Refugees Welcome - Unser Trikot am Spieltag

#
Ich habe eben ein Beitrag im "Dies & Das" geschrieben. Aber ich finde, da sich so viele Vereine mit Aktionen für die Not der Flüchtlinge einsetzen.. gehört das Thema hier rein.

Auf Twitter geht gerade der Aufruf herum, dass alle BuLi Vereine auf den Sponsor auf der Brust verzichten sollen, statt dessen das Signal an alle Länder senden mit dem Schriftzug "Refugees Welcome". Dazu die getragenen Trikots zu gunsten der Flüchtlinge oder organisationen versteigern.

Es wäre ein Zeichen das über unsere Grenzen hinaus geht.

"Getrennt in der Farbe, vereint in der Sache"

Seit dem ich das Bild des leblosen Kinderkörpers gesehen habe, habe ich tränen in den Augen.

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Welt, uns mangelt es an nichts. Wir haben fast jeder ein Dach über dem Kopf, ein Bett, fließendes sauberes Wasser das kommt wenn wir auch nur eine Handbwegung am Wasserhahn machen. Wir haben Heizungen in unseren Wohnungen, in jedem Ort 5 Ärzte.

Deutschland steh auf. Es wäre schön wenn unser Verein seinen Beitrag leistet.
#
Ich habe eben ein Beitrag im "Dies & Das" geschrieben. Aber ich finde, da sich so viele Vereine mit Aktionen für die Not der Flüchtlinge einsetzen.. gehört das Thema hier rein.

Auf Twitter geht gerade der Aufruf herum, dass alle BuLi Vereine auf den Sponsor auf der Brust verzichten sollen, statt dessen das Signal an alle Länder senden mit dem Schriftzug "Refugees Welcome". Dazu die getragenen Trikots zu gunsten der Flüchtlinge oder organisationen versteigern.

Es wäre ein Zeichen das über unsere Grenzen hinaus geht.

"Getrennt in der Farbe, vereint in der Sache"

Seit dem ich das Bild des leblosen Kinderkörpers gesehen habe, habe ich tränen in den Augen.

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Welt, uns mangelt es an nichts. Wir haben fast jeder ein Dach über dem Kopf, ein Bett, fließendes sauberes Wasser das kommt wenn wir auch nur eine Handbwegung am Wasserhahn machen. Wir haben Heizungen in unseren Wohnungen, in jedem Ort 5 Ärzte.

Deutschland steh auf. Es wäre schön wenn unser Verein seinen Beitrag leistet.
#
Kann das denn mal aufhören?

Demnächst den Sponsor weglassen für ein Spruch für HIV, Homoehen, Gegen Gewalt, Gegen Drogen, Gegen schlechtes Wetter....

Das ist Fussball und keine Politik!
#
Kann das denn mal aufhören?

Demnächst den Sponsor weglassen für ein Spruch für HIV, Homoehen, Gegen Gewalt, Gegen Drogen, Gegen schlechtes Wetter....

Das ist Fussball und keine Politik!
#
Flyer86 schrieb:

Kann das denn mal aufhören?


Demnächst den Sponsor weglassen für ein Spruch für HIV, Homoehen, Gegen Gewalt, Gegen Drogen, Gegen schlechtes Wetter....

Für mehr Hirn wäre auch manchmal angebracht...
#
Ich habe eben ein Beitrag im "Dies & Das" geschrieben. Aber ich finde, da sich so viele Vereine mit Aktionen für die Not der Flüchtlinge einsetzen.. gehört das Thema hier rein.

Auf Twitter geht gerade der Aufruf herum, dass alle BuLi Vereine auf den Sponsor auf der Brust verzichten sollen, statt dessen das Signal an alle Länder senden mit dem Schriftzug "Refugees Welcome". Dazu die getragenen Trikots zu gunsten der Flüchtlinge oder organisationen versteigern.

Es wäre ein Zeichen das über unsere Grenzen hinaus geht.

