Angie - Wie kriegen wir das wieder hin?

#
Da könntest Du recht haben. Mich amüsiert gerade, dass unter den Zeitungen überall steht in den Kommentaren, dass die Grünen abgestraft werden bei einer Neuwahl. Warum sollte das passieren? Die Grünen haben ihre Ideale vertreten und sich kompromissbereit gezeigt. Und ob die Grünen Wähler verlieren, entscheiden deren Wähler und nicht irgendwelche von den anderen Parteien.
#
SGE_Werner schrieb:

Die Grünen haben (...) sich kompromissbereit gezeigt.

Letzteres haben sie eben nicht. Die Zeitungen sind schlauer als Du. Es ist nicht immer der, der aufgibt derjenige der nicht verhandeln wollte. Wenn einer sagt wir machen das so und so oder wir lassen es bleiben. Und der andere sagt, ok dann lassen wir es, wer ist dann der Depp?

Im Übrigen ist es ein Widerspruch in sich. Sie können in manchen Fragen gar keine Kompromisse machen mit CSU UND FDP ohne Ideale aufzugeben.

Taktisch sowieso eine Meisterleistung. Die FDP hat als erster behauptet dass die anderen nicht wollen, das bleibt hängen. Ebenso hängen bleiben wird, dass die Grünen sagen, hey, wir wollten aber, wir hätten sogar Ideale aufgegeben.

Es wird eine GroKo geben, schon allein weil die SPD im Falle einer Neuwahl gar keinen ernstzunehmenden Kanzlerkandidaten stellen könnte.

DA
#
Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt. Sollte es Neuwahlen geben wird die FDP für den Abbruch und die SPD für ihre Verweigerung bestraft werden. Ich glaube erstmal nicht, dass dies zu lasten Merkels geht.
#
sgevolker schrieb:

Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt. Sollte es Neuwahlen geben wird die FDP für den Abbruch und die SPD für ihre Verweigerung bestraft werden. Ich glaube erstmal nicht, dass dies zu lasten Merkels geht.


Ich schätze eher, dass es diesmal umgekehrt läuft.

Dortelweil-Adler schrieb:

Taktisch sowieso eine Meisterleistung. Die FDP hat als erster behauptet dass die anderen nicht wollen, das bleibt hängen.


Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
#
sgevolker schrieb:

Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt. Sollte es Neuwahlen geben wird die FDP für den Abbruch und die SPD für ihre Verweigerung bestraft werden. Ich glaube erstmal nicht, dass dies zu lasten Merkels geht.


Ich schätze eher, dass es diesmal umgekehrt läuft.

Dortelweil-Adler schrieb:

Taktisch sowieso eine Meisterleistung. Die FDP hat als erster behauptet dass die anderen nicht wollen, das bleibt hängen.


Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
     


Die ersten Blitzumfragen heute dazu sehen das nicht so. Zu viele werden das Gefühl haben, dass das zu sehr inszeniert war. Von wem soll die FDP auch Wähler hinzu gewinnen? Von den Grünen bestimmt nicht, von der SPD auch nicht, von der Union m.E. auch nicht, einzig die AfD-Anhänger könnten das positiv quittieren.
#
SGE_Werner schrieb:

Die Grünen haben (...) sich kompromissbereit gezeigt.

Letzteres haben sie eben nicht. Die Zeitungen sind schlauer als Du. Es ist nicht immer der, der aufgibt derjenige der nicht verhandeln wollte. Wenn einer sagt wir machen das so und so oder wir lassen es bleiben. Und der andere sagt, ok dann lassen wir es, wer ist dann der Depp?

Im Übrigen ist es ein Widerspruch in sich. Sie können in manchen Fragen gar keine Kompromisse machen mit CSU UND FDP ohne Ideale aufzugeben.

Taktisch sowieso eine Meisterleistung. Die FDP hat als erster behauptet dass die anderen nicht wollen, das bleibt hängen. Ebenso hängen bleiben wird, dass die Grünen sagen, hey, wir wollten aber, wir hätten sogar Ideale aufgegeben.

