Europa im Wandel - Populismus, Brexit und Co.

#
BBC forecast: UK votes to leave European Union with 309 out of 382 results declared

http://www.bbc.com/news/uk-politics-36615028

zur zeit ein + von ca 900.000 Stimmen für leave
#
BBC forecast: UK votes to leave European Union with 309 out of 382 results declared

http://www.bbc.com/news/uk-politics-36615028

zur zeit ein + von ca 900.000 Stimmen für leave
#
Sehr traurig das.
#
Sehr traurig das.
#
edmund schrieb:

Sehr traurig das.

Bin ich auch
nun scheint es noch klar/rer zu sein etwa 1.000.000 im + für leave
#
Der Anfang vom Ende

So leid mir das ganze tut. Man darf sich jetzt von den Briten nichts diktieren lassen und die Verhandlungen ohne Kompromisse führen. Sonst waren die Briten nur der Anfang.
#
Der Anfang vom Ende

So leid mir das ganze tut. Man darf sich jetzt von den Briten nichts diktieren lassen und die Verhandlungen ohne Kompromisse führen. Sonst waren die Briten nur der Anfang.
#
....und das gilt dann m.W. ab sofort. M.M..

Klar mit Scheidungsverfahren usw.
#
Bedauerlich, dass die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers, kurz vor Rente oder Tod stehend, sowas verursachen kann.
#
Bedauerlich, dass die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers, kurz vor Rente oder Tod stehend, sowas verursachen kann.
#
MrBoccia schrieb:

die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers

Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.
#
MrBoccia schrieb:

die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers

Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.
#
zappzerrapp schrieb:

Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.

die Idee ist richtig, die Umsetzung ist schlecht.
#
MrBoccia schrieb:

die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers

Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.
#
zappzerrapp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers


Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.

Die EU War vor allem durch die Beteiligung der großen alten Mächte des Kontinents ein Garant für Friede und Stabilität in Europa. Ein Versuch neben nationalen Interessen immer auch die der Nachbarn wahrzunehmen.
Ein Versuch dauerhaft den Frieden zu erhalten.

Aber gut. Scheinbar geht es jetzt auf breiter Front zurück zum Nationalstaat. Zu England (man setze das Land seiner Wahl ein) First. Das hat uns in der Vergangenheit nur Krieg und Verderben gebracht. Ich fürchte in der Zukunft wird uns dieser neue Nationalismus auch nichts Gutes bringen!
#
Krass.

Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.
#
Der DAX 10 Prozent im Minus...
#
Bedauerlich, dass die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers, kurz vor Rente oder Tod stehend, sowas verursachen kann.
#
MrBoccia schrieb:

Bedauerlich, dass die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers, kurz vor Rente oder Tod stehend, sowas verursachen kann.

Und wer dürfte dann, Deiner Meinung nach, in einer Demokratie wählen gehen?
#
Krass.

Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.
#
SGE_Werner schrieb:

Krass.


Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.

Ist die Chance Nr.2 für die Schotten um sich von den Engländern zu trennen.
Gespannt bin ich was die Nordiren machen, ein wieder vereint es Irland wird es wohl eher nicht geben, aber die Grenze will man sicher auch nicht zurück haben.
#
MrBoccia schrieb:

Bedauerlich, dass die Masse des ungebildeten Hinterwäldlers, kurz vor Rente oder Tod stehend, sowas verursachen kann.

Und wer dürfte dann, Deiner Meinung nach, in einer Demokratie wählen gehen?
#
Sehr schade eigentlich.... aber man muss die Entscheidung respektieren.
Ich denke die Engländer haben nie wirklich den "Europa Gedanken" verinnerlicht.
Bis Heute fühlen sie sich eigentlich noch als "Großmacht" mit dem Empire, dass schon lange kein Empire mehr ist.
Letztlich haben sie nach Gefühl entschieden, schade finde ich es für die Schotten und Nordiren, die jetzt in einer Entscheidung gefangen sind, die sie nicht wollen....
Übrigens, genau wie die Briten, sind auch viele "Handlungen" der Russen erklärbar mit Ihrem Gefühl eine "Großmacht" zu sein, die sie gar nicht mehr sind und trotz der Größe des Landes auch auf absehbare Zeit nicht mehr sein werden....

