Mitgliederversammlungs - Gebabbel zum Peter-Fischer-Interview (AfD) [Ab #1209]

#
Schw.chsinn! Der letzte Teil deiner Aussagen ist falsch und Du hast nicht mal die Diskussion verstanden und schiebst mit den Aussagen alle, die Fischers Aussagen wegen Ihrer Pauschalisierung und ihres S/W-Denkens kritisch sehen, in die rechte Ecke. Das ist genau der dumpfe Boden, auf dem die ihre Erfolge feiern.
Ffm60ziger schrieb:

Hier wie da, es wird mehr und mehr deutlich bestätigt was für viele, mich eingeschlossen, klar ist. Das Eintracht Forum ist ein Spiegel der Gesellschaft, der Ton ist/und wird rauer. Bekennende und nicht bekennende Faschisten und Rassisten melden sich mehr und mehr zu Wort. Bin und bleibe da am Ball! Sicher? Ganz sicher!

#
^^ ach ja, herrlich und beschämend zu gleich #derailing

Nochmals sag ich danke Herr Peter Fischer!
#
Sprudel schrieb:

gehe davon aus das sich der ein oder andere Präsi anschließen wird.

Ich hoffe es.
#
Würde auch hoffen wollen, daß andere Vereine sich zu diesem Thema zu Wort melden. Bin mir aber sicher, wenn das wirklich kommen sollte, werden die das intelligenter machen und mit Sicherheit nicht solch pauschale und dadurch auch leicht zu widerlegende Aussagen treffen.
Zudem würden diese Aussagen auch in ihren Kernaussagen dann glaubwürdiger, wenn diese Vereine (z.B. die Eintracht) endlich mal konsequent gegen all die Schreier und tatsächlich in entsprechende Ecken zu rückenden Krawallbrüder vorgehen würde (z.B. Typen die Bananen aufs Spielfeld werden, entsprechende Gesänge von sich geben und entsprechende Klamotten, Fahnen und Plakate zur Schau stellen, mit Feuerwekskörpern usw herum hantieren, ...).
Aber da tut sich auch die Eintracht schwer. Und solange das so ist, ist es nur wohlfeiles Geschwätz, das so zudem auch nicht zu halten ist. Ein ernst zu nehmender Verantwortlicher sollte sich genau überlegen, was er sagt und dann auch konsequent eine entsprechende Umsetzung in "seinem" Verantwortungsbereich voran treiben. Aber weder das eine noch das andere traue ich hier dem "Verantwortlichen" zu.  
#
^^ ach ja, herrlich und beschämend zu gleich #derailing

