Nach der Bundestagswahl 2013: Was wird aus der AfD?


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 24. Januar 2017, 10:54 Uhr um 10:54 Uhr gesperrt weil:
#
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Zur Finanztransaktionssteuer kenne ich nur die Aussage von Henkel, der diese sehr kritisch sieht.


Schade. Gerade diese erscheint mir es wert zu sein aufgrund der ausufernden Finanzwetten auch gegen den €, welche maßgeblich sind für die derzeitigen Krisen, diskutiert zu werden.

Warum einer der maßgeblichen Fürsprecher der AfD (Henkel) diese Steuer kritisch sieht, macht mich doch sehr nachdenklich bezüglich einer vorgeblichen Sorge der AfD um die Sparbücher der kleinen Leute.

Solltest Du Dich mal intensiver mit beschäftigen.  


Ich hatte ja schon erwähnt, daß ich die Partei weiter beobachten werde. Die Aussage von Henkel war diese, wobei ich nicht sagen kann, ob diese, als Meinung der AfD, generell so vertreten wird.

“Die Einfuehrung dieser Steuer wird mit einer Begründung versehen, die neue Massstäbe an Volksverdummung setzt. 1. Sie soll Gelder zur Konjunkturbelebung einbringen. Dass diese Gelder der Wirtschaft aber erst einmal entzogen werden und damit die Konjunktur beschädigen, wird ausgeblendet. 2. Sie soll schädliche Finanztransaktionen verhindern. Dass dadurch nicht nur die Transaktionen sondern damit auch die Steuerbasis reduziert, auch. 3. Sie soll diejenigen treffen, “denen wir die Finanzkrise zu verdanken haben”, also Banken. Das wäre so, als würde Kaufhof und nicht der Konsument die Mehrwertsteuer an der Kasse und BP und nicht der Autofahrer die Mineralölsteuer an der Tankstelle bezahlen! Natürlich wird auch diese Steuer von den Banken auf ihre Kunden abgewälzt. 4. So wie ein Autofahrer an der Grenze lieber an der billigeren Autotankstelle im Ausland tankt, so wird der deutsche Bankkunde seine Anlagen für die Altersvorsorge Aktien in Zukunft in London kaufen.

Das ist eine Don Quichotterie, die deutsche Arbeitspätze ähnlich schaden wird, wie vorher schon die Einführung Oekosteuer.”

Hans-Olaf Henkel


Du scheinst ein autoritätsgläubiger Mensch zu sein, dem zwar die hergebrachten Autoritäten abhanden gekommen sind, der sich aber willig neue sucht, um ihnen kritiklos zu folgen.
So zitierst du hier Henkels Thesen, ohne auch nur den Versuch einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit ihnen zu machen. Dabei geht es ganz einfach: Nimm z.B. These Nr. 4, nach der der deutsche kleine Anleger die Aktien für  seine Altersvorsorge wegen der Transaktionssteuer nicht mehr in Deutschland kaufen würde. Schau mal nach der Höhe einer solchen Steuer und überlege dann, was an dem Argument falsch sein könnte.
#
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Ich hatte ja schon erwähnt, daß ich die Partei weiter beobachten werde. Die Aussage von Henkel war diese, wobei ich nicht sagen kann, ob diese, als Meinung der AfD, generell so vertreten wird.

“Die Einfuehrung dieser Steuer wird mit einer Begründung versehen, die neue Massstäbe an Volksverdummung setzt. 1. Sie soll Gelder zur Konjunkturbelebung einbringen. Dass diese Gelder der Wirtschaft aber erst einmal entzogen werden und damit die Konjunktur beschädigen, wird ausgeblendet. 2. Sie soll schädliche Finanztransaktionen verhindern. Dass dadurch nicht nur die Transaktionen sondern damit auch die Steuerbasis reduziert, auch. 3. Sie soll diejenigen treffen, “denen wir die Finanzkrise zu verdanken haben”, also Banken. Das wäre so, als würde Kaufhof und nicht der Konsument die Mehrwertsteuer an der Kasse und BP und nicht der Autofahrer die Mineralölsteuer an der Tankstelle bezahlen! Natürlich wird auch diese Steuer von den Banken auf ihre Kunden abgewälzt. 4. So wie ein Autofahrer an der Grenze lieber an der billigeren Autotankstelle im Ausland tankt, so wird der deutsche Bankkunde seine Anlagen für die Altersvorsorge Aktien in Zukunft in London kaufen.

