Öffentlicher Rundfunk - Kosten und Nutzen

#
mit einer flapsigen Anmerkung im Zusammenhang mit Mainz 05 habe ich offenkundig ein diskussionswürdiges Thema angeschnitten.

Bitte diskutiert doch hier das Für und Wider des Öffentlichen Rundfunks, seiner Programminhalte, der GEZ oder was auch immer Euch bewegt.
#
...auweia..da haste was losgetreten  
#
Andy schrieb:
peter schrieb:
Haliaeetus schrieb:
reggaetyp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
zwangsfinanzierten Medienpartner


Jesses. Den Blödsinn hätte ich dir jetzt nicht zugetraut.


das Öffentlich-Rechtliche hat schon seine Berechtigung und seine guten Seiten (insb. Phoenix, ARTE und die Spartenprogramm von ARD und ZDF), aber wenn ich zurückdenke an die Zeiten, wo die Nullfünfer unreflektiert über den grünen Klee gelobt worden sind oder die Mainzelmännchen mit 05-Wappen durchs Bild gehuscht sind, dann wird mir heute noch anders. Ich würde gerne mal ausgerechnet bekommen, was so eine Imagekampagne gekostet hätte, wenn Mainz dafür hätte zahlen müssen.


ich finde auch gut, dass es die öffentlich-rechtlichen gibt. allerdings stehen preis und leistung in keinem verhältnis zueinander. und das programm außerhalb der spartensender passt sich mittlerweile dem niveau der privaten teilweise an.


Yepp, die Spartensender lassen mich die GEZ-Rechnungen etwas leichter ertragen. Die beiden Hauptsender sind leider wirklich nur noch Privat-Glotzen-Trash, wenn man von den Politsendungen wie Panorama oder den Hintergrund-Dokumentationen (meist kurz vor oder sogar erst nach Mitternacht) absieht. Traurig...


Widerspruch: Für mich ist jeder ÖR-Sender (ARD, ZDF, KiKa, 3Sat, Phoenix, ARTE, alle dritten Programme, dazu DLF; DLR, sämtliche ARD-Radioprogramme etc.) alleine die Mediengebühr wert.

Das sind ca. 58 Cent/Tag, also ungefähr zwei Zigaretten.
Beim Vierpersonenhaushalt weniger als 'ne halbe Kippe pro Tag pro Person.
Sorry. Das ist mir eine kritische, demokratische Öffentlichkeit wert.
Wer das nicht will, kriegt Fox News und bild.tv, im schlimmsten Fall Orban, Putin, Berlusconi und andere Verächter der Demokratie.

Ein klein wenig off-topic: Mich nerven die Pessimisten, die 3:1 für uns tippen.
Unsere neue Serie (Folge 1 am vergangenen Sonnabend) heißt:
Gegentorlos bis Ostern!

#
Zwangsgebühren, Mainstream-Medien, Lügenpresse.

Kann zu.
#
BlackAdder schrieb:
...auweia..da haste was losgetreten    


#
Find ich gut... würd ich gern freiwillig(!) bezahlen zu fairen Preisen. Mainz mag ich hingegen nicht.
#
Zwang ist immer schlecht
#
MrBoccia schrieb:
Zwang ist immer schlecht


Vom Fremdzwang zum Selbstzwang.
http://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Elias
#
edmund schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
Haliaeetus schrieb:
reggaetyp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
zwangsfinanzierten Medienpartner


Jesses. Den Blödsinn hätte ich dir jetzt nicht zugetraut.


das Öffentlich-Rechtliche hat schon seine Berechtigung und seine guten Seiten (insb. Phoenix, ARTE und die Spartenprogramm von ARD und ZDF), aber wenn ich zurückdenke an die Zeiten, wo die Nullfünfer unreflektiert über den grünen Klee gelobt worden sind oder die Mainzelmännchen mit 05-Wappen durchs Bild gehuscht sind, dann wird mir heute noch anders. Ich würde gerne mal ausgerechnet bekommen, was so eine Imagekampagne gekostet hätte, wenn Mainz dafür hätte zahlen müssen.


ich finde auch gut, dass es die öffentlich-rechtlichen gibt. allerdings stehen preis und leistung in keinem verhältnis zueinander. und das programm außerhalb der spartensender passt sich mittlerweile dem niveau der privaten teilweise an.


