EHEC-Erkrankungen

#
TiNoSa schrieb:
Bio-Terror-Anschlag denkbar!


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1166578-1-10/behoerdendaten-bestaetigen-bioterroristischen-ehec-anschlag


Wenn es so ist, dann kann einem nur Angst und Bange werden für die Zukunft....




Prof.Dr. Naz. Ulfkotte bekommt Hilfe. Wurde ja auch Zeit.
#
TiNoSa schrieb:
Bio-Terror-Anschlag denkbar!


http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1166578-1-10/behoerdendaten-bestaetigen-bioterroristischen-ehec-anschlag


Wenn es so ist, dann kann einem nur Angst und Bange werden für die Zukunft....


Ein bißchen mehr Medienkompetenz könnte nicht schaden. Bei dem Link handelt es sich nicht etwa um einen Artikel auf Wallstreet-online, sondern vielmehr um einen Post in dem Diskussionsforum. Genau so gut könnte man als Quelle Geminis Beiträge hier im Forum nutzen.
#
Schön, dass hier einfach Einträge gelöscht werden, obwohl der geäußerte Denkansatz bei weitem nicht so reisserisch und unrealistisch war wie so mancher verlinkte Artikel...  
#
Was wurde denn gelöscht ?
#
Ein Post halt - aber nochmal schreib' ich es nicht. Die Fakten liegen auf der Hand, die Schlüsse daraus muss sowieso jeder selbst ziehen.
#
Auch wenn ein Anschlag sehr unwahrscheinlich ist: völlig abwegig ist die Annahme nicht, wie Alexander S. Kekulé (Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) sagt.


Welt

http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article13397389/Ein-Szenario-fuer-biologische-Anschlaege-Kann-EHEC-als-Waffe-dienen.html
"Ein Szenario für biologische Anschläge": Kann EHEC als Waffe dienen?

...Genau derselbe Ausbruch hätte auch durch eine absichtliche Ausbringung verursacht sein können. Biologische Anschläge sind zum Glück sehr unwahrscheinlich, aber deshalb darf man diese Möglichkeit bei der Ursachensuche nicht ignorieren.

…Die Verseuchung von Lebensmitteln mit EHEC oder einem anderen toxinbildenden Durchfallerreger gehört zu den typischen Szenarien für biologische Anschläge



Hamburger Abendblatt

http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1910110/Zahl-der-Erkrankten-in-Hamburg-sprunghaft-gestiegen.html
Zahl der Erkrankten in Hamburg sprunghaft gestiegen

Die EHEC-Epidemie breitet sich weiter aus: Hamburg meldet zahlreiche Neuerkrankungen. Auch die HUS-Fälle sind im Vergleich zu Dienstag wieder angestiegen. Derweil erwägt Spanien eine Schadenersatzklage gegen Hamburg.


RKI

http://www.rki.de/
Häufung des lebensbedrohlichen, durch Bakterien verursachten hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS)

...Dem Robert Koch-Institut wurden seit Anfang Mai 470 HUS-Fälle übermittelt, darunter 9 Todesfälle (Stand 31. Mai 2011, 15 Uhr)
#
Was aber sehr gegen einen Anschlag spricht: auch wenn EHEC mit dem HUS sehr ernste Gesundheitsbeschwerden machen kann, so ist seine "Effektivität" für eine Massenvernichtungswaffe nicht völlig überzeugend. Ca. 1500 Menschen sind mit EHEC infiziert (http://www.n-tv.de/panorama/HUSEC041-schwer-zu-packen-article3474191.html), ca. 470 haben bislang das HUS, also 31%. Problematisch ist da die hohe Zahl an Nieren- bzw. Gehirnschäden, die Letalität liegt jedoch "nur" bei 2-10% (http://www.google.de/search?tbm=bks&tbo=1&q=hus+letalit%C3%A4t&btnG=Nach+B%C3%BCchern+suchen)  - da gibt's ganz andere Kandidaten (http://de.wikipedia.org/wiki/Biologische_Waffe#Das_.E2.80.9Edreckige_Dutzend.E2.80.9C).
#
singender_adler schrieb:
Was aber sehr gegen einen Anschlag spricht: auch wenn EHEC mit dem HUS sehr ernste Gesundheitsbeschwerden machen kann, so ist seine "Effektivität" für eine Massenvernichtungswaffe nicht völlig überzeugend. Ca. 1500 Menschen sind mit EHEC infiziert (http://www.n-tv.de/panorama/HUSEC041-schwer-zu-packen-article3474191.html), ca. 470 haben bislang das HUS, also 31%. Problematisch ist da die hohe Zahl an Nieren- bzw. Gehirnschäden, die Letalität liegt jedoch "nur" bei 2-10% (http://www.google.de/search?tbm=bks&tbo=1&q=hus+letalit%C3%A4t&btnG=Nach+B%C3%BCchern+suchen)  - da gibt's ganz andere Kandidaten (http://de.wikipedia.org/wiki/Biologische_Waffe#Das_.E2.80.9Edreckige_Dutzend.E2.80.9C).



