Adi Hütter - Diskussion

#
Hütter ist schon der passende Trainer.
Er hat ja bereits angekündigt, dass er im Januar einiges ändern möchte und das zeigt, dass er die Situation einzuschätzen weiß.

Entscheidend wird aber auch sein, dass Bobic den Kader so verändern kann, dass Hütter erfolgreicher Fussball spielen lassen kann und das wird im Winter richtig schwer.
Ich hätte dementsprechend auch kein Problem mit 2-3 Leihen ohne Kaufoption.

Ich sehe hier aber unser Hauptproblem nicht im Sturm, sondern auf den Außenbahnen (Kostic top und dann kommt ganz lange nichts) und im Mittelfeld.
Gerade im Mittelfeld sehe ich in der Offensive kaum einen Spieler, der Bundesligaansprüchen genügt, was den Torabschluss angeht:

Fernandes 9 Bundesligaspiele 0 Tore
Rode 13 Spiele 2 Tore
Kohr 12 Spiele 0 Tore
Gacinovic 10 Spiele 0 Tore
Kamada 16 Spiele 0 Tore
Sow 15 Spiele 1 Tor

Das ist eine Statistik, die einfach schlecht ist. Für Torgefahr können nicht nur die maximal 2 Stürmer sorgen und der Rest zuckt mit den Schultern.
#
Diese Ausführungen kann ich zu 100% mittragen.
Im Übrigen hätte ich generell kein Problem damit, passende Spieler auszuleihen. Auch ohne Kaufoption. Dann verdienen wir mit diesen einzelnen Spielern vielleicht kein Geld, geraten aber andererseits auch nicht in Abstiegsgefahr. Sind wir ein Fußballverein, der möglichst viele Spiele gewinnen will oder ein Business case, mit dem man möglichst viel Ertrag realisiert?
Muß jeder für sich selbst beantworten...
#
Neben dem Trainer gibt es weitere Gründe für die momentane Situation. Hütter zu entlassen wäre zu diesem Zeitpunkt die falsche Entscheidung, da alle offensichtlichen Fehler korrigiert werden sollten:

Trainer.
Hütter darf zurecht im Winter weiterarbeiten. Er hat jetzt Zeit und Ruhe als Cheftrainer an den Stellschrauben zu drehen, die er für nötig hält. Seine Arbeit muss aber nach dem  21. Spieltag (also nach Düsseldorf und Augsburg) bewertet werden. Wenn bis dahin keine nennenswerte Erfolge zu verbuchen sind, wird es schwer, Gründe für seinen Verbleib zu finden.

Fehlende Fitness.
Wir sind gestern in Paderborn wieder 6 km weniger gelaufen als der Gegner.
Kohr, Chandler, Falette, Silva, N'Dicka, Fernandes, Dost, Gacinovic hatten nicht so viel Einsatzzeiten in der Hinrunde, dass diese das erklären können. Es ist nicht so, dass wir anfangs der Saison gut gestartet sind (laufleistungstechnisch) und dann abgefallen sind. Die Laufleistung ist durchgehend schlecht.
Es wurden meiner Meinung nach Fehler in der Trainingsplanung und -steuerung gemacht bzgl. Ausdauer. Diese gilt es zu erkennen und zu korrigieren. Das Athletiktrainerteam ist hier gefordert. Das Abgang von Leuthardt scheint hier ein Fehler gewesen zu sein.

Kaderplanung.
Die Kaderplanung ist nicht aufgegangen. Ben Manga ist hauptverantwortlicher Kaderplaner. Ich gehe davon aus, dass hier Hand in Hand mit dem Trainer gearbeitet wird, der auch somit auch die momentane Situation mitzuverantworten hat. Mit den Käufen von Trapp, Rode und Hinteregger wurde die Kontinuität zur Rückrunde gewahrt. Die Verstärkung im Kader gab's bisher nur bedingt. Die Hoffnung, dass wir im Sturm halt "anders als büffeltechnisch" unterwegs sein werden, hat sich nicht erfüllt.
Die Fehler in der Kaderplanung müssen im Winter zumindest teilweise korrigiert werden.
Hier ist meiner Meinung nach in erster Linie Ben Manga gefordert, um mehr Schnelligkeit und Kreativität in die Offensive zu bekommen.