Es wird eine GroKo geben, schon allein weil die SPD im Falle einer Neuwahl gar keinen ernstzunehmenden Kanzlerkandidaten stellen könnte.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Die Grünen haben (...) sich kompromissbereit gezeigt.

Letzteres haben sie eben nicht. Die Zeitungen sind schlauer als Du. Es ist nicht immer der, der aufgibt derjenige der nicht verhandeln wollte. Wenn einer sagt wir machen das so und so oder wir lassen es bleiben. Und der andere sagt, ok dann lassen wir es, wer ist dann der Depp?

Alles, was ich aus den Sondierungsverhandlungen höre, spricht eine ganz andere Sprache. Übrigens auch von der CDU.
Die Grünen haben sich beispielsweise bei den sicheren Herkunftsstaaten, beim Soli, bei der Energiepolitik bewegt, über ein Maß hinaus, das ich für gut halte.
Zu behaupten, sie wären nicht kompromissbereit gewesen, ist absurd und wird - außer von dir - von niemandem behauptet. Noch nicht mal von der FDP, die der CSU die Hauptschuld gibt (Soli).
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
     


Die ersten Blitzumfragen heute dazu sehen das nicht so. Zu viele werden das Gefühl haben, dass das zu sehr inszeniert war. Von wem soll die FDP auch Wähler hinzu gewinnen? Von den Grünen bestimmt nicht, von der SPD auch nicht, von der Union m.E. auch nicht, einzig die AfD-Anhänger könnten das positiv quittieren.
#
SGE_Werner schrieb:

eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
     


Die ersten Blitzumfragen heute dazu sehen das nicht so. Zu viele werden das Gefühl haben, dass das zu sehr inszeniert war. Von wem soll die FDP auch Wähler hinzu gewinnen? Von den Grünen bestimmt nicht, von der SPD auch nicht, von der Union m.E. auch nicht, einzig die AfD-Anhänger könnten das positiv quittieren.

So sehe ich das auch. Selbst Plasberg hat heute abend das allgemeine Empfinden durchblicken lassen: Angst vor der eigenen Courage - und vor Merkel.
#
SGE_Werner schrieb:

eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Zweifelsohne. Die FDP wird höchstwahrscheinlich der Gewinner der Sache sein.
     


Die ersten Blitzumfragen heute dazu sehen das nicht so. Zu viele werden das Gefühl haben, dass das zu sehr inszeniert war. Von wem soll die FDP auch Wähler hinzu gewinnen? Von den Grünen bestimmt nicht, von der SPD auch nicht, von der Union m.E. auch nicht, einzig die AfD-Anhänger könnten das positiv quittieren.

So sehe ich das auch. Selbst Plasberg hat heute abend das allgemeine Empfinden durchblicken lassen: Angst vor der eigenen Courage - und vor Merkel.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

So sehe ich das auch. Selbst Plasberg hat heute abend das allgemeine Empfinden durchblicken lassen: Angst vor der eigenen Courage - und vor Merkel.

Das war übrigens die größte Politik Farce im Fernsehen dich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Da darf sich keiner wundern wenn Politikverdrossenheit und Stärkung der AFD weiter um sich greifen. Wenn sich Politiker in der Öffentlichkeit so präsentieren ist das eine Unverschämtheit jedem Bürger und Wähler gegenüber.

Nach dieser Vorstellung bin ich immer noch extrem geplättet, diese Leute sollen uns vertreten, das ist ein schlechter Witz.

Gruß
tobago
#
WuerzburgerAdler schrieb:

So sehe ich das auch. Selbst Plasberg hat heute abend das allgemeine Empfinden durchblicken lassen: Angst vor der eigenen Courage - und vor Merkel.

