Neue "Schnittmengen" von CDU & AFD

#
reggaetyp schrieb:
AigleSaoul schrieb:
reggaetyp schrieb:
Aragorn schrieb:
brockman schrieb:
LDKler schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
David Graebers Buch zeigt uns, wo wir stehen
Wo wir stehen? Kurz vor den Mistgabeln:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/30/us-milliardaer-warnt-reiche-vor-revolution-der-mistgabeln/
Aber das Problem ist nicht allein die Ungleichheit. Ungleichheit gibt es immer in einer funktionierenden kapitalistischen Wirtschaft. Das Problem ist, dass die Ungleichheit auf historisch hohem Niveau von Tag zu Tag schlimmer wird. Unser Land wird täglich weniger eine kapitalistische Gesellschaft und immer mehr eine feudale Gesellschaft. Wenn sich unsere Politik nicht dramatisch ändert, wird die Mittelschicht verschwinden, und wir werden wieder im späten 18. Jahrhundert in Frankreich sein. Frankreich – vor der Revolution.“

Und danke für den Buchtipp, Graebers Buch ist wirklich lesenswert.


Trotz ihres harmlosen Namens sind die "Deutschen Wirtschaftsnachrichten" eine üble Ansammlung von Verschwörungstheorien, Halbwahrheiten und Panikmache. Da braucht man nix drauf geben.


Könnte auf "Monitor" auch zutreffen.


So ein Schwachsinn.


Habe die zitierte Sendung nicht gesehen, aber laut Wikipedia ("Die Sendung war von Anfang an besonders in konservativen Kreisen und der Wirtschaft umstritten und gilt als politisch linksorientiert." - deckt sich übrigens mit meinem eigenen Eindruck) kann man zumindest die politische Unabhängigkeit des Magazins in Frage stellen, oder?


Nein.


Na, wenn du es sagst.  
#
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT
#
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT


Sorry, rechtsextreme türkische Idealisten, kurz "Kulturverein". Seh's mir nach! Tschuldigung.
#
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT


Meinst du die Grauen Panther?
#
Brady schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT


Meinst du die Grauen Panther?


Trude bist Du's?
#
Brady schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT


Meinst du die Grauen Panther?


Das waren doch neben Lucke die neun anderen Führungspersonen der AfD
#
SGE-URNA schrieb:
Brady schrieb:
SGE-URNA schrieb:
Aragorn schrieb:
Veranstaltung der Grauen Wölfe geladen war (extremistische Islamisten).




die sind ausnahmsweise keine Islamisten... ist aber auch OT


Meinst du die Grauen Panther?


Das waren doch neben Lucke die neun anderen Führungspersonen der AfD

Also ja...
#
Dass Monitor aus der Tradition heraus eher links ist, gehört eigentlich zum bundesrepublikanischen Allgemeinwissen. Das ZDF hatte ja als Gegenstück Gerhard Löwenthal mit seinem ZDF Magazin. Selbst die ARD mit Report aus München.

Aber was genau ist jetzt das Problem? Und wieso wird es auf einmal vehement abgestritten, dass Monitor eher links angesiedelt ist? Ist das mittlerweile nicht mehr politisch korrekt als Linker bezeichnet zu werden? Irgendwer Probleme damit?

Langsam wird es echt albern...  
#
Bigbamboo schrieb:
Darf man hier auch der Meinung sein, dass Monitor durchaus eher links anzusiedeln ist und die Deutschen Wirtschafts Dingens einfach scheiße sind?  


ja


Michael Maier, Dr. natürlich.
#
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .

Morphium schreib nicht so ein Quatsch.  


