Kein Hauptsponsor


Thread wurde von Haliaeetus am Montag, 04. Juli 2016, 15:38 Uhr um 15:38 Uhr gesperrt weil:
hat vorerst ausgedient
#
Zudem bin ich eh der Meinung, dass sich die Eintracht, egal ob Abstieg oder Rettung, erstmal komplett neu sortieren und aufstellen sollte.
Auch ein "frisches, positives und zeitgemäßes" Gesamt-Konzept ist mehr als von Nöten.
Eben ein Komplettpaket in dem sich potentielle Sponsoren wiederfinden und mitgehen wollen.
Aber das alles hört sich einfacher an als es ist und noch schwerer ist es dafür die passenden Köpfe zu finden.
Auf jedenfall müssen die ausgetrampelten Pfade verlassen werden.
#
AllaisBack schrieb:

Auch ein "frisches, positives und zeitgemäßes" Gesamt-Konzept ist mehr als von Nöten.
Eben ein Komplettpaket in dem sich potentielle Sponsoren wiederfinden und mitgehen wollen.
Aber das alles hört sich einfacher an als es ist und noch schwerer ist es dafür die passenden Köpfe zu finden.
Auf jedenfall müssen die ausgetrampelten Pfade verlassen werden.

Klingt gut; ist wohl einhellige Meinung hier im Forum; auch ich hätte nichts gegen eine Runderneuerung.
Aber:

  1. Neu aufstellen hieße auch neue Leute sowohl in den verantwortlichen Positionen als auch auf dem Platz. Der gewünschte schnelle Wiederaufstieg wäre dann erst 'mal in weiter Ferne.
  2. Glaubst Du wirklich, dass sich der Vorstand selbst austauscht?
#
peter schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Das kapiere ich eh nicht, warum wir angeblich sehr hohe Transfererlöse zahlen müssen.
Schikane der DFL/DFB ??


das ist relativ einfach. es wird lediglich geprüft ob der verein in der lage ist seinen verpflichtungen in der kommenden saison nach zu kommen und den spielbetrieb aufrecht zu halten. alles andere ist unwichtig. wir könnten also auch schulden machen um das zu sichern wenn gewährleistet wäre, dass wir die auch bedienen können.


in liga 1 mit dem höheren etat hast du eine kostenstruktur die du in liga 2 normaler weise nicht wuppen kannst: fast gleiche ausgaben bei weniger einnahmen. also wird geprüft ob du da mit weniger einnahmen hin kommst oder ob du geld heran schaffen musst. mehr ist das eigentlich nicht.


grob gesagt: wenn dein konto auf null steht, du keinerlei schulden hast, gleichzeitig aber nicht gewährleisten kannst, dass du deine spieler nächsten monat bezahlen kannst, dann hast du ein problem. also musst du gleichzeitig eine senkung der kosten und eine steigerung der einnahmen vorweisen.

Das habe ich mir schon gedacht, trotzdem werden ja offiziell Transfererlöse gefordert und keine neuen Schulden !!
Wenn es so einfach wäre, einen Kredit würden wir schon bekommen.
Wieviel auf dem Festgeldkonto ist, weiß ich nicht, scheint aber nicht mehr viel zu sein, wenn sowas gefordert wird.

Es ist schon merkwürdig. Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen
Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.
#
Hyundaii30 schrieb:

Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.

Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?
#
Hyundaii30 schrieb:

Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.

Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?
#
clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?

Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.
#
clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?

Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?


Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.

Normalerweise sind ja Spielerverträge so zugeschnitten, dass in der zweiten Liga die Gehälter zurückgefahren werden. Da sie alle einen solchen Vertrag haben, bestimmt hier also der Verein. Ob das reicht, den Spieleretat von 35 auf 22 Mio zu reduzieren, weiß ich nicht. Angeblich fordert ja die DFL schon Spielerverkäufe, um den Etat zu sichern.
Es wird auf jeden Fall spannend in diesem Sommer: Welche Spieler wird für wieviel Kohle verkauft, damit welcher andere für wieviel Kohle gehalten werden kann?
#
Btw.....Deal mit Nike gilt nur für die erste Liga.
#
BarcaSge schrieb:

Btw.....Deal mit Nike gilt nur für die erste Liga.

