Versuche einer Regierungsbildung (GroKo ab 2018)

#
Mittlerweile sind doch alle beliebig geworden...Hauptsache, der Machtanspruch wird umgesetzt....um an die Regierung zu kommen, wird quasi alles über Bord geworfen, was einen mal ausgemacht hat....ich jedenfalls will keinen schwurbeligen Kanzler Habeck, der sich selbst so gern reden hört, aber eigentlich nichts sagt.
Und die CDU-Luschen sind einer wie der andere völlig inakzeptabel als Regierungschef.
Über die SPD und deren Personalangebot breite ich einen dicken Mantel des Schweigens.
Traurig, das ein Land wie unseres niemanden hervorbringt, der nicht nur Kompetenz, politischen Weitblick und Führungsstärke besitzt, sondern auch Charisma, was sich dann auch im Regierungshandeln niederschlagen würde.
Weit und breit nur Inkompetenz, Versagen und Verar.schung der Bevölkerung.
Das macht die Wahlentscheidung nächstes Jahr alles andere als leicht, weil man nicht die bekommt, die man wählt, sondern mit Gewißheit wieder ins Klo greift.....
#
Mittlerweile sind doch alle beliebig geworden...Hauptsache, der Machtanspruch wird umgesetzt....um an die Regierung zu kommen, wird quasi alles über Bord geworfen, was einen mal ausgemacht hat....ich jedenfalls will keinen schwurbeligen Kanzler Habeck, der sich selbst so gern reden hört, aber eigentlich nichts sagt.
Und die CDU-Luschen sind einer wie der andere völlig inakzeptabel als Regierungschef.
Über die SPD und deren Personalangebot breite ich einen dicken Mantel des Schweigens.
Traurig, das ein Land wie unseres niemanden hervorbringt, der nicht nur Kompetenz, politischen Weitblick und Führungsstärke besitzt, sondern auch Charisma, was sich dann auch im Regierungshandeln niederschlagen würde.
Weit und breit nur Inkompetenz, Versagen und Verar.schung der Bevölkerung.
Das macht die Wahlentscheidung nächstes Jahr alles andere als leicht, weil man nicht die bekommt, die man wählt, sondern mit Gewißheit wieder ins Klo greift.....
#
cm47 schrieb:

Mittlerweile sind doch alle beliebig geworden...Hauptsache, der Machtanspruch wird umgesetzt....um an die Regierung zu kommen, wird quasi alles über Bord geworfen, was einen mal ausgemacht hat....ich jedenfalls will keinen schwurbeligen Kanzler Habeck, der sich selbst so gern reden hört, aber eigentlich nichts sagt.
Und die CDU-Luschen sind einer wie der andere völlig inakzeptabel als Regierungschef.
Über die SPD und deren Personalangebot breite ich einen dicken Mantel des Schweigens.
Traurig, das ein Land wie unseres niemanden hervorbringt, der nicht nur Kompetenz, politischen Weitblick und Führungsstärke besitzt, sondern auch Charisma, was sich dann auch im Regierungshandeln niederschlagen würde.
Weit und breit nur Inkompetenz, Versagen und Verar.schung der Bevölkerung.
Das macht die Wahlentscheidung nächstes Jahr alles andere als leicht, weil man nicht die bekommt, die man wählt, sondern mit Gewißheit wieder ins Klo greift.....

Es ist ja nicht so dass es in der Politik überhaupt niemand mehr gibt, der die Fähigkeiten die Du bemängelst besitzt. Betrachtet man sich die Landesregierungen, dann gibt es dort quer durch die Parteien wohl schon noch welche. Ob das für ganz "oben" reicht, oder ob die überhaupt ganz nach "oben" wollen kann ich nicht beurteilen.
Was den politischen Weitblick angeht, so wird halt immer nur von Wahl zu Wahl gedacht.
Ausserdem ist es halt auch leider so, dass Politiker die die Wahrheit sagen, wie das als Beispiel Lafontaine bezüglich der Kosten der Wiedervereinigung vor der Wahl 1990 gemacht hat, nicht gewählt werden.

Mein Gefühl sagt mir aber, dass leider die "Amthors" und die "Künasts" in den Parteien immer mehr
das Sagen bekommen.
Aber ist das nicht auch ein Abbild von dem was in der freien Wirtschaft abgeht.
Auch dort kommen doch auch fast nur noch Leute in die Führungspositionen die nie im Leben praktisch gearbeitet haben und deren berufliche Praxis sich hauptsächlich auf Meetings beschränkt.


