Neue "Schnittmengen" von CDU & AFD

#
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.
#
reggaetyp schrieb:
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.


Habe die zitierte Sendung nicht gesehen, aber laut Wikipedia ("Die Sendung war von Anfang an besonders in konservativen Kreisen und der Wirtschaft umstritten und gilt als politisch linksorientiert." - deckt sich übrigens mit meinem eigenen Eindruck) kann man zumindest die politische Unabhängigkeit des Magazins in Frage stellen, oder?
#
AigleSaoul schrieb:
reggaetyp schrieb:
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.


Habe die zitierte Sendung nicht gesehen, aber laut Wikipedia ("Die Sendung war von Anfang an besonders in konservativen Kreisen und der Wirtschaft umstritten und gilt als politisch linksorientiert." - deckt sich übrigens mit meinem eigenen Eindruck) kann man zumindest die politische Unabhängigkeit des Magazins in Frage stellen, oder?


Ja kann man, wenn gegen alles was "links" sein soll ne Allergie hat.
#
AigleSaoul schrieb:
reggaetyp schrieb:
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.


Habe die zitierte Sendung nicht gesehen, aber laut Wikipedia ("Die Sendung war von Anfang an besonders in konservativen Kreisen und der Wirtschaft umstritten und gilt als politisch linksorientiert." - deckt sich übrigens mit meinem eigenen Eindruck) kann man zumindest die politische Unabhängigkeit des Magazins in Frage stellen, oder?


Nein.
#
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html
#
#
Ffm60ziger schrieb:
wie oft den noch?

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/17/11201264,323002/goto/


Oh Verzeihung, dass ich mir den Kindergarten auf der letzten Seite nicht durchgelesen habe.
#
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .

Morphium schreib nicht so ein Quatsch.
#
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.
#
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Die DWN haben den Text nur ins Deutsche übersetzt, hier kann man ihn im Original nachlesen:
http://www.politico.com/magazine/story/2014/06/the-pitchforks-are-coming-for-us-plutocrats-108014.html#.VBlsmkPwDmS
#
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


Ne ich bin`s nur der  Pelo
Aber ihr Linken braucht das  .Wenigstens einer der Euch im Forum mal die Meinung geigt.
Ich hab schon tausendmal Monitor gesehen  Neulich ist der Gerd von Pacenzky  gestorben. Kennst du den noch Reggie ?

Der hat Monitor aus der Taufe gehoben. Ist ein eigentlich ein geschätzter Journalist gewesen. Ein streitbarer Geist  der sich nichts gefallen lies (wurde deshalb auch geschasst )u. dann der Bednarz-  der muss verwand mit Buster Keaton sein.-der Bednarz hat auch nie gelacht (vielleicht mal im Keller ) ein typischer Linker, verbissen u. extrem humorlos

Am besten war Monitor mit Hinrich Cassdorf . der war wirklich gut .

Um nochmal auf Gert v. Pacenzky zurück zukommen. Der hat Ender der 60er Jahre in einem Bericht bei dem es um Rassenunruhen  in Amerika ging den James Brown !!! ja den James Brown, dermassen fertig gemacht, indem er seinen Hit "I feel Good " in der Sendung extra spielte u. meinte schaut mal auf was für einen Menschen mit solch primitiven Liedern die Schwarzen in Amerika hören.

Ich kenn Monitor u. auch viele andere politischen Sendungen vom WDR u. jeder weiss,dass der WDR ein roter Sender ist. Dazu muss man keine konservative Sicht der Dinge haben. Es ist einfach die Wahrheit ..
#
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


Aigner hat verlängert
#
Brady schrieb:
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


Aigner hat verlängert


Endlich mal ne gute Nachricht nach dem Frust- Wochenende.
Hoffentlich spielt er auch bald wieder.
#
pelo schrieb:
Neulich ist der Gerd von Pacenzky  gestorben. Kennst du den noch Reggie ?


Ja, u.a. von der Zeitschrift essen + trinken
pelo schrieb:

Der hat Monitor aus der Taufe gehoben.

