Adi Hütter - Diskussion

#
Hyundaii30 schrieb:

Diese Serien (negativ wie positiv) hat in dieser Länge nicht mal ein Funkel so oft geschafft.
Irgendwie wird das langsam ein Markenzeichen von Ihm bei uns.
Bin gespannt wie die Story weitergeht. Passt aber prima zu unserer Diva.


Negativserie? Ich bin der Meinung, dass wir mit der Vorrunde bisher (ein Spiel kommt ja noch) sehr zufrieden sein können. Die Serie von 8 Unentschieden mit zwei Niederlage bei den Bayern und in VW ist vielleicht nicht überragend, aber es ist doch keine Negativserie. Es gibt mit uns nur 5 Mannschaften die gerade mal 2 Spiele verloren haben, davon stehen 2 auf den ersten beiden Plätzen und die anderen beiden in sehr naher Reichweite zu uns.

Daher sträube ich mich absolut die Unentschieden als eine negative Serie zu sehen. Das war das Einspielen auf unseren Lauf den wir jetzt haben.

Gruß
tobago
#
Fand auch, dass in der Unentschiedenserie zu viel negativ gesehen wurde. Natürlich waren Spiele dabei, wo es ärgerlich war, dass man nur Unentschieden gespielt hat. Aber auch in denen war man häufig die bessere Mannschaft.

Und dafür haben wir halt, wie Du auch schreibst, kaum verloren. Das ist schon beachtlich, wenn man sieht, dass (außer Köln) die Gegner zum Zeitpunkt des Spiels gegen uns eigentlich alle ganz gut drauf waren und in der Tabelle auch zum Zeitpunkt des Spiels vor uns standen. Diese Unentschieden haben zumindest dafür gesorgt, dass sich auch kein Team von uns absetzen konnte, so dass wir an Bremen, Stuttgart und Gladbach inzwischen vorbeiziehen konnten. Nur 2 Niederlagen nach 16 Spielen hatten wir zuletzt zur Herbstmeisterschaft 93/94.

Dennoch freut mich der aktuelle Weg von Hütter, voll aufs spielerische zu setzen, obwohl damit ein Spieler wie Ilsanker, den er ja sehr schätzt, damit erstmal außen vor sein muss.
#
Ich erkenne jetzt Adis Plan...

1. Jahr - Top 4 EL
2. Jahr - Top 4 DFB-Pokal
3. Jahr - Top 4 BuLi

Und damit könnte ich leben 😉
#
Ich erkenne jetzt Adis Plan...

1. Jahr - Top 4 EL
2. Jahr - Top 4 DFB-Pokal
3. Jahr - Top 4 BuLi

Und damit könnte ich leben 😉
#
Um die magische 4 zu komplettieren:
4. Jahr - Weltherrschaft SGE
#
Ich erkenne jetzt Adis Plan...

1. Jahr - Top 4 EL
2. Jahr - Top 4 DFB-Pokal
3. Jahr - Top 4 BuLi

Und damit könnte ich leben 😉
#
SemperFi schrieb:

Ich erkenne jetzt Adis Plan...

1. Jahr - Top 4 EL
2. Jahr - Top 4 DFB-Pokal
3. Jahr - Top 4 BuLi

Und damit könnte ich leben 😉

das ist wahrlich ein schlauer und auch guter Plan. Ich könnte damit auch sehr gut leben

Gruß
tobago
#
Hyundaii30 schrieb:

Diese Serien (negativ wie positiv) hat in dieser Länge nicht mal ein Funkel so oft geschafft.
Irgendwie wird das langsam ein Markenzeichen von Ihm bei uns.
Bin gespannt wie die Story weitergeht. Passt aber prima zu unserer Diva.


Negativserie? Ich bin der Meinung, dass wir mit der Vorrunde bisher (ein Spiel kommt ja noch) sehr zufrieden sein können. Die Serie von 8 Unentschieden mit zwei Niederlage bei den Bayern und in VW ist vielleicht nicht überragend, aber es ist doch keine Negativserie. Es gibt mit uns nur 5 Mannschaften die gerade mal 2 Spiele verloren haben, davon stehen 2 auf den ersten beiden Plätzen und die anderen beiden in sehr naher Reichweite zu uns.

