Flüchtlingsdrama in Europa - Teil 1


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 17. Juli 2018, 21:47 Uhr um 21:47 Uhr gesperrt weil:
Geht hier weiter: https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/130980
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Du vergisst, dass dies ein Pflicht-Automatismus im Forum ist.

Lustig hier, wie man sich über "kuscheln" echauffieren kann. Von mir kam der Vorschlag nicht, die beiden sollten sich ein Zimmer nehmen. Ich hab den Gedanken nur "weitergesponnen".

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten." *Ironie aus *
#
Aragorn schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Du vergisst, dass dies ein Pflicht-Automatismus im Forum ist.


Lustig hier, wie man sich über "kuscheln" echauffieren kann. Von mir kam der Vorschlag nicht, die beiden sollten sich ein Zimmer nehmen. Ich hab den Gedanken nur "weitergesponnen".

Hab ich was verpasst?
#
Wahrheit oder Lüge?

Orban sagte:  


Diese Migranten kommen ja nicht aus dem Kriegsgebiet zu uns, sondern aus Lagern in den Nachbarstaaten Syriens. (...) Dort waren sie in Sicherheit.

http://www.n-tv.de/politik/Es-gibt-kein-Grundrecht-auf-ein-besseres-Leben-article15915546.html
#
Spannender Ansatz.

begenet mir übrigens öfter ,wenn es um dieses Thema geht.

Ganz klar.

Da wird es mit Sicherheit nicht unbedeutend Fälle geben, wo es" nicht ganz stimmig" ist.

Wie es oft im leben ist.

Da muß man sich Gedanklen machen,wie man dies erkennen und verhindern kann.

Ist insofern evtl. eine wichtige Facette in diesem Thema .

Aber nicht relevant für die grundsätzliche Herangehensweise zur lösung des Gesamtthemas .

Man muß betrug immer versuchen aufzuklären, aber darf die Gesamtlösung nicht von den Betrugsfällen abhängig machen .Egal wie man die Gesamtlösung hier auch sieht !
#
#
Die Moderation hat heute frei?
#
#
Und das hier:
m.welt.de/politik/article146364470/Zugverkehr-zwischen-Deutschland-und-Oesterreich-eingestellt.html

Auf einmal nix mehr mit Welcome !? Komisch...
#
Und das hier:
m.welt.de/politik/article146364470/Zugverkehr-zwischen-Deutschland-und-Oesterreich-eingestellt.html

Auf einmal nix mehr mit Welcome !? Komisch...
#
Blablablubb schrieb:

Auf einmal nix mehr mit Welcome !? Komisch...

du hattest die ganze zeit recht, ich sehe es ein. keine asylbewerber aufnehmen, die grenzen dicht machen und diejenigen die im land sind ausweisen. das grundgesetz ändern und das asylrecht streichen. und schon haben wir unsere ruhe.

dann noch die eu auflösen und gut ist.
#
Blablablubb schrieb:

Auf einmal nix mehr mit Welcome !? Komisch...

du hattest die ganze zeit recht, ich sehe es ein. keine asylbewerber aufnehmen, die grenzen dicht machen und diejenigen die im land sind ausweisen. das grundgesetz ändern und das asylrecht streichen. und schon haben wir unsere ruhe.

dann noch die eu auflösen und gut ist.
#
peter schrieb:

keine asylbewerber aufnehmen, die grenzen dicht machen und diejenigen die im land sind ausweisen. das grundgesetz ändern und das asylrecht streichen. und schon haben wir unsere ruhe.


dann noch die eu auflösen und gut ist.

Mit was genau hatte ich jetzt Recht? Weil deine Meinung hier teile ich nicht.
#
Gleich Brennpunkt: Deutschland kontrolliert die Grenzen

Das heißt jetzt dann, die sogenannten Bau/Ausbau-Fachkräfte, für z.B. das Europa und Banken-Viertel, rund um den Henninger Turm oder das Hafengebiet Offenbach, aus dem "Balkan" werden an der Einreise gehindert.
Es wird also nun aufs schärfste Scheinselbstständigkeit und alles was damit zusammen hängt, überwacht und überprüft. Haha.
#
HeinzGründel schrieb:

Das war absehbar... Offensichtlich liegen in Berlin die Nerven blank..

Rationales Denken ist offenbar nicht der Kanzlerin Stärke!
#
http://www.zeit.de/2015/37/thilo-sarrazin-interview-fluechtlinge-zuwanderung-integration-frontex

Ein Altbekannter mit ein paar interessanten Aussagen.
Passend dazu auch, dass Jeb Bush als möglicher Obama-Nachfolger jetzt sogar Ansprachen auf spanisch hält.
#
#
Ernsthafter Versuch:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/grenzkontrollen-deutschland-oesterreich-debatte

Es hat den Anschein, als regiere die Überforderung. Erst beschwichtigt die Kanzlerin mit "Wir schaffen das" die Öffentlichkeit ungeachtet der fatalen Lage, als ob das alles so ohne weiteres zu wuppen sei, nun die 180-Grad-Wende binnen Tagen.

Versuche, die EU auf Linie zubringen? Braucht es erst ein paar weiterer Brennpunkte erfrierender Flüchtlinge im kommenden Winter?

Wg. dem Oktoberfest und dem lt. bayerischem Innenminister Hermann unzumutbaren Anblick Betrunkener für Flüchtlinge:

Vor fast 25 Jahren reagierte man auf besondere Umstände so:

http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Das-Jahr-in-dem-der-Fasching-ausfiel-id14120966.html
#
Ernsthafter Versuch:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/grenzkontrollen-deutschland-oesterreich-debatte

Es hat den Anschein, als regiere die Überforderung. Erst beschwichtigt die Kanzlerin mit "Wir schaffen das" die Öffentlichkeit ungeachtet der fatalen Lage, als ob das alles so ohne weiteres zu wuppen sei, nun die 180-Grad-Wende binnen Tagen.

