Massenpanik auf Loveparade

#
Was eine Katastrophe und wieder mal völlig unnötig. Einen Kontrollpunkt in einem Tunnel zu platzieren, man oh man.

Nach ersten Meldungen mind. 10 Tote und über 100 Verletzte.( laut N24)

Die Jugendlichen wollten doch nur feiern und dann passiert so etwas.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,708330,00.html
#
Finsterling schrieb:
Was eine Katastrophe und wieder mal völlig unnötig. Einen Kontrollpunkt in einem Tunnel zu platzieren, man oh man.

Nach ersten Meldungen mind. 10 Tote und über 100 Verletzte.( laut N24)

Die Jugendlichen wollten doch nur feiern und dann passiert so etwas.

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,708330,00.html


auch gerade gehört...

und der veranstalter sagte vor der parade auf die feststellung, dass das gelände ja nur für unter einer million ausgelegt sei, aber wahrscheinlich mehr kommen würden:

"wir gehen nicht davon aus, dass sich gleichzeitig soviele menschen auf dem platz befinden. wie in der vergangenheit werden einige leute kurz vorbeischauen, und wieder gehen..."

1live vor 3-4 tagen... krass...

http://www.bild.de/BILD/news/2010/07/24/love-parade-tote/und-verletzte-bei-massenpanik.html
#
War irgendwann zu erwarten, dass sowas passiert, vor allem weil eben jahrelang nix passiert ist und man leichtsinnig geworden ist. Menschenmengen sind eben nicht so einfach zu kontrollieren, wie man das von den Oberen denkt.

Mein Beileid den Angehörigen.
#
SGE_Werner schrieb:
War irgendwann zu erwarten, dass sowas passiert, vor allem weil eben jahrelang nix passiert ist und man leichtsinnig geworden ist. Menschenmengen sind eben nicht so einfach zu kontrollieren, wie man das von den Oberen denkt.

Mein Beileid den Angehörigen.



Die Sicherheitsfirma hat versagt das sage ich in Schnelldiagnose.

Jeder von uns jahrelangen Stadiongänger wüsste das ein Kontrollpunkt in einem Tunnel bei dieser Menschenmasse ein Unding ist.

Dieses Unglück war einfach hausgemacht und das ist ja das tragische daran.

#
Wer sind denn in so einem Fall bitte "die Oberen"?  Über die Polizei regt man sich in dem Fall ja nur zu gerne auf wenn mal wieder irgendwo übervorsichtig gesperrt, geräumt o.ä. wird...

Üble Sache, vor allem wenn die Rettungskräfte nicht mal vernünftig durchkommen...
#
Grade im WDR ein Livebericht
#
In Bochum war man im letzten Jahr so vorab so einsichtig um festzustellen, dass man solchen Menschenmassen schlichtweg nicht Herr werden kann ohne dabei ein gravierendes Sicherheitsrisiko einzugehen und hat die Veranstaltung daher korrekterweise abgesagt.
Darüber wurde damals ausgiebig gestänkert und man machte sich darüber lustig...
#
ach du Schande...laut WDR 15 Tote,über 100 Verletzte  
#
Saukrass!  

Mein Beileid an alle Familien und vor allem die Freunde, die es mit ansehen mussten ...
#
Das Problem ist der Tunnel.
Es gibt nur diesen Eingang zum Gelände.Zum Gelände wurden die Leute so geleitet,das sie von beiden Seiten in den Tunnel rein mussten. Wenn Leute das Gelände wieder verlassen wollen,laufen sie direkt in die ankommenden rein.Und der Tunnel ist nicht sehr breit.

MfG
#
Ruhrpottadler schrieb:
Das Problem ist der Tunnel.
Es gibt nur diesen Eingang zum Gelände.Zum Gelände wurden die Leute so geleitet,das sie von beiden Seiten in den Tunnel rein mussten. Wenn Leute das Gelände wieder verlassen wollen,laufen sie direkt in die ankommenden rein.Und der Tunnel ist nicht sehr breit.

