Angie - Wie kriegen wir das wieder hin?

#
Nun hat ja die Kanzlerin dem de Maiziere vor kurzen mehr oder weniger deutlich zu verstehen gegeben, dass er zur Flüchtlingsfrage gefälligst die Schnauze zu halten hat, indem sie Altmeier den Hut aufgesetzt hat.
Der Herr BIM denkt aber gar nicht daran, sich zurückzuhalten sondern ätzt weiter und stellt Angie und Altmeier immmer wieder vor vollendete Tatsachen, wie zuletzt mit dem Familiennachzug und aktuell der Wiederaufnahme des Dublin-Verfahrens. Jakob Augstein hat das kürzlich gleich mal als "Putsch" bezeichnet:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schaeuble-und-de-maizieres-eigene-fluechtlingspolitik-kolumne-a-1061820.html

Scheinbar hat der Miseren-Thomas damit auch die Mehrheit auf seiner Seite. In meinen Augen nutzt er gezielt die Stimmung gegen Merkel, um sich selbst in den Vordergrund zu stellen und die besorgten Bürger hinter sich zu bringen.

Wie geht das weiter? Vor kurzem noch undenkbar aber ist das der Anfang vom Ende von Merkel? Wird ihr das "Wir schaffen das!" letztendlich zum Verhängnis? Kommen vielleicht bald Neuwahlen?

(Ich weiß nicht, ob dafür wirklich ein neuer Thread nötig ist aber einen allgemeinen Regierungs-Thread hab ich nicht gefunden, die Flüchtlings-bezogenen sind geschlossen und zu Pegida passt es auch nicht. Vielleicht schaffen wir es (mit Rücksicht auf Haliaeetus) keine neue Flüchtlingsdiskussion und kein "Du Nazi vs. Du Gutmensch"-Gedöns daraus zu machen)
#
Nun hat ja die Kanzlerin dem de Maiziere vor kurzen mehr oder weniger deutlich zu verstehen gegeben, dass er zur Flüchtlingsfrage gefälligst die Schnauze zu halten hat, indem sie Altmeier den Hut aufgesetzt hat.
Der Herr BIM denkt aber gar nicht daran, sich zurückzuhalten sondern ätzt weiter und stellt Angie und Altmeier immmer wieder vor vollendete Tatsachen, wie zuletzt mit dem Familiennachzug und aktuell der Wiederaufnahme des Dublin-Verfahrens. Jakob Augstein hat das kürzlich gleich mal als "Putsch" bezeichnet:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/schaeuble-und-de-maizieres-eigene-fluechtlingspolitik-kolumne-a-1061820.html

Scheinbar hat der Miseren-Thomas damit auch die Mehrheit auf seiner Seite. In meinen Augen nutzt er gezielt die Stimmung gegen Merkel, um sich selbst in den Vordergrund zu stellen und die besorgten Bürger hinter sich zu bringen.

Wie geht das weiter? Vor kurzem noch undenkbar aber ist das der Anfang vom Ende von Merkel? Wird ihr das "Wir schaffen das!" letztendlich zum Verhängnis? Kommen vielleicht bald Neuwahlen?

(Ich weiß nicht, ob dafür wirklich ein neuer Thread nötig ist aber einen allgemeinen Regierungs-Thread hab ich nicht gefunden, die Flüchtlings-bezogenen sind geschlossen und zu Pegida passt es auch nicht. Vielleicht schaffen wir es (mit Rücksicht auf Haliaeetus) keine neue Flüchtlingsdiskussion und kein "Du Nazi vs. Du Gutmensch"-Gedöns daraus zu machen)
#
Raggamuffin schrieb:

Vielleicht schaffen wir es (mit Rücksicht auf Haliaeetus) keine neue Flüchtlingsdiskussion und kein "Du Nazi vs. Du Gutmensch"-Gedöns daraus zu machen)

Den Glauben an eine Diskussion ohne "Gedöns" habe ich nicht. Du wohl auch nicht, wenn man  gleich mit Derbheit beginnt. Man kann ja von Politikern halten was man will, aber mußt Du schreiben:

