Flughafen Berlin

#
niemand hat die absicht einen flughafen zu errichten

#
Filzlaus schrieb:
niemand hat die absicht einen flughafen zu errichten

 




Zumindest nicht, ihn mal irgendwann zu eröffnen, den Eindruck kann man so langsam bekommen ... Schilda lässt grüssen
#
Wenn da nicht unser aller Steuergelder verbrannt würden, wäre es echt zum lachen.
Unglaubliche Ansammlung von Inkompetenz gepaart mit Großkotzigkeit
#
Dumme Frage - wieviele Eröffnungstermine gab es bisher und welches war der erste?
#
Das einzige was mir zu dieser Misere einfällt ist "Typisch Berlin".
#
immerhin der leiseste flughafen der welt
#
Taunusabbel schrieb:
Wenn da nicht unser aller Steuergelder verbrannt würden, wäre es echt zum lachen.
Unglaubliche Ansammlung von Inkompetenz gepaart mit Großkotzigkeit


Unsere Steuergelder werden noch für ganz andere Dinge rausgeworfen, da schlackerst mit den Ohren...
Interessiert aber keinen...
#
Wer´s noch nicht mitbekommen hat:

Neue Zeitform Futur III eingeführt, um Gespräche über Berliner Flughafen zu ermöglichen
http://www.der-postillon.com/2012/08/neue-zeitform-futur-iii-eingefuhrt-um.html
"Ich werde nächstes Jahr im Sommer nach Mallorca in den Urlaub geflogen wären gewesen": Dieser zunächst ungewöhnlich klingende Satz wird schon bald grammatikalisch völlig korrekt sein, denn Sprachwissenschaftler planen die Einführung der neuen Zeitform Futur III.
#
Wer von euch kommt noch mit zur großen Eröffungsfeier? Nähere Infos hier oder auf Facebook.
#
Wofür ist eigentlich der Brandschutz gut? Um noch mehr Gelder zu verbrennen?!
#
Hätten sie mal uns das Geld gegeben, wir hätten damit den Henningerturm erhalten können, das wäre eine schönere Bauruine.    
#
Die Grünen sind sauer, weil der Flughafen u. U. scheitert, das nehme ich denen so irgendwie, gerade dem Trittin, nicht so ganz ab.......
Aber was solls mit der Steuergeldverschwendung, wir zahlen doch eh für jeden Dreck, da kommt es darauf auch schon nicht mehr an.
Der Vorgang wird wohl an Peinlichkeit nicht mehr so bald überboten werden können.
#
Das schlimmste an der ganzen Sache ist, dass zwar nun Wowereit aka "Tiffy mit Zahnbelag und nix druff außer ebendiesen" als Aufsichtsratvorsitzender zurückgetreten ist und nun glorreicherweise mit Platzeck ersetzt wurde, der genauso wenig irgendetwas kann.

Den beiden würde ich sämtliche Pensionen streichen. Dann kann Wowereit mit 68 noch auf den Christopher Street Day seine Rente aufbessern.

Sowohl politisch als auch in sämtlicher Manier müssten beide eigentlich sofort rausgeworfen werden. Aber beide sitzen weiterhin in der Aufsicht.

Alleine diese ganzen Umbaumaßnahmen und Planänderungen sind eine Katastrophe. So würde keiner der Leute sein Haus bauen, mit mal Garage hier, dann Garage dort. Ehhm, oh doch nicht. Und öhh, ich möchte tanzen und öhm, da noch ein begehbaren Kleiderschrank.

Da wünscht man sich doch echt die Zeiten zurück, wo dann tatsächlich irgendwelche Köpfe rollen.
#
Tempelhof wieder eröffnen.
#
Was hat sein schwulsein hier verloren?
#
Brady schrieb:
Was hat sein schwulsein hier verloren?


Na, wenn der Klaus net so schwul wäre, würde auf BER schon seit Jahren Flugzeuge starten und landen. Oder nicht?  
#
Basaltkopp schrieb:
Brady schrieb:
Was hat sein schwulsein hier verloren?


Na, wenn der Klaus net so schwul wäre, würde auf BER schon seit Jahren Flugzeuge starten und landen. Oder nicht?    


Bei jemand, der meint, ein Großprojekt mit dem Bau einer Garage vergleichen zu können, halte ich auch diese Ansicht für möglich.
Das Problem ist, dass solche Projekte von den Verantwortlichen im Aufsichtsrat meist nur einmal im Leben gestemmt werden. Letztlich ein Föderalismus-Problem.
#
Für mich ein weiterer Beweis, dass sich der Staat aus kommerziellen Projekten weitestgehend raushalten sollte, siehe auch Landesbanken usw.

Versaut ein Privatunternehmen ein Projekt , juckt mich das als Nichtaktionär und Nichtgläubiger (und damit Geldgeber) so ziemlich gar nicht. Hingegen ist die Verschwendung von öffentlichem Geld (vor allem in dieser Grössenordnung) bei gleichzeitigem permanentem Rumgeheule über Haushaltsdefizite, exorbitanten öffentlichen Schulden und der Forderung nach immer höheren Belastungen der Bevölkerung, um den volkswirtschaftlichen Realitäten zu begegnen, schlichtweg inakzeptabel. Hier spielen auch keine unvorhersehbaren Naturkatastrophen eine Rolle, sondern der blanke Dilettantismus der verantwortlichen Protagonisten.
#
Basaltkopp schrieb:
Brady schrieb:
Was hat sein schwulsein hier verloren?


Na, wenn der Klaus net so schwul wäre, würde auf BER schon seit Jahren Flugzeuge starten und landen. Oder nicht?    


dann hätten aber alle bauarbeiter bei YMCA unterkommen müssen...
#
Yo, und wieder ein thread geschreddert, Glückwunsch


Teilen