Das war übrigens die größte Politik Farce im Fernsehen dich seit sehr langer Zeit gesehen habe. Da darf sich keiner wundern wenn Politikverdrossenheit und Stärkung der AFD weiter um sich greifen. Wenn sich Politiker in der Öffentlichkeit so präsentieren ist das eine Unverschämtheit jedem Bürger und Wähler gegenüber.

Nach dieser Vorstellung bin ich immer noch extrem geplättet, diese Leute sollen uns vertreten, das ist ein schlechter Witz.

Gruß
tobago
#
Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.
#
Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.

Sei froh. Es war eine Sendung die daraus bestand, dass sich die 5 Politiker gegenseitig versuchten in billigster Weise ans Bein zu pinkeln. Schlimm waren die drei Frauen, zweimal Bär (einmal CSU und einmal FDP) sowie Frau Peter untereinander und dazu immer wieder der Schmierlappen von der CDU der ernsthaft die gesamte Sendung über der Kanzlerin eine hervorragende Führung der Gespräche attestierte und ständig der SPD die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Die wiederum vertreten von einem Herrn der nicht ansatzweise verstehen wollte wo die Schuld seiner Partei liegt, haben sie doch alles richtig gemacht indem sie sich von vorneherein rausgezogen haben um die anderen versagen zu lassen.

Am Ende haben alle Parteien aus ihrer urgeigensten Sicht ein hervorragendes Bild abgegeben und 4 sind gestärkt aus den Verhandlungen herausgegangen und eine ist gestärkt worden weil aus ihrer Sicht 4 versagt haben. Es wurde nicht ein wirkliches inhaltlich/politisches Argument ausgetauscht. Gerade die beiden Damen mit dem Namen Bär hätte ich eher im Nachmittagskaffeklatsch vermutet als in einer politischen Diskussion.

Diese Sendung war dafür gemacht die Politikverdrossenheit der Zuschauer innerhalb der Sendezeit deutlich zu verstärken, jeder der das gesehen hat muss sich verarsch.t vorkommen. Ich war richtig sauer, dass diese Leute meine gewählten Volksvertreter sein sollen, keiner der Anwesenden hatte an diesem Abend diese Bezeichnung verdient, kein einziger.

Allerdings muss ich Herrn Plasberg ein genauso schlechtes Zeugnis ausstellen, er hat in keiner Sekunde der Sendung einmal dazwischengehauen und gesagt, dass die Vertreter sich doch bitte mal zusammenreissen und den Bürgern mit Fakten kommen sollen. Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien. Die beiden haben eine neue Klasse endeckt, es redet einfach jede so lange ihren auswändig gelernten Text bis er zuende ist, ohne Bezug zur Gegenseite und ohne diese zu beachten. Das war einer Fernsehdiskussion nicht würdig.

Diese selbstherrlichen Politiker sind am Ende auch noch ernsthaft der Meinung (da bin ich sicher) sie hätten ein souveränes Bild abgegeben. Die AfD war nicht dabei und das war ihr großes Glück, denn die anderen haben sich selbst demontiert und das in der meist gesehenen politischen Sendung. Es gab zwei Gewinner und beide waren im Studio nicht Anwesend AfD und die Politikverdrossenheit. Diese Leute von gestern möchte ich gerne hören wenn die Neuwahlen durchgeführt worden sind, da kommt die Katerstimmung. Aktuell glauben wirklich alle von denen, dass Neuwahlen ihnen ein besseres Ergebnis bringen werden, über diese vollkommene Fehleinschätzung ihrer selbst und der wirklich ernsten Situation kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Gruß
tobago
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.

Sei froh. Es war eine Sendung die daraus bestand, dass sich die 5 Politiker gegenseitig versuchten in billigster Weise ans Bein zu pinkeln. Schlimm waren die drei Frauen, zweimal Bär (einmal CSU und einmal FDP) sowie Frau Peter untereinander und dazu immer wieder der Schmierlappen von der CDU der ernsthaft die gesamte Sendung über der Kanzlerin eine hervorragende Führung der Gespräche attestierte und ständig der SPD die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Die wiederum vertreten von einem Herrn der nicht ansatzweise verstehen wollte wo die Schuld seiner Partei liegt, haben sie doch alles richtig gemacht indem sie sich von vorneherein rausgezogen haben um die anderen versagen zu lassen.

