Treffen zur Zukunft des Eintrachtforums

#
ein paar kurze anmerkungen zur bisherigen diskussion. ich glaube daran, dass ein solches treffen grundsätzlich, zumundest bei einigen, den grundton des umgangs miteinander deutlich verbessern könnte. wahrscheinlich werden aber einige in ihrer meinung bereits so manifestiert sein dass da nichts zu machen ist. und es wird natürlich massiv davon abhängen ob sich die "hardliner" überhaupt an der diskussion beteiligen.

ein paar punkte in der diskussion hier möchte ich aber noch einmal hervorheben:

  • es ist mode geworden zu fordern diskussionen zu verschieben. als würde sich eine diskussion dadurch tatsächlich inhaltlich verändern. mir erschließt sich der sinn nicht. wenn ich an einer diskussion teilnehmen möchte dass tue ich das, egal wo sie stattfindet. und alles was auf "unsere eintracht" stattfindet ist nun mal am prominentesten platziert. wen es da also stört, der kann eigentlich nur den grund haben ein verschieben zu wünschen, weil er die diskussion störend findet. ansonsten gilt, wie für alles auf der welt in jedem forum, was man nicht anklickt kann gar nicht stören.
  • die idee das d&d zu schließen ist ein ruf nach entmündigung. mutti, mach das tier tot. im d&d muss niemand lesen, es können weiterhin threads zu jedem beliebigen thema aufgemacht werden und zu trennen was politisch ist und was nicht, wie soll das gehen wenn einige user immer wieder auf ihre lieblingsthemen zurück kommen? das können sie auch im "gebabbel", wenn sie das wollen, da ist ja freie fahrt angesagt. am lustigsten finde ich wenn leute die die höchste zahl ihrerer forumbeiträge im d&d platzieren dessen schließung fordern. absurder geht es gar nicht. wer polit-diskussionen nicht mag muss sie nicht anklicken und wer wissen möchte wie er sein neues i-phone am besten konfigurieren kann muss nur einen thread dafür aufmachen.
  • die mods austauschen? ich habe keine ahnung wie das funktionieren sollte. ich glaube diejenigen die dazu befähigt wären werden den teufel tun mod zu werden. weil man spätestens ab der sekunde der verkündung unter der lupe einiger user steht die auf fehler lauern. die mods grundsätzlich als "gegenseite" begreifen. das ist nicht neu und das wird sich auch nicht ändern. und damit möchte ich nichts über die qualifikation der jetzigen mods gesagt haben, aber jeder der etwas von "früher war das besser" schreibt war entweder nicht dabei oder hat einiges verdrängt. dauerfeuer gegen die mods gibt es schon seit ewigkeiten (und immer gibt es einen konsensmod und einen bösewicht, damit man die auch untereinander noch ein bisschen stressen kann). ganz ehrlich, die meiste zeit weiß ich überhaupt nicht wer gerade mod ist.
  • die sperrungen und löschungen sind für mich im einzelnen auch nicht nachvollziehbar. die meisten bekomme ich aber auch gar nicht mit, kann und will sie auch nicht beurteilen. mein ansatz wäre so wenig wie möglich zu sperren und löschen. wobei das natürlich dazu führt, dass einige immer weiter austesten wie weit man gehen kann. da ich kein mod bin muss ich mir darüber aber auch keinen kopp machen, zumal es die betroffenen immer unfair finden werden dass es sie erwischt hat.
#
Könntest du mal bitte die bisherige Teilnehmerliste zeigen bitte....
#
Inspiriert durch den Einwurf des Users Dirty-Harry kam mir gerade der Gedanke, ob man solch einen Treff nicht auch ohne die Anwesenheit eines offiziellen Vorstandsmitgliedes durch führen könnte.
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Bei einem solchen könnte man mMn, in entspannter Atmosphäre,  zunächst mal aufeinander zugehen, zumal auch der (Themen)Rahmen nebst Teilnehmeranzahl nicht schon von vorne herein vorgegeben wäre.
Denn ich denke es braucht nicht zwangsläufig ein offizielles Vorstandsmitglied, um die Belange der Userschaft zu koordinieren. Auch eine Regulierung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl bedarf es mMn hier zu nicht, denn eine solche erachte ich als nicht sonderlich förderlich im Sinne einer Gemeinschaft.