Ein Glück, dann kosten die Trikots ohne Flock und Schnickschnack anstatt 85 Euro vielleicht nur noch 83,50 Euro.
#
clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?

Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.
#
Wenn Geld Tore schießt, warum steigt dann die Eintracht (und Hangover) mit 100 Mio Umsatz ab und Darmstadt, Inklostadt, Augsburg schießen Tore...?

Bei fähigen Management, gutem Scouting und ohne 65 Mio Euro verbratenden Wasserkopf brauchste nciht viel Geld, nur Leute mit Ahnung und Spieler mit Leidenschaft.

Wenn man geistig minderbemittelt ist kann man auch 300 Mio ausgeben und die Verantwortlichen der Eintracht würden es trotzdem schaffen damit abzusteigen.
#
clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?

Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?


Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!

Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?


Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!

Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.
#
Sind Paderborn und Braunschweig nicht beide abgestiegen? Steht Paderborn nicht wieder vor dem Abstieg?
Wird Paderborn nicht auch von dem Möbelonkel gepimpt?
#
Adler_Steigflug schrieb:  


clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?


Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!

Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.
#
Diegito schrieb:

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.

so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.
#
Sind Paderborn und Braunschweig nicht beide abgestiegen? Steht Paderborn nicht wieder vor dem Abstieg?
Wird Paderborn nicht auch von dem Möbelonkel gepimpt?
#
Basaltkopp schrieb:

Sind Paderborn und Braunschweig nicht beide abgestiegen? Steht Paderborn nicht wieder vor dem Abstieg?
Wird Paderborn nicht auch von dem Möbelonkel gepimpt?

so das Triple ist erreicht.
Muss Dir heute zum 3x recht geben!
#
Diegito schrieb:

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.

so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.
#
peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.

Das Problem ist doch, dass man ständig selbst verlauten lässt, dass nicht mehr geht und alles zementiert ist. Wer hat denn da schon Lust Geld zu investieren, wenn von höchster Stelle des Vereins keine Ideen, sondern nur Behauptungen kommen, die jedes Jahr von einem anderen (kreativeren) Verein widerlegt werden. Den Unfall 2012/13 mal außer Acht gelassen, als man selbst gegen die goldene Regel verstieß.
#
Diegito schrieb:

Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.

so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.
#
peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.

Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.

Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.
#
peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.

Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.

Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.
#
Aceton-Adler schrieb:

Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.


Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.

Augsburg genauso... die sind doch mittlerweile das fünfte Jahr in der Bundesliga, oder?
Da hat auch jeder am Anfang gesagt 1-2 Jahre dann sind die wieder in der 2.Liga... Pustekuchen

Bei Darmstadt sind die Grundvoraussetzungen nochmal schlechter, umso beeindruckender das sie den Klassenerhalt schaffen, am Ende sogar souverän wie es aussieht. Das es im zweiten Jahr schwieriger für die wird ist völlig klar.
Kaum vorstellbar das die sich dauerhaft in der Liga halten können mit ihren Mitteln. Aber gut, abwarten, ich hab vor der Saison auch gesagt das es kaum vorstellbar ist das die die Klasse halten.
#
peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.

Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.

Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.
#
Aceton-Adler schrieb:  


peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.


Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.


Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.

da sind wir uns einig. allerdings ist das ein prozess und kein quantensprung. vor der saison wäre ich mit einem einstelligen tabellenplatz zufrieden gewesen, vielleicht etwas rauf, 7er oder 8er. das hielt ich für die zusammengehaltene mannschaft plus verstärkung durchaus für machbar. tja, weit gefehlt.
#
Btw.....Deal mit Nike gilt nur für die erste Liga.
#
BarcaSge schrieb:

Btw.....Deal mit Nike gilt nur für die erste Liga.

