Angie - Wie kriegen wir das wieder hin?

#
Mit gut 89 % wiedergewählt, aber schwächstes Ergebnis seit der 1. Wahl 2004 (da waren es 88 irgendwas)
#
Ffm60ziger schrieb:

#Merkel ...nach Recht und Gesetzt. So muss es sein!

Platitüden
#
Tafelberg schrieb:  


Ffm60ziger schrieb:
#Merkel ...nach Recht und Gesetzt. So muss es sein!


Platitüden

Plattitüden ,nach Recht und Gesetz

zum Thema Binsenweisheit, komisch das man das noch herausstellen muss
#
Mit gut 89 % wiedergewählt, aber schwächstes Ergebnis seit der 1. Wahl 2004 (da waren es 88 irgendwas)
#
SGE_Werner schrieb:

Mit gut 89 % wiedergewählt, aber schwächstes Ergebnis seit der 1. Wahl 2004 (da waren es 88 irgendwas)

Nachdem was da die letzten Monate so alles auf sie eingeprasselt ist, ein sensationelles Ergebnis.
Letztes Wahlergebnis Gabriel als Parteivorsitzender war 74,3%
#
Interessant, dass Merkel und auch die CDU jetzt dann doch einen leichten Rechtsruck vollziehen.
Burka-Verbot (von Merkel unterstützt) , Doppelpass-Abschaffung (gegen Merkels Willen)...

Bin mal gespannt, ob sich das überhaupt positiv auswirkt auf Merkel und CDU.

P.S. Die Zeitung mit den vier Buchstaben hat mal wieder ein sehr interessantes Foto vom Parteitag ausgesucht:

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bundeskanzlerin-und-cdu-chefin-angela-merkel-62-am-mittwoch-auf-dem-parteitag-in-essen-200205816-49206748/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg
#
Ja dann, bevor es andere aus dem Volk übernehmen, ich bin gespannt!

Merkel kündigt „nationale Kraftanstrengung“ bei Abschiebungen an!
#
..und ihr Gegenkandidat -wenn auch noch nicht offiziell verkündet- wird Gabriel.
#
..und ihr Gegenkandidat -wenn auch noch nicht offiziell verkündet- wird Gabriel.
#
ja, aber mit welcher Botschaft, am Ende mit keiner.

Eine große, große Bitte habe ich noch, verhindern Sie Frau Bundeskanzlerin, die installation einer großdeutsche Polizei!
#
ja, aber mit welcher Botschaft, am Ende mit keiner.

Eine große, große Bitte habe ich noch, verhindern Sie Frau Bundeskanzlerin, die installation einer großdeutsche Polizei!
#
Großdeutsche Polizei?!
Was verstehst Du denn unter "Großdeutscher Polizei"?
#
Großdeutsche Polizei?!
Was verstehst Du denn unter "Großdeutscher Polizei"?
#
ismirdochegal! schrieb:

Großdeutsche Polizei?!
Was verstehst Du denn unter "Großdeutscher Polizei"?

vermutlich Bundespolizei, ich rätsel auch noch
#
Je weniger sie tut, desto beliebter. Jetzt wieder so beliebt wie 2015 hab ich gelesen.* Bundeskanzlerin müsste man sein.
Thread kann zu.

*Quelle auf Anfrage
#
Steht noch rechts von der Bundeskanzlerin.

Diana Kinnert mit Kanzlerin

Diana Kinnert, geboren am 16. Februar 1991 in Wuppertal-Elberfeld, ist Studentin der Politikwissenschaft und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Zuvor hat sie in Göttingen, Amsterdam und Köln studiert. Seit April 2015 arbeitet sie im Stab des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Peter Hintze MdB (CDU) in Berlin; seit Juli 2015 leitet sie sein Abgeordnetenbüro.

http://www.dianakinnert.de/p/vita_23.html

Erstaunliche Person gerade in 3 nach 9 gehört.
#
Ffm60ziger schrieb:

Erstaunliche Person



Bin durch meine Tochter drauf gestoßen, gestoßen worden.

Die Studentin sagt, sie schätze die Kanzlerin und CDU-Vorsitzende:

Kwelle O-Ton: “Weil ich glaube, dass Angela Merkel nicht zwölf Jahre die gleiche Person geblieben ist, und irgendwie mit einem Parteiprogramm antritt, das zwölf Jahre alt ist, sondern sich als Person ihren Grundwerten treu bleibt und ihrer Haltung treu bleibt, aber sich je nach Jahr und je nach Situation und je nach Herausforderung neu drauf einlässt. Und wir haben heute kein Parteiprogramm wo drin steht, irgendwie ich bin für Atomkraft und ich bin für sichere, also für geschlossene Grenzen, sondern sie hat ein Parteiprogramm, das ist die Zeit passt. Weil sie als Mensch, und das finde ich bewundernswert, ein offen denkender, freigeistiger Mensch ist, der sich halt auf neue Situationen einlassen kann. Und neugierig ist und mutwillig auch ist.”)  Stimmt das den so?