Daher sträube ich mich absolut die Unentschieden als eine negative Serie zu sehen. Das war das Einspielen auf unseren Lauf den wir jetzt haben.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Negativserie? Ich bin der Meinung, dass wir mit der Vorrunde bisher (ein Spiel kommt ja noch) sehr zufrieden sein können. Die Serie von 8 Unentschieden mit zwei Niederlage bei den Bayern und in VW ist vielleicht nicht überragend, aber es ist doch keine Negativserie. Es gibt mit uns nur 5 Mannschaften die gerade mal 2 Spiele verloren haben, davon stehen 2 auf den ersten beiden Plätzen und die anderen beiden in sehr naher Reichweite zu uns.

Daher sträube ich mich absolut die Unentschieden als eine negative Serie zu sehen. Das war das Einspielen auf unseren Lauf den wir jetzt haben.

Gruß
tobago



Das ist natürlich richtig, trotzdem wurde in der Zeit viel über liegen gelassene Punkte gejammert und oft die Schuld beim Trainer gesucht. Und ja in dieser Hinrunde habe ich auch erstmal Kritik an Herrn Hütter verlauten lassen, bevor wieder einer behauptet ich wüsste nicht, was ich schreibe.
Ich habe Ihn aber in der Zeit davor immer geschützt. Da habe ich mich dann getraut in dieser Hinrunde auch mal leichte Kritik zu üben.
#
Fand auch, dass in der Unentschiedenserie zu viel negativ gesehen wurde. Natürlich waren Spiele dabei, wo es ärgerlich war, dass man nur Unentschieden gespielt hat. Aber auch in denen war man häufig die bessere Mannschaft.

Und dafür haben wir halt, wie Du auch schreibst, kaum verloren. Das ist schon beachtlich, wenn man sieht, dass (außer Köln) die Gegner zum Zeitpunkt des Spiels gegen uns eigentlich alle ganz gut drauf waren und in der Tabelle auch zum Zeitpunkt des Spiels vor uns standen. Diese Unentschieden haben zumindest dafür gesorgt, dass sich auch kein Team von uns absetzen konnte, so dass wir an Bremen, Stuttgart und Gladbach inzwischen vorbeiziehen konnten. Nur 2 Niederlagen nach 16 Spielen hatten wir zuletzt zur Herbstmeisterschaft 93/94.

Dennoch freut mich der aktuelle Weg von Hütter, voll aufs spielerische zu setzen, obwohl damit ein Spieler wie Ilsanker, den er ja sehr schätzt, damit erstmal außen vor sein muss.
#
Es waren auch Spiele dabei, wo man kaum Lösungen fand. Das ist mir z.B. gegen Bayern oder auch mal gegen den BVB egal. Aber wenn die Mannschaft mit Anspruch Europa startet, war das teilweise ärgerlich.

Aber man hat die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Und ich weiß auch nicht, was Adi mit Sow gemacht hat, aber das is ein ganz anderr Spieler als in den 1 1/2 Jahren zuvor.
#
Es waren auch Spiele dabei, wo man kaum Lösungen fand. Das ist mir z.B. gegen Bayern oder auch mal gegen den BVB egal. Aber wenn die Mannschaft mit Anspruch Europa startet, war das teilweise ärgerlich.

Aber man hat die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Und ich weiß auch nicht, was Adi mit Sow gemacht hat, aber das is ein ganz anderr Spieler als in den 1 1/2 Jahren zuvor.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Es waren auch Spiele dabei, wo man kaum Lösungen fand. Das ist mir z.B. gegen Bayern oder auch mal gegen den BVB egal. Aber wenn die Mannschaft mit Anspruch Europa startet, war das teilweise ärgerlich.

Aber man hat die richtigen Schlüsse daraus gezogen. Und ich weiß auch nicht, was Adi mit Sow gemacht hat, aber das is ein ganz anderr Spieler als in den 1 1/2 Jahren zuvor.


Für mich waren natürlich auch einige Punkte ärgerlich die wir liegen ließen. Aber so ist das im Fußball doch immer, mal gewinnt man Spiele die keiner auf der Rechnung hat und mal verliert man die. In unserem Fall haben wir keine Spiele verloren bis auf zwei.