Was soll eigentlich so eine haltlose Lüge?

Seit wann gibt es Verträge mit Ausrüstern nur für bestimmte Ligen? So am 34. Spieltag unglücklich absteigen und dann erstmal nen Trikothersteller suchen, die alten werden dann verbrannt oder wie?

Die Situation ist beschissen genug. Da braucht man nicht noch verlogen Öl ins Feuer schütten.
#
Aceton-Adler schrieb:

Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.


Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.

Augsburg genauso... die sind doch mittlerweile das fünfte Jahr in der Bundesliga, oder?
Da hat auch jeder am Anfang gesagt 1-2 Jahre dann sind die wieder in der 2.Liga... Pustekuchen

Bei Darmstadt sind die Grundvoraussetzungen nochmal schlechter, umso beeindruckender das sie den Klassenerhalt schaffen, am Ende sogar souverän wie es aussieht. Das es im zweiten Jahr schwieriger für die wird ist völlig klar.
Kaum vorstellbar das die sich dauerhaft in der Liga halten können mit ihren Mitteln. Aber gut, abwarten, ich hab vor der Saison auch gesagt das es kaum vorstellbar ist das die die Klasse halten.
#
Diegito schrieb:

Bei Darmstadt sind die Grundvoraussetzungen nochmal schlechter, umso beeindruckender das sie den Klassenerhalt schaffen, am Ende sogar souverän wie es aussieht. Das es im zweiten Jahr schwieriger für die wird ist völlig klar.
Kaum vorstellbar das die sich dauerhaft in der Liga halten können mit ihren Mitteln. Aber gut, abwarten, ich hab vor der Saison auch gesagt das es kaum vorstellbar ist das die die Klasse halten.

trotzdem sind das nicht die mannschaften an denen wir uns orientieren wollten. auf dauer wäre hier niemand zufrieden wenn wir wie darmstadt oder augsburg da stünden. das ist halt diese große spanne zwischen oben mitspielen und im abstiegskampf stecken. und drei mal hintereinander unter den ersten 10 ist für viele in frankfurt kein erfolg, da wird mehr erwartet.
#
Diegito schrieb:

Bei Darmstadt sind die Grundvoraussetzungen nochmal schlechter, umso beeindruckender das sie den Klassenerhalt schaffen, am Ende sogar souverän wie es aussieht. Das es im zweiten Jahr schwieriger für die wird ist völlig klar.
Kaum vorstellbar das die sich dauerhaft in der Liga halten können mit ihren Mitteln. Aber gut, abwarten, ich hab vor der Saison auch gesagt das es kaum vorstellbar ist das die die Klasse halten.

trotzdem sind das nicht die mannschaften an denen wir uns orientieren wollten. auf dauer wäre hier niemand zufrieden wenn wir wie darmstadt oder augsburg da stünden. das ist halt diese große spanne zwischen oben mitspielen und im abstiegskampf stecken. und drei mal hintereinander unter den ersten 10 ist für viele in frankfurt kein erfolg, da wird mehr erwartet.
#
peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Bei Darmstadt sind die Grundvoraussetzungen nochmal schlechter, umso beeindruckender das sie den Klassenerhalt schaffen, am Ende sogar souverän wie es aussieht. Das es im zweiten Jahr schwieriger für die wird ist völlig klar.
Kaum vorstellbar das die sich dauerhaft in der Liga halten können mit ihren Mitteln. Aber gut, abwarten, ich hab vor der Saison auch gesagt das es kaum vorstellbar ist das die die Klasse halten.


trotzdem sind das nicht die mannschaften an denen wir uns orientieren wollten. auf dauer wäre hier niemand zufrieden wenn wir wie darmstadt oder augsburg da stünden. das ist halt diese große spanne zwischen oben mitspielen und im abstiegskampf stecken. und drei mal hintereinander unter den ersten 10 ist für viele in frankfurt kein erfolg, da wird mehr erwartet.