"Getrennt in der Farbe, vereint in der Sache"

Seit dem ich das Bild des leblosen Kinderkörpers gesehen habe, habe ich tränen in den Augen.

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Welt, uns mangelt es an nichts. Wir haben fast jeder ein Dach über dem Kopf, ein Bett, fließendes sauberes Wasser das kommt wenn wir auch nur eine Handbwegung am Wasserhahn machen. Wir haben Heizungen in unseren Wohnungen, in jedem Ort 5 Ärzte.

Deutschland steh auf. Es wäre schön wenn unser Verein seinen Beitrag leistet.
#
Irgendwie wird der Fußball immer mehr zum Politikum. Breite Masse die zusieht und eine gute "Werbefläche". Irgendwann läuft dann der FCB mit nem CSU/CDU-Sponsorenlogo auf oder wie?
Fußball ist für viele mal 2 Std. "abschalten" am WE. Keine Politik, keine Finanzthemen, kein Streß.

An jedem 5ten Spieltag wird irgendein anderer Verein "Vergewaltigt" irgendwelches Zeugs auf seine Trikots zu drucken.
Im Fußball sollte es politisch NEUTRAL zugehen.
MEINE Meinung.
Wenn die Spieler das selbst wollen, gerne.
Aber was gab es nicht schon für Strafen wegen vermeindlicher "politischer Äußerungen" von Spielern (auch auf T-Shirts).  
#
Irgendwie wird der Fußball immer mehr zum Politikum. Breite Masse die zusieht und eine gute "Werbefläche". Irgendwann läuft dann der FCB mit nem CSU/CDU-Sponsorenlogo auf oder wie?
Fußball ist für viele mal 2 Std. "abschalten" am WE. Keine Politik, keine Finanzthemen, kein Streß.

An jedem 5ten Spieltag wird irgendein anderer Verein "Vergewaltigt" irgendwelches Zeugs auf seine Trikots zu drucken.
Im Fußball sollte es politisch NEUTRAL zugehen.
MEINE Meinung.
Wenn die Spieler das selbst wollen, gerne.
Aber was gab es nicht schon für Strafen wegen vermeindlicher "politischer Äußerungen" von Spielern (auch auf T-Shirts).  
#
Hunter181 schrieb:

Irgendwie wird der Fußball immer mehr zum Politikum. Breite Masse die zusieht und eine gute "Werbefläche". Irgendwann läuft dann der FCB mit nem CSU/CDU-Sponsorenlogo auf oder wie?
Fußball ist für viele mal 2 Std. "abschalten" am WE. Keine Politik, keine Finanzthemen, kein Streß.


An jedem 5ten Spieltag wird irgendein anderer Verein "Vergewaltigt" irgendwelches Zeugs auf seine Trikots zu drucken.
Im Fußball sollte es politisch NEUTRAL zugehen.
MEINE Meinung.
Wenn die Spieler das selbst wollen, gerne.
Aber was gab es nicht schon für Strafen wegen vermeindlicher "politischer Äußerungen" von Spielern (auch auf T-Shirts).

Ich finde "Refugees welcome" genauso unpolitisch wie "Keine Macht den Drogen" oder "Mein Freund ist Ausländer", sondern nur menschlich.
Das mit dem FC Bayern war ein schlechtes Beispiel. Die haben ja praktisch "CSU" an ihrem Klingelknopf stehen.
#
Hunter181 schrieb:

Irgendwie wird der Fußball immer mehr zum Politikum. Breite Masse die zusieht und eine gute "Werbefläche". Irgendwann läuft dann der FCB mit nem CSU/CDU-Sponsorenlogo auf oder wie?
Fußball ist für viele mal 2 Std. "abschalten" am WE. Keine Politik, keine Finanzthemen, kein Streß.


