Offiziell : Schwegler zu Hoffenheim

#
Hustla schrieb:
2011-Trotz Abstieg treu geblieben.
2012-Auslaufenden Vertrag verlängert und treu geblieben.
2013-Angebot von Wolfsburg abgelehnt.
2014-Zu Hoffenheim gewechselt.

Das passt dermaßen nicht in die Reihe, es ist zum heulen.  


2011 gültigen Vertrag auch für die 2. Liga gehabt. Dennoch mit Mainz verhandelt und mit dem Gedanken gespielt, zu wechseln. Klares Veto von Veh, der Pirmin zum Capitano machte und ihm sagte, wie wichtig er ist.

2012 Vertrag verlängert zu besseren Konditionen und zudem AK reinschreiben lassen.

2013 trotz erreichen der EL lange über Wechsel nach Wolfsburg nachgedacht. Bessere Konditionen und EL gaben Ausschlag. Seitdem Bestverdiener bei der Eintracht (lt FR)

2014 - so überraschend ist der Wechsel nicht. Aber die Nebentöne desselben.
#
HappyAdlerMeenz schrieb:
Ich würde ihm aus dem Kader streichen.Dieser Spieler,von dem ich mal viel hielt,ist nicht würdig unsere Kapitänsbinde zu tragen.
Kann ja an seinem freien Tag nach Hoppenheim fahren und sich im neuen Trikot vorstellen lassen.
Hätte nie gedacht das er so verschwindet.




finde blau steht dem ganz gut ...kanner tragen....  ,-)
#
Klar war Schwegler uns lange treu und ja, er hat soweit ich das beurteilen kann auch immer alles für die SGE gegeben. Im Gegenzug ist er zum Kapitän und einem der Topverdiener bei Eintracht Frankfurt aufgestiegen.

Ja, er hat das Recht den Verein zu wechseln und eine neue - finanzielle und sportliche - Herausforderung zu suchen. Aber die Art und Weise des Wechsels und der neuen "Verein" stoßen mir einfach bitter auf!

Und als Krönung lässt sich der Kapitän von Eintracht Frankfurt vier Tage vor Saisonende lachend vor dem Wappen des "spannenden Projekts mit der tollen Philosphie" TSG Hoffenheim ablichten!

Ich hoffe einfach nur inständig, dass die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt das nötige Fingerspitzengefühl besitzen, unsere Mannschaft NICHT am letzten Spieltag von diesem Tyoen aufs Feld führen zu lassen!

Danke für das Geleistete, ja, aber aufgrund des oben Gesagten hat einer meiner Lieblingsspieler der letzten Jahre auf der Zielgraden jegliche Sympathien bei mir verspielt. Er wird es verschmerzen können, wir seinen Abgang letztlich auch... Tschüß!
#
SGE-URNA schrieb:
Herzensangelegenheit, bla blubb... ein Fussballer ist in erster Linie Sportler und nicht Fan mit allen verbundenen Emotionen. Von daher sollten einige ihr romantisiertes Weltbild wieder mal der Realität anpassen.

Dann sollten sich die Vereinsführung vielleicht ebenfalls der Realität des Fußballgeschäfts anpassen - Stichwort "Mentalität schlägt Talent" als Leitbild bei der Spielerverpflichtung. Der Abgang unseres Kapitäns zeigt leider wieder, dass man dadurch keinen Vorteil hinsichtlich Vereinstreue, Loyalität oder Identifikation hat (mal davon abgesehen, dass der Wechsel auch nicht für besonders ausgeprägten sportlichen Ehrgeiz spricht).

Da ist mir ein ambitionierter Söldner, der keinen Hehl daraus macht, dass die Eintracht für ihn nur eine Durchgangsstation ist, fast schon lieber.
#
Natürlich, klare Philosophie..... Wirklich selten so gelacht!

PS steht seit heute bei mir mir auf der gleichen Stufe wie NadW. Nicht der Wechsel als solches isses, der mich echt enttäuscht, aber die Art und Weise.