Am Ende haben alle Parteien aus ihrer urgeigensten Sicht ein hervorragendes Bild abgegeben und 4 sind gestärkt aus den Verhandlungen herausgegangen und eine ist gestärkt worden weil aus ihrer Sicht 4 versagt haben. Es wurde nicht ein wirkliches inhaltlich/politisches Argument ausgetauscht. Gerade die beiden Damen mit dem Namen Bär hätte ich eher im Nachmittagskaffeklatsch vermutet als in einer politischen Diskussion.

Diese Sendung war dafür gemacht die Politikverdrossenheit der Zuschauer innerhalb der Sendezeit deutlich zu verstärken, jeder der das gesehen hat muss sich verarsch.t vorkommen. Ich war richtig sauer, dass diese Leute meine gewählten Volksvertreter sein sollen, keiner der Anwesenden hatte an diesem Abend diese Bezeichnung verdient, kein einziger.

Allerdings muss ich Herrn Plasberg ein genauso schlechtes Zeugnis ausstellen, er hat in keiner Sekunde der Sendung einmal dazwischengehauen und gesagt, dass die Vertreter sich doch bitte mal zusammenreissen und den Bürgern mit Fakten kommen sollen. Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien. Die beiden haben eine neue Klasse endeckt, es redet einfach jede so lange ihren auswändig gelernten Text bis er zuende ist, ohne Bezug zur Gegenseite und ohne diese zu beachten. Das war einer Fernsehdiskussion nicht würdig.

Diese selbstherrlichen Politiker sind am Ende auch noch ernsthaft der Meinung (da bin ich sicher) sie hätten ein souveränes Bild abgegeben. Die AfD war nicht dabei und das war ihr großes Glück, denn die anderen haben sich selbst demontiert und das in der meist gesehenen politischen Sendung. Es gab zwei Gewinner und beide waren im Studio nicht Anwesend AfD und die Politikverdrossenheit. Diese Leute von gestern möchte ich gerne hören wenn die Neuwahlen durchgeführt worden sind, da kommt die Katerstimmung. Aktuell glauben wirklich alle von denen, dass Neuwahlen ihnen ein besseres Ergebnis bringen werden, über diese vollkommene Fehleinschätzung ihrer selbst und der wirklich ernsten Situation kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien.


#
@ tobago
Danke.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.

Sei froh. Es war eine Sendung die daraus bestand, dass sich die 5 Politiker gegenseitig versuchten in billigster Weise ans Bein zu pinkeln. Schlimm waren die drei Frauen, zweimal Bär (einmal CSU und einmal FDP) sowie Frau Peter untereinander und dazu immer wieder der Schmierlappen von der CDU der ernsthaft die gesamte Sendung über der Kanzlerin eine hervorragende Führung der Gespräche attestierte und ständig der SPD die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Die wiederum vertreten von einem Herrn der nicht ansatzweise verstehen wollte wo die Schuld seiner Partei liegt, haben sie doch alles richtig gemacht indem sie sich von vorneherein rausgezogen haben um die anderen versagen zu lassen.

Am Ende haben alle Parteien aus ihrer urgeigensten Sicht ein hervorragendes Bild abgegeben und 4 sind gestärkt aus den Verhandlungen herausgegangen und eine ist gestärkt worden weil aus ihrer Sicht 4 versagt haben. Es wurde nicht ein wirkliches inhaltlich/politisches Argument ausgetauscht. Gerade die beiden Damen mit dem Namen Bär hätte ich eher im Nachmittagskaffeklatsch vermutet als in einer politischen Diskussion.