Nochmals sag ich danke Herr Peter Fischer!
#
Ist OK. Ich verstehe Dich. Du verstehst es einfach nicht.
#
Auch wenn es nicht wirklich aussagekräftig ist, so finde ich die Marktwertanpassung bei tm doch sehr dubios.
Hrady und Abraham völlig unverändert, trotz saustarker Vorrunde. Falette und Salcedo jetzt auf gleicher Höhe wie Abraham.
Rebic und Wolf kann nur ein schlechter Scherz sein, sind die Senkrechtstarter schlechthin.  Wenn die bei einem anderen Verein kicken würden, dann wäre da entsprechend deutlicher angepasst worden.
Gacinovic geht evt. noch grade so. Einzig Haller finde ich angemessen.
#
Bei den Marktwerten spielen neben der Leistung auch Alter und Vertragslaufzeit eine große Rolle. Abraham ist schon 31 und bei Hradecky läuft der Vertrag am Ende der Saison aus. Da gehen die Markwerte nunmal nach unten oder stagnieren.
Wolf hatte seinen Marktwert in der Vorrunde vervielfacht und der wird noch weiter steigen wenn wir ihn endgültig kaufen und er seine Leistungen bestätigt.
Teuerster Frankfurter zu Beginn der Saison war übrigens Stendera mit über 10 Mio. Aber da er kaum gespielt hat und wieder ständig verletzt war ist der Marktwert auf 4,5 Mio gesunken.
Und so sehr man TM.de in Bezug auf sinnfreie Transfergerüchte kritisieren kann, die Marktwerte liegen sehr nahe an den tatsächlich gezahlten Ablösesummen.
#
sehr gutes interview von unserem präsi!
#
Sorry Leute, ich bin kein Rassist, und auch kein Nazi, aber diesen Mainstream-Basching geht mir richtig auf den Sack. Jeder der sich kein bisschen für die Politik interresiert, seine Menung nur aus "Blöd" und irgendwelchen Twittern und Facebook-Fakes bildet, muss unbedingt nachtreten. Ich werde wahrscheinlich als "Nazi" abgestempelt, aber ich bin der Meinung AFD Nazi, und AFD Gauland oder sonst wer. Genau so wie SPD Edathy. AFD ist eine Partei, die gewisse Meinungen vertritt. Z.B Eine davon könnte sein, dass ein Teil der Bevölkerung gewisse Entscheidungen von der CDU und Frau Merkel, nicht als richtig empfunden hat. Es gibt in solchen Fällen 2 Möglichkeiten: Mistgabeln und Aufstand, oder eine moderne Art seine Unzufridenheit als Signal an die Regierung zu senden, nähmlich eine Protestpartei zu wählen. In dem Fall, falls jemand die Aussagen und Programme alle Parteien wenigstens oberflächlich analysiert hat, gab es nur 2 Parteien, die sich eindeutig gegen "Alle einfach rein!"-Politik ausgesagt haben: AFD und FDP. FDP hat glaube ich sogar nur deswegen wieder die Wähler gewonnen. Aber die AFD hat es einfach vom Anfang an eindeutig ausgedruckt. Daher hat die AFD so viele Neuwähler bekommen, die möglicherweise einfach Angst hatten, dass die Situation ausser Kontrolle gerät und in Deutschland immer mehr "Integrationsproblemen" entstehen.  
Deswegen ist es glaube ich egal, ob Petry, Gauland, oder wer auch immer da sitzt, in diesem Fall gewählt wird die Idee "Mir reicht's, ich bin anderer Meinung". Wenn man mehr oder weniger konstruktive Kritik der AFD ausüben möchte, soll man zuerst die Parteiprogramm der AFD anschauen und sagen was dort so rassistisch sein soll. Ich finde es komisch, dass man ein Post mit den Wörten "Ich bin kein Rassist und kein Nazi..." anfangen soll, aber so ist es heutzutage, wenn du nicht für "CDU, SPD, Grüne, Linke und Co." bist du fast automatisch ein Nazist. Das ist nicht richtig Leute. Ich habe auch muslimische Freunde, ich habe auch einen guten Kumpel aus Kamerun, und ich messe die Menschen an deren menschlichen Qualitäten und nicht an Religion oder Hautfarbe. Ich selber als Immigrant weiß, dass nicht Alle, die hierher kommen sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen. Aber das habt ihr bestimmt Alle schon beim Abendessen besprochen, wichtig dabei ist immer mit "ich bin kein Nazi" anzufangen. Sonst denkt man ihr seid die Afd Wähler.