Yepp, die Spartensender lassen mich die GEZ-Rechnungen etwas leichter ertragen. Die beiden Hauptsender sind leider wirklich nur noch Privat-Glotzen-Trash, wenn man von den Politsendungen wie Panorama oder den Hintergrund-Dokumentationen (meist kurz vor oder sogar erst nach Mitternacht) absieht. Traurig...


Widerspruch: Für mich ist jeder ÖR-Sender (ARD, ZDF, KiKa, 3Sat, Phoenix, ARTE, alle dritten Programme, dazu DLF; DLR, sämtliche ARD-Radioprogramme etc.) alleine die Mediengebühr wert.

Das sind ca. 58 Cent/Tag, also ungefähr zwei Zigaretten.
Beim Vierpersonenhaushalt weniger als 'ne halbe Kippe pro Tag pro Person.
Sorry. Das ist mir eine kritische, demokratische Öffentlichkeit wert.
Wer das nicht will, kriegt Fox News und bild.tv, im schlimmsten Fall Orban, Putin, Berlusconi und andere Verächter der Demokratie.



Genau: "Wer das nicht will"  wo hab ich die Wahl? Das ist mein Problem. Ich muss für die ARD und ZDF-Gülle blechen. Ob ich will oder nicht
#
Was edmund da schreibt habe ich auch immer so gesehen.
http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11193116,12034846/goto/

Aber die letzten Jahre ist zuviel passiert, was mir nicht passt. Von Brender angefangen...
#
BlackAdder schrieb:
edmund schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
Haliaeetus schrieb:
reggaetyp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
zwangsfinanzierten Medienpartner


Jesses. Den Blödsinn hätte ich dir jetzt nicht zugetraut.


das Öffentlich-Rechtliche hat schon seine Berechtigung und seine guten Seiten (insb. Phoenix, ARTE und die Spartenprogramm von ARD und ZDF), aber wenn ich zurückdenke an die Zeiten, wo die Nullfünfer unreflektiert über den grünen Klee gelobt worden sind oder die Mainzelmännchen mit 05-Wappen durchs Bild gehuscht sind, dann wird mir heute noch anders. Ich würde gerne mal ausgerechnet bekommen, was so eine Imagekampagne gekostet hätte, wenn Mainz dafür hätte zahlen müssen.


ich finde auch gut, dass es die öffentlich-rechtlichen gibt. allerdings stehen preis und leistung in keinem verhältnis zueinander. und das programm außerhalb der spartensender passt sich mittlerweile dem niveau der privaten teilweise an.


Yepp, die Spartensender lassen mich die GEZ-Rechnungen etwas leichter ertragen. Die beiden Hauptsender sind leider wirklich nur noch Privat-Glotzen-Trash, wenn man von den Politsendungen wie Panorama oder den Hintergrund-Dokumentationen (meist kurz vor oder sogar erst nach Mitternacht) absieht. Traurig...


Widerspruch: Für mich ist jeder ÖR-Sender (ARD, ZDF, KiKa, 3Sat, Phoenix, ARTE, alle dritten Programme, dazu DLF; DLR, sämtliche ARD-Radioprogramme etc.) alleine die Mediengebühr wert.

Das sind ca. 58 Cent/Tag, also ungefähr zwei Zigaretten.
Beim Vierpersonenhaushalt weniger als 'ne halbe Kippe pro Tag pro Person.
Sorry. Das ist mir eine kritische, demokratische Öffentlichkeit wert.
Wer das nicht will, kriegt Fox News und bild.tv, im schlimmsten Fall Orban, Putin, Berlusconi und andere Verächter der Demokratie.



Genau: "Wer das nicht will"  wo hab ich die Wahl? Das ist mein Problem. Ich muss für die ARD und ZDF-Gülle blechen. Ob ich will oder nicht


Erstens ist ÖR-Journalismus keine Gülle, nicht einmal eine merkwürdige Karnevalssitzung darf m.E. so genannt werden, da in dieser Abwertung dieser "Lügenpresse"-Diskurs sich nur ein wenig verkleidet.
Wir können gerne darüber streiten, ob Markus Lanz ins ÖR muss.
Ich glaube, eher nicht.
Aber die Funktion eines öffentlichen und eben nicht privaten Informationsmediums für eine demokratische Öffentlichkeit könnte sich bei ein wenig Nachdenklichkeit schon erschließen.

