Versuche einer Regierungsbildung (GroKo ab 2018)

#
ein Scholz Effekt ist weit und breit nicht zu erkennen.

14 % ist der aktuelle Stand der SPD und liegen deutlich hinter den Grünen (22), ja, es ist eine Momentaufnahme.
Dass sich das noch dreht, ich habe zweifel.

https://www.n-tv.de/politik/Vorsprung-der-Gruenen-auf-SPD-waechst-article22047364.html
#
ein Scholz Effekt ist weit und breit nicht zu erkennen.

14 % ist der aktuelle Stand der SPD und liegen deutlich hinter den Grünen (22), ja, es ist eine Momentaufnahme.
Dass sich das noch dreht, ich habe zweifel.

https://www.n-tv.de/politik/Vorsprung-der-Gruenen-auf-SPD-waechst-article22047364.html
#
Tafelberg schrieb:


14 % ist der aktuelle Stand der SPD und liegen deutlich hinter den Grünen (22), ja, es ist eine Momentaufnahme.


Vor allem ist es der mit Abstand größte Ausreißer bei den Umfragen. Im September-Schnitt aller Umfrageinstitute liegt die SPD bei 16,4 und die Grünen bei 18,7. Zugegebenermaßen stagniert die SPD nun wieder und die Grünen steigen an (nehmen vor allem Stimmen bei der Union wieder weg).
#
Tafelberg schrieb:


14 % ist der aktuelle Stand der SPD und liegen deutlich hinter den Grünen (22), ja, es ist eine Momentaufnahme.


Vor allem ist es der mit Abstand größte Ausreißer bei den Umfragen. Im September-Schnitt aller Umfrageinstitute liegt die SPD bei 16,4 und die Grünen bei 18,7. Zugegebenermaßen stagniert die SPD nun wieder und die Grünen steigen an (nehmen vor allem Stimmen bei der Union wieder weg).
#
verstanden, habe ne falsche Quelle ausgesucht
#
verstanden, habe ne falsche Quelle ausgesucht
#
Tafelberg schrieb:

verstanden, habe ne falsche Quelle ausgesucht


Nö. Nur sind Einzelumfragen halt nicht aussagekräftig in meinen Augen, um ein Gesamtbild zu bekommen. Das machen viele Medien so, dass sie eine einzelne Umfrage als "Fakt" ansehen. Noch schlimmer ist es, wenn diese eine Veränderung von zB einem Prozent als relevant ansehen. Gibt diverse Medien (Springer ganz weit vorne, aber auch "seriöse") , die dann bei einem Absinken der SPD von 16 auf 15 % bei ner Umfrage mit 1000-2000 Befragten schreiben "SPD verliert an Zustimmung". Dabei ist die Fehlertoleranz größer als dieses eine Prozent.
#
Tafelberg schrieb:

verstanden, habe ne falsche Quelle ausgesucht


Nö. Nur sind Einzelumfragen halt nicht aussagekräftig in meinen Augen, um ein Gesamtbild zu bekommen. Das machen viele Medien so, dass sie eine einzelne Umfrage als "Fakt" ansehen. Noch schlimmer ist es, wenn diese eine Veränderung von zB einem Prozent als relevant ansehen. Gibt diverse Medien (Springer ganz weit vorne, aber auch "seriöse") , die dann bei einem Absinken der SPD von 16 auf 15 % bei ner Umfrage mit 1000-2000 Befragten schreiben "SPD verliert an Zustimmung". Dabei ist die Fehlertoleranz größer als dieses eine Prozent.
#
Danke für die Erläuterungen, für einen nicht Statistiker war das gut  
Auch ohne Daumen hoch Smiley, ein Lob.
#
stammt die Familie Laschet vom Karl den Großen ab und erleichtert es ihm beim Kandidatenrennen bei der CDU?
Fragen über Fragen...derart wichtige dürfen auch hier nicht fehlen

https://www.merkur.de/politik/armin-laschet-cdu-karl-der-grosse-bruder-abstammung-kanzlerkandidat-friedrich-merz-twitter-spott-zr-90048082.html
#
viel interessanter sind die mehr als irritierenden Äußerungen von Merz

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-friedrich-merz-sorgt-mit-aussage-ueber-arbeiten-in-der-coronakrise-fuer-diskussion-a-41cf0cb3-aae1-4673-988b-9288f46fcb69

-viele gewöhnen sich an ein Leben ohne Arbeit
- kritisiert Verlängerung des Kurzarbeitergeld
- es bleiben zu viele Lehrer zu Hause