Diese Sendung war dafür gemacht die Politikverdrossenheit der Zuschauer innerhalb der Sendezeit deutlich zu verstärken, jeder der das gesehen hat muss sich verarsch.t vorkommen. Ich war richtig sauer, dass diese Leute meine gewählten Volksvertreter sein sollen, keiner der Anwesenden hatte an diesem Abend diese Bezeichnung verdient, kein einziger.

Allerdings muss ich Herrn Plasberg ein genauso schlechtes Zeugnis ausstellen, er hat in keiner Sekunde der Sendung einmal dazwischengehauen und gesagt, dass die Vertreter sich doch bitte mal zusammenreissen und den Bürgern mit Fakten kommen sollen. Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien. Die beiden haben eine neue Klasse endeckt, es redet einfach jede so lange ihren auswändig gelernten Text bis er zuende ist, ohne Bezug zur Gegenseite und ohne diese zu beachten. Das war einer Fernsehdiskussion nicht würdig.

Diese selbstherrlichen Politiker sind am Ende auch noch ernsthaft der Meinung (da bin ich sicher) sie hätten ein souveränes Bild abgegeben. Die AfD war nicht dabei und das war ihr großes Glück, denn die anderen haben sich selbst demontiert und das in der meist gesehenen politischen Sendung. Es gab zwei Gewinner und beide waren im Studio nicht Anwesend AfD und die Politikverdrossenheit. Diese Leute von gestern möchte ich gerne hören wenn die Neuwahlen durchgeführt worden sind, da kommt die Katerstimmung. Aktuell glauben wirklich alle von denen, dass Neuwahlen ihnen ein besseres Ergebnis bringen werden, über diese vollkommene Fehleinschätzung ihrer selbst und der wirklich ernsten Situation kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.

Sei froh. Es war eine Sendung die daraus bestand, dass sich die 5 Politiker gegenseitig versuchten in billigster Weise ans Bein zu pinkeln. Schlimm waren die drei Frauen, zweimal Bär (einmal CSU und einmal FDP) sowie Frau Peter untereinander und dazu immer wieder der Schmierlappen von der CDU der ernsthaft die gesamte Sendung über der Kanzlerin eine hervorragende Führung der Gespräche attestierte und ständig der SPD die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Die wiederum vertreten von einem Herrn der nicht ansatzweise verstehen wollte wo die Schuld seiner Partei liegt, haben sie doch alles richtig gemacht indem sie sich von vorneherein rausgezogen haben um die anderen versagen zu lassen.

Am Ende haben alle Parteien aus ihrer urgeigensten Sicht ein hervorragendes Bild abgegeben und 4 sind gestärkt aus den Verhandlungen herausgegangen und eine ist gestärkt worden weil aus ihrer Sicht 4 versagt haben. Es wurde nicht ein wirkliches inhaltlich/politisches Argument ausgetauscht. Gerade die beiden Damen mit dem Namen Bär hätte ich eher im Nachmittagskaffeklatsch vermutet als in einer politischen Diskussion.

Diese Sendung war dafür gemacht die Politikverdrossenheit der Zuschauer innerhalb der Sendezeit deutlich zu verstärken, jeder der das gesehen hat muss sich verarsch.t vorkommen. Ich war richtig sauer, dass diese Leute meine gewählten Volksvertreter sein sollen, keiner der Anwesenden hatte an diesem Abend diese Bezeichnung verdient, kein einziger.

Allerdings muss ich Herrn Plasberg ein genauso schlechtes Zeugnis ausstellen, er hat in keiner Sekunde der Sendung einmal dazwischengehauen und gesagt, dass die Vertreter sich doch bitte mal zusammenreissen und den Bürgern mit Fakten kommen sollen. Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien. Die beiden haben eine neue Klasse endeckt, es redet einfach jede so lange ihren auswändig gelernten Text bis er zuende ist, ohne Bezug zur Gegenseite und ohne diese zu beachten. Das war einer Fernsehdiskussion nicht würdig.