#
Sorry Leute, ich bin kein Rassist, und auch kein Nazi, aber diesen Mainstream-Basching geht mir richtig auf den Sack. Jeder der sich kein bisschen für die Politik interresiert, seine Menung nur aus "Blöd" und irgendwelchen Twittern und Facebook-Fakes bildet, muss unbedingt nachtreten. Ich werde wahrscheinlich als "Nazi" abgestempelt, aber ich bin der Meinung AFD Nazi, und AFD Gauland oder sonst wer. Genau so wie SPD Edathy. AFD ist eine Partei, die gewisse Meinungen vertritt. Z.B Eine davon könnte sein, dass ein Teil der Bevölkerung gewisse Entscheidungen von der CDU und Frau Merkel, nicht als richtig empfunden hat. Es gibt in solchen Fällen 2 Möglichkeiten: Mistgabeln und Aufstand, oder eine moderne Art seine Unzufridenheit als Signal an die Regierung zu senden, nähmlich eine Protestpartei zu wählen. In dem Fall, falls jemand die Aussagen und Programme alle Parteien wenigstens oberflächlich analysiert hat, gab es nur 2 Parteien, die sich eindeutig gegen "Alle einfach rein!"-Politik ausgesagt haben: AFD und FDP. FDP hat glaube ich sogar nur deswegen wieder die Wähler gewonnen. Aber die AFD hat es einfach vom Anfang an eindeutig ausgedruckt. Daher hat die AFD so viele Neuwähler bekommen, die möglicherweise einfach Angst hatten, dass die Situation ausser Kontrolle gerät und in Deutschland immer mehr "Integrationsproblemen" entstehen.  
Deswegen ist es glaube ich egal, ob Petry, Gauland, oder wer auch immer da sitzt, in diesem Fall gewählt wird die Idee "Mir reicht's, ich bin anderer Meinung". Wenn man mehr oder weniger konstruktive Kritik der AFD ausüben möchte, soll man zuerst die Parteiprogramm der AFD anschauen und sagen was dort so rassistisch sein soll. Ich finde es komisch, dass man ein Post mit den Wörten "Ich bin kein Rassist und kein Nazi..." anfangen soll, aber so ist es heutzutage, wenn du nicht für "CDU, SPD, Grüne, Linke und Co." bist du fast automatisch ein Nazist. Das ist nicht richtig Leute. Ich habe auch muslimische Freunde, ich habe auch einen guten Kumpel aus Kamerun, und ich messe die Menschen an deren menschlichen Qualitäten und nicht an Religion oder Hautfarbe. Ich selber als Immigrant weiß, dass nicht Alle, die hierher kommen sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen. Aber das habt ihr bestimmt Alle schon beim Abendessen besprochen, wichtig dabei ist immer mit "ich bin kein Nazi" anzufangen. Sonst denkt man ihr seid die Afd Wähler.
#
Sorry, nicht geprüft,  da sind die "ungleich"-Zeichen zwischen "AFD (ungleich) Nazi, und AFD (ungleich) Gauland oder sonst wer. Genau so wie SPD (ungleich) Edathy... Es gibt leider kein Edit.
#
Reativ, ich bin ziemlich unpolitisch und lese in den Medien nix als über die Eintracht. Diese Trotzwähler gibt es, aber es gibt auch Nazis in der Partei. Ne Menge. Wähler und Politiker. Wären einige von denen in einer größeren Machtposition, wärst du vielleicht gar nicht in Deutschland. Ich auch nicht. Viele unserer Spieler nicht. Das passt nicht zu Eintracht Frankfurt und das spricht Fischer an.
#
Würde auch hoffen wollen, daß andere Vereine sich zu diesem Thema zu Wort melden. Bin mir aber sicher, wenn das wirklich kommen sollte, werden die das intelligenter machen und mit Sicherheit nicht solch pauschale und dadurch auch leicht zu widerlegende Aussagen treffen.
Zudem würden diese Aussagen auch in ihren Kernaussagen dann glaubwürdiger, wenn diese Vereine (z.B. die Eintracht) endlich mal konsequent gegen all die Schreier und tatsächlich in entsprechende Ecken zu rückenden Krawallbrüder vorgehen würde (z.B. Typen die Bananen aufs Spielfeld werden, entsprechende Gesänge von sich geben und entsprechende Klamotten, Fahnen und Plakate zur Schau stellen, mit Feuerwekskörpern usw herum hantieren, ...).
Aber da tut sich auch die Eintracht schwer. Und solange das so ist, ist es nur wohlfeiles Geschwätz, das so zudem auch nicht zu halten ist. Ein ernst zu nehmender Verantwortlicher sollte sich genau überlegen, was er sagt und dann auch konsequent eine entsprechende Umsetzung in "seinem" Verantwortungsbereich voran treiben. Aber weder das eine noch das andere traue ich hier dem "Verantwortlichen" zu.  
#
Bruno_P schrieb:

z.B. Typen die Bananen aufs Spielfeld werden, entsprechende Gesänge von sich geben und entsprechende Klamotten, Fahnen und Plakate zur Schau stellen, mit Feuerwekskörpern usw herum hantieren, ...


Wann wurden denn Bananen aufs Spielfeld geworfen?
Wann gab es entsprechende Gesänge?
Wann wurden entsprechende Klamotten, aber vor allem Fahnen und Plakate zur Schau gestellt?
Was haben Feuerwerkskörper mit dem Thema zu tun?
#
Sorry Leute, ich bin kein Rassist, und auch kein Nazi, aber diesen Mainstream-Basching geht mir richtig auf den Sack. Jeder der sich kein bisschen für die Politik interresiert, seine Menung nur aus "Blöd" und irgendwelchen Twittern und Facebook-Fakes bildet, muss unbedingt nachtreten. Ich werde wahrscheinlich als "Nazi" abgestempelt, aber ich bin der Meinung AFD Nazi, und AFD Gauland oder sonst wer. Genau so wie SPD Edathy. AFD ist eine Partei, die gewisse Meinungen vertritt. Z.B Eine davon könnte sein, dass ein Teil der Bevölkerung gewisse Entscheidungen von der CDU und Frau Merkel, nicht als richtig empfunden hat. Es gibt in solchen Fällen 2 Möglichkeiten: Mistgabeln und Aufstand, oder eine moderne Art seine Unzufridenheit als Signal an die Regierung zu senden, nähmlich eine Protestpartei zu wählen. In dem Fall, falls jemand die Aussagen und Programme alle Parteien wenigstens oberflächlich analysiert hat, gab es nur 2 Parteien, die sich eindeutig gegen "Alle einfach rein!"-Politik ausgesagt haben: AFD und FDP. FDP hat glaube ich sogar nur deswegen wieder die Wähler gewonnen. Aber die AFD hat es einfach vom Anfang an eindeutig ausgedruckt. Daher hat die AFD so viele Neuwähler bekommen, die möglicherweise einfach Angst hatten, dass die Situation ausser Kontrolle gerät und in Deutschland immer mehr "Integrationsproblemen" entstehen.  
Deswegen ist es glaube ich egal, ob Petry, Gauland, oder wer auch immer da sitzt, in diesem Fall gewählt wird die Idee "Mir reicht's, ich bin anderer Meinung". Wenn man mehr oder weniger konstruktive Kritik der AFD ausüben möchte, soll man zuerst die Parteiprogramm der AFD anschauen und sagen was dort so rassistisch sein soll. Ich finde es komisch, dass man ein Post mit den Wörten "Ich bin kein Rassist und kein Nazi..." anfangen soll, aber so ist es heutzutage, wenn du nicht für "CDU, SPD, Grüne, Linke und Co." bist du fast automatisch ein Nazist. Das ist nicht richtig Leute. Ich habe auch muslimische Freunde, ich habe auch einen guten Kumpel aus Kamerun, und ich messe die Menschen an deren menschlichen Qualitäten und nicht an Religion oder Hautfarbe. Ich selber als Immigrant weiß, dass nicht Alle, die hierher kommen sich in die deutsche Gesellschaft integrieren wollen. Aber das habt ihr bestimmt Alle schon beim Abendessen besprochen, wichtig dabei ist immer mit "ich bin kein Nazi" anzufangen. Sonst denkt man ihr seid die Afd Wähler.
#
Mich kotzt dieses "ich bin kein Nazi oder Rassist, aber..." dermaßen an, das kannst du dir gar nicht vorstellen. Es ist mit Sicherheit nicht wichtig damit anzufangen, ganz im Gegenteil.

