Versuche einer Regierungsbildung (GroKo ab 2018)

#
Ich will den jedenfalls nicht, weil er immer so eine Art Graue Eminenz war..ich mißtraue jedem, der immer lächelt, egal, wie beschissen die Situation ist....so jemand ist mir suspekt, weil sie durchaus auch beliebig sein können
#
Hmmm intelligent war es allerdings schon, ein RotRotGrün nicht nur nicht auszuschließen, nein im Gegenteil sogar in Erwägung zu ziehen, das könnte theoretisch doch wieder stimmen bringen.
#
Hmmm intelligent war es allerdings schon, ein RotRotGrün nicht nur nicht auszuschließen, nein im Gegenteil sogar in Erwägung zu ziehen, das könnte theoretisch doch wieder stimmen bringen.
#
Vael schrieb:

Hmmm intelligent war es allerdings schon, ein RotRotGrün nicht nur nicht auszuschließen, nein im Gegenteil sogar in Erwägung zu ziehen, das könnte theoretisch doch wieder stimmen bringen.


Ich glaube irgendwie nicht, dass jemand, der eine Rot/Rot/Grüne-Regierung möchte, eine Olaf Scholz-SPD wählt. Da kann er ja auch Grüne oder Linke wählen. Für mich ist der Mann jedenfalls die personifizierte GroKo.
#
Tafelberg schrieb:

das könnte sich nächstes Jahr mit Söder ändern.

Auch der wird vergeblich anklopfen, weil es die CDU niemals zulassen wird, einen CSUler zum Kanzler zu machen...soviel Liebe zum Schwesterchen ist dann doch nicht....der Argwohn nach Bayern ist doch jetzt schon latent vorhanden....
#
wenn die Umfragen für Merz und Laschet -von Röttgen will ich gar nicht sprechen- weiter so schlecht sind, wird der Druck auf Söder von allen Seiten zunehmen, dann ist es egal, ob er von der CSU kommt. Auch Stoiber hatte man 2002 -allerdings ohne Erfolg- den Vortritt gelassen.
#
Scholz:
Wir trauen uns zu, über 20% abzuschließen

Donnerwetter!
#
Tafelberg schrieb:

Scholz:
Wir trauen uns zu, über 20% abzuschließen

Donnerwetter!

Eine Kampfansage!
#
Vael schrieb:

Hmmm intelligent war es allerdings schon, ein RotRotGrün nicht nur nicht auszuschließen, nein im Gegenteil sogar in Erwägung zu ziehen, das könnte theoretisch doch wieder stimmen bringen.


Ich glaube irgendwie nicht, dass jemand, der eine Rot/Rot/Grüne-Regierung möchte, eine Olaf Scholz-SPD wählt. Da kann er ja auch Grüne oder Linke wählen. Für mich ist der Mann jedenfalls die personifizierte GroKo.
#
Maxfanatic schrieb:

Ich glaube irgendwie nicht, dass jemand, der eine Rot/Rot/Grüne-Regierung möchte, eine Olaf Scholz-SPD wählt. Da kann er ja auch Grüne oder Linke wählen. Für mich ist der Mann jedenfalls die personifizierte GroKo.
     


Laut DeutschlandTrend sind aktuell 64 Prozent mit der Regierung zufrieden. Da könnte die personifizierte GroKo eventuell ein paar Wählerstimmen bringen?

Auch denke ich nicht, dass man im Willy-Brandt-Haus auf Wähler blickt, die zwischen SPD und Linkspartei schwanken, sondern vielmehr auf die Wählergruppen, die durch den (vermeintlichen) Linksruck der Union bislang CDU wählten und nun von Merz oder Söder abgeschreckt werden könnten. Problem: Um diese Gruppe werden auch die Grünen vermehrt werben...
#
Maxfanatic schrieb:

Ich glaube irgendwie nicht, dass jemand, der eine Rot/Rot/Grüne-Regierung möchte, eine Olaf Scholz-SPD wählt. Da kann er ja auch Grüne oder Linke wählen. Für mich ist der Mann jedenfalls die personifizierte GroKo.
     