Diese selbstherrlichen Politiker sind am Ende auch noch ernsthaft der Meinung (da bin ich sicher) sie hätten ein souveränes Bild abgegeben. Die AfD war nicht dabei und das war ihr großes Glück, denn die anderen haben sich selbst demontiert und das in der meist gesehenen politischen Sendung. Es gab zwei Gewinner und beide waren im Studio nicht Anwesend AfD und die Politikverdrossenheit. Diese Leute von gestern möchte ich gerne hören wenn die Neuwahlen durchgeführt worden sind, da kommt die Katerstimmung. Aktuell glauben wirklich alle von denen, dass Neuwahlen ihnen ein besseres Ergebnis bringen werden, über diese vollkommene Fehleinschätzung ihrer selbst und der wirklich ernsten Situation kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Gruß
tobago

meine folgende frage ist nicht ganz ernst gemeint!
wieviel alkohol hast du zuvor trinken müssen um dies zu ertragen?
#
Werner, Du Statistikopfer. Was die Mehrheit der Deutschen denkt kann einer Partei wie der FDP doch schnurz sein. Es liegt sogar in der Natur der Sache, dass die Mehrheit der Deutschen alles bescheuert findet, was die FDP macht.

So lange nur 10-15% denken, dass es cool war reicht das völlig.

DA
#
tobago schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Warum? Ich frage ernsthaft, hab die Sendung nicht gesehen, nur diese eine Passage.

Sei froh. Es war eine Sendung die daraus bestand, dass sich die 5 Politiker gegenseitig versuchten in billigster Weise ans Bein zu pinkeln. Schlimm waren die drei Frauen, zweimal Bär (einmal CSU und einmal FDP) sowie Frau Peter untereinander und dazu immer wieder der Schmierlappen von der CDU der ernsthaft die gesamte Sendung über der Kanzlerin eine hervorragende Führung der Gespräche attestierte und ständig der SPD die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Die wiederum vertreten von einem Herrn der nicht ansatzweise verstehen wollte wo die Schuld seiner Partei liegt, haben sie doch alles richtig gemacht indem sie sich von vorneherein rausgezogen haben um die anderen versagen zu lassen.

Am Ende haben alle Parteien aus ihrer urgeigensten Sicht ein hervorragendes Bild abgegeben und 4 sind gestärkt aus den Verhandlungen herausgegangen und eine ist gestärkt worden weil aus ihrer Sicht 4 versagt haben. Es wurde nicht ein wirkliches inhaltlich/politisches Argument ausgetauscht. Gerade die beiden Damen mit dem Namen Bär hätte ich eher im Nachmittagskaffeklatsch vermutet als in einer politischen Diskussion.

Diese Sendung war dafür gemacht die Politikverdrossenheit der Zuschauer innerhalb der Sendezeit deutlich zu verstärken, jeder der das gesehen hat muss sich verarsch.t vorkommen. Ich war richtig sauer, dass diese Leute meine gewählten Volksvertreter sein sollen, keiner der Anwesenden hatte an diesem Abend diese Bezeichnung verdient, kein einziger.

Allerdings muss ich Herrn Plasberg ein genauso schlechtes Zeugnis ausstellen, er hat in keiner Sekunde der Sendung einmal dazwischengehauen und gesagt, dass die Vertreter sich doch bitte mal zusammenreissen und den Bürgern mit Fakten kommen sollen. Im Gegenteil, er hat nicht einmal Frau Peter und Frau Bär gleichzeitig reden lassen. Allerdings war das ein Novum denn sonst versuchen die Protagonisten sich gegenseitig niederzureden/-schreien. Die beiden haben eine neue Klasse endeckt, es redet einfach jede so lange ihren auswändig gelernten Text bis er zuende ist, ohne Bezug zur Gegenseite und ohne diese zu beachten. Das war einer Fernsehdiskussion nicht würdig.

