Terroranschläge in Paris


Thread wurde von prothurk am Samstag, 16. Juli 2016, 15:10 Uhr um 15:10 Uhr gesperrt weil:
Bitte geht mal in Euch und überprüft Eure Wortwahl. Hier ist jetzt erstmal zu, prothurk
#
Ansonsten sehe ich es wie FrankenAdler. Ich poste einfach noch mal meine Gedanken aus Facebook dazu, weil sie zur Diskussion dazu gehören für mich.

Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!
#
es ist doch mit sicherheit auch ein zeitpunkt, an dem wir erstmal innehalten und die üblichen grabenkämpfe ruhen lassen sollten.

die anschläge haben die gesamte bevölkerung in paris getroffen, sie haben nicht nach herkunft, nationalität oder religion unterschieden, egal von wem dieser anschlag ausgeführt wurde, es war terror, der sich gegen alle menschen und gegen die freie gesellschaft richtet.

wir sollten uns fragen, was das ziel dieser anschläge ist und ob wir nicht im kleinen was tun können, daß diese anschläge nicht ihr ziel erreichen.
#
Xaver08 schrieb:

wir sollten uns fragen, was das ziel dieser anschläge ist und ob wir nicht im kleinen was tun können, daß diese anschläge nicht ihr ziel erreichen.

Hat man gerade auf TF1 schön gesagt. Es geht darum den Hass auf den Islam weiter zu schüren, den Leuten zu zeigen "Schaut die sind genau so wie wir (ISIS) euch sagen". Es geht darum uns weiter auseinander zu bringen, denn nur so Funktioniert der Terror der ISIS. Was wir tun können? Meier Meinung nach helfen dass das nicht passiert.
#
Das große Problem wird sein, dass (der ein oder andere, edit: Xaver08)  (die ja auch hier sofort aus ihren Löchern gekrochen kommen), diese furchtbaren Anschläge nutzen werden, um die Spirale des Hasses noch weiter anzukurbeln. Dass die meisten Menschen die zu uns kommen genau vor dieser Art des Terrors fliehen und bei uns Schutz davor suchen - egal. Dass viele der irakischen und syrischen Flüchtlinge Jesidische Kurden sind, also mit dem Islam gar nix zu tun haben - egal.
Ich habe große Angst, dass das zu einer regelrechten Progromstimmung führen wird.
#
Donnerwetter.

Mir fällt gelegentlich auf, daß Beiträge als zu provokant eingestuft werden .Wieder rausgenommen werden

Ob deine Intention besser wird, wenn die Verunglimpfung gegen Forumsteilnehmer rausgenommen wird  ?

Na ja .

Ich finds nicht gut, was da du anstellst
#
Donnerwetter.

Mir fällt gelegentlich auf, daß Beiträge als zu provokant eingestuft werden .Wieder rausgenommen werden

Ob deine Intention besser wird, wenn die Verunglimpfung gegen Forumsteilnehmer rausgenommen wird  ?

Na ja .

Ich finds nicht gut, was da du anstellst
#
Dirty-Harry schrieb:

Donnerwetter.


Mir fällt gelegentlich auf, daß Beiträge als zu provokant eingestuft werden .Wieder rausgenommen werden


Ob deine Intention besser wird, wenn die Verunglimpfung gegen Forumsteilnehmer rausgenommen wird  ?


Na ja .


Ich finds nicht gut, was da du anstellst

zur kenntnis genommen, Du hast PN dazu.
#
Dirty-Harry schrieb:

Donnerwetter.


Mir fällt gelegentlich auf, daß Beiträge als zu provokant eingestuft werden .Wieder rausgenommen werden


Ob deine Intention besser wird, wenn die Verunglimpfung gegen Forumsteilnehmer rausgenommen wird  ?


Na ja .


Ich finds nicht gut, was da du anstellst

zur kenntnis genommen, Du hast PN dazu.
#
PN beantwortet.
#
Ansonsten sehe ich es wie FrankenAdler. Ich poste einfach noch mal meine Gedanken aus Facebook dazu, weil sie zur Diskussion dazu gehören für mich.

Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!
#
SGE_Werner schrieb:

Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!