Zudem: Ist es nicht vielleicht wie mit anderen Abgaben und Steuern auch?
Im Prinzip absolut sinnvoll.
In vielen Einzelfällen gewiss endbescheuert (Stuttgart 21, Massentierhaltung, Waffenexporte, inhumane Flüchtlingspolitik, nicht kontrollierte Finanzmärkte, Straßenvorrangpolitik, sozial selektives Bildungssystem etc.)
Dann müssen wir eben über die Einzelfälle streiten: öffentlich und offen.
Gemäß dem demokratietheoretischen Credo:
We agree (in the principles) to disagree (in specific issues).
#
Ffm60ziger schrieb:
Was edmund da schreibt habe ich auch immer so gesehen.
http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/8/11193116,12034846/goto/

Aber die letzten Jahre ist zuviel passiert, was mir nicht passt. Von Brender angefangen...  


Ich bin ganz bei dir. Natürlich muss die Wirklichkeit kritisch an der Idee gemessen werden.
Natürlich ist der MDR weniger pluralistisch, als ich es für sinnvoll hielte.
Natürlich sind viele Talkshows genau das: Talk und Show und keine Ermutigung zum kritischen Diskurs und politischen Handeln.
Das ganze Seichte darf zu SAT 1. Gerne.
Aber im Prinzip bleibt auch Roland Koch ein Widerling (nicht nur wg. Brender).

#
^^

Kinderpuppen verbrennen
#
edmund schrieb:
BlackAdder schrieb:
edmund schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
Haliaeetus schrieb:
reggaetyp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
zwangsfinanzierten Medienpartner


Jesses. Den Blödsinn hätte ich dir jetzt nicht zugetraut.


das Öffentlich-Rechtliche hat schon seine Berechtigung und seine guten Seiten (insb. Phoenix, ARTE und die Spartenprogramm von ARD und ZDF), aber wenn ich zurückdenke an die Zeiten, wo die Nullfünfer unreflektiert über den grünen Klee gelobt worden sind oder die Mainzelmännchen mit 05-Wappen durchs Bild gehuscht sind, dann wird mir heute noch anders. Ich würde gerne mal ausgerechnet bekommen, was so eine Imagekampagne gekostet hätte, wenn Mainz dafür hätte zahlen müssen.


ich finde auch gut, dass es die öffentlich-rechtlichen gibt. allerdings stehen preis und leistung in keinem verhältnis zueinander. und das programm außerhalb der spartensender passt sich mittlerweile dem niveau der privaten teilweise an.


Yepp, die Spartensender lassen mich die GEZ-Rechnungen etwas leichter ertragen. Die beiden Hauptsender sind leider wirklich nur noch Privat-Glotzen-Trash, wenn man von den Politsendungen wie Panorama oder den Hintergrund-Dokumentationen (meist kurz vor oder sogar erst nach Mitternacht) absieht. Traurig...


Widerspruch: Für mich ist jeder ÖR-Sender (ARD, ZDF, KiKa, 3Sat, Phoenix, ARTE, alle dritten Programme, dazu DLF; DLR, sämtliche ARD-Radioprogramme etc.) alleine die Mediengebühr wert.

Das sind ca. 58 Cent/Tag, also ungefähr zwei Zigaretten.
Beim Vierpersonenhaushalt weniger als 'ne halbe Kippe pro Tag pro Person.
Sorry. Das ist mir eine kritische, demokratische Öffentlichkeit wert.
Wer das nicht will, kriegt Fox News und bild.tv, im schlimmsten Fall Orban, Putin, Berlusconi und andere Verächter der Demokratie.



Genau: "Wer das nicht will"  wo hab ich die Wahl? Das ist mein Problem. Ich muss für die ARD und ZDF-Gülle blechen. Ob ich will oder nicht


Erstens ist ÖR-Journalismus keine Gülle, nicht einmal eine merkwürdige Karnevalssitzung darf m.E. so genannt werden, da in dieser Abwertung dieser "Lügenpresse"-Diskurs sich nur ein wenig verkleidet.
Wir können gerne darüber streiten, ob Markus Lanz ins ÖR muss.
Ich glaube, eher nicht.
Aber die Funktion eines öffentlichen und eben nicht privaten Informationsmediums für eine demokratische Öffentlichkeit könnte sich bei ein wenig Nachdenklichkeit schon erschließen.