#
cm47 schrieb:

Mittlerweile sind doch alle beliebig geworden...Hauptsache, der Machtanspruch wird umgesetzt....um an die Regierung zu kommen, wird quasi alles über Bord geworfen, was einen mal ausgemacht hat....ich jedenfalls will keinen schwurbeligen Kanzler Habeck, der sich selbst so gern reden hört, aber eigentlich nichts sagt.
Und die CDU-Luschen sind einer wie der andere völlig inakzeptabel als Regierungschef.
Über die SPD und deren Personalangebot breite ich einen dicken Mantel des Schweigens.
Traurig, das ein Land wie unseres niemanden hervorbringt, der nicht nur Kompetenz, politischen Weitblick und Führungsstärke besitzt, sondern auch Charisma, was sich dann auch im Regierungshandeln niederschlagen würde.
Weit und breit nur Inkompetenz, Versagen und Verar.schung der Bevölkerung.
Das macht die Wahlentscheidung nächstes Jahr alles andere als leicht, weil man nicht die bekommt, die man wählt, sondern mit Gewißheit wieder ins Klo greift.....

Es ist ja nicht so dass es in der Politik überhaupt niemand mehr gibt, der die Fähigkeiten die Du bemängelst besitzt. Betrachtet man sich die Landesregierungen, dann gibt es dort quer durch die Parteien wohl schon noch welche. Ob das für ganz "oben" reicht, oder ob die überhaupt ganz nach "oben" wollen kann ich nicht beurteilen.
Was den politischen Weitblick angeht, so wird halt immer nur von Wahl zu Wahl gedacht.
Ausserdem ist es halt auch leider so, dass Politiker die die Wahrheit sagen, wie das als Beispiel Lafontaine bezüglich der Kosten der Wiedervereinigung vor der Wahl 1990 gemacht hat, nicht gewählt werden.

Mein Gefühl sagt mir aber, dass leider die "Amthors" und die "Künasts" in den Parteien immer mehr
das Sagen bekommen.
Aber ist das nicht auch ein Abbild von dem was in der freien Wirtschaft abgeht.
Auch dort kommen doch auch fast nur noch Leute in die Führungspositionen die nie im Leben praktisch gearbeitet haben und deren berufliche Praxis sich hauptsächlich auf Meetings beschränkt.


#
"Künasts" muss natürlich "Kühnerts" heissen !!!!
#
Frau Baerbock baut ja auch schon vor, und kann sich robuste Auslandseinsätze der Bundeswehr vorstellen.

Ich schau mir mit großem Ensetzen das Schweigen der Grünen hier in Hessen zu NSU 2.0 oder dem Ausbau der A49 an, und weiß genau, dass diese Partei für mich bis auf weiteres (wahrscheinlich für immer) nicht mehr wählbar ist.
Gibt da noch mehr Leute, ob Kretschmann oder lokal Cunitz (okay, Vergangenheit), die für mich als Grüne nicht tragbar sind.
#
reggaetyp schrieb:

Frau Baerbock baut ja auch schon vor, und kann sich robuste Auslandseinsätze der Bundeswehr vorstellen.

Ich schau mir mit großem Ensetzen das Schweigen der Grünen hier in Hessen zu NSU 2.0 oder dem Ausbau der A49 an, und weiß genau, dass diese Partei für mich bis auf weiteres (wahrscheinlich für immer) nicht mehr wählbar ist.
Gibt da noch mehr Leute, ob Kretschmann oder lokal Cunitz (okay, Vergangenheit), die für mich als Grüne nicht tragbar sind.


Und deren Verhaltensweise nach dem Polizeieinsatz vorm Donezk Spiel werde ich denen auch bis zu meinem Ende nicht verzeihen. Besonders die hessischen Grünen sind der legitime „Sowohl als auch, Hauptsache an der Macht und den Fleisch/Tofu Töpfen“ Nachfolger der FDP. Kein Rückgrat, keine Haltung!
#
reggaetyp schrieb:

Frau Baerbock baut ja auch schon vor, und kann sich robuste Auslandseinsätze der Bundeswehr vorstellen.

Ich schau mir mit großem Ensetzen das Schweigen der Grünen hier in Hessen zu NSU 2.0 oder dem Ausbau der A49 an, und weiß genau, dass diese Partei für mich bis auf weiteres (wahrscheinlich für immer) nicht mehr wählbar ist.
Gibt da noch mehr Leute, ob Kretschmann oder lokal Cunitz (okay, Vergangenheit), die für mich als Grüne nicht tragbar sind.


Und deren Verhaltensweise nach dem Polizeieinsatz vorm Donezk Spiel werde ich denen auch bis zu meinem Ende nicht verzeihen. Besonders die hessischen Grünen sind der legitime „Sowohl als auch, Hauptsache an der Macht und den Fleisch/Tofu Töpfen“ Nachfolger der FDP. Kein Rückgrat, keine Haltung!
#
prothurk schrieb:

Und deren Verhaltensweise nach dem Polizeieinsatz vorm Donezk Spiel werde ich denen auch bis zu meinem Ende nicht verzeihen.

