Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
Hallo Mutti gabs alles schon mal.

Flüchtlingswelle #Übersiedler

Gilt das? Selbstverständlich, absofort!

https://www.youtube.com/watch?t=39&v=TQiriTompdY
#
Wer das Interview mit dem sichtlich angeschlagenen Seehofer gesehen hat.. der weiß eins.. Berlin hat keinen Plan.

Der Schlingerkurs von Frau Merkel bezeugt, dass sie zwar längst verstanden hat, dass es ein Riesenproblem gibt, sich aber gleichzeitig vor der konsequenten Lösung scheut. Sie agiert , wie immer  , mit bloßem, verantwortungslosen Try-and-Error-Aktionismus, um zu schauen, was dann passiert.
Es war  absehbar, dass sich die Lage hoffnungslos und unbeherrschbar zuspitzen würde, wenn man Blanko-Schecks zur Einreise offeriert. Ebenso ist nunmehr  vorherzusehen, dass die geschlossenen Grenzen dieses von ihr  selbst verursachte Problem für andere Staaten erheblich verschärfen wird.. In Heiligenkreuz im Südburgenland stehen 3000 Menschen, jede Stunde kommen  Busse die ca. 500 Menschen an die Grenze bringen.  Jeder der nicht Vollblind ist weiß was das bedeutet. Ich bin gespannt wie die eilig herbei beorderte Bundespolizei reagieren wird wenn die Menschenwellen sich zu Fuß Richtung bundesdeutsche Grenze macht.
Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.
#
Wer das Interview mit dem sichtlich angeschlagenen Seehofer gesehen hat.. der weiß eins.. Berlin hat keinen Plan.

Der Schlingerkurs von Frau Merkel bezeugt, dass sie zwar längst verstanden hat, dass es ein Riesenproblem gibt, sich aber gleichzeitig vor der konsequenten Lösung scheut. Sie agiert , wie immer  , mit bloßem, verantwortungslosen Try-and-Error-Aktionismus, um zu schauen, was dann passiert.
Es war  absehbar, dass sich die Lage hoffnungslos und unbeherrschbar zuspitzen würde, wenn man Blanko-Schecks zur Einreise offeriert. Ebenso ist nunmehr  vorherzusehen, dass die geschlossenen Grenzen dieses von ihr  selbst verursachte Problem für andere Staaten erheblich verschärfen wird.. In Heiligenkreuz im Südburgenland stehen 3000 Menschen, jede Stunde kommen  Busse die ca. 500 Menschen an die Grenze bringen.  Jeder der nicht Vollblind ist weiß was das bedeutet. Ich bin gespannt wie die eilig herbei beorderte Bundespolizei reagieren wird wenn die Menschenwellen sich zu Fuß Richtung bundesdeutsche Grenze macht.
Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Das sehe ich ganz genauso. Erinnert mich an die Kehrtwende in der Energie- bzw. Atompolitik. Nur das ihr hier nun die "Willkommenskultur" um die Ohren fliegt!
#
Wer das Interview mit dem sichtlich angeschlagenen Seehofer gesehen hat.. der weiß eins.. Berlin hat keinen Plan.

Der Schlingerkurs von Frau Merkel bezeugt, dass sie zwar längst verstanden hat, dass es ein Riesenproblem gibt, sich aber gleichzeitig vor der konsequenten Lösung scheut. Sie agiert , wie immer  , mit bloßem, verantwortungslosen Try-and-Error-Aktionismus, um zu schauen, was dann passiert.
Es war  absehbar, dass sich die Lage hoffnungslos und unbeherrschbar zuspitzen würde, wenn man Blanko-Schecks zur Einreise offeriert. Ebenso ist nunmehr  vorherzusehen, dass die geschlossenen Grenzen dieses von ihr  selbst verursachte Problem für andere Staaten erheblich verschärfen wird.. In Heiligenkreuz im Südburgenland stehen 3000 Menschen, jede Stunde kommen  Busse die ca. 500 Menschen an die Grenze bringen.  Jeder der nicht Vollblind ist weiß was das bedeutet. Ich bin gespannt wie die eilig herbei beorderte Bundespolizei reagieren wird wenn die Menschenwellen sich zu Fuß Richtung bundesdeutsche Grenze macht.
Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.
#
HeinzGründel schrieb:

Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Absolut richtig. Die Frage ist welche Konsequenzen ihr handeln haben wird. Ich bin gespannt wann es aus Österreich und anderen Ländern die ersten klaren Worte gegenüber Mutti hagelt.
Zudem wird die Frage seinw as nun mit den Flüchtlingen passiert welche sich auf den Weg nach Deutschland befinden.
#
HeinzGründel schrieb:

Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Absolut richtig. Die Frage ist welche Konsequenzen ihr handeln haben wird. Ich bin gespannt wann es aus Österreich und anderen Ländern die ersten klaren Worte gegenüber Mutti hagelt.
Zudem wird die Frage seinw as nun mit den Flüchtlingen passiert welche sich auf den Weg nach Deutschland befinden.
#
Komisch...offensichtlich befindet sich Mutti ja mal wieder auf "Tauchstation"...eigentlich wie immer.
#
Ja Heinz, "Sie kommt nicht mehr raus"
Alle anderen aber auch nicht. Die Truppen sind in Alarmbereitschaft, aber nicht um zu helfen.

