Alles rund um die AfD - 2018/19


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 21. Januar 2020, 21:08 Uhr um 21:08 Uhr gesperrt weil:
#
Der Feuerwehrpräsident bekommt Probleme, weil er vor einer Unterwanderung von Rechts bei der Feuerwehr gewarnt hat. Er erhält die üblichen Drohnachrichten, will aber nicht nachlassen.

https://www.n-tv.de/politik/Feuerwehr-Praesident-nach-AfD-Kritik-bedroht-article21410683.html
#
Tafelberg schrieb:

                         Der Feuerwehrpräsident bekommt Probleme, weil er vor einer Unterwanderung von Rechts bei der Feuerwehr gewarnt hat. Er erhält die üblichen Drohnachrichten, will aber nicht nachlassen.

https://www.n-tv.de/politik/Feuerwehr-Praesident-nach-AfD-Kritik-bedroht-article21410683.html

Das ist ein hochinteressanter und wichtiger Vorgang, den ich aufmerksam verfolge. Die Feuerwehren sind nicht gerade als Hort des liberalen Denkens bekannt. Ohne die Behauptung auf Zahlen stützen zu können würde ich behaupten, dass viele ihrer Mitglieder, oder gar die meisten sehr konservativ eingestellt sind. Meine Beobachtung dazu ist die, dass Menschen, die auch vielen AfD Positionen nicht abgeneigt waren, begreifen, dass sie sich nicht gemeinsam mit der AfD in einem Diskursraum befinden, sondern auf einem Kampffeld. In der Feuerwehr aktive Menschen, bei denen ich mir vorher nicht sicher war, ob sie nicht früher oder später umfallen und Partei für die AfD ergreifen würden, positionieren sich - initiiert durch diesen Vorgang - dezidiert gegen die AfD. Meine Beobachtungen beruhen auf Aussagen von reichweitenstarken Multiplikatoren und den Reaktionen darauf innerhalb der Feuerwehren in den sozialen Medien. Natürlich kann ich durch die begrenzte Perspektive nicht beurteilen, wie die Mehrheitsstimmung innerhalb der Feuerwehren aussieht. Was ich jedoch sagen kann ist, dass einige mir bekannte Menschen, die ich als sehr konservativ einschätze, nun gegen die AfD positionieren und sie aktiv bekämpfen.
#
Tafelberg schrieb:

                         Der Feuerwehrpräsident bekommt Probleme, weil er vor einer Unterwanderung von Rechts bei der Feuerwehr gewarnt hat. Er erhält die üblichen Drohnachrichten, will aber nicht nachlassen.

https://www.n-tv.de/politik/Feuerwehr-Praesident-nach-AfD-Kritik-bedroht-article21410683.html

Das ist ein hochinteressanter und wichtiger Vorgang, den ich aufmerksam verfolge. Die Feuerwehren sind nicht gerade als Hort des liberalen Denkens bekannt. Ohne die Behauptung auf Zahlen stützen zu können würde ich behaupten, dass viele ihrer Mitglieder, oder gar die meisten sehr konservativ eingestellt sind. Meine Beobachtung dazu ist die, dass Menschen, die auch vielen AfD Positionen nicht abgeneigt waren, begreifen, dass sie sich nicht gemeinsam mit der AfD in einem Diskursraum befinden, sondern auf einem Kampffeld. In der Feuerwehr aktive Menschen, bei denen ich mir vorher nicht sicher war, ob sie nicht früher oder später umfallen und Partei für die AfD ergreifen würden, positionieren sich - initiiert durch diesen Vorgang - dezidiert gegen die AfD. Meine Beobachtungen beruhen auf Aussagen von reichweitenstarken Multiplikatoren und den Reaktionen darauf innerhalb der Feuerwehren in den sozialen Medien. Natürlich kann ich durch die begrenzte Perspektive nicht beurteilen, wie die Mehrheitsstimmung innerhalb der Feuerwehren aussieht. Was ich jedoch sagen kann ist, dass einige mir bekannte Menschen, die ich als sehr konservativ einschätze, nun gegen die AfD positionieren und sie aktiv bekämpfen.
#
Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.
#
Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.  

Nichts gegen dich, aber es gibts auch genügend noch immer Aktive, die deine Gegenrede für Bullshit halten würden.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.  