Zudem: Ist es nicht vielleicht wie mit anderen Abgaben und Steuern auch?
Im Prinzip absolut sinnvoll.
In vielen Einzelfällen gewiss endbescheuert (Stuttgart 21, Massentierhaltung, Waffenexporte, inhumane Flüchtlingspolitik, nicht kontrollierte Finanzmärkte, Straßenvorrangpolitik, sozial selektives Bildungssystem etc.)
Dann müssen wir eben über die Einzelfälle streiten: öffentlich und offen.
Gemäß dem demokratietheoretischen Credo:
We agree (in the principles) to disagree (in specific issues).
 


Sorry das ist es für mich: Gülle. Ich behaupte nicht das die privaten besser sind, aber die finanzieren ihren Mist wenigstens selbst. Von Volksmusik-Stadl über Mainz bleibt Mainz bis es stinkt und kracht...unglaublich womit hier Massen an Zwangsabgabe-Einnahmen verschleudert werden. Teilt das ganze auf in vernünftige Sparten und man sieht was übrig bleibt. Ich bin gern bereit für vernünftige Leistung auch vernünftige Preise zu zahlen aber die eine Hälfte geht für aufgeblähte Managerzahlungen, Prachtbauten und Sendeanstalten drauf der Rest eben für Gülle  
#
....achso sogenannte Privatsender, das geht gar nicht.
#
Die GEZ in Kölle,
1 Wohnung, 1 Anschluss, egal wieviel Geräte?
1 Zahler, in dem Falle ich!
So jetzt wollte ich nach gut 35 Jahren den Anscluss ummelden.
Selbe Wohnung, kann ruhig die selbe Teilnehmernummer sein, nur ein anderer Name!
Nicht möglich!!!
Ich habe gesagt, ich möchte den Anschluss nur ummelden.
Nicht möglich!!!

Dann habe ich gefragt, ob ich erst sterben muss, bevor ich den Anschluss ummelden kann?
Daraufhin:"Da könne man mir nichts dazu sagen" und "Einen schönen Tag noch"

Ich habe ein großes Bedürfniss nach Kölle zu fahren!
#
edmund schrieb:
Andy schrieb:
peter schrieb:
Haliaeetus schrieb:
reggaetyp schrieb:
Haliaeetus schrieb:
zwangsfinanzierten Medienpartner


Jesses. Den Blödsinn hätte ich dir jetzt nicht zugetraut.


das Öffentlich-Rechtliche hat schon seine Berechtigung und seine guten Seiten (insb. Phoenix, ARTE und die Spartenprogramm von ARD und ZDF), aber wenn ich zurückdenke an die Zeiten, wo die Nullfünfer unreflektiert über den grünen Klee gelobt worden sind oder die Mainzelmännchen mit 05-Wappen durchs Bild gehuscht sind, dann wird mir heute noch anders. Ich würde gerne mal ausgerechnet bekommen, was so eine Imagekampagne gekostet hätte, wenn Mainz dafür hätte zahlen müssen.


ich finde auch gut, dass es die öffentlich-rechtlichen gibt. allerdings stehen preis und leistung in keinem verhältnis zueinander. und das programm außerhalb der spartensender passt sich mittlerweile dem niveau der privaten teilweise an.


Yepp, die Spartensender lassen mich die GEZ-Rechnungen etwas leichter ertragen. Die beiden Hauptsender sind leider wirklich nur noch Privat-Glotzen-Trash, wenn man von den Politsendungen wie Panorama oder den Hintergrund-Dokumentationen (meist kurz vor oder sogar erst nach Mitternacht) absieht. Traurig...


Widerspruch: Für mich ist jeder ÖR-Sender (ARD, ZDF, KiKa, 3Sat, Phoenix, ARTE, alle dritten Programme, dazu DLF; DLR, sämtliche ARD-Radioprogramme etc.) alleine die Mediengebühr wert.