Vor allem aber bin ich der Meinung, dass es sich auf diesem Weg weitaus konstruktiver diskutieren lässt. Außerdem wären, für den Fall, gewisse Bedenken bezüglich einer Einflussnahme von offizieller Seite, erst gar nicht gegeben.
#
Könntest du mal bitte die bisherige Teilnehmerliste zeigen bitte....
#
Angemeldet sind:
Mr.Boccia
cm47
SGE_Werner
stormfather3001
joergi71
MrMagicStyle
oezdem
Ffm60ziger
ismirdochegal!
planscher08
maobit
Bigbamboo
Tanusabbel
WuerzburgerAdler
Foofighter
Weilbacher_Bub
SGE-1899-Ffm
Andy
#
Inspiriert durch den Einwurf des Users Dirty-Harry kam mir gerade der Gedanke, ob man solch einen Treff nicht auch ohne die Anwesenheit eines offiziellen Vorstandsmitgliedes durch führen könnte.
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Bei einem solchen könnte man mMn, in entspannter Atmosphäre,  zunächst mal aufeinander zugehen, zumal auch der (Themen)Rahmen nebst Teilnehmeranzahl nicht schon von vorne herein vorgegeben wäre.
Denn ich denke es braucht nicht zwangsläufig ein offizielles Vorstandsmitglied, um die Belange der Userschaft zu koordinieren. Auch eine Regulierung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl bedarf es mMn hier zu nicht, denn eine solche erachte ich als nicht sonderlich förderlich im Sinne einer Gemeinschaft.

Vor allem aber bin ich der Meinung, dass es sich auf diesem Weg weitaus konstruktiver diskutieren lässt. Außerdem wären, für den Fall, gewisse Bedenken bezüglich einer Einflussnahme von offizieller Seite, erst gar nicht gegeben.
#
DeMuerte schrieb:

Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.
#
Angemeldet sind:
Mr.Boccia
cm47
SGE_Werner
stormfather3001
joergi71
MrMagicStyle
oezdem
Ffm60ziger
ismirdochegal!
planscher08
maobit
Bigbamboo
Tanusabbel
WuerzburgerAdler
Foofighter
Weilbacher_Bub
SGE-1899-Ffm
Andy
#
Und von Moderationsseite?
#
ein paar kurze anmerkungen zur bisherigen diskussion. ich glaube daran, dass ein solches treffen grundsätzlich, zumundest bei einigen, den grundton des umgangs miteinander deutlich verbessern könnte. wahrscheinlich werden aber einige in ihrer meinung bereits so manifestiert sein dass da nichts zu machen ist. und es wird natürlich massiv davon abhängen ob sich die "hardliner" überhaupt an der diskussion beteiligen.

ein paar punkte in der diskussion hier möchte ich aber noch einmal hervorheben:

  • es ist mode geworden zu fordern diskussionen zu verschieben. als würde sich eine diskussion dadurch tatsächlich inhaltlich verändern. mir erschließt sich der sinn nicht. wenn ich an einer diskussion teilnehmen möchte dass tue ich das, egal wo sie stattfindet. und alles was auf "unsere eintracht" stattfindet ist nun mal am prominentesten platziert. wen es da also stört, der kann eigentlich nur den grund haben ein verschieben zu wünschen, weil er die diskussion störend findet. ansonsten gilt, wie für alles auf der welt in jedem forum, was man nicht anklickt kann gar nicht stören.
  • die idee das d&d zu schließen ist ein ruf nach entmündigung. mutti, mach das tier tot. im d&d muss niemand lesen, es können weiterhin threads zu jedem beliebigen thema aufgemacht werden und zu trennen was politisch ist und was nicht, wie soll das gehen wenn einige user immer wieder auf ihre lieblingsthemen zurück kommen? das können sie auch im "gebabbel", wenn sie das wollen, da ist ja freie fahrt angesagt. am lustigsten finde ich wenn leute die die höchste zahl ihrerer forumbeiträge im d&d platzieren dessen schließung fordern. absurder geht es gar nicht. wer polit-diskussionen nicht mag muss sie nicht anklicken und wer wissen möchte wie er sein neues i-phone am besten konfigurieren kann muss nur einen thread dafür aufmachen.
  • die mods austauschen? ich habe keine ahnung wie das funktionieren sollte. ich glaube diejenigen die dazu befähigt wären werden den teufel tun mod zu werden. weil man spätestens ab der sekunde der verkündung unter der lupe einiger user steht die auf fehler lauern. die mods grundsätzlich als "gegenseite" begreifen. das ist nicht neu und das wird sich auch nicht ändern. und damit möchte ich nichts über die qualifikation der jetzigen mods gesagt haben, aber jeder der etwas von "früher war das besser" schreibt war entweder nicht dabei oder hat einiges verdrängt. dauerfeuer gegen die mods gibt es schon seit ewigkeiten (und immer gibt es einen konsensmod und einen bösewicht, damit man die auch untereinander noch ein bisschen stressen kann). ganz ehrlich, die meiste zeit weiß ich überhaupt nicht wer gerade mod ist.
  • die sperrungen und löschungen sind für mich im einzelnen auch nicht nachvollziehbar. die meisten bekomme ich aber auch gar nicht mit, kann und will sie auch nicht beurteilen. mein ansatz wäre so wenig wie möglich zu sperren und löschen. wobei das natürlich dazu führt, dass einige immer weiter austesten wie weit man gehen kann. da ich kein mod bin muss ich mir darüber aber auch keinen kopp machen, zumal es die betroffenen immer unfair finden werden dass es sie erwischt hat.
#
peter schrieb:

die idee das d&d zu schließen ist ein ruf nach entmündigung.

Das D&D zu schließen halte ich für komplett falsch. Das Problem ist doch weniger was diskutiert wird sondern eher wie diskutiert wird. Und das gilt für fast alle Teilnehmer im politischen D&D. Wenn diese Art der Diskussion im ganzen Forum so geführt werden würde, hätte man gute Gründe den Laden hier ganz zu zu machen.
#
DeMuerte schrieb:

Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.
#
Bitte entschuldige meine Unkenntnis, vor allem aber, das ich mir zum Thema meine Gedanken gemacht habe. Kommt ganz sicher nicht mehr vor.
#
Inspiriert durch den Einwurf des Users Dirty-Harry kam mir gerade der Gedanke, ob man solch einen Treff nicht auch ohne die Anwesenheit eines offiziellen Vorstandsmitgliedes durch führen könnte.
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Bei einem solchen könnte man mMn, in entspannter Atmosphäre,  zunächst mal aufeinander zugehen, zumal auch der (Themen)Rahmen nebst Teilnehmeranzahl nicht schon von vorne herein vorgegeben wäre.
Denn ich denke es braucht nicht zwangsläufig ein offizielles Vorstandsmitglied, um die Belange der Userschaft zu koordinieren. Auch eine Regulierung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl bedarf es mMn hier zu nicht, denn eine solche erachte ich als nicht sonderlich förderlich im Sinne einer Gemeinschaft.

Vor allem aber bin ich der Meinung, dass es sich auf diesem Weg weitaus konstruktiver diskutieren lässt. Außerdem wären, für den Fall, gewisse Bedenken bezüglich einer Einflussnahme von offizieller Seite, erst gar nicht gegeben.
#
DeMuerte schrieb:

Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet"

Meat and greet wäre mir lieber.

MrBoccia schrieb:

Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.

Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?

Brady schrieb:

Und von Moderationsseite?

Da wird sich vermutlich keiner bei mir anmelden, weil ich nur die Anmeldungen der User entgegen nehme. Ich gehe aber stark davon aus, dass Moderatoren anwesend sein werden.  
#
DeMuerte schrieb:

Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet"

Meat and greet wäre mir lieber.

MrBoccia schrieb:

Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.

Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?

Brady schrieb:

Und von Moderationsseite?

Da wird sich vermutlich keiner bei mir anmelden, weil ich nur die Anmeldungen der User entgegen nehme. Ich gehe aber stark davon aus, dass Moderatoren anwesend sein werden.  
#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.


Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?