Nichts gegen dich, aber es gibts auch genügend noch immer Aktive, die deine Gegenrede für Bullshit halten würden.
#
bla_blub schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.  

Nichts gegen dich, aber es gibts auch genügend noch immer Aktive, die deine Gegenrede für Bullshit halten würden.

Um es zu erläutern, ich bezog mich auf diesen Absatz:

bla_blub schrieb:

Die Feuerwehren sind nicht gerade als Hort des liberalen Denkens bekannt.


Du kannst natürlich auch meine Aussage als Bullshit bezeichnen. Wad aber deine Meinung ad absurdum führt weil du ja selber sagst das du

bla_blub schrieb:

Natürlich kann ich durch die begrenzte Perspektive nicht beurteilen, wie die Mehrheitsstimmung innerhalb der Feuerwehren aussieht.


Von daher, viel Erfolg beim weiteren Bullshit schreiben. Weil Ahnung hast du ja keine wie du selber zu gibst. Meine eigene Erfahrung auf Gemeinde- und Landkreiseben ist eben eine andere. Eine reale Erfahrung die ich nicht im Internet nachlesen musste....
#
bla_blub schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Nichts gegen dich aber deine Behauptungen halte ich für bullshit. Und ich war selber 15 Jahre in einer FFW aktiv.  

Nichts gegen dich, aber es gibts auch genügend noch immer Aktive, die deine Gegenrede für Bullshit halten würden.

Um es zu erläutern, ich bezog mich auf diesen Absatz:

bla_blub schrieb:

Die Feuerwehren sind nicht gerade als Hort des liberalen Denkens bekannt.


Du kannst natürlich auch meine Aussage als Bullshit bezeichnen. Wad aber deine Meinung ad absurdum führt weil du ja selber sagst das du

bla_blub schrieb:

Natürlich kann ich durch die begrenzte Perspektive nicht beurteilen, wie die Mehrheitsstimmung innerhalb der Feuerwehren aussieht.


Von daher, viel Erfolg beim weiteren Bullshit schreiben. Weil Ahnung hast du ja keine wie du selber zu gibst. Meine eigene Erfahrung auf Gemeinde- und Landkreiseben ist eben eine andere. Eine reale Erfahrung die ich nicht im Internet nachlesen musste....
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Von daher, viel Erfolg beim weiteren Bullshit schreiben. Weil Ahnung hast du ja keine wie du selber zu gibst. Meine eigene Erfahrung auf Gemeinde- und Landkreiseben ist eben eine andere. Eine reale Erfahrung die ich nicht im Internet nachlesen musste....

Wie ist denn deine Erfahrung mit den Freiwilligen Feuerwehren?
Interessiert mich wirklich.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Von daher, viel Erfolg beim weiteren Bullshit schreiben. Weil Ahnung hast du ja keine wie du selber zu gibst. Meine eigene Erfahrung auf Gemeinde- und Landkreiseben ist eben eine andere. Eine reale Erfahrung die ich nicht im Internet nachlesen musste....

Wie ist denn deine Erfahrung mit den Freiwilligen Feuerwehren?
Interessiert mich wirklich.
#
Meine Erfahrung dahin gehend ist erst mal die das wahrscheinlich der Uniformierungsfirlefanz dazu führt das man Feuerwehren gerne in eine Tonne mit Polizisten und Burschenschaftlern kloppt. Mir selber war diese Folklore der Feuerwehrtage zwar immer etwas suspekt aber es gehört wohl dazu.

Da ich natürlich erst mal hier auf Gemeindeebene noch sehr nah dran bin kann ich sagen das wir in den feuerwehren hier auch Mitglieder mit Migrationshintergrund haben und das politische Couleur von CDU über SPD bis Grünen Wähler geht. Eine gewisse Kauzigkeit haftet aber auch da jedem aktiven Feuerwehrmann an. Man muss es lieben und wollen was man da macht. Es entsteht aber nicht nur innerhalb der Feuerwehr ein "Verbund" sondern hier im ländlichen Raum sind die Feuerwehren auch meistens durch Aktionen in das Dorfleben integriert. Das geht dann bei Belanglosigkeiten wie dem jährlichen Dämmerschoppen oder dem EM/WM Public Viewing los hin zu Tannenbäume einsammeln mit der Jugendfeuerwehr oder gemeinsame Aktionen mit anderen Vereinen zur Dorferneuerung oder  zum einsammeln von Müll an den Straßen. Zu dem war auch hier in der Gemeinde die Feuerwehren aktiv dran beteiligt als die DGHs saniert wurden. Den Punkt Jugendfeuerwehren hatte ich ja schon angeschnitten, auch dieser wird positiv im Dorf- und Gemeindeleben angenommen und in diesen befinden sich auch Kinder mit Migationshintergrund. Auch wenn es der eine oder andere gerne so hätte, nein dort wird nicht aussortiert und es werden nur die blonden und blauäugigen genommen.