An jedem 5ten Spieltag wird irgendein anderer Verein "Vergewaltigt" irgendwelches Zeugs auf seine Trikots zu drucken.
Im Fußball sollte es politisch NEUTRAL zugehen.
MEINE Meinung.
Wenn die Spieler das selbst wollen, gerne.
Aber was gab es nicht schon für Strafen wegen vermeindlicher "politischer Äußerungen" von Spielern (auch auf T-Shirts).

Ich finde "Refugees welcome" genauso unpolitisch wie "Keine Macht den Drogen" oder "Mein Freund ist Ausländer", sondern nur menschlich.
Das mit dem FC Bayern war ein schlechtes Beispiel. Die haben ja praktisch "CSU" an ihrem Klingelknopf stehen.
#
Noch vergessen: Bei "Tugce: Respekt etc." hast du doch sicher auch nicht gemeckert.
#
PS:
Klar, Deutschland ist Flüchtlingsland. Aber wenn ich mir überlege das pro TAG über 1200 Flüchtlinge nach Bayern kommen....WO sollen die denn hin? WAS wird denn mit denen gemacht? WER soll dafür aufkommen? Ich habe ja nix dagegen. Aber die MASSE ist nicht zu bewältigen. Weder kurz- noch langfristig.
Auch bei uns im Ort sollen welche aufgenommen werden (ca. 100 bei einer 200 Seelen Gemeinde). In meiner Straße, 50m von mir entfernt. Is mir egal. Können gerne kommen und sogar hier bleiben.
Aber die Gesamtmasse ist eben kaum zu bewältigen.
#
PS:
Klar, Deutschland ist Flüchtlingsland. Aber wenn ich mir überlege das pro TAG über 1200 Flüchtlinge nach Bayern kommen....WO sollen die denn hin? WAS wird denn mit denen gemacht? WER soll dafür aufkommen? Ich habe ja nix dagegen. Aber die MASSE ist nicht zu bewältigen. Weder kurz- noch langfristig.
Auch bei uns im Ort sollen welche aufgenommen werden (ca. 100 bei einer 200 Seelen Gemeinde). In meiner Straße, 50m von mir entfernt. Is mir egal. Können gerne kommen und sogar hier bleiben.
Aber die Gesamtmasse ist eben kaum zu bewältigen.
#
2000 Seelen.... (Ja, ich vermisse IMMERNOCH die EDIT-Funktion)
#
2000 Seelen.... (Ja, ich vermisse IMMERNOCH die EDIT-Funktion)
#
Und ich werde wahrscheinlich sogar Klamotten spenden oder was ich sonst so entbehren kann. Trage die aber selbst hin damit ich weis das die da auch angekommen sind.
#
Noch vergessen: Bei "Tugce: Respekt etc." hast du doch sicher auch nicht gemeckert.
#
Drehe mir einen Strick daraus..... Anderes Thema, hier ging es um eine Frau die versucht hatte zu helfen und daran gestorben ist. War ein medialer Einzelfall. Wenn Freiwillige Feuerwehren helfen und jemand dabei den Löffel abgibt ist das gerade ein Dreizeiler in der Lokalzeitung. Mediales Hochgepushe hilft immer.
#
PS:
Klar, Deutschland ist Flüchtlingsland. Aber wenn ich mir überlege das pro TAG über 1200 Flüchtlinge nach Bayern kommen....WO sollen die denn hin? WAS wird denn mit denen gemacht? WER soll dafür aufkommen? Ich habe ja nix dagegen. Aber die MASSE ist nicht zu bewältigen. Weder kurz- noch langfristig.
Auch bei uns im Ort sollen welche aufgenommen werden (ca. 100 bei einer 200 Seelen Gemeinde). In meiner Straße, 50m von mir entfernt. Is mir egal. Können gerne kommen und sogar hier bleiben.
Aber die Gesamtmasse ist eben kaum zu bewältigen.
#
Hunter181 schrieb:

Ich habe ja nix dagegen. Aber

Hab ich irgendwo schon mal gehört.
#
Bei > 80 Mio Einwohnern findet sich sicherlich noch ein Platz.
Wer für die aufkommen soll? In allererste Linie brauchen die nur nen Anschub um für sich selbst aufzukommen.
Oder glaubt jemand ernsthaft dass diejenigen, die es hierher geschafft haben hauptsächlich ungebildete Sozialschmarotzer sind? Doch wohl kaum.
#
Bei > 80 Mio Einwohnern findet sich sicherlich noch ein Platz.
Wer für die aufkommen soll? In allererste Linie brauchen die nur nen Anschub um für sich selbst aufzukommen.
Oder glaubt jemand ernsthaft dass diejenigen, die es hierher geschafft haben hauptsächlich ungebildete Sozialschmarotzer sind? Doch wohl kaum.
#
audioTom schrieb:

Bei > 80 Mio Einwohnern findet sich sicherlich noch ein Platz.
Wer für die aufkommen soll? In allererste Linie brauchen die nur nen Anschub um für sich selbst aufzukommen.
Oder glaubt jemand ernsthaft dass diejenigen, die es hierher geschafft haben hauptsächlich ungebildete Sozialschmarotzer sind? Doch wohl kaum.

Nein, das sind alles Islamisten, die das Abendland... du weißt schon.
#
Hunter181 schrieb:

Ich habe ja nix dagegen. Aber

Hab ich irgendwo schon mal gehört.
#
Und jetzt stellt man wieder gesunden Menschenverstand mit "rechts" gleich..... Ich war recht extremistisch unterwegs....aber auf der anderen Seite. Ich werde älter und sehe die Relationen. Nenne mir eine LÖSUNG wie man den Flüchtlingsstrom bewältigern soll! Diese Menschen leben wie TIERE zusammengepfercht in Turnhallen oder "Aufnahmelagern". DAS ist also Flüchtlingspolitik? Und IHR wollt noch mehr willkommen heißen? Es können ja mehr kommen aber WOHIN damit?
Menschenunwürdige Unterkünfte mit ungenügenden sanitären Anlagen und mieser Nahrung.
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!  
#
Und jetzt stellt man wieder gesunden Menschenverstand mit "rechts" gleich..... Ich war recht extremistisch unterwegs....aber auf der anderen Seite. Ich werde älter und sehe die Relationen. Nenne mir eine LÖSUNG wie man den Flüchtlingsstrom bewältigern soll! Diese Menschen leben wie TIERE zusammengepfercht in Turnhallen oder "Aufnahmelagern". DAS ist also Flüchtlingspolitik? Und IHR wollt noch mehr willkommen heißen? Es können ja mehr kommen aber WOHIN damit?
Menschenunwürdige Unterkünfte mit ungenügenden sanitären Anlagen und mieser Nahrung.
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!  
#
Hunter181 schrieb:

Und jetzt stellt man wieder gesunden Menschenverstand mit "rechts" gleich..... Ich war recht extremistisch unterwegs....aber auf der anderen Seite. Ich werde älter und sehe die Relationen. Nenne mir eine LÖSUNG wie man den Flüchtlingsstrom bewältigern soll! Diese Menschen leben wie TIERE zusammengepfercht in Turnhallen oder "Aufnahmelagern". DAS ist also Flüchtlingspolitik? Und IHR wollt noch mehr willkommen heißen? Es können ja mehr kommen aber WOHIN damit?
Menschenunwürdige Unterkünfte mit ungenügenden sanitären Anlagen und mieser Nahrung.
WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND!

Dann nenn mir mit deinem gesunden Menschenverstand doch mal die Alternative. Ins Meer zurückwerfen?
#
Ich habe eben ein Beitrag im "Dies & Das" geschrieben. Aber ich finde, da sich so viele Vereine mit Aktionen für die Not der Flüchtlinge einsetzen.. gehört das Thema hier rein.