Und genau dann kommt immer der Punkt, an dem die Unzufriedenheit aus unserem Vorranschreiten einen Boomerang macht. Wir toppen uns dann immer mit solchen Aktionen wie Veh zurückzuholen oder einen Skibbe einzusetzen, die uns das hören lassen, was wir hören wollen. Und dann geht's wieder runter und von vorne los.

Erinnert mich irgendwie an https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e0/Konjunkturverlauf.svg/2000px-Konjunkturverlauf.svg.png nur, dass bei uns Rezession und Depression mit einem Mal kommen.
#
AllaisBack schrieb:

Auch ein "frisches, positives und zeitgemäßes" Gesamt-Konzept ist mehr als von Nöten.
Eben ein Komplettpaket in dem sich potentielle Sponsoren wiederfinden und mitgehen wollen.
Aber das alles hört sich einfacher an als es ist und noch schwerer ist es dafür die passenden Köpfe zu finden.
Auf jedenfall müssen die ausgetrampelten Pfade verlassen werden.

Klingt gut; ist wohl einhellige Meinung hier im Forum; auch ich hätte nichts gegen eine Runderneuerung.
Aber:

  1. Neu aufstellen hieße auch neue Leute sowohl in den verantwortlichen Positionen als auch auf dem Platz. Der gewünschte schnelle Wiederaufstieg wäre dann erst 'mal in weiter Ferne.
  2. Glaubst Du wirklich, dass sich der Vorstand selbst austauscht?
#
Zu 1: Nicht unbedingt! Natürlich muss sich eine völlig neuformierte Mannschaft erstmal finden, wenn man hier bei der Zusammenstellung des Kaders, ein gutes Händchen und das nötige Fingerspitzengefühl beweist und eine gute Mischung aus erfahrenen Spielern die die Richtung vorgeben und erfolgshungrien Spielern die sich beweisen wollen findet und dazu einen Trainer der mit dieser Gemengenlage umzugehen vermag, Könnte das Ziel, der sofortige Wiederaufstieg schon klappen.

Zu2: Natürlich wird sich der Vorstand nicht ad`hoc selbst austauschen, aber immerhin hat er sich diese Saison, doch schon mal selbst angreifbar und hinterfragungswürdig gemacht.
Wenn jetzt ein mutiger und mündiger Sportvorstand kommen sollte, der eben nicht in den alten Seilschaften von e.V. und AG hängt, wäre schon mal ein Anfang gemacht.
Aber auch in den anderen Gremien muss ein frischer Wind rein. Immer wieder ist in den letzten Jahren vom "schlafenden Riesen" Eintracht zu lesen und hören. Meiner Meinung sind wir nicht nur am schnarchen, nein wir liegen dazu noch zugedeckt unter einer dicken Staubschicht.
Es muss hinterfragt werden warum dies so ist? oder besser, immernoch so ist!
Vor Bruchhagen hieß es immer, die Eintracht sei nicht "Hoffähig" oder "unseriös", daher würden die größten Banken und Welt-Firmen aus dem Einzugsgebiet nicht mit ihr in Verbindung geschweige denn aufs Trikot gebracht werden wollen.
Nun, nach über 10 Jahren Bruchhagen-Konsolidierung, Schulden,- und Skandal-Freiheit, mit ständig hohen Zuschauerzahlen sowohl im Stadion, als auch im Bezahl-TV, ja sogar nach rauschenden Europapokalabenden mit legendären Choreos und aufseheneregenden Motto-Auswärtsfahrten usw.
ist dennoch immer noch kein Globleplayer aus dem Rhein-Main-Gebiet daran interessiert den Riesen endlich wach zu küssen!!!
Warum ist dies so?
Meiner Meinung, weil wir wirklich am schlafen sind, schon seit Jahren/Jahrzehnten, eingelullt durch die "Zementierungs-Einschlafgeschichte" und dem "Die Flut hebt alle Boote"-Wiegenlied.
Sind wir dann dennoch mal mal kurz aufgewacht wegen des Grummelns im Magen durch den Hunger nach Mehr, mussten wir uns wahlweise die Märchen von "Alle Steine müssen wir umdrehen" oder "Auf Kante genäht" anhören.