  • er solle die Schnauze halten
  • er ätzt weiter
  • Miseren-Thomas
  • stellt sich in den Vordergrund um die "besorgten Bürger" hintersichzubringen. (meint, er stellt sich an die Spitze der Pegida?)
Und Augstein zu zitieren ist genauso sinnvoll wie den Fleischauer.
So reiht sich Provokation an Provokation, also, viel Spaß.
#
Raggamuffin schrieb:

Vielleicht schaffen wir es (mit Rücksicht auf Haliaeetus) keine neue Flüchtlingsdiskussion und kein "Du Nazi vs. Du Gutmensch"-Gedöns daraus zu machen)

Den Glauben an eine Diskussion ohne "Gedöns" habe ich nicht. Du wohl auch nicht, wenn man  gleich mit Derbheit beginnt. Man kann ja von Politikern halten was man will, aber mußt Du schreiben:

  • er solle die Schnauze halten
  • er ätzt weiter
  • Miseren-Thomas
  • stellt sich in den Vordergrund um die "besorgten Bürger" hintersichzubringen. (meint, er stellt sich an die Spitze der Pegida?)
Und Augstein zu zitieren ist genauso sinnvoll wie den Fleischauer.
So reiht sich Provokation an Provokation, also, viel Spaß.
#
Wenn du das da rausliest. Ich denke, dass sich Anhänger jeder politischen Richtung, wenn sie nicht zufällig Parteisoldaten sind, flapsig über die verantwortlichen Akteure äußern. Tut mir leid, wenn ich dir damit auf die Füße getreten bin.

Es ging mir nicht um Für und Wider der politischen Positionen, sondern um eine "objektive" Betrachtung dessen, was aus dieser Regierung werden wird. Natürlich legt keiner seine Meinung ab und das war auch nicht beabsichtigt.

Ersetze "die Schnauze halten" mit "sich zurückhalten", "ätzt" mit "polarisiert", "Miseren-Thomas" mit "Thomas de Maiziere", "besorgte Bürger" mit "öffentliche Meinung" und Augstein mit... naja, kannst ja Fleischhauers Meinung dagegenhalten.
#
Wenn du das da rausliest. Ich denke, dass sich Anhänger jeder politischen Richtung, wenn sie nicht zufällig Parteisoldaten sind, flapsig über die verantwortlichen Akteure äußern. Tut mir leid, wenn ich dir damit auf die Füße getreten bin.

Es ging mir nicht um Für und Wider der politischen Positionen, sondern um eine "objektive" Betrachtung dessen, was aus dieser Regierung werden wird. Natürlich legt keiner seine Meinung ab und das war auch nicht beabsichtigt.

Ersetze "die Schnauze halten" mit "sich zurückhalten", "ätzt" mit "polarisiert", "Miseren-Thomas" mit "Thomas de Maiziere", "besorgte Bürger" mit "öffentliche Meinung" und Augstein mit... naja, kannst ja Fleischhauers Meinung dagegenhalten.
#
Danke! Und auf die Füße getreten bist Du mir nicht.

Der Kanzleramt-Minister hat es ja heute gesagt. Die Regierung hat keine Blaupause, keinen Plan, den müsse man erst noch entwickeln. Und so sieht's aus. Die Verwaltungen sind überfordert. Ohne die ehrenamtlichen Helfern ginge nichts. Ein Scheitern der Koalition und Neuwahlen sehe ich nicht. Würde nur die AfD mit 15 % in den Bundestag bringen. Folge: Union und SPD müssten weitermachen und hätten durch den Wahlkampf kostbare Zeit verloren. Für Rot/Rot/Grün würde es auch nicht reichen. Sahra und Sigmar werden auch kein Dreamteam mehr in diesem Leben.
Also es wird weitergewurschtelt.
#
Danke! Und auf die Füße getreten bist Du mir nicht.