Flüchtlingsansturm Wo ist denn bloß die Bundeswehr?

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingsansturm-wo-ist-denn-bloss-die-bundeswehr-13800010.html

"Vereinzelt helfen auch jetzt Soldaten. Aber in ganz Süddeutschland ist - jedenfalls nach Bundeswehrangaben - keine einzige helfende Hand und keine Unterstützung des medizinischen Personals zu finden."
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Das sehe ich ganz genauso. Erinnert mich an die Kehrtwende in der Energie- bzw. Atompolitik. Nur das ihr hier nun die "Willkommenskultur" um die Ohren fliegt!
#
Ich frage mich nur, wo bleibt jetzt die Menschlichkeit oder sind das über Nacht alles Rassisten geworden, die erst "Willkommen" gejubelt haben?
Wir sind wirklich ein irres Land und irgendwie in jeder Generation für irgendwelche mehr oder weniger unangenehmen Überraschung gut.
Egal wie das hier ausgeht, eins sollte man aus dieser Geschichte lernen:
Politikern ist hierzulande immer allergrößtes Mißtrauen entgegenzubringen, egal welcher Ideologie sie sich gerade bedienen.
#
Wer das Interview mit dem sichtlich angeschlagenen Seehofer gesehen hat.. der weiß eins.. Berlin hat keinen Plan.

Der Schlingerkurs von Frau Merkel bezeugt, dass sie zwar längst verstanden hat, dass es ein Riesenproblem gibt, sich aber gleichzeitig vor der konsequenten Lösung scheut. Sie agiert , wie immer  , mit bloßem, verantwortungslosen Try-and-Error-Aktionismus, um zu schauen, was dann passiert.
Es war  absehbar, dass sich die Lage hoffnungslos und unbeherrschbar zuspitzen würde, wenn man Blanko-Schecks zur Einreise offeriert. Ebenso ist nunmehr  vorherzusehen, dass die geschlossenen Grenzen dieses von ihr  selbst verursachte Problem für andere Staaten erheblich verschärfen wird.. In Heiligenkreuz im Südburgenland stehen 3000 Menschen, jede Stunde kommen  Busse die ca. 500 Menschen an die Grenze bringen.  Jeder der nicht Vollblind ist weiß was das bedeutet. Ich bin gespannt wie die eilig herbei beorderte Bundespolizei reagieren wird wenn die Menschenwellen sich zu Fuß Richtung bundesdeutsche Grenze macht.
Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Die Zeit des Aussitzens und des Problemwegmoderierens ist in der Tat vorbei...

Er werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.

Mal sehen, wie sie sich da schlagen wird.
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Die Zeit des Aussitzens und des Problemwegmoderierens ist in der Tat vorbei...

Er werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.

Mal sehen, wie sie sich da schlagen wird.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Die Zeit des Aussitzens und des Problemwegmoderierens ist in der Tat vorbei...


Er werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.


Mal sehen, wie sie sich da schlagen wird.

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen wie das ganze aussehen wird. Man hat mit der Einführung der Grenzkontrollen den Druck auf die EU Grenzländer nochmal stark erhöht. Es wird nun nciht lange dauern bis diese unter dem Druck zusammenbrechen (sofern das nciht schon geschehen ist). Daraufhin wird es mal wieder einen EU Sondergipfel geben welchen Merkel nutzt um Ihre Entscheidungen zu verkünden.

Dann hat nämlich die böse EU schuld. Wir werden es nciht erleben das unsere Regierung und/oder Kanzlerin aus Eigeninitiaitve und vorallem vorausschauend handelt. Das hat sie bisher nie getan und wird sie nie tun.
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Die Zeit des Aussitzens und des Problemwegmoderierens ist in der Tat vorbei...

Er werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.

Mal sehen, wie sie sich da schlagen wird.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Es werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.

Ich meine damit, dass es nicht bei einem kurzfristigen Herumdoktern an der aktuellen Flüchtlingslage bleiben kann. Das sind doch nur Scheindiskussionen über Symptome einer viel größeren Problematik, die auch nur deshalb geführt werden, weil die Realität uns eingeholt hat.