Das war auch für mich der Knackpunkt bei den Grünen. Was mich damals auch veranlasst hat eine Mail an die Grünen zu schreiben wie sie zu dem Polizeiansatz stehen und was sie von dem verletzten Fan halten der um gestoßen wurde. Die Mail ist bis heute unbeantwortet geblieben. Das eine Landesregierung allerdings einen Bau einer Bundesautobahn nicht mehr verhindern kann sollte sich selber erklären. Um sich da drüber auf zu regen sollte man lieber nach Berlin und der dortigen seit 15 Jahren installierten Regierung schauen und nicht nach Wiesbaden.
#
prothurk schrieb:

Und deren Verhaltensweise nach dem Polizeieinsatz vorm Donezk Spiel werde ich denen auch bis zu meinem Ende nicht verzeihen.

Das war auch für mich der Knackpunkt bei den Grünen. Was mich damals auch veranlasst hat eine Mail an die Grünen zu schreiben wie sie zu dem Polizeiansatz stehen und was sie von dem verletzten Fan halten der um gestoßen wurde. Die Mail ist bis heute unbeantwortet geblieben. Das eine Landesregierung allerdings einen Bau einer Bundesautobahn nicht mehr verhindern kann sollte sich selber erklären. Um sich da drüber auf zu regen sollte man lieber nach Berlin und der dortigen seit 15 Jahren installierten Regierung schauen und nicht nach Wiesbaden.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Das eine Landesregierung allerdings einen Bau einer Bundesautobahn nicht mehr verhindern kann sollte sich selber erklären. Um sich da drüber auf zu regen sollte man lieber nach Berlin und der dortigen seit 15 Jahren installierten Regierung schauen und nicht nach Wiesbaden.

Ganz so einfach ist es nicht, das ist die Lesart der Grünen.
Es gibt ein Gutachten im Auftrag von Greenpeace dazu. https://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/hessen-juristin-sieht-chance-fuer-baustopp-fuer-a49-90079228.html

Es gibt ein (sehr lange) juristische Einschätzung zu den Zuständigkeiten und Kompetenzen des Landes Hessen vs Bund:
https://www.heise.de/tp/features/Gruene-Handlungsverweigerung-im-Fall-der-A49-4968186.html?seite=all

Beide Texte verweisen darauf, dass Al Wazir mindensten die Möglichkeit hat, ein Moratorium der Rodung bzw Baus der A49 herbeizuführen.
Das widerspräche aber dem Mantra "Wir wollen den Ausbau gar nicht"
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Das eine Landesregierung allerdings einen Bau einer Bundesautobahn nicht mehr verhindern kann sollte sich selber erklären. Um sich da drüber auf zu regen sollte man lieber nach Berlin und der dortigen seit 15 Jahren installierten Regierung schauen und nicht nach Wiesbaden.

Ganz so einfach ist es nicht, das ist die Lesart der Grünen.
Es gibt ein Gutachten im Auftrag von Greenpeace dazu. https://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/hessen-juristin-sieht-chance-fuer-baustopp-fuer-a49-90079228.html

Es gibt ein (sehr lange) juristische Einschätzung zu den Zuständigkeiten und Kompetenzen des Landes Hessen vs Bund:
https://www.heise.de/tp/features/Gruene-Handlungsverweigerung-im-Fall-der-A49-4968186.html?seite=all

Beide Texte verweisen darauf, dass Al Wazir mindensten die Möglichkeit hat, ein Moratorium der Rodung bzw Baus der A49 herbeizuführen.
Das widerspräche aber dem Mantra "Wir wollen den Ausbau gar nicht"
#
reggaetyp schrieb:

Beide Texte verweisen darauf, dass Al Wazir mindensten die Möglichkeit hat, ein Moratorium der Rodung bzw Baus der A49 herbeizuführen.

Was er verstörenderweise nicht einmal in Betracht gezogen zu haben scheint.
 
#
Umfragen-Schnitt Dezember 2020

Union: 36,2 (- 0,1)
SPD: 15,9 (+ 0,4)
Grüne: 19,1 (+ 0,2)
FDP: 6,3 (+ 0,2)
Linke: 7,6 (0)
AfD: 9,5 (- 0,3)
Sonstige: 5,4 (- 0,4)

Veränderung zum Dezember 2019

Union: + 8,9
SPD: + 2,2
Grüne: - 2,3
FDP: - 1,9
Linke: - 1,1
AfD: - 5,0
Sonstige: - 0,9

Gewinner 2020 damit die große Koalition. Verlierer damit eindeutig die AfD.
#
Umfragen-Schnitt Dezember 2020

Union: 36,2 (- 0,1)
SPD: 15,9 (+ 0,4)
Grüne: 19,1 (+ 0,2)
FDP: 6,3 (+ 0,2)
Linke: 7,6 (0)
AfD: 9,5 (- 0,3)
Sonstige: 5,4 (- 0,4)

Veränderung zum Dezember 2019

Union: + 8,9
SPD: + 2,2
Grüne: - 2,3
FDP: - 1,9
Linke: - 1,1
AfD: - 5,0
Sonstige: - 0,9

Gewinner 2020 damit die große Koalition. Verlierer damit eindeutig die AfD.
#
SGE_Werner schrieb:

Gewinner 2020 damit die große Koalition.