Kein Wunder das kein Geldgeber Interesse zeigt, wenn immer nur suggeriert wird, wir können machen was wir wollen, wir werden es eh nicht nach oben schaffen unser Ziel bleibt es die Klasse zu halten und damit wären wir schon gut bedient!
Warum also soll eine Firma von Welt, hier ihr Geld investieren????

Es muss schleunigst eine Positive Ausrichtung des Vereins her, wir haben nichts zu verlieren und können doch nur gewinnen - Gestern haben wir den Status Quo nur verwaltet, Heute wollen wir daran rütteln.

Naja immerhin haben wir eine ganze Marketingabteilung, die immerhin ein Schlagwort des nicht Aufgebens zustande brachte: "Auf Jetzt!" - dabei ist es der ganze Club, der den ***** nicht hochkriegt!
#
clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?

Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


clakir schrieb:  


Hyundaii30 schrieb:
Mir aber auch egal, ich bin eh für einen großen Schnitt und würde mich über den billigen Neuaufbau freuen. Denn in der 2. Liga kommt es nicht auf die Gehaltszettel an, sondern auf pure Leistung.
Da kann man sich einige teure Gehälter sparen.


Billiger Neuaufbau?
Wie ich die Sache sehe, gilt das "Geld schießt Tore" in der zweiten Liga genauso. Wie war das mit Leipzig?


Oder auch Hoffenheim und... nix für ungut... unser Aufstieg 2012. Bei so einem Etat lecken sich auch die Vereine vom FSV Frankfurt bis zu KSC die Finger.
Aber: Beim SC Freiburg hatte ich gelesen, dass die mit gerade mal 14 (!) Mio. Etat in die Zwote gegangen sind (von ausgehend 25 Mio. in 14/15) ... und die stehen auch wieder vor der Rückkehr ins Oberhaus.
Unser großes Problem ist: Wir steigen dann mit einem Etat von 37 Mio. ab und reduzieren dann wohl geplant auf 22 Mio. runter. Der "billige" Neuanfang wird kaum zu vermeiden sein, denn wieviele Spieler von der jetzigen Saison passen gehaltlich dann noch in dieses Gefüge? Mal schauen, wer von den Spielern sich diesen Gehaltsschnitt antuen wollen und wer so alles ein Angebot von anderen Vereinen bekommt.

Völlig richtig, genau deswegen fordere ich diesmal den billigen Neuaufbau.
Es gibt genügend positive wie negative Beispiele.
Aber in spätestens 2 Jahren möchte ich die Eintracht mit einem gutem Management wieder in der ersten Liga sehen.
Klar kann der Hauruck-Aufstieg mit viel Geld gelingen, er kann aber auch schief gehen und da diesmal unsere Reserven nicht so groß zu sein scheinen, wie bei letzten Aufstieg, bin ich für die billigere Variante um nicht nächstes
Jahr vor zu großen finanziellen Problemen zu stehen. Außerdem wird sich dann in einem seltverständlichen Erfolg gesuhlt und an keinen Verbesserungen im Verein gearbeitet.

Und eben mit gutem Management wie in Freiburg kann auch mit einem geringen Etat der Aufstieg gelingen, außerdem
holt man so schneller die Verluste wieder rein usw.

-Marktwertsteigerung der Spieler
-geringe Gehälter/Erfolgsprämien.
-keine zu schnell satten Spieler
Gute Angebote bei Abwerbeversuche, weil der Verein die Spieler mit weniger Gehalt locken kann und dafür mehr Ablöse bezahlen kann.

