt oder die Kommune arbeiten, wodurch dann andere ihren Job verlieren? Klingt eher danach, dass Koch und seine Gesinnungsgenossen ein paar billige Arbeitskräfte suchen. Irgenwie müssen ja die Steuersenkungen für das Hotelgewerbe finanziert werden.
#
Ich hätte nichts dagegen, wenn Koch dafür sorgen würde, dass  Hartz-IV-Empfängern wieder in das Arbeitsleben integriert werden, indem sie einen Arbeitsplatz mit angemessener Bezahlung erhalten.  Leider kenne ich jedoch genügend Hartz-IV-Empfänger, die verzweifelt nach einem Arbeitsplatz suchen, aber aufgrund verschiedener Handicaps ( Alter über 45, MigrantIn, psychisch krank) keine Chance auf einen Arbeitsplatz bekommen und so in Armut und gesellschaftliche Isolation geraten.  
Stattdessen werden sie genötigt  1,80-Euro-Jobs anzunehmen, wo sie völlig sinnentleerte und entwürdigende Sisyphos-Arbeit verrichten müssen, z.B. Metallteile herstellen, die anschließend weggeworfen werden.
Hartz-IV ist einfach nur pervers.  Ansporn zur Arbeit ist ja nicht schlecht, nur sollte es dann eben auch Arbeit geben.
#
Ich wünsche niemandem was schlechtes. Aber dem Herrn Koch wünsche ich wirklich einmal, dass er ein Jahr unter Hartz 4- Bedingungen leben muss. Ich schwöre Euch, er würe so einen Müll nicht mehr erzählen.

Grundsätzlich würde ich jedem empfehlen, der (zum Glück) noch nie Hartz 4 beziehen musste, bei diesem Thema einfach mal ganz leise zu werden. Ich hatte vor 3 jahren auch die Situation, für 3 Monate Hartz 4 beziehen zu müssen. Es war eine furchtbare Zeit, die zum Glück schnell vorbei ging. Seit dem sehe ich die Dinge ganz anders als vorher. Die Legende von den Sozialschmarotzern mag auf einige wenige zutreffen, für den Großteil der Hartz4-Empfänger ist sie eine Ohrfeige. Eine Frechheit.
#
ja ja,  der böse Koch.

In der Altenpflege gibts jede Menge freie Arbeitsplätze.

200 Leute könnten bereits morgen in Frankfurt als Taxifahrer anfangen.  Soviele werden dort zur Zeit gesucht.
Um gleich bei dieser Branche zu bleiben.   Warum fahren dort mittllerweile wohl mehr Pakistani als Deutsche???

Wie es bei den Spargelstechern aussieht, wissen wir auch alle.

Für Küchenhilfen gibts in Frankfurt jede Menge Stellen.

Bei Aramark kann man im Stadion jederzeit Würstchen verkaufen.  Man muß sie ja nicht mal selbst essen.

Reinigungskräfte???   Morgen kann man anfangen.
usw. usw.

Das Geheule linker Gutmenschen, deren Welt so traumhaft schön wie von der arbeitenden Bevölkerung nicht finanzierbar ist, erntet weltweit nur ein müdes Lächeln.
#
Der liebe Herr Koch sollte Nachmittags lieber mal was arbeiten, anstatt die ganze Zeit RTL zu gucken.
#
peter schrieb:
ob das geld zweckgebunden wieder ausgeschüttet wird: wer kann das schon sagen?

mein punkt ist: mit dem erreichen eines gewissen alters und einer  langen lebensarbeitszeit ist jede zahlung des staates kein almosen mehr sondern die rückzahlung eines zinslosen kredites.


Bidde wie? Die arbeitslosenversicerung ist eine Umlagenversicherung, wie auch die Rente. Das heißt, dass auf jeden Fall jeder euro, der da eingezahlt wird, auch an Arbeitslose ausgeschüttet wird. Das erkennt man auch daran, dass in den letzten Jahren der satz um 2 % gesenkt worden konnte weil die arbeitlosenzahlen sanken.

Das Problem bei Umlageverfahren ist halt: Ob du 10, 20 oder 40 Jahre eingezahlt hast ist im Versicherungsfall dann eigentlich egal. Du hast dir nur den Anspruch auf Zahlungen erarbeitet, aber die Höhe der Auszahlung ist theoretisch von dem ratio: Einzahlende /auszahlende abhängig. Daher zieht das Argument: ich hab solange eingezahlt blabla kaum. Also meiner Generation wird vermutlich 3 Mal den Betrag in die Rentenkasse einzahlen als später ausgezahlt bekommen.

OK,bei der ALV hier ist das Verhältniss kurzfirstig festgeschrieben, weshalb dieses Jahr vermutlich Stuergelder in Höähe vo cis zu 10 Milliarden in die Arbetislosenverischerung fließen müssen. (Als Anmerkung: Rentenkasse pro Jahr 80 Milliarden Steuergeldzuschuss....)

Das ist halt der Nachteil bei einer Umlagen-gegenüber einer Kapitalfinanzierter versicherung.