Ich sehe das so, wir haben diese Zeit benötigt um herauszufinden was der beste Weg für die Mannschaft ist, dann haben wir uns punktuell auch noch verstärkt aber das braucht seine Zeit und jetzt wo wir eingespielt sind kommt noch ein Toptorjäger dazu. Wir haben aktuell einen ziemlich guten Lauf und vor dem Lauf hatten wir halt nicht immer soviel Glück aber waren doch eher nie schlechter als die Gegner. Daher alles im Lot, wir müssen nur die nächsten 4 Spiele gg. Freiburg, Bielefeld, Hertha und SAP noch gewinnen um uns oben richtig festzusetzen. Fangen wir mal vorne in Freiburg an.

Gruß
tobago
#
Etwas Kritik war meiner Meinung nach schon berechtigt, aber was hier manche abgelassen haben, geht mal garnicht und liegt bestimmt an deren jugendlichen Emotionen.
Das ältere Semester ist da etwas gechillter.
Im Mom. läuft es, die Aufstellung passt, die Wechsel funktionieren, die angeblichen "Graupen" spielen immer besser.  Weiter so, dann klappt es mit Europa, die Mannschaft und das Trainerteam haben wir dafür.
#
Welch Glück das die Verantwortlichen auch in den schwierigen Phasen zu Adi gestanden haben.
Es hat sich gelohnt und es wird sich noch viel mehr lohnen. Mach weiter so, Adi!
#
Fand auch, dass in der Unentschiedenserie zu viel negativ gesehen wurde. Natürlich waren Spiele dabei, wo es ärgerlich war, dass man nur Unentschieden gespielt hat. Aber auch in denen war man häufig die bessere Mannschaft.

Und dafür haben wir halt, wie Du auch schreibst, kaum verloren. Das ist schon beachtlich, wenn man sieht, dass (außer Köln) die Gegner zum Zeitpunkt des Spiels gegen uns eigentlich alle ganz gut drauf waren und in der Tabelle auch zum Zeitpunkt des Spiels vor uns standen. Diese Unentschieden haben zumindest dafür gesorgt, dass sich auch kein Team von uns absetzen konnte, so dass wir an Bremen, Stuttgart und Gladbach inzwischen vorbeiziehen konnten. Nur 2 Niederlagen nach 16 Spielen hatten wir zuletzt zur Herbstmeisterschaft 93/94.

Dennoch freut mich der aktuelle Weg von Hütter, voll aufs spielerische zu setzen, obwohl damit ein Spieler wie Ilsanker, den er ja sehr schätzt, damit erstmal außen vor sein muss.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Natürlich waren Spiele dabei, wo es ärgerlich war, dass man nur Unentschieden gespielt hat. Aber auch in denen war man häufig die bessere Mannschaft.


Da muss ich leider etwas reingrätschen. Das war ja der Punkt, der so viel Unmut verursacht hat - man war eben nicht häufig die bessere Mannschaft, und manchmal hätte man das ein oder andere Spiel auch locker gewinnen können, wenn man mal Leistung auf den Platz gebracht hätte. Das frustrierende an der Serie war, dass wir gegen Gegner wie mittelmäßige Stuttgarter, kriselnde Bremer und unterirdische Kölner einfach nichts auf den Platz gebracht haben, was schön anzusehen war, und dann gegen die Bazen, den BVB und Leipzig auch nur so hoch gesprungen sind, wie wir mussten, und direkt nach den Führungstreffern den Mannschaftsbus vor dem Sechzehner geparkt haben. Wir trabten lustlos über den Platz, hatten haarsträubende Fehler im Spielaufbau, immer wieder Slapstick in der Defensive, und haben uns selbst das Leben so schwer gemacht, wie nur irgendwie möglich. Ich sehe leider kein Spiel aus der Serie, das wir zu gewinnen verdient hätten. Das war ja genau das frustrierende.

Eine Niederlage wie gegen Leverkusen im Pokal ist etwas komplett anderes. Wir haben gekämpft und eine ordentliche Leistung aufs Spielfeld gebracht. Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass das Spiel einen ganz anderen Verlauf genommen hätte, wenn ein (fähiger) VAR involviert gewesen wäre. Das sind Niederlagen, auf die man trotzdem stolz sein kann. An so etwas hat es lange Zeit gefehlt, selbst, wenn es nur um Unentschieden ging.