Es gibt viele Stellschrauben die verbessert werden müssen, aber mit vernünftigen Leuten im Verein ist
das durchaus möglich. Wir sollten zurück zur einfachen Eintracht gehen, damit haben wir langfristig mehr Erfolg.
Protzen und Geld ausgeben konnten wir schon immer gut, nur leider fehlte dann oft der sportliche Erfolg.
Außerdem täte uns eine Runde Bescheidenheit gut im der Außendarstellung.Auch bei Sponsoren usw.
Sprücheklopfer werden heuzutage schneller durchschaut und kommen nicht immer gut an.
Wie gesagt, sind alles nur Stichpunkte. Bei uns gibt es wieder mal viel aufzuholen.

Ich hoffe, das man es diesmal wieder richtig angeht und nicht so schludrig weiterarbeitet.
Man sollte die Kritik um den Verein nicht kleinreden oder wegreden, sondern sich sinnvoll damit beschäftigen.
Darüber könnte man Stunden schreiben.
#
Aceton-Adler schrieb:  


peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.


Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.


Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.

da sind wir uns einig. allerdings ist das ein prozess und kein quantensprung. vor der saison wäre ich mit einem einstelligen tabellenplatz zufrieden gewesen, vielleicht etwas rauf, 7er oder 8er. das hielt ich für die zusammengehaltene mannschaft plus verstärkung durchaus für machbar. tja, weit gefehlt.
#
peter schrieb:  


Aceton-Adler schrieb:  


peter schrieb:  


Diegito schrieb:
Sehr richtig.... Darmstadt ist ein weiteres Beispiel, oder Paderborn und Braunschweig vor zwei Jahren!


Es geht nicht immer nur um Geld. Es gibt zig Beispiele das man mit einem guten durchdachten Konzept auch mit wenig Geld erfolgreich arbeiten kann. Das muß endlich mal in die Köpfe rein.


so etwas funktioniert aber leider fast immer nur kurzfristig. warten wir mal ab wo darmstadt oder ingolstadt oder auch augsburg in drei jahren stehen. und in frankfurt ist man mit platz 9 ja nicht zufrieden und weiter nach oben geht es dauerhaft tatsächlich nur mit geld.


Da hast Du sicherlich nicht unrecht. Es ist definitiv nicht einfach. Auf der anderen Seite muss soetwas aber nicht nur kurzfristig Bestand haben. Nehmen wir z.B. Mainz. Die leisten bereits die letzten 5-6 Jahre konstant gute Arbeit gemessen am Budget. Mag sein, dass damit jetzt mit Heidels Weggang Schluss ist. Aber es zeigt doch definitiv, dass man langsam nach oben kommen kann.


Gladbach, das auch nicht vor allzu langer Zeit aus Liga zwei kommt, ist ein weiteres Beispiel das zeigt, was möglich sein kann, wenn man in allen Bereichen die richtigen Strukturen schafft.


da sind wir uns einig. allerdings ist das ein prozess und kein quantensprung. vor der saison wäre ich mit einem einstelligen tabellenplatz zufrieden gewesen, vielleicht etwas rauf, 7er oder 8er. das hielt ich für die zusammengehaltene mannschaft plus verstärkung durchaus für machbar. tja, weit gefehlt.

Richtig, das geht natürlich nicht von heute auf morgen, aber Zeit, um solche Prozesse aufzusetzen und umzusetzen, war genügend da. Jetzt fängt man wahrscheinlich wieder von vorne an.

Und meine Vermutung ist, dass ein Abstieg leider nicht die reinigende Kraft mit sich bringen wird, also wahrscheinlich doppelt scheiße...

Immer noch völlig unverständlich, was sich da letzte Saison zugetragen hat. Alle, die daran ihren Anteil tragen, sollten schleunigst verschwinden. Leider wird das nicht passieren und das macht mich echt pessimistisch für die Zukunft.

Wir waren 9., endlich gab es eine direkte Verbindung zum Jugendbereich und es schien, dass man sich sogar durch gezielte Zukäufe noch hätte steigern können. Hätte ,hätte, hätte... die Gegenwart sieht leider anders aus, leider von vielen genau so vorhergesehen.


Teilen