Hier ein Vortrag vom Z2X17 Festival von Diana Kinnert.

PS Eine Kernaussage von ihr die ich nur unterstützen kann! „Ich möchte junge Menschen dazu bewegen, sich politisch zu engagieren“
#
..und ihr Gegenkandidat -wenn auch noch nicht offiziell verkündet- wird Gabriel.
#
Tafelberg schrieb:

..und ihr Gegenkandidat -wenn auch noch nicht offiziell verkündet- wird Gabriel.


ich finde, der bart steht ihm viel besser als der bauch
#
Nun ist es passiert. Kein Jamaika. Die FDP hat keine Lust mehr. Lieber nicht regieren als schlecht regieren, meinte Lindner.
Wie geht's wohl weiter? Neuwahlen? Die AfD würde sich wohl freuen. Und wer würde Kanzlerkandidat/in .  Groko kann die SPD nicht mehr, hat sie ausgeschlossen.
Wie das alles die Angie wohl wieder hinkriegt? Oder fällt die FDP doch noch mal um? Fragen über Fragen.
#
Nun ist es passiert. Kein Jamaika. Die FDP hat keine Lust mehr. Lieber nicht regieren als schlecht regieren, meinte Lindner.
Wie geht's wohl weiter? Neuwahlen? Die AfD würde sich wohl freuen. Und wer würde Kanzlerkandidat/in .  Groko kann die SPD nicht mehr, hat sie ausgeschlossen.
Wie das alles die Angie wohl wieder hinkriegt? Oder fällt die FDP doch noch mal um? Fragen über Fragen.
#
hawischer schrieb:

Groko kann die SPD nicht mehr, hat sie ausgeschlossen.


Das galt nach der letzten Wahl. Das gilt nicht nach einer neuen Wahl. Spricht daher viel für Neuwahl. Aber gerade im TV gesehen, dass diese Neuwahl garnicht so einfach sein wird.
#
Tja, das ist jetzt die Frage. Noch hat die SPD die Möglichkeit, in die Regierung einzutreten. Wird sie aber vermutlich nicht machen. Minderheitsregierung ist ein heikles Spiel. Könnte aber probeweise stattfinden. Vielleicht setzen sich die Jamaikaner aber doch nochmal im Dezember zusammen, wenn alle ihre Pokerblätter neu sortiert haben.
Ansonsten blieben tatsächlich nur Neuwahlen. Gelten dann eigentlich noch die alten Landeslisten oder müssen diese neu aufgestellt werden? Und können neue Direktkandidaten für den Wahlkreis aufgestellt werden? Wenn ja, dann könnte sich z.B. Frauke Petry ganz gewaltig verzockt haben...
#
Warum sollte die AfD profitieren?

Bei einer Neuwahl würde meines Erachtens die pragmatisch deutsche Seele zum Vorschein kommen. Und die will eine Regierung und keinen Dauerstress.

Die Frage ist aber, was Merkel macht. Also persönlich.
#
Warum sollte die AfD profitieren?

Bei einer Neuwahl würde meines Erachtens die pragmatisch deutsche Seele zum Vorschein kommen. Und die will eine Regierung und keinen Dauerstress.

Die Frage ist aber, was Merkel macht. Also persönlich.
#
Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt. Sollte es Neuwahlen geben wird die FDP für den Abbruch und die SPD für ihre Verweigerung bestraft werden. Ich glaube erstmal nicht, dass dies zu lasten Merkels geht.
#
Da könntest Du recht haben. Mich amüsiert gerade, dass unter den Zeitungen überall steht in den Kommentaren, dass die Grünen abgestraft werden bei einer Neuwahl. Warum sollte das passieren? Die Grünen haben ihre Ideale vertreten und sich kompromissbereit gezeigt. Und ob die Grünen Wähler verlieren, entscheiden deren Wähler und nicht irgendwelche von den anderen Parteien.
#
Jetzt kommen erstmal die Tage der gegenseitigen Schuldzuweisungen. Einziger Gewinner wird heute der Aktienkurs von RWE sein. Die Braunkohle bleibt bis auf weiteres.
Kann mir nicht vorstellen, dass Merkel nicht weitermachen wird. Ein Rücktritt zum jetzigen Zeitpunkt passt nicht zu ihr.
Jetzt ist auch die Stunde der Demoskopen, die Umfragen der nächsten Zeit werden ihre Wirkung haben wie es weiter geht.
#
Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt. Sollte es Neuwahlen geben wird die FDP für den Abbruch und die SPD für ihre Verweigerung bestraft werden. Ich glaube erstmal nicht, dass dies zu lasten Merkels geht.
#
sgevolker schrieb:

Ich würde sagen, am ehesten profitieren die CDU und die Grünen davon. Beide haben zumindest den willen zur Einigung gezeigt.


Kann man leicht behaupten, nachdem die FDP ausgeschert ist.

Den Willen zu einer Einigung bedeutet nicht, dass eine Einigung möglich ist.


Teilen