Brettspiele

#
Hallo,

neben dem immer größer werdenden Markt um Computerspiele machen auch Brettspiele eine Art Renaissance durch. Derzeit werden sogar mehr und mehr Computerspiele als Brettspiele adaptiert ( http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-72303.html ).

Mein erstes Brettspiel das mich wirklich gepackt hat, war eindeutig Schach. Mit der Zeit kamen dann Backgammon, Risiko, Die Siedler von Catan, Heroquest, Starquest, Shogun (das mit der Japankarte) und gelegentlich sogar Geld & Börse dazu.

Was sind Eure Lieblingsbrettspiele?
Hat schon jmd Erfahrungen mit einer der oben Aufgeführten Computerspieleadaptionen gemacht?
#
ich spiele immer noch gerne "Mensch ärger dich nicht" - das geht auch gut unter Alk
#
double_pi schrieb:
Hallo,

neben dem immer größer werdenden Markt um Computerspiele machen auch Brettspiele eine Art Renaissance durch. Derzeit werden sogar mehr und mehr Computerspiele als Brettspiele adaptiert ( http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-72303.html ).

Mein erstes Brettspiel das mich wirklich gepackt hat, war eindeutig Schach. Mit der Zeit kamen dann Backgammon, Risiko, Die Siedler von Catan, Heroquest, Starquest, Shogun (das mit der Japankarte) und gelegentlich sogar Geld & Börse dazu.

Was sind Eure Lieblingsbrettspiele?
Hat schon jmd Erfahrungen mit einer der oben Aufgeführten Computerspieleadaptionen gemacht?



Also mein Lieblingsbrettspiel in der Kindheit war/ist und bleibt eindeutig Starquest & Heroquest. Damals in der Schule schon darüber gesprochen welche Fraktion man Nachmittags wählt oder welche taktik man spielt.
Nach der Schule dann mit Kumpels getroffen und gespielt bis in den Abend. Was haben wir oft die Hausaufgaben liegen lassen dafür oder die angekündigten Tests am nächsten Tag verhauen
#
1amanatidis8 schrieb:
double_pi schrieb:
Hallo,

neben dem immer größer werdenden Markt um Computerspiele machen auch Brettspiele eine Art Renaissance durch. Derzeit werden sogar mehr und mehr Computerspiele als Brettspiele adaptiert ( http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-72303.html ).

Mein erstes Brettspiel das mich wirklich gepackt hat, war eindeutig Schach. Mit der Zeit kamen dann Backgammon, Risiko, Die Siedler von Catan, Heroquest, Starquest, Shogun (das mit der Japankarte) und gelegentlich sogar Geld & Börse dazu.

Was sind Eure Lieblingsbrettspiele?
Hat schon jmd Erfahrungen mit einer der oben Aufgeführten Computerspieleadaptionen gemacht?



Also mein Lieblingsbrettspiel in der Kindheit war/ist und bleibt eindeutig Starquest & Heroquest. Damals in der Schule schon darüber gesprochen welche Fraktion man Nachmittags wählt oder welche taktik man spielt.
Nach der Schule dann mit Kumpels getroffen und gespielt bis in den Abend. Was haben wir oft die Hausaufgaben liegen lassen dafür oder die angekündigten Tests am nächsten Tag verhauen


Starquest / Heroquest -> Spacehulk -> Warhammer/Warhammer 40k
Gott, wieviele hunderte DM mich diese Entwicklung gekostet hat, selbst heute juckt es mich manchmal mir wieder eine Armee aufzubauen und die Figuren zu bemalen.

Dazu stundenlange Risiko, Diplomacy oder Axxis and Allies (hab mal ne Partie gewonnen, obwohl ich nur noch Deutschland und einen japanischen Frachter hatte smile: Runden.