Laut DeutschlandTrend sind aktuell 64 Prozent mit der Regierung zufrieden. Da könnte die personifizierte GroKo eventuell ein paar Wählerstimmen bringen?

Auch denke ich nicht, dass man im Willy-Brandt-Haus auf Wähler blickt, die zwischen SPD und Linkspartei schwanken, sondern vielmehr auf die Wählergruppen, die durch den (vermeintlichen) Linksruck der Union bislang CDU wählten und nun von Merz oder Söder abgeschreckt werden könnten. Problem: Um diese Gruppe werden auch die Grünen vermehrt werben...
#
zappzerrapp schrieb:

Auch denke ich nicht, dass man im Willy-Brandt-Haus auf Wähler blickt, die zwischen SPD und Linkspartei schwanken, sondern vielmehr auf die Wählergruppen, die durch den (vermeintlichen) Linksruck der Union bislang CDU wählten und nun von Merz oder Söder abgeschreckt werden könnten.

ich denke nicht, dass im WBH viel weiter gedacht wird als zu müntes: „opposition ist mist!“
#
Scholz hat immerhin schonmal ne Wahl gewonnen. Ich glaube das hat seit Schröder kein SPD Kanzlerkandidat gemacht, oder?

Für das nicht Ausschließen von RRG ist es wohl schon ein paar Wahlen zu spät.

Da müsste wohl schon ganz spektakuläres passieren. Vielleicht Merz als Kanzlerkandidat, was dazu führt, dass Leute die Merkel mochten zur SPD oder Grüne wechseln, während so viele FDPler begeistert zur CDU gehen, dass die keine 5% mehr bekommen.
#
wenn die Umfragen für Merz und Laschet -von Röttgen will ich gar nicht sprechen- weiter so schlecht sind, wird der Druck auf Söder von allen Seiten zunehmen, dann ist es egal, ob er von der CSU kommt. Auch Stoiber hatte man 2002 -allerdings ohne Erfolg- den Vortritt gelassen.
#
Tafelberg schrieb:

wenn die Umfragen für Merz und Laschet -von Röttgen will ich gar nicht sprechen- weiter so schlecht sind, wird der Druck auf Söder von allen Seiten zunehmen, dann ist es egal, ob er von der CSU kommt. Auch Stoiber hatte man 2002 -allerdings ohne Erfolg- den Vortritt gelassen.


Dann ist da auch noch ein Jens Spahn der die genannten wömöglich alle noch überholt.
#
Tafelberg schrieb:

wenn die Umfragen für Merz und Laschet -von Röttgen will ich gar nicht sprechen- weiter so schlecht sind, wird der Druck auf Söder von allen Seiten zunehmen, dann ist es egal, ob er von der CSU kommt. Auch Stoiber hatte man 2002 -allerdings ohne Erfolg- den Vortritt gelassen.


Dann ist da auch noch ein Jens Spahn der die genannten wömöglich alle noch überholt.
#
ja, denkbar, dies würde aber voraussetzen, dass Laschet aufgibt, derzeit bilden Spahn und Laschet ein Team. Spahn hat das vor wenigen Tagen ja noch mal bestätigt.

Ich halte nach wie vor Söder, trotz allen Beteuern "mein Platz ist in Bayern" für die wahrscheinlichste Variante
#
Ich habe vorhin einen Beitrag gelesen in dem stand unter anderem, das Laschets Werte sehr schlecht sind und er auf Werbetour geht, Spahn`s Werte sind sehr gut und in dem Beitrag wurde spekuliert das dieses Team womöglich nicht mehr lange existiert.
Obwohl sich die Machtverhälnisse innerhalb dieses Duos durch Corona geändert haben, aber auf die Frage ob er im Dezember auf jeden Fall als Vize Kandiert wenn sich Laschet um den Vorsitz bewirbt antwortete er nach kurzem zögern mit Ja.
Mal abwarten
#
Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....
#
Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....
#
gegen einen Seiteneinsteiger hätte ich prinzipiell nichts, gab es sehr selten in Deutschland (der Manager Müller war mal Bundeswirtschaftsminister), i.d.R. funktioniert das nicht ohne den parteipolitischen Stallgeruch.
Nein, ein Quereinsteiger wird mit Sicherheit 2021 kein KK
#
Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....
#
cm47 schrieb:

Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....


