ISIS

#
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Brady schrieb:
propain schrieb:

Das war von Anfang an klar das die Amis da Chaos hinterlassen, wie eigentlich überall wo sie die letzten Jahre eingefallen sind. Dieser Art Politik haben sie auch das eingestürzte WTC zu verdanken, haben eine nicht geringe Mitschuld an dem was heute weltweit an Terror passiert.


Bei uns haben sie kein Chaos hinterlassen...


Was nicht unbedingt nur an den Amis gelegen hat, sondern an den viel besseren Voraussetzungen, die Deutschland hatte.


Und weil es auch noch Aufbauhilfe aus England und Frankreich gab.


Man darf dabei nicht vergessen das die Alliierten alle Fehler schon nach dem 1. Weltkrieg gemacht haben und dadraus gelernt haben. Denn die Behandlung von Deutschland nach dem 1. Weltkrieg hat auch einiges damit zu tun das ein Hitler später an die Macht kam.
#
propain schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Brady schrieb:
propain schrieb:

Das war von Anfang an klar das die Amis da Chaos hinterlassen, wie eigentlich überall wo sie die letzten Jahre eingefallen sind. Dieser Art Politik haben sie auch das eingestürzte WTC zu verdanken, haben eine nicht geringe Mitschuld an dem was heute weltweit an Terror passiert.


Bei uns haben sie kein Chaos hinterlassen...


Was nicht unbedingt nur an den Amis gelegen hat, sondern an den viel besseren Voraussetzungen, die Deutschland hatte.


Und weil es auch noch Aufbauhilfe aus England und Frankreich gab.


Man darf dabei nicht vergessen das die Alliierten alle Fehler schon nach dem 1. Weltkrieg gemacht haben und dadraus gelernt haben. Denn die Behandlung von Deutschland nach dem 1. Weltkrieg hat auch einiges damit zu tun das ein Hitler später an die Macht kam.


Natürlich. Dies ist ja inzwischen auch belegt und wird eingesehen das der Friedensvertrag von Versailles mit dafür verantwortlich waren das die Stimmung in Deutschland nach dem 1. WK gekippt ist und Nährboden für die Nazis geschaffen hat.
#
friseurin schrieb:
Frankfurter-Bob schrieb:
friseurin schrieb:
Morphium schrieb:
friseurin schrieb:


Das ist hier nicht einfach mal "Kurdistan gegründet und danach passiert nix mehr". Das kann alles eine Dynamik entwickeln.
Dann wollen die türkischen Kurden mehr Rechte oder gleich einen Staat, die im Iran ebenso. ....(...)....Statt schwelende Konftlikte zu lösen, würdeste mit solch einem Schritt den ein oder anderen Konflikt zuspitzen.



Du gibts dir doch selber die Antworten!

Genau darum geht es! Man will keine Konflikte lösen, sollen neue entfachen. Ein unabhängiges Kurdistan, gestärkt mit modernsten Waffen, ist eine Bedrohung insbesondere für den Iran. Und wie schon oft von mir erwähnt, ein neuer Vasallen- bzw. Pufferstaat wird zwischen Iran, Syrien und Irak entstehen, der dem Westen wohl gesonnen sein wird als Dank und somit strategisch eher für den Westen arbeiten wird als gegen. Und ja, auch die Kurden im Iran werden evtl. den Aufstand erproben. Was die Türkei angeht: Ich glaub mittlerweile bereut man die Entscheidung, ISIS rüber nach Syrien zu schicken und die Transportwege für sie frei zu halten.

Wir sollten uns von einem Gedanken verabschieden: Es wird nie um Lösung von Konflikten gehen, insbesondere in dieser rohstoffreichen Region nicht. Die Region muss immer unter Spannung stehen, um Aufstiege von Staaten, die auf ihre Unabhängigkeit pochen und Hegemonial Ansprüche hegen, wie zB Iran, zu hindern. Staaten die uns wohlgesonnen sind, wie Saudi-Arabien, Katar oder die Emiraten, dürfen jeden Scheiss machen.

Wäre die Bereitschaft, diesen Konflikt zu lösen, da gewesen, hätte man Saudi-Arabien, Katar und die Türkei gehindert, ISIS zu unterstützen! Aber darum geht es ja offensichtlich nicht, sondern um Waffenlieferungen an Kurden.


