Öffentlicher Rundfunk - Kosten und Nutzen

#
Johann_Gambolputty schrieb:
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


Grundsätzlich ja... ich wäre als Kompromiss schon fast zufrieden mit einer Ottonormal intransparenten Finanzierung über Steuern. Auf jeden Fall sollte man diesen unseriösen Drückerkolonnen/Inkasso Blödsinn abschaffen.
#
Johann_Gambolputty schrieb:
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


wie machst du das für radio? Radio und TV übers Internet? Mediatheken? Zattoo? TV-Karten am PC?
#
Johann_Gambolputty schrieb:
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


Sowas wollen die aber nicht, da dann nicht soviel Geld in die Kassen gespült wird. Deshalb ja die Idee das jeder Haushalt zahlen muss, denn dann bekommen sie sogar Geld von Leuten die kein Radio, Fernsehen und andere Empfangsgeräte besitzen. Reine Abzocke.
#
Anita1950 schrieb:

wie machst du das für radio? Radio und TV übers Internet? Mediatheken? Zattoo? TV-Karten am PC?


Weiterdenken hilft. Könnte ein Fass ohne Boden werden. Da muss ich dir rechtgeben.
#
Anita1950 schrieb:
Johann_Gambolputty schrieb:
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


wie machst du das für radio? Radio und TV übers Internet? Mediatheken? Zattoo? TV-Karten am PC?


die frage lässt sich auch anders herum stellen: was machst du mit den menschen die das alles gar nicht nutzen können und wollen? wenn man sich die alterspyramide in deutschland anschaut kann man vermuten, dass sehr viele menschen, von radio mal abgesehen, das überhaupt nicht nutzen.
#
#
peter schrieb:
Anita1950 schrieb:
Johann_Gambolputty schrieb:
Wenn man verpflichtet ist, für den Empfang des öffentlichen Rundfunks eine Gebühr zu zahlen, sollte es meiner Meinung nach so geregelt werden wie beim Pay-TV.
Ich bekomme einen Decoder und kann die diversen Programme nur noch empfangen, wenn ich ein Abo dafür abschließe, meinetwegen in Höhe der Rundfunkgebühren.
Niemand kann mehr klagen, dass er gezwungen ist, für etwas zu zahlen, dass er nicht nutzt. Es bleibt jedem unbenommen, auf die Ö.R. zu verzichten.


wie machst du das für radio? Radio und TV übers Internet? Mediatheken? Zattoo? TV-Karten am PC?


die frage lässt sich auch anders herum stellen: was machst du mit den menschen die das alles gar nicht nutzen können und wollen? wenn man sich die alterspyramide in deutschland anschaut kann man vermuten, dass sehr viele menschen, von radio mal abgesehen, das überhaupt nicht nutzen.


Nicht richtig nutzen können,
für Blinde-und Hörbehinderte gibt es die Möglichkeit, bei jedem Landratsamt befreien zu lassen.
Dasselbe gilt für Hartz IV usw.
#
haobeY schrieb:
Falsch

Anschluss=völlig egal
Geräte=völlig egal
1Wohnung=Hauptgrund

Das heißt, wenn du keine Wohnung hast, wollen sie im Normalfall kein Geld - ist aber in der Realität leider anders.

Ich oute mich als "Zahlungsverweigerer"

bis zum heutigen Tag auch mit Erfolg (immerhin geht das ja schon seit dem 01.01.13) und es ist ein riesen Witz was da inzwischen zuRECHT gebogen wird. Ich werde hier nicht weiter darauf eingehen - wird eh nicht geglaubt - von daher soll jeder sehen wo er bleibt.



Ich persönlich kann das Nachempfinden und jedem nur zu diesem Schritt empfehlen, den Du...