Das sind ca. 58 Cent/Tag, also ungefähr zwei Zigaretten.
Beim Vierpersonenhaushalt weniger als 'ne halbe Kippe pro Tag pro Person.
Sorry. Das ist mir eine kritische, demokratische Öffentlichkeit wert.
Wer das nicht will, kriegt Fox News und bild.tv, im schlimmsten Fall Orban, Putin, Berlusconi und andere Verächter der Demokratie.

Ein klein wenig off-topic: Mich nerven die Pessimisten, die 3:1 für uns tippen.
Unsere neue Serie (Folge 1 am vergangenen Sonnabend) heißt:
Gegentorlos bis Ostern!



wenn man das ganz so herunter bricht ist das für die meisten zahler tatsächlich ein kleckerbetrag. allerdings sieht das etwas anders aus wenn man die einnahmen der sender dagegen stellt:

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/3959/umfrage/einnahmen-durch-gez-gebuehren-seit-2003/

vier milliarden im jahr sind schon ein ganz schöner batzen. ineressant in diesem zusammenhang auch die aufwendungen für personal:

Es gibt Ausgabenposten, die sind in Beton gegossen. Etwa die Personalkosten. "Wenn jemand fünf Jahre im System ist, kann ihm nichts mehr passieren", beschreibt ein KEF-Kontrolleur die Ausgangslage, "die Personalräte sind zu stark." In den nächsten vier Jahren werden diese Mittel, so die Prognosen, gut 34 Prozent des ARD-Etats ausmachen. Zum Vergleich: Für das Programm sind kaum mehr, nämlich gut 38 Prozent veranschlagt.

Ein Grund: Zwischen 2013 und 2016 müssen ARD und ZDF ihren Pensionären insgesamt 1,8 Milliarden Euro bezahlen, so steht es im 18. Bericht der KEF. Das liegt vor allem an den alten Arbeitsverträgen. Früher, heißt es hinter vorgehaltener Hand, hätten manche Mitarbeiter deutlich mehr Rente gehabt, als sie zuvor brutto verdient hatten. "Das gehört zu den traurigen Wirklichkeiten früherer Pensionsregelungen", sagt ein ehemaliger Programmplaner des öffentlich-rechtlichen Fernsehens. Solche Verträge werden nicht mehr geschlossen, doch die Altlasten drücken weiter.


http://www.zeit.de/2013/22/oeffentlich-rechtliches-fernsehen-verwendung-gebuehren

wenn man das so liest scheinen die öffentlich-rechtlichen in erster linie eine versorgungsanstalt zu sein. ohne "zwangsgebühren" und unter normalen wirtschaftlichen bedingungen wäre ein solches konstrukt nicht tragbar. von den € 54,-- im vierteljahr gehen also schon mal € 18,-- nur für personalkosten weg, da sind andere verwaltungskosten noch gar nicht drin.
#
Falsch

Anschluss=völlig egal
Geräte=völlig egal
1Wohnung=Hauptgrund

Das heißt, wenn du keine Wohnung hast, wollen sie im Normalfall kein Geld - ist aber in der Realität leider anders.

Ich oute mich als "Zahlungsverweigerer"

bis zum heutigen Tag auch mit Erfolg (immerhin geht das ja schon seit dem 01.01.13) und es ist ein riesen Witz was da inzwischen zuRECHT gebogen wird. Ich werde hier nicht weiter darauf eingehen - wird eh nicht geglaubt - von daher soll jeder sehen wo er bleibt.
#
haobeY schrieb:
Falsch

Anschluss=völlig egal
Geräte=völlig egal
1Wohnung=Hauptgrund

Das heißt, wenn du keine Wohnung hast, wollen sie im Normalfall kein Geld - ist aber in der Realität leider anders.

Ich oute mich als "Zahlungsverweigerer"

bis zum heutigen Tag auch mit Erfolg (immerhin geht das ja schon seit dem 01.01.13) und es ist ein riesen Witz was da inzwischen zuRECHT gebogen wird. Ich werde hier nicht weiter darauf eingehen - wird eh nicht geglaubt - von daher soll jeder sehen wo er bleibt.



Toll.
Ich nehme an, du spendest den eingesparten Betrag hier:
https://www.reporter-ohne-grenzen.de/
#
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


Teilen