Für alle Menschen die an eine offene, tolerante und gemeinsame Zukunft Europas glauben und darauf hoffen ist das wirklich ein trauriger Tag......
#
Sehr schade eigentlich.... aber man muss die Entscheidung respektieren.
Ich denke die Engländer haben nie wirklich den "Europa Gedanken" verinnerlicht.
Bis Heute fühlen sie sich eigentlich noch als "Großmacht" mit dem Empire, dass schon lange kein Empire mehr ist.
Letztlich haben sie nach Gefühl entschieden, schade finde ich es für die Schotten und Nordiren, die jetzt in einer Entscheidung gefangen sind, die sie nicht wollen....
Übrigens, genau wie die Briten, sind auch viele "Handlungen" der Russen erklärbar mit Ihrem Gefühl eine "Großmacht" zu sein, die sie gar nicht mehr sind und trotz der Größe des Landes auch auf absehbare Zeit nicht mehr sein werden....

Für alle Menschen die an eine offene, tolerante und gemeinsame Zukunft Europas glauben und darauf hoffen ist das wirklich ein trauriger Tag......
#
Eifeler schrieb:

Für alle Menschen die an eine offene, tolerante und gemeinsame Zukunft Europas glauben und darauf hoffen ist das wirklich ein trauriger Tag......

+1
Das hast du gut gesagt. Noch nie seit ich denken kann erschien mir Europa und der Friede in Europa so gefährdet wie heute!
#
Krass.

Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.
#
SGE_Werner schrieb:

Krass.


Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.

Bei 2/3 EU-Befürworter in Schottland, könnte dieses Referendum auch das Vereinigte Königreich ein wenig durcheinanderwirbeln. Auch im restlichen Groß-Britannien und speziell in England ist der Riss innerhalb der Gesellschaft nicht durch das Verkünden des Wahlergebnis wieder repariert - im Gegenteil.

Die EU hat sich das selbst zuzuschreiben und mit EU meine ich den aufgeblähten Apparat an Bürokratie und die Bürokratieverwalter. Cameron wird nun zurücktreten, denke ich. Aber das EU Parlament um Martin Schulz zeigt nur mit dem Finger auf die Briten, anstatt ihr eigenes Versagen kritisch zu hinterfragen.

Alles in allem macht mich das sehr betroffen.
#
zappzerrapp schrieb:

Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.

die Idee ist richtig, die Umsetzung ist schlecht.
#
MrBoccia schrieb:  


zappzerrapp schrieb:
Und hier liegt doch das große Problem - die EU ist ein Projekt großstädtischer Eliten, bzw. wird von vielen als dieses wahrgenommen.


die Idee ist richtig, die Umsetzung ist schlecht.


So seh ich es auch .

Deswegen   verhalte /denke ich so, wie es der eine Journalist gestern  im TV für die Engländer eigentlich vorhergesagt hat.

Ich bin kein wirklicher Fan wegen vielen Sachen , würde aber gegen einen Austritt stimmen

Schade

Aber so ein Erdrutsch   hat auch einen positiven Ansatz

Jetzt müßten Aufräumungsarbeiten(entsprechende Reformen ) innerhalb der EU kommen  

Und trotzdem wird sich diese EU vermutlich schwer damit tun, endlich die richtigen Lehren daraus zu ziehen

Aber warten wir es ab      

#
SGE_Werner schrieb:

Krass.


Man schaue sich aber mal die Karte der Wahl an. Schottland und die katholischen Teile Nordirlands klar für den Verbleib. Das kann und muss intern in GB ordentlich Probleme geben.

Bei 2/3 EU-Befürworter in Schottland, könnte dieses Referendum auch das Vereinigte Königreich ein wenig durcheinanderwirbeln. Auch im restlichen Groß-Britannien und speziell in England ist der Riss innerhalb der Gesellschaft nicht durch das Verkünden des Wahlergebnis wieder repariert - im Gegenteil.

Die EU hat sich das selbst zuzuschreiben und mit EU meine ich den aufgeblähten Apparat an Bürokratie und die Bürokratieverwalter. Cameron wird nun zurücktreten, denke ich. Aber das EU Parlament um Martin Schulz zeigt nur mit dem Finger auf die Briten, anstatt ihr eigenes Versagen kritisch zu hinterfragen.

Alles in allem macht mich das sehr betroffen.
#
prothurk schrieb:

Cameron wird nun zurücktreten

bereits geschehen
#
prothurk schrieb:

Cameron wird nun zurücktreten

bereits geschehen
#
Tafelberg schrieb:  


prothurk schrieb:
Cameron wird nun zurücktreten


bereits geschehen

Hatten wir anders vereinbart, aber...
#
Also, liebe Isländer, dann verpasst den Jungs von der Insel gleich noch den Euroxit, damit es komplett wird und sie ihre  Problemfans gleich mit auf ihre heiß geliebte Insel nehmen können.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!