Versuche einer Regierungsbildung (GroKo ab 2018)

#
Merz.
#
Misanthrop schrieb:

Merz.

Nix Neues eigentlich.
Klimawandel begegnen mit Technologie und Atomstrom, ich bin Feminist, schließlich habe ich drei Töchter, kein Blick nach rechts und links, ich werde den Laden anführen, und auf Nachfrage: illegalen Clans die Autos wegnehmen, dann müssen sie zu Fuß gehen.
Inhaltlich aus meiner Sicht sehr unangenehm, aber rhetorisch am besten und am profiliertesten.
#
5 Stimmen Vorsprung auf Laschet für Friedrich Merz im ersten Wahlgang. In der Stichwahl sehe ich Laschet vorn, weil ich mehr Nähe zwischen Röttgen und Laschet als Röttgen und Merz sehe.
#
Laschet als Parteivorsitzender... Hm. Da wird die AfD-Anhängerschaft aber traurig sein, dass sie das trojanische Pferd Merz nicht an der Spitze hätte...
#
Laschet: 521
Merz: 466
#
Laschet: 521
Merz: 466
#
Bin sehr erleichtert
#
Jetzt lege ich mich fest: Söder wird Kandidat.
#
Jetzt lege ich mich fest: Söder wird Kandidat.
#
Misanthrop schrieb:

Jetzt lege ich mich fest: Söder wird Kandidat.

Ja, das war auch mein erster Gedanke!
#
Im Endeffekt ist es jetzt das Trio Söder/Laschet/Spahn

Merz kann ja austreten und für die FDP antreten mit Lindner.
#
Für die CDU eine akzeptable Lösung, Röttgen hätte ich persönlich noch besser gefunden. Macht auf meine Wahlentscheidung aber eh keinen Einfluss. Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
#
Für die CDU eine akzeptable Lösung, Röttgen hätte ich persönlich noch besser gefunden. Macht auf meine Wahlentscheidung aber eh keinen Einfluss. Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
#
Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...
#
Im Endeffekt ist es jetzt das Trio Söder/Laschet/Spahn

Merz kann ja austreten und für die FDP antreten mit Lindner.
#
SGE_Werner schrieb:

Im Endeffekt ist es jetzt das Trio Söder/Laschet/Spahn

Merz kann ja austreten und für die FDP antreten mit Lindner.

Ich glaub, da hätte er ernsthaft Chancen, was zu reißen und müsste nicht ständig sein neoliberales Gesicht hinter einer verkrampften konservativen Fassade verstecken.
#
Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...
#
Das ist richtig, insbesondere fand ja auch die junge Union Merz total toll.

Ich meinte auch die Wählerschaft in Deutschland. ME wäre da mit Merz nichts gegangen.

Und ich bin froh dass selbst heute beim Parteitag Merz keine Mehrheit erzielen konnte.
#
Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...
#
SGE_Werner schrieb:

Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...

Sorry, aber woher weißt du dass alles? Beobachter haben sich im Vorfeld die Zähne ausgebissen und um Prognosen gerungen. Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?
#
Jetzt lege ich mich fest: Söder wird Kandidat.
#
Glaube ich noch nicht.
Laschet will es machen
#
SGE_Werner schrieb:

Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...

Sorry, aber woher weißt du dass alles? Beobachter haben sich im Vorfeld die Zähne ausgebissen und um Prognosen gerungen. Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?
#
Knueller schrieb:

Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?        

Bin zwar nicht gefragt, aber gestern oder vorgestern gab es ein Politbarometer:
Alle Wähler: 29% M, 29% R, 28% L
CDU Anhänger: 38% M und beide anderen deutlich weniger ...

(nur gemerkte Zahlen "aus dem Kopf")
#
SGE_Werner schrieb:

Schönesge schrieb:

Aber mit Merz wäre die CDU wohl für einen Großteil der derzeitigen Wählerschaft unwählbar geworden.
     


Nicht für die CDU-Wählerschaft. Dort hätten die meisten Merz auch gewählt. Und paar FDP- und AfD-Wähler wären zur CDU rübergewandert und ein paar CDU-Wähler zur SPD und den Grünen abgewandert.

Merz ist in der CDU-Anhängerschaft jedenfalls jetzt auch nicht völlig unbeliebt, an der Basis ist der eher der Topkandidat gewesen.

Laschet ist halt die "politische Lösung" , Konsenskandidat Nr. 1 , Merkel reloaded...

Sorry, aber woher weißt du dass alles? Beobachter haben sich im Vorfeld die Zähne ausgebissen und um Prognosen gerungen. Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?
#
Ist aus unfragen so bekannt
#
Gerade in der eigentlichen Fragerunde der Kandidaten wurde Jens Spahn zugeschaltet und hat einen zwei Minuten langen Werbeblock für Armin Laschet abgehalten. Das wird noch Beschwerden geben.
#
Sehr schlechter Stil Herr spahn
#
Merz würde passen:
Verkohlt, geschrödert, ausgemerkelt, ausgemerzt.
#
Sehr schlechter Stil Herr spahn
#
Tafelberg schrieb:

Sehr schlechter Stil Herr spahn


Mag sein, ist auch nicht toll, aber wenns geholfen hat den neoliberalen Miniadolf wegzuhalten, dann solls mir recht sein.
#
Knueller schrieb:

Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?        

Bin zwar nicht gefragt, aber gestern oder vorgestern gab es ein Politbarometer:
Alle Wähler: 29% M, 29% R, 28% L
CDU Anhänger: 38% M und beide anderen deutlich weniger ...

(nur gemerkte Zahlen "aus dem Kopf")
#
Landroval schrieb:

Knueller schrieb:

Woher weißt du, dass Merz der Kandidat der Basis war?        

Bin zwar nicht gefragt, aber gestern oder vorgestern gab es ein Politbarometer:
Alle Wähler: 29% M, 29% R, 28% L
CDU Anhänger: 38% M und beide anderen deutlich weniger ...

(nur gemerkte Zahlen "aus dem Kopf")

Im Spiegel habe ich gestern gelesen, dass über 50  °/. Söder für eine gute Kanzlerwahl halten.
Und so wird es dann wohl auch kommen.
Söder lacht sich doch schon seit AKKs Rückzugsankündigung nen Wolf über die CDU.
Die einzige Variante die gegebenenfalls noch denkbar wäre, ist die, dass Spahn die Kanzlerschaft bekommt mit einem Laschet als Vorsitzenden. Das könnte mir endlich den Sinn dieser Tandembildung aus Spahns Sicht erklären.


Teilen