Der Kanzleramt-Minister hat es ja heute gesagt. Die Regierung hat keine Blaupause, keinen Plan, den müsse man erst noch entwickeln. Und so sieht's aus. Die Verwaltungen sind überfordert. Ohne die ehrenamtlichen Helfern ginge nichts. Ein Scheitern der Koalition und Neuwahlen sehe ich nicht. Würde nur die AfD mit 15 % in den Bundestag bringen. Folge: Union und SPD müssten weitermachen und hätten durch den Wahlkampf kostbare Zeit verloren. Für Rot/Rot/Grün würde es auch nicht reichen. Sahra und Sigmar werden auch kein Dreamteam mehr in diesem Leben.
Also es wird weitergewurschtelt.
#
hawischer schrieb:

Ein Scheitern der Koalition und Neuwahlen sehe ich nicht. Würde nur die AfD mit 15 % in den Bundestag bringen.

Ich frage mich eben, ob man nicht deswegen irgendwann die Reißleine zieht, solange die AfD nicht noch stärker wird. Zur Zeit wechseln ja in den Umfragen gefühlt jede Woche ca. 2% von CDU zu AfD. Ich glaube nicht, dass Merkels Ansatz auf Dauer wieder Sympathien zurückholt, sondern es werden immer mehr Menschen - aus welchen Gründen auch immer - die Schnauze voll haben. Solange weiter Flüchtlinge kommen, wird der Rückhalt immer weiter schwinden. Und wenn, wie ich es vermute, de Maiziere nach der Macht greifen will, ist auch eine CDU/AfD-Koalition nicht so weit weg.
#
hawischer schrieb:

Ein Scheitern der Koalition und Neuwahlen sehe ich nicht. Würde nur die AfD mit 15 % in den Bundestag bringen.

Ich frage mich eben, ob man nicht deswegen irgendwann die Reißleine zieht, solange die AfD nicht noch stärker wird. Zur Zeit wechseln ja in den Umfragen gefühlt jede Woche ca. 2% von CDU zu AfD. Ich glaube nicht, dass Merkels Ansatz auf Dauer wieder Sympathien zurückholt, sondern es werden immer mehr Menschen - aus welchen Gründen auch immer - die Schnauze voll haben. Solange weiter Flüchtlinge kommen, wird der Rückhalt immer weiter schwinden. Und wenn, wie ich es vermute, de Maiziere nach der Macht greifen will, ist auch eine CDU/AfD-Koalition nicht so weit weg.
#
Maizieres Wahlkreis ist die Pegida-Hochburg Meißen. Das erklärt vieles.
Obwohl er es als Flüchtlingsnachfahre besser wissen sollte,
Dagegen stand die einfache Berliner Bevölkerung den Franzosen größtenteils ablehnend gegenüber. Deren Aussehen war ungewohnt, ihre Sprache unverständlich, die Religionsausübung fremd. Mit ihrem Eintreffen wurden Wohnraum und Lebensmittel knapp, Preissteigerungen waren die Folge. Wichtiger noch: Man glaubte die eigene berufliche Existenz in Gefahr und neidete den Zugereisten ihre Privilegien. So wurden ihnen vielfach Hindernisse in den Weg gelegt. Die Zünfte verweigerten die ungehinderte Aufnahme der Fremden, es gab Fälle von Brandstiftungen und zerbrochenen Fenstern durch Steinwürfe. Auch die allgemeine Schutzzusage des Kurfürsten bot keinen sicheren Schutz vor Belästigungen dieser Art.
Das war damals, im 17. Jahrhundert, als das 15000 Seelen-Kaff Berlin mit 7000 Hugenotten "überfremdet" wurde.
#
hawischer schrieb:

Ein Scheitern der Koalition und Neuwahlen sehe ich nicht. Würde nur die AfD mit 15 % in den Bundestag bringen.