Das ist eine Don Quichotterie, die deutsche Arbeitspätze ähnlich schaden wird, wie vorher schon die Einführung Oekosteuer.”

Hans-Olaf Henkel


Dann frag den Olaf mal, ob er ernsthaft vertreten kann. dass eine solche Steuer (die Rede ist von 0,05%! auf Spekulationsgewinne) tatsächlich deutsche Arbeitsplätze gefährdet oder nicht doch ein notwendiges Regulativ sein könnte, um von der Realwirtschaft entkoppelte Finanzwetten, die sich auch gegen den € richten, zu regulieren.

Hier ist m.E. ein Punkt erreicht, wo die AfD unglaubwürdig wird und für ganz andere ziele den € bekämpft. Vielleicht wetten Henkel, Starbutty und Konsorten gerade gegen den €, um einen großen Reibach zu machen und fischt nützliche Idioten, um einen Zusammenbruch des € zu beschleunigen  ,-)  .

Mal so ein Gedanke ganz unabhängig von der ganzen Diskussion um den Rechtspopulismus.


und das ist ja noch ein ganz großer haken bei diesen ganzen plänen, die vorsehen schwächelnde teilstaaten aus der eurozone auszuschliessen, daß bei so einem vorgehen, noch derber gegen solche staaten und den euro spekuliert werden würde.

der afd-kandidat aus darmstadt hat behauptet, die stadt darmstadt hätte ohne die griechenlandhilfen 200 millionen euro mehr zu verfügung.

ich glaube deutlicher kann man es nicht machen, daß man auf menschenfang ist....
#
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Ich hatte ja schon erwähnt, daß ich die Partei weiter beobachten werde. Die Aussage von Henkel war diese, wobei ich nicht sagen kann, ob diese, als Meinung der AfD, generell so vertreten wird.

“Die Einfuehrung dieser Steuer wird mit einer Begründung versehen, die neue Massstäbe an Volksverdummung setzt. 1. Sie soll Gelder zur Konjunkturbelebung einbringen. Dass diese Gelder der Wirtschaft aber erst einmal entzogen werden und damit die Konjunktur beschädigen, wird ausgeblendet. 2. Sie soll schädliche Finanztransaktionen verhindern. Dass dadurch nicht nur die Transaktionen sondern damit auch die Steuerbasis reduziert, auch. 3. Sie soll diejenigen treffen, “denen wir die Finanzkrise zu verdanken haben”, also Banken. Das wäre so, als würde Kaufhof und nicht der Konsument die Mehrwertsteuer an der Kasse und BP und nicht der Autofahrer die Mineralölsteuer an der Tankstelle bezahlen! Natürlich wird auch diese Steuer von den Banken auf ihre Kunden abgewälzt. 4. So wie ein Autofahrer an der Grenze lieber an der billigeren Autotankstelle im Ausland tankt, so wird der deutsche Bankkunde seine Anlagen für die Altersvorsorge Aktien in Zukunft in London kaufen.

Das ist eine Don Quichotterie, die deutsche Arbeitspätze ähnlich schaden wird, wie vorher schon die Einführung Oekosteuer.”

Hans-Olaf Henkel


Dann frag den Olaf mal, ob er ernsthaft vertreten kann. dass eine solche Steuer (die Rede ist von 0,05%! auf Spekulationsgewinne) tatsächlich deutsche Arbeitsplätze gefährdet oder nicht doch ein notwendiges Regulativ sein könnte, um von der Realwirtschaft entkoppelte Finanzwetten, die sich auch gegen den € richten, zu regulieren.