Guter Beitrag

#
Einer von den Charles Hebdo Jungs hat übrigens auf den ganzen Twitter Pray for France Film mit einem kernigen "wir brauchen nicht noch mehr Religion" geantwortet. Er wirbt für Spaß Champagner, Küsse und Lebensfreude.
Sehr geil!!!
#
Hier sollten sich einige schämen Terrorakte gegeneinander aufzuwiegen! Das ist ja peinlich! Nur eines dazu...Terrorismus hat vielfältige Gründe und die sind nicht allein in der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen zu suchen. Eines haben diese Aktionen alle gemeinsam und zwar blanken Hass!
#
Aragorn schrieb:

Hier sollten sich einige schämen Terrorakte gegeneinander aufzuwiegen! Das ist ja peinlich! Nur eines dazu...Terrorismus hat vielfältige Gründe und die sind nicht allein in der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen zu suchen. Eines haben diese Aktionen alle gemeinsam und zwar blanken Hass!

Also wie ich es verstehe, ist diese Antwort auch mir gewidmet.

Ich wiege doch beim besten Willen nichts gegeneinander auf. Noch rede ich von Perspektivlosigkeit der Jugend. Ich gebe dir dahin recht - ja es ist blanker Hass. Die Frage die man sich aber stellen muss, warum entsteht dieser Hass - aus meiner Sicht aus religioesen Fanatismus.

Dieser Fanatismus wird anscheinend viel schneller ausgeloest, als bei den meisten Usern hier.

Ich versuche es mit einen Beispiel

Wuerde jemand (und das geschieht ja ab und zu) Christus als Karikatur darstellen, im Worte in den Mund legen, wohl kaum einer wuerden Todesdrohungen aussprechen oder Menschen toeten.

Diese religoesen Fanatiker aber warten nur auf jede "falsche" Auesserung von "uns" Unglaeubigen, um uns zu "bestrafen". Und das schlimme ist, dass sie denken im Namen Allahs gehandelt zu haben.

Wir werden diese Fanatiker nicht mit westlicher Logik ueberzeugen, nicht mit Menschenrechte und persoenlicher freien Meinungsaesserungen. Vielleicht mit Respekt, dass der andere anders denkt als ich.

Nun diesen Menschen moechte man zurufen euer Gott, euere Propheten, euere Religion verbietet euch doch auch das Morden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass euer Gott euer Tun und Handeln gutheissen wuerde.
#
Ansonsten sehe ich es wie FrankenAdler. Ich poste einfach noch mal meine Gedanken aus Facebook dazu, weil sie zur Diskussion dazu gehören für mich.

Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!
#
SGE_Werner schrieb:

Ansonsten sehe ich es wie FrankenAdler. Ich poste einfach noch mal meine Gedanken aus Facebook dazu, weil sie zur Diskussion dazu gehören für mich.


Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!

Gefaellt mir sehr gut.
Du wirst aber sehen, dass dies gesehen wird.

Ich hoffe, dass die Politik besonnen bleibt und keine pauschale Verurteilung ausspricht oder auch nur andeuted.
#
Einer von den Charles Hebdo Jungs hat übrigens auf den ganzen Twitter Pray for France Film mit einem kernigen "wir brauchen nicht noch mehr Religion" geantwortet. Er wirbt für Spaß Champagner, Küsse und Lebensfreude.
Sehr geil!!!
#
+1
#
SGE_Werner schrieb:

Ansonsten sehe ich es wie FrankenAdler. Ich poste einfach noch mal meine Gedanken aus Facebook dazu, weil sie zur Diskussion dazu gehören für mich.


Letztlich kennt der Terror keine Grenzen. Gestern Paris. Vorgestern Beirut. Vor einigen Tagen das Flugzeug über dem Sinai. Jeden Tag in Syrien, Afghanistan usw.
Heute ist es der Islam, der zerrissen ist. Vor einigen Jahren war es noch das Christentum (siehe Nordirland) und morgen? Der Mensch ist und bleibt der größte Feind des Menschen. Er will Macht haben über andere, weil Kontrolle leichter zu erreichen ist als Toleranz.
Lasst uns nicht den Irrweg der Terroristen gehen, die alle in einen Topf werfen. Auch wir sind schon diesen Irrweg gegangen. Nicht alle Juden unterstützen Israels Politik. Nicht jeder Deutsche ist ein Nazi. Nicht jeder Moslem ein Fanatiker. Lasst uns jeden Menschen als Individuum sehen. Das muss die Lehre aus all dem Terror und Hass sein und es ist der einzige Weg, dem Terror seine Nahrung zu nehmen. Peace!

Gefaellt mir sehr gut.
Du wirst aber sehen, dass dies gesehen wird.