Hau ab Schweizer, mögest Du bei bester Gesundheit sportlich den Weg eines Albert Streit einschlagen. Geld ist halt wohl doch alles...  
#
Ach ja, und schenk ihm bloß keinen letzten Auftritt mehr. Das Recht auf unsere Farben hat er sich in meinen Augen restlos verspielt.....


Man bin ich angefressen von solch eierlosen Typen....
#
durch das foto darf er auf gar keinen fall auflaufen. eigentl. ist eine abmahnung fällig!
#
Adlerhenne schrieb:
Klar war Schwegler uns lange treu und ja, er hat soweit ich das beurteilen kann auch immer alles für die SGE gegeben. Im Gegenzug ist er zum Kapitän und einem der Topverdiener bei Eintracht Frankfurt aufgestiegen.

Ja, er hat das Recht den Verein zu wechseln und eine neue - finanzielle und sportliche - Herausforderung zu suchen. Aber die Art und Weise des Wechsels und der neuen "Verein" stoßen mir einfach bitter auf!

Und als Krönung lässt sich der Kapitän von Eintracht Frankfurt vier Tage vor Saisonende lachend vor dem Wappen des "spannenden Projekts mit der tollen Philosphie" TSG Hoffenheim ablichten!

Ich hoffe einfach nur inständig, dass die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt das nötige Fingerspitzengefühl besitzen, unsere Mannschaft NICHT am letzten Spieltag von diesem Tyoen aufs Feld führen zu lassen!

Danke für das Geleistete, ja, aber aufgrund des oben Gesagten hat einer meiner Lieblingsspieler der letzten Jahre auf der Zielgraden jegliche Sympathien bei mir verspielt. Er wird es verschmerzen können, wir seinen Abgang letztlich auch... Tschüß!


Verständlich, und fair ausgedrückt. Geht mir auch ganz ähnlich.
Das jetzt ist auch weniger an dich persönlich gerichtet, eher etwas das ich mich generell frage. Wie gestaltet ein Spieler seinen Wechsel denn so, dass es akzeptabel wird. Ich kann verstehen, wenn einer mal nen Tapetenwechsel braucht. Geht mir grad ganz ähnlich. 10 Jahre im selben Job und es wird echt Fad. Also wie soll ein Spieler das machen? Und ich mein jetzt nicht einen Oka, der sein ganzes Leben da war. Sondern ein Meier z.B. Ich find diese Anfeindungen und das gepfeife halt immer echt furchtbar. Ausser im Fall von NADW. Aber mittlerweile wird echt fast jeder ausgepfiffen und ich find das irgendwie ober undankbar.
#
Die Hoppenheim Philosophie des Pirmin Schwegler:

Erstes Jahr, ca.3 Mio. Gehalt
Zweites Jahr, ca. 4,5 mio. Gehalt
Drittes Jahr, ca. 5,5 Mio Gehalt

Das ist aber nur eine Vermutung von mir.
Meine Meinung ist, er sollte unser Trikot nicht mehr anziehen. Ich habe immer viel von ihm gehalten, aber jetzt schon ein Foto vor der Hoffendreckwand, dass geht gar nicht.
#
Fitman78 schrieb:
Adlerhenne schrieb:
Klar war Schwegler uns lange treu und ja, er hat soweit ich das beurteilen kann auch immer alles für die SGE gegeben. Im Gegenzug ist er zum Kapitän und einem der Topverdiener bei Eintracht Frankfurt aufgestiegen.

Ja, er hat das Recht den Verein zu wechseln und eine neue - finanzielle und sportliche - Herausforderung zu suchen. Aber die Art und Weise des Wechsels und der neuen "Verein" stoßen mir einfach bitter auf!

Und als Krönung lässt sich der Kapitän von Eintracht Frankfurt vier Tage vor Saisonende lachend vor dem Wappen des "spannenden Projekts mit der tollen Philosphie" TSG Hoffenheim ablichten!