MfG



Wer übernimmt die Verantwortung für diesen  TUNNEL als gleichzeitigen Ein- und Ausgang . Unverantwortlich
Das gibt noch ne Nachgeschichte. Hoffentlich geht jetzt alles gut zu Ende.
#
emmelkamper-jung schrieb:
Ruhrpottadler schrieb:
Das Problem ist der Tunnel.
Es gibt nur diesen Eingang zum Gelände.Zum Gelände wurden die Leute so geleitet,das sie von beiden Seiten in den Tunnel rein mussten. Wenn Leute das Gelände wieder verlassen wollen,laufen sie direkt in die ankommenden rein.Und der Tunnel ist nicht sehr breit.

MfG



Wer übernimmt die Verantwortung für diesen  TUNNEL als gleichzeitigen Ein- und Ausgang . Unverantwortlich
Das gibt noch ne Nachgeschichte. Hoffentlich geht jetzt alles gut zu Ende.  


Und natürlich Beileid an alle Angehörigen und Freunde der Opfer.
#
Entsetzlich - Grund zur Trauer

Vielleicht kann man ja mal einige Zeit innehalten, bevor man den Besserwisser um solche Gefahren gibt und Schuldige ausguckt, die man anklagen kann.
#
schlusskonferenz schrieb:

Vielleicht kann man ja mal einige Zeit innehalten, bevor man den Besserwisser um solche Gefahren gibt und Schuldige ausguckt, die man anklagen kann.


Was meinst du damit genau? Ist doch logisch das darüber jetzt diskutiert wird und es ist ja nunmal Fakt das der Tunnel als Ein-und Ausgang dienen sollte.
#
Der ARD Brennpunkt der eben in der ARD läuft, hat von seinem Inhalt nur ein trauriges Ziel:

Blut, Schweiß und Tränen unverzüglich in die Wohnzimmer zu transportieren.  
#


Unverantwortlich von den Veranstaltern. Loveparade = d.h. mind. mal 750.000 Menschen. Und dann ein Gelände was für 350.000 ausgelegt ist. Klasse Planung

Mein Beileid an die Angehörigen
#
Die Gefahr war LANGE bekannt.
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/Duisburger-Loveparade-viel-kleiner-als-geplant-id3067213.html



sehe ich das richtig, dass die versuchen 1 million menschen über die 1-spurige! TUNNELSTRAßE! Karl-Lehr-Straße mit zwischendurch 2 kleinen trampelpfaden hoch zum veranstaltungsgelände zu führen?
also in meinen augen is das ne falle. das kann doch nie und nimmer gut gehen. wer in essen und dortmund dabei war weiß wie groß das gedränge schon auf recht weitläufigen zugangswegen war. das war schon ne katastrophe und die wollen ernsthaft den zugang über nen einspurigen TUNNEL leiten?
ich fass es nicht!!!!

ich seh schon tote wenn nach der abschlußkundgebung alle auf einmal über diese mickrige straße das gelände verlassen wollen.
#31 von klotsche , am 07.06.2010 um 15:30
#
Für mich ist es unverständlich wie der Veranstalter ein so kleines Gelände für diese Menschenmenge auswählen konnte. Ich habe vorhin über den Bild-Link ne Weile alles angeschaut und mich gewundert über das doch sehr kleine und überschauliche Gelände. Es war schließlich durch die Jahre zuvor bekannt das die Loveparade weiterhin sehr gut besucht wird nach dem Umzug, und man konnte schon in etwa abschätzen wieviele Raver kommen werden. Noch schlimmer finde ich jedoch die Tunnelgeschichte...also man muss kein Einstein sein um die Gefahr zu erkennen.  
Würde ich dort erfahren das sowas passiert ist, könnte ich nicht weiter ausgelassen feiern. Denke es war trotzdem richtig das nicht gleich großartig Publik zu machen da die Gefahr das die Menschen dann dort in Panik ausbrechen und es zu einer noch größeren Katastrophe gekommen wäre. Meine Schwester hat dort gar nichts mitbekommen (auch lange nach dem Unglück), erst durch einen Anruf hat sie das erfahren und sich dann von dem Gelände entfernt.
Mein Beileid allen Angehörigen und Opfern !!!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!