Ich hoffe, dass die Politik besonnen bleibt und keine pauschale Verurteilung ausspricht oder auch nur andeuted.
#
Hervorragender Beitrag von SGE_Werner!
#
mir fehlen heute die worte. deswegen einfach nur mein ganzes beileid den opfern und allen direkt und indirekt betroffenen von paris.
#
Tiefer Schmerz und ohne Worte.
#
Das alles ist einfach nur krank.
#
LIBERTÉ-ÉGALITÉ-FRATERNITÉ!
Ich bin in Gedanken bei meinen Freunden in Paris.
#
gut Werner, ich füge noch an, der Mensch ist nicht friedensfähig. Nein ist er nicht!
#
Hier sollten sich einige schämen Terrorakte gegeneinander aufzuwiegen! Das ist ja peinlich! Nur eines dazu...Terrorismus hat vielfältige Gründe und die sind nicht allein in der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen zu suchen. Eines haben diese Aktionen alle gemeinsam und zwar blanken Hass!
#
Aragorn schrieb:

Hier sollten sich einige schämen Terrorakte gegeneinander aufzuwiegen! Das ist ja peinlich! Nur eines dazu...Terrorismus hat vielfältige Gründe und die sind nicht allein in der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen zu suchen. Eines haben diese Aktionen alle gemeinsam und zwar blanken Hass!

Um mal zum Ausgang dieser "Diskussion" zurückzukommen... es war folgende Aussage:

"Genau, die Gesellschaft ist Schuld daran. Gut dass es keine Christen mit Perspektivlosigkeit gibt. Oder warum machen die nie Terroranschläge?" vom User Fips_92

Die ist nunmal falsch. Terror kennt keine Grenzen und Konfessionen, Beispiele gibt es zu genüge. Und wer sowas wie oben geschrieben behauptet leistet eben diesem Terror Vorschub. Weil es die Ursachen des Terrors verschleiert.
#
Aragorn schrieb:

Hier sollten sich einige schämen Terrorakte gegeneinander aufzuwiegen! Das ist ja peinlich! Nur eines dazu...Terrorismus hat vielfältige Gründe und die sind nicht allein in der Perspektivlosigkeit von Jugendlichen zu suchen. Eines haben diese Aktionen alle gemeinsam und zwar blanken Hass!

Also wie ich es verstehe, ist diese Antwort auch mir gewidmet.

Ich wiege doch beim besten Willen nichts gegeneinander auf. Noch rede ich von Perspektivlosigkeit der Jugend. Ich gebe dir dahin recht - ja es ist blanker Hass. Die Frage die man sich aber stellen muss, warum entsteht dieser Hass - aus meiner Sicht aus religioesen Fanatismus.

Dieser Fanatismus wird anscheinend viel schneller ausgeloest, als bei den meisten Usern hier.

Ich versuche es mit einen Beispiel

Wuerde jemand (und das geschieht ja ab und zu) Christus als Karikatur darstellen, im Worte in den Mund legen, wohl kaum einer wuerden Todesdrohungen aussprechen oder Menschen toeten.

Diese religoesen Fanatiker aber warten nur auf jede "falsche" Auesserung von "uns" Unglaeubigen, um uns zu "bestrafen". Und das schlimme ist, dass sie denken im Namen Allahs gehandelt zu haben.

Wir werden diese Fanatiker nicht mit westlicher Logik ueberzeugen, nicht mit Menschenrechte und persoenlicher freien Meinungsaesserungen. Vielleicht mit Respekt, dass der andere anders denkt als ich.

Nun diesen Menschen moechte man zurufen euer Gott, euere Propheten, euere Religion verbietet euch doch auch das Morden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass euer Gott euer Tun und Handeln gutheissen wuerde.
#
Afrigaaner schrieb:

Also wie ich es verstehe, ist diese Antwort auch mir gewidmet.

Nein, Dich hatte ich damit sicher nicht gemeint. Mit Deiner Feststellung hast Du übrigens recht...sehe ich genauso.
#
gut Werner, ich füge noch an, der Mensch ist nicht friedensfähig. Nein ist er nicht!
#
Ffm60ziger schrieb:

gut Werner, ich füge noch an, der Mensch ist nicht friedensfähig. Nein ist er nicht!

Das ist wohl so. Aber man kann ihn immer wieder bewusst machen, welch Schrecken es hat, seiner Friedensunfähigkeit nachzugehen.
#
Leider gibt es Terror und Krieg im Namen aller Religionen.
Von Christen, Juden, Moslems, Buddhisten und Hindus.

Mein Beileid den Angehörigen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!