Viele aktuelle "Lösungsvorschläge" greifen in der Tat zu kurz. Nur vereinzelt, aber immer stärker werden Stimmen laut, die zu Recht anmahnen, die Situationen vor Ort zu befrieden, die derartige Fluchten ausgelöst haben, sei es Kriege und/oder Verelendung. Kriege, die mitverantwortet wurden und Verelendung, die die andere Seite der Medaille unseres Wohlstandes darstellen.

Schön, dass jetzt(!) vereinzelt ernsthaft darüber gesprochen wird. Vielleicht erwächst auch ein Handeln daraus.

Nur  löst das die akuten Probleme nicht. Sie sind der Preis der zu zahlen ist für die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Es werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.

Ich meine damit, dass es nicht bei einem kurzfristigen Herumdoktern an der aktuellen Flüchtlingslage bleiben kann. Das sind doch nur Scheindiskussionen über Symptome einer viel größeren Problematik, die auch nur deshalb geführt werden, weil die Realität uns eingeholt hat.

Viele aktuelle "Lösungsvorschläge" greifen in der Tat zu kurz. Nur vereinzelt, aber immer stärker werden Stimmen laut, die zu Recht anmahnen, die Situationen vor Ort zu befrieden, die derartige Fluchten ausgelöst haben, sei es Kriege und/oder Verelendung. Kriege, die mitverantwortet wurden und Verelendung, die die andere Seite der Medaille unseres Wohlstandes darstellen.

Schön, dass jetzt(!) vereinzelt ernsthaft darüber gesprochen wird. Vielleicht erwächst auch ein Handeln daraus.

Nur  löst das die akuten Probleme nicht. Sie sind der Preis der zu zahlen ist für die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte.
#
Die "Befriedung" der Gegenden war utner anderem ein Grund der heutigen Situation.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Die Zeit des Aussitzens und des Problemwegmoderierens ist in der Tat vorbei...


Er werden unangenehme Entscheidungen getroffen werden müssen.


Mal sehen, wie sie sich da schlagen wird.

Ich kann mir schon sehr gut vorstellen wie das ganze aussehen wird. Man hat mit der Einführung der Grenzkontrollen den Druck auf die EU Grenzländer nochmal stark erhöht. Es wird nun nciht lange dauern bis diese unter dem Druck zusammenbrechen (sofern das nciht schon geschehen ist). Daraufhin wird es mal wieder einen EU Sondergipfel geben welchen Merkel nutzt um Ihre Entscheidungen zu verkünden.

Dann hat nämlich die böse EU schuld. Wir werden es nciht erleben das unsere Regierung und/oder Kanzlerin aus Eigeninitiaitve und vorallem vorausschauend handelt. Das hat sie bisher nie getan und wird sie nie tun.
#
crasher1985 schrieb:

Dann hat nämlich die böse EU schuld.

Dieses Spielchen wird ja schon lange und auch bei weniger dramatischen Problemen gespielt.

Aktuell wird dadurch, wenn es dazu kommt, jedoch nur (zudem kurze) Zeit erkauft.

Bei der Eurokrise ließ sich noch vieles verdecken. Jetzt könnte in der Tat die europäische Idee scheitern. Mit noch unabsehbaren Folgen vor allem für diejenigen, bei denen sich der europäische Gedanke auf die Erlangung von Transferleistungen beschränkt.
#
crasher1985 schrieb:

Dann hat nämlich die böse EU schuld.

Dieses Spielchen wird ja schon lange und auch bei weniger dramatischen Problemen gespielt.

Aktuell wird dadurch, wenn es dazu kommt, jedoch nur (zudem kurze) Zeit erkauft.

Bei der Eurokrise ließ sich noch vieles verdecken. Jetzt könnte in der Tat die europäische Idee scheitern. Mit noch unabsehbaren Folgen vor allem für diejenigen, bei denen sich der europäische Gedanke auf die Erlangung von Transferleistungen beschränkt.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Jetzt könnte in der Tat die europäische Idee scheitern

Die Europäische Idee ist längst gescheitert.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Jetzt könnte in der Tat die europäische Idee scheitern

Die Europäische Idee ist längst gescheitert.
#
Wenn dem so wäre - wer hat den Mut unter den Politikern, dies zur Diskussion zu stellen?

Heute bei der EU-Innenministerkonferenz oder in 2 Wochen bei dem Treffen der Regierungschefs?

Könnte eine interessante Diskussion werden....
#
Die "Befriedung" der Gegenden war utner anderem ein Grund der heutigen Situation.
#
crasher1985 schrieb:

Die "Befriedung" der Gegenden war utner anderem ein Grund der heutigen Situation.