Ein Bekannter von mir war dort nie gemeldet, bis zu seinem Tod mit 63.
Der hat ein paar mal in seinem Leben Strafe bezahlt, insgesamt immer noch weniger als die Gebühren.
Einen Anschluss gibt es wohl eh in den meisten Wohnungen.
Aber wenn die einen mal haben, lassen die Dich nie wieder los.
#
ich fänds besser, es wäre steuerfinanziert, wie z.b. theater, museen etc. es kann nicht sein, dass ein multimillionär für seine villa den selben betrag zahlt, wie ein kleinverdiener in seiner 50qm wohnung.
und die sorge, dass das ja dann staatsfernsehn ala ddr sei, hätte ich zu mindest nicht. immerhin leben wir in einer demokratie und im theater wird auch nicht nur regierungskonform inszeniert. eher im gegenteil.
ausserdem find ichs fragwürdig, wenn ein günther jauch durch "quasi steuern" mehr einnimmt als die bundeskanzlerin von offiziellen.
#
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.
#
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Es gibt auch einen Unterhaltungsauftrag bei den ÖR. Nur mal so.
#
Flummi schrieb:
ich fänds besser, es wäre steuerfinanziert, wie z.b. theater, museen etc. es kann nicht sein, dass ein multimillionär für seine villa den selben betrag zahlt, wie ein kleinverdiener in seiner 50qm wohnung.


Wenn jemand dann infolgedessen hunderte oder tausende Euro monatlich für TV- und Radiosender zahlt, die er vielleicht noch nichtmal in Anspruch nimmt, dann fändest du das besser. Gut zu wissen.

Ich würde es vorziehen, mein Entertainment selbst zu bezahlen.
#
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Das mit den Kochshows stimmt nicht, da kann man durchaus sehr viel lernen und damit meine ich nicht irgendwelche Rezepte. Z.B. der Schuhbeck, aber auch andere, erklärt immer wieder welche Pflanze welchen Nutzen für den Körper hat.
#
WuerzburgerAdler schrieb:
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Es gibt auch einen Unterhaltungsauftrag bei den ÖR. Nur mal so.


Dann sollten die ÖR diesem Auftrag mal gerecht werden. Das Niveau ist doch unterirdisch. Rote Rosen, Sturm der Liebe, Notruf Hafenkante, SOKO Kitzbühel, Quizduell, Markus Lanz? Im Ernst?
#
Also ich zahle natürlich gern für nen gutes Programm was jedoch nicht für GEZ gilt
#
eagle-1899 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Es gibt auch einen Unterhaltungsauftrag bei den ÖR. Nur mal so.


Dann sollten die ÖR diesem Auftrag mal gerecht werden. Das Niveau ist doch unterirdisch. Rote Rosen, Sturm der Liebe, Notruf Hafenkante, SOKO Kitzbühel, Quizduell, Markus Lanz? Im Ernst?



Darüber lässt sich natürlich streiten. Fastnacht in Franken ist für mich auch ein probates Brechmittel. Vielen anderen wiederum gefällts. Und wie.
#
eagle-1899 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Es gibt auch einen Unterhaltungsauftrag bei den ÖR. Nur mal so.


Dann sollten die ÖR diesem Auftrag mal gerecht werden. Das Niveau ist doch unterirdisch. Rote Rosen, Sturm der Liebe, Notruf Hafenkante, SOKO Kitzbühel, Quizduell, Markus Lanz? Im Ernst?

Ich red mir ein, dass mein persönlicher GEZ-Beitrag nur an 3sat, Phönix und den Deutschlandfunk geht, so kann ich ruhig schlafen.  
#
1amanatidis8 schrieb:
Also ich zahle natürlich gern für nen gutes Programm was jedoch nicht für GEZ gilt  


Soll heißen??? Da das Programm nicht gut ist, zahlst Du auch nix!
#
propain schrieb:
eagle-1899 schrieb:
Kosten und Nutzen stehen aktuell in keinem Verhältnis. Das Programm sollte sich auf die Themen Bildung und Wissenschaft, hochwertige Kulturformate und Nachrichten beschränken. Daily-Soaps, Koch-Shows und drittklassige Krimis haben nichts mit einem Bildungsauftrag zu tun.  


Das mit den Kochshows stimmt nicht, da kann man durchaus sehr viel lernen und damit meine ich nicht irgendwelche Rezepte. Z.B. der Schuhbeck, aber auch andere, erklärt immer wieder welche Pflanze welchen Nutzen für den Körper hat.


Sicher oft informativ...

...und die sogenannten Kochsendungen werden ja recht günstig produziert.
#
stormfather3001 schrieb:
1amanatidis8 schrieb:
Also ich zahle natürlich gern für nen gutes Programm was jedoch nicht für GEZ gilt  


Soll heißen??? Da das Programm nicht gut ist, zahlst Du auch nix!  


Nee, schön wärs. Soll eher heißen ich zahle wirklich ungern und dann kommt noch dazu nen (für mich) schlechtes Programm


Teilen