Neue Partei "Alternative für Deutschland"

#
Hallo Forumsmitglieder,
ich bin am Wochenende bei einer Talkshow auf die o.g. Partei aufmerksam geworden.
Habe dann mal das Parteiprogramm überflogen. Da hören sich einige Sachen für mich ganz gut an wie z.B.
-bessere Haftungsrisiken aus der Euro-Rettungspolitik
-Vereinfachung des Steuerrechts
-Schuldenbremse
-bundesweit einheitliche Bildungsstandards
-bezahlbare Energie usw. usw...
Da ja demnächst die Wahlen anstehen wäre es vielleicht nicht schlecht ein wenig Gegengewicht zu schaffen. Die Piraten haben es ja vorgemacht, dass sowas funktionieren kann, auch wenn sie es mittlerweile verkackt zu haben scheinen  
Interessant finde ich auch die Besetzung des Vorstands und des Beirats. Viele aus dem Bereich VWL oder selbständige Unternehmer.
Hier mal der Link auf deren Homepage.
https://www.alternativefuer.de/
#
Die Partei kenne ich bereits. Es gibt viele Überschneidungen mit der Linkspartei - weshalb ich auch lieber der Linkspartei die Treue halten will.

Bin mal gespannt, wann der Erste diese neue Partei als Europafeindlich, als sozialistisch oder weiss der Geier was, denunziert.
#
Werde mich auf jeden Fall nochmal genauer mit denen beschäftigen. Ich möchte einfach, dass nach den Wahlen mal ne andere Partei genug Stimmen hat um mal ein Veto einzulegen. Mir machte der Lucke einen ziemlich ruhigen, sachlichen  und vor allem fachlich kompetenten Eindruck (Europolitik). Kann mich allerdings auch irren  
#
Morphium schrieb:
Die Partei kenne ich bereits. Es gibt viele Überschneidungen mit der Linkspartei - weshalb ich auch lieber der Linkspartei die Treue halten will.

Bin mal gespannt, wann der Erste diese neue Partei als Europafeindlich, als sozialistisch oder weiss der Geier was, denunziert.  


Du hast rechtspopulistisch vergessen! ,-)
#
ich dachte das wäre die CSU  ,-)
#
Ich habe AfD bereits hier u. a. # 472 "ins Spiel" gebracht! Die Partei hat derzeit einen regen Zulauf! Ich fand es bei der Talkshow mit A. Will eine Unverschämtheit, wie B. Lucke dort "abgewürgt" wurde! Es wurden Fragen zur Finanzierung in den Raum gestellt und zack, da war die Sendung vorbei, ohne das Herr Lucke dazu Stellung nehmen konnte! Die Stammelei und Hetze von Stoiber war ja unerträglich!
#
Hutzel schrieb:
ich dachte das wäre die CSU  ,-)  


Die Partei besteht u.a. aus ehem. CDU-Mitgliedern und Volkswirtschafts-Wissenschaftlern, u.a. gehört B. Lucke ja auch zu letzteren! Ich denke mir...Why not!  
#
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/
#
Hutzel schrieb:

Hier mal der Link auf deren Homepage.
https://www.alternativefuer.de/


Na, beim registrieren der Domain zu früh auf Enter gedrückt?  
#
voyage schrieb:
Hutzel schrieb:

Hier mal der Link auf deren Homepage.
https://www.alternativefuer.de/


Na, beim registrieren der Domain zu früh auf Enter gedrückt?    


....ja, hab auch erst gedacht da fehlt was    
#
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!
#
Aragorn schrieb:
Ich habe AfD bereits hier u. a. # 472 "ins Spiel" gebracht! Die Partei hat derzeit einen regen Zulauf! Ich fand es bei der Talkshow mit A. Will eine Unverschämtheit, wie B. Lucke dort "abgewürgt" wurde! Es wurden Fragen zur Finanzierung in den Raum gestellt und zack, da war die Sendung vorbei, ohne das Herr Lucke dazu Stellung nehmen konnte! Die Stammelei und Hetze von Stoiber war ja unerträglich!  


...stimmt, hab ich auch feststellen müssen. Der durfte bestimmt nicht, weil der größte Teil der Runde sich wahrscheinlich als Ahnungslos herausgestellt hätte.    
#
voyage schrieb:
Hutzel schrieb:

Hier mal der Link auf deren Homepage.
https://www.alternativefuer.de/


Na, beim registrieren der Domain zu früh auf Enter gedrückt?    