Im großen und ganzen geht mir da so eine aussage das Feuerwehren ja nicht der Hort des liberalen Denkens wären ziemlich gegen den Strich. Man sollte sich vielleicht mal verinnerlichen das ein großer Teil der deutschen Feuerwehren ein Ehrenamt sind. Und die Aufgabe dieses Ehrenamtes ist das Abwenden von Gefahren für Mensch und Tier. Das ist von den Grundgedanken her ziemlich fragwürdig wie man her kommen kann und so was zu behaupten.

Um aber zum Kern zurück zu kommen. Keine Ahnung wie hoch der prozentuale Anteil unter den Feuerwehrmännern ist die AfD Wählen. Ich tippe mal auf 12 bis 13 Prozent. Ich könnte auch fragen wie hoch der Anteil an AfD Wählern in Schützenvereinen, Dackelclubs oder Jagdgenossenschaften ist. Ich hätte darauf auch keine Antwort, würde mich aber nicht dazu hin reißen lassen zu sagen das diese Vereine kein Hort des liberalen Denkens wären. Schon alleine deswegen weil Vereine nicht als Diktatur funktionieren.
#
Meine Erfahrung dahin gehend ist erst mal die das wahrscheinlich der Uniformierungsfirlefanz dazu führt das man Feuerwehren gerne in eine Tonne mit Polizisten und Burschenschaftlern kloppt. Mir selber war diese Folklore der Feuerwehrtage zwar immer etwas suspekt aber es gehört wohl dazu.

Da ich natürlich erst mal hier auf Gemeindeebene noch sehr nah dran bin kann ich sagen das wir in den feuerwehren hier auch Mitglieder mit Migrationshintergrund haben und das politische Couleur von CDU über SPD bis Grünen Wähler geht. Eine gewisse Kauzigkeit haftet aber auch da jedem aktiven Feuerwehrmann an. Man muss es lieben und wollen was man da macht. Es entsteht aber nicht nur innerhalb der Feuerwehr ein "Verbund" sondern hier im ländlichen Raum sind die Feuerwehren auch meistens durch Aktionen in das Dorfleben integriert. Das geht dann bei Belanglosigkeiten wie dem jährlichen Dämmerschoppen oder dem EM/WM Public Viewing los hin zu Tannenbäume einsammeln mit der Jugendfeuerwehr oder gemeinsame Aktionen mit anderen Vereinen zur Dorferneuerung oder  zum einsammeln von Müll an den Straßen. Zu dem war auch hier in der Gemeinde die Feuerwehren aktiv dran beteiligt als die DGHs saniert wurden. Den Punkt Jugendfeuerwehren hatte ich ja schon angeschnitten, auch dieser wird positiv im Dorf- und Gemeindeleben angenommen und in diesen befinden sich auch Kinder mit Migationshintergrund. Auch wenn es der eine oder andere gerne so hätte, nein dort wird nicht aussortiert und es werden nur die blonden und blauäugigen genommen.

Im großen und ganzen geht mir da so eine aussage das Feuerwehren ja nicht der Hort des liberalen Denkens wären ziemlich gegen den Strich. Man sollte sich vielleicht mal verinnerlichen das ein großer Teil der deutschen Feuerwehren ein Ehrenamt sind. Und die Aufgabe dieses Ehrenamtes ist das Abwenden von Gefahren für Mensch und Tier. Das ist von den Grundgedanken her ziemlich fragwürdig wie man her kommen kann und so was zu behaupten.