Kochs Vorschlag ist jedoch für mich reiner populismus. Mir bringt das (moralisch) nichts, wenn ab morgen ein arbeitsloser Jurist die Straße fegt für nen Hungerlohn.
#
marcelninho85

ICh bin mir nicht ganz sicher in der Theorie wirst du sogar durchaus Recht haben mit deinen Äußerungen, aber ich glaube, dass die Wiedervereinigung eben zum Teil auch aus der Rentenkasse gezahlt wurde, bin mir aber nicht 100% sicher.
#
genau so ein humbuk wie die 1 euro jobs.... theoretisch v ielleicht noch ansatzweise diskusionswürdig, praktisch nicht umsetzbar

läuft dann so wie mit besagten 1 euro jobs... da werden reihenweise vollbezahlte, reguläre arbeitsstellen abgebaut um dann herzugehen und für diese 3 1 euro jobber stellen zu schaffen - staatlich subventioniert... hurra!

wenn koch billige arbeitskräfte will soll er sich was besseres einfallen lassen... steht der obrigkeit ja immer noch zu, einfach reguläre arbeitsstellen zu schaffen anstatt diese abzubauen und dann über arbeitslose zu klagen un diese dann für einen hungerlohn wieder anzustellen

und übermorgen heulter dann über den einbrechenden konsum und einen binnenmarkt, der fürn ***** ist... exportweltmeisterei allez
#
Ein solcher Vorschlag vernichtet Arbeitsplätze. Was sollen die denn Arbeiten? Arbeit ist doch keine unendlich vorhandene Ressource. Sollen die Kommunen jetzt Beschäftigungsgesellchaften gründen die den normalen Handwerksbetrieben Konkurrenz machen?  Die beschweren sich doch heute schon, das die 1 Euro Jobber ihnen die Preise kaputtmachen. Übrigens mit Recht.

Eigentlich ist Koch für so einen unausgegorenen Shice zu inteligent.
#
marcelninho85 schrieb:
peter schrieb:
ob das geld zweckgebunden wieder ausgeschüttet wird: wer kann das schon sagen?

mein punkt ist: mit dem erreichen eines gewissen alters und einer  langen lebensarbeitszeit ist jede zahlung des staates kein almosen mehr sondern die rückzahlung eines zinslosen kredites.


Bidde wie? Die arbeitslosenversicerung ist eine Umlagenversicherung, wie auch die Rente. Das heißt, dass auf jeden Fall jeder euro, der da eingezahlt wird, auch an Arbeitslose ausgeschüttet wird. Das erkennt man auch daran, dass in den letzten Jahren der satz um 2 % gesenkt worden konnte weil die arbeitlosenzahlen sanken.

Das Problem bei Umlageverfahren ist halt: Ob du 10, 20 oder 40 Jahre eingezahlt hast ist im Versicherungsfall dann eigentlich egal. Du hast dir nur den Anspruch auf Zahlungen erarbeitet, aber die Höhe der Auszahlung ist theoretisch von dem ratio: Einzahlende /auszahlende abhängig. Daher zieht das Argument: ich hab solange eingezahlt blabla kaum. Also meiner Generation wird vermutlich 3 Mal den Betrag in die Rentenkasse einzahlen als später ausgezahlt bekommen.

OK,bei der ALV hier ist das Verhältniss kurzfirstig festgeschrieben, weshalb dieses Jahr vermutlich Stuergelder in Höähe vo cis zu 10 Milliarden in die Arbetislosenverischerung fließen müssen. (Als Anmerkung: Rentenkasse pro Jahr 80 Milliarden Steuergeldzuschuss....)

Das ist halt der Nachteil bei einer Umlagen-gegenüber einer Kapitalfinanzierter versicherung.

Kochs Vorschlag ist jedoch für mich reiner populismus. Mir bringt das (moralisch) nichts, wenn ab morgen ein arbeitsloser Jurist die Straße fegt für nen Hungerlohn.


ich will dir da gar nicht widersprechen.

mir ging es lediglich darum, dass von vielen seiten so getan wird als sei hartz IV eine unverdiente gewinnausschüttung. das ist es aber nicht. wenn ich heute arbeitslos würde, dann hätte ich rund dreissig jahre alv gezahlt. wofür eigentlich, wenn man mich anschließend zwingen kann für einen euro die stunde systemimmanente lücken zu füllen?

und, das argument kam ja auch, wenn auch nicht von dir, die vorstellung beispielsweise einen maurer in einen schlecht bezahlten pflegejob zu stecken ist einfach nur wahnsinnig. menschen die einen pflegejob machen benötigen eine spezielle mentalität, die ich nicht jedem zutraue.

aber es ist ja extrem einfach anderen etwas ab zu verlangen.

wenn die plattitüde "leistung muss sich lohnen" irgendeinen sinn haben sollte, dann kann man niemanden der sein leben lang geholfen hat, dass andere reicher geworden sind, und das ist systemimmanent unser wirtschaftsprinzip, plötzlich als "leistungsvieh" parks aufräumen lassen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!