Ich bin auch jemand, der sich hier sehr kritisch über Hütter geäußert hat (auch, wenn ich immer wieder versuche zu betonen, dass er vermutlich der sympathischste Trainer der Liga ist und ich ihn als Person unglaublich wertschätze). Und ich stehe auch weiterhin zu 100% hinter allen Kritikpunkten, die ich gebracht habe... sie sind aber einfach nicht mehr da! Fast alle Probleme, die ich zu schlimmsten Zeiten unter Hütter hatte - keine sichtbare spielerische Entwicklung, keine sichtbare Leidenschaft auf dem Platz und an der Seitenlinie, stark gewichtete Spielzeitverteilung zugunsten bestimmter "Lieblinge", ideenloses Geplänkel vor dem Strafraum, viel zu ängstliches Verhalten sowohl in Rückstand als auch in Führung, etc. etc. pp. - sind einfach nicht mehr zu sehen. Es bekommen mittlerweile auch die Tutas, Hrustics und Younes dieser Welt ihre verdiente Spielzeit, während Ilsanker und Zuber auch endlich mal die Pause bekommen, die sie beide sehr offensichtlich brauchten. Es ist wieder Pfeffer und Feuer im Spiel, und die Zweikämpfe sind wieder bissig. Wir arbeiten uns mittlerweile hervorragend spielerisch und kombinatorisch durch das Mittelfeld und durch die Flügel durch, schlagen höchst anständige Flanken, und finden sehr oft unseren Weg vor das Tor (es mangelt eigentlich nur noch an Chancenverwertung). Wir wechseln auch mal, wenn es nicht so gut läuft, und erlösen Spieler, die sehr offensichtlich einen schlechten Tag haben. Wir drücken auch nach Führungstoren erbarmungslos weiter, und bäumen uns auch in Rückstand nochmal ernstzunehmend auf. Es ist von fast all diesen Wehwehchen, die uns seinerzeit deutlich gekostet haben, keine Spur mehr zu sehen.

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.
#
tobago schrieb:

Negativserie? Ich bin der Meinung, dass wir mit der Vorrunde bisher (ein Spiel kommt ja noch) sehr zufrieden sein können. Die Serie von 8 Unentschieden mit zwei Niederlage bei den Bayern und in VW ist vielleicht nicht überragend, aber es ist doch keine Negativserie. Es gibt mit uns nur 5 Mannschaften die gerade mal 2 Spiele verloren haben, davon stehen 2 auf den ersten beiden Plätzen und die anderen beiden in sehr naher Reichweite zu uns.

Daher sträube ich mich absolut die Unentschieden als eine negative Serie zu sehen. Das war das Einspielen auf unseren Lauf den wir jetzt haben.

Gruß
tobago



Das ist natürlich richtig, trotzdem wurde in der Zeit viel über liegen gelassene Punkte gejammert und oft die Schuld beim Trainer gesucht. Und ja in dieser Hinrunde habe ich auch erstmal Kritik an Herrn Hütter verlauten lassen, bevor wieder einer behauptet ich wüsste nicht, was ich schreibe.
Ich habe Ihn aber in der Zeit davor immer geschützt. Da habe ich mich dann getraut in dieser Hinrunde auch mal leichte Kritik zu üben.
#
Hyundaii30 schrieb:

Das ist natürlich richtig, trotzdem wurde in der Zeit viel über liegen gelassene Punkte gejammert und oft die Schuld beim Trainer gesucht. Und ja in dieser Hinrunde habe ich auch erstmal Kritik an Herrn Hütter verlauten lassen, bevor wieder einer behauptet ich wüsste nicht, was ich schreibe.
Ich habe Ihn aber in der Zeit davor immer geschützt. Da habe ich mich dann getraut in dieser Hinrunde auch mal leichte Kritik zu üben.

Verstehe. Als es gut lief, hast du Hütter geschützt. Als dann die Punkte liegengelassen wurden, hast du Kritik geübt. 😊
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Natürlich waren Spiele dabei, wo es ärgerlich war, dass man nur Unentschieden gespielt hat. Aber auch in denen war man häufig die bessere Mannschaft.