Um aber zum Kern zurück zu kommen. Keine Ahnung wie hoch der prozentuale Anteil unter den Feuerwehrmännern ist die AfD Wählen. Ich tippe mal auf 12 bis 13 Prozent. Ich könnte auch fragen wie hoch der Anteil an AfD Wählern in Schützenvereinen, Dackelclubs oder Jagdgenossenschaften ist. Ich hätte darauf auch keine Antwort, würde mich aber nicht dazu hin reißen lassen zu sagen das diese Vereine kein Hort des liberalen Denkens wären. Schon alleine deswegen weil Vereine nicht als Diktatur funktionieren.
#
Stimmt denn dann wenigstens das Vorurteil, dass Leute in der Freiwilligen Feuerwehr besonders trinkfest sind und dass die Jugendfeuerwehren auf dem Weg zu dieser Trinkfestigkeit eine wichtige Rolle spielen?
#
Stimmt denn dann wenigstens das Vorurteil, dass Leute in der Freiwilligen Feuerwehr besonders trinkfest sind und dass die Jugendfeuerwehren auf dem Weg zu dieser Trinkfestigkeit eine wichtige Rolle spielen?
#
Natürlich. Wenn ein 10 jähriger net 5 halbe Liter Bier in 3 Minuten trinken kann taugt das ja nichts.
#
Natürlich. Wenn ein 10 jähriger net 5 halbe Liter Bier in 3 Minuten trinken kann taugt das ja nichts.
#
Sehr gut!
#
Sehr gut!
#
Die Richtlinien bei Burschenschaften liegen bei 18 jährigen bei 4 halbe Liter in 5 Minuten. Also die trinken wir locker unter den tisch und wieder hoch.
#
Meine Erfahrung dahin gehend ist erst mal die das wahrscheinlich der Uniformierungsfirlefanz dazu führt das man Feuerwehren gerne in eine Tonne mit Polizisten und Burschenschaftlern kloppt. Mir selber war diese Folklore der Feuerwehrtage zwar immer etwas suspekt aber es gehört wohl dazu.

Da ich natürlich erst mal hier auf Gemeindeebene noch sehr nah dran bin kann ich sagen das wir in den feuerwehren hier auch Mitglieder mit Migrationshintergrund haben und das politische Couleur von CDU über SPD bis Grünen Wähler geht. Eine gewisse Kauzigkeit haftet aber auch da jedem aktiven Feuerwehrmann an. Man muss es lieben und wollen was man da macht. Es entsteht aber nicht nur innerhalb der Feuerwehr ein "Verbund" sondern hier im ländlichen Raum sind die Feuerwehren auch meistens durch Aktionen in das Dorfleben integriert. Das geht dann bei Belanglosigkeiten wie dem jährlichen Dämmerschoppen oder dem EM/WM Public Viewing los hin zu Tannenbäume einsammeln mit der Jugendfeuerwehr oder gemeinsame Aktionen mit anderen Vereinen zur Dorferneuerung oder  zum einsammeln von Müll an den Straßen. Zu dem war auch hier in der Gemeinde die Feuerwehren aktiv dran beteiligt als die DGHs saniert wurden. Den Punkt Jugendfeuerwehren hatte ich ja schon angeschnitten, auch dieser wird positiv im Dorf- und Gemeindeleben angenommen und in diesen befinden sich auch Kinder mit Migationshintergrund. Auch wenn es der eine oder andere gerne so hätte, nein dort wird nicht aussortiert und es werden nur die blonden und blauäugigen genommen.

Im großen und ganzen geht mir da so eine aussage das Feuerwehren ja nicht der Hort des liberalen Denkens wären ziemlich gegen den Strich. Man sollte sich vielleicht mal verinnerlichen das ein großer Teil der deutschen Feuerwehren ein Ehrenamt sind. Und die Aufgabe dieses Ehrenamtes ist das Abwenden von Gefahren für Mensch und Tier. Das ist von den Grundgedanken her ziemlich fragwürdig wie man her kommen kann und so was zu behaupten.