Ich hoffe einfach nur inständig, dass die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt das nötige Fingerspitzengefühl besitzen, unsere Mannschaft NICHT am letzten Spieltag von diesem Tyoen aufs Feld führen zu lassen!

Danke für das Geleistete, ja, aber aufgrund des oben Gesagten hat einer meiner Lieblingsspieler der letzten Jahre auf der Zielgraden jegliche Sympathien bei mir verspielt. Er wird es verschmerzen können, wir seinen Abgang letztlich auch... Tschüß!


Verständlich, und fair ausgedrückt. Geht mir auch ganz ähnlich.
Das jetzt ist auch weniger an dich persönlich gerichtet, eher etwas das ich mich generell frage. Wie gestaltet ein Spieler seinen Wechsel denn so, dass es akzeptabel wird. Ich kann verstehen, wenn einer mal nen Tapetenwechsel braucht. Geht mir grad ganz ähnlich. 10 Jahre im selben Job und es wird echt Fad. Also wie soll ein Spieler das machen? Und ich mein jetzt nicht einen Oka, der sein ganzes Leben da war. Sondern ein Meier z.B. Ich find diese Anfeindungen und das gepfeife halt immer echt furchtbar. Ausser im Fall von NADW. Aber mittlerweile wird echt fast jeder ausgepfiffen und ich find das irgendwie ober undankbar.


Wie ein Spieler das machen soll? Ganz einfach: als Leitfigur gehe ich offen mit dem Thema um und mache aus meinen Beweggründen kein Geheimnis.

AV z.B.: sagte offen, das es hier Grenzen gibt und das ist nicht Seins. Wie war sein Abgang? Merkste was?.
#
EintrachtimHerzen schrieb:
Aragorn schrieb:
AdlerWien schrieb:
ich glaub mir kommt's gleich hoch...

https://www.facebook.com/pirminschwegler87?fref=ts



Das setzt dem ganzen nochmal die Krone auf!  


https://www.facebook.com/pirminschwegler87?fref=ts
kommt da jemand noch drauf.. ich nicht...


Ja, steht schön grinsend vor dem Dorfdeppen-Wappen! *kotz*
#
hbh64 schrieb:
Die Hoppenheim Philosophie des Pirmin Schwegler:

Erstes Jahr, ca.3 Mio. Gehalt
Zweites Jahr, ca. 4,5 mio. Gehalt
Drittes Jahr, ca. 5,5 Mio Gehalt

Das ist aber nur eine Vermutung von mir.
Meine Meinung ist, er sollte unser Trikot nicht mehr anziehen. Ich habe immer viel von ihm gehalten, aber jetzt schon ein Foto vor der Hoffendreckwand, dass geht gar nicht.


+1 und jetzt geh ich erstmal laufen... SO EINE SCHEIß MENSCHLICHE ENTÄUSCHUNG.... SO EIN DRECK
#
Das Negative an dem Schweglerwechsel ist doch die aktuelle Außenwirkung.

1. Es geht der Cheftrainer Veh freiwillig, weil er hier keine aktuelle Perspektive nach oben sieht.

2. Es sagt der neue Wunschtrainer ab und geht nach Leverkusen.

2. Es geht der Kapitän ebenfalls freiwillig.


Da wird es bei Vertragsverlängerungen mit Leistungsträgern wie Jung nicht leichter und auch bzgl. eines neuen Trainers und Neuzugängen ist das keine schöne Situation.
#
Schwegler im Hoffenheim Trikot Trikot im FB. Von mir aus, aber in Ordnung ist das eigentlich nicht. Das gehört sich nicht, wie man so schön sagt
#
Wuschelblubb schrieb:
Das Negative an dem Schweglerwechsel ist doch die aktuelle Außenwirkung.