Quelle?
#
Bitte entschuldige meine Unkenntnis, vor allem aber, das ich mir zum Thema meine Gedanken gemacht habe. Kommt ganz sicher nicht mehr vor.
#
DeMuerte schrieb:

Bitte entschuldige meine Unkenntnis, vor allem aber, das ich mir zum Thema meine Gedanken gemacht habe. Kommt ganz sicher nicht mehr vor.

ein hübsches beispiel dafür wie der umgangston, ganz ohne mods und politik, von einigen gepflegt wird. und dich meine ich natürlich nicht.
#
DeMuerte schrieb:

Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet"

Meat and greet wäre mir lieber.

MrBoccia schrieb:

Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.

Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?

Brady schrieb:

Und von Moderationsseite?

Da wird sich vermutlich keiner bei mir anmelden, weil ich nur die Anmeldungen der User entgegen nehme. Ich gehe aber stark davon aus, dass Moderatoren anwesend sein werden.  
#
Basaltkopp schrieb:  


DeMuerte schrieb:
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet"


Meat and greet wäre mir lieber.

Och da bin ich flexibel
#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.


Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?

Quelle?
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.


Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?


Quelle?

Forum! Es war hier zu lesen und weil ich keine Ahnung habe, wieviel Wahrheit an der Aussage dran ist bzw. wie ernst diese Drohung gewesen sein mag, habe ich meine Aussage bewusst so formuliert und mit einem Fragezeichen versehen.
#
Das hab ich aber gegenteilig im Gedächtnis. Wurde nicht sogar vermehrt da drauf hingewiesen dass das Verhältnis Mods/User besser war als sich Mods noch am GD haben blicken lassen und seit diese es nicht mehr machen es schlechter wurde?
#
Inspiriert durch den Einwurf des Users Dirty-Harry kam mir gerade der Gedanke, ob man solch einen Treff nicht auch ohne die Anwesenheit eines offiziellen Vorstandsmitgliedes durch führen könnte.
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.

Bei einem solchen könnte man mMn, in entspannter Atmosphäre,  zunächst mal aufeinander zugehen, zumal auch der (Themen)Rahmen nebst Teilnehmeranzahl nicht schon von vorne herein vorgegeben wäre.
Denn ich denke es braucht nicht zwangsläufig ein offizielles Vorstandsmitglied, um die Belange der Userschaft zu koordinieren. Auch eine Regulierung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl bedarf es mMn hier zu nicht, denn eine solche erachte ich als nicht sonderlich förderlich im Sinne einer Gemeinschaft.

Vor allem aber bin ich der Meinung, dass es sich auf diesem Weg weitaus konstruktiver diskutieren lässt. Außerdem wären, für den Fall, gewisse Bedenken bezüglich einer Einflussnahme von offizieller Seite, erst gar nicht gegeben.
#
DeMuerte schrieb:

Inspiriert durch den Einwurf des Users Dirty-Harry kam mir gerade der Gedanke, ob man solch einen Treff nicht auch ohne die Anwesenheit eines offiziellen Vorstandsmitgliedes durch führen könnte.
Dabei denke ich an eine Art "Meet and Greet", so wie es z.B. schon seit geraumer Zeit vor den Heimspielen am Museum stattfindet.


Bei einem solchen könnte man mMn, in entspannter Atmosphäre,  zunächst mal aufeinander zugehen, zumal auch der (Themen)Rahmen nebst Teilnehmeranzahl nicht schon von vorne herein vorgegeben wäre.
Denn ich denke es braucht nicht zwangsläufig ein offizielles Vorstandsmitglied, um die Belange der Userschaft zu koordinieren. Auch eine Regulierung auf eine bestimmte Teilnehmerzahl bedarf es mMn hier zu nicht, denn eine solche erachte ich als nicht sonderlich förderlich im Sinne einer Gemeinschaft.


Vor allem aber bin ich der Meinung, dass es sich auf diesem Weg weitaus konstruktiver diskutieren lässt. Außerdem wären, für den Fall, gewisse Bedenken bezüglich einer Einflussnahme von offizieller Seite, erst gar nicht gegeben.

Nicht schlecht

Aber ich erlaub mir  zu diesen guten Gedankengängen anzumerken , daß wir  dann am Ende die Eintracht zum Einvernehmen natürlich brauchen .und auch wollen

Die aufgezeigte mögliche Diskrepanz zw. freier Meinung und mutmaßlichem Sponsorenanspruch tangiert die Eintracht .

