Schaaf nicht mehr Trainer!

#
Hochtaunuseagle schrieb:
pipapo schrieb:
Nun, herzlichen Dank für die Tätigkeit hier.
In der Sache ist das für mich ok.
In der Form allerdings unter aller Kanone.


... diesem Kommentar würde ich mich vorbehaltlos anschliessen.


Dass das in der Sache okay ist auch da kann man geteilter Meinung sein. Kann man so sehen, muß man aber nicht.
#
Traurig

Ego frisst die Eintracht auf
#
friseurin schrieb:
Knueller schrieb:
In sportlicher Hinsicht halte ich einen Trainerwechsel nicht für ganz falsch.

9.platz trotz Umbruch und verletzungspech ist kaum zu überbieten gewesen.


Oh Mann    Das ist doch jetzt 239847 Tausend Mal diskutiert worden.
Bitte die Argumente in den anderen Threads nachlesen (bei Interesse)
#
dmitchell schrieb:
herrie muss leider leider nun auch gehen - ansonsten verliert er doch vollends sein gesicht.
schäme mich aktuell den adler im herzen zu tragen - und das tue ich seit nunmehr 41 jahren.


Thomas Schaaf hat vollkommen recht. Nur konsequent was er macht.  So einen guten Trainer und Mensch hat das miese Umfeld hier nicht  verdient. Das ganze Geklüngel und die ständige Nörgelei der Heckenschützen aus  der  AG  und dem eV hätte ich mir auch nicht länger angetan.
#
Einerseits: Schade!

Schaaf war mir immer sympathisch, hat sich mit der Eintracht (soweit dies nach gefühlten hundert Jahren Bremen möglich war) identifiziert, und sicherlich zur Entwicklung von Stendera und Kittel mit beigetragen.

Andererseits: Unser Tabellenplatz und die Torjägerkanone für AMFG sind nicht sein Verdienst sondern trotz TS zustande gekommen.

Erinnern wir uns mal zurück:
Die gesamte Saisonvorbereitung lief sch..., der Beginn der Hinrunde lief mindestens mal "durchwachsen" - all das, weil Schaaf der Mannschaft sein System nicht vermitteln konnte.

Erst als die Mannschaft Schaaf gesagt hat, wie sie spielen will, kam zumindest in der Offensive der Erfolg. Defensiv war die ganze Saison ein Desaster.

Das einzelne Spieler mit dem Trainer nicht zurecht kommen ist nicht besonderes, aber bei TS hatte ich schwer den Eindruck - auch wenn man sich so manches Interview von Leistungsträgern wie Trapp und Aigner zwischen den Zeilen durchliest, dass dies nicht nur die sog. Bankdrücker wie Flum o.ä. waren.

Dieser Punkt ist es auch, der mich glauben lässt, dass die Entscheidung sich von Schaaf zu trennen, richtig ist. Trainer und Mannschaft müssen eine Einheit bilden - und davon war diese Saison nichts zu sehen.

Was den Stil angeht, muss ich allen Kritikern hier allerdings recht geben. Leider scheint die zurückhaltende und professionelle Handschrift von HB langsam bereits zu verblassen. Scheinbar hat man ihn bereits zum Frühstücksdirektor degradiert...

Schon bei den Prasidiums- (e.V.) und Aufsichtsratswahlen zeichnete sich zuletzt ja ab, dass die Eintracht wieder alten "Diven-Zeiten" entgegensteuert.
Ich hoffe, dass der neue Aufsichtsrat und spätestens der neue Vorstandsvorsitzende das in den kommenden 1-2 Jahren wieder in Ordnung bringen, und hoffe da auf die bereits von einigen ins Spiel gebrachte Lösung mit Armin Veh (evtl. in der ersten Saison als Mentor für Schur und Zico als Trainerteam).

In diesem Sinne: Bitte wieder ganz schnell in ruhigere Fahrwasser, SGE!

mfg
sir_rhaines
#
Eine konsequente Entscheidung von TS!

Wenn nicht alle hinter dem Trainer stehen, dann macht es keinen Sinn mehr.

Aber was hier jetzt vom Leder gezogen wird, ist auch einzigartig.
Ohne irgendwas zu wissen, werden jetzt diverse Leute bzw. "Der Verein" beschimpft. Wer ist jetzt die Diva? Der Verein? Die AG? Das Forum? Alle?

Zumindest ist es typisch! Und zeigt natürlich auch ganz groß auf, das Herri hier nichts mehr zu sagen hat, was ich völlig wertfrei feststelle.

Danke an TS, Sie haben unter den diesjährigen Bedingungen sehr gute Arbeit geleistet!
#
friseurin schrieb:
Knueller schrieb:
In sportlicher Hinsicht halte ich einen Trainerwechsel nicht für ganz falsch.

9.platz trotz Umbruch und verletzungspech ist kaum zu überbieten gewesen.