Neulich fragte mich jemand, was ich widerlich finde.
Ich finde das verächtliche Sprechen über Presse- und Meinungsfreiheit und deren bundesrepublikanische Realität widerlich.
Du kannst gerne Inhalte, Strukturen, Sendungen des WDR kritisieren (gerne auch des MDR) - aber : dieses ständige "Zwangsgebühren"-Genöle ist geschichtslos und dümmlich.
Hör dir doch bitte mal zu: "linksgrün versiffter Sender".
Merkst du was?
Und deshalb, verzeih mir, finde ich solches Sprechen zum Kotzen.
#
pelo schrieb:
reggaetyp schrieb:
pelo schrieb:
brockman schrieb:
Man kann den Beitrag ja mal zur Diskussion stellen:

http://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/afd212.html


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .


Pirincci, bist du's?

Mal abgesehen von der Wortwahl: Anhand eines Beitrags eine derartige Feststellung zu treffen, das nenn ich respektabel.


Ne ich bin`s nur der  Pelo
Aber ihr Linken braucht das  .Wenigstens einer der Euch im Forum mal die Meinung geigt.
Ich hab schon tausendmal Monitor gesehen  Neulich ist der Gerd von Pacenzky  gestorben. Kennst du den noch Reggie ?

Der hat Monitor aus der Taufe gehoben. Ist ein eigentlich ein geschätzter Journalist gewesen. Ein streitbarer Geist  der sich nichts gefallen lies (wurde deshalb auch geschasst )u. dann der Bednarz-  der muss verwand mit Buster Keaton sein.-der Bednarz hat auch nie gelacht (vielleicht mal im Keller ) ein typischer Linker, verbissen u. extrem humorlos

Am besten war Monitor mit Hinrich Cassdorf . der war wirklich gut .

Um nochmal auf Gert v. Pacenzky zurück zukommen. Der hat Ender der 60er Jahre in einem Bericht bei dem es um Rassenunruhen  in Amerika ging den James Brown !!! ja den James Brown, dermassen fertig gemacht, indem er seinen Hit "I feel Good " in der Sendung extra spielte u. meinte schaut mal auf was für einen Menschen mit solch primitiven Liedern die Schwarzen in Amerika hören.

Ich kenn Monitor u. auch viele andere politischen Sendungen vom WDR u. jeder weiss,dass der WDR ein roter Sender ist. Dazu muss man keine konservative Sicht der Dinge haben. Es ist einfach die Wahrheit ..  


jetzt wirf doch mal nicht "rot, "spd-dominiert" und "links" durcheinander. die zeiten in denen es um rot gegen schwarz ging sind längst vorüber, es geht lediglich noch um parteienproporz, und die russen standen auch unter der spd-regierung von helmut schmidt nicht vor unserer haustür. remember nato-doppelbeschluß? obwohl gerhard löwenthal immer wieder damit gedroht hat, keine russen weit und breit.  

ich finde die grabenkämpfe hier im forum völlig sinnfrei. bis auf ein paar exoten in kleinparteien will niemand eine revolution von den extremen flügeln her. es wäre aber hübsch, zumindest in meinen augen, wenn gesellschaftliche veränderungen in manchen bereichen eintreten würden. wenn ich jetzt soziale gerechtigkeit nenne, oder gezielte eingriffe zur erhaltung der natur, dann werde ich wahrscheinlich direkt wieder links verortet. dabei stehe ich damit vermeintlich christlichen werten näher als die c-parteien.

immer viel einfacher wenn man für alles eine schublade hat. leider aber wenig hilfreich.
#
Andy schrieb:
Dass Monitor aus der Tradition heraus eher links ist, gehört eigentlich zum bundesrepublikanischen Allgemeinwissen. Das ZDF hatte ja als Gegenstück Gerhard Löwenthal mit seinem ZDF Magazin. Selbst die ARD mit Report aus München.

Aber was genau ist jetzt das Problem? Und wieso wird es auf einmal vehement abgestritten, dass Monitor eher links angesiedelt ist? Ist das mittlerweile nicht mehr politisch korrekt als Linker bezeichnet zu werden? Irgendwer Probleme damit?