#
Weniger Laufen ist nicht gleich weniger Laufbereitschaft oder -fähigkeit. Vielleicht wissen sie einfach nicht, wo sie hinlaufen sollen.
#
Ich kann die Kritik an den neuen Stürmern nur bedingt nachvollziehen.

Dost hing gestern wegen Hütters Taktik in der Luft, denn er braucht jemand wie Silva neben sich.

Die ganze Saison fehlt uns das Kreative aus dem Mittelfeld und die Stürmer werden kaum in Szene gesetzt. So wie unser Mittelfeld momentan spielt würden auch ein Jovic, Haller und Co nichts reißen.

Es zeigte sich doch gestern, als Hütter endlich seinen Angsthasenfußball beendete und Silva brachte (was hat der Junge ihm eigentlich getan?), bereitete Silva für Dost vor und Dost verwandelte das gute Zuspiel sicher.

Die Qualität im Sturm ist da. Es fehlt die Idee im Spielaufbau und für die ist der Trainer zuständig.
#
Weniger Laufen ist nicht gleich weniger Laufbereitschaft oder -fähigkeit. Vielleicht wissen sie einfach nicht, wo sie hinlaufen sollen.
#
Selbst ein laufbereiter Spieler wie Kostic steht in der Tabelle der Laufdistanz als bester Eintrachtspieler auf Platz 50 (!)
Da stimmt etwas nicht.
#
Selbst ein laufbereiter Spieler wie Kostic steht in der Tabelle der Laufdistanz als bester Eintrachtspieler auf Platz 50 (!)
Da stimmt etwas nicht.
#
mikulle schrieb:

Da stimmt etwas nicht.
Ja, die Aussagekraft von Statistiken,  wenn man sie autark betrachtet.
#
Basaltkopp schrieb:

Es ist aber auch nicht so, dass mit einem anderen Trainer plötzlich alles besser wird.                                                        

Das aber ist die Frage. Ich denke nicht, dass die individuelle Klasse bei uns schlechter ist als in Paderborn, Köln, Mainz, Berlin, Bremen und und und.
Das, was ich gelernt habe, sind die "Mechanismen des Fußballs" und wenn man denen folgt, kann es nur ein Ergebnis geben. Und das ist ein Wechsel in der Trainerposition. Wer? Keine Ahnung.
#
Adler_im_Exil schrieb:

Das aber ist die Frage. Ich denke nicht, dass die individuelle Klasse bei uns schlechter ist als in Paderborn, Köln, Mainz, Berlin, Bremen und und und.
Das, was ich gelernt habe, sind die "Mechanismen des Fußballs" und wenn man denen folgt, kann es nur ein Ergebnis geben. Und das ist ein Wechsel in der Trainerposition. Wer? Keine Ahnung.        


Natürlich Christoph Daum aber diesmal rechtzeitig!
#
Ich kann die Kritik an den neuen Stürmern nur bedingt nachvollziehen.

Dost hing gestern wegen Hütters Taktik in der Luft, denn er braucht jemand wie Silva neben sich.

Die ganze Saison fehlt uns das Kreative aus dem Mittelfeld und die Stürmer werden kaum in Szene gesetzt. So wie unser Mittelfeld momentan spielt würden auch ein Jovic, Haller und Co nichts reißen.

Es zeigte sich doch gestern, als Hütter endlich seinen Angsthasenfußball beendete und Silva brachte (was hat der Junge ihm eigentlich getan?), bereitete Silva für Dost vor und Dost verwandelte das gute Zuspiel sicher.