Brady schrieb:
propain schrieb:

Das war von Anfang an klar das die Amis da Chaos hinterlassen, wie eigentlich überall wo sie die letzten Jahre eingefallen sind. Dieser Art Politik haben sie auch das eingestürzte WTC zu verdanken, haben eine nicht geringe Mitschuld an dem was heute weltweit an Terror passiert.


Bei uns haben sie kein Chaos hinterlassen...


Andere Welt, andere Voraussetzungen. Außerdem glaube ich schon dass sie einiges unternommen hätten, falls die BRD in den 50ern oder 60ern sie rausgeschmissen hätte. Stattdessen starten sie vor allem von hier ihre verbrecherischen Unternehmungen.  

Du vergisst offensichtlich, dass auch die Türkei kein Interesse an einem Kurdenstaat hätte, jedenfalls nicht einfach mal so. Die USA werden sich zweimal überlegen, ob sie sich mit den Türken wegen der Kurden streiten.


Erdogans Masrchroute ins dunkle Mittelalter wird eh mit den Interessen der USA und anderen westlichen Nationen kollidieren.  

...wobei man erwähnen sollte, dass Erdogan an der Lösung des Kurdenkonflikts ein Interesse hat. Es laufen ja Verhandlungen, in die auch Öcalan involviert ist.

Was seine eigentliche Politik angeht:
Erdogan ist vermutlich knallharter Politiker. Der Islamismus kommt bei der Mehrheit der Wähler an, warum also davon abweichen, wenn man damit sogar Wahlen gewinnt?


Das kann man auch anerkennen, dennoch müssen die Verhandlungen erst einmal Früchte tragen.

Bei deiner Frage hätte ich jetzt fast etwas geschrieben, was ich vielleicht bereut hätte. Mal soviel. Ich bin kein Fan einer totalitären Ideologie. Ich habe sowohl Koran als auch einige Hadithen gelesen und kann dementsprechend keinen Gefallen an diesem System finden. Überhaupt finde ich, dass sich Religionen nicht als Staatsform eignen, auch wenn sie wie eine solche konstruiert sind.
#
Da sind wir uns einig, aber wie gesagt, ich schätz Erdogan hier als Politiker ein, der halt das Thema hochhält, das Stimmen einbringt.
Ich würde auch Putin unterstellen, dass das Gesetz gegen Homopropaganda eher der Machterhaltung, denn seiner Überzeugung geschuldet war. Eine starke orthodoxe Kirche und die Landeier willste nicht gegen dich haben.
#
friseurin schrieb:
Da sind wir uns einig, aber wie gesagt, ich schätz Erdogan hier als Politiker ein, der halt das Thema hochhält, das Stimmen einbringt.
Ich würde auch Putin unterstellen, dass das Gesetz gegen Homopropaganda eher der Machterhaltung, denn seiner Überzeugung geschuldet war. Eine starke orthodoxe Kirche und die Landeier willste nicht gegen dich haben.



Russland und die Türkei lassen sich da schwerlich vergleichen. Es hängt davon ab, wie tief die Islamisierung in der Türkei letztendlich geht. Diese Entwicklung finde ich jedenfalls sehr bedenklich.
#
Ich meine mal aufgeschnappt zu haben, dass die Islamisierung tiefer geht, als es manch einem lieb ist. Ähnlich dem Homohass in Russland.
Ein Politiker muss sich bei solchen Themen halt entscheiden, ob er die Aufklärung versucht, was nach außen hin schöner aussieht, aber ihm im schlimmsten Fall nix weiter bringt, weil er abgewählt wird. Oder irgendeinen Happen hinschmeißt, um diesen Teil der Bevölkerung ruhig zu stellen.

Wobei ich dir dahingehend Recht gebe, dass Erdogan deutlich weiter geht, als Putin. Putin hat mMn einen Happen hingeschmissen, Erdogan scheint es eher ideologisch zu sehen. Kopftücher in öffentlichen Gebäuden erlauben ist schon ein deutliches Signal, find ich.
#
SGE_Werner schrieb:

Was nicht unbedingt nur an den Amis gelegen hat, sondern an den viel besseren Voraussetzungen, die Deutschland hatte.

