Deutsche Polizei...

#
Ich bitte darum, den Thread gendergerecht in "Deutsche Polizist*innen" umzubenennen.
Vielen Dank!
#
Und hier auch:
Wie umgehen mit den Rechtsradikal*innen?
Das schreiben die Bayer*innen
Für die Diskutierer*innen: Ali Akman Diskussion
Glücksbringer*innen/Aberglaube/Rituale
Das schreiben die krauchgauer Hoppler*innen
Frank*innen-Thread
Erfahrungen mit Messenger*innen

Das Hauptmenü "Adlerträgerinnen" kann meinetwegen so bleiben. 😉
#
Ich bitte darum, den Thread gendergerecht in "Deutsche Polizist*innen" umzubenennen.
Vielen Dank!
#
Supporter_since_85 schrieb:

Ich bitte darum, den Thread gendergerecht in "Deutsche Polizist*innen" umzubenennen.
Vielen Dank!


Besser so?
#
Ich bitte darum, den Thread gendergerecht in "Deutsche Polizist*innen" umzubenennen.
Vielen Dank!
#
Essen und Trinken geht aber noch?
#
Und hier auch:
Wie umgehen mit den Rechtsradikal*innen?
Das schreiben die Bayer*innen
Für die Diskutierer*innen: Ali Akman Diskussion
Glücksbringer*innen/Aberglaube/Rituale
Das schreiben die krauchgauer Hoppler*innen
Frank*innen-Thread
Erfahrungen mit Messenger*innen

Das Hauptmenü "Adlerträgerinnen" kann meinetwegen so bleiben. 😉
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und hier auch:
Wie umgehen mit den Rechtsradikal*innen?
Das schreiben die Bayer*innen
Für die Diskutierer*innen: Ali Akman Diskussion
Glücksbringer*innen/Aberglaube/Rituale
Das schreiben die krauchgauer Hoppler*innen
Frank*innen-Thread
Erfahrungen mit Messenger*innen

Das Hauptmenü "Adlerträgerinnen" kann meinetwegen so bleiben. 😉

Du hast noch Kommunalwahl*innen in Frankfurt und Roller*innen und Zubehör vergessen.
#
Einträge in die Datei Gewalttäter Sport trotz Zuschauerausschluss?

https://www.kicker.de/woher-kommen-ueber-1000-neue-gewalttaeter-sport-797805/artikel

Warum das so ist, sollte eine Kleine Anfrage der Grünen-Politikerin Monika Lazar an die Bundesregierung klären, die Beantwortung aber lässt Fragen offen.
#
Einträge in die Datei Gewalttäter Sport trotz Zuschauerausschluss?

https://www.kicker.de/woher-kommen-ueber-1000-neue-gewalttaeter-sport-797805/artikel

Warum das so ist, sollte eine Kleine Anfrage der Grünen-Politikerin Monika Lazar an die Bundesregierung klären, die Beantwortung aber lässt Fragen offen.
#
Wenn man liest das man darin landet wegen Pyro zünden muss man schon lachen. So bläst man solche Dinge auf, jeder liest Gewalttäter und stellt sich da oftmals anderes vor als das bißchen zünden von Bengalos oder Rauchpulver. So ist die Zeit heute, oftmals wird arg übertrieben um dann damit Politik zu machen. Irgendwie müssen sie ja die oftmals übertriebenen Polizeihorden vor den Stadien erklären. Schade das sie so nicht gegen andere Gruppen vorgehen, die lassen sie oftmals unbehelligt marschieren trotz Ausüben vieler wirklicher Straftaten.
#
Die größere der Polizeigewerkschaften, die GdP, hat nun öffentlich bekundet, keine AfD-Mitglieder zu wollen:

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-gewerkschaft-afd-101.html

Darin heißt es u.a. "Gleichzeitige Mitgliedschaften in der Partei 'Alternative für Deutschland' und in der Gewerkschaft der Polizei sind nach Auffassung des GdP-Bundesvorstandes nicht miteinander vereinbar. Die AfD will mit Provokationen und Inszenierungen medienwirksam auffallen, ist gewerkschaftsfeindlich eingestellt und entzieht sich der solidarischen Basis unserer Gesellschaft"

Die GdP geht in ihren Aussagen noch weiter und auch das begrüße ich ausdrücklich. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.
#
Die größere der Polizeigewerkschaften, die GdP, hat nun öffentlich bekundet, keine AfD-Mitglieder zu wollen:

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-gewerkschaft-afd-101.html

Darin heißt es u.a. "Gleichzeitige Mitgliedschaften in der Partei 'Alternative für Deutschland' und in der Gewerkschaft der Polizei sind nach Auffassung des GdP-Bundesvorstandes nicht miteinander vereinbar. Die AfD will mit Provokationen und Inszenierungen medienwirksam auffallen, ist gewerkschaftsfeindlich eingestellt und entzieht sich der solidarischen Basis unserer Gesellschaft"

Die GdP geht in ihren Aussagen noch weiter und auch das begrüße ich ausdrücklich. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.
#
Haliaeetus schrieb:

Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.