Hier ist m.E. ein Punkt erreicht, wo die AfD unglaubwürdig wird und für ganz andere ziele den € bekämpft. Vielleicht wetten Henkel, Starbutty und Konsorten gerade gegen den €, um einen großen Reibach zu machen und fischt nützliche Idioten, um einen Zusammenbruch des € zu beschleunigen  ,-)  .

Mal so ein Gedanke ganz unabhängig von der ganzen Diskussion um den Rechtspopulismus.


Ich kenne den Olaf doch gar nicht! ,-)  Wie gesagt, die Partei ist noch jung und ich werde den Werdegang weiterverfolgen, aber an irgendwelchen Spekulationen werde ich mich auch nicht beteiligen. Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!
#
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euphorisches Engagement.
#
HeinzGründel schrieb:
Wenn- erwartungsgemäß- der Schuldenschnitt für Griechenland und Portugal kommen wird, wird sie bei der Europawahl zulegen.
Die Krise ist ja nicht weg nur weil im Wahlkampf nicht drüber geredet wurde.

Jetzt bekommen sie erstmal Geld.
Dann wird man sehen wie kampagnenfähig sie sind und ob man sie auf eine reine Einthemenpartei reduzieren kann.
Festzustellen ist jedenfalls,dass noch keine neugegründete Partei innerhalb kürzester Zeit so viele Stimmen holen konnte.
Gelingt es ihnen die rechten Obskuranten rauszudrängen haben sie ne Chance, wenn nicht dann nicht.


*signed*
#
stefank schrieb:
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Zur Finanztransaktionssteuer kenne ich nur die Aussage von Henkel, der diese sehr kritisch sieht.


Schade. Gerade diese erscheint mir es wert zu sein aufgrund der ausufernden Finanzwetten auch gegen den €, welche maßgeblich sind für die derzeitigen Krisen, diskutiert zu werden.

Warum einer der maßgeblichen Fürsprecher der AfD (Henkel) diese Steuer kritisch sieht, macht mich doch sehr nachdenklich bezüglich einer vorgeblichen Sorge der AfD um die Sparbücher der kleinen Leute.

Solltest Du Dich mal intensiver mit beschäftigen.  


Ich hatte ja schon erwähnt, daß ich die Partei weiter beobachten werde. Die Aussage von Henkel war diese, wobei ich nicht sagen kann, ob diese, als Meinung der AfD, generell so vertreten wird.

“Die Einfuehrung dieser Steuer wird mit einer Begründung versehen, die neue Massstäbe an Volksverdummung setzt. 1. Sie soll Gelder zur Konjunkturbelebung einbringen. Dass diese Gelder der Wirtschaft aber erst einmal entzogen werden und damit die Konjunktur beschädigen, wird ausgeblendet. 2. Sie soll schädliche Finanztransaktionen verhindern. Dass dadurch nicht nur die Transaktionen sondern damit auch die Steuerbasis reduziert, auch. 3. Sie soll diejenigen treffen, “denen wir die Finanzkrise zu verdanken haben”, also Banken. Das wäre so, als würde Kaufhof und nicht der Konsument die Mehrwertsteuer an der Kasse und BP und nicht der Autofahrer die Mineralölsteuer an der Tankstelle bezahlen! Natürlich wird auch diese Steuer von den Banken auf ihre Kunden abgewälzt. 4. So wie ein Autofahrer an der Grenze lieber an der billigeren Autotankstelle im Ausland tankt, so wird der deutsche Bankkunde seine Anlagen für die Altersvorsorge Aktien in Zukunft in London kaufen.

Das ist eine Don Quichotterie, die deutsche Arbeitspätze ähnlich schaden wird, wie vorher schon die Einführung Oekosteuer.”

Hans-Olaf Henkel


Du scheinst ein autoritätsgläubiger Mensch zu sein, dem zwar die hergebrachten Autoritäten abhanden gekommen sind, der sich aber willig neue sucht, um ihnen kritiklos zu folgen.
So zitierst du hier Henkels Thesen, ohne auch nur den Versuch einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit ihnen zu machen. Dabei geht es ganz einfach: Nimm z.B. These Nr. 4, nach der der deutsche kleine Anleger die Aktien für  seine Altersvorsorge wegen der Transaktionssteuer nicht mehr in Deutschland kaufen würde. Schau mal nach der Höhe einer solchen Steuer und überlege dann, was an dem Argument falsch sein könnte.