Langsam wird es echt albern...    


albern finde ich eher, dass nicht mehr funktionierend klassenkampfbegriffe wie links und rechts überhaupt noch verwendet werden, von leuten die nicht ihr wissen aus der bild beziehen. ich wiederhole mich, aber ich bin gerade so schön in fahrt.  
#
peter schrieb:
wenn ich jetzt soziale gerechtigkeit nenne, oder gezielte eingriffe zur erhaltung der natur, dann werde ich wahrscheinlich direkt wieder links verortet.  


Nein, das heißt mittlerweile "linksgrün versifft".
#
pelo schrieb:


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .

 


Ja, lass es alles raus.
Und vergiss nicht im Fred nebenan läuft ne Sammelbestellung deiner Gesinnungsfreunde für G3 und Putsch-Abfeierei. Sollte auch dein Ding sein.
#
giordani schrieb:
pelo schrieb:


Danke !  Ich stelle fest dass der  gebührenzwangsfinanzierte ÖR ehemals nur rote WDR mittlerweile ein linksgrün versiffter Sender geworden ist. .

 


Ja, lass es alles raus.
Und vergiss nicht im Fred nebenan läuft ne Sammelbestellung deiner Gesinnungsfreunde für G3 und Putsch-Abfeierei. Sollte auch dein Ding sein.


#
peter schrieb:
Andy schrieb:
Dass Monitor aus der Tradition heraus eher links ist, gehört eigentlich zum bundesrepublikanischen Allgemeinwissen. Das ZDF hatte ja als Gegenstück Gerhard Löwenthal mit seinem ZDF Magazin. Selbst die ARD mit Report aus München.

Aber was genau ist jetzt das Problem? Und wieso wird es auf einmal vehement abgestritten, dass Monitor eher links angesiedelt ist? Ist das mittlerweile nicht mehr politisch korrekt als Linker bezeichnet zu werden? Irgendwer Probleme damit?

Langsam wird es echt albern...    


albern finde ich eher, dass nicht mehr funktionierend klassenkampfbegriffe wie links und rechts überhaupt noch verwendet werden, von leuten die nicht ihr wissen aus der bild beziehen. ich wiederhole mich, aber ich bin gerade so schön in fahrt.    


Damit hast Du ja meine Frage beantwortet. Ist also nicht mehr politisch korrekt weil Klassenkampfbegriffe. Deswegen hat sich also auch die PDS umbenannt? Verstehe.  
#
Die Tasse Blut hat geschmeckt?  
#
Hat's einer gemerkt? Der liebe "pelo" macht einen Nebenkriegsschauplatz über das angeblich ach so linke Monitor-Magazin auf und schon reden wir nicht mehr über die rechten Personen und Einstellungen in der AfD, die der Bericht zwar nicht so präzise, wie ich's gerne hätte, aber doch halbwegs deutlich herausgestellt hat.
#
brockman schrieb:
Hat's einer gemerkt? Der liebe "pelo" macht einen Nebenkriegsschauplatz über das angeblich ach so linke Monitor-Magazin auf und schon reden wir nicht mehr über die rechten Personen und Einstellungen in der AfD, die der Bericht zwar nicht so präzise, wie ich's gerne hätte, aber doch halbwegs deutlich herausgestellt hat.


Klar fällt das auf, ist Standardprogramm bei dem. Seit Jahren. Von den 100 Vorwürfen an die AfD sind 99 gerechtfertigt - und 1 Schießt über das Ziel hinaus. Kannst dir sicher sein, auf welchen einen Vorwurf der 100 pelo eingeht und losschwadroniert.

Wollte ich auch mit meinem provokativen Post von heute Morgen mal dezent hinweisen, hab es aber wohl keineswegs hinbekommen.  
#
PS: Die Brady'sche Meierei-Methode dürfte bei pelo vielleicht Wirkungsvoll sein... *grübel*



Teilen