Da muss ich leider etwas reingrätschen. Das war ja der Punkt, der so viel Unmut verursacht hat - man war eben nicht häufig die bessere Mannschaft, und manchmal hätte man das ein oder andere Spiel auch locker gewinnen können, wenn man mal Leistung auf den Platz gebracht hätte. Das frustrierende an der Serie war, dass wir gegen Gegner wie mittelmäßige Stuttgarter, kriselnde Bremer und unterirdische Kölner einfach nichts auf den Platz gebracht haben, was schön anzusehen war, und dann gegen die Bazen, den BVB und Leipzig auch nur so hoch gesprungen sind, wie wir mussten, und direkt nach den Führungstreffern den Mannschaftsbus vor dem Sechzehner geparkt haben. Wir trabten lustlos über den Platz, hatten haarsträubende Fehler im Spielaufbau, immer wieder Slapstick in der Defensive, und haben uns selbst das Leben so schwer gemacht, wie nur irgendwie möglich. Ich sehe leider kein Spiel aus der Serie, das wir zu gewinnen verdient hätten. Das war ja genau das frustrierende.

Eine Niederlage wie gegen Leverkusen im Pokal ist etwas komplett anderes. Wir haben gekämpft und eine ordentliche Leistung aufs Spielfeld gebracht. Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass das Spiel einen ganz anderen Verlauf genommen hätte, wenn ein (fähiger) VAR involviert gewesen wäre. Das sind Niederlagen, auf die man trotzdem stolz sein kann. An so etwas hat es lange Zeit gefehlt, selbst, wenn es nur um Unentschieden ging.

Ich bin auch jemand, der sich hier sehr kritisch über Hütter geäußert hat (auch, wenn ich immer wieder versuche zu betonen, dass er vermutlich der sympathischste Trainer der Liga ist und ich ihn als Person unglaublich wertschätze). Und ich stehe auch weiterhin zu 100% hinter allen Kritikpunkten, die ich gebracht habe... sie sind aber einfach nicht mehr da! Fast alle Probleme, die ich zu schlimmsten Zeiten unter Hütter hatte - keine sichtbare spielerische Entwicklung, keine sichtbare Leidenschaft auf dem Platz und an der Seitenlinie, stark gewichtete Spielzeitverteilung zugunsten bestimmter "Lieblinge", ideenloses Geplänkel vor dem Strafraum, viel zu ängstliches Verhalten sowohl in Rückstand als auch in Führung, etc. etc. pp. - sind einfach nicht mehr zu sehen. Es bekommen mittlerweile auch die Tutas, Hrustics und Younes dieser Welt ihre verdiente Spielzeit, während Ilsanker und Zuber auch endlich mal die Pause bekommen, die sie beide sehr offensichtlich brauchten. Es ist wieder Pfeffer und Feuer im Spiel, und die Zweikämpfe sind wieder bissig. Wir arbeiten uns mittlerweile hervorragend spielerisch und kombinatorisch durch das Mittelfeld und durch die Flügel durch, schlagen höchst anständige Flanken, und finden sehr oft unseren Weg vor das Tor (es mangelt eigentlich nur noch an Chancenverwertung). Wir wechseln auch mal, wenn es nicht so gut läuft, und erlösen Spieler, die sehr offensichtlich einen schlechten Tag haben. Wir drücken auch nach Führungstoren erbarmungslos weiter, und bäumen uns auch in Rückstand nochmal ernstzunehmend auf. Es ist von fast all diesen Wehwehchen, die uns seinerzeit deutlich gekostet haben, keine Spur mehr zu sehen.

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.
#
ThePaSch schrieb:

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.
#
ThePaSch schrieb:

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

ThePaSch schrieb:

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.

Da kannst du doch einen Pups drauf lassen, sollten über mehrere Spiele die Ergebnisse nicht mehr stimmen,
dann wird doch sofort wieder auf Hütter "eingedroschen".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

ThePaSch schrieb:

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.