       

Nach der Aussage will die  Deutschen Polizeigewerkschaft, den Rechtsstaat nicht "wirklich schützen".
Weil Dir der Vorsitzende nicht passt?

Du verdächtigst damit pauschal rund 100.000 Mitglieder dieser Gewerkschaft.

Meine Empfehlung, ziehe diese Behauptung ganz schnell zurück.

#
Haliaeetus schrieb:

Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.



       

Nach der Aussage will die  Deutschen Polizeigewerkschaft, den Rechtsstaat nicht "wirklich schützen".
Weil Dir der Vorsitzende nicht passt?

Du verdächtigst damit pauschal rund 100.000 Mitglieder dieser Gewerkschaft.

Meine Empfehlung, ziehe diese Behauptung ganz schnell zurück.

#
Ist Wendt inzwischen auf Lebenszeit ernannt?
Oder wählen die den immer und immer wieder?
In beiden Fällen könnten diejenigen, die Recht und Gesetz achten immer noch austreten.
#
Ist Wendt inzwischen auf Lebenszeit ernannt?
Oder wählen die den immer und immer wieder?
In beiden Fällen könnten diejenigen, die Recht und Gesetz achten immer noch austreten.
#
Ein Jammer, dass Du nicht verstehst, was Du mit derartigen Pauschalunterstellungen anstellt. Nicht zu fassen.
#
Also Recht und Gesetz achten die vermutlich auch großteils bei der DPolG, aber wenn man sich deren Positionen anschaut im Vergleich mit der GdP muss man sich schon fragen, ob denen die Interessen der Bürger, die sie schützen sollen, wirklich wichtig sind. Die einen wollen auch deeskalieren und Kompromisse schließen, die anderen wollen nur knallhart alles durchsetzen ohne Rücksicht auf Kritik anderer.

Und Wendt wird immer und immer wieder gewählt. Man könnte sagen, die DPolG vertritt den rechten Flügel und die GdP die Mitte und den liberaleren Teil der Polizei.
#
Ein Jammer, dass Du nicht verstehst, was Du mit derartigen Pauschalunterstellungen anstellt. Nicht zu fassen.
#
Wenn Du meinst. Du magst lamentieren oder verstehen. Mir egal.
#
Also Recht und Gesetz achten die vermutlich auch großteils bei der DPolG, aber wenn man sich deren Positionen anschaut im Vergleich mit der GdP muss man sich schon fragen, ob denen die Interessen der Bürger, die sie schützen sollen, wirklich wichtig sind. Die einen wollen auch deeskalieren und Kompromisse schließen, die anderen wollen nur knallhart alles durchsetzen ohne Rücksicht auf Kritik anderer.

Und Wendt wird immer und immer wieder gewählt. Man könnte sagen, die DPolG vertritt den rechten Flügel und die GdP die Mitte und den liberaleren Teil der Polizei.
#
SGE_Werner schrieb:

Und Wendt wird immer und immer wieder gewählt. Man könnte sagen, die DPolG vertritt den rechten Flügel und die GdP die Mitte und den liberaleren Teil der Polizei.


Und ich würde sagen, dass das noch nett formuliert ist.
#
Wer dem [edit // skyeagle // beleidigende Bezeichnung entfernt] Wendt folgt wird schon seine Gründe haben. Entweder selber so drauf oder mit starken Sympathien für autoritäre Strukturen.
Warte schont sehnsüchtig auf Post von hawischers Anwalt.
#
Jetzt kommt mal runter! Ich finde es völlig legitim, dass hawischer für die Leute eintritt, die ihm politisch nahestehen. Kein Grund ausfällig zu werden!
#
Jetzt kommt mal runter! Ich finde es völlig legitim, dass hawischer für die Leute eintritt, die ihm politisch nahestehen. Kein Grund ausfällig zu werden!
#
So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.
#
So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.
#
propain schrieb:

So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.

Ach propain.

Da stellt ein User eine ganze Gewerkschaft mit rund 100.000 Mitgliedern unter Generalverdacht sich nicht für Recht und Gesetz einzusetzen und ich kritisiere diese Bewertung.
Das war's.

Aber wenn Du meine Einschätzung zu Herrn Wendt lesen möchtest, gerne.
Ich halte ihn für eine unangenehme Type und einen politischen Scharfmacher.

Und da Du mir die Ansicht unterstellst, keiner in der CSU mache was falsch, gebe ich zu Protokoll, dass ich das mitnichten so sehe.