Und als Weiterentwicklung von den Brettspielen dann unzählige Stunden Pen&Paper Rollenspiele... (man merkt im Vogelsberg hat man als Jugendlicher viel viel Zeit smile:
#
Ein tolles Spiel ist Junta. Aber vorsicht, irgendwann findet das Spiel kaum noch auf dem Brett statt, sondern in irgendwelchen Hinterzimmern, in der Küche oder auf dem Klo, weil unter verschiedenen Mitspielern Putschversuche koordiniert werden, wenn das gegnerische Team die Entwicklungsgelder für ihre Bananenrepublik nur noch unter sich aufteilt. Bitte vorher auch sicherstellen, dass sich keine scharfen Waffen in der Nähe des Spieltisches befinden. Junta halt.
#
Zur Verdeutlichung noch mal ein Zitatauszug aus dem Junta-Forum:

Entsprechend war auch unsere Hochachtung vom Präsideten und während eines Straßenfestes kam es zu Unruhen. Eine Armee aus zwei Brigarden rückte auf einmal in die Stadt ein, marodierende Studenten und Aufrüher stranden urplötzlich auf Seite der Revolution und wenn Lucas nicht meine Brigarde bestochen hätte, hätten wir echt Chancen gehabt. Immerhin gelang es mir nach Deutschland ins Exil zu flüchten. Julian hingegen kapitulierte und wurde hingerichtet. Armer Kerl. Ich kehrte dank David schnell und sicher wieder aus dem Exil zurück und das Spiel ging noch eine Runde normal weiter. Explizit bis David sich überlegte, dass der Rücktritt der bessere Weg sei. Es war zu Spannungen zwischen Lucas und Sascha gekommen, nachdem Lucas mehrfach erfolglos versucht hatte Sascha zu ermorden. David wollte nicht den Schiedsmann spielen und ergo war mit Sascha schnell ein neuer Präsident gefunden. Das ganze wäre auch prima gelaufen, wären David und ich aufs Klo gegangen...
#
junta klingt wirklich witzig. ich glaube ich habe das auch schonmal bei freunden gespielt. ist aber schon sehr lange her - kann mich nicht wirklich daran erinnern.
#
Zwergenschach, das ist wirklich ein richtiges Brettspiel  
#
Basaltkopp schrieb:
Zwergenschach, das ist wirklich ein richtiges Brettspiel    


so in etwa?
#
Mit meinen Arbeitskollegen spiele ich ab und zu Agricola - ein sehr strategisches und zugleich interessantes Brettspiel.
#
Haefe schrieb:
Mit meinen Arbeitskollegen spiele ich ab und zu Agricola - ein sehr strategisches und zugleich interessantes Brettspiel.


Die Jury des Kritikerpreises Spiel des Jahres hat Agricola den Sonderpreis „Komplexes Spiel“ 2008 verliehen. Außerdem wurde es auf den ersten Platz zum Deutschen Spiele Preis 2008 gewählt und erhielt den International Gamers Award 2008 in der Mehrspielerkategorie. Von 2008 bis 2010 hat es Puerto Rico bei BoardGameGeek zeitweilig als bestbewertetes Brettspiel abgelöst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Agricola_%28Spiel%29

klingt spannend. genauso wie das im artikel angesprochene puerto rico:

http://de.wikipedia.org/wiki/Puerto_Rico_%28Spiel%29
#
double_pi schrieb:
Haefe schrieb:
Mit meinen Arbeitskollegen spiele ich ab und zu Agricola - ein sehr strategisches und zugleich interessantes Brettspiel.


Die Jury des Kritikerpreises Spiel des Jahres hat Agricola den Sonderpreis „Komplexes Spiel“ 2008 verliehen. Außerdem wurde es auf den ersten Platz zum Deutschen Spiele Preis 2008 gewählt und erhielt den International Gamers Award 2008 in der Mehrspielerkategorie. Von 2008 bis 2010 hat es Puerto Rico bei BoardGameGeek zeitweilig als bestbewertetes Brettspiel abgelöst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Agricola_%28Spiel%29

klingt spannend. genauso wie das im artikel angesprochene puerto rico:

http://de.wikipedia.org/wiki/Puerto_Rico_%28Spiel%29


Absolut!
Zumeist scheiterte ich jedoch am Knut Reinhardt-Syndrom (zu viele Äcker gepflügt)  
#
Ah! Dann will ich mich mal als Freak oder besser als Geek outen, wie man in diesem Umfeld so genannt wird. Bin in mehreren Spielegruppen fest involviert und spiele gerne und regelmäßig, fahre drei, vier Mal im Jahr auf Conventions/Turniere bis ins europäische Ausland und bin auf der größten Spielemesse in Essen als Erklärbär zu finden. Am liebsten spiele ich sog. Ameritrash oder stark thematische Spiele. Ein wunderbares Hobby, mit dem man sich anspruchsvoll und doch spaßbehaftet beschäftigen kann. Wer sich näher mit dem Thema auseinandersetzen will, sollte sich folgende Links mal genauer ansehen.

