alfred tetzlaff folge x [Thilo Sarrazin]

#
Ewigtreuer schrieb:

Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich

Naja ich glaube schon das Bildung einen Tick weit auch was mit dem sozialen Stand zu tun hat...ist aber nur mein subjektives Empfinden...
#
Sarrazin sieht das definitiv zu eindimensional (von der andauernden Polemik gegen die Schwachen der Gesellschaft abgesehen). Den anderen Teil des Problems tangiert er nur perifär (wenn überhaupt).

Die sogenannten Besserverdienenden (nach allgemeinem Gusto die besser Gebildeten) setzen zu wenige Kinder in die Welt. Damit steigt, proportional gesehen, automatisch der Anteil der Kinder aus den "Unterschichten".

Die Bundesregierung hat ja durch das Erziehungsgeld und Elterngeld versucht, da entgegen zu wirken. Nur ist der Ansatz total falsch. Eine gut ausgebildete Frau wird nicht für 1800 Euro im Monat das Büro gegen den Wickeltisch tauschen. Das Geld wäre definitiv besser in Möglichkeiten der Kinderbetreuung investiert.

Hierin sehe ich das wirkliche Problem.

Die Zuwanderer vor 60 Jahren waren mit Sicherheit auch kaum gebildeter als heutige, wobei man noch erwähnen muss dass die Ausländer, die man sich absichtlich ins Land holte (Ingenieure, IT) den Schnitt sicherlich heben.
#
Rheinadler schrieb:
Sarrazin sieht das definitiv zu eindimensional (von der andauernden Polemik gegen die Schwachen der Gesellschaft abgesehen). Den anderen Teil des Problems tangiert er nur perifär (wenn überhaupt).

Die sogenannten Besserverdienenden (nach allgemeinem Gusto die besser Gebildeten) setzen zu wenige Kinder in die Welt. Damit steigt, proportional gesehen, automatisch der Anteil der Kinder aus den "Unterschichten".

Die Bundesregierung hat ja durch das Erziehungsgeld und Elterngeld versucht, da entgegen zu wirken. Nur ist der Ansatz total falsch. Eine gut ausgebildete Frau wird nicht für 1800 Euro im Monat das Büro gegen den Wickeltisch tauschen. Das Geld wäre definitiv besser in Möglichkeiten der Kinderbetreuung investiert.

Hierin sehe ich das wirkliche Problem.

Die Zuwanderer vor 60 Jahren waren mit Sicherheit auch kaum gebildeter als heutige, wobei man noch erwähnen muss dass die Ausländer, die man sich absichtlich ins Land holte (Ingenieure, IT) den Schnitt sicherlich heben.


erstmal liefere ich ein zweites f für den herrn tetzlaff nach.

ansonsten stimme ich dir zu. sarrazin verwechselt da zwei dinge, nämlich dummheit und bildung. wobei ich mir durchaus vorstellen kann, dass er das absichtlich tut.

falls er das allerdings tatsächlich nicht zu unterscheiden vermag, dann fehlt es ihm entweder an bildung oder er ist einfach strunzdumm.
#
Er hat nicht ganz unrecht, die Deutschen sind einerseits "ein dummes Volk" aber nicht was die Schulfächer angeht angeht!
#
Schlimm genug, dass das Bildungsniveu in Deutschland sinkt.

Viel schlimmer ist aber, dass dieser geistige Brandstifter trotz seiner Äußerungen immer wieder in verantwortlichen Positionen landet.
#
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden. Dadurch das die Firmen Politiker unterstützen und sich dann über Steuergeschenke freuen, werden von unseren nicht gerade gescheiten Politikern die Ausgaben für Bildung gekürzt, denn es fehlt ja Geld in der Kasse. Was das dann mit Einwanderen zu tun hat kann wohl nur dieser komische Typ sagen.
#
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung.  

Gibt es bei Opel keinen Werkskindergarten?
#
Brady schrieb:
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung.  