Habe ich behauptet, daß ich die Meinung dieses Kommentares teile? Das war lediglich eine Antwort auf die Frage von Schadelharry63, weil mir nicht bekannt ist, ob sich die AfD bereits zu dieser Thematik geäussert hat. Ich habe diese Partei gewählt, weil ich zunächst mal die €-Kritik und das meiste in deren Wahlprogramm "unterschreiben" würde, so wie Du das vermutlich auch mit "deiner" Partei, falls Du zur Wahl gegangen bist, getan hast, deswegen folge ich noch lange nicht irgendwelchen Autoritäten kritiklos. Wäre ich ein autoritätsgläubiger Mensch, hätte ich die "Alles-ist-gut-Mutti" gewählt. Zumal das nicht heisst, daß ich bei den nächsten Wahlen auch wieder AfD wählen werde, denn die Partei ist noch jung und die Entwicklung bleibt abzuwarten.
#
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euphorisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.
#
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euphorisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.  


Aragorn, ich kann mich nicht daran erinnern, daß dich persönlich hier jemand in die rechte schublade geschoben hat, geschweige denn einige.
#
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euph
orisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.  

Nazi



Spass
#
Xaver08 schrieb:
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euphorisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.  


Aragorn, ich kann mich nicht daran erinnern, daß dich persönlich hier jemand in die rechte schublade geschoben hat, geschweige denn einige.


Wenn Du das getan hättest, hätte ich Dich persönlich angesprochen? ,-)
#
Brady schrieb:
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euph
orisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.  

Nazi



Spass


Geschenkt! Spaßvogel!
#
Aragorn schrieb:
Xaver08 schrieb:
Aragorn schrieb:
Schaedelharry63 schrieb:
Aragorn schrieb:

Genauso gut könnte man auch nachfragen, wieso der € "alternativlos" ist und wer hauptsächlich daran verdient. Von daher...schauen wir mal...!


Genau das meine ich, wenn ich von Spekulationen spreche.

Falls ich Dich zum Nachdenken angeregt habe, würde ich mich freuen. Gerade weil Du die Afd weiter wohlwollend beobachten willst. Vergesse ein kritisches Beobachten nicht über Dein euphorisches Engagement.


Mein euphorisches Engagement war doch nur ein Kreuz, aus einer gewissen Überzeugung heraus  ,-) , weil ich die anderen Parteien "alternativlos" fand bzw. finde. Ich wollte nur für mich klarstellen, warum ich die AfD gewählt habe und ich mich nicht in die "rechte Schublade schieben" lassen will, wie das einige hier ganz gerne unterstellen.  


Aragorn, ich kann mich nicht daran erinnern, daß dich persönlich hier jemand in die rechte schublade geschoben hat, geschweige denn einige.


Wenn Du das getan hättest, hätte ich Dich persönlich angesprochen? ,-)  


Upps..."!"
#
Läßt sich die AFD jetzt eigentlich die Wahlkampfkostenerstattung vom Staat in DM oder Gold auszahlen?
Ich mein so ein bischen konsequent sollte man schon auch sein.
#
Die Eurokrise wurde von den etablierten Parteien ja konsequent aus dem Wahlkampf herausgehalten. Das das möglich war liegt auch daran, dass die Konsequenzen der Krise in Deutschland kaum spürbar sind (noch). Interessant wird es dann, wenn wie in Griechenland, in Deutschland eines Tages die Banken geschlossen bleiben und die Menschen ihr Geld nicht mehr abheben können. Dann werden sich die AfD und auch DIe Linke über großen Zulauf freuen können.
#
giordani schrieb:
Läßt sich die AFD jetzt eigentlich die Wahlkampfkostenerstattung vom Staat in DM oder Gold auszahlen?
Ich mein so ein bischen konsequent sollte man schon auch sein.  


