Neue Partei "Alternative für Deutschland"

#
Aragorn schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


es gibt also keinerlei verbindungen von afd-vertretern und unterstützern zu, nennen wir sie mal "fragwürdigen" gruppierungen? oder was genau ist daran "grütze"? klär uns auf!

pelo schrieb:
Natürlich läuft die Gegenmaschinerie schon.Fieberhaft wird jetzt versucht werden,irgendeinen zu finden,der möglicherweise in seiner Jugend ,einnmal  irgendeine unbedachte Äusserung gemacht hat,mit der man ihn in die Nähe des rechten Spektrums rücken kann.


dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, daß "rechte Trittbrettfahrer" versuchen könnten auf den Zug aufspringen zu wollen? Hierzu ein Bericht in DIE WELT.


trittbrettfahrer? nö, nicht nur. http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/


Wird ja immer besser! Das ist aber mal eine politisch neutrale Seite!    ...Sorry, Du erwartest hoffentlich nicht daß ich auf so einen Kram antworte!  


nun, ich erwarte so ein bisschen, dass du ein paar mehr fakten lieferst als das ganze nur mit "grütze" und "kram" abzutun. ich habe von dir bisher nichts lesen können, das sich inhaltlich mit diesen "vorwürfen" auseinandergesetzt hätte. als nachtrag nochmal ein anderer artikel: http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046-2


Du lieferst hier doch auch keine Fakten, sondern kramst irgendwo aus dem Netz irgendwelche Links von dubiosen Seiten heraus, die versuchen diese Partei auf die "rechte Schiene" zu schieben! Ich könnte jetzt genauso gut irgendwas "ergoogeln", was das widerlegt, aber lassen wir das! Meine Meinung zum € und der EU habe ich ja bereits ausgiebig geäussert! Dein letzter Link bestätigt übrigens die "rechten Trittbrettfahrer"! Im Übrigen stehen bereits die nächsten Länder in den Startlöchern. Ich weiss jedenfalls nicht, wo das noch alles, "trotz sehenden Auges" hinführen soll!?


Kurz mal OT: Der stetige Versuch, Luxemburg eine bevorstehende Krise anzudichten (wie indeinem Link), ist haarsträubend.

@oezdem: Sag doch mal ganz konkret, welche Statements aus dem Parteiprogramm der AfD oder der PDV ganz klar auf rechtspopulistisch, rechtsoffen oder sonstigen Quatsch schliessen lassen (bei der NPD z.B. kann man diese rechtsextremen Thesen direkt nachlesen). Dein Zitat bzgl. Zuwanderung könnte genauso auch im CDU Programm stehen, ich behaupte sogar selbst in einem SPD Wahlkampfpamphlet. Bzgl. irgendwelcher fragwürdigen Einzelpersonen und deren Thesen erinnere ich an diverse verfassungsfeindlichen Subformationen innerhalb der Linke, Sarrazin u.a. (ehem. SPD) und Personen aller anderen Parteien inkl Piraten. Sind deswegen die Hauptanliegen und Parteiprogramme dieser Parteien allesamt verfassungswidrig, populistisch und so weiter?    


Ich habe den Artikel micht geschrieben! ,-)  Nicht strittig dürfte jedoch sein, daß andere Länder auch in naher Zukunft von einem "Bankencrash" betroffen sein könnten!


Schon klar, war eher kritisch gegenüber der Journaille. Liest man ja nicht selten die letzten Tage. An den Haaren herbeigezogen. Bei anderen Ländern ist das durchaus vorstellbar, vor allem die, die ohnehin schon am Tropf hängen.
#
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


es gibt also keinerlei verbindungen von afd-vertretern und unterstützern zu, nennen wir sie mal "fragwürdigen" gruppierungen? oder was genau ist daran "grütze"? klär uns auf!

pelo schrieb:
Natürlich läuft die Gegenmaschinerie schon.Fieberhaft wird jetzt versucht werden,irgendeinen zu finden,der möglicherweise in seiner Jugend ,einnmal  irgendeine unbedachte Äusserung gemacht hat,mit der man ihn in die Nähe des rechten Spektrums rücken kann.


dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, daß "rechte Trittbrettfahrer" versuchen könnten auf den Zug aufspringen zu wollen? Hierzu ein Bericht in DIE WELT.


trittbrettfahrer? nö, nicht nur. http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/


Wird ja immer besser! Das ist aber mal eine politisch neutrale Seite!    ...Sorry, Du erwartest hoffentlich nicht daß ich auf so einen Kram antworte!  


nun, ich erwarte so ein bisschen, dass du ein paar mehr fakten lieferst als das ganze nur mit "grütze" und "kram" abzutun. ich habe von dir bisher nichts lesen können, das sich inhaltlich mit diesen "vorwürfen" auseinandergesetzt hätte. als nachtrag nochmal ein anderer artikel: http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046-2


Du lieferst hier doch auch keine Fakten, sondern kramst irgendwo aus dem Netz irgendwelche Links von dubiosen Seiten heraus, die versuchen diese Partei auf die "rechte Schiene" zu schieben! Ich könnte jetzt genauso gut irgendwas "ergoogeln", was das widerlegt, aber lassen wir das! Meine Meinung zum € und der EU habe ich ja bereits ausgiebig geäussert! Dein letzter Link bestätigt übrigens die "rechten Trittbrettfahrer"! Im Übrigen stehen bereits die nächsten Länder in den Startlöchern. Ich weiss jedenfalls nicht, wo das noch alles, "trotz sehenden Auges" hinführen soll!?


