alfred tetzlaff folge x [Thilo Sarrazin]

#
zwar würde die allgemeine verblödung der deutschen manche wahlergebnisse nachvollziehbarer machen, aber da diejenigen, die alfred meint, nicht wählen dürfen, sollte man denen daraus keinen strick drehen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,700031,00.html

irgendwie wird es langsam gruselig. ich kotze.  
#
Wie er schon sagt, Intelligenz wird zu 80 % vererbt. Das Sarrazin-Erbgut muss dementsprechend ziemlicher Müll sein.
#
SGE_Werner schrieb:
Wie er schon sagt, Intelligenz wird zu 80 % vererbt. Das Sarrazin-Erbgut muss dementsprechend ziemlicher Müll sein.


Sarrazin ist sicher nicht blöd.
Er ist nur ein mieser Populist und Demagoge. Ich denke mal, er verbreitet seinen Verbal-Müll mit Bedacht.
#
Sommerloch-Thema

 
#
Joker1975 schrieb:
Sommerloch-Thema

   


findest du? der mann ist vorstand der bundesbank.

wie sich schon bei den geplanten einsparungsplänen abzeichnet, der trend geht hin zur spaltung der gesellschaft. wir (job, einkommen, bildung) gegen die (keinen job, hartz IV, mangelnde intelligenz und bildung).

für mich ist das nicht sommerloch, sondern ein thema, das nach dem lena-jubel und dem wm-ballyhoo ganz wichtig sein wird.

sind wir eine gesellschaft, oder sind wir "wir und die"?
#
peter schrieb:
Joker1975 schrieb:
Sommerloch-Thema

   


findest du? der mann ist vorstand der bundesbank.

wie sich schon bei den geplanten einsparungsplänen abzeichnet, der trend geht hin zur spaltung der gesellschaft. wir (job, einkommen, bildung) gegen die (keinen job, hartz IV, mangelnde intelligenz und bildung).

für mich ist das nicht sommerloch, sondern ein thema, das nach dem lena-jubel und dem wm-ballyhoo ganz wichtig sein wird.

sind wir eine gesellschaft, oder sind wir "wir und die"?


Das Thema ist sicher sehr wichtig. Es ist aber auch kein neues "Problem".
Lösen konnte es bisher niemand.
Eine zwei Klassengesellschaft zeichnet sich doch schon lange ab.
Nur das Sarrazin sich anscheinend mit der Aussage mal wichtig machen will oder was auch immer.
Aber Lösungen, Ideen , da kommt irgendwie nix... leider.

#
Was vor allem zur Verdummung beitraegt ist die reine Verbindung Bildung - Wirtschaft.

Er hat schon auf der richtigen Veranstaltung gesprochen
#
Joker1975 schrieb:
peter schrieb:
Joker1975 schrieb:
Sommerloch-Thema

   


findest du? der mann ist vorstand der bundesbank.

wie sich schon bei den geplanten einsparungsplänen abzeichnet, der trend geht hin zur spaltung der gesellschaft. wir (job, einkommen, bildung) gegen die (keinen job, hartz IV, mangelnde intelligenz und bildung).

für mich ist das nicht sommerloch, sondern ein thema, das nach dem lena-jubel und dem wm-ballyhoo ganz wichtig sein wird.

sind wir eine gesellschaft, oder sind wir "wir und die"?


Das Thema ist sicher sehr wichtig. Es ist aber auch kein neues "Problem".
Lösen konnte es bisher niemand.
Eine zwei Klassengesellschaft zeichnet sich doch schon lange ab.
Nur das Sarrazin sich anscheinend mit der Aussage mal wichtig machen will oder was auch immer.
Aber Lösungen, Ideen , da kommt irgendwie nix... leider.



lösen werden du und ich das sowieso nicht. einen hinweis darauf, wie manche einflußreichen menschen (die haben einfluß auf uns alle) das sehen, finde ich allerdings immer ganz hilfreich um mir ein bild davon machen zu können, wie ich deutschland 2010 einzuschätzen habe.
#
dawiede schrieb:
Was vor allem zur Verdummung beitraegt ist die reine Verbindung Bildung - Wirtschaft.

Er hat schon auf der richtigen Veranstaltung gesprochen


Ist doch keine ganz neue Sichtweise.
Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.
#
Ewigtreuer schrieb:
dawiede schrieb:
Was vor allem zur Verdummung beitraegt ist die reine Verbindung Bildung - Wirtschaft.