Protestpartei? Ernsthaft? Wenn ich aus Protest jemanden wähle, dann sicherlich keine Partei in der Leute wie Höcke, Gauland, von Storch, Poggenburg usw. aktiv sind. Allerspätestens nach Höckes Rede hätte jedem klar sein müssen worum es der afd geht.
#
Reativ, ich bin ziemlich unpolitisch und lese in den Medien nix als über die Eintracht. Diese Trotzwähler gibt es, aber es gibt auch Nazis in der Partei. Ne Menge. Wähler und Politiker. Wären einige von denen in einer größeren Machtposition, wärst du vielleicht gar nicht in Deutschland. Ich auch nicht. Viele unserer Spieler nicht. Das passt nicht zu Eintracht Frankfurt und das spricht Fischer an.
#
Freidenker schrieb:

Reativ, ich bin ziemlich unpolitisch und lese in den Medien nix als über die Eintracht. Diese Trotzwähler gibt es, aber es gibt auch Nazis in der Partei. Ne Menge. Wähler und Politiker. Wären einige von denen in einer größeren Machtposition, wärst du vielleicht gar nicht in Deutschland. Ich auch nicht. Viele unserer Spieler nicht. Das passt nicht zu Eintracht Frankfurt und das spricht Fischer an.

Dann müssen die Politiker eben die Lösungen anbieten. Sobald die Wähler sehen, dass deren Ängste undbegründet sind und die negative Ereignisse (Silvester in Köln, Betonsperren am Weihnachtsmarkt, Vergewaltigungen) nur Frage der Zeit sind, dann vielleicht ja. Aber sonst die Taktik, Alle, die damit nicht einverstanden sind als "Nazis" zu bezeichnen und sonst eine große Basching-Kampanie in den Medien zu führen ist überhaupt nicht hilfreich finde ich. Das wird sogar noch mehr unzufriedene Wähler produzieren. Denn die Bürger und Politiker müssen und dürfen darüber offen reden und Lösungen suchen. Alle Meinungen sind in dem Fall wichtig. Nazis gibt es bestimmt unter AFD Wähler und Politiker, gibt es sogar auch in anderen Parteien bestimmt. Sie werden es aber nicht öffentlich erzählen. Da muss mann aber ganz klar deferenzieren, wo Fremdenhass ist, nur weil man so dumm ist, oder wenn das die Ängste sind, die aus bestimmten Gründen entstanden sind. Man darf auch nicht vergessen, dass es Rassisten und Nazis in allen Nationen gibt. Und die überzeigte Nazis beliebiger Herkunft sind gefährlich. Das soll man auch nicht vergessen. Im Moment ist der Algorithmus ganz einfach: Er ist deutsch, gegen unkontrollierte Einwanderung, oder hat Bedenken (ist gleich) Nazi. So einfach ist es aber nicht. Es gibt kein Schwarz und Weiß mehr, die aktuelle Situation hat mehr Farbvariationen. Und versuchen jetzt einfach gewisse Meinungen zu unterdrücken oder sie in die rechte Ecke zu schieben ist definitiv keine Lösung, finde ich. Daraus entsteht nur noch mehr Kluft zwischen den Mainstream- und Trotzwähler.
#
Knothe, Dadashov, Medo, Regäsel nicht im Trainingslager. Beyreuther und Cetin dagegen schon.

Bei Medo fragt man sich dann schon, warum man den Vertrag verlängert hat, ihm aber noch nicht mal eine Chance gibt, wo er doch mal gesund ist und gerade wenn man eigentlich eher Besuschkow verleihen will.

Knothe ist ein lieber Kerl, aber nach seinen U19-Leistungen viel zu weit von der Bundesliga weg.