Hat ja in den USA toll geklappt...
#
cm47 schrieb:

Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....


Hat ja in den USA toll geklappt...
#
SemperFi schrieb:

cm47 schrieb:

Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....


Hat ja in den USA toll geklappt...

Ich hab ja nicht gesagt, das das die Patentlösung ist, im übrigen ist die USA mit uns nur schwer vergleichbar aufgrund ihrer politischen Strukturen...aber immer dieselben Figuren für die immer dieselben Handlungen erleichtern nicht unbedingt die Wahlentscheidung....ich sehe hier zumindest keinen Trump oder er hat sich bislang gut versteckt....
#
SemperFi schrieb:

cm47 schrieb:

Es ist noch über ein Jahr bis zur Wahl....jegliche Spekulationen sind völlig verfrüht, weil sich die Hinterzimmerkungeler noch nicht gefunden haben....warum nicht mal ein Seiteneinsteiger, der völlig überraschend Kompetenz und Eignung mitbrächte....gehört zwar nicht zum Anforderungsprofil, aber wäre doch mal was anderes als Parteienproporz.....


Hat ja in den USA toll geklappt...

Ich hab ja nicht gesagt, das das die Patentlösung ist, im übrigen ist die USA mit uns nur schwer vergleichbar aufgrund ihrer politischen Strukturen...aber immer dieselben Figuren für die immer dieselben Handlungen erleichtern nicht unbedingt die Wahlentscheidung....ich sehe hier zumindest keinen Trump oder er hat sich bislang gut versteckt....
#
Naja, Merz ist doch gewissermaßen ein Quereinsteiger
#
Naja, Merz ist doch gewissermaßen ein Quereinsteiger
#
Adlerdenis schrieb:

Naja, Merz ist doch gewissermaßen ein Quereinsteiger

Aber nur im ganz weiten Sinne.....vorher war er 15 Jahre im Bundestag und bis 2002 Franktionschef der CDU....insoweit ja mit Trump nicht vergleichbar...mit Seiteneinsteiger meinte ich auch nicht Merz, sondern eine, vom Politikbetrieb völlig unbelastete, Person...wenn ein Pfarrer wie Gauck BP werden konnte, könnte auch ein Politikwissenschaftler Kanzler werden....mir kann keiner erzählen, das es in diesem, unserem Land nicht noch marginale Reste von fähigen Leuten geben kann...
#
Adlerdenis schrieb:

Naja, Merz ist doch gewissermaßen ein Quereinsteiger

Aber nur im ganz weiten Sinne.....vorher war er 15 Jahre im Bundestag und bis 2002 Franktionschef der CDU....insoweit ja mit Trump nicht vergleichbar...mit Seiteneinsteiger meinte ich auch nicht Merz, sondern eine, vom Politikbetrieb völlig unbelastete, Person...wenn ein Pfarrer wie Gauck BP werden konnte, könnte auch ein Politikwissenschaftler Kanzler werden....mir kann keiner erzählen, das es in diesem, unserem Land nicht noch marginale Reste von fähigen Leuten geben kann...
#
Du kannst es Dir wünschen, wie Du willst, es wird so nicht kommen.
#
Du kannst es Dir wünschen, wie Du willst, es wird so nicht kommen.
#
Tafelberg schrieb:

Du kannst es Dir wünschen, wie Du willst, es wird so nicht kommen.

Das befürchte ich auch, entsprechend wird meine Wahlentscheidung nächstes Jahr auch aussehen....
#
Von der Familienministerin zur Verteidigungsministerin und dann ab zur EU als Komissionspräsidentin,
welche Qualifikation brauch man dazu?
Oder einfach nur Vitamin "B" oder wie in diesem Fall Vitamin "M"


Teilen