Da kannst du doch einen Pups drauf lassen, sollten über mehrere Spiele die Ergebnisse nicht mehr stimmen,
dann wird doch sofort wieder auf Hütter "eingedroschen".
#
ist dies nicht bei fast jedem Trainer im Profifusball so, ohne es gut zu finden?
#
ThePaSch schrieb:

Ich lasse mir also gerne vorwerfen, vielleicht zu wenig Vertrauen in Hütter gehabt zu haben - ich bin nicht davon ausgegangen, dass wir diese Probleme in so kurzer Zeit so tiefgreifend lösen könnten, und bin überfroh, dass ich falsch lag! Aber ich finde auch, dass man die Phase nicht schönreden sollte.

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Man könnte ja auch mal konstatieren, dass es in der Ära Hütter bereits die dritte unschöne Serie war, die er schussendlich dann doch meistern konnte.
In diesem Fall freilich vor allem mithilfe von Younes. Aber wer fragt später danach.


Na klar. Aber es war eben auch die dritte unschöne Serie, in die wir unter Hütter überhaupt hineingekommen sind. Und seine Lieblinge haben halt ihre Weile gebraucht, bis sie eingeschlagen haben - ich gebe ja zu, dass Sow und Touré mittlerweile zu echt soliden Spielern geworden sind, aber die sind wenigstens jung. Bei Ilsanker sehe ich eine solche Entwicklung nicht mehr wirklich. Und selbst wenn - bis alle einschlagen, haben wir leider massive Spieldefizite in den jeweiligen Positionen, obwohl bessere, konstantere Optionen auf der Bank sitzen. Ich bin immer wieder froh, wenn er aus solchen Phasen herauskommt; du sagst ja selbst, dass Younes uns ungemein ausgeholfen hat, aber auch Barkok hat bisher eigentlich jede seiner Chancen zu überzeugen genutzt - wenn das nur auf dem Spielfeld mit den Torchancen auch bald so funktioniert, haben wir einen weiteren Brandgefährlichen in der Offensive. Und Hrustic bekommt mittlerweile endlich auch seine Gelegenheiten, und ich finde die am Sonntag hat er absolut gemeistert.
#
Int. Fan schrieb:

Seit der unterschwelligen Drohung dass er nicht der richtige Trainer für eine andere Art Fußball sei begann der Erfolgslauf oder ist das ein zu romantischer verklärter Zusammenhang oder schlichtweg falsch?


Diese Maxime hatte er ja schon lange davor mal geäußert. Von der ist er dann aber selbst beim Spiel in Wolfsburg abgewichen. Das war auch mein größter Kritikpunkt in dieser Saison. Ich sehe Hütter grundsätzlich als guten Trainer, war und bin jetzt aber weder ein großer Befürtworter noch ein großer Kritiker. Ich habe ihn ja auch während der langen Sieglosserie eher verteidigt, weil ich die Spiele ja auch leistungsmäßig nicht so schlecht fand und wichtige Spieler wie Younes oder Barkok eben auch teilweise gefehlt haben. Natürlich habe ich auch meine eigenen, spezifischen Kritikpunkte angebracht. Die bleiben nach wie vor mehr oder weniger bestehen, aber es wird keinen Trainer auf der Welt geben, bei dem man mit allem übereinstimmt.

Vor der Saison hätte ich persönlich seinen Vertrag noch nicht verlängert, weil ich nach dem durchwachsenen Jahr in der letzten Saison erst sehen wollte, ob er der Mannschaft wieder eine klare Spielphilosophie wie zu Büffelzeiten verpassen kann. Das hat er jetzt eindrucksvoll geschafft. Im Nachhinein war es jetzt natürlich die absolut richtige Entscheidung, dass man mit Hütter verlängert hat. Sonst hätten sich für den Sommer vielleicht die Dortmunder oder ein anderer größerer Verein gemeldet. Zu der Einschätzung stehe ich aber nach wie vor. Man muss von einem Trainer wirklich überzeugt sein. Auch wenn mir klar war, dass wir schwerlich einen deutlich besseren Trainer verpflichten können. Bobic war offensichtlich überzeugt genug und hat damit auch die richtige Entscheidung getroffen. Muss man in diesem Zusammenhang auch loben.
#
DonGuillermo schrieb:

Int. Fan schrieb:

Seit der unterschwelligen Drohung dass er nicht der richtige Trainer für eine andere Art Fußball sei begann der Erfolgslauf oder ist das ein zu romantischer verklärter Zusammenhang oder schlichtweg falsch?