Meine Güte, akzeptier halt mal, dass es Leute gibt, die nicht ausschließlich auf den Tabellenplatz gucken.
Schaust du auch nur am Ende der Saison auf die Tabelle und damit hat sich dann alles erledigt? Der Logik nach brauchst du kein einziges Fußballspiel gucken. Lass dir per Mail einfach Ende Mai den Tabellenstand zuschicken und du weisst ob du lachen oder weinen sollst....
#
Na jetzt können wir ja wieder wochenlang einen Trainer suchen !!!!
Und wenn wir keine Zusage bei den Neuverpflichtungen haben können wir es wieder auf den fehlenden Trainer schieben!!!!
#
Ich find die Aussendarstellung einfach nur traurig.
Wenn es die Presse es schon verkündet und dann eine Pressekonferenz im Anschluss kommt, um die Pressemeldungen zu bestätigen, dann stimmt etwas nicht.



Wo sind denn die Leistungen potentieller Nachfolger belegbar?
Was hat Sascha Lewandowski bislang vorzuweisen?
#
Na Super…welcome back launische Diva vom Main.

Wir bewegen uns wieder im Fahrwasser der 90er, wo die Eintracht Führung einer europäischen Spitzenmannschaft (88-94) peu á peu zu einem Zweitligisten mit Abstiegssorgen (Hinrunde 1996) in Rekordzeit entwickelt hat. Damals hat der Vorstand Spieler und Trainer nach gusto gefeuert.

Ich bin Manager in einem Unternehmen. Wenn ich so wenig Integrität und Professionalität aufweisen würde, dann wäre ich heute statt morgen meinen Job los.

Man muss keine Studien bemühen, um zu wissen, dass nur Kontinuität und eine einheitliche Vision im Führungsgremium dafür sorgen, dass sich eine Mannschaft schrittweise entwickelt. Dadurch, dass sich einzelne Menschen im Führungskreis profilieren wollen, schaden sie dem ganzen Verein.

Wenn die nur annähernd soviel Herzblut hätten, wie wir Fans, dann würden sie immer zuerst im Blick haben, was der Eintracht nützt. Fehler der Vergangenheit wiederholt man nur, wenn man diese nicht ausreichend reflektiert hat.

Der Eintracht hat die Seriosität sehr gut getan. Auch wenn man es versäumt hat, sich bietende Räume nach oben konsequent zu verfolgen, um der Prämisse des realistischen Denkens nicht aufzugeben, finde ich dass unterm Strich HB viel mit seiner Politik bewegt hat.

Wir sind ein gesunder Verein auf dem besten Wege uns selbst zu zerstören.
#
Die Hetzkampagne von Durstewitz und Kilchenstein waren teilweise schon ziemlich unschön und reisserisch und wenn dann noch gleichzeitig Vereinsfunktionäre ohne Befugnisse mit anderen Tainern verhandeln das setzt das dem ganzen die Krone auf. Höchst unseriös und professionell.

Ich kann Schaaf verstehen das er irgendwann dann keinen Bock mehr hat und die Brocken hin schmeisst, nichts desto trotz kann ich aber nicht leugnen das mir die spielerische Entwicklung und ein taktisches Konzept unter Schaaf gefehlt haben und ich eine sportliche Neubesetzung des Trainerpostens nicht so falsch finde.
#
SGE1993FAN schrieb:
Wir sind auswärts Tabellen Letzter!!!

Die Spiele in Freiburg, Stuttgart und Köln waren ja wohl aller unter Sau. So leicht wie in diesem Jahr nach Europa zu kommen wird sicher nicht wieder kommen.

Wenn wir nicht AM14 und den ein oder anderen glücklichen Punkt zu hause geholt hätten würden wir jetzt Relegation Spielen.


So ein selten dämliches Geschwätz. Ich halte dagegen, dass wir mit 102 Punkten Meister geworden wären wenn wir alle Spiele gewonnen hätten.
#
Wie bereits mehrfach von anderen geschrieben:
Denke die Beziehung Schaaf und SGE, das hat einfach nicht so recht gepasst. Voran es liegt weiß ich nicht, dafür ist mein Stadionbesuch alle zwei Wochen nicht aussagekräftig.
Als die Gerüchte aufgekommen sind und danach nicht sonderlich gut damit umgegangen ist, war mir klar das Schaaf nach der Saison hier hinwirft. Für mich ist das nachvollziehbar und auch richtig. Auch ich wurde mit dem System Schaaf nicht warm.
Jedoch sind die Begleitumstände unwürdig. Unwürdig gegenüber dem Menschen und Trainer Thomas Schaaf und auch unwürdig von Seiten der Eintracht.
#
etienneone schrieb:
friseurin schrieb:
Knueller schrieb:
In sportlicher Hinsicht halte ich einen Trainerwechsel nicht für ganz falsch.