Die Qualität im Sturm ist da. Es fehlt die Idee im Spielaufbau und für die ist der Trainer zuständig.
#
Mogulin schrieb:


Die ganze Saison fehlt uns das Kreative aus dem Mittelfeld und die Stürmer werden kaum in Szene gesetzt. So wie unser Mittelfeld momentan spielt würden auch ein Jovic, Haller und Co nichts reißen.


Vielleicht sollte man N'Dicka mal im Mittelfeld probieren.
In den wenigen letzen Spielen hat er,wenn er mit nach vorne gegangen ist,
für frischen Wind gesorgt.
In der Abwehr kommt er eh sehr selten zum Zug.
#
mikulle schrieb:

Da stimmt etwas nicht.
Ja, die Aussagekraft von Statistiken,  wenn man sie autark betrachtet.
#
SamuelMumm schrieb:

mikulle schrieb:

Da stimmt etwas nicht.
Ja, die Aussagekraft von Statistiken,  wenn man sie autark betrachtet.

Ich denke schon, dass die mangelnde Laufleistung/Fitness sich nicht förderlich auf unser Spiel auswirkt, sondern eine starke Laufleistung Grundvoraussetzung für Hütters Fußball ist.
Ob die Laufleistung aus reinen Fitnessgründen nicht stimmt oder aber weil die Spieler nicht wissen wo sie hinlaufen sollten, weiß ich nicht mit Sicherheit, aber ich glaube an den erstgenannten Grund.

#
Adler_im_Exil schrieb:

Das aber ist die Frage. Ich denke nicht, dass die individuelle Klasse bei uns schlechter ist als in Paderborn, Köln, Mainz, Berlin, Bremen und und und.
Das, was ich gelernt habe, sind die "Mechanismen des Fußballs" und wenn man denen folgt, kann es nur ein Ergebnis geben. Und das ist ein Wechsel in der Trainerposition. Wer? Keine Ahnung.        


Natürlich Christoph Daum aber diesmal rechtzeitig!
#
Sollten die besagten Mechanismem greifen,  müssten sie praktisch noch heute greifen.
Am 02.01.2020 geht es nach Florida. Bis dahin müsste ein Kandidat nicht nur die Lage analysiert,  sondern auch die ggf. von ihm gewünschten personellen Änderungen vorgenommen haben. Sonst sind die Diskussionen über Training, verinnerlichte Taktik, Eingespieltheit vorprogrammiert, wenn es dann doch nicht so läuft und er, die evtl. Neuen und die Verantwortlichen aufs neue in Frage gestellt.
#
Die Frage ist ja, was haben die Verantwortlichen gesehen, dass ihnen Hoffnung macht, dass der Trainer es noch packen kann.

So viele Trainer die mit nur einem Punkt aus sieben Spielen dann noch den Turnaround geschafft haben dürfte es nicht geben.

Irgendwas muss man ja dann in den letzten Spielen gesehen haben, dass die Veranteortlichen denken lässt es läuft anders als bei den anderen Situationen, wie zum Beispiel Skibbe.
#
Die Frage ist ja, was haben die Verantwortlichen gesehen, dass ihnen Hoffnung macht, dass der Trainer es noch packen kann.

So viele Trainer die mit nur einem Punkt aus sieben Spielen dann noch den Turnaround geschafft haben dürfte es nicht geben.

Irgendwas muss man ja dann in den letzten Spielen gesehen haben, dass die Veranteortlichen denken lässt es läuft anders als bei den anderen Situationen, wie zum Beispiel Skibbe.
#
Mogulin schrieb:

Die Frage ist ja, was haben die Verantwortlichen gesehen, dass ihnen Hoffnung macht, dass der Trainer es noch packen kann.


Ich denke das waren die Spiele zwischen Oktober 2018 und November 2019.

Stell Dir vor, es rauscht hinter den Kulissen, weil man erkannt hat, dass Fehler auch in anderen Bereichen gemacht wurden (sorry mein Lieblingsthema: zB. Athletiktrainerteam oder Kaderplanung), für die Hütter nicht alleine verantwortlich ist. Das bekommen wir nicht mit, aber die "Verantwortlichen" schon.