Wofür steht de?
#
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Dieser Roland Sieber hält doch alles für rechts, was nicht im Che Guevara Shirt herumläuft.
#
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


+1

Der ganze Artikel ist ein einziges völlig substanzloses Rumgestammel. Stichhaltige Evidenz für die Behauptung = 0
#
Brady schrieb:
voyage schrieb:
Hutzel schrieb:

Hier mal der Link auf deren Homepage.
https://www.alternativefuer.de/


Na, beim registrieren der Domain zu früh auf Enter gedrückt?    


Wofür steht de?


Weißichdoch.net
#
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Hat ja nicht lang gedauert bis der Erste auftaucht.
#
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


+1

Der ganze Artikel ist ein einziges völlig substanzloses Rumgestammel. Stichhaltige Evidenz für die Behauptung = 0


die partei ist doch ernsthaft nicht zu beurteilen. das sog. parteiprogramm ist eine ansammlung von phrasen, die zu einem guten Teil jeder gerne annehmen würde.

mehr bildung, günstiger strom, schuldenabbau usw....

"alleinstellungsmerkmal" ist der euroaustritt, was sie doch erstmal in den anschein des rechtspopulismus rückt, inhaltlich ist das bis jetzt nicht zu überprüfen, denn inhalte hat die partei (noch) nicht.

ob die partei sich wirklich in eine rechtspopulistische partei entwickeln wird, wird auch stark davon abhängen welches personal sich bei der partei sammeln wird und ob sie ernsthafte inhalte entwickeln kann

insofern kann ich weder den hype pro "alternative für deutschland" noch contra verstehen.
#
Xaver08 schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


+1

Der ganze Artikel ist ein einziges völlig substanzloses Rumgestammel. Stichhaltige Evidenz für die Behauptung = 0


die partei ist doch ernsthaft nicht zu beurteilen. das sog. parteiprogramm ist eine ansammlung von phrasen, die zu einem guten Teil jeder gerne annehmen würde.

mehr bildung, günstiger strom, schuldenabbau usw....

"alleinstellungsmerkmal" ist der euroaustritt, was sie doch erstmal in den anschein des rechtspopulismus rückt, inhaltlich ist das bis jetzt nicht zu überprüfen, denn inhalte hat die partei (noch) nicht.

ob die partei sich wirklich in eine rechtspopulistische partei entwickeln wird, wird auch stark davon abhängen welches personal sich bei der partei sammeln wird und ob sie ernsthafte inhalte entwickeln kann

insofern kann ich weder den hype pro "alternative für deutschland" noch contra verstehen.




Im Prinzip nicht anders, als die Programme anderer Parteien auch!  Außerdem bin ich persönlich dankbar, für Alternativen, zu dem politischen Einheitsbrei in diesem unseren Lande! Die ethablierten Parteien können ja auch nur den "Weltuntergang" prophezeien, sollte der Euro scheitern! Meiner Meinung nach MUSS man sich sogar mit diesem Szenario beschäftingen! Ich persönlich sympathisiere zumindest mit der AfD!
#
Xaver08 schrieb:

die partei ist doch ernsthaft nicht zu beurteilen. das sog. parteiprogramm ist eine ansammlung von phrasen, die zu einem guten Teil jeder gerne annehmen würde.

mehr bildung, günstiger strom, schuldenabbau usw....

Mag sein

"alleinstellungsmerkmal" ist der euroaustritt, was sie doch erstmal in den anschein des rechtspopulismus rückt,...

Hier liegt das Problem. Was hat Euroaustritt oder Skepsis an der Funktionsweise der EU mit Rechtspopulismus zu tun? Weil andere klar als rechtsextrem zu klassifizierende Parteien und Gruppierungen das aus Gründen der Bewahrung der Nation fordern? Eher schwache Argumentation, dann dürfte man konsequenterweise auch Kinderschänder nicht böse finden, weil sich Rechte dieses Thema zu eigen gemacht haben.

Die Argumentation pro oder contra Euro kann man populistisch ala EU oder Krieg, alternativ auch völkisch ala EU oder Nation führen... man kann aber auch ganz rationale, ökonomische Argumente ins Felde führen, warum man bestimmte Funktionsweisen für gut oder schlecht befindet. Von daher hat die Forderung nach Euroaustritt per se und für sich genommen erstmal überhaupt gar nichts mit Rechtspopulismus zu tun.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!