9.platz trotz Umbruch und verletzungspech ist kaum zu überbieten gewesen.


Meine Güte, akzeptier halt mal, dass es Leute gibt, die nicht ausschließlich auf den Tabellenplatz gucken.
Schaust du auch nur am Ende der Saison auf die Tabelle und damit hat sich dann alles erledigt? Der Logik nach brauchst du kein einziges Fußballspiel gucken. Lass dir per Mail einfach Ende Mai den Tabellenstand zuschicken und du weisst ob du lachen oder weinen sollst....


ich hab dir zwei Gründe aufgeführt, warum die Platzierung richtig gut ist.

Wenn du meinst, dass man ständig die besten stammkräfte einfach mal ersetzen kann, dann bist meiner Meinung nach weit von der Realität entfernt.
#
Sauber liebe Eintracht!
Kaum ist der Herri mit einem Bein schon weg und schon fällt man in alte Verhaltensmuster zurück. Launische Diva olé!
Ich kann das absolut null nachvollziehen und die Aussendarstellung des Vereins ist abslout erbärmlich in dieser Hinsicht.
Bravo!    
#
Ich finde die Form der Aktion auch bedauerlich, kann aber nicht beurteilen, ob außer Thomas Schaaf jemand von der Eintracht daran beieteiligt ist. Offiziell legt er sich ja nur mit der Presse an. Daraus die Konsequenz für eine Kündigung zu ziehen, halte ich für sehr ungewöhnlich.

Es muss also etwas anderes im Verein selbst sein (z.B. die zitierten Differenzen mit den Spielern), oder Schaaf hat selbst keine Lust mehr, weil er gemerkt hat, dass er kein ordentliches Spielkonzept mit diesen Spielern hinbekommt. Da wäre der jetzige Zeitpunkt mit einem guten Saisonabschluss eine Gelegenheit, ohne Ansehensverlust auszusteigen.

Aber: wir wissen es nicht.
#
Menschlich ist das unwürdig gelaufen - Heckenschützenkampagne kurz vor Saisonschluss, als es schlecht lief - aber dann Duckmäusertum nach dem Sieg gegen Hoffenheim.

Insofern Respekt vor Schaaf, dass er sich das nicht weiter antun will und nicht wartet, bis es vielleicht am 8. Spieltag der nächsten Saison dasselbe noch einmal gibt und dann erfolgreich wird. Auch ein großes Dankeschön an TS, dass er sich wirklich um die Jugend gekümmert hat und im Gegensatz zu Veh auch mal öfter Stendera, Kinsombi, Waldschmidt und Gerezgiher (bis Verletzung) Chancen gegeben und sich für den Nachwuchs interessiert hat. Davon werden wir in den nächsten Jahren noch sehr profitieren!

Bruchhagen müßte jetzt eigentlich auch konsequent sein und, wenn er für die Eintracht das Beste will, abtreten solange es mit Rettig einen starken Nachfolger auf dem Markt gibt, der ausreichend Stärke hätte, um solche Attacken auf den Trainer aus der 2. bis 3. Reihe abzuwehren (ob diese nun berechtigt waren oder nicht).
#
Ganz großes Kino hier. Die beteiligten Personen aus dem Vorstand sollten jetzt ganz schnell das weite suchen
Wie man so mit einem Trainer umgehen kann, ist mir ein rätsel.
#
Nun, in den Medien konnte man mindestens teilweise Infos lesen, die ja irgendwer diesen Medien gesteckt haben muss.
Ich denke, da liegt eher der Hund begraben, den Schaaf meint.
#
MemmingerAdler schrieb:
Eintracht-Er schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Dennoch interessant, dass nach dem Bremenspiel so einige User Schaafs Kopf gefordert haben und jetzt alle entsetzt sind, dass er geht.

Die Art und Weise ist sicher diskutabel.  


Genau, z. B. nach Stuttgart, Köln, Mainz war hier eine z. T. deftige anti Schaaf Stimmung, jetzt finden es alle so schrecklich schade. Wann haben wir denn in der Rückrunde wirklich überzeugt? Einzelne Glanzlichter wurden gesetzt. Es wurde schon eine Tasmanen-Rückrunde an die Wand gemalt. Ich hätte ihm auch mehr Zeit eigeräumt.


Es geht darum, wie ein Trainer behandelt wird.
Man geht mit einem verdienten Trainer um als sei er der größte Schwachmatt...

Bei der SGE weiß die linke Hand nicht, was die rechte macht.

Peinlich und Beschämend...Zwietracht Frankfurt is back.




Der Stil ist shice, das sehe ich auch so, das hat er nicht verdient, keiner hat das verdient. Meiner Meinung nach zeigte die Tendenz der Mannschaft aber bestenfalls knapp nach unten. Das war aber eine ganz linke Nummer, das so zu machen.


Teilen