Dann wird da jetzt angesetzt und nicht beim Cheftrainer. Sollte sich nach der Winterpause nichts ändern, kannst Du Dir sicher sein, dass die Trainerfrage auch bei den Verantwortlichen gestellt wird.
#
Puh. Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Ich finde man MUSS Hütter einfach noch anrechnen das er eine sehr erschwerte Vorbereitung hatte. Das soll keine Ausrede sein aber es ist schlicht und ergreifend nicht wegzudiskutieren. Vier Topstars waren sofort weg (Haller, Jovic, Hinti, Trapp) plus einem lustlosen Rebic. Das ganze Theater um ihn hat sich bis zum letzten Tag der Transferperiode hingezogen, was ich im Nachgang Bobic ganz klar ankreiden muss. Da hätte man viel früher Klarheit schaffen müssen. Das ganze war ein Rattenschwanz... lustloser Spieler der weg will, für die anderen noch kein Ersatz gefunden, schon im Juli das erste wichtige Pflichtspiel, keine Zeit zum testen usw usw...

An die Leute die die falsche Trainingssteuerung insbesondere in der Vorbereitung kritisieren:
Was hätte Hütter machen sollen? Die ersten drei Wochen Kondition bolzen und Taktikvariationen einstudieren um auf lange Sicht in der Saison gewappnet zu sein, gleichzeitig aber die Quali-Spiele gegen Tallinn auf's Spiel setzen?
Hätten wir da experimentiert und mit einer platten Mannschaft gespielt wären wir rausgeflogen!
Hütter wollte relativ schnell eine Mannschaft die gut funktioniert, die sich in ihrem System zurechtfindet.
Das hat natürlich nachhaltig Auswirkungen die wir jetzt zu spüren bekommen haben...
#
Die Frage ist ja, was haben die Verantwortlichen gesehen, dass ihnen Hoffnung macht, dass der Trainer es noch packen kann.

So viele Trainer die mit nur einem Punkt aus sieben Spielen dann noch den Turnaround geschafft haben dürfte es nicht geben.

Irgendwas muss man ja dann in den letzten Spielen gesehen haben, dass die Veranteortlichen denken lässt es läuft anders als bei den anderen Situationen, wie zum Beispiel Skibbe.
#
Mogulin schrieb:

So viele Trainer die mit nur einem Punkt aus sieben Spielen dann noch den Turnaround geschafft haben dürfte es nicht geben.



Selbst wenn der Ansturm der Kölner zwei Tore weniger fabriziert hätte und wir in Paderborn in den letzten 5 Minuten zwei Sonntagsschüsse reingehämmert hätten, wäre der Fussball ja nicht besser gewesen.

Deswegen finde ich dieses Festbeißen vieler an 1 Punkt aus 7 Spielen lächerlich.

Auch bei 5 Punkten aus diesen 7 Spielen wäre in meinen Augen die Situation nicht besser gewesen (nur entspannter).
Es mag sich dumm anhören, aber ich bin zwar sauer aber nicht unglücklich darüber, dass wir in Paderborn so verloren haben. Dadurch sollte auch dem letzten klar werden, dass ordentlich an den Schrauben gedreht werden muss.

Meine Hoffnung ist, dass dieses Spiel Hütters Relegation war, der Moment wo es in den Köpfen vieler Spieler klickt, dieser Moment, der eben im Unterbewusstsein für den einen Schritt mehr sorgt, der uns in den letzten Spielen durchgehend gefehlt hat.
#
Puh. Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Ich finde man MUSS Hütter einfach noch anrechnen das er eine sehr erschwerte Vorbereitung hatte. Das soll keine Ausrede sein aber es ist schlicht und ergreifend nicht wegzudiskutieren. Vier Topstars waren sofort weg (Haller, Jovic, Hinti, Trapp) plus einem lustlosen Rebic. Das ganze Theater um ihn hat sich bis zum letzten Tag der Transferperiode hingezogen, was ich im Nachgang Bobic ganz klar ankreiden muss. Da hätte man viel früher Klarheit schaffen müssen. Das ganze war ein Rattenschwanz... lustloser Spieler der weg will, für die anderen noch kein Ersatz gefunden, schon im Juli das erste wichtige Pflichtspiel, keine Zeit zum testen usw usw...