Schon richtig, aber zumindest wäre EHEC relativ "einfach" auszubringen. Noch dazu ist die Herkunft - wie man sieht - nur sehr schwer ermittelbar.
#
Zum Lahmlegen von Funktionseinheiten wäre es in jedem Fall brauchbar und gut verschleierbar ist es in der Tat. Deshalb erwähnt es Kekule wohl auch und es könnte auch zur angeblichen Weizsäcker-These passen (wobei ich mir das Buch zwecks Quellencheck noch ausleihen muss).


Zur Funktionsweise des stx2-Gens hier noch eine interessante Beschreibung:

1.2.1 Bau und zelluläre Wirkungsweise der Shiga-Toxine
http://opus.bibliothek.uni-wuerzburg.de/volltexte/2002/130/pdf/5-einleitung.pdf


Frankfurt

Lage stabil, aber keine Entwarnung
http://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=2996

...Die Lage in Frankfurt ist weiterhin stabil, allerdings kommen täglich neue Erkrankungsfälle dazu. Im Vergleich zum Vortag sind am Mittwoch zwei weitere Menschen an EHEC erkrankt, bei vier Patienten hat sich zudem die schwere Verlaufsform des hämolytisch-urämischen Syndroms (HUS) entwickelt.

Insgesamt ist die Patientenzahl in der Uniklinik unverändert geblieben. Derzeit werden 37 Patienten mit EHEC in Frankfurt versorgt. Davon sind 17 an der schweren Verlaufsform HUS erkrankt, darunter 12 Frankfurter.



Focus will von 42 HUS-Fällen in Hessen wissen (http://www.focus.de/gesundheit/news/gesundheit-in-zahlen-ehec-in-den-bundeslaendern_aid_633312.html).
#
Zu Erkrankungsbild & Therapieänderung:

themenportal.de/dapd

http://www.themenportal.de/nachrichten/jeder-zweite-hus-patient-am-uksh-mit-neurologischen-komplikationen-70614
Jeder zweite HUS-Patient am UKSH mit neurologischen Komplikationen

…"Wir beobachten unerwartete Krankheitsverläufe, die wir bisher nicht kannten"

...Die Ärzte gingen derzeit dazu über, Antibiotika wesentlich früher als bislang einzusetzen, sagte Klinikdirektor Stefan Schreiber... Bei der Obduktion sei festgestellt worden, dass der Keim nahezu den kompletten Magen- und Darmtrakt entzündet hatte. "Der Keim lebt wesentlich länger als wir bislang dachten."

Schreiber geht davon aus, das weit mehr Menschen mit dem Erreger infiziert wurden als bislang tatsächlich erkrankten.
#
Aha, die demonstrativ zur Schau getragene Lockerheit in dem Thread "Terrorgefahr in Deutschland" nimmt schon etwas ab.....
Ich glaube auch nicht, dass das Terror ist. Wenn, dann von kleinen Knallkopp-Zellen. Die große Organisation will diesen noch sehr günstigen Raum bestimmt (noch) nicht gefährden.
#
Noo.... gestern Abend im TV(ZDF Nachrichtensendung):

Heftiger Anstieg der Fälle im Norden.

Krankenschwestern kommen an ihre Grenzen. Junge Menschen, die eben noch kerngesund waren......

Übertragungswege vollkommen ungeklärt.Es könnte auch über die Luft, Menschen, über die Haut(Berührung),Tiere oder ungekochte Nahrungsmittel in meinen ("Revue-")-Körper gelangen

Leute paßt auf Euch auf,aber kommt nicht in Panik.

Michael Jackson konnte seinem Schicksal auch mit Mundschutz und Handschuhen nicht entgehen.

Ich habe es gegenüber meiner Frau bereits mannhaft relativiert: "Kein Grund zur Panik,die meisten Todesfälle passieren bei der Hausarbeit....." Worauf sie charmant geantwortet hat."Dir bestimmt nett.... Du kannst nur im Urlaub sterben"  
#
und die meisten Leute sterben im Bett. Trotzdem legt man sich jeden Abend wieder rein.
#
Nach meiner Rechnung sind 15 der 17 Todesopfer Frauen, davon überwiegend ältere. Uns Männern stehen also immer noch mehr Möglichkeiten offen (Haushalt, Urlaub, Bett, Golfplatz, ...).
#
Offensichtlich ist die Düngung mit Fäkalien eine Risikotechnologie. Wir brauchen jetzt dringend eine Ethikkommission, die einen Biokonsens findet.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13408621/Biolandwirtschaft-Das-ist-eine-Risikotechnologie.html
#
emjott schrieb:
Offensichtlich ist die Düngung mit Fäkalien eine Risikotechnologie. Wir brauchen jetzt dringend eine Ethikkommission, die einen Biokonsens findet.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13408621/Biolandwirtschaft-Das-ist-eine-Risikotechnologie.html