Auch wenn's OT ist, aber: Wie kommst Du darauf? Wegen der großen deutschen Ölvorräte?

@topic und @Morphium:

Mal zwei Fragen zu Deiner 'die Amis stecken dahinter wegen ihrer Geopolitik'-These:

1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.
#
Bigbamboo schrieb:
SGE_Werner schrieb:

Was nicht unbedingt nur an den Amis gelegen hat, sondern an den viel besseren Voraussetzungen, die Deutschland hatte.

Auch wenn's OT ist, aber: Wie kommst Du darauf? Wegen der großen deutschen Ölvorräte?


Es ging mir um den Zustand nach dem Krieg. Und da ist Deutschland einfach 1945 massiv im Vorteil gewesen gegenüber z.B. dem Irak 2003 oder Afghanistan 2001. Das liegt aber vor allem am Level vor dem Krieg und daran, dass dieses hohe Level gar nicht so sehr zerstört wurde, wie man es oft annimmt. So war die deutsche Industrie nach kurzer Zeit wieder auf dem Level vor dem Krieg (1949/50) und die Verwaltungsstrukturen und Infrastruktur relativ schnell wieder in Gang gebracht. Der Anteil der Amerikaner am erfolgreichen Wiederaufbau Deutschlands lag nicht unbedingt im Marshall-Plan, sondern an der relativ frühzeitigen Entlassung der Kriegsgefangenen in die Freiheit, am Teil-Verzicht an Reparationen, insbesondere in Bezug auf die Industrie (auch aufgrund geopolitischer Interessen) und dem Nutzen vorhandener personeller Resourcen aus Verwaltung und Industrie (selbst wenn es "Ex"-Nazis waren), die es im Gegensatz zu manchem Staat im Nahen Osten hier reichlicher gab.

Deutschland war 1945 kein Staat mit Religionskonflikten, kein Staat ohne funktionierende Wirtschaft, kein Staat, der nur abhängig von einem Rohstoff und dessen Export war, kein Staat mit Clans... Und Deutschland hatte den Krieg angefangen und konnte sich kaum wie 1918/19 in eine Opferrolle begeben und hat das kleinere Übel USA gegenüber Sowjetunion dankend angenommen.

Was ich eigentlich sagen wollte: Die USA hatte 1945 mit Deutschland einfachere Bedingungen für eine Nachkriegsära als in den darauf folgenden Kriegen. Die USA würde wohl in jedem Staat des Abendlandes in einer Nachkriegsphase besser handeln als im Irak oder Afghanistan. Das hat vllt. auch was mit kulturellem Verständnis zu tun.
Einen Diktator z.B. abzusetzen, der eine sunnitische Minderheit bevorteilt hat und dann in der Nachkriegsära einen schiitischen Mehrheits-Ministerpräsidenten gewählt zu bekommen, der die Minderheit, die lange Zeit Machtprivilegien genoss, von jeglicher Macht ausschließt... Das ist strunzdoof.
Die USA wird jeden Krieg im Nachhinein verlieren, wenn sie die Menschen nach einem Krieg nicht gewinnt. Bleibende oder sich verschlimmernde Armut oder Diskriminierung sind kein guter Nährboden.
#
Bigbamboo schrieb:


1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.


verwirr ihn nicht... die antworten stehen nicht im verschwörungstheorienalmanach...
#
Bigbamboo schrieb:

@topic und @Morphium:

Mal zwei Fragen zu Deiner 'die Amis stecken dahinter wegen ihrer Geopolitik'-These:

1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.



Zunächst einmal, ich bin weder Allwissend  noch habe ich speziell etwas gegen die USA. Ich bin nur gegen die Administration.

1. Imperialismus und Kolonialismus. Ganz einfach. Fast alle Konflikte dieser Erde drehten sich um Einflussnahme und um wirtschaftliche Belange. Andere Gründe, wie z.B. Religion, waren da nur vorgeschoben. Ob Römer, Chinesen, Perser, Griechen, Japaner, Deutsche, Briten, Spanier usw. - Sie alle hatten ihre Phase, nun sind die Amis seit knapp 80 Jahren an der Reihe. Vorher spielten sie dasselbe Spiel mit den Einheimischen, sog. "Indianer".