An die Leute die die falsche Trainingssteuerung insbesondere in der Vorbereitung kritisieren:
Was hätte Hütter machen sollen? Die ersten drei Wochen Kondition bolzen und Taktikvariationen einstudieren um auf lange Sicht in der Saison gewappnet zu sein, gleichzeitig aber die Quali-Spiele gegen Tallinn auf's Spiel setzen?
Hätten wir da experimentiert und mit einer platten Mannschaft gespielt wären wir rausgeflogen!
Hütter wollte relativ schnell eine Mannschaft die gut funktioniert, die sich in ihrem System zurechtfindet.
Das hat natürlich nachhaltig Auswirkungen die wir jetzt zu spüren bekommen haben...
#
Diegito schrieb:

Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Ich würde eher sagen es ist verständlich, weil es neben der Punkteausbeute noch mehr Parallelen zur Skibbe Diskussion gibt: konzeptlos vorne, Mannschaft zu gut für Abstiegskampf, Mannschaft wird von Spiel zu Spiel schlechter, Panikaufstellungen des Trainers, Trainer der so eine Situation nicht kennt, Trainer war mal gut als Argument für Treue zum Trainer...

Damals machte man den Fehler zu lange am Trainer festzuhalten. Gebranntes Kind scheut eben das Feuer.

Alternativen wurden ja auch mit Labbadia oder Kovac zurück schon mehrmals genannt. Kann man Fan von sein oder nicht aber beide haben bewiesen, dass sie die Situation können, was also die Vorschläge verständlich macht.
#
Puh. Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Ich finde man MUSS Hütter einfach noch anrechnen das er eine sehr erschwerte Vorbereitung hatte. Das soll keine Ausrede sein aber es ist schlicht und ergreifend nicht wegzudiskutieren. Vier Topstars waren sofort weg (Haller, Jovic, Hinti, Trapp) plus einem lustlosen Rebic. Das ganze Theater um ihn hat sich bis zum letzten Tag der Transferperiode hingezogen, was ich im Nachgang Bobic ganz klar ankreiden muss. Da hätte man viel früher Klarheit schaffen müssen. Das ganze war ein Rattenschwanz... lustloser Spieler der weg will, für die anderen noch kein Ersatz gefunden, schon im Juli das erste wichtige Pflichtspiel, keine Zeit zum testen usw usw...

An die Leute die die falsche Trainingssteuerung insbesondere in der Vorbereitung kritisieren:
Was hätte Hütter machen sollen? Die ersten drei Wochen Kondition bolzen und Taktikvariationen einstudieren um auf lange Sicht in der Saison gewappnet zu sein, gleichzeitig aber die Quali-Spiele gegen Tallinn auf's Spiel setzen?
Hätten wir da experimentiert und mit einer platten Mannschaft gespielt wären wir rausgeflogen!
Hütter wollte relativ schnell eine Mannschaft die gut funktioniert, die sich in ihrem System zurechtfindet.
Das hat natürlich nachhaltig Auswirkungen die wir jetzt zu spüren bekommen haben...
#
Diegito schrieb:

Puh. Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Wenn es nicht läuft, finden immer Leute Fehler. Wenn keine gemacht würden, würde es ggf. ja nicht schlecht laufen.
Es wird nur vielmals völlig übertrieben, blinder Aktionismus gefordert oder völlig widersinnige und unrealistische Ideen gebracht bzw. Forderungen gestellt.
Ich bin sicher,  dass Bobic und Co. mit kühlem Kopf analysieren und sachlich, konstruktiv an der Situation arbeiten. Genauso,  wie sie in der Erfolgsphase nicht völlig abgehoben sind.
#
Also so wie Bobic gestern gesprochen hat, dürfte ein Trainerwechsel erstmal vom Tisch sein.
Meiner Meinung nach liegt es auch nur bedingt am Trainer. Die Mannschaft ist einfach zu schlecht und daran hat Bobic die Hauptschuld.
Ich fand Dost gestern ehrlich gesagt erschreckend. In manchen Szenen kam er mir wirklich wie aus einer Soma vor.  Unglaublich steif und langsam. Dazu der peinliche Versuch, einen Elfer zu schinden.