Ich frage mich eben, ob man nicht deswegen irgendwann die Reißleine zieht, solange die AfD nicht noch stärker wird. Zur Zeit wechseln ja in den Umfragen gefühlt jede Woche ca. 2% von CDU zu AfD. Ich glaube nicht, dass Merkels Ansatz auf Dauer wieder Sympathien zurückholt, sondern es werden immer mehr Menschen - aus welchen Gründen auch immer - die Schnauze voll haben. Solange weiter Flüchtlinge kommen, wird der Rückhalt immer weiter schwinden. Und wenn, wie ich es vermute, de Maiziere nach der Macht greifen will, ist auch eine CDU/AfD-Koalition nicht so weit weg.
#
Raggamuffin schrieb:

Und wenn, wie ich es vermute, de Maiziere nach der Macht greifen will, ist auch eine CDU/AfD-Koalition nicht so weit weg.

dass de Maiziere Merkel stürzen will, glaube ich nicht und auch de Maiziere schätze ich nicht so ein, dass er eine CDU/AFD Regierung plant.
#
Selbst im hohen Norden zieht man nun die Reisleine, verschärft die Asylgesetze und in D. wird nur gebabbelt...gebabbelt ab und an gedroht jedoch nix geschieht...und so wird es immer weiter gehen bis...???
#
Merkel macht nicht mehr lange als Kanzlerin. Nur wer soll das direkt übernehmen? Hat ja alle sauber rausgecheckt über die Bande, die für sie eine Gefahr darstellen konnten.
Man kann ja nicht leugnen, dass Deutschland unter Merkel sehr stark geworden ist, alles (bis jetzt) gut  überstanden hat, sogar stärker geworden ist. In den letzten 3-4 Jahren hat sie aber immer mehr Rot-Grün
Positionen angenommen und am rechten Rand Platz gemacht, da gedeihen jetzt PEGIDA und die AfD.
Griechenland: Nicht gelöst, sieht eher nach Fass ohne Boden aus.
Flüchtlinge: Wir schaffen das, wie das geschehen soll, sagt sie nicht so direkt, zuerst gar nicht.
Energiewende: Die kracht auch noch massiv an die Wand, wobei da ja (noch) alle Parteien mitmachen.
#
Selbst im hohen Norden zieht man nun die Reisleine, verschärft die Asylgesetze und in D. wird nur gebabbelt...gebabbelt ab und an gedroht jedoch nix geschieht...und so wird es immer weiter gehen bis...???
#
DougH schrieb:

Selbst im hohen Norden zieht man nun die Reisleine

dabei ließe das Wort vermuten, dass das eher in Fernost der Fall wäre

ich bespreche mich dann noch mal mit den Kollegen, ob wir den Flüchtlingsthread wieder öffnen. Denn offenbar soll das Thema ja weiterhin in diesem Forum ausdiskutiert werden obwohl in der Vergangenheit nicht immer der Wille zum Austausch zutage getreten ist
#
Merkel macht nicht mehr lange als Kanzlerin. Nur wer soll das direkt übernehmen? Hat ja alle sauber rausgecheckt über die Bande, die für sie eine Gefahr darstellen konnten.
Man kann ja nicht leugnen, dass Deutschland unter Merkel sehr stark geworden ist, alles (bis jetzt) gut  überstanden hat, sogar stärker geworden ist. In den letzten 3-4 Jahren hat sie aber immer mehr Rot-Grün
Positionen angenommen und am rechten Rand Platz gemacht, da gedeihen jetzt PEGIDA und die AfD.
Griechenland: Nicht gelöst, sieht eher nach Fass ohne Boden aus.
Flüchtlinge: Wir schaffen das, wie das geschehen soll, sagt sie nicht so direkt, zuerst gar nicht.
Energiewende: Die kracht auch noch massiv an die Wand, wobei da ja (noch) alle Parteien mitmachen.
#
Eintracht-Er schrieb:

Merkel macht nicht mehr lange als Kanzlerin. Nur wer soll das direkt übernehmen?

zurücktreten wird sie nicht, dass sie das Vertrauen ihrer Fraktion entzogen wird, sehe ich (noch) nicht. Ich halte eine Fortführung der großen Koalition über 2017 für wahrscheinlich, durchaus denkbar mit Frau Merkel, die dann nicht bis Ende der Legislaturperiode im Amt bleibt. Dies ist aber alles Kaffesatzleserei.
Einen Nachfolge Kandidaten sehe ich derzeit nicht.
#
"Eigentlich" müsste es doch lauten...Angie - Wie kriegst Du das wieder hin?
#
"Eigentlich" müsste es doch lauten...Angie - Wie kriegst Du das wieder hin?
#
Merkel hat einen historischen Fehler gemacht, der Ihr normalerweise früher oder süpäter das Amt kosten müsste..