#
propain schrieb:

So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.

Ach propain.

Da stellt ein User eine ganze Gewerkschaft mit rund 100.000 Mitgliedern unter Generalverdacht sich nicht für Recht und Gesetz einzusetzen und ich kritisiere diese Bewertung.
Das war's.

Aber wenn Du meine Einschätzung zu Herrn Wendt lesen möchtest, gerne.
Ich halte ihn für eine unangenehme Type und einen politischen Scharfmacher.

Und da Du mir die Ansicht unterstellst, keiner in der CSU mache was falsch, gebe ich zu Protokoll, dass ich das mitnichten so sehe.


#
Oh, das war Kritik. Auf den unbedarften stillen Mitleser, wie mich, las es sich fast wie eine Drohung.
Gut, dass Du das klargestellt hast.

Einigen wird man sich vermutlich darauf können, dass der Wendt wählende -ganz offenkundig überwiegende- Teil seine mitunter verfassungsfeindlichen Ansichten teilt.
#
propain schrieb:

So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.

Ach propain.

Da stellt ein User eine ganze Gewerkschaft mit rund 100.000 Mitgliedern unter Generalverdacht sich nicht für Recht und Gesetz einzusetzen und ich kritisiere diese Bewertung.
Das war's.

Aber wenn Du meine Einschätzung zu Herrn Wendt lesen möchtest, gerne.
Ich halte ihn für eine unangenehme Type und einen politischen Scharfmacher.

Und da Du mir die Ansicht unterstellst, keiner in der CSU mache was falsch, gebe ich zu Protokoll, dass ich das mitnichten so sehe.


#
60revax schrieb:

propain schrieb:

So ist er der hawischer. Wendt ist Mitglied seiner CSU, der kann nichts falsch machen.

Ach propain.

Da stellt ein User eine ganze Gewerkschaft mit rund 100.000 Mitgliedern unter Generalverdacht sich nicht für Recht und Gesetz einzusetzen und ich kritisiere diese Bewertung.
Das war's.

Aber wenn Du meine Einschätzung zu Herrn Wendt lesen möchtest, gerne.
Ich halte ihn für eine unangenehme Type und einen politischen Scharfmacher.

Und da Du mir die Ansicht unterstellst, keiner in der CSU mache was falsch, gebe ich zu Protokoll, dass ich das mitnichten so sehe.


Wenn die Mitglieder immer wieder den Mund halten über das was in ihrem Namen gesagt wird und den Wendt immer wieder wählen kann man einen solchen Generalverdacht durchaus äußern. Das du so etwas nicht verstehst ist nichts neues.
#
Die größere der Polizeigewerkschaften, die GdP, hat nun öffentlich bekundet, keine AfD-Mitglieder zu wollen:

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-gewerkschaft-afd-101.html

Darin heißt es u.a. "Gleichzeitige Mitgliedschaften in der Partei 'Alternative für Deutschland' und in der Gewerkschaft der Polizei sind nach Auffassung des GdP-Bundesvorstandes nicht miteinander vereinbar. Die AfD will mit Provokationen und Inszenierungen medienwirksam auffallen, ist gewerkschaftsfeindlich eingestellt und entzieht sich der solidarischen Basis unserer Gesellschaft"

Die GdP geht in ihren Aussagen noch weiter und auch das begrüße ich ausdrücklich. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.
#
Haliaeetus schrieb:

Die größere der Polizeigewerkschaften, die GdP, hat nun öffentlich bekundet, keine AfD-Mitglieder zu wollen:

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-gewerkschaft-afd-101.html

Darin heißt es u.a. "Gleichzeitige Mitgliedschaften in der Partei 'Alternative für Deutschland' und in der Gewerkschaft der Polizei sind nach Auffassung des GdP-Bundesvorstandes nicht miteinander vereinbar. Die AfD will mit Provokationen und Inszenierungen medienwirksam auffallen, ist gewerkschaftsfeindlich eingestellt und entzieht sich der solidarischen Basis unserer Gesellschaft"

Die GdP geht in ihren Aussagen noch weiter und auch das begrüße ich ausdrücklich. Es bleibt zu hoffen, dass auch die Polizisten das so sehen, Wendts DPolG den Rücken kehren und sich lieber in einer Gewerkschaft organisieren, die den Rechtsstaat auch wirklich schützen will.


Die Brandenburger GdP sieht das anders.

Offizielles Statement:

"Wir sind der Auffassung, rechtlich ist das nicht haltbar"...halte er eine solche Maßnahme für nicht umsetzbar. Lediglich eine Kandidatur auf einer Wahlliste der AfD könnte...problematisch werden.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-03/afd-polizei-gewerkschaft-brandenburg-mitglieder-ausschuss-rechtsextremismus


Teilen