Du hast wie immer nichts beizutragen, ausser Polemik!
#
Sehen Sie dazu auch heute Abend ARD  23.45 Anne Will

Thema: Eurokritiker auf dem Vormarsch- kann Merkel sie kleinhalten ?

Theilnehmer : Edmund Stoiber
                       Serdar Somuncu
                       Ulf  Poschert
                       Gesine Schwan
                        Bernd Lucke  

Ob Stoiber da wieder von Kriegsgefahr spricht ?
#
Da kann sich Bernd Lucke mal warm anziehen, in Beisein von Gesine Schwan.
#
adler1807 schrieb:
Die Eurokrise wurde von den etablierten Parteien ja konsequent aus dem Wahlkampf herausgehalten. Das das möglich war liegt auch daran, dass die Konsequenzen der Krise in Deutschland kaum spürbar sind (noch). Interessant wird es dann, wenn wie in Griechenland, in Deutschland eines Tages die Banken geschlossen bleiben und die Menschen ihr Geld nicht mehr abheben können. Dann werden sich die AfD und auch DIe Linke über großen Zulauf freuen können.


Die Folgen der Krise werden wir auch hierzulande noch zu spüren bekommen.
Ich tippe,dass es in den nächsten 6-9 Monaten hier erheblich knallen wird..
Daher rate ich denjenigen Menschen (welche über ein gewisses Kapital verfügen) ihr Geld in Gold zu investieren,wenn es zu einem Bankencrash kommt.
Gold ist ein jahrhundertealtes Zahlungsmittel und besser als Scheine,
mit welchen man sich defacto eigentlich nur noch den allerwertesten abwischen kann,

Man sollte einfach für mögliche Lebensmittelknappheit (wenn die Geschäfte geschlossen bleiben) entsprechende Vorsorge treffen,
Für den Zeitraum von 2-3 Wochen.
Je nachdem,ob man natürlich auch den entsprechenden Platz dafür hat (am besten in einer Eigentumswohnung..).

Dazu empfehle ich folgende Seite:

http://www.krisenvorsorge.com/



pelo schrieb:
Sehen Sie dazu auch heute Abend ARD  23.45 Anne Will

Thema: Eurokritiker auf dem Vormarsch- kann Merkel sie kleinhalten ?

Theilnehmer : Edmund Stoiber
                       Serdar Somuncu
                       Ulf  Poschert
                       Gesine Schwan
                        Bernd Lucke  

Ob Stoiber da wieder von Kriegsgefahr spricht ?




Wieso müssen solche Sendungen immer zu Arbeitnehmerunfreundlichen Zeiten sein???!!
Solche Talkrunden sollten abends um 20-22 Uhr ausgestrahlt werden!
Ein Schelm,wer böses dabei denkt...  
Oder weiss einer,wo es die Wiederholung im Netz zu sehen gibt?
#
francoforte-mpaxx schrieb:

Wieso müssen solche Sendungen immer zu Arbeitnehmerunfreundlichen Zeiten sein???!!
Solche Talkrunden sollten abends um 20-22 Uhr ausgestrahlt werden!
Ein Schelm,wer böses dabei denkt...  
Oder weiss einer,wo es die Wiederholung im Netz zu sehen gibt?


Ich find's gut. Der ReWe hat bis 22 Uhr auf, da kann ich noch Lebensmittelvorräte kaufen bevor es los geht.
#
seventh_son schrieb:
francoforte-mpaxx schrieb:

Wieso müssen solche Sendungen immer zu Arbeitnehmerunfreundlichen Zeiten sein???!!
Solche Talkrunden sollten abends um 20-22 Uhr ausgestrahlt werden!
Ein Schelm,wer böses dabei denkt...  
Oder weiss einer,wo es die Wiederholung im Netz zu sehen gibt?


Ich find's gut. Der ReWe hat bis 22 Uhr auf, da kann ich noch Lebensmittelvorräte kaufen bevor es los geht.


Ich esse dann einfach das Gold, daß ich hier gehortet habe  


Teilen