#
viel interessanter sind die mehr als irritierenden Äußerungen von Merz

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-friedrich-merz-sorgt-mit-aussage-ueber-arbeiten-in-der-coronakrise-fuer-diskussion-a-41cf0cb3-aae1-4673-988b-9288f46fcb69

-viele gewöhnen sich an ein Leben ohne Arbeit
- kritisiert Verlängerung des Kurzarbeitergeld
- es bleiben zu viele Lehrer zu Hause


#
Tafelberg schrieb:

viel interessanter sind die mehr als irritierenden Äußerungen von Merz

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-friedrich-merz-sorgt-mit-aussage-ueber-arbeiten-in-der-coronakrise-fuer-diskussion-a-41cf0cb3-aae1-4673-988b-9288f46fcb69

-viele gewöhnen sich an ein Leben ohne Arbeit
- kritisiert Verlängerung des Kurzarbeitergeld
- es bleiben zu viele Lehrer zu Hause



Wenn Du erst mal Deinen eigenen Lear Jet hast, ist das Konzept von Kurzarbeitergeld eben schwer verständlich.
Brauchste halt auch nicht, wenn das Konto locker siebenstellig ist.

Und da das Konto eben dünner wäre, wenn die Unterlinge nicht voll flexibel dort buckeln, wo man sie grade braucht, ist die Gewöhnung an "ein Leben ohne Arbeit" eine echte Bedrohung für den möglichen Kanzler Merz.
#
Tafelberg schrieb:

viel interessanter sind die mehr als irritierenden Äußerungen von Merz

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-friedrich-merz-sorgt-mit-aussage-ueber-arbeiten-in-der-coronakrise-fuer-diskussion-a-41cf0cb3-aae1-4673-988b-9288f46fcb69

-viele gewöhnen sich an ein Leben ohne Arbeit
- kritisiert Verlängerung des Kurzarbeitergeld
- es bleiben zu viele Lehrer zu Hause



Wenn Du erst mal Deinen eigenen Lear Jet hast, ist das Konzept von Kurzarbeitergeld eben schwer verständlich.
Brauchste halt auch nicht, wenn das Konto locker siebenstellig ist.

Und da das Konto eben dünner wäre, wenn die Unterlinge nicht voll flexibel dort buckeln, wo man sie grade braucht, ist die Gewöhnung an "ein Leben ohne Arbeit" eine echte Bedrohung für den möglichen Kanzler Merz.
#
Im Vergleich zu Merz ist Söder fast schon ein Spitzenangebot.
Ist das nicht erschreckend?
Merz ist einfach ungassbar widerlich und ein richtig übles Charakterschwein!
#
viel interessanter sind die mehr als irritierenden Äußerungen von Merz

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-friedrich-merz-sorgt-mit-aussage-ueber-arbeiten-in-der-coronakrise-fuer-diskussion-a-41cf0cb3-aae1-4673-988b-9288f46fcb69

-viele gewöhnen sich an ein Leben ohne Arbeit
- kritisiert Verlängerung des Kurzarbeitergeld
- es bleiben zu viele Lehrer zu Hause


#
- stellt umstandslos und übergangslos einen Zusammenang zwischen Homosexualität und Pädophilie her.

Man möchte ihm grußlos eine(n) g...uten Tag wünschen.

Ernsthaft: Dummes *****.loch ist das.
#
- stellt umstandslos und übergangslos einen Zusammenang zwischen Homosexualität und Pädophilie her.

Man möchte ihm grußlos eine(n) g...uten Tag wünschen.

Ernsthaft: Dummes *****.loch ist das.
#
reggaetyp schrieb:

- stellt umstandslos und übergangslos einen Zusammenang zwischen Homosexualität und Pädophilie her.

Man möchte ihm grußlos eine(n) g...uten Tag wünschen.

Ernsthaft: Dummes *****.loch ist das.



Jo.

Hier auch nochmal.
Früher gegen Bestrafung von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt, heute Schwul = Kinderschänder.

Man kann echt nur hoffen, dass Spahn doch noch seinen Hut in den Ring wirft oder das es Söder (Gänsehaut Smiley hier) macht.
Jedenfalls besser als Merz oder Lockerungs-Laschet.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/homosexualitaet-friedrich-merz-aeusserung-kindesmissbrauch-kritik-bundeskanzler
#
reggaetyp schrieb:

- stellt umstandslos und übergangslos einen Zusammenang zwischen Homosexualität und Pädophilie her.

Man möchte ihm grußlos eine(n) g...uten Tag wünschen.