Diese selbstherrlichen Politiker sind am Ende auch noch ernsthaft der Meinung (da bin ich sicher) sie hätten ein souveränes Bild abgegeben. Die AfD war nicht dabei und das war ihr großes Glück, denn die anderen haben sich selbst demontiert und das in der meist gesehenen politischen Sendung. Es gab zwei Gewinner und beide waren im Studio nicht Anwesend AfD und die Politikverdrossenheit. Diese Leute von gestern möchte ich gerne hören wenn die Neuwahlen durchgeführt worden sind, da kommt die Katerstimmung. Aktuell glauben wirklich alle von denen, dass Neuwahlen ihnen ein besseres Ergebnis bringen werden, über diese vollkommene Fehleinschätzung ihrer selbst und der wirklich ernsten Situation kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Gruß
tobago

meine folgende frage ist nicht ganz ernst gemeint!
wieviel alkohol hast du zuvor trinken müssen um dies zu ertragen?
#
Dulcolax schrieb:

meine folgende frage ist nicht ganz ernst gemeint!
wieviel alkohol hast du zuvor trinken müssen um dies zu ertragen?        

Ich hatte nicht mal welchem im Haus, weil meine Frau und ihre Freundinnen einen Tag vorher die Rotweinvorräte geplündert hatten

Gruß
tobago
#
Werner, Du Statistikopfer. Was die Mehrheit der Deutschen denkt kann einer Partei wie der FDP doch schnurz sein. Es liegt sogar in der Natur der Sache, dass die Mehrheit der Deutschen alles bescheuert findet, was die FDP macht.

So lange nur 10-15% denken, dass es cool war reicht das völlig.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

So lange nur 10-15% denken, dass es cool war reicht das völlig.


Wenn diese 10-15 % dann auch die FDP wählen, ja.

Es fanden nur 64 % der FDP-Anhängerschaft das Aussteigen richtig. Dafür aber 80 % der AfD.
Genau aufgrund dieser Zahlen gehe ich davon aus, dass ein Teil der AfD-Wähler zur FDP überlaufen könnten, ein Teil der FDP-Wähler aber zu anderen Parteien. So gesehen werden sie am Ende vllt. auf +-0 raus kommen. Wenn der FDP das natürlich langt, ok. Aber als Gewinner werden sie wohl eher nicht aus der Sache heraus gehen.
#
Dortelweil-Adler schrieb:

So lange nur 10-15% denken, dass es cool war reicht das völlig.


Wenn diese 10-15 % dann auch die FDP wählen, ja.

Es fanden nur 64 % der FDP-Anhängerschaft das Aussteigen richtig. Dafür aber 80 % der AfD.
Genau aufgrund dieser Zahlen gehe ich davon aus, dass ein Teil der AfD-Wähler zur FDP überlaufen könnten, ein Teil der FDP-Wähler aber zu anderen Parteien. So gesehen werden sie am Ende vllt. auf +-0 raus kommen. Wenn der FDP das natürlich langt, ok. Aber als Gewinner werden sie wohl eher nicht aus der Sache heraus gehen.
#
SGE_Werner schrieb:

Dortelweil-Adler schrieb:

So lange nur 10-15% denken, dass es cool war reicht das völlig.


Wenn diese 10-15 % dann auch die FDP wählen, ja.

Es fanden nur 64 % der FDP-Anhängerschaft das Aussteigen richtig. Dafür aber 80 % der AfD.
Genau aufgrund dieser Zahlen gehe ich davon aus, dass ein Teil der AfD-Wähler zur FDP überlaufen könnten, ein Teil der FDP-Wähler aber zu anderen Parteien. So gesehen werden sie am Ende vllt. auf +-0 raus kommen. Wenn der FDP das natürlich langt, ok. Aber als Gewinner werden sie wohl eher nicht aus der Sache heraus gehen.