Und damit wurde die SPD erstmals 2020 als Gewinner bezeichnet 😜😜😜
#
SGE_Werner schrieb:

Gewinner 2020 damit die große Koalition.


Und damit wurde die SPD erstmals 2020 als Gewinner bezeichnet 😜😜😜
#
Das ist reine Mathematik. Zweimal Minus ergibt Plus und wir reden ja neben der SPD auch von Hamburg.
#
SGE_Werner schrieb:

Gewinner 2020 damit die große Koalition.


Und damit wurde die SPD erstmals 2020 als Gewinner bezeichnet 😜😜😜
#
SemperFi schrieb:

Und damit wurde die SPD erstmals 2020 als Gewinner bezeichnet


Ich hab ja seit der Wahl 2013 die Statistik und mal geschaut, wann die SPD am Ende eines Jahres einen höheren Umfrage-Schnitt hatte als im Dezember zuvor. Das ist jetzt tatsächlich das erste Mal.
#
Ich bin auf die Umfragen gespannt, wenn auch alle KK (Union und Grüne) vorliegen. Ob Habeck oder Baerbock dürfte keinen nennenswerten Einfluss haben, bei der Union, insbes. wenn es Merz wird, vermutlich schon.
#
Ich bin auf die Umfragen gespannt, wenn auch alle KK (Union und Grüne) vorliegen. Ob Habeck oder Baerbock dürfte keinen nennenswerten Einfluss haben, bei der Union, insbes. wenn es Merz wird, vermutlich schon.
#
Tafelberg schrieb:

bei der Union, insbes. wenn es Merz wird, vermutlich schon.
     


Das wäre der einzige Grund, warum ich mir Merz wünschen würde, aus reinem Interesse, wie sich das aufs Wählerverhalten auswirkt. Im Normalfall müssten die Grünen und die SPD dadurch ein bisschen hinzu gewinnen und die AfD eher noch 1-2 % verlieren (oder die FDP).
#
Überraschend wenig Diskussion hier um den neuen CDU-Vorsirz.
Habe ich was verpasst?
#
Tafelberg schrieb:

bei der Union, insbes. wenn es Merz wird, vermutlich schon.
     


Das wäre der einzige Grund, warum ich mir Merz wünschen würde, aus reinem Interesse, wie sich das aufs Wählerverhalten auswirkt. Im Normalfall müssten die Grünen und die SPD dadurch ein bisschen hinzu gewinnen und die AfD eher noch 1-2 % verlieren (oder die FDP).
#
Könnte mir bei Merz auch heftigere Bewegungen vorstellen
#
Gerade in der eigentlichen Fragerunde der Kandidaten wurde Jens Spahn zugeschaltet und hat einen zwei Minuten langen Werbeblock für Armin Laschet abgehalten. Das wird noch Beschwerden geben.
#
Gerade in der eigentlichen Fragerunde der Kandidaten wurde Jens Spahn zugeschaltet und hat einen zwei Minuten langen Werbeblock für Armin Laschet abgehalten. Das wird noch Beschwerden geben.
#
eismann98 schrieb:

Gerade in der eigentlichen Fragerunde der Kandidaten wurde Jens Spahn zugeschaltet und hat einen zwei Minuten langen Werbeblock für Armin Laschet abgehalten. Das wird noch Beschwerden geben.

Das fand ich fast schon skandalös.

Auch gut: alle reden, wir sind digital, wir sind modern, wir sind 21. Jahrhundert und der erste zugeschaltete Delegierte hat Mikro und Ton aus und schaut stoisch in die Kamera. Äh ok, wir machen weiter, Herr Adams. 😅
#
Der Röttgen leider mit einer ganz schwachen Rede, ein einziger Allgemeinplatz. Leider März mit der besten Rede, hoffentlich geht der Kelch an uns vorbei.
#
Der Röttgen leider mit einer ganz schwachen Rede, ein einziger Allgemeinplatz. Leider März mit der besten Rede, hoffentlich geht der Kelch an uns vorbei.
#
Was hat er denn Erfreuliches erzählt, der Herr März?
#
Merz.


Teilen