2. Was für ein Ziel? Das Ziel sind doch Konflikte. Das Militär hat ein Budget von fast 700 Mrd. jährlich, ein großer Arbeitgeber dort. Dazu kommt die riesige Waffenindustrie, die ohne Konflikte am Hungertuch nagen würde. Und was viel wichtiger ist: Durch die steigende Verschuldung und des immer größer werdenden Außenhandelsdefizites, ist dieser Staat dazu verdammt, neue Märkte zu erobern und vor allem seine Währung (!!) als Leitwährung zu halten. Wäre der Dollar nicht Leitwährung, würde das katastrophale Folgen für die US-Wirtschaft haben. Das ist auch einer der Hauptgründe, warum seit Jahren gegen den Iran verbal geschossen wird, und beim Russland Bashing spielt dieser Aspekt auch eine große Rolle.

Wenn du dich tatsächlich dafür interessierst, empfehle ich dir folgende Lektüre:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=20279

Das hat alles mit Ami-Bashing nichts zu tun, sondern ist nüchtern festgestellt. Außerdem: Warum gehe ich davon aus, dass die Amis auch hier dahinter stecken könnten? Ganz einfach: In Doha, Katar, haben die Amis ihre Zentrale für den mittleren Osten, "Centcom". Die Saudis sind im amerikanischen Markt als Geldgeber aktiv, vor allem die Familie Bin Laden. Der saudische Staat garantiert, seine Ölexporte in Dollar abzuwickeln, daher auch der Begriff "Petrodollar". Türkei ist Nato-Mitglied und ließ Material und Kämpfer nach Syrien rein. - All diese Länder sind westliche Partner! Und die finanzieren und untersützten ISIS! Wer da keinen Zusammenhang erkennt, der ist einfach nur blind, so hart es auch klingen mag.

Ich warte bis heute, dass einer aus "unseren" Reihen die Saudis, Kataris usw. für ihre ISIS-Unterstützung verurteilt. Da kann ich aber vermutlich lange drauf warten, diese korrupte Banden aus West und Ost stecken unter einer Decke und meinen, sie könnten uns, die Bürger reinlegen. Und es funktioniert prima.


@zwerg-nase:

Anstatt wie Boccia rumzutrollen, könntest du dafür sorgen, mich zu erleuchten. Denn ich will von den Verschwörungstheorien loskommen. Auf fang an.
#
zwerg_nase schrieb:
Bigbamboo schrieb:


1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.


verwirr ihn nicht... die antworten stehen nicht im verschwörungstheorienalmanach...  


Obwohl ich persönlich gar nicht so sehr was gegen Verschwörungstheorien habe. Man sollte schon Dinge hinterfragen dürfen und genau durch leuchten. Es darf halt nicht ins komplett absurde hinaus driften...

Ich finde es z.B. durch aus berechtigt zu Fragen ob der Foley, der in dem Video getötet wurde, auch der Foley ist der vor 3 Jahren in Syrien gefangen genommen wurde. Optisch sind da durch evtl. Unterschiede zu entdecken die auch mir auf gefallen sind. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht das solch eine kleine Terrormiliz Gefangene 3 Jahre irgendwo durch füttert um sie dann in einem Video zu ermorden. IS scheint ja sonst auch net viel davon zu halten Gefangene zu machen...
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
zwerg_nase schrieb:
Bigbamboo schrieb:


1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.


verwirr ihn nicht... die antworten stehen nicht im verschwörungstheorienalmanach...  


Obwohl ich persönlich gar nicht so sehr was gegen Verschwörungstheorien habe. Man sollte schon Dinge hinterfragen dürfen und genau durch leuchten. Es darf halt nicht ins komplett absurde hinaus driften...

Ich finde es z.B. durch aus berechtigt zu Fragen ob der Foley, der in dem Video getötet wurde, auch der Foley ist der vor 3 Jahren in Syrien gefangen genommen wurde. Optisch sind da durch evtl. Unterschiede zu entdecken die auch mir auf gefallen sind. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht das solch eine kleine Terrormiliz Gefangene 3 Jahre irgendwo durch füttert um sie dann in einem Video zu ermorden. IS scheint ja sonst auch net viel davon zu halten Gefangene zu machen...