dabei lag der Fehler zwar auch darin eine (ungewollte) Einladung an alle Flüchtlinge auszusprechen nach Deustchland zu kommen, der gravierendere Punkt ist aber ein andrer :

Man kann (und sollte) in einem humanistischen Europa nicht zulassen dass Kriegsflüchtlinge ertrinken, erfrieren oder auch nur zurückgewiesen werden, allerdings gilt dies für ganz europa und nicht für Deutschland und Schweden allein.

Ich hätte mir gewünscht Sie und Schäuble wären gegenüber dem Rest von Europa in dieser Frage genauso resolut aufgetreten wie in der Griechenland Frage gegenüber Griechenland und einigen andren.
#
Merkel macht nicht mehr lange als Kanzlerin. Nur wer soll das direkt übernehmen? Hat ja alle sauber rausgecheckt über die Bande, die für sie eine Gefahr darstellen konnten.
Man kann ja nicht leugnen, dass Deutschland unter Merkel sehr stark geworden ist, alles (bis jetzt) gut  überstanden hat, sogar stärker geworden ist. In den letzten 3-4 Jahren hat sie aber immer mehr Rot-Grün
Positionen angenommen und am rechten Rand Platz gemacht, da gedeihen jetzt PEGIDA und die AfD.
Griechenland: Nicht gelöst, sieht eher nach Fass ohne Boden aus.
Flüchtlinge: Wir schaffen das, wie das geschehen soll, sagt sie nicht so direkt, zuerst gar nicht.
Energiewende: Die kracht auch noch massiv an die Wand, wobei da ja (noch) alle Parteien mitmachen.
#
Eintracht-Er schrieb:

Energiewende: Die kracht auch noch massiv an die Wand, wobei da ja (noch) alle Parteien mitmachen.

Ach ja? Warum sollte sie das tun, die Energiewende?
Ich sag mal: eher kracht unser Klima an die Wand als die Energiewende.
#
als Reservekanzler wird immer wieder Schäuble genannt! Mal schauen, ob es zu einem Putsch innerhalb der CDU Fraktion gegen Merkel kommen wird, ehrlich gesagt, glaube ich das nicht, aber sicher ist man in der Zeit nie.
#
Eintracht-Er schrieb:

Energiewende: Die kracht auch noch massiv an die Wand, wobei da ja (noch) alle Parteien mitmachen.

Ach ja? Warum sollte sie das tun, die Energiewende?
Ich sag mal: eher kracht unser Klima an die Wand als die Energiewende.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ach ja? Warum sollte sie das tun, die Energiewende?
Ich sag mal: eher kracht unser Klima an die Wand als die Energiewende.

Was nach wievor gerne als Fakt hingestellt wird. Das es hingegen nicht wenige Studien gibt welche behaupten das der CO2 Austoss nicht maßgeblich ist wird dabei gerne verschwiegen.

Ist aber ein ganz anderes Thema.

Frau Merkel wird weiter an Ihrem Sitz festhalten solang es geht. Einen innerparteilichen Putsch wird es schon dehalb nicht geben weil man genau weiss welche Folgen das fürdie CDU und ihr ansehen hätte. Die CDU profitiert meiner Ansicht nach seit Jahren von einer gewissen "Stabilität" und die wird man nciht aufgeben wollen.

Trotz allen muss unsere Kanzlerin irgendwann Farbe bekennen müssen und zumindest die Fehleinschätzung "Wir schaffen das" revidieren müssen. Den wie es zumindest aktuell aussieht hat entweder Sie diese Meinung nur noch ziemlcih exklusiv oder slbst sie ist davon abgekommen. Bisher schweigt sie sich jedoch aus.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ach ja? Warum sollte sie das tun, die Energiewende?
Ich sag mal: eher kracht unser Klima an die Wand als die Energiewende.