Der größte Fehler von Bobic war für mich aber, unser großes Problem auch der vergangenen Saisons - die Torgefahr aus dem MF - nicht behoben zu haben. Viele waren skeptisch, dass Sow und ein zuvor enttäuschender Kamada die Lösung sein sollten. Und sie hatten Recht. Das war für mich mit Ansage.

Allgemein hat mir Bobic‘ Rhetorik gestern gar nicht gefallen. Er spricht von dem Verspielen einer hervorragenden Ausganssituation. Klingt so, als ob er nur nach oben schaut.
Bei den Verantwortlichen ist der Abstiegskampf nach außen noch nicht so ersichtlich. Ich hoffe, das ist nur eine Schutzmaßnahme gegenüber der Mannschaft.

Denn es gibt nichts gefährlicheres als zu leugnen, dass man sich im Abstiegskampf befindet.
#
Also so wie Bobic gestern gesprochen hat, dürfte ein Trainerwechsel erstmal vom Tisch sein.
Meiner Meinung nach liegt es auch nur bedingt am Trainer. Die Mannschaft ist einfach zu schlecht und daran hat Bobic die Hauptschuld.
Ich fand Dost gestern ehrlich gesagt erschreckend. In manchen Szenen kam er mir wirklich wie aus einer Soma vor.  Unglaublich steif und langsam. Dazu der peinliche Versuch, einen Elfer zu schinden.

Der größte Fehler von Bobic war für mich aber, unser großes Problem auch der vergangenen Saisons - die Torgefahr aus dem MF - nicht behoben zu haben. Viele waren skeptisch, dass Sow und ein zuvor enttäuschender Kamada die Lösung sein sollten. Und sie hatten Recht. Das war für mich mit Ansage.

Allgemein hat mir Bobic‘ Rhetorik gestern gar nicht gefallen. Er spricht von dem Verspielen einer hervorragenden Ausganssituation. Klingt so, als ob er nur nach oben schaut.
Bei den Verantwortlichen ist der Abstiegskampf nach außen noch nicht so ersichtlich. Ich hoffe, das ist nur eine Schutzmaßnahme gegenüber der Mannschaft.

Denn es gibt nichts gefährlicheres als zu leugnen, dass man sich im Abstiegskampf befindet.
#
Soviel ich weiß muss bei uns der Trainer den Transfers zustimmen. Bobic als Hauptschuldigen zu sehen halte ich für falsch. Wenn der Trainer von einem Spieler nicht überzeugt ist soll er ein Veto einlegen.

Dost hat gestern übrigens getroffen als dann endlich ein zweiter beweglicherer Stürmer neben ihm war. Warum? Weil Dost als alleinige Spitze nicht funktioniert. Das in der Luft hängen von Dost würde ich auch eher dem Trainer zurechnen.

Unsere Stürmer bekommen kaum verwertbare Bälle. Wenn sie sie mal bekommen sind sie oft drinnen siehe Dost gestern.

Wie gesagt auch ein Jovic und Haller hätten bei den Problemen im Mittelfeld und Spielaufbau nicht viel mehr Tore.
#
Puh. Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben, ohne natürlich zu wissen wer der glorreiche Supertrainer als Nachfolger sein soll... da ist momentan sehr viel Polemik und Panik mit drin, ein Stück weit sicherlich auch verständlich nach den letzten Wochen.