Ernsthaft: Dummes *****.loch ist das.



Jo.

Hier auch nochmal.
Früher gegen Bestrafung von Vergewaltigung in der Ehe gestimmt, heute Schwul = Kinderschänder.

Man kann echt nur hoffen, dass Spahn doch noch seinen Hut in den Ring wirft oder das es Söder (Gänsehaut Smiley hier) macht.
Jedenfalls besser als Merz oder Lockerungs-Laschet.

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/homosexualitaet-friedrich-merz-aeusserung-kindesmissbrauch-kritik-bundeskanzler
#
Dieser Merz vermisst bestimmt den Paragrafen 175.
#
ich rechne -vermutlich werde ich noch 73 x was anderes sagen- dass Laschet mega knapp vor Merz die Vorsitzendenwahl gewinnt und dann kommt Söder ins Spiel für die "K Frage". Da kann er noch so viel "mein Platz ist in Bayern" sagen.
#
- stellt umstandslos und übergangslos einen Zusammenang zwischen Homosexualität und Pädophilie her.

Man möchte ihm grußlos eine(n) g...uten Tag wünschen.

Ernsthaft: Dummes *****.loch ist das.
#
Naja, also ich bin ja auch wahrlich kein Friedrich-Fanboy, aber das Thema wird zu hochgekocht.

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“
Er hat also nix anderes gesagt, als dass ihm die sexuelle Orientierung eines Menschen egal ist, solange sie legal ist. War halt wieder mal unglücklich, das heikle Thema Pädophilie überhaupt ungefragt zu eröffnen, aber dass er Schwule damit in Verbindung bringt, geht daraus nicht vor.
Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer. Da gibts nämlich nix fehlzuinterpretieren, dass war einfach ein schöner Einblick in sein abgehobenes Weltbild.
#
Naja, also ich bin ja auch wahrlich kein Friedrich-Fanboy, aber das Thema wird zu hochgekocht.

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“
Er hat also nix anderes gesagt, als dass ihm die sexuelle Orientierung eines Menschen egal ist, solange sie legal ist. War halt wieder mal unglücklich, das heikle Thema Pädophilie überhaupt ungefragt zu eröffnen, aber dass er Schwule damit in Verbindung bringt, geht daraus nicht vor.
Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer. Da gibts nämlich nix fehlzuinterpretieren, dass war einfach ein schöner Einblick in sein abgehobenes Weltbild.
#
Adlerdenis schrieb:

War halt wieder mal unglücklich, das heikle Thema Pädophilie überhaupt ungefragt zu eröffnen, aber dass er Schwule damit in Verbindung bringt, geht daraus nicht vor.

Doch genau das wird damit unterschwellig unterstellt. Und damit demonstriert FM ein Weltbild von vorvorgestern. Deshalb ist es weitaus mehr als "unglücklich" und disqualifiziert ihn komplett als KK.
#
Naja, also ich bin ja auch wahrlich kein Friedrich-Fanboy, aber das Thema wird zu hochgekocht.

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“
Er hat also nix anderes gesagt, als dass ihm die sexuelle Orientierung eines Menschen egal ist, solange sie legal ist. War halt wieder mal unglücklich, das heikle Thema Pädophilie überhaupt ungefragt zu eröffnen, aber dass er Schwule damit in Verbindung bringt, geht daraus nicht vor.
Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer. Da gibts nämlich nix fehlzuinterpretieren, dass war einfach ein schöner Einblick in sein abgehobenes Weltbild.
#
Adlerdenis schrieb:

aber das Thema wird zu hochgekocht.


Nein, wird es nicht.

Adlerdenis schrieb:

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“

du hast vergessen, dass er vorher gefragt wurde, ob er sich einen schwulen Mann als Kanzler vorstellen könnte.
Die Verbindung Homosexualität - Pädophilie hat Merz hergestellt.

n-tv bringt es auf den Punkt:
Auf die Frage, wie er darauf komme, zwischen Homosexualität und Pädophilie einen Zusammenhang herzustellen, sagte er ernsthaft: "Die Toleranzgrenze ist immer überschritten, wenn Kinder betroffen sind, und da haben wir nun genug abscheuliche Dinge gesehen in letzter Zeit. Das werde ich auch so in Zukunft sagen, selbst wenn es offenbar dem einen oder anderen nicht gefällt."

Was hat das, verdammt nochmal, mit der Frage zu tun? Gleichgeschlechtliche Liebe ist keine Krankheit. Punkt. Pädophilie ist eine psychische Störung, die unter Strafe steht. Punkt. Zwischen beiden Themen gibt es keinen Zusammenhang.