Da gebe ich dir mal vollumfänglich recht. In Syrien und Irak zumindest sollte man sich mit "Befriedung" tunlichst zurückhalten.
#
Ich frage mich nur, wo bleibt jetzt die Menschlichkeit oder sind das über Nacht alles Rassisten geworden, die erst "Willkommen" gejubelt haben?
Wir sind wirklich ein irres Land und irgendwie in jeder Generation für irgendwelche mehr oder weniger unangenehmen Überraschung gut.
Egal wie das hier ausgeht, eins sollte man aus dieser Geschichte lernen:
Politikern ist hierzulande immer allergrößtes Mißtrauen entgegenzubringen, egal welcher Ideologie sie sich gerade bedienen.
#
DM-SGE schrieb:

Egal wie das hier ausgeht, eins sollte man aus dieser Geschichte lernen:
Politikern ist hierzulande immer allergrößtes Mißtrauen entgegenzubringen, egal welcher Ideologie sie sich gerade bedienen.

Dies sollte doch generell immer so sein!
#
Wer das Interview mit dem sichtlich angeschlagenen Seehofer gesehen hat.. der weiß eins.. Berlin hat keinen Plan.

Der Schlingerkurs von Frau Merkel bezeugt, dass sie zwar längst verstanden hat, dass es ein Riesenproblem gibt, sich aber gleichzeitig vor der konsequenten Lösung scheut. Sie agiert , wie immer  , mit bloßem, verantwortungslosen Try-and-Error-Aktionismus, um zu schauen, was dann passiert.
Es war  absehbar, dass sich die Lage hoffnungslos und unbeherrschbar zuspitzen würde, wenn man Blanko-Schecks zur Einreise offeriert. Ebenso ist nunmehr  vorherzusehen, dass die geschlossenen Grenzen dieses von ihr  selbst verursachte Problem für andere Staaten erheblich verschärfen wird.. In Heiligenkreuz im Südburgenland stehen 3000 Menschen, jede Stunde kommen  Busse die ca. 500 Menschen an die Grenze bringen.  Jeder der nicht Vollblind ist weiß was das bedeutet. Ich bin gespannt wie die eilig herbei beorderte Bundespolizei reagieren wird wenn die Menschenwellen sich zu Fuß Richtung bundesdeutsche Grenze macht.
Es ist offensichtlich, dass genug mit der Sicherheit und Hilfsbereitschaft der Bürger, mit den Hoffnungen der Flüchtlinge und nicht zuletzt mit der Idee eines gemeinsamen Europas gespielt wurde.   Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.
#
HeinzGründel schrieb:

Ich sag mal.. aus der Nummer kommt sie nicht mehr raus.

Das war Mutti's Versuch sich ein Denkmal zu bauen, ähnlich dem von Helmut Kohl mit der Wiedervereinigung. Nur Sie ist/wird damit grandios auf die Schnauze (ge)fallen
#
Ich frage mich nur, wo bleibt jetzt die Menschlichkeit oder sind das über Nacht alles Rassisten geworden, die erst "Willkommen" gejubelt haben?
Wir sind wirklich ein irres Land und irgendwie in jeder Generation für irgendwelche mehr oder weniger unangenehmen Überraschung gut.
Egal wie das hier ausgeht, eins sollte man aus dieser Geschichte lernen:
Politikern ist hierzulande immer allergrößtes Mißtrauen entgegenzubringen, egal welcher Ideologie sie sich gerade bedienen.
#
Ich stelle fest, dass der Thread - neben latenter Panikmache und semi-fundierter Einordnung der Zeitgeschichte auf gepflegtem Stammtisch-Niveau, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Politiker-Schelte - nach wie vor inhaltlich wenig  her gibt.  
#
Ich stelle fest, dass der Thread - neben latenter Panikmache und semi-fundierter Einordnung der Zeitgeschichte auf gepflegtem Stammtisch-Niveau, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Politiker-Schelte - nach wie vor inhaltlich wenig  her gibt.  
#
Brodowin schrieb:

Ich stelle fest, dass der Thread - neben latenter Panikmache und semi-fundierter Einordnung der Zeitgeschichte auf gepflegtem Stammtisch-Niveau, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Politiker-Schelte - nach wie vor inhaltlich wenig  her gibt.

Ich stelle fest das du ausser einem absolut überflüssigen Post anscheinend nichts zum Thema beizutragen hast.
#
Ich stelle fest, dass der Thread - neben latenter Panikmache und semi-fundierter Einordnung der Zeitgeschichte auf gepflegtem Stammtisch-Niveau, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Politiker-Schelte - nach wie vor inhaltlich wenig  her gibt.  
#
Brodowin schrieb:

Ich stelle fest, dass der Thread - neben latenter Panikmache und semi-fundierter Einordnung der Zeitgeschichte auf gepflegtem Stammtisch-Niveau, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Politiker-Schelte - nach wie vor inhaltlich wenig  her gibt.

Was erwartest du? Das eine akzeptable Lösung für alle Beteiligten hier erarbeitet wird?


Teilen