Ich finde man MUSS Hütter einfach noch anrechnen das er eine sehr erschwerte Vorbereitung hatte. Das soll keine Ausrede sein aber es ist schlicht und ergreifend nicht wegzudiskutieren. Vier Topstars waren sofort weg (Haller, Jovic, Hinti, Trapp) plus einem lustlosen Rebic. Das ganze Theater um ihn hat sich bis zum letzten Tag der Transferperiode hingezogen, was ich im Nachgang Bobic ganz klar ankreiden muss. Da hätte man viel früher Klarheit schaffen müssen. Das ganze war ein Rattenschwanz... lustloser Spieler der weg will, für die anderen noch kein Ersatz gefunden, schon im Juli das erste wichtige Pflichtspiel, keine Zeit zum testen usw usw...

An die Leute die die falsche Trainingssteuerung insbesondere in der Vorbereitung kritisieren:
Was hätte Hütter machen sollen? Die ersten drei Wochen Kondition bolzen und Taktikvariationen einstudieren um auf lange Sicht in der Saison gewappnet zu sein, gleichzeitig aber die Quali-Spiele gegen Tallinn auf's Spiel setzen?
Hätten wir da experimentiert und mit einer platten Mannschaft gespielt wären wir rausgeflogen!
Hütter wollte relativ schnell eine Mannschaft die gut funktioniert, die sich in ihrem System zurechtfindet.
Das hat natürlich nachhaltig Auswirkungen die wir jetzt zu spüren bekommen haben...
#
Diegito schrieb:

Mir wird die Trainerdiskussion momentan zu heiss diskutiert, die Mehrzahl der Leute möchte Hütter wohl am liebsten sofort weg haben

Das glaube ich nicht, gestehe aber, erst heute Morgen wieder in's Forum eingestiegen zu sein.

Diegito schrieb:

Ich finde man MUSS Hütter einfach noch anrechnen das er eine sehr erschwerte Vorbereitung hatte

Das sehe ich auch so und das nährt auch die Hoffnung, dass die Mini-Vorbereitung im Winter andere Voraussetzungen für die Rückrunde schafft.

Diegito schrieb:

An die Leute die die falsche Trainingssteuerung insbesondere in der Vorbereitung kritisieren:

Die Kritik geht weniger in Richtung Hütter als an das Athletiktrainerteam. Da ich auf diesem Gebiet kein Fachwissen habe, kann ich mir nur denken, dass da Fehler gemacht wurden. Die mir zugänglichen Zahlen sehen jedenfalls nicht so aus, dass man sagen könnte, hier geht jetzt die Luft aus. Sie war nie richtig da.
Diegito schrieb:

Hätten wir da experimentiert und mit einer platten Mannschaft gespielt wären wir rausgeflogen!

Ja, da hast Du recht. Das war keine Option. Insofern waren dem Trainerteam durch knappe Ergebnisse auch in der Vorbereitung mehr die Hände gebunden als ihnen lieb war.

#
Wir werden uns nicht von Hütter trennen und ich glaube das wäre auch nicht der richtige Schritt. Ich könnte hier jetzt einen Roman schreiben, aber ich möchte es kurz halten.

Ich glaube, dass wir diese Saison keine gute Transferperioide hatten, die Spieler passen nicht in das bevorzugte 3-5-2 und den Hütter typischen "Pressing" Stil. Das heißt entweder wir rücken von diesem System ab oder legen mit neuen Spielern nach. Ich finde man kann Hütter schon verwerfen, dass er taktisch bis jetzt nicht flexibel genug ist. Darüber hinaus haben wir auch nicht wirklich clever rotiert, aber auch hier ist es wieder schwierig den "Schuldigen" zu finden. Ist es die Kaderplanung oder Hütter, wohl eher ein Mix aus beiden.

Wir sollten auch nicht vergessen, dass die Spiele in der Rückrunde letzte Saison ähnlich gelaufen sind. Öfters Pech gehabt oder eben ziemlich platt gewirkt. Wenn man sich mal das Jahr 2019 anschaut, dann sieht die Bilanz für Hütter noch schelchter aus. Er muss in 2020 unbedingt etwas ändern, weil so geht das nicht mehr weiter.


Teilen