Und es ist ja nicht so , daß ich diese Seite wegen meiner Ausführungen nicht irgendwo sogar verstehe .

Dieses Geflecht : Eintracht als Forumsbetreiber, Anspruch an die freie Meinung der Teilnehmer , mutmaßlicher Sponsorenanspruch muß hinterher schon die Eintracht für sich klären .

Ich bin überzeugt und habe - Peter hat meine umfassenden Erfahrungen schon richtig angesprochen -erlebt, daß dies einen Druck auch auf die Mods ausübt (oh was sagen jetzt die Sponsoren ... meine ich )

Um diesen Weg kommt man dann anschließend nicht rum . Die Eintracht zwingend hinterher ins Boot holen zu müßen , meine ich
#
MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.


Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?


Quelle?

Forum! Es war hier zu lesen und weil ich keine Ahnung habe, wieviel Wahrheit an der Aussage dran ist bzw. wie ernst diese Drohung gewesen sein mag, habe ich meine Aussage bewusst so formuliert und mit einem Fragezeichen versehen.
#
Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:  


Basaltkopp schrieb:  


MrBoccia schrieb:
Revolutionär, die Idee, dass sich User und Mods vorm Spiel treffen. Das hätte man mal am GD machen sollen. Jahrelang. Hat man leider verabsäumt.


Allerdings wurde wohl vereinzelt schon Mods empfohlen, sich besser nicht mehr am GD sehen zu lassen?


Quelle?


Forum! Es war hier zu lesen und weil ich keine Ahnung habe, wieviel Wahrheit an der Aussage dran ist bzw. wie ernst diese Drohung gewesen sein mag, habe ich meine Aussage bewusst so formuliert und mit einem Fragezeichen versehen.

angesichts der ohnehin angespannten Lage zw. Mods und Usern sollte man sich solche Unterstellungen ersparen. Oder den Beitrag rauskramen.
#
Das hab ich aber gegenteilig im Gedächtnis. Wurde nicht sogar vermehrt da drauf hingewiesen dass das Verhältnis Mods/User besser war als sich Mods noch am GD haben blicken lassen und seit diese es nicht mehr machen es schlechter wurde?
#
Wenn ich mir überlege, wie bei meinem letzten GD-Forumstreff-Besuch vor zwei Jahren (ist das schon wieder lange her) mit den dort anwesenden zwei Mods geredet wurde und über sie geredet wurde, wäre ich als Mod vllt. auch nicht mehr gekommen. Aber generell ist es hilfreich gewesen, wenn Mods Teil der Forumsgemeinschaft dort waren. Viele der Mods, die z.B. zwischen 2006-2011 hier Mods waren, waren wenigstens hin und wieder mal am GD und es war definitiv entspannter.
#
Wenn ich mir überlege, wie bei meinem letzten GD-Forumstreff-Besuch vor zwei Jahren (ist das schon wieder lange her) mit den dort anwesenden zwei Mods geredet wurde und über sie geredet wurde, wäre ich als Mod vllt. auch nicht mehr gekommen. Aber generell ist es hilfreich gewesen, wenn Mods Teil der Forumsgemeinschaft dort waren. Viele der Mods, die z.B. zwischen 2006-2011 hier Mods waren, waren wenigstens hin und wieder mal am GD und es war definitiv entspannter.
#
So schlimm kanns am GD nicht sein, wenn da a) noch haufenweise Ex-Mods rumrennen und b) sogar die Moderatorin littlecrow am Ende der letzten Saison anwesend war.
#
So schlimm kanns am GD nicht sein, wenn da a) noch haufenweise Ex-Mods rumrennen und b) sogar die Moderatorin littlecrow am Ende der letzten Saison anwesend war.
#
Das perfide ist, es wird versucht, Mods mit Billig Boni und Ösi Bier zu vergiften. Mit mir nicht mehr
#
Das perfide ist, es wird versucht, Mods mit Billig Boni und Ösi Bier zu vergiften. Mit mir nicht mehr
#
SGE-URNA schrieb:

Das perfide ist, es wird versucht, Mods mit Billig Boni und Ösi Bier zu vergiften. Mit mir nicht mehr

Letzter Mod den ich am GD getroffen hab, warst du...


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!