Gibt es bei Opel keinen Werkskindergarten?


Was hat das damit zu tun das die Leute eine schlechte Schulbildung bekommen weil immer wieder gekürzt wird?
#
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden.  


#
Brady schrieb:
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden.  




Und was ist dadran falsch oder zum Augen verdrehen?
#
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden. Dadurch das die Firmen Politiker unterstützen und sich dann über Steuergeschenke freuen, werden von unseren nicht gerade gescheiten Politikern die Ausgaben für Bildung gekürzt, denn es fehlt ja Geld in der Kasse. Was das dann mit Einwanderen zu tun hat kann wohl nur dieser komische Typ sagen.



Aha, die Poliziker wollen eigentlich alle die Bildung stärken, die bösen Wirtschaftlobbyisten hindern sie aber daran.
Einfache Sichtweisen haben ja schon etwas schönes.....aber etwas realistisch sollten sie schon sein  

Ich kann die Ausrede/Erklärung "Die Politiker wollen ja eigentlich, aber die bösen Lobby-Leute lassen sie nicht" einfach nicht mehr hören.
#
Eintracht-Laie schrieb:


Ich kann die Ausrede/Erklärung "Die Politiker wollen ja eigentlich, aber die bösen Lobby-Leute lassen sie nicht" einfach nicht mehr hören.

Schön das du mal wieder irgendwas hinein interpretierst was ich nie geschrieben habe.
#
propain schrieb:
Brady schrieb:
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden.  




Und was ist dadran falsch oder zum Augen verdrehen?

Du schreibst...dsa die Wirtschaft mitschuld ist an der schlechten Bildung...ich frag dich obs bei Opel nen Werkskindergarten bzw. Werkshort gibt...sollte es so sein...sehe ich deine Aussage in Teilen für falsch an...
#
Brady schrieb:
propain schrieb:
Brady schrieb:
propain schrieb:
Die Wirtschaft trägt doch eine grosse Mitschuld an der schlechten Bildung. Die Firmen wollen immer nur sparen, kein Geld ausgeben damit die Aktionäre immer reicher werden.  




Und was ist dadran falsch oder zum Augen verdrehen?

Du schreibst...dsa die Wirtschaft mitschuld ist an der schlechten Bildung...ich frag dich obs bei Opel nen Werkskindergarten bzw. Werkshort gibt...sollte es so sein...sehe ich deine Aussage in Teilen für falsch an...


Blos weil es eventuell einen Aufbewahrungsort für Kinder gibt, heisst das noch lange nicht das die dort Bildung erhalten.
#
propain schrieb:
Blos weil es eventuell einen Aufbewahrungsort für Kinder gibt, heisst das noch lange nicht das die dort Bildung erhalten.

Ok
#
Nichts gegen unser Ekel Alfred........
Sarrazin spricht Sachen provokant an und liegt damit öfter nicht falsch, sicher, ich stimme nicht mit allem überein. Das ist wieder der typische Gegensatz zwischen öffentlicher und veröffentlichter (gewollter) mainstream-Meinung. Der Mann ist doch SPD oder?. Wer ihm wenigstens teilweise beipflichtet, wird wohl auch schon in die schlechte Ecke gestellt.
Dass das alles äußerst schwierig zu lösen ist, ist leider so. Alleine schon, weil sich die Zeiten dermaßen rasant verändert haben in den letzten 20 Jahren. Da muss die Menschheit u. U. erst mal "nachkommen".
#
Brady schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich

Naja ich glaube schon das Bildung einen Tick weit auch was mit dem sozialen Stand zu tun hat...ist aber nur mein subjektives Empfinden...