Es geht mir hier mitnichten um deine Meinung zu EU und Euro, es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt. es ist ein fakt, dass jan czada auf seinem "europablog" neben anderen parteien auch für die mitarbeit der republikaner und freiheit wirbt (auch wenn er später zurückrudert und angibt, nicht mit ihnen zusammenarbeiten zu wollen). in eben diesem blog werden auch texte aus dem compact-magazin, blu-news und von karl albrecht schachtschneider (der bei veranstaltungen der pro-bewegung aufgetreten ist) verlinkt. dieser blog wird wie gesagt von einer person aus dem direkten umfeld der partei geführt. die auf der homepage der afd formulierten ziele der partei beinhalten wortwörtlich den schon zitierten abschnitt mit der "unkontrollierten zuwanderung in unsere sozialsysteme", die gestoppt werden müsse und der "qualifikation" von migranten. wenn bernd lucke nach der schief gegangenen niedersachsenwahl u.a. die partei der vernunft (deren anhänger scheinbar auch gerne worte wie "holocaustkeule" benutzen) zur gemeinsamen gründung einer neuen partei aufruft (nämlich die afd), spricht das eine deutliche sprache. dazu kommt die bedienung an rechtspopulistischen terminologien wie der "gängelung durch political correctness", die seit jeher die argumentationslinie rechtspopulistischer parteien prägt.

das alles hat herzlich wenig mit trittbrettfahrern zu tun sondern kommt aus der partei selbst. dass die npd am rande der veranstaltung in oberursel mutmaßlich anwesend war um flugblätter zu verteilen, kann man evtl. als trittbrettfahrerei bewerten. aber die wissen halt auch, wo sie ihren shice gut los werden, nicht wahr?

soviel zu den fakten, alles in "bürgerlichen" zeitungen, dem europablog, der seite der afd und auf der facebookseite der wahlalternative 2013 nachzulesen. wenn du die letzteren mit "dubiosen seiten" meintest, muss ich dir allerdings fast schon wieder recht geben   aber "ergoogle" doch ruhig mal was, was das widerlegt, sonst kann ich deine "argumente" leider nicht wirklich ernst nehmen.
#
smoKe89 schrieb:
oezdem schrieb:
dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Das ist ja interessant. Die PDV speist sich aus Holocaustleugnern und möchte die Republikaner und "Die Freiheit" ins Boot holen?

Zu den Holocaustleugnern kann ich nichts sagen. Es kann sich hier nur um Einzelpersonen handeln (von denen ich nie gehört habe), für die die PDV wohl eher nichts kann.

Dass man sich die Reps und Die Freiheit ins Boot holen möchte, ist eine komplett erfundene Behauptung. Man wollte sich nichtmal der Wahlalternative anschließen, da man zentrale, libertäre Positionen nicht aufgeben möchte. Dass man sich mit den Republikanern oder sonstwem verbünden möchte, ist eine haarsträubende Lügengeschichte.

Darüber hinaus befürwortet die PDV den freien Personenverkehr. Jeder sollte das Recht haben, hier zu leben und sich eine Arbeit zu suchen. Noch eine glatte Lüge.

Marx and Engels never tried to refute their opponents with argument. They insulted, ridiculed, derided, slandered, and traduced them, and in the use of these methods their followers are not less expert. Their polemic is directed never against the argument of the opponent, but always against his person.
- Ludwig von Mises


ich muss dir recht geben, ich habe da in dem wirrwarr tatsächlich was durcheinander gebracht. der wunsch nach beteiligung der genannten parteien kam nicht von der pdv sondern von jan czada und damit direkt aus der afd. bernd lucke wollte die pdv mit ins boot holen, die haben aber allem anschein nach keine lust darauf. ändert aber nichts daran, dass die afd gerne auf die unterstützung der pdv gebaut hätte.
#
Das, was ich von der AfD ij den Medien mitbekommen habe, lässt sich für mich in dürren Worten so zusammenfassen:

Sie wollen seitens Deutschland "raus aus dem Euro", d. h. währungspolitisch am liebsten die gute alte D-Mark wiederhaben. Vordergründig soll sich D so der Verantwortung für Schulden anderer Euro-Länder entziehen können - was anscheinend vordergründig nicht schlecht wäre - , doch die Konsequenzen am Ende werden von der AfD nicht genannt:

Da D traditionell sehr exportlastig ist, fallen wir in die Zeiten zurück, als es kein einheitliches Währungsgebiet in Europa gab, mit allen Konsequenzen von Handelshemmnissen, die aus einer solchen "Rolle rückwärts" resultieren. Mehr als eine Million Arbeitsplätze würde das in Deutschlands (exportorientierter) Industrie kosten. Das sagt die AfD den Menschen nicht. Diese Arbeitslosen im eigenen Lande würde sie für ihre Politik billigend in Kauf nehmen, für mich nicht wählbar, weil unsozial. Extrem unsozial.
Weil einige Millionen Bundesbürger vielleicht jeweils pro Nase ein paar hunderttausend Euro Sparguthaben "retten" können, opfert man die Arbeitsplätze von Menschen, die vielleicht diese Guthaben in dieser Höhe nicht unterhalten können und deshalb auf ihr stetiges Arbeitseinkommen angewiesen sind.
#
smoKe89 schrieb:

Zu den Holocaustleugnern kann ich nichts sagen. Es kann sich hier nur um Einzelpersonen handeln (von denen ich nie gehört habe), für die die PDV wohl eher nichts kann.