Er hat schon auf der richtigen Veranstaltung gesprochen


Ist doch keine ganz neue Sichtweise.
Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



hab ich das behauptet?
#
dawiede schrieb:
Ewigtreuer schrieb:
dawiede schrieb:
Was vor allem zur Verdummung beitraegt ist die reine Verbindung Bildung - Wirtschaft.

Er hat schon auf der richtigen Veranstaltung gesprochen


Ist doch keine ganz neue Sichtweise.
Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



hab ich das behauptet?


Das war keine Feststellung Dich betreffend.
Ist mir in letzter Zeit verstärkt in den Medien aufgefallen (Anne Will etc )
Irgendwie hat das Methode
#
Ewigtreuer schrieb:
dawiede schrieb:
Ewigtreuer schrieb:
dawiede schrieb:
Was vor allem zur Verdummung beitraegt ist die reine Verbindung Bildung - Wirtschaft.

Er hat schon auf der richtigen Veranstaltung gesprochen


Ist doch keine ganz neue Sichtweise.
Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



hab ich das behauptet?


Das war keine Feststellung Dich betreffend.
Ist mir in letzter Zeit verstärkt in den Medien aufgefallen (Anne Will etc )
Irgendwie hat das Methode



Ich frage mich vor allem wie das moeglich ist, dass diese "Gruende" fuer Probleme immer wieder flaechendeckend verkauft werden koennen.

da haben wir als einziges Land die Adelsschule, die ihre Wurzeln darin hat, dass pløtzlich Arbeiterkinder beschult werden sollten. Und sie wird immer noch stark vertreten, obwohl alle Forschung ihren Misserfolg aufweist.

Dann zeigen verschiedene Forschungsergebnisse, dass Schueler bestimmter sozialer Klassen schon vorher verloren haben, aber auch das schafft man nicht bloss zu ignorieren, sondern sogar noch umzudrehen in dem man einen Zusammenhang zw. den von dir benutzen Begriffen schafft. Man beruft sich damit auf quantitative statistische Groessen, die ueberhaupt nicht versuchen die Gruende zu erfassen. Der Mensch als technisches Wesen. Kacke das
#
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.
#
dawiede schrieb:
Ich frage mich vor allem wie das moeglich ist, dass diese "Gruende" fuer Probleme immer wieder flaechendeckend verkauft werden koennen.



Ich denke, es liegt daran, dass das Volk für schwerwiegende probleme einfache Lösungen sucht.
Wer von den politisch Verantwortlichen gibt denn zu, dass unser Bildungssystem in Scherben liegt, wenn er doch durch populistische Allgemeinplätze die Vertreter der "schlichten Fraktion" zufriedenstellen kann.
Sarrazin ist ein Beispiel dafür.
#
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.


...und wer sagt, dass Hartz IV - Kids daddeln und Big Brother glotzen, während Mittelstands - Kids strebsam Bücherlesen und Politmagazine sehen?
Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich
#
Ewigtreuer schrieb:
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.


...und wer sagt, dass Hartz IV - Kids daddeln und Big Brother glotzen, während Mittelstands - Kids strebsam Bücherlesen und Politmagazine sehen?
Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich



jetzt befindest du dich auf nen Weg, der fuer ne Diskussion im Forum zu viel wird, da du nun wirklich schauen musst, warum und wie, oder warum nicht Bildungsmøglichkeiten benutzt werden
#
dawiede schrieb:
Ewigtreuer schrieb:
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.


...und wer sagt, dass Hartz IV - Kids daddeln und Big Brother glotzen, während Mittelstands - Kids strebsam Bücherlesen und Politmagazine sehen?
Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich



jetzt befindest du dich auf nen Weg, der fuer ne Diskussion im Forum zu viel wird, da du nun wirklich schauen musst, warum und wie, oder warum nicht Bildungsmøglichkeiten benutzt werden


Kann man pauschal eh nicht beantworten - da muss man sich die Einzelfälle angucken. Unterschätze mal das Forum nicht - hab hier schon wirklich schlaue Sachen gelesen  ,-)
#
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.



das war aber schon immer so. schon vor 40 jahren gab es die schulschwänzer und die jenigen, die nicht so schnell gelernt haben. das ist nichts neues.

neu ist, dass die zum gesellschaftlichen problem erklärt werden. früher haben die in rüsselsheim am fließband gestanden. oder bei fresenius in bad homburg lieferungen auf paletten gestapelt.

diese jobs gibt es nicht mehr.

die gesellschaft verblödet nicht, sie bietet lediglich denjenigen keine chancen mehr, die aus verschiedenen gründen nicht mehr mithalten können.

ich würde wetten, dass ein heutiger sechzehnjähriger deutlich mehr wissen und mehr chancen hat, sich informationen zu besorgen, als ich in meiner schulzeit in den 70ern.
#
Ewigtreuer schrieb:
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.