Dadashov hat Talent, aber ist faul, ernährt sich falsch und hat nicht die richtige Einstellung (folgt ihm auf Instagram, wenn Ihr es selbst sehen wollt). Die Leipziger haben schon nicht Unrecht gehabt, dass sie nicht langfristig mit ihm geplant haben. Der muss sich fundamental ändern, aber das sehe ich bei seiner Persönlichkeit nicht, auch wenn er jung ist. In der U19 wird er uns aber dank Torriecher und körperlicher Präsenz weiterhin helfen.

Beyreuther will mal wohl als Tawatha-Ersatz aufbauen, was sinnvoll ist. Er muss noch viel zweikampfstärker werden, aber das braucht Zeit und die Einstellung stimmt.

Cetin ist das eine große Talent, was wir haben - gut, dass wir ihn hegen und pflegen. Vielleicht findet er sich in der Rückrunde dann 1-2mal im Kader.
#
Erschreckend, was Reativ und Bruno_P hier schreiben.
#
Erschreckend, was Reativ und Bruno_P hier schreiben.
#
Noch erschreckender ist doch, was Fischer von sich gegeben hat.
#
Noch erschreckender ist doch, was Fischer von sich gegeben hat.
#
Elektrobembel schrieb:

Noch erschreckender ist doch, was Fischer von sich gegeben hat.

Was genau hat dich an Fischers Aussagen erschreckt?
Die Distanzierung von Menschenfeidlichkeit und Rassismus?
Ja. Das ist schon allerhand!
#
Erschreckend, was Reativ und Bruno_P hier schreiben.
#
reggaetyp schrieb:

Erschreckend, was Reativ und Bruno_P hier schreiben.



Erschreckend? Sicher, aber die und diese Reaktionen auf Peter Fischers klare Ansage machts nur deutlicher bzw. endlich deutlich!
#
Bruno_P schrieb:

z.B. Typen die Bananen aufs Spielfeld werden, entsprechende Gesänge von sich geben und entsprechende Klamotten, Fahnen und Plakate zur Schau stellen, mit Feuerwekskörpern usw herum hantieren, ...


Wann wurden denn Bananen aufs Spielfeld geworfen?
Wann gab es entsprechende Gesänge?
Wann wurden entsprechende Klamotten, aber vor allem Fahnen und Plakate zur Schau gestellt?
Was haben Feuerwerkskörper mit dem Thema zu tun?
#
bils schrieb:

Bruno_P schrieb:

z.B. Typen die Bananen aufs Spielfeld werden, entsprechende Gesänge von sich geben und entsprechende Klamotten, Fahnen und Plakate zur Schau stellen, mit Feuerwekskörpern usw herum hantieren, ...


Wann wurden denn Bananen aufs Spielfeld geworfen?


Bei Kahn damals.
#
Noch erschreckender ist doch, was Fischer von sich gegeben hat.
#
Elektrobembel schrieb:

Noch erschreckender ist doch, was Fischer von sich gegeben hat.


Was ist denn daran erschreckend ? Die AfD "kritisiert" doch die Parteien und Mainstream-Medien durchgehend, findest du das auch erschreckend ? Die Anhänger der AfD bestehen doch immer auf die Meinungsfreiheit und "das wird man doch wohl noch sagen dürfen", aber wenn es einen dann mal selbst trifft ist der Aufschrei groß.

Protest, jaja, eine Partei wählen, in der Leute wie Gauland & Co sind. Der, der nicht gerne einen Nachbar wie Boateng hat, sondern lieber einen Herrn Schmidt oder Müller.

Aus Protest die AfD  zu wählen, weil die aktuelle Politik nicht gefällt, ist wie im Club aus der Toilette zu trinken, weil das Bier net schmeckt.
#
Irgendwann sollte man endlich mal diese Diskussion im D&D weiterführen.
Hier geht es nicht mehr um Fischer. Zur AfD gibt's im D&D ein eigenes Thema, da könnt Ihr Euch weiterzoffen.
#
Na ja, es handelt sich ja um einen aktuellen SaW-Artikel. Mensch, haben wir hier eine Mine losgetreten...
Guten Morgen, liebe Adler!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!