www.spielbox.de
www.unknowns.de
www.boardgamegeek.com
www.ghs-kosim.de

PS: Wenn Du die Leute mit denen Du Junta gespielt hast danach noch als Freunde bezeichnen kannst, hast Du das Spiel grundverkehrt gespielt...  ,-)  
#
Kürzlich wurden hier bereits Karten- und Brettspiele gesucht und diskutiert. (Siehe Link zu diesem Thread).
#
Haefe schrieb:
Mit meinen Arbeitskollegen spiele ich ab und zu Agricola - ein sehr strategisches und zugleich interessantes Brettspiel.


Agricola - mit der C64 Version habe ich damals Tage, Wochen und Monate verbracht.
http://www.c64-wiki.de/index.php/Agricola
#
Was wirklich Spaß macht ist Carcassonne. Ist mehr eine art Strategie-Aufbauspiel.
Hat auch viele Zusatzkästen zum Hauptspiel was sich wirklich lohnt zu besorgen.
Das schöne an dem Spiel ist auch das man es mit sehr vielen Leuten gleichzeitig spielen kann(vorausgesetzt jemand bringt ein extra Hauptspiel mit oder Zusatzkästen um genug karten für die Mappe zu haben).

Kann ich nur empfehlen.

ps. Hab es noch nie mit weniger als 4 Spielern gespielt aber zu dritt sollte es auch unterhaltsam sein.
#
Jugger schrieb:
Ah! Dann will ich mich mal als Freak oder besser als Geek outen, wie man in diesem Umfeld so genannt wird. Bin in mehreren Spielegruppen fest involviert und spiele gerne und regelmäßig, fahre drei, vier Mal im Jahr auf Conventions/Turniere bis ins europäische Ausland und bin auf der größten Spielemesse in Essen als Erklärbär zu finden. Am liebsten spiele ich sog. Ameritrash oder stark thematische Spiele. Ein wunderbares Hobby, mit dem man sich anspruchsvoll und doch spaßbehaftet beschäftigen kann. Wer sich näher mit dem Thema auseinandersetzen will, sollte sich folgende Links mal genauer ansehen.

www.spielbox.de
www.unknowns.de
www.boardgamegeek.com
www.ghs-kosim.de

PS: Wenn Du die Leute mit denen Du Junta gespielt hast danach noch als Freunde bezeichnen kannst, hast Du das Spiel grundverkehrt gespielt...  ,-)    


danke für die links!
#
ItouchMyself schrieb:
Was wirklich Spaß macht ist Carcassonne. Ist mehr eine art Strategie-Aufbauspiel.
Hat auch viele Zusatzkästen zum Hauptspiel was sich wirklich lohnt zu besorgen.
Das schöne an dem Spiel ist auch das man es mit sehr vielen Leuten gleichzeitig spielen kann(vorausgesetzt jemand bringt ein extra Hauptspiel mit oder Zusatzkästen um genug karten für die Mappe zu haben).

Kann ich nur empfehlen.

ps. Hab es noch nie mit weniger als 4 Spielern gespielt aber zu dritt sollte es auch unterhaltsam sein.


Carcasonne liebe ich auch! Man braucht allerdings einen grooooßen Tisch. Von den Erweiterungen habe ich alle, außer die mit dem Katapult, das kommt mir irgendwie arg albern vor.
#
Hat einer von Euch Erfahrung mit Dominion? Hab jetzt schon 1 - 2 mal davor gestanden.
#
Ein sehr gutes Spiel für alle die Risiko gut finden nur etwas zu einfach:

Axis and allies.

Macht wirklich Spaß, auch wenn man in der Rolle der Achsenmächte kaum eine Chance hat. Ist hier etwas schwer zu bekommen. Das liegt an den etwas zu originalgetreuen Hoheitszeichen. Das Spielprinzip ist aber genial


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!