1. Es geht der Cheftrainer Veh freiwillig, weil er hier keine aktuelle Perspektive nach oben sieht.

2. Es sagt der neue Wunschtrainer ab und geht nach Leverkusen.

2. Es geht der Kapitän ebenfalls freiwillig.

Da wird es bei Vertragsverlängerungen mit Leistungsträgern wie Jung nicht leichter und auch bzgl. eines neuen Trainers und Neuzugängen ist das keine schöne Situation.

na ja, 2 und 2 ja bloss, weil sie im anderen Verein mit Kohle zugeschissen werden. Hat keinerlei Auswirkungen auf Trainer oder neue Spieler.
#
**** meint 1,5Mio€ Ablöse.
#
oh man, denkt doch mal logisch nach..
er ist mit sicherheit nicht wegen der super tollen perspektive, noch wegen  des riesen batzen geldes gegangen. habt ihr die letzten wochen/monate denn nix mitbekommen??
er war immer ein absolut vorbildlicher profi und hat alles für den verein gegeben.
doch das sahen die bosse wohl anders.

ich würde es mal vorsichtig vom hof gejagt nennen..
#
Exil-Hesse schrieb:
Fitman78 schrieb:
Adlerhenne schrieb:
Klar war Schwegler uns lange treu und ja, er hat soweit ich das beurteilen kann auch immer alles für die SGE gegeben. Im Gegenzug ist er zum Kapitän und einem der Topverdiener bei Eintracht Frankfurt aufgestiegen.

Ja, er hat das Recht den Verein zu wechseln und eine neue - finanzielle und sportliche - Herausforderung zu suchen. Aber die Art und Weise des Wechsels und der neuen "Verein" stoßen mir einfach bitter auf!

Und als Krönung lässt sich der Kapitän von Eintracht Frankfurt vier Tage vor Saisonende lachend vor dem Wappen des "spannenden Projekts mit der tollen Philosphie" TSG Hoffenheim ablichten!

Ich hoffe einfach nur inständig, dass die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt das nötige Fingerspitzengefühl besitzen, unsere Mannschaft NICHT am letzten Spieltag von diesem Tyoen aufs Feld führen zu lassen!

Danke für das Geleistete, ja, aber aufgrund des oben Gesagten hat einer meiner Lieblingsspieler der letzten Jahre auf der Zielgraden jegliche Sympathien bei mir verspielt. Er wird es verschmerzen können, wir seinen Abgang letztlich auch... Tschüß!


Verständlich, und fair ausgedrückt. Geht mir auch ganz ähnlich.
Das jetzt ist auch weniger an dich persönlich gerichtet, eher etwas das ich mich generell frage. Wie gestaltet ein Spieler seinen Wechsel denn so, dass es akzeptabel wird. Ich kann verstehen, wenn einer mal nen Tapetenwechsel braucht. Geht mir grad ganz ähnlich. 10 Jahre im selben Job und es wird echt Fad. Also wie soll ein Spieler das machen? Und ich mein jetzt nicht einen Oka, der sein ganzes Leben da war. Sondern ein Meier z.B. Ich find diese Anfeindungen und das gepfeife halt immer echt furchtbar. Ausser im Fall von NADW. Aber mittlerweile wird echt fast jeder ausgepfiffen und ich find das irgendwie ober undankbar.


Wie ein Spieler das machen soll? Ganz einfach: als Leitfigur gehe ich offen mit dem Thema um und mache aus meinen Beweggründen kein Geheimnis.

AV z.B.: sagte offen, das es hier Grenzen gibt und das ist nicht Seins. Wie war sein Abgang? Merkste was?.


OK, das war der Trainer. Und wie lief das bei Rode?
#
das foto kommt von der hopp seite, der kopf ist doch eingefügt, seht ihr das nicht??
kann doch der schwegler nix für..
#
Bigdaddy022 schrieb:
oh man, denkt doch mal logisch nach..
er ist mit sicherheit nicht wegen der super tollen perspektive, noch wegen  des riesen batzen geldes gegangen. habt ihr die letzten wochen/monate denn nix mitbekommen??
er war immer ein absolut vorbildlicher profi und hat alles für den verein gegeben.
doch das sahen die bosse wohl anders.

ich würde es mal vorsichtig vom hof gejagt nennen..


Himmel hilf.....


Teilen