Die Zahlen sprechen sicher für Dich - keine Frage.
Vielleicht hab ich es auch missverständlich ausgedrückt... Ich meine, dass Bildung in Zeiten von Internet nichts mit dem sozialen Stand zu tun haben muss. Ich erinnere mich noch, dass wir als Schulkinder für ein Referat in die Bibliothek flitzen mussten - wer ein Lexicon zu Hause hatte, war sowieso King. Heute kann sich jeder der unendlichen Informationsfülle des Netzes bedienen. Was persönliches : während ich meine Hartz IV Phase hatte, hat mein mittlerer Sohn ein Super-Abi gebaut. Ist also alles nicht zu verallgemeinern.

Gruss Bernd
#
Eintracht-Er schrieb:
Nichts gegen unser Ekel Alfred........
Sarrazin spricht Sachen provokant an und liegt damit öfter nicht falsch, sicher, ich stimme nicht mit allem überein. Das ist wieder der typische Gegensatz zwischen öffentlicher und veröffentlichter (gewollter) mainstream-Meinung. Der Mann ist doch SPD oder?. Wer ihm wenigstens teilweise beipflichtet, wird wohl auch schon in die schlechte Ecke gestellt.
Dass das alles äußerst schwierig zu lösen ist, ist leider so. Alleine schon, weil sich die Zeiten dermaßen rasant verändert haben in den letzten 20 Jahren. Da muss die Menschheit u. U. erst mal "nachkommen".


ich finde es völlig irrelevant in welcher partei der man ist. und die ecke, in die ich ihn stelle, ist nicht politisch definiert. es ist die ecke in der demagogen und brandstifter stehen.

deutschland ist seit ewigkeiten ein zuwanderungsland. von den hugenotten bis zu den polen am anfang des letzten jahrhunderts bis zu diversen menschen heute. wir sind also seit jahrhunderten am verblöden, falls der mann recht hat.
#
peter schrieb:
Eintracht-Er schrieb:
Nichts gegen unser Ekel Alfred........
Sarrazin spricht Sachen provokant an und liegt damit öfter nicht falsch, sicher, ich stimme nicht mit allem überein. Das ist wieder der typische Gegensatz zwischen öffentlicher und veröffentlichter (gewollter) mainstream-Meinung. Der Mann ist doch SPD oder?. Wer ihm wenigstens teilweise beipflichtet, wird wohl auch schon in die schlechte Ecke gestellt.
Dass das alles äußerst schwierig zu lösen ist, ist leider so. Alleine schon, weil sich die Zeiten dermaßen rasant verändert haben in den letzten 20 Jahren. Da muss die Menschheit u. U. erst mal "nachkommen".


ich finde es völlig irrelevant in welcher partei der man ist. und die ecke, in die ich ihn stelle, ist nicht politisch definiert. es ist die ecke in der demagogen und brandstifter stehen.

deutschland ist seit ewigkeiten ein zuwanderungsland. von den hugenotten bis zu den polen am anfang des letzten jahrhunderts bis zu diversen menschen heute. wir sind also seit jahrhunderten am verblöden, falls der mann recht hat.



Der Honk hat das ja auch noch spezifiziert...  
Er hat gepoltert, dass Migranten aus der Türkei und den arabischen Ländern ungebildeter seien als andere  
Echt - ich bin ein Verfechter der Meinungsfreiheit - aber bei solchen Typen kommen mir manchmal Zweifel
#
Ewigtreuer schrieb:

Der Honk hat das ja auch noch spezifiziert...  
Er hat gepoltert, dass Migranten aus der Türkei und den arabischen Ländern ungebildeter seien als andere  
Echt - ich bin ein Verfechter der Meinungsfreiheit - aber bei solchen Typen kommen mir manchmal Zweifel

Ich hatte nen Türken bei mir in der Klasse...der hat die Wurzeln im Kopp ausgerechnet...weil er das so gerlernt hat in der Türkei....
War immer praktisch neben ihm zu sitzen während ner Mathearbeit....wenn der Knofi Geruch nur net immer gewesen wäre....für die pc... das mit dem knofi warn scherz


Teilen