Auf Twitter geht gerade der Aufruf herum, dass alle BuLi Vereine auf den Sponsor auf der Brust verzichten sollen, statt dessen das Signal an alle Länder senden mit dem Schriftzug "Refugees Welcome". Dazu die getragenen Trikots zu gunsten der Flüchtlinge oder organisationen versteigern.

Es wäre ein Zeichen das über unsere Grenzen hinaus geht.

"Getrennt in der Farbe, vereint in der Sache"

Seit dem ich das Bild des leblosen Kinderkörpers gesehen habe, habe ich tränen in den Augen.

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Welt, uns mangelt es an nichts. Wir haben fast jeder ein Dach über dem Kopf, ein Bett, fließendes sauberes Wasser das kommt wenn wir auch nur eine Handbwegung am Wasserhahn machen. Wir haben Heizungen in unseren Wohnungen, in jedem Ort 5 Ärzte.

Deutschland steh auf. Es wäre schön wenn unser Verein seinen Beitrag leistet.
#
Sport wird immer mehr von der Politik vereinnahmt.
Sieht man z.B. auch daran, dass es für Kanzlerinnen Mode wird bei der NM in der Kabine
zu erscheinen und eine WM in der politischen Hauptstadt gefeiert wird und nicht in
der Fußball-Hauptstadt (Sitz des DFB und des geilsten Vereins).

Ich würde mir gerne bitte zumindest Samstags einfach nur gerne guten Fußball bei gelöster Stimmung anschauen. Wenn man bald vor jedem Toilettengang eine (verlogene) Schweigeminute für die Seenotopfer der Welt einlegen muss ist das wirklich übertrieben. Wenn es ein so großes Anliegen ist etwas zu tun sollte man etwas tun, was den Leuten auch wirklich hilft. Von Spruchbannern und Talkshows hört der Bürgerkrieg in Syrien jedenfalls nicht auf. Auch die Armut auf dem Balkan wird durch Worte auf Trikots von Millionären nicht gemindert.

PS: "Deutschland steh auf" ist eine Parodie von "Deutschland erwache!", oder?
#
Ich habe eben ein Beitrag im "Dies & Das" geschrieben. Aber ich finde, da sich so viele Vereine mit Aktionen für die Not der Flüchtlinge einsetzen.. gehört das Thema hier rein.

Auf Twitter geht gerade der Aufruf herum, dass alle BuLi Vereine auf den Sponsor auf der Brust verzichten sollen, statt dessen das Signal an alle Länder senden mit dem Schriftzug "Refugees Welcome". Dazu die getragenen Trikots zu gunsten der Flüchtlinge oder organisationen versteigern.

Es wäre ein Zeichen das über unsere Grenzen hinaus geht.

"Getrennt in der Farbe, vereint in der Sache"

Seit dem ich das Bild des leblosen Kinderkörpers gesehen habe, habe ich tränen in den Augen.

Deutschland ist eines der reichsten Länder dieser Welt, uns mangelt es an nichts. Wir haben fast jeder ein Dach über dem Kopf, ein Bett, fließendes sauberes Wasser das kommt wenn wir auch nur eine Handbwegung am Wasserhahn machen. Wir haben Heizungen in unseren Wohnungen, in jedem Ort 5 Ärzte.

Deutschland steh auf. Es wäre schön wenn unser Verein seinen Beitrag leistet.
#
Och jo, mal Hinsehen und Stellung beziehen - würde den 18 Bundesligavereinen gut tun.
Finde auch, dass es schön wäre wenn unser Verein mithelfen würde und einen solchen Beitrag leistet.
#
Sport wird immer mehr von der Politik vereinnahmt.
Sieht man z.B. auch daran, dass es für Kanzlerinnen Mode wird bei der NM in der Kabine
zu erscheinen und eine WM in der politischen Hauptstadt gefeiert wird und nicht in
der Fußball-Hauptstadt (Sitz des DFB und des geilsten Vereins).