Ich hab mir grad das Video angeschaut. Das ist ein Fake 100pro. Ich hab einige Hinrichtungsvideos von diesen Wahnsinnigen gesehen, sie zeigen am Ende die Köpfe als Beute, schneiden nichts raus, und ihre Gefangenen haben auch nie, wirklich nie Orange an! Außerdem wirkt Foley, oder wer auch immer, sehr gefasst als er am Anfang spricht. Schaut man sich andere Gefangene an, die schreinen, heulen und bitten um Gnade, aber hier sitzt der Kerl aufrecht. Hier stimmt was nicht.

Jetzt könnte man natürlich fragen, wieso werden nicht Original Videos gezeigt? Vielleicht weil dann der Aufschrei nicht so groß wär, weil "nur" Araber da geköpft werden?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
zwerg_nase schrieb:
Bigbamboo schrieb:


1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.


verwirr ihn nicht... die antworten stehen nicht im verschwörungstheorienalmanach...  


Obwohl ich persönlich gar nicht so sehr was gegen Verschwörungstheorien habe. Man sollte schon Dinge hinterfragen dürfen und genau durch leuchten. Es darf halt nicht ins komplett absurde hinaus driften...

Ich finde es z.B. durch aus berechtigt zu Fragen ob der Foley, der in dem Video getötet wurde, auch der Foley ist der vor 3 Jahren in Syrien gefangen genommen wurde. Optisch sind da durch evtl. Unterschiede zu entdecken die auch mir auf gefallen sind. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht das solch eine kleine Terrormiliz Gefangene 3 Jahre irgendwo durch füttert um sie dann in einem Video zu ermorden. IS scheint ja sonst auch net viel davon zu halten Gefangene zu machen...


Da könntest du aber genug so gut seine stoische Ruhe, wenige Sekunden vor seiner Hinrichtung hinterfragen. Im Endeffekt werden wir wohl die Umstände seines Todes und was in den Monaten davor geschah, nie erfahren. Entweder hatte er mit seinem Leben abgeschlossen oder er wurde indoktriniert, was durchaus sein kann, schließlich beziehen Terrororganisationen wie ISIS ihre Krieger häufig durch Indoktrination. Sollte er während seiner Gefangenschaft konvertiert und radikalisiert worden sein, würde das auch die oft bemängelten fehlenden "Alluha Akbar"-Rufe und seine körperliche Erscheinung erklären.

Nur weil dieses Video nicht der (widerlichen) "Norm" entspricht (trotzdem ist es abstoßend), heißt dies ja nicht, dass es ein Fake ist.  

Im Endeffekt kann und sollte man natürlich viele Dinge hinterfragen. Aber wem würde ein gefälschtes Video in dieser Situation nutzen? Die Situation im Irak ist schon eskaliert, so dass die Amis nun wirklich keinen Grund hätten, da noch nach Gründen zu suchen oder welche zu schaffen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
zwerg_nase schrieb:
Bigbamboo schrieb:


1. Wie erklärst Du denn die Konflikte, die's auf der Welt vor der Gründung oder gar vor der Entdeckung Amerikas gab?

2. Wenn denn die Amis hinter allem stecken, warum sind Sie dann noch nicht lange am Ziel?

Auch wenn die Fragen ein wenig provokant klingen, sind sie durchaus ernst gemeint.


verwirr ihn nicht... die antworten stehen nicht im verschwörungstheorienalmanach...  


Obwohl ich persönlich gar nicht so sehr was gegen Verschwörungstheorien habe. Man sollte schon Dinge hinterfragen dürfen und genau durch leuchten. Es darf halt nicht ins komplett absurde hinaus driften...

Ich finde es z.B. durch aus berechtigt zu Fragen ob der Foley, der in dem Video getötet wurde, auch der Foley ist der vor 3 Jahren in Syrien gefangen genommen wurde. Optisch sind da durch evtl. Unterschiede zu entdecken die auch mir auf gefallen sind. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht das solch eine kleine Terrormiliz Gefangene 3 Jahre irgendwo durch füttert um sie dann in einem Video zu ermorden. IS scheint ja sonst auch net viel davon zu halten Gefangene zu machen...