Was nach wievor gerne als Fakt hingestellt wird. Das es hingegen nicht wenige Studien gibt welche behaupten das der CO2 Austoss nicht maßgeblich ist wird dabei gerne verschwiegen.

Ist aber ein ganz anderes Thema.

Frau Merkel wird weiter an Ihrem Sitz festhalten solang es geht. Einen innerparteilichen Putsch wird es schon dehalb nicht geben weil man genau weiss welche Folgen das fürdie CDU und ihr ansehen hätte. Die CDU profitiert meiner Ansicht nach seit Jahren von einer gewissen "Stabilität" und die wird man nciht aufgeben wollen.

Trotz allen muss unsere Kanzlerin irgendwann Farbe bekennen müssen und zumindest die Fehleinschätzung "Wir schaffen das" revidieren müssen. Den wie es zumindest aktuell aussieht hat entweder Sie diese Meinung nur noch ziemlcih exklusiv oder slbst sie ist davon abgekommen. Bisher schweigt sie sich jedoch aus.
#
crasher1985 schrieb:

Trotz allen muss unsere Kanzlerin irgendwann Farbe bekennen müssen und zumindest die Fehleinschätzung "Wir schaffen das" revidieren müssen. Den wie es zumindest aktuell aussieht hat entweder Sie diese Meinung nur noch ziemlcih exklusiv oder slbst sie ist davon abgekommen. Bisher schweigt sie sich jedoch aus.

Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?
#
crasher1985 schrieb:

Trotz allen muss unsere Kanzlerin irgendwann Farbe bekennen müssen und zumindest die Fehleinschätzung "Wir schaffen das" revidieren müssen. Den wie es zumindest aktuell aussieht hat entweder Sie diese Meinung nur noch ziemlcih exklusiv oder slbst sie ist davon abgekommen. Bisher schweigt sie sich jedoch aus.

Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?
#
adlerjunge23FFM schrieb:

Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?

Wenn es die anderen Politiker auch denken würden, würden die aktuellen Handlungen wohl anders aussehen oder?
#
adlerjunge23FFM schrieb:

Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?

Wenn es die anderen Politiker auch denken würden, würden die aktuellen Handlungen wohl anders aussehen oder?
#
crasher1985 schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?


Wenn es die anderen Politiker auch denken würden, würden die aktuellen Handlungen wohl anders aussehen oder?

dass Du gegen Frau Merkel eingestellt bist, geht in Ordnung, aber von Seehofer abgesehen wird die Flüchtlingspolitik auch weitgehend von anderen Parteien (SPD, Grüne, Linke) getragen.
#
crasher1985 schrieb:  


adlerjunge23FFM schrieb:
Also denkt die Kanzlerin als einzige in Deutschland, dass wir das schaffen können ? Und Fehleinschätzung ? Sind wir schon untergegangen ?


Wenn es die anderen Politiker auch denken würden, würden die aktuellen Handlungen wohl anders aussehen oder?

dass Du gegen Frau Merkel eingestellt bist, geht in Ordnung, aber von Seehofer abgesehen wird die Flüchtlingspolitik auch weitgehend von anderen Parteien (SPD, Grüne, Linke) getragen.
#
Tafelberg schrieb:

dass Du gegen Frau Merkel eingestellt bist, geht in Ordnung

Vielen Dank wie gnädig  

Tafelberg schrieb:

aber von Seehofer abgesehen wird die Flüchtlingspolitik auch weitgehend von anderen Parteien (SPD, Grüne, Linke) getragen.

Das spielt doch dabei aber keine Rolle oder? Fakt ist doch das Frau Merkel mit dem "Wir schaffen das" vorgeprescht ist und nun sogar zugeben muss das man ncihtmal mehr weiss wieviele Flüchtlinge aktuell untergebracht oder schon verteilt wurden. Und ebenso Fakt ist das eingie aus Ihrer eigenen Partei und auch aus anderen Parteien anscheinend das "Wir schaffen das" eben nicht so sehen und langsam anfangen eine Art "Notbremse" zu ziehen.


Teilen