Neuwahlen würden eh kaum Sinn machen, weil das Ergebnis wohl fast gleich sein wird. Vielleicht 1-2% Unterschied. Sinnvoll wäre das man sich einfach irgendwie eingt. Warum nimmt man nicht mal die Linke ins Boot? Frau Wagenknecht macht da wirklich eine gute Figur. Zudem könnte man die soziale Komponente abdecken und die CDU konzentriert sich mehr auf eine Mitte-Rechts-Linie. Grüne übernehmen die Umwelt und Hightech Sparte. Wäre mal spannend
#
Wenn ich mich auf den Thread-Titel beziehe und mir dazu anhöre, was Herr Schäfer-Gümbel zum Einhalten bzw. Brechen des Koalitionsvertrages sagt, was Herr Lindner zu den Gründen für den Ausstieg aus den Sondierungsverhandlungen sagt, dann komme ich zu dem Ergebnis, dass mit "Angie" nichts wieder hinzubekommen ist.

Die Dame sollte zurücktreten.

Das sie in ihrer Partei alle Köpfe, die sich kritische Gedanken machten, ins politische Aus gestellt hat, hat sie von Kohl sehr gut gelernt - ist aber nicht ein Problem, das dem Staat auszubaden hat.
Insofern ist es für das Land vollkommen Gleichgültig ob jemand nach "Angie" da ist oder nicht.
#
Wenn ich mich auf den Thread-Titel beziehe und mir dazu anhöre, was Herr Schäfer-Gümbel zum Einhalten bzw. Brechen des Koalitionsvertrages sagt, was Herr Lindner zu den Gründen für den Ausstieg aus den Sondierungsverhandlungen sagt, dann komme ich zu dem Ergebnis, dass mit "Angie" nichts wieder hinzubekommen ist.

Die Dame sollte zurücktreten.

Das sie in ihrer Partei alle Köpfe, die sich kritische Gedanken machten, ins politische Aus gestellt hat, hat sie von Kohl sehr gut gelernt - ist aber nicht ein Problem, das dem Staat auszubaden hat.
Insofern ist es für das Land vollkommen Gleichgültig ob jemand nach "Angie" da ist oder nicht.
#
was sagt schäfer-gümbel wo?
#
was sagt schäfer-gümbel wo?
#
Wo: Gestern in einer Nachrichtensendung im Ersten und heute habe ich ein Interview auf Phoenix gesehen.

Was: Unter anderem ging es z. B. um die Vereinbarung über die Rückkehr in Vollzeit-Beschäftigung und die Blockade durch die Union.
Er hat noch zwei, drei weitere Blöcke genannt. Die SPD, so sagte er habe nicht beschlossen "wir gehen jetzt auf jeden Fall in die Opposition", es sei viel Vertrauen durch die CDU/CSU zerstört worden, so dass eine Zusammenarbeit - da das Vertrauen fehle - nicht machbar sei.

Du wirst heute sicher den einen oder anderen Zusammenschnitt von den Interviews sehen können.

Tut mir leid, dass ich Dir nicht ausführlicher antworten konnte.
#
Wo: Gestern in einer Nachrichtensendung im Ersten und heute habe ich ein Interview auf Phoenix gesehen.

Was: Unter anderem ging es z. B. um die Vereinbarung über die Rückkehr in Vollzeit-Beschäftigung und die Blockade durch die Union.
Er hat noch zwei, drei weitere Blöcke genannt. Die SPD, so sagte er habe nicht beschlossen "wir gehen jetzt auf jeden Fall in die Opposition", es sei viel Vertrauen durch die CDU/CSU zerstört worden, so dass eine Zusammenarbeit - da das Vertrauen fehle - nicht machbar sei.

Du wirst heute sicher den einen oder anderen Zusammenschnitt von den Interviews sehen können.

Tut mir leid, dass ich Dir nicht ausführlicher antworten konnte.
#
ismirdochegal! schrieb:

Tut mir leid, dass ich Dir nicht ausführlicher antworten konnte.

nee lass mal stecken, vielmehr herzlichen dank für die infos


Teilen