...und wer sagt, dass Hartz IV - Kids daddeln und Big Brother glotzen, während Mittelstands - Kids strebsam Bücherlesen und Politmagazine sehen?
Intelligenz und Bildung hat nichts mit dem Sozialen Stand zu tun - spätestens seit dem Internet ist Bildung jedem zugänglich



Warum ziehst du das jetzt zwanghaft auf die polemische Ebene? Das bringt wirklich nichts. Wenn du die entsprechenden Studien wirklich nicht kennst, dann lies es nach. Ansonsten gibt es dazu wenig zu sagen, außer, dass das schlicht falsch ist. Dieser Zusammenhang existiert nun mal. Statt dich darüber zu echauffieren, dass es gewagt wird, das zu benennen, könntest du die Energie besser dafür aufwenden, das irgendwie zu ändern, da es ja nicht so bleiben muss/sollte.  :neutral-face
Das ist leider einfach falsch. Muss ich dir jetzt wirklich Studien dazu zeigen? Ist nicht dein Ernst...


peter schrieb:
tutzt schrieb:
Ewigtreuer schrieb:

Dass im zusammenhang mit Hartz IV immer öfter von "bildungsfernen Schichten" gesprochen wird, geht doch in die gleiche Richtung.



Was ist daran denn so falsch? Wie Sarrazzin übrigens auch, vermischt du Intelligenz und Bildung. Wer keine Bücher ließt, als Information nur RTL Punkt 12 etc hat, oder als Jugendlicher nur daddelt und sporadisch die Schule besucht, der ist halt bildungsfern. Und das dieses Problem in sozial schwächeren Schichten gehäuft auftritt ist auch kaum von der Hand zu weisen, da gibt es ja nun genug Studien. Dumm/unintelligent sind die Betroffen darum natürlich nicht. Intelligenz ist -zum großen Teil- von Geburt an festgelegt, Bildung dagegen komplett erlernt - oder eben auch nicht.



das war aber schon immer so. schon vor 40 jahren gab es die schulschwänzer und die jenigen, die nicht so schnell gelernt haben. das ist nichts neues.

neu ist, dass die zum gesellschaftlichen problem erklärt werden. früher haben die in rüsselsheim am fließband gestanden. oder bei fresenius in bad homburg lieferungen auf paletten gestapelt.

diese jobs gibt es nicht mehr.

die gesellschaft verblödet nicht, sie bietet lediglich denjenigen keine chancen mehr, die aus verschiedenen gründen nicht mehr mithalten können.

ich würde wetten, dass ein heutiger sechzehnjähriger deutlich mehr wissen und mehr chancen hat, sich informationen zu besorgen, als ich in meiner schulzeit in den 70ern.  


Ja, das beschreibt gut, warum mangelnde Bildung heutzutage so ein Problem ist, während das früher eben nicht der Fall war. In einer Dienstleistungsgesellschaft ist Wissen/Bildung eben viel wichtiger, als in einer Produktionsgesellschaft.

Aber da diese Änderung eben Fakt ist, muss man nun eben versuchen, diese Menschen trotzdem mitzunehmen und auch ihnen die bestmöglichen Chancen geben. Wie gesagt, die sind ja nicht per se dumm. Sie werden nur meist nicht genug gefördert, wie "behütetere" Kinder. Und da muss man ansetzen, ob mit zusätzlichen Lesekursen, "Nachschulung" auf dem Bereich für die Eltern, etc.
#
tutzt schrieb:
Warum ziehst du das jetzt zwanghaft auf die polemische Ebene?


Ich will bestimmt nichts polemisieren. Dazu ist das Thema zu ernst.
Und dass das Problem vermehrt in der sogenannten Unterschicht besteht, ist mir bekannt - ich kann ja lesen und gehe mit offenen Augen durch's Leben.
Nur sehe ich die Gründe dafür nicht als gottgegeben an wie Sarrazin.
Ich habe da völlig andere Ansatzpunkte.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!