Nein.

pelo schrieb:

Um nochmal auf Gert v. Pacenzky zurück zukommen. Der hat Ender der 60er Jahre in einem Bericht bei dem es um Rassenunruhen  in Amerika ging den James Brown !!! ja den James Brown, dermassen fertig gemacht, indem er seinen Hit "I feel Good " in der Sendung extra spielte u. meinte schaut mal auf was für einen Menschen mit solch primitiven Liedern die Schwarzen in Amerika hören.


Gefällt dir so was?

Übrigens: Gert von Paczensky.  So schreibt er sich.
#
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
Neulich ist der Gerd von Pacenzky  gestorben. Kennst du den noch Reggie ?


Ja, u.a. von der Zeitschrift essen + trinken
pelo schrieb:

Der hat Monitor aus der Taufe gehoben.

Nein.

pelo schrieb:

Um nochmal auf Gert v. Pacenzky zurück zukommen. Der hat Ender der 60er Jahre in einem Bericht bei dem es um Rassenunruhen  in Amerika ging den James Brown !!! ja den James Brown, dermassen fertig gemacht, indem er seinen Hit "I feel Good " in der Sendung extra spielte u. meinte schaut mal auf was für einen Menschen mit solch primitiven Liedern die Schwarzen in Amerika hören.


Gefällt dir so was?

Übrigens: Gert von Paczensky.  So schreibt er sich.


is okay RT- ich hab nicht nachgeschaut -rein aus dem  Gedächtnis  -seh´s mir nach.
Was meinst du mit gefällt dir sowas ?
#
Darf man hier auch der Meinung sein, dass Monitor durchaus eher links anzusiedeln ist und die Deutschen Wirtschafts Dingens einfach scheiße sind?  
#
Darf ich kurz nochmal nachfragen, was a) die Historie von Monitor, und b) der Artikel zur Ungleichheit aus DWN oder meinetwegen politico mit dem Thema AfD zu tun haben?
#
reggaetyp schrieb:
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.


Ach ja? Tatsächlich? Nun nach etwas Recherche komme ich zu diesem Schluss über den "Monitor-Bericht"...

Die zwei AfD Aussteigerinnen haben halt Pech gehabt. Die eine war in der FDP und ist da nichts geworden und wollte in der AfD ein Pöstchen abgreifen... hat auch nicht geklappt und die Bouchra Nagla ist rausgeflogen weil sie zu einer Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten). Der angebliche Politforscher war Andreas Kemper - Mitglied der Antifa und Soziologe - im ARD degeto Aufsichtsrat ist die Tochter von Wolfgang Schäuble die 1. Nummer Christine Strobl. Den Rest kann man sich denken, oder?! Die wollten vor der Wahl nochmal richtig die Wähler verunsichern...

Alles Schwachsinn...nun denn!
#
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
Neulich ist der Gerd von Pacenzky  gestorben. Kennst du den noch Reggie ?


Ja, u.a. von der Zeitschrift essen + trinken
pelo schrieb:

Der hat Monitor aus der Taufe gehoben.

Nein.

pelo schrieb:

Um nochmal auf Gert v. Pacenzky zurück zukommen. Der hat Ender der 60er Jahre in einem Bericht bei dem es um Rassenunruhen  in Amerika ging den James Brown !!! ja den James Brown, dermassen fertig gemacht, indem er seinen Hit "I feel Good " in der Sendung extra spielte u. meinte schaut mal auf was für einen Menschen mit solch primitiven Liedern die Schwarzen in Amerika hören.


Gefällt dir so was?

Übrigens: Gert von Paczensky.  So schreibt er sich.


https://www.google.de/search?q=gert+von+paczensky+panorama&rlz=1I7ASUT_deDE542DE421&gws_rd=ssl
#
Bigbamboo schrieb:
Darf man hier auch der Meinung sein, dass Monitor durchaus eher links anzusiedeln ist und die Deutschen Wirtschafts Dingens einfach scheiße sind?  


Darf man! ,-)


Teilen