Ich würde mir gerne bitte zumindest Samstags einfach nur gerne guten Fußball bei gelöster Stimmung anschauen. Wenn man bald vor jedem Toilettengang eine (verlogene) Schweigeminute für die Seenotopfer der Welt einlegen muss ist das wirklich übertrieben. Wenn es ein so großes Anliegen ist etwas zu tun sollte man etwas tun, was den Leuten auch wirklich hilft. Von Spruchbannern und Talkshows hört der Bürgerkrieg in Syrien jedenfalls nicht auf. Auch die Armut auf dem Balkan wird durch Worte auf Trikots von Millionären nicht gemindert.

PS: "Deutschland steh auf" ist eine Parodie von "Deutschland erwache!", oder?
#
omg_87 schrieb:

Ich würde mir gerne bitte zumindest Samstags einfach nur gerne guten Fußball bei gelöster Stimmung anschauen. Wenn man bald vor jedem Toilettengang eine (verlogene) Schweigeminute für die Seenotopfer der Welt einlegen muss ist das wirklich übertrieben. Wenn es ein so großes Anliegen ist etwas zu tun sollte man etwas tun, was den Leuten auch wirklich hilft. Von Spruchbannern und Talkshows hört der Bürgerkrieg in Syrien jedenfalls nicht auf. Auch die Armut auf dem Balkan wird durch Worte auf Trikots von Millionären nicht gemindert.

Nuja. Ohne jetzt den Vorschlag propagieren zu wollen, muss man doch korrigieren:

a) es wurde nicht vorgeschlagen, jeden Toilettengang zu unterbrechen
b) noch nicht mal eine Schweigeminute wurde in Erwägung gezogen
c) Der Vorschlag schließt nicht aus, dass man gleichzeitig etwas tut
d) es wurde nicht gefordert, mit dieser Aktion den Bürgerkrieg in Syrien zu beenden
e) Auch die Armut auf dem Balkan war nicht das Thema des TE

Ganz schön viel an Themenverfehlung, findest du nicht? Noch mal lesen und dann auf das eingehen, was der TE angeregt hat, dann wird das auch was.
#
Normalerweise halte ich mich aus solchen Debatten raus.
Aus gutem Grund, denn sie führen üblicherweise zu nichts.

Diesmal hab ich aber eine Frage:
Was genau nutzt es z.B. den derzeit ca. 10.000 Menschen in der Erstaufnahme Gießen, wenn aufm SGE-Trikot "Refugees welcome" steht?

Welchen praktischen Nutzen hat das?
#
Normalerweise halte ich mich aus solchen Debatten raus.
Aus gutem Grund, denn sie führen üblicherweise zu nichts.

Diesmal hab ich aber eine Frage:
Was genau nutzt es z.B. den derzeit ca. 10.000 Menschen in der Erstaufnahme Gießen, wenn aufm SGE-Trikot "Refugees welcome" steht?

Welchen praktischen Nutzen hat das?
#
littlecrow schrieb:

Was genau nutzt es z.B. den derzeit ca. 10.000 Menschen in der Erstaufnahme Gießen, wenn aufm SGE-Trikot "Refugees welcome" steht?


Welchen praktischen Nutzen hat das?

Ich denke nicht, dass hier ein "praktischer Nutzen" die Absicht ist. Vielmehr soll es vermutlich - ähnlich wie bei "Mein Freund ist Ausländer" - Empathie wecken, Zeichen setzen und vielleicht auch Stellung beziehen - vor allem angesichts der zahlreichen ausländer- und flüchtlingsfeindlichen Aktionen in diesem Land.
"Tugce - Respekt, Zivilcourage" hatte ja auch keinen praktischen Nutzen.
Sollte dieses Vorhaben auch nur ansatzweise gelingen und z.B. die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung erhöhen, haben vielleicht die 10.000 Menschen in Gießen tatsächlich auch - über diesen Weg - einen praktischen Nutzen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!