Versuche, die EU auf Linie zubringen? Braucht es erst ein paar weiterer Brennpunkte erfrierender Flüchtlinge im kommenden Winter?

Wg. dem Oktoberfest und dem lt. bayerischem Innenminister Hermann unzumutbaren Anblick Betrunkener für Flüchtlinge:

Vor fast 25 Jahren reagierte man auf besondere Umstände so:

http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Das-Jahr-in-dem-der-Fasching-ausfiel-id14120966.html
#
Schaedelharry63 schrieb:

Versuche, die EU auf Linie zubringen?

Dieses aktuelle Interview eines Hauptstattkorrespondenten sieht dies auch als einen von mehreren Gründen - heute findet ja die EU-Innenministerkonferenz statt - für das momentane Aussetzen von Schengen seitens Deutschlands:

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201509/14/225226.html
#
Das Bild was Deutschland und die damit verbunde Flüchtlingspolitik momentan abgibt ist katastrophal.
Man hat noch vor etwas mehr mit riesen großen Scheuklappen gesagt: "Wir schaffen das". Damit hat man zehntausenden wenn nicht sogar hunderttausenden Flüchtingen suggeriert: "Kommt nach Deutschland wir kümmern uns um euch.. alles kein Problem". Etwa eine Woche später "schliesst" man die Grenzen und beruft sich auf das Dubliner Übereinkommen. Jenes was man vorher einfach mal nach Lust und Laune ignoriert hat.. und sogar andere Länder dafür kritisiert hat das diese sich daran halten.

Nun also haben wir einen riesen großen Flüchtlingsstrom auf den Weg nach uropa mit Ziel Deutschland, welche ermutigt wurden ihr Land richtung Deutschland zu verlassen und Deutschland zieht sich schön aus der Affäre. Das Problem welches unter adnerem durch DE mit verschärft wurde, dürfen nun andere Ausbaden.

Ich finde den Ausspruch der "größten Politischen Fehlleistung" fast noch untertrieben...
#
Ernsthafter Versuch:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-09/grenzkontrollen-deutschland-oesterreich-debatte

Es hat den Anschein, als regiere die Überforderung. Erst beschwichtigt die Kanzlerin mit "Wir schaffen das" die Öffentlichkeit ungeachtet der fatalen Lage, als ob das alles so ohne weiteres zu wuppen sei, nun die 180-Grad-Wende binnen Tagen.

Versuche, die EU auf Linie zubringen? Braucht es erst ein paar weiterer Brennpunkte erfrierender Flüchtlinge im kommenden Winter?

Wg. dem Oktoberfest und dem lt. bayerischem Innenminister Hermann unzumutbaren Anblick Betrunkener für Flüchtlinge:

Vor fast 25 Jahren reagierte man auf besondere Umstände so:

http://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Das-Jahr-in-dem-der-Fasching-ausfiel-id14120966.html
#
Der M. Merkur hatte das ja schon Anfang September aufgegriffen

http://community.eintracht.de/forum/diskussionen/122699/goto/4413178
#
Das Bild was Deutschland und die damit verbunde Flüchtlingspolitik momentan abgibt ist katastrophal.
Man hat noch vor etwas mehr mit riesen großen Scheuklappen gesagt: "Wir schaffen das". Damit hat man zehntausenden wenn nicht sogar hunderttausenden Flüchtingen suggeriert: "Kommt nach Deutschland wir kümmern uns um euch.. alles kein Problem". Etwa eine Woche später "schliesst" man die Grenzen und beruft sich auf das Dubliner Übereinkommen. Jenes was man vorher einfach mal nach Lust und Laune ignoriert hat.. und sogar andere Länder dafür kritisiert hat das diese sich daran halten.

Nun also haben wir einen riesen großen Flüchtlingsstrom auf den Weg nach uropa mit Ziel Deutschland, welche ermutigt wurden ihr Land richtung Deutschland zu verlassen und Deutschland zieht sich schön aus der Affäre. Das Problem welches unter adnerem durch DE mit verschärft wurde, dürfen nun andere Ausbaden.

Ich finde den Ausspruch der "größten Politischen Fehlleistung" fast noch untertrieben...
#
crasher1985 schrieb:

Ich finde den Ausspruch der "größten Politischen Fehlleistung" fast noch untertrieben...

Das war das vollkommen falsche Signal der Kanzlerin. Bei dieser Flüchtlingsdebatte mit der sogenannten "Willkommenskultur" wurde einfach nicht weit genug gedacht, was man eigentlich von den verantwortlichen handelnden Politikern erwarten dürfte. Und ich halte von einem Empfang, wo die Flüchtlinge wie Film- oder Superstars empfangen werden, mit Applaus, Jubel und Plakaten, schonmal rein gar nichts. Man kann Menschen auch "normal freundlich" aufnehmen, ohne davon ein medienwirksames "Bohay" zu machen.
#
selbstverständlich war klar, dass das "kommet alle herein" nicht funktionieren wird. Jetzt staut es sich in Österreich, die werden auch bald die Grenzen zumachen müssen. Und so weiter.

Das passiert halt, wenn man als Staatsführung nur Beamtenmikado spielt und nicht weiter nachdenkt, was mit denen passieren soll die da sind und die rein wollen.


Teilen