Die IS wird ja nicht nur von Schwachköpfen geführt. Vielleicht bewahren sie sich Gefangene für den vermeintlich richtigen Zeitpunkt auf und der ist derzeit ja kaum richtiger, denn je.
Vor einem oder zwei Jahren einen US-Bürger plattzumachen hätte die Abwendung der USA von den syrischen Rebellen, zu denen die IS ja einst gehörte, zur Folge bzw. dies wäre wahrscheinlich geworden. Da stand aber noch im Raum, ob die USA den Rebellen Waffen liefern.
#
Morphium schrieb:
aber hier sitzt der Kerl aufrecht.


Ich hab mittlerweile vier solcher Videos von Berg 2003/04 bis Foley gesehen und alle haben aufrecht gesessen und relativ wenig gewinselt oder geschrien.
#
SGE_Werner schrieb:
Morphium schrieb:
aber hier sitzt der Kerl aufrecht.


Ich hab mittlerweile vier solcher Videos von Berg 2003/04 bis Foley gesehen und alle haben aufrecht gesessen und relativ wenig gewinselt oder geschrien.


Und die meisten, die im 2. Weltkrieg erschossen worden sind, haben auch aufrecht gehockt oder gestanden, nicht gewinselt oder geschrien oder geheult. Sorry, bei allem Fake-Gedanken, aber das Argument ist richtig schwach. Ich hab schon genug Hinrichtungsvideos auch aus anderen Kriegen gesehen und das Verhalten, dass Du beschreibst, haben die meisten nicht gezeigt. Die meisten haben wie Foley reagiert. Ich glaube nämlich, dass das vor allem dann, wenn einem klar ist, was passieren wird, die wahrscheinlichere Reaktion ist.
#
SGE_Werner schrieb:
Morphium schrieb:
aber hier sitzt der Kerl aufrecht.


Ich hab mittlerweile vier solcher Videos von Berg 2003/04 bis Foley gesehen und alle haben aufrecht gesessen und relativ wenig gewinselt oder geschrien.


Das ist in einigen Gegenden normal das der zu köpfende aufrecht kniet, vor allem dann wenn mit dem Schwert gerichtet wird. Der Richtblock kommt meist bei der Axt zum Einsatz.
#
Vorab nur kurz:
Morphium schrieb:
... Ich warte bis heute, dass einer aus "unseren" Reihen die Saudis, Kataris usw. für ihre ISIS-Unterstützung verurteilt. ...


Hat der Entwicklungshilfemister Müller vorgestern getan. Vermutlich war da der Zensor kurz pinkeln, denn es handelt sich natürlich nur um Missverständnis:

http://www.greenpeace-magazin.de/tagesthemen/einzelansicht/artikel/2014/08/22/katar-erbost-ueber-minister-mueller-berlin-bedauert-missverstaendnis/

Btw: Vielleicht sollten wir Fußballfans auch mal die Feind-meines-Feindes-Politik verfolgen:

ISIS verbietet Fußball-WM in Katar
#
Mir ging es auch eher weniger um das Verhalten von Foley. Der kann ja Beruhigungsmittel oder Drogen bekommen haben. Zumal man glaub ich sich recht gut selber ausmalen kann was mit einem geschieht wenn man als Amerikaner/Christ in die Hände von so Irren fällt. Da schließt man evtl. auch schon so mit allem ab.

Mir geht es wirklich um optische Dinge im Gesicht. Schwer für mich zu glauben das sich die ganze Kopfform in 3 Jahren in Gefangenschaft so verändert. Man müsste denken das man dann noch hagerer und dünner ist aber der Kopf von dem Foley im Video kommt mir noch runder und fülliger vor als der von dem echten Foley.
#
Bigbamboo schrieb:

Btw: Vielleicht sollten wir Fußballfans auch mal die Feind-meines-Feindes-Politik verfolgen:

ISIS verbietet Fußball-WM in Katar


Irgendwie ist es ja lustig. Katar unterstützt die ISIS, diese bedankt sich dann auf ihre Weise bei Katar.


Teilen