Diese Maxime hatte er ja schon lange davor mal geäußert. Von der ist er dann aber selbst beim Spiel in Wolfsburg abgewichen. Das war auch mein größter Kritikpunkt in dieser Saison. Ich sehe Hütter grundsätzlich als guten Trainer, war und bin jetzt aber weder ein großer Befürtworter noch ein großer Kritiker. Ich habe ihn ja auch während der langen Sieglosserie eher verteidigt, weil ich die Spiele ja auch leistungsmäßig nicht so schlecht fand und wichtige Spieler wie Younes oder Barkok eben auch teilweise gefehlt haben. Natürlich habe ich auch meine eigenen, spezifischen Kritikpunkte angebracht. Die bleiben nach wie vor mehr oder weniger bestehen, aber es wird keinen Trainer auf der Welt geben, bei dem man mit allem übereinstimmt.

Vor der Saison hätte ich persönlich seinen Vertrag noch nicht verlängert, weil ich nach dem durchwachsenen Jahr in der letzten Saison erst sehen wollte, ob er der Mannschaft wieder eine klare Spielphilosophie wie zu Büffelzeiten verpassen kann. Das hat er jetzt eindrucksvoll geschafft. Im Nachhinein war es jetzt natürlich die absolut richtige Entscheidung, dass man mit Hütter verlängert hat. Sonst hätten sich für den Sommer vielleicht die Dortmunder oder ein anderer größerer Verein gemeldet. Zu der Einschätzung stehe ich aber nach wie vor. Man muss von einem Trainer wirklich überzeugt sein. Auch wenn mir klar war, dass wir schwerlich einen deutlich besseren Trainer verpflichten können. Bobic war offensichtlich überzeugt genug und hat damit auch die richtige Entscheidung getroffen. Muss man in diesem Zusammenhang auch loben.

Danke für deine Einschätzung.

Vielleicht kam Younes auf anraten vom Trainer, wenn ja müsste man ihm das wieder positiv anrechnen.
DonGuillermo schrieb:

Int. Fan schrieb:

Seit der unterschwelligen Drohung dass er nicht der richtige Trainer für eine andere Art Fußball sei begann der Erfolgslauf oder ist das ein zu romantischer verklärter Zusammenhang oder schlichtweg falsch?


Diese Maxime hatte er ja schon lange davor mal geäußert. Von der ist er dann aber selbst beim Spiel in Wolfsburg abgewichen. Das war auch mein größter Kritikpunkt in dieser Saison. Ich sehe Hütter grundsätzlich als guten Trainer, war und bin jetzt aber weder ein großer Befürtworter noch ein großer Kritiker. Ich habe ihn ja auch während der langen Sieglosserie eher verteidigt, weil ich die Spiele ja auch leistungsmäßig nicht so schlecht fand und wichtige Spieler wie Younes oder Barkok eben auch teilweise gefehlt haben. Natürlich habe ich auch meine eigenen, spezifischen Kritikpunkte angebracht. Die bleiben nach wie vor mehr oder weniger bestehen, aber es wird keinen Trainer auf der Welt geben, bei dem man mit allem übereinstimmt.

Vor der Saison hätte ich persönlich seinen Vertrag noch nicht verlängert, weil ich nach dem durchwachsenen Jahr in der letzten Saison erst sehen wollte, ob er der Mannschaft wieder eine klare Spielphilosophie wie zu Büffelzeiten verpassen kann. Das hat er jetzt eindrucksvoll geschafft. Im Nachhinein war es jetzt natürlich die absolut richtige Entscheidung, dass man mit Hütter verlängert hat. Sonst hätten sich für den Sommer vielleicht die Dortmunder oder ein anderer größerer Verein gemeldet. Zu der Einschätzung stehe ich aber nach wie vor. Man muss von einem Trainer wirklich überzeugt sein. Auch wenn mir klar war, dass wir schwerlich einen deutlich besseren Trainer verpflichten können. Bobic war offensichtlich überzeugt genug und hat damit auch die richtige Entscheidung getroffen. Muss man in diesem Zusammenhang auch loben.

#
Da ging wohl etwas schief bei meinem Beitrag, sorry und auf Anraten schreibt man groß, lern das endlich mal.
#
ist dies nicht bei fast jedem Trainer im Profifusball so, ohne es gut zu finden?
#
Tafelberg schrieb:

ist dies nicht bei fast jedem Trainer im Profifusball so, ohne es gut zu finden?

