Wann platzt die Bombe? (Verein vs. Fußball AG )

#
Ohne das Kackers-Spiel hätten die U23 nichtmal 300 Zuschauer im Schnitt. Manch Kreisliga Verein hat kaum weniger Zuschauer.
So eine Kalkulation ist höchst unseriös. Da könnte die AG auch mit einem Schnitt von 70.000 kalkulieren...
#
NX01K schrieb:
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:
Nunja, soll der eV doch das LZ an die AG verkaufen und damit die Löscher stopfen. In 5 Jahren kann dann die AG das LZ wieder an den eV. Verkaufen um die Löscher zu stopfen.    


Gar nicht so weit weg von meinem Gedanken.
Nur sollte das nicht in irgendwelche Löcher gesteckt werden, sondern in den Rückkauf von Aktien. Das ist langfristig werthaltiger. Ich habe Probleme damit, wenn 1/3 der Jugendarbeit irgendwelchen Banken und Investoren gehört.


Merkwürdigerweise habe ich gerade in Bezug auf die sonstigen Beteiligungen an der AG gar kein so schlechtes Gefühl.
Der einzige, der bisher -und das jetzt schon mehrfach und auf verschiedene Weise- die AG als Dukatenesel benutzte, war der e.V.
#
Basaltkopp schrieb:
Ohne das Kackers-Spiel hätten die U23 nichtmal 300 Zuschauer im Schnitt. Manch Kreisliga Verein hat kaum weniger Zuschauer.
So eine Kalkulation ist höchst unseriös. Da könnte die AG auch mit einem Schnitt von 70.000 kalkulieren...


Die Kalkulation war fern jeglicher Realität. Wer geglaubt hat das die wirklich auf geht sollte seinen Hut nehmen und anfangen Geranien zu züchten....
#
FAZ Rhein-Main-Zeitung 28.01.2014 schrieb:
Kühler Konter des Präsidenten

Peter Fischer vermutet hinter den Vorwürfen an seiner Amtsführung persönliche Interessen Herbert Beckers. Das Eintracht-Präsidium signalisiert dem 57-Jährigen Solidarität. Aber Fragen bleiben.
Peter Fischer schrieb:
Es scheint mir um Persönliches zu gehen. Denn alle Fragen über die Finanzen, die er noch einmal aufwirft, haben der Schatzmeister und ich auf der Versammlung schon beantwortet. Und Intransparenz kann man uns schon gar nicht vorwerfen. Seit Monaten sind alle zuständigen Gremien, auch der AG, informiert. [...] Aber ich bin niemand, der von vornherein alle Schuld von sich weist, man muss sich immer hinterfragen. Aber das Ganze ist eine sehr vielschichtige Geschichte.



Teilen