Kompletter Kommentar dazu: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Welche-Gesellschaft-soll-das-abbilden-Friedrich-Merz-article22051668.html

Adlerdenis schrieb:

Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer.

Die finde ich in der Tat auch katastrophal.
#
Im Vergleich zu Merz ist Söder fast schon ein Spitzenangebot.
Ist das nicht erschreckend?
Merz ist einfach ungassbar widerlich und ein richtig übles Charakterschwein!
#
Der würde zu den Bayern passen: Kritik ficht ihn nicht an. Nachdenken vor dem Handeln und Reden ist ebenfalls vollkommen überbewertet. Und die Realität außerhalb der eigenen Erfahrungswelt interessiert einen wie FM schon gleich zweimal nicht. Dafür homophobe und menschenverachtende Sprüche raushauen.

Aber ums Kanzleramt mitmischen. Es ist nicht zu fassen.
#
Der würde zu den Bayern passen: Kritik ficht ihn nicht an. Nachdenken vor dem Handeln und Reden ist ebenfalls vollkommen überbewertet. Und die Realität außerhalb der eigenen Erfahrungswelt interessiert einen wie FM schon gleich zweimal nicht. Dafür homophobe und menschenverachtende Sprüche raushauen.

Aber ums Kanzleramt mitmischen. Es ist nicht zu fassen.
#
die Bayern hat er doch als "dumm und arrogant" kritisiert..(zu den Bildern beim Schalke Spiel)
#
Naja, also ich bin ja auch wahrlich kein Friedrich-Fanboy, aber das Thema wird zu hochgekocht.

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“
Er hat also nix anderes gesagt, als dass ihm die sexuelle Orientierung eines Menschen egal ist, solange sie legal ist. War halt wieder mal unglücklich, das heikle Thema Pädophilie überhaupt ungefragt zu eröffnen, aber dass er Schwule damit in Verbindung bringt, geht daraus nicht vor.
Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer. Da gibts nämlich nix fehlzuinterpretieren, dass war einfach ein schöner Einblick in sein abgehobenes Weltbild.
#
Adlerdenis schrieb:

Naja, also ich bin ja auch wahrlich kein Friedrich-Fanboy, aber das Thema wird zu hochgekocht.


Merz wird gefragt, ob er sich einen Katholiken als Kanzler vorstellen könne - "... solange es im gesetzlichen Rahmen bleibt und keine Kinder betrifft .."
#
Adlerdenis schrieb:

aber das Thema wird zu hochgekocht.


Nein, wird es nicht.

Adlerdenis schrieb:

Seine Aussage war: „Also, ich sag mal so, über die Frage der sexuellen Orientierung, das geht die Öffentlichkeit nichts an, solange sich das im Rahmen der Gesetze bewegt und solange es nicht Kinder betrifft, an der Stelle ist für mich allerdings eine absolute Grenze erreicht, ist das kein Thema für die öffentliche Diskussion.“

du hast vergessen, dass er vorher gefragt wurde, ob er sich einen schwulen Mann als Kanzler vorstellen könnte.
Die Verbindung Homosexualität - Pädophilie hat Merz hergestellt.

n-tv bringt es auf den Punkt:
Auf die Frage, wie er darauf komme, zwischen Homosexualität und Pädophilie einen Zusammenhang herzustellen, sagte er ernsthaft: "Die Toleranzgrenze ist immer überschritten, wenn Kinder betroffen sind, und da haben wir nun genug abscheuliche Dinge gesehen in letzter Zeit. Das werde ich auch so in Zukunft sagen, selbst wenn es offenbar dem einen oder anderen nicht gefällt."

Was hat das, verdammt nochmal, mit der Frage zu tun? Gleichgeschlechtliche Liebe ist keine Krankheit. Punkt. Pädophilie ist eine psychische Störung, die unter Strafe steht. Punkt. Zwischen beiden Themen gibt es keinen Zusammenhang.


Kompletter Kommentar dazu: https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Welche-Gesellschaft-soll-das-abbilden-Friedrich-Merz-article22051668.html

Adlerdenis schrieb:

Da finde ich seine Aussage zur Arbeit - über die sich anscheinend viel weniger aufgeregt wird - tatsächlich weitaus schlimmer.

Die finde ich in der Tat auch katastrophal.
#
Ok, dass er das in nem weiteren Interview quasi noch mal bekräftigt, war mir nicht bekannt. Das gibt dann in der Tat ein fragwürdiges Bild ab.


Teilen