Mal wieder schönen Quatsch verlinkt, nur weil er so fein in dein Weltbild passt: http://www.topagrar.at/home/index.php?option=com_content&task=view&id=2483&Itemid=1
#
stefank schrieb:
emjott schrieb:
Offensichtlich ist die Düngung mit Fäkalien eine Risikotechnologie. Wir brauchen jetzt dringend eine Ethikkommission, die einen Biokonsens findet.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13408621/Biolandwirtschaft-Das-ist-eine-Risikotechnologie.html


Mal wieder schönen Quatsch verlinkt, nur weil er so fein in dein Weltbild passt: http://www.topagrar.at/home/index.php?option=com_content&task=view&id=2483&Itemid=1


Maxeiner und Miersch sind wie Waldorf&Stadler, nur ohne lustig und ohne Ahnung. Achse des Blöden hat.
#
Entwarnung von den Lobbygruppen. Toll.

Ich denke, eine Ethikkommission - bestehend aus Kirchenvertreter, Psychologen, Soziologen und Philosophen - kann eine tragfähige Lösung für dieses sensible Thema erarbeiten, die in der gesamten Gesellschaft konsensfähig ist.
#
Der aktuelle EHEC-Stamm hat sich als genetische Neukombination (http://de.wikipedia.org/wiki/Bakterien#Gentransfer , machen Bakterien untereinander dauernd) mit Elementen eines wohl in Afrika heimischen Typs in Verbindung mit Genen zur verstärkten Anhaftung, Toxinproduktion und Resistenz entpuppt.
Ob natürlich oder künstlich im Labor erzeugt wird sich in meinen Augen (genauso wie die Infektionsquelle) - nicht sicher klären lassen.


Spiegel

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,766285,00.html
Chinesen entschlüsseln Ehec-Erreger

...In dem untersuchten Genom seien Teile des klassischen Erregers sowie von einem weiter entfernten Erreger gefunden worden. Die an der Sequenzierung beteiligten chinesischen Forscher benannten dieses andere Bakterium als einen Stamm, den man von Ausbrüchen in Afrika her kenne.
…Diese kombiniere, so Kruse, "zahlreiche Charakteristiken, die dazu führen, dass es ansteckender ist und mehr Gifte produziert". Ein solcher Stamm sei noch nie bei Patienten isoliert worden.



Telepolis

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34869/1.html
EHEC-Hysterie

Die Infektionen steigen sprunghaft an, aber die Hysterie ist (noch) unbegründet, ebenso die Warnung vor Gurken, Tomaten und Salat
...Dagegen setzt man sich weitgehend ungeängstigt ins Auto oder fährt mit dem Fahrrad, obgleich die Wahrscheinlichkeit, Opfer zu werden, sehr viel höher ist.



Hamburger Abendblatt

http://www.abendblatt.de/ratgeber/gesundheit/article1909775/Die-EHEC-Infektionsgefahr-waechst-wieder.html
Die EHEC-Infektionsgefahr wächst wieder

..."Die Suche ist sehr schwierig, und es kann sein, dass man die Quelle nie findet", sagte Hygiene-Experte Breetz.
...Dass der Erreger über das Trinkwasser oder gar einen terroristischen Akt verbreitet wird, schloss Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks hingegen weitgehend aus.



Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/web-wissen/article1659775/EHEC-Blutkonserven-werden-knapp.html
EHEC - Blutkonserven werden knapp

...„Besonders kritisch ist hier die Versorgung mit den nur kurz zu lagernden Blutbestandteilen, den roten Blutkörperchen und Blutplättchen“, betonte er.
…Er erklärte allerdings, dass Plasma von derzeit gespendetem Blut wegen weiterer Tests frühestens in vier Monaten verwendet werden könne.
#
Das einzig schoene ist... Ich sitze in Aegypten, wo alle meinten, dass ich Durchfall kriege, ich hab keinen, aber in Deutschland grassiert EHEC, dann sind meist Frauen gefaehrdet und dann meistens nur, wenn sie frische Gurken, Tomaten und Salat essen. Was ich nie tue.

Fuehl mich derzeit ja total sicher. Oder soll ich doch hier bleiben und abwarten, bis wie bei der Schweinegrippe die halbe Bevoelkerung wie von Bild erwartet, ausgestorben ist?


Teilen