Um aber zum Kern zurück zu kommen. Keine Ahnung wie hoch der prozentuale Anteil unter den Feuerwehrmännern ist die AfD Wählen. Ich tippe mal auf 12 bis 13 Prozent. Ich könnte auch fragen wie hoch der Anteil an AfD Wählern in Schützenvereinen, Dackelclubs oder Jagdgenossenschaften ist. Ich hätte darauf auch keine Antwort, würde mich aber nicht dazu hin reißen lassen zu sagen das diese Vereine kein Hort des liberalen Denkens wären. Schon alleine deswegen weil Vereine nicht als Diktatur funktionieren.
#
Danke!
#
Erstmal danke ich dir für deine persönliche Einschätzung. Meine beruht darauf, dass ich 20 Jahre direkt neben einer Feuerwehr gewohnt habe und so ziemlich jeden der dort ein und ausging persönlich kannte, einige davon waren nicht nur Bekannte, sondern Freunde. Die meisten Aktiven dort waren eher konservativ, mit traditionellem Familienbild, eher konservativ geprägter Auffassung, wie unser Rechtssystem zu funktionieren hat und auch nicht gerade wenige Rassisten waren dabei. Da das natürlich nicht ausreicht, um ein umfassendes Bild zu haben, habe ich meine Aussage ja auch selbst relativiert. Und trotzdem habe ich diese Meinung nicht exklusiv.

Christian Jakob von der Taz drückt es z.B. so aus:

„Bundeswehr, Polizei, Justiz und eben die Feuerwehr, das sind sensible Bereiche in dieser Zeit; dominiert von Männern, die oft konservativ sind, manchmal noch weiter rechts, und klar ist, dass die AfD glaubt, dass hier einiges für sie zu holen sei, und wahrscheinlich ist, dass sie damit nicht ganz falsch liegt.“

Warum glaubst du, dass die AfD selbst die Gemeinschaft der Feuerwehraktiven als Kampfgebiet auserkoren hat? Weil dort so viele Grüne sind? Mit Sicherheit nicht. Die AfD kämpft vor allem um streng Konservative. Und ich traue dieser Partei durchaus zu, zu wissen, wo sie auf Stimmenfang gehen kann.

Das bedeutet mitnichten, dass die meisten Menschen dort AfD affin sind. Doch es bedeutet durchaus, dass hier das Engagement derer notwendig ist, die sich gegen eine Vereinnahmung durch die AfD zur wehr setzen. Und das passiert auch – Ausgang ungewiss. Ich habe in den letzten drei Wochen nicht sämtliche Stellungnahmen der Landesfeuerwehrverbände des DFV gelesen und Aktive nach ihrer Einschätzung gefragt, um hier ins Forum meine Vorurteile über die Feuerwehr zu rotzen, sondern weil ich mir der Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehren bewusst und aufgrund meiner eigenen - beschränkten – Sicht in Sorge bin.
#
Gauland tritt am WE als Parteivs. ab, als Frakt.v. bleibt er uns erhalten.
Es kommt dann zur einer Kampfabstimmung zwischen Curio -den Gauland verhindern wollte- und Chrupalla.
Chrupalla ist ein Kandidat von Gauland, anscheinend zeichnet sich eine Mehrheit für ihn ab, so dass Gauland eben nicht nochmals antritt
Mit beiden habe ich mich nicht näher beschäftigt, zumindest dieser Curio passt ins Bild.


Curio bezeichne vollverschleierte Menschen als „schwarze Säcke mit Schlitzen“.
#
Was hat denn die Schlechtmenschen-Trixi für ein komisches Zucken im Arm?

https://www.youtube.com/watch?v=Hlwt0JRus_w
#
Was hat denn die Schlechtmenschen-Trixi für ein komisches Zucken im Arm?

https://www.youtube.com/watch?v=Hlwt0JRus_w
#
klare und deutliche Sprache von Kahrs ggü. der AfD ("der Anstand wird durch sie im Parlament abgeschafft")
#
Was hat denn die Schlechtmenschen-Trixi für ein komisches Zucken im Arm?

https://www.youtube.com/watch?v=Hlwt0JRus_w
#
Ihr ist vielleicht der Arm ausgerutscht...
#
Ihr ist vielleicht der Arm ausgerutscht...
#
Danke, ich hab mir das Video angeschaut und konnte kein Hitlergruß oder ähnliches sehen
#
Ja, vielleicht ist ihr nur der Arm ausgerutscht...
#
Und neulich macht die Alice so ein Aufriss wegen der gleichen Geste. Aber wenn's die eigenen Leute machen, is es offenbar ok.


Teilen