Das ist richtig.

Es ist aber doch erstaunlich wie wenig Kredit Hütter hier bei einigen hat.

Wie WA geschrieben hat ist es ihm schon 3x gelungen einen negativen Trend zu stoppen.

Ausserdem hatte EF seit 1980 mit keinem Trainer auf europäischer Ebene mehr Erfolg als mit Hütter,
selbst zu den "Fussball 2000 Zeiten" nicht.

Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass einige Ihn sofort wieder in Frage stellen wenn es mal nicht so
läuft wie gewünscht.
#
Hyundaii30 schrieb:

Das ist natürlich richtig, trotzdem wurde in der Zeit viel über liegen gelassene Punkte gejammert und oft die Schuld beim Trainer gesucht. Und ja in dieser Hinrunde habe ich auch erstmal Kritik an Herrn Hütter verlauten lassen, bevor wieder einer behauptet ich wüsste nicht, was ich schreibe.
Ich habe Ihn aber in der Zeit davor immer geschützt. Da habe ich mich dann getraut in dieser Hinrunde auch mal leichte Kritik zu üben.

Verstehe. Als es gut lief, hast du Hütter geschützt. Als dann die Punkte liegengelassen wurden, hast du Kritik geübt. 😊
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Das ist natürlich richtig, trotzdem wurde in der Zeit viel über liegen gelassene Punkte gejammert und oft die Schuld beim Trainer gesucht. Und ja in dieser Hinrunde habe ich auch erstmal Kritik an Herrn Hütter verlauten lassen, bevor wieder einer behauptet ich wüsste nicht, was ich schreibe.
Ich habe Ihn aber in der Zeit davor immer geschützt. Da habe ich mich dann getraut in dieser Hinrunde auch mal leichte Kritik zu üben.

Verstehe. Als es gut lief, hast du Hütter geschützt. Als dann die Punkte liegengelassen wurden, hast du Kritik geübt. 😊



Du hast wohl vergessen, das Hütter schon mindestens 5 Mal in den ersten 2 Saisons entlassen worden wäre, wenn es nach den Fans gegangen wäre.
Da hätte ich immer zu Ihm gehalten
#
Tafelberg schrieb:

ist dies nicht bei fast jedem Trainer im Profifusball so, ohne es gut zu finden?

Das ist richtig.

Es ist aber doch erstaunlich wie wenig Kredit Hütter hier bei einigen hat.

Wie WA geschrieben hat ist es ihm schon 3x gelungen einen negativen Trend zu stoppen.

Ausserdem hatte EF seit 1980 mit keinem Trainer auf europäischer Ebene mehr Erfolg als mit Hütter,
selbst zu den "Fussball 2000 Zeiten" nicht.

Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass einige Ihn sofort wieder in Frage stellen wenn es mal nicht so
läuft wie gewünscht.
#
Fireye schrieb:

Es ist aber doch erstaunlich wie wenig Kredit Hütter hier bei einigen hat.

Wie WA geschrieben hat ist es ihm schon 3x gelungen einen negativen Trend zu stoppen.

Ausserdem hatte EF seit 1980 mit keinem Trainer auf europäischer Ebene mehr Erfolg als mit Hütter,
selbst zu den "Fussball 2000 Zeiten" nicht.

Trotzdem bin ich mir ziemlich sicher, dass einige Ihn sofort wieder in Frage stellen wenn es mal nicht so
läuft wie gewünscht.        


Hole den Threat mal nach vorne, denn das hat sich der Mann mehr als verdient. Ich weiß ja nicht, wie es andere sehen, aber solch einen guten Trainer hatten wir meiner Meinung nach lange nicht mehr.

Nicht nur das stoppen von Negaitivtrends, mega schwierig. Auch diese Art erfolgreichen Fussball spielen zu lassen .. nun zum 2.Mal auf sehr beeindruckende Art und Weise, mit völlig unterschiedlichen Taktiken und Spielweisen (Überfallbüffel, jetzt mit 2 OM und spielerisch bisweilen zum Zungeschnalzen). Das ist wirklich richtig gut. Gut, das da verlängert wurde.


Teilen