dazu vielleicht noch die information, dass es sich bei den holocaustleugnern scheinbar mitnichten "nur" um die anhänger der pdv handelt. es ist allerdings wieder ein bisschen verwirrend: Vorstandsvorsitzender Oliver Janich publiziert seine Thesen wohl gerne auch auf dem "widerstand in aktion" blog, der seinerseits wiederum vom nünrberger "alles schall und rauch" stammtisch veröffentlicht wird, der wiederum mehr oder weniger identisch mit der nürnberger ortsgruppe der pdv zu sein scheint. lange rede kurzer sinn, es kommen auf diesem blog u.a. verurteilte holocaust-leugner zu wort. dafür kann die partei dann schon etwas, wie ich finde.
#
sotirios005 schrieb:
Das, was ich von der AfD ij den Medien mitbekommen habe, lässt sich für mich in dürren Worten so zusammenfassen:

Sie wollen seitens Deutschland "raus aus dem Euro", d. h. währungspolitisch am liebsten die gute alte D-Mark wiederhaben. Vordergründig soll sich D so der Verantwortung für Schulden anderer Euro-Länder entziehen können - was anscheinend vordergründig nicht schlecht wäre - , doch die Konsequenzen am Ende werden von der AfD nicht genannt:

Da D traditionell sehr exportlastig ist, fallen wir in die Zeiten zurück, als es kein einheitliches Währungsgebiet in Europa gab, mit allen Konsequenzen von Handelshemmnissen, die aus einer solchen "Rolle rückwärts" resultieren. Mehr als eine Million Arbeitsplätze würde das in Deutschlands (exportorientierter) Industrie kosten. Das sagt die AfD den Menschen nicht. Diese Arbeitslosen im eigenen Lande würde sie für ihre Politik billigend in Kauf nehmen, für mich nicht wählbar, weil unsozial. Extrem unsozial.
Weil einige Millionen Bundesbürger vielleicht jeweils pro Nase ein paar hunderttausend Euro Sparguthaben "retten" können, opfert man die Arbeitsplätze von Menschen, die vielleicht diese Guthaben in dieser Höhe nicht unterhalten können und deshalb auf ihr stetiges Arbeitseinkommen angewiesen sind.



Nicht böse gemeint,lieber Sotirios.

Du bist also für  die Methode "weiter so wie bisher ?

Slowenien u. Malta warten schon als nächstes.

Vielleicht auch noch Rot- Grün an die Regierung- wollen sowieso die meisten hier- die sind für die berüchtigten Eurobonds,also gesamtschuldnerische Haftung aller Eurostaaten untereinander. Na Prima wenn das so kommen sollte. Da können wir uns dann noch auf einiges freuen,wenn dann der Gürtel wirklich ernsthaft enger geschnallt werden muss.

Sollte die AFD den Sprung in den Bundestag schaffen,werden sie ja nicht gleich in die Regierungsverantwortung kommen.

Aber so ein bischen Feuer unter den A,,,, der dort  herrschenden Experten, die bekanntermassen oft nicht mal wissen über welche Geldvolumina bei den diversen Abstimmungspaketen sie entscheiden,  kann bestimmt nicht schaden.

Ausserdem haben sie ja auch ausser der Euro-Kritik noch einige andere vernünftige Programmpunkte zu bieten.
#
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


es gibt also keinerlei verbindungen von afd-vertretern und unterstützern zu, nennen wir sie mal "fragwürdigen" gruppierungen? oder was genau ist daran "grütze"? klär uns auf!

pelo schrieb:
Natürlich läuft die Gegenmaschinerie schon.Fieberhaft wird jetzt versucht werden,irgendeinen zu finden,der möglicherweise in seiner Jugend ,einnmal  irgendeine unbedachte Äusserung gemacht hat,mit der man ihn in die Nähe des rechten Spektrums rücken kann.


dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, daß "rechte Trittbrettfahrer" versuchen könnten auf den Zug aufspringen zu wollen? Hierzu ein Bericht in DIE WELT.


trittbrettfahrer? nö, nicht nur. http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/


Wird ja immer besser! Das ist aber mal eine politisch neutrale Seite!    ...Sorry, Du erwartest hoffentlich nicht daß ich auf so einen Kram antworte!  


nun, ich erwarte so ein bisschen, dass du ein paar mehr fakten lieferst als das ganze nur mit "grütze" und "kram" abzutun. ich habe von dir bisher nichts lesen können, das sich inhaltlich mit diesen "vorwürfen" auseinandergesetzt hätte. als nachtrag nochmal ein anderer artikel: http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046-2


Du lieferst hier doch auch keine Fakten, sondern kramst irgendwo aus dem Netz irgendwelche Links von dubiosen Seiten heraus, die versuchen diese Partei auf die "rechte Schiene" zu schieben! Ich könnte jetzt genauso gut irgendwas "ergoogeln", was das widerlegt, aber lassen wir das! Meine Meinung zum € und der EU habe ich ja bereits ausgiebig geäussert! Dein letzter Link bestätigt übrigens die "rechten Trittbrettfahrer"! Im Übrigen stehen bereits die nächsten Länder in den Startlöchern. Ich weiss jedenfalls nicht, wo das noch alles, "trotz sehenden Auges" hinführen soll!?


Es geht mir hier mitnichten um deine Meinung zu EU und Euro, es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt. es ist ein fakt, dass jan czada auf seinem "europablog" neben anderen parteien auch für die mitarbeit der republikaner und freiheit wirbt (auch wenn er später zurückrudert und angibt, nicht mit ihnen zusammenarbeiten zu wollen). in eben diesem blog werden auch texte aus dem compact-magazin, blu-news und von karl albrecht schachtschneider (der bei veranstaltungen der pro-bewegung aufgetreten ist) verlinkt. dieser blog wird wie gesagt von einer person aus dem direkten umfeld der partei geführt. die auf der homepage der afd formulierten ziele der partei beinhalten wortwörtlich den schon zitierten abschnitt mit der "unkontrollierten zuwanderung in unsere sozialsysteme", die gestoppt werden müsse und der "qualifikation" von migranten. wenn bernd lucke nach der schief gegangenen niedersachsenwahl u.a. die partei der vernunft (deren anhänger scheinbar auch gerne worte wie "holocaustkeule" benutzen) zur gemeinsamen gründung einer neuen partei aufruft (nämlich die afd), spricht das eine deutliche sprache. dazu kommt die bedienung an rechtspopulistischen terminologien wie der "gängelung durch political correctness", die seit jeher die argumentationslinie rechtspopulistischer parteien prägt.

das alles hat herzlich wenig mit trittbrettfahrern zu tun sondern kommt aus der partei selbst. dass die npd am rande der veranstaltung in oberursel mutmaßlich anwesend war um flugblätter zu verteilen, kann man evtl. als trittbrettfahrerei bewerten. aber die wissen halt auch, wo sie ihren shice gut los werden, nicht wahr?

soviel zu den fakten, alles in "bürgerlichen" zeitungen, dem europablog, der seite der afd und auf der facebookseite der wahlalternative 2013 nachzulesen. wenn du die letzteren mit "dubiosen seiten" meintest, muss ich dir allerdings fast schon wieder recht geben   aber "ergoogle" doch ruhig mal was, was das widerlegt, sonst kann ich deine "argumente" leider nicht wirklich ernst nehmen.


Da Du dir ja deine "Fakten" offensichtlich in diversen, nicht unabhängigen Foren und Bloggs angeeignet hast...halte ich jetzt einfach mal das hier dagegen! Viele deiner sogenannten "Fakten" können nämlich so ausgelegt werden, wie man es gerade braucht, um die AfD als rechts hinzustellen! Und es geht hier sehrwohl um den € und die EU! Welche Alternativen bieten denn die ethablierten Parteien? Sorry, ich finde es zu einfach, hier mit der "rechtspopulistischen oder gar rechtsradikalen Keule" zu kommen! Wenn ich mir hier so deine Beiträge durchlese, sind wahrscheinlich auch diese Damen & Herren der "braunen Brut" zuzuordnen!? Aber schon ok...du hast deine Meinung und ich habe meine! Auf einen gemeinsamen Nenner kommen wir sowieso nicht!
#
Aragorn schrieb:
Die Stammelei und Hetze von Stoiber war ja unerträglich!  


Vor allem hat mich gewundert, wie sehr der die Seiten gewechselt hat. War nicht er es, der schon vor 20 Jahren gegen den europäischen Einheitsstaat gewettert hat:
http://www.seiten.faz-archiv.de/faz/19930904/f19930904finkod-100.html

Noch vor ein paar Jahren hat er von einem "Europa der Nationen" gesprochen.
Da kamen die Gehälter und Pensionsansprüche allerdings auch noch vom Land Bayern und Bund. Heute ist er Entbürokratisierer der EU und wie das Fähnchen auf dem Turme dreht sich nun seine Meinung. Mit Geradlinigkeit hat das nichts zu tun.

Es spielt keine Rolle, von welcher Couleur auch immer ein Politiker so etwas macht - ich finde es äußerst seltsam, wenn jemand so schnell die Seiten wechselt und derart offensichtlich dem Gehaltszahler nach dem Mund redet.
Will derjenige wirklich das beste für das Volk, das ihn gewählt hat oder nur das beste für sich?

Von der Arroganz und Ignoranz ("Noch so ein Professor") reden wir gar nicht erst. Es ist interessant zu beobachten, wie viele Politiker meinen, ihre Überzeugung stünde über der gesamten Wissenschaft, aber im Foyer von Reportern angesprochen, wissen die meisten nicht mal, wie hoch die Haftungen Deutschlands sind, die sie da wenige Minuten zuvor in dreistelliger Milliardenhöhe absegnen.
#
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


es gibt also keinerlei verbindungen von afd-vertretern und unterstützern zu, nennen wir sie mal "fragwürdigen" gruppierungen? oder was genau ist daran "grütze"? klär uns auf!

pelo schrieb:
Natürlich läuft die Gegenmaschinerie schon.Fieberhaft wird jetzt versucht werden,irgendeinen zu finden,der möglicherweise in seiner Jugend ,einnmal  irgendeine unbedachte Äusserung gemacht hat,mit der man ihn in die Nähe des rechten Spektrums rücken kann.


dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, daß "rechte Trittbrettfahrer" versuchen könnten auf den Zug aufspringen zu wollen? Hierzu ein Bericht in DIE WELT.


trittbrettfahrer? nö, nicht nur. http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/


Wird ja immer besser! Das ist aber mal eine politisch neutrale Seite!    ...Sorry, Du erwartest hoffentlich nicht daß ich auf so einen Kram antworte!  


nun, ich erwarte so ein bisschen, dass du ein paar mehr fakten lieferst als das ganze nur mit "grütze" und "kram" abzutun. ich habe von dir bisher nichts lesen können, das sich inhaltlich mit diesen "vorwürfen" auseinandergesetzt hätte. als nachtrag nochmal ein anderer artikel: http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046-2


Du lieferst hier doch auch keine Fakten, sondern kramst irgendwo aus dem Netz irgendwelche Links von dubiosen Seiten heraus, die versuchen diese Partei auf die "rechte Schiene" zu schieben! Ich könnte jetzt genauso gut irgendwas "ergoogeln", was das widerlegt, aber lassen wir das! Meine Meinung zum € und der EU habe ich ja bereits ausgiebig geäussert! Dein letzter Link bestätigt übrigens die "rechten Trittbrettfahrer"! Im Übrigen stehen bereits die nächsten Länder in den Startlöchern. Ich weiss jedenfalls nicht, wo das noch alles, "trotz sehenden Auges" hinführen soll!?


Es geht mir hier mitnichten um deine Meinung zu EU und Euro, es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt. es ist ein fakt, dass jan czada auf seinem "europablog" neben anderen parteien auch für die mitarbeit der republikaner und freiheit wirbt (auch wenn er später zurückrudert und angibt, nicht mit ihnen zusammenarbeiten zu wollen). in eben diesem blog werden auch texte aus dem compact-magazin, blu-news und von karl albrecht schachtschneider (der bei veranstaltungen der pro-bewegung aufgetreten ist) verlinkt. dieser blog wird wie gesagt von einer person aus dem direkten umfeld der partei geführt. die auf der homepage der afd formulierten ziele der partei beinhalten wortwörtlich den schon zitierten abschnitt mit der "unkontrollierten zuwanderung in unsere sozialsysteme", die gestoppt werden müsse und der "qualifikation" von migranten. wenn bernd lucke nach der schief gegangenen niedersachsenwahl u.a. die partei der vernunft (deren anhänger scheinbar auch gerne worte wie "holocaustkeule" benutzen) zur gemeinsamen gründung einer neuen partei aufruft (nämlich die afd), spricht das eine deutliche sprache. dazu kommt die bedienung an rechtspopulistischen terminologien wie der "gängelung durch political correctness", die seit jeher die argumentationslinie rechtspopulistischer parteien prägt.

das alles hat herzlich wenig mit trittbrettfahrern zu tun sondern kommt aus der partei selbst. dass die npd am rande der veranstaltung in oberursel mutmaßlich anwesend war um flugblätter zu verteilen, kann man evtl. als trittbrettfahrerei bewerten. aber die wissen halt auch, wo sie ihren shice gut los werden, nicht wahr?

soviel zu den fakten, alles in "bürgerlichen" zeitungen, dem europablog, der seite der afd und auf der facebookseite der wahlalternative 2013 nachzulesen. wenn du die letzteren mit "dubiosen seiten" meintest, muss ich dir allerdings fast schon wieder recht geben   aber "ergoogle" doch ruhig mal was, was das widerlegt, sonst kann ich deine "argumente" leider nicht wirklich ernst nehmen.


Da Du dir ja deine "Fakten" offensichtlich in diversen, nicht unabhängigen Foren und Bloggs angeeignet hast...halte ich jetzt einfach mal das hier dagegen! Viele deiner sogenannten "Fakten" können nämlich so ausgelegt werden, wie man es gerade braucht, um die AfD als rechts hinzustellen! Und es geht hier sehrwohl um den € und die EU! Welche Alternativen bieten denn die ethablierten Parteien? Sorry, ich finde es zu einfach, hier mit der "rechtspopulistischen oder gar rechtsradikalen Keule" zu kommen! Wenn ich mir hier so deine Beiträge durchlese, sind wahrscheinlich auch diese Damen & Herren der "braunen Brut" zuzuordnen!? Aber schon ok...du hast deine Meinung und ich habe meine! Auf einen gemeinsamen Nenner kommen wir sowieso nicht!


also diese quelle strotzt jetzt ja auch nicht gerade vor fundierten argumenten, nicht wahr? die fakten, die ich durchaus zunächst aus verschiedenen seiten im internet zusammengesammelt hatte, sind alle nachprüfbar, auf den von mir genannten seiten, die direkt im zusammenhang mit afd, wahlalternative 2013 und pdv stehen. man braucht nur mal nachzugucken.
#
Habe mal einen Blick ins Parteiprogramm geworfen. Erstaunlich, was dort so geschrieben steht:

"Deutschland baucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung"

Was, bitte schön, ist eine qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung? An der Grenze erst mal ein Glaubensbekenntnis zur Deutschen Mark  ablegen oder was ist damit gemeint?

"Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer."

Integrationswillig und qualifiziert zu sein, reicht wohl dann doch nicht. Erst mal die Zuwanderung auf den richtigen Kurs bringen. Ein Zuwanderer spricht  Deutsch und sollte sofort deutscher Staatsbürger werden.  Wehe, er oder sie käme auf die Idee, sich irgendwie noch mit seinem Herkunfstland zu verbunden zu fühlen. Oder noch schlimmer:  die integrationswillige und qualifizierte Zuwanderung würde bei einem Länderspiel nicht die deutsche Nationalhymne mitsingen.  

"Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können."

Man lernt immer dazu. Es gibt also politlisch Verfolgte und es gibt ernsthaft politisch Verfolgte und nur ernsthaft politisch Verfolgte, aber anscheinend nicht politisch Verfolgte, sollen Asyl erhalten. Interessant.  
#
FräuleinAdler schrieb:
Habe mal einen Blick ins Parteiprogramm geworfen. Erstaunlich, was dort so geschrieben steht:

"Deutschland baucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung"

Was, bitte schön, ist eine qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung? An der Grenze erst mal ein Glaubensbekenntnis zur Deutschen Mark  ablegen oder was ist damit gemeint?

"Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer."

Integrationswillig und qualifiziert zu sein, reicht wohl dann doch nicht. Erst mal die Zuwanderung auf den richtigen Kurs bringen. Ein Zuwanderer spricht  Deutsch und sollte sofort deutscher Staatsbürger werden.  Wehe, er oder sie käme auf die Idee, sich irgendwie noch mit seinem Herkunfstland zu verbunden zu fühlen. Oder noch schlimmer:  die integrationswillige und qualifizierte Zuwanderung würde bei einem Länderspiel nicht die deutsche Nationalhymne mitsingen.  

"Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können."

Man lernt immer dazu. Es gibt also politlisch Verfolgte und es gibt ernsthaft politisch Verfolgte und nur ernsthaft politisch Verfolgte, aber anscheinend nicht politisch Verfolgte, sollen Asyl erhalten. Interessant.  






Was ist eigentlich an diesen Aussagen so schwer zu verstehen ?

Könnte es sein,dass mit qualifizierter Zuwanderung vielleicht gemeint ist,dass hier Einwanderer  besonders erwünscht sind, die irgendeine, wie auch immer geartete berufliche Qualifikation  nachweisen  können ?

Und mit Integrationswillig möglicherweise ,dass die Zuwanderer gewillt sind, die deutschen Gesetze zu achten ,sich an diese zu halten,statt möglicherweise zb. der Scharia das Wort zu reden. ?

Was findest du daran so schlimm,wenn Zuwanderer ,die wahrscheinlich viele Jahre ,wenn nicht ihr  ganzes weiteres Leben  in Deutschland verbringen,verpflichtet werden Deutsch zu lernen ?

Bist du der Meinung,dass man ohne ausreichende Sprachkenntnisse,bzw dem Willen ,sich diese anzueignen,trotzdem in einem fremden Land,dessen Sprache man nicht versteht, beruflich erfolgreich sein kann?

Wer verbietet Zuwanderern,sich mit seinem Herkunftsland  weiterhin verbunden zu fühlen ? Wo steht das  ?

Ja ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können .  

Wirtschaftsflüchtlinge u. Leute die nur vorgeben politisch verfolgt zu sein um der Armut in ihren Heimatländern zu entfliehen, sind keine ernsthaft politisch verfolgte Menschen .

Politisch Verfolgte sollen hier arbeiten können . Selbstverständlich!
Das fordern sie doch selber .

Eine abschliessende Frage : Ist das was du in deinen  Beiträgen als deine Meinung vertriittst,tätsächlich deine eigene ?

[Edit: Provokation entfernt (7th)]
#
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
Aragorn schrieb:
oezdem schrieb:
mal ein bisschen was darüber, aus welchen gestalten sich afd so zusammensetzt...

http://www.publikative.org/2013/03/19/afd-professorenpartei-als-rechtspopulistische-sammelbewegung/



Wenn Du dich ernsthaft mit der Partei und der Thematik beschäftigen würdest, wüsstest Du, daß das Grütze ist!  


es gibt also keinerlei verbindungen von afd-vertretern und unterstützern zu, nennen wir sie mal "fragwürdigen" gruppierungen? oder was genau ist daran "grütze"? klär uns auf!

pelo schrieb:
Natürlich läuft die Gegenmaschinerie schon.Fieberhaft wird jetzt versucht werden,irgendeinen zu finden,der möglicherweise in seiner Jugend ,einnmal  irgendeine unbedachte Äusserung gemacht hat,mit der man ihn in die Nähe des rechten Spektrums rücken kann.


dafür muss man gar nicht bis in die jugend der protagonisten zurückgehen. verstrickungen mit dem rechten rand sind in der partei, wenn man sie schon so nennen kann, ein ziemlich aktuelles phänomen. zu nennen ist da zum beispiel die verbandelung mit der "Partei der Vernunft", die sich ihrerseits auch aus holocaustleugnern speist und neben der liaison mit der afd auch noch gerne die republikaner und "die freiheit" ins boot holen möchte. verweise auf sarrazin und die forderung "eine unkontrollierte zuwanderung in unser sozialsystem unbedingt" zu unterbinden und stattdessen nur noch "qualifizierte zuwanderer" zu dulden (rechtspopulismus olé) tun genau so ihr übriges, wie auftritte von "parteimitgliedern" auf veranstaltungen der pro-bewegung und autorenschaft in der "jungen freiheit". man kann die liste durchaus noch weiterführen, für's erste soll es aber hierbei belassen werden.


Ist Dir schonmal in den Sinn gekommen, daß "rechte Trittbrettfahrer" versuchen könnten auf den Zug aufspringen zu wollen? Hierzu ein Bericht in DIE WELT.


trittbrettfahrer? nö, nicht nur. http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2013/03/16/alternative-fuer-deutschland-aufruf-zur-zusammenarbeit-mit-reps-und-die-freiheit/


Wird ja immer besser! Das ist aber mal eine politisch neutrale Seite!    ...Sorry, Du erwartest hoffentlich nicht daß ich auf so einen Kram antworte!  


nun, ich erwarte so ein bisschen, dass du ein paar mehr fakten lieferst als das ganze nur mit "grütze" und "kram" abzutun. ich habe von dir bisher nichts lesen können, das sich inhaltlich mit diesen "vorwürfen" auseinandergesetzt hätte. als nachtrag nochmal ein anderer artikel: http://www.sueddeutsche.de/politik/neue-anti-euro-partei-henkel-von-rechts-1.1625046-2


Du lieferst hier doch auch keine Fakten, sondern kramst irgendwo aus dem Netz irgendwelche Links von dubiosen Seiten heraus, die versuchen diese Partei auf die "rechte Schiene" zu schieben! Ich könnte jetzt genauso gut irgendwas "ergoogeln", was das widerlegt, aber lassen wir das! Meine Meinung zum € und der EU habe ich ja bereits ausgiebig geäussert! Dein letzter Link bestätigt übrigens die "rechten Trittbrettfahrer"! Im Übrigen stehen bereits die nächsten Länder in den Startlöchern. Ich weiss jedenfalls nicht, wo das noch alles, "trotz sehenden Auges" hinführen soll!?


Es geht mir hier mitnichten um deine Meinung zu EU und Euro, es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt. es ist ein fakt, dass jan czada auf seinem "europablog" neben anderen parteien auch für die mitarbeit der republikaner und freiheit wirbt (auch wenn er später zurückrudert und angibt, nicht mit ihnen zusammenarbeiten zu wollen). in eben diesem blog werden auch texte aus dem compact-magazin, blu-news und von karl albrecht schachtschneider (der bei veranstaltungen der pro-bewegung aufgetreten ist) verlinkt. dieser blog wird wie gesagt von einer person aus dem direkten umfeld der partei geführt. die auf der homepage der afd formulierten ziele der partei beinhalten wortwörtlich den schon zitierten abschnitt mit der "unkontrollierten zuwanderung in unsere sozialsysteme", die gestoppt werden müsse und der "qualifikation" von migranten. wenn bernd lucke nach der schief gegangenen niedersachsenwahl u.a. die partei der vernunft (deren anhänger scheinbar auch gerne worte wie "holocaustkeule" benutzen) zur gemeinsamen gründung einer neuen partei aufruft (nämlich die afd), spricht das eine deutliche sprache. dazu kommt die bedienung an rechtspopulistischen terminologien wie der "gängelung durch political correctness", die seit jeher die argumentationslinie rechtspopulistischer parteien prägt.

das alles hat herzlich wenig mit trittbrettfahrern zu tun sondern kommt aus der partei selbst. dass die npd am rande der veranstaltung in oberursel mutmaßlich anwesend war um flugblätter zu verteilen, kann man evtl. als trittbrettfahrerei bewerten. aber die wissen halt auch, wo sie ihren shice gut los werden, nicht wahr?

soviel zu den fakten, alles in "bürgerlichen" zeitungen, dem europablog, der seite der afd und auf der facebookseite der wahlalternative 2013 nachzulesen. wenn du die letzteren mit "dubiosen seiten" meintest, muss ich dir allerdings fast schon wieder recht geben   aber "ergoogle" doch ruhig mal was, was das widerlegt, sonst kann ich deine "argumente" leider nicht wirklich ernst nehmen.


Da Du dir ja deine "Fakten" offensichtlich in diversen, nicht unabhängigen Foren und Bloggs angeeignet hast...halte ich jetzt einfach mal das hier dagegen! Viele deiner sogenannten "Fakten" können nämlich so ausgelegt werden, wie man es gerade braucht, um die AfD als rechts hinzustellen! Und es geht hier sehrwohl um den € und die EU! Welche Alternativen bieten denn die ethablierten Parteien? Sorry, ich finde es zu einfach, hier mit der "rechtspopulistischen oder gar rechtsradikalen Keule" zu kommen! Wenn ich mir hier so deine Beiträge durchlese, sind wahrscheinlich auch diese Damen & Herren der "braunen Brut" zuzuordnen!? Aber schon ok...du hast deine Meinung und ich habe meine! Auf einen gemeinsamen Nenner kommen wir sowieso nicht!


also diese quelle strotzt jetzt ja auch nicht gerade vor fundierten argumenten, nicht wahr? die fakten, die ich durchaus zunächst aus verschiedenen seiten im internet zusammengesammelt hatte, sind alle nachprüfbar, auf den von mir genannten seiten, die direkt im zusammenhang mit afd, wahlalternative 2013 und pdv stehen. man braucht nur mal nachzugucken.  


Deine "belegbaren" Quellen kann man genauso gut  durch andere "belegbare" Quellen widerlegen! Die fundierten Argumente, wie Du sie hier anführst sind für Dich fundiert, da sie genau Deiner Sichtweise entsprechen und der der jeweiligen Autoren, die diese Berichte verfasst haben! So ist das Internet! Es gibt immer ein Pro und Contra! Aber lassen wir das! Unsere Sichtweisen sind grundauf verschieden! Es ist ja auch nicht Sinn einer Diskussion, sich hier irgendwelche Links um die Ohren zu hauen!
#
FräuleinAdler schrieb:
Habe mal einen Blick ins Parteiprogramm geworfen. Erstaunlich, was dort so geschrieben steht:

"Deutschland baucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung"

Was, bitte schön, ist eine qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung? An der Grenze erst mal ein Glaubensbekenntnis zur Deutschen Mark  ablegen oder was ist damit gemeint?

"Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer."

Integrationswillig und qualifiziert zu sein, reicht wohl dann doch nicht. Erst mal die Zuwanderung auf den richtigen Kurs bringen. Ein Zuwanderer spricht  Deutsch und sollte sofort deutscher Staatsbürger werden.  Wehe, er oder sie käme auf die Idee, sich irgendwie noch mit seinem Herkunfstland zu verbunden zu fühlen. Oder noch schlimmer:  die integrationswillige und qualifizierte Zuwanderung würde bei einem Länderspiel nicht die deutsche Nationalhymne mitsingen.  

"Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können."

Man lernt immer dazu. Es gibt also politlisch Verfolgte und es gibt ernsthaft politisch Verfolgte und nur ernsthaft politisch Verfolgte, aber anscheinend nicht politisch Verfolgte, sollen Asyl erhalten. Interessant.  






Ach du liebes Bißchen! Man kann sich auch Dinge nur so auslegen bzw. verstehen, wie man sie für sich selbst auslegen will!

Hier mal zum Nachlesen eine Stellungnahme zur Integration von der CDU! Darin steht sinngemäß nichts anderes...

http://www.cdu.de/doc/pdf/090817-politik-az-integration-zuwanderung.pdf

und auch nicht großartig anders, als bei der SPD...

http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/spd-grundsatzprogramm-zu-integration-und-einwanderung.html
#
Aragorn schrieb:
FräuleinAdler schrieb:
Habe mal einen Blick ins Parteiprogramm geworfen. Erstaunlich, was dort so geschrieben steht:

"Deutschland baucht qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung"

Was, bitte schön, ist eine qualifizierte und integrationswillige Zuwanderung? An der Grenze erst mal ein Glaubensbekenntnis zur Deutschen Mark  ablegen oder was ist damit gemeint?

"Wir fordern verpflichtende Deutsch- und Staatsbürgerschaftskurse für Zuwanderer."

Integrationswillig und qualifiziert zu sein, reicht wohl dann doch nicht. Erst mal die Zuwanderung auf den richtigen Kurs bringen. Ein Zuwanderer spricht  Deutsch und sollte sofort deutscher Staatsbürger werden.  Wehe, er oder sie käme auf die Idee, sich irgendwie noch mit seinem Herkunfstland zu verbunden zu fühlen. Oder noch schlimmer:  die integrationswillige und qualifizierte Zuwanderung würde bei einem Länderspiel nicht die deutsche Nationalhymne mitsingen.  

"Ernsthaft politisch Verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können."

Man lernt immer dazu. Es gibt also politlisch Verfolgte und es gibt ernsthaft politisch Verfolgte und nur ernsthaft politisch Verfolgte, aber anscheinend nicht politisch Verfolgte, sollen Asyl erhalten. Interessant.  






Ach du liebes Bißchen! Man kann sich auch Dinge nur so auslegen bzw. verstehen, wie man sie für sich selbst auslegen will!

Hier mal zum Nachlesen eine Stellungnahme zur Integration von der CDU! Darin steht sinngemäß nichts anderes...

http://www.cdu.de/doc/pdf/090817-politik-az-integration-zuwanderung.pdf

und auch nicht großartig anders, als bei der SPD...

http://www.migrationsrecht.net/nachrichten-auslaenderrecht-politik-gesetzgebung/spd-grundsatzprogramm-zu-integration-und-einwanderung.html


Das ist eine Spezialität von Frl. Adler.
#
Morphium schrieb:
Die Partei kenne ich bereits. Es gibt viele Überschneidungen mit der Linkspartei - weshalb ich auch lieber der Linkspartei die Treue halten will.

Bin mal gespannt, wann der Erste diese neue Partei als Europafeindlich, als sozialistisch oder weiss der Geier was, denunziert.  
Ich glaube eher, du kennst diese Partei überhaupt nicht.
Sonst wärst nämlich du einer der ersten der diese hier "denunziert".
#
Ich will den Reichstaler wiederhaben.

Da war die Welt noch in Ordnung und das Währungsgeschehen übersichtlich und verständlich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstaler
#
Wer die Sendung von Anne Will nicht gesehen hat, kann sich diese nun anschauen. War recht interessant! Besonders die Aussage, daß die Einführung des € zum damaligen Zeitpunkt ein Fehler war, aber nun nicht mehr rauskommt!
#
pelo schrieb:

Ausserdem haben sie ja auch ausser der Euro-Kritik noch einige andere vernünftige Programmpunkte zu bieten.


Die sind aber auch nicht konsequent zu Ende gedacht.

Was heisst Integrationswilligkeit? Wozu diese unterschwellige nationale Idendität?

Man muß regional handeln, wenn nicht sogar provinziell !

Ich verlinke mal diesen Bericht über einen vorbildlichen Integrationsbeamten zur Mahnung und Läuterung

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/telc-werbekampagne-mit-jubel-portraet-ueber-bamf-chef-manfred-schmidt-a-891025.html

Egal ob Muslim oder Mecklenburger:

Wer nach Frankfurt will, sollte sich unseren christlichen Werten unter Beachtung regionaler Folklore stellen. Für den Frankfurter Einbürgerungstest schlage ich daher vor, zum Thema Nächstenliebe ein kurzes Referat zu derm althessischen Grundsatz:

"Wann mer gebbe, gebbe mer gern, aber mer gebbe nix!"

dem ernsthaften Immigrationswilligen abzuverlangen.

A propos "gebbe" und Mecklenburger:

Was auf nationaler Ebene kein Tabu ist (Klagen gegen einen Länderfinanzausgleich, keine weitere Unterstützung fauler Landstriche), sollte auf europäischer Ebene ebenso wertfrei in Frage gestellt werden dürfen!

Nur meine Meinung.

Alternative für Deutschland. Pah!
#
oezdem schrieb:
es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt.  


Wenn ich mir so das Kabinett anschaue, die Größen der SPD der letzten Jahre oder der Grünen oder auch der Linken und auch der Piraten neuerdings, frage ich mich, bei welcher Partei das nicht so ist.
#
SGE_Werner schrieb:
oezdem schrieb:
es geht darum, dass hier eine Partei abgefeiert wird, die sich aus sehr "fragwürdigen" personen zusammensetzt.  


Wenn ich mir so das Kabinett anschaue, die Größen der SPD der letzten Jahre oder der Grünen oder auch der Linken und auch der Piraten neuerdings, frage ich mich, bei welcher Partei das nicht so ist.


Bis gestern wußte ich gar nicht, dass es diese